Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Antrag auf Alg2 seit zwei Monaten nicht bearbeitet - was nun?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.10.2017, 17:33   #1
MrOkey
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.05.2016
Beiträge: 63
MrOkey
Standard Antrag auf Alg2 seit zwei Monaten nicht bearbeitet - was nun?

Guten Tag Liebe Community,

Meine Frage lautet:, Ein kollege hat ALG2 Beantragt und hat alle Zettel Abgegeben 1 Woche später kam dann ein Bescheid, das man noch was abgeben soll dort war auch eine Fax nummer von
Dem Team.

Diese hat er dann ebenfalls per Fax sowie per Einschreiben Abgeschickt.

Nach 1 Monat kam leider kein bescheid/Geld

ER Hat dann sicherheitshalber nochmal Per Fax sowie Per
Einschreiben Verschickt. jetzt sind 2 Monate vergangen kein Bescheid. Seine mutter hat ebenfalls ein Termin gehabt beim Jobcenter dort hat er den Antrag mitgegeben diese hat seine mutter dann auch abgegeben.

Er hat leider immer noch kein bescheid erhalten wie kann er nun weiter vorgehen kann er Beim Sozialgericht eine Einsweilige Anordnung hinschicken oder wie kann er nun weiter vorgehen


Danke und wünsche euch einen Wunderschönen Tag
MrOkey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2017, 18:25   #2
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 21.564
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Antrag auf Alg2 seit zwei Monaten nicht bearbeitet - was nun?

@MrOkey

Zitat:
wie kann er nun weiter vorgehen kann er Beim Sozialgericht eine Einsweilige Anordnung hinschicken
Nein das kann er jetzt noch nicht, weil nach § 88 SGG

Zitat:
(1) 1Ist ein Antrag auf Vornahme eines Verwaltungsakts ohne zureichenden Grund in angemessener Frist sachlich nicht beschieden worden, so ist die Klage nicht vor Ablauf von sechs Monaten seit dem Antrag auf Vornahme des Verwaltungsakts zulässig. 2Liegt ein zureichender Grund dafür vor, daß der beantragte Verwaltungsakt noch nicht erlassen ist, so setzt das Gericht das Verfahren bis zum Ablauf einer von ihm bestimmten Frist aus, die verlängert werden kann. 3Wird innerhalb dieser Frist dem Antrag stattgegeben, so ist die Hauptsache für erledigt zu erklären.
Text hervorgehoben.

Allerdings heißt es im § 17 SGB I

Zitat:
(1) Die Leistungsträger sind verpflichtet, darauf hinzuwirken, daß
1.
jeder Berechtigte die ihm zustehenden Sozialleistungen in zeitgemäßer Weise, umfassend und zügig erhält,
Hier sollte er umgehend persönlich vorsprechen und dazu noch ein Schreiben fertigen zwecks Antrag auf einen Vorschuss § 42 SGB I

Und obendrauf eine Sachstandanfrage aufsetzen:

Jobcenter
Adresse
-persönliche Abgabe-



Sachstandanfrage


Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Antrag auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts vom XXXX liegt Ihnen nunmehr seit xx.xx.xx nachweislich vor.

Bisher habe ich jedoch keinen schriftlichen Bescheid erhalten.

(Nach Sachverhalt bitte ergänzen)

Zitat:
1 Woche später kam dann ein Bescheid, das man noch was abgeben soll dort war auch eine Fax nummer von
Bleibt die Frage was sollte er noch nachreichen?
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung

Geändert von Seepferdchen (02.10.2017 um 18:37 Uhr) Grund: Nachtrag
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland