Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Mitteilung über Arbeitsaufnahme und nu??

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.11.2007, 20:34   #1
Sinus3000
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mitteilung über Arbeitsaufnahme und nu??

hey

ich habe am 15.11.07 per einschreiben meine mitteilung über die arbeitsaufnahme zum 01.11.07 zur arge geschickt!
inklusive arbeitsvertrag mit nennung des brutto gehalts

habe heute beim teamtelefon angerufen, die sehen noch keine bearbeitung oder einen neuen bewilligungsbescheid, in dem mein gehalt angerechnet wird!
somit bekomme ich jetzt die tage für dezember das volle geld von der arge überwiesen!! will das geld aber nicht *gg*

muss ich nicht noch das zusatzblatt bekommen, was mein chef ausfüllen muss!

die lohnabrechnung habe ich heute bekommen und schicke ich morgen auch zur arge, da steht dann ja auch mein netto-gehalt drauf


dauert das immer so lange bei denen??
also ich kenne es so, das alles schneller geht bzw bis jetzt ging!!

wie siehts denn mit meiner mitteilungs und mitwirkungspflicht aus??
reichen die einschreibe beläge und meine telefonate mit dem teamtelefon??



mfg
  Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2007, 21:28   #2
LuckyLuke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.11.2007
Beiträge: 28
LuckyLuke
Standard

Hi Sinus3000,

die Einschreibebeläge reichen als Nachweis völlig aus. Die schnellsten in Sachen Bearbeitung sind die ARGEn ja nicht wirklich immer. Dir wird aber ein neuer Bewilligungsbescheid sofern du noch weiterhin anspruch hast ausgestellt wo dann dein Gehalt gegengerechnet wird abzüglich Freibetrag.
Das Geld für Dezember was dir nun in voller höhe ausgezahlt wird, wird dann verrechnet und falls kein Anspruch mehr bestehen sollte aufgrund deines Einkommens dann musst du es zurück zahlen. Normalerweise muss dein Chef noch das Zusatzblatt 2.2 Ausfüllen was du dir aber auch downloaden kannst. Ich würde mit dem Geld was du nun für den Dezember ausgezahlt bekommst ein bißchen sparsam umgehen, weil je nach Anspruch kann es ja sein das du dann evtl. 1 oder 2 monate nichts bekommst, aber ich weiß ja nicht wie hoch dein Anspruch ist. Vielleicht kann dir noch jemand anders hier genaueres dazu sagen. Hoffe ein bißchen geholfen zu haben.

Gruß
LuckyLuke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2007, 17:59   #3
Sinus3000
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

jo danke für die antwort

warte immer noch und weiß garnicht wie es weiter geht mit den arge sachen, naja hauptsache ich habe arbeit


stimmt es eigentlich, das man zuviel bezahltes geld behalten darf, wenn der fehler von der arge kommt???

hab mal von einem urteil gelesen, das einer mal den vollen regelsatz überwiesen bekommen hat, obwohl der hilfebedürftige schon längst seine arbeitsaufnahme mitgeteilt hatte!!
es wurde glaube ich so entschieden, das der hilfebedürftige das zuviel bezahlte geld behalten durfte, weil ein verwaltungsfehler der arge dran schuld war!!

das wäre ja mal was ;)
  Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2007, 19:31   #4
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Cool

Bevor ich auf Deinen letzten Beitrag eingehe, wann ist Lohnzahlungstermin lt. Arbeitsvertrag?

Zitat von Sinus3000
stimmt es eigentlich, das man zuviel bezahltes geld behalten darf, wenn der fehler von der arge kommt???

hab mal von einem urteil gelesen, das einer mal den vollen regelsatz überwiesen bekommen hat, obwohl der hilfebedürftige schon längst seine arbeitsaufnahme mitgeteilt hatte!!
es wurde glaube ich so entschieden, das der hilfebedürftige das zuviel bezahlte geld behalten durfte, weil ein verwaltungsfehler der arge dran schuld war!!

das wäre ja mal was ;)
Die ArGe hat m.E. bisher noch keinen Fehler gemacht, auch wenn Du morgen das Geld für Dezember komplett auf dem Konto haben solltest. Ein gewisser Bearbeitungszeitraum sollte da zugestanden werden. Noch waren nicht alle Fakten für eine Neuberechnung bekannt. Die Angabe des Bruttogehalts reicht dazu nämlich nicht aus.

Mit Deinem SB hast Du sogar noch 'Glück', weil in vielen anderen Fällen (sogar bei 400 Euro Jobs) die Leistung sofort ganz eingestellt wird. Bei Aufstockungsbedarf sind dann Widersprüche, Bangen, zusätzliche Lauferei, Vorschussanträge usw. angesagt.
gerda52 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
mitteilung, arbeitsaufnahme

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mitteilung über neuen Arbeitgeber? junghans2805 ALG II 4 20.05.2008 02:15
ARGE verweigert Mitteilung über Kostenübernahme sternau KDU - Miete / Untermiete 14 01.04.2008 15:57
Mitteilung an den Rentenversicherungsträger sumpfgurke1 ALG II 2 19.05.2007 14:36
Mitteilung an die GEZ wegen Arbeitsaufnahme Catweazle Allgemeine Fragen 5 02.04.2007 11:54
Verbraucherinsolvenz - Mitteilung an Vermieter ?? Gurudev Schulden 7 30.10.2006 10:51


Es ist jetzt 05:25 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland