Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Aufstocker 750,00 Euro Festlohn.

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.10.2017, 13:48   #1
Domicelka81
Neuer Nutzer
 
Registriert seit: 04.10.2017
Beiträge: 1
Domicelka81
Standard Aufstocker 750,00 Euro Festlohn.

Hallo an alle. Vielleicht kann mir hier jemand ein paar Ideen bzw Lösungen für mein Problem geben. Mein Mann ist Aufstocker.Er arbeit 30 Std Woche und bekommt einen Festlohn von 750,00 Euro plus Zuschüsse. Sein Einkommen schwankt also. Mal hat er mehr mal weniger Geld . Da sein Einkommen schwankt schickt er jeden Monat seine Gehaltsabrechnung an seine Sachbearbeiterin.Bis jetzt hatte er auch keine Probleme. Als er aber seine Gehaltsabrechnung für September abgeschickt hat kam ein paar Tage später die Aufgorderung zur Mitteilung, das er seinen Arbeitsvertrag einreichen soll.Die Sachbearbeiterin war nicht die uns bekannte. Es stand ein anderer Name drauf. Am nächsten Tag rief ich im Jobcenter an und verlangte unsere Sachbearbeiterin, die aber wie ich schon vermutet habe im Urlaub war.Dann wurde ich an die Sachbearbeiterin weitergeleitet die die Aufforderung geschickt hat. Ich fragte sie wieso sie noch den Arbeitsvertrag haben müsste. Sie sagte ,sie braucht es einfach . Zum Schluss sagte sie mir das sie nicht glaubt das mein Mann nur 750,09 Festlohn bekommt.Naja dem Arbeitsvertrag haben wir ihr dann geschickt .Bis jetzt hat mein Mann auch sein Geld für September vom Jobcenter nicht bekommen.Wie kann er am besten vorgehen?
Domicelka81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2017, 02:14   #2
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.490
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Aufstocker 750,00 Euro Festlohn.

Hallo Domicelka81,

Zitat:
Hallo an alle. Vielleicht kann mir hier jemand ein paar Ideen bzw Lösungen für mein Problem geben. Mein Mann ist Aufstocker.
Alleine kann er ja kein "Aufstocker" sein, ihr seid ja (vermutlich) eine BG und was machst du ???

Zitat:
Er arbeit 30 Std Woche und bekommt einen Festlohn von 750,00 Euro plus Zuschüsse. Sein Einkommen schwankt also. Mal hat er mehr mal weniger Geld .
Das soll ja vorkommen, in der Regel wird dann ein Durchschnitt errechnet und das richtige Einkommen (für die vergangene Zeit) nach 6 Monaten dann ausgeglichen, je nach tatsächlichem Einkommen.

Allerdings sind 750 € Brutto für 30 Wochenstunden weit unter dem gesetzlichen Mindestlohn, da kann tatsächlich was nicht stimmen, vielleicht ist das der Grund für die Prüfung des Arbeitsvertrages, das hätte man euch aber auch vernünftig mitteilen können.

Das kann nicht durch irgendwelche schwankenden "Zuschüsse" ausgeglichen werden ... er hat Brutto den Mindestlohn (aktuell etwas über 8,50 € die Stunde) pro Stunde zu bekommen.
Ist euch das nicht bekannt ???

Zitat:
Da sein Einkommen schwankt schickt er jeden Monat seine Gehaltsabrechnung an seine Sachbearbeiterin.Bis jetzt hatte er auch keine Probleme.
Normal wollen die aber auch den Zufluss auf dem Konto-Auszug sehen, um überhaupt zu wissen welcher Betrag nun in welchem Monat anzurechnen ist.

Zitat:
Als er aber seine Gehaltsabrechnung für September abgeschickt hat kam ein paar Tage später die Aufgorderung zur Mitteilung, das er seinen Arbeitsvertrag einreichen soll.
Mit welcher konkreten Begründung wird das verlangt, daraus geht auch nicht hervor wann genau monatlich wie viel Geld auf dem Konto eingegangen ist ... die Beträge an sich ergeben sich ja schon aus den eingereichten Lohnabrechnungen also was bitte will man dem Arbeitsvertrag jetzt dazu entnehmen können ???

Der geht das JC in der Regel NICHTS an, das ist ein Vertrag zwischen deinem Mann und seinem AG, mehr wie das monatliche Einkommen und wann es überwiesen wurde hat das JC nicht zu interessieren.

Zitat:
Die Sachbearbeiterin war nicht die uns bekannte. Es stand ein anderer Name drauf. Am nächsten Tag rief ich im Jobcenter an und verlangte unsere Sachbearbeiterin, die aber wie ich schon vermutet habe im Urlaub war.Dann wurde ich an die Sachbearbeiterin weitergeleitet die die Aufforderung geschickt hat.
Merke dir direkt, dass man beim JC NICHT anruft, schon gar nicht wenn es um wichtige Geldangelegenheiten geht.
Was am Telefon besprochen wurde kann man niemals beweisen und darum sollte schriftlich nachgefragt werden (und nachweislich) wofür der Arbeitsvertrag gebraucht wird.

Nicht jeder AG schätzt es besonders wenn irgendwelche Sozialbehörden in den Arbeitsverträgen herumschnüffeln wollen, was konkret meint man also daraus erfahren zu können, was wichtig für euren Leistungsanspruch ist ???

Wenn der Mindestlohn (lt. Arbeitsvertrag) unzulässig unterschritten wird könnte das natürlich Ärger für den AG bedeuten.

Zitat:
Ich fragte sie wieso sie noch den Arbeitsvertrag haben müsste. Sie sagte ,sie braucht es einfach . Zum Schluss sagte sie mir das sie nicht glaubt das mein Mann nur 750,09 Festlohn bekommt.Naja dem Arbeitsvertrag haben wir ihr dann geschickt.
"Sie braucht es einfach" ist aber KEINE Rechtsgrundlage und was fragst du noch nach ob das berechtigt ist, wenn der Arbeitsvertrag nun schon dem JC zur Verfügung gestellt wurde, einfach auf ein Telefonat hin ... hoffendlich nur eine Kopie und nicht das Original ...

Hast du / hat er einen Nachweis dafür wurde das per Einschreiben geschickt oder einfach so in den nächsten Briefkasten gesteckt, WANN wurde das an das JC geschickt und WANN ist es dort angekommen, wißt ihr das ???

Zitat:
Bis jetzt hat mein Mann auch sein Geld für September vom Jobcenter nicht bekommen.Wie kann er am besten vorgehen?
Wieso schreibst du immer nur von ihm, bist du als Ehefrau nicht davon betroffen, ein Partner bekommt für sich alleine normalerweise KEIN Geld vom JC ... wenn er mit seiner Ehefrau im gleichen Haushalt lebt.

Was heißt das nun er hat kein Geld für September bekommen, immerhin gab es inzwischen schon das Geld für Oktober, kläre uns doch bitte mal etwas genauer auf, was da läuft oder nicht läuft bei euch.

Wartet ihr wirklich schon seit Wochen auf eine Reaktion vom JC mal einfach so "geduldig", nachdem der Arbeitsvertrag dort hin geschickt wurde, vielleicht ist der ja gar nicht angekommen ???

Da geht man da mal hin und fordert Antworten und das fehlende Geld, dort gibt es auch höhere Verantwortliche (Teamleiter/ Geschäftsführung) denen man das direkt auch noch schriftlich in die Hand geben sollte, dass man Antworten zu diesem Vorgehen und das fehlende Geld verlangt ...

So richtig blickt man aber bei deiner Anfrage auch nicht durch ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2017, 02:33   #3
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.088
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Aufstocker 750,00 Euro Festlohn.

Zitat:
Allerdings sind 750 € Brutto für 30 Wochenstunden weit unter dem gesetzlichen Mindestlohn, da kann tatsächlich was nicht stimmen...
Im Eingangsposten steht ja nichts vom Brutto. Ob es Brutto oder Netto ist kann man nur Vermutungen anstellen.

Zitat:
Die Nettolohnvereinbarung ist eine Vereinbarung im Arbeitsvertrag, die besagt, dass der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer unabhängig von Steuerklasse und Höhe der Sozialversicherungsbeiträge ein bestimmtes Nettoarbeitsentgelt garantiert. Das Bruttoarbeitsentgelt ist dann nicht im Arbeitsvertrag festgelegt, sondern muss vom Arbeitgeber iterativ bestimmt werden.
Nettolohnvereinbarung – Wikipedia
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2017, 02:42   #4
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.490
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Standard AW: Aufstocker 750,00 Euro Festlohn.

Hallo Hartzeola,

Zitat:
Im Eingangsposten steht ja nichts vom Brutto.
Das mag schon sein aber letztlich muss ja für 30 Wochenstunden "umgerechnet" trotzdem der Mindestlohn (in Brutto) erreicht werden oder etwa nicht ?

Es war ja auch nur ein Gedanke und Aufklärung kann nur die TE geben ob es ein "pauschaler Nettolohn" sein soll oder nicht, da ist mir jedenfalls nachvollziehbar, dass man das beim JC genauer wissen möchte, aber das kann man dann auch entsprechend sachlich begründen.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.2017, 02:51   #5
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.088
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Aufstocker 750,00 Euro Festlohn.

Hallo Doppeloma,

Zitat:
...trotzdem der Mindestlohn (in Brutto) erreicht werden oder etwa nicht ?
Ja, und der wäre bei 750 € netto um die 1000 Euro oder etwas darunter.

Wahrscheinlich deshalb wollten die AV sehen.

Das der Lohn netto ist ist ist nur meine Vermutung, TE schrieb es nicht.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
aufstocker, euro, festlohn

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welchen Sinn machen Stundennachweise bei Festlohn? Rotten ALG II 27 19.05.2017 06:57
1137 Euro Netto (Aufstocker?) KnickKnack ALG II 13 11.10.2014 17:35
Aufstocker: Callcenter kosten den Staat jährlich 36 Millionen Euro Hartzeola Archiv - News Diskussionen Tagespresse 10 11.03.2013 20:00
Mehr als 70 Milliarden Euro für Aufstocker Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 03.01.2013 12:43
ALG II als Aufstocker in Höhe von 60 Euro - eventuell Wohngeldanspruch? Moon78 Allgemeine Fragen 4 19.01.2009 19:02


Es ist jetzt 05:26 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland