Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Welche Krankenversicherung bei ALG2+Minijob+Selbständigkeit ???

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.12.2007, 23:05   #1
Wissbegieriger->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.12.2007
Beiträge: 2
Wissbegieriger
Standard Welche Krankenversicherung bei ALG2+Minijob+Selbständigkeit ???

Ich stehe vor einer ganz komplizierten Frage... und versuche es mal anschaulich zu erklären:

Wir sind eine Bedarfsgemeinschaft und erhalten vom AA "Hilfe zum Lebensunterhalt", weil uns 300 Euro im Monat fehlen.
Ein Minijob bringt 400 Euro und den Rest verdiene ich mit Selbständigkeit.


Angenommen, ich schaffe es, durch die Selbständigkeit diese 300 Euro mehr zu verdienen. Dann würde logischerweise der Anspruch auf die Leistung vom AA wegfallen-und damit auch die Krankenversicherung.

Soweit so gut, aber jetzt kommt das Problem:
Da ich nun das Haupüteinkommen aus selbständiger Tätigkeit habe, müsste ich doch mich und meine Frau in einer teuren privaten Krankenversicherung anmelden!
Das würde bedeuten, dass uns dadurch wieder 300-400 Euro zum Lebensunterhalt fehlen.

Hätten wir damit wiederum Anspruch auf "Hilfe zum Lebensunterhalt" durch das AA ???


Vielen Dank im Voraus :-)
Wissbegieriger ist offline  
Alt 07.12.2007, 07:57   #2
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.822
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Gesetzliche

Kasse muss dich versichern.

Ist bei neuer Gesundheitsreform (ich kann das Wort nicht mehr hören) so geregelt worden.

Auf gehts
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 07.12.2007, 08:19   #3
DieFrettchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Rotes Gesicht Krankenversicherung

Eure letzte GKV wo Ihr von eurer Arge versichert wart muß Euch eine dem gesetzlichen Mindestbeitragssatz weiterübernehmen, das kostet für ein Ehepaar ca. 180€ monatlich mit den Pflegebeiträgen.

Falls die Krankenkasse Mucken macht, auf SGB5 § 13 abs. 1-5 verweisen, das gilt seit 1. April 2007, gar nicht mal so schlecht oder?

Bin genauso versichert

Grüße aussem Futternapp vom Frettchen
 
Alt 07.12.2007, 12:23   #4
Patenbrigade
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

§ 26 (3) SGB II

Zitat:
(3) Die Bundesagentur übernimmt auf Antrag im erforderlichen Umfang die Aufwendungen für die angemessene Kranken- und Pflegeversicherung, soweit Personen allein durch diese Aufwendungen hilfebedürftig würden.
Anders ausgedrückt, wenn dein Einkommen über dem ALG II Satz liegt, aber das Einkommen minus Krankenversicherung nicht, zahlt das Amt dazu.

Schön aufpassen! Zahlt das Amt, bist du bei der Kasse im niedrigen "ALG II-Tarif". Zahlt sie nicht dazu, gehts in den teuren Selbstständigentarif. Berechnungsgrundlage beim Amt, ob es Zuschuss gibt, müsste also nach dem teuren Selbstständigentarif erfolgen.
 
Alt 07.12.2007, 14:33   #5
Wissbegieriger->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.12.2007
Beiträge: 2
Wissbegieriger
Standard

Gut, Vielen Dank.

Ich habe eben bei meiner KV angerufen und die sagten, es kostet über 250, egal wie wenig ich verdiene. Allerdings kann ich einen gewissen Antrag stellen, wo ich dann 180 nur bezahlen müsste. Die Familie wäre dabei auch mit zu versichern.
Wenn wir allerdings dadurch wieder in die Hilfsbedürftigkeit rutschen, so würde das AA wieder komplett die KV bezahlen.
Und hier beißt sich die Katze wieder in den Schwanz. Denn wenn das AA die KV übernimmt, dann sind wir ja quasi schon wieder nicht mehr hilfsbedürftig.

Besondere Sorgen mache ich mir um folgendes: Was ist, wenn es mal einen Monat besser und mal wieder schlechter läuft? Dann müssten wir wohl jeden Monat die Art der Krankenversicherung wechseln?
Wissbegieriger ist offline  
Alt 11.12.2007, 00:28   #6
Patenbrigade
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Und hier beißt sich die Katze wieder in den Schwanz. Denn wenn das AA die KV übernimmt, dann sind wir ja quasi schon wieder nicht mehr hilfsbedürftig.
Entscheidend ist, dass du ohne AA-Kassenzuschuss bedürftig bist.

Zitat:
Besondere Sorgen mache ich mir um folgendes: Was ist, wenn es mal einen Monat besser und mal wieder schlechter läuft? Dann müssten wir wohl jeden Monat die Art der Krankenversicherung wechseln?
Genau genommen ja. Nur müsste dann jeder Selbstständige für jeden Monat eine neue Berechnung kriegen. Dass die armen SBs keine Überstunden machen müssen, wird in den meisten Fällen zur Vereinfachung das durchschnittliche Monatseinkommen auf der Basis des Jahreseinkommen herangezogen.
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
alg2, krankenversicherung, minijob, selbständigkeit, welche

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ALG II - Selbständigkeit - Krankenversicherung - Rentenversicherung -dev-null Existenzgründung und Selbstständigkeit 3 25.08.2008 12:20
Krankenversicherung- ALG2- EU-Rente Kleines ALG II 0 08.04.2008 19:58
minijob und krankenversicherung laracroft Ein Euro Job / Mini Job 9 03.08.2007 23:19
ALG2 & Minijob, darf ARGE dann 1EJ vergeben ? kay9999 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 10 22.04.2007 19:03
alg2--selbständigkeit Das_Boo Existenzgründung und Selbstständigkeit 31 11.01.2006 21:54


Es ist jetzt 19:09 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland