Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Habe eine Einladung zu einer Infoveranstaltung bekommen und frage mich, ob diese verpflichtend für mich ist

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.08.2017, 23:27   #1
HajuCE
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 6
HajuCE
Standard Habe eine Einladung zu einer Infoveranstaltung bekommen und frage mich, ob diese verpflichtend für mich ist

Hallo,

ich habe vor kurzem eine Einladung zu einer Infoveranstaltung bekommen und stelle mir die Frage, ob diese verpflichtend für mich ist.

Ich beziehe ALG 1 und ALG 2 zur Aufstockung und wohne in einer Haushaltsgemeinschaft.

Anbei zitiere ich die Einladung:

Zitat:
Sehr geehrter Herr ...,

wie in den Medien bereits angekündigt startet demnächst unser Pilotprojekt "Jobben ohne Grenzen". Hierfür müssen Sie keine Vorkenntnisse mitbringen und können innerhalb einer befristeten Beschäftigung von 3 Monaten mindestens 5.500€ verdienen. Neugierig geworden? Weitere Informationen erhalten Sie zur Informationsveranstaltung.

Wann? 29.08.2017 um 09-10:00 Uhr
Wo? Jobcenter....

Bei Fragen vorab, wenden Sie sich gerne an .....
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Jobcenter ....

Auf der Rückseite dieses Schreibens ist eine Rechtsfolgenbelehrung, Rechtsbehelfsbelehrung und weitere Informationen abgedruckt.

Nun frage ich mich: Muss ich hier teilnehmen? Wenn ich Teilnehme, bin ich verpflichtet, dort etwas anzunehmen bzw. mich irgendwo zu regestrieren und mich dazu zu verpflichten, an solchen Arbeiten, die eventuell nicht passen, teilzunehmen?

Freue mich auf eure Hilfe

Gruß
HajuCE
HajuCE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 07:44   #2
PeterMM
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.03.2008
Beiträge: 762
PeterMM PeterMM
Standard AW: Einladung zu einer Infoveranstaltung

handelt es sich um dieses "Projekt"?
Jobben ohne Grenzen – Bundesweit erstes Jobcenterprojekt vermittelt nach Osterreich – Celler Presse
PeterMM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 13:08   #3
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.087
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Einladung zu einer Infoveranstaltung

Für mich klingt die Einladung wie eins deser unseriösen Jobangebote, "Verdienen Sie xtausen EUR ganz bequem von zuHause aus."
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 13:14   #4
Gollum1964
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 730
Gollum1964 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Einladung zu einer Infoveranstaltung

Hallo,

interessante Sache!
ich kann allerdings das kalte Wetter nicht ab und leide leider unter Höhenangst.
Gibt es auch entsprechende Angebote für Mallorca?
Gollum1964 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 13:27   #5
Merse
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.03.2015
Beiträge: 341
Merse Merse Merse Merse Merse Merse
Standard AW: Einladung zu einer Infoveranstaltung

Welcher Meldezweck ist angegeben? Ich sehe keinen.
Merse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 13:33   #6
HajuCE
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 6
HajuCE
Standard AW: Einladung zu einer Infoveranstaltung

Ja, das scheint wohl das zu sein, was verlinkt ist. Ich selbst habe mit diesem Bereich wenig am Hut - bin gelernter Bürokaufmann.

Meine Fragen wurden allerdings noch nicht richtig beantwortet :-/

Soll ich das Schreiben abfotografieren?
HajuCE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 14:23   #7
Gollum1964
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 730
Gollum1964 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Einladung zu einer Infoveranstaltung

Zitat von HajuCE Beitrag anzeigen

Ja, das scheint wohl das zu sein, was verlinkt ist. Ich selbst habe mit diesem Bereich wenig am Hut - bin gelernter Bürokaufmann.

Meine Fragen wurden allerdings noch nicht richtig beantwortet :-/
Hallo Hajuce,

nun wieder im Ernst:

was die berufliche Qualifikation angeht, interessiert die das Jobcenter wenig bis garnicht. Jede Arbeit ist zumutbar und kann nur aus gesundheitlichen Gründen abgelehnt werden und wenn sie sittenwidrig ist.
(Ich selber bin Buchhalter und habe als solcher über 20 Jahre gearbeitet. Letzte Woche bekam ich ein VV als Call-Center-Agent bei der Firma "Schwulissimo").
Was einen möglichen Umzug nach Österreich angeht, scheint es am Zielort wohl tatsächlich ein "Fachkräftemangel" zu geben, wonach nach SGB2 ein Umzug zumutbar wäre, aber es müssen noch andere Kriterien erfüllt sein:
-in deinem Beruf keine adäquaten Jobangebote am Heimatort
-keine sozialen Verpflichtungen (Ehefrau, Kinder, zu pflegende Familienangehörige)
-keine gesundheitliche Hindernisse

Außerdem sollte deine Tätigkeit nachhaltig sein, was in deinem Falle eine scharfe Waffe zwecks Ablehnung wäre, da nur Saisonarbeit. Der Staat und damit auch das Jobcenter sind zur Wirtschaftlichkeit angehalten. Du würdest wahrscheinlich nach Ablauf der Saisonarbeit sicher wieder in deine Heimat zurückkehren wollen und das Jobcenter müßte dir quasi die Wohnung am Heimatort und in der Ferne bezahlen. Das käme dem Steuerzahler eher teuer.

Was das Erscheinen zu der Veranstaltung hingeht würde ich dir raten: Gehe hin und lasse dir das Erscheinen bestätigen. Natürlich nix mit Unterschreiben und Fahrtkosten erstatten lassen. Natürlich kannst du den Meldezweck anzweifeln, aber dafür wäre mir der bürokratische Aufwand zu groß.
Gollum1964 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 14:32   #8
Echogamer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.07.2015
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 141
Echogamer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Einladung zu einer Infoveranstaltung

Hallo HajuCE,

Da das eine Einladung mit Rechtsfolgenbelehrung ist, würde ich auch eher dazu raten zur Infoveranstaltung hinzugehen. Dort die Anwesenheit auf der Einladung bestätigen lassen, alles anhören, alle Unterlagen einstecken (falls welche ausgeteilt werden) und nichts direkt vor Ort unterschreiben.
__

Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!
(Bertolt Brecht)

Geändert von Echogamer (26.08.2017 um 15:29 Uhr)
Echogamer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 15:27   #9
HajuCE
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 6
HajuCE
Standard AW: Einladung zu einer Infoveranstaltung

Hier die Einladung.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
img_20170826_150634.jpg   img_20170826_150646.jpg  
HajuCE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 15:34   #10
Merse
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.03.2015
Beiträge: 341
Merse Merse Merse Merse Merse Merse
Standard AW: Einladung zu einer Infoveranstaltung

Es ist weder ein zulässiger Meldegrund, noch überhaupt irgendein Meldegrund angegeben, womit das Thema erledigt sein sollte.
Merse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 15:36   #11
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.087
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Einladung zu einer Infoveranstaltung

Ich finde das irritierend. AIf der ersten Seite keine Silbe, dass das eine Meldeaufforderung ist oder Praragrapfen oder so und dann auf der 2. Seite die Rechtsfogebelehrung. Wenn jetzt die 2. Seite verschütt ginge, könnte man denken, dass sei ein Werbeflyer.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 15:42   #12
HajuCE
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 6
HajuCE
Standard AW: Einladung zu einer Infoveranstaltung

Also im Zweifel würde ich da aufjedenfall hin fahren.

Mir kam das nur spanisch vor, da dort der fettgedruckte Text an schlechte Fake "Heimarbeit" o.ä. erinnert und für mich unseriös klingt.

Auf der Rückseite dann halt diese Belehrung.

Ich mein, hinfahren kann man ja, sich das anhören. Aber dazu verpflichtet, irgendwas dann anzunehmen, bin ich nicht?

Gruß
HajuCE

Und danke an allen Teilnehmern dieses Themas bisher.
HajuCE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2017, 01:08   #13
Korken
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2016
Beiträge: 35
Korken
Standard AW: Einladung zu einer Infoveranstaltung

Das ist auch ein völlig unseriöses "Angebot".
Fett mit einer großen Zahl winken: mindestens 5500 € !!!einself!!! Wahnsinn!!! sofort zugreifen!!!, bloß durch 3 Monate sind's dann auch schon (nur) noch 1833 € brutto/Monat und verglichen mit dem Kollektivvertrag, halte ich selbst diese Summe schon für stark optimiert:
KV-Infoplattform
Dafür gibt es dann eine 60-70h/Woche und du darfst, in einem völlig überfüllten Skiort, Kost und Logie deines Arbeitgebers genießen (Stockbetten unterm Dach? Reste vom Frühstücksbuffet vertilgen?).

Die Tourismusindustrie im Westen Österreichs findet, wegen der überragenden Bezahlung und Bedingungen, nicht erst seit gestern, nur mehr etwas erschwert genügend Personal

Etwas Unterschreiben oder direkt Bewerben mußt du dich auf dieser Veranstaltung nicht; es bleibt nach wie vor eine Infoveranstaltung.
Ich hatte so ähnliches Zeugs (Securitybereich) als VV getarnt. Praktisch haben sich vor Ort ca. 50 Leute ne Stunde bei ziemlich schlechten Vorträgen gelangweilt und gingen dann wieder.
Ich denke auch, daß hingehen und absitzen, insgesamt am wenigsten Stress verursacht.
Korken ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2017, 14:13   #14
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 9.171
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: Einladung zu einer Infoveranstaltung

Da das kein Meldetermin ist können auch keine Rechtsfolgen für einen Meldetermin eintreten.
Brauchst also nicht hin.

Ist genauso als wenn dort die Rechtsfolgen für eine Maßnahme oder einem EGV/VA oder einem VV stehen würden. Es trifft nunmal nicht zu.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2017, 18:20   #15
HajuCE
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 6
HajuCE
Standard AW: Einladung zu einer Infoveranstaltung

Jetzt bin ich mir unsicher, einige sagen, ich sollte hin, andere sagen es ist kein Pflichttermin.

Ich werde morgen dann vermutlich hinfahren und mir die Anwesenheit bestätigen lassen.

Danke aufjedenfall für die Tipps!
HajuCE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2017, 18:50   #16
FrauStahl
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.04.2016
Beiträge: 81
FrauStahl
Standard AW: Einladung zu einer Infoveranstaltung

Zitat von HajuCE Beitrag anzeigen
Jetzt bin ich mir unsicher, einige sagen, ich sollte hin, andere sagen es ist kein Pflichttermin.

Ich werde morgen dann vermutlich hinfahren und mir die Anwesenheit bestätigen lassen.

Danke aufjedenfall für die Tipps!
Ich war selbst schon in der Situation wie du und habe mich dazu beraten lassen.

Abgesehen davon, dass das Schreiben wirklich peinlich ist und an dubiose Jobangebote erinnert bin ich der Meinung, dass du da nicht hin musst.

1. Wirst du im Schreiben nicht mal aufgefordert zu kommen (!!!). Das Steht nur eine rhetorische Frage und dann Infos zur Veranstaltung.

2. Steht nirgends, dass es sich um einen offiziellen Meldetermin handelt. Bei meinen Einladungen stand das zumindest immer explizit dabei, oder zumindest in der Rechtsfolgebelehrung. Du hast zwar auch eine RFB bekommen, aber die ist auch merkwürdig allgemein und sagt nirgends, dass es sich HIERBEI um einen Meldetermin handelt, vermutlich WEIL...

3...es rein rechtlich auch keiner ist, denn der Termin erfüllt keinen der gesetzlich vorgegebenen Meldezwecke. Dazu gibt es hier im Forum auch diverse Urteile.


Das Problem dabei ist, dass man dir tortztdem immer erst mal mit einer Sanktion drohen kann und du im Extremfall halt vors SGB musst. Aber dass kann dir theoretisch ja immer passieren.


Der "elegantere" Weg wäre wohl dort anzurufen und darauf zu verweisen, dass bei dem Schreiben kein Antrag für Fahrtkosten beilag und du die Fahrtkosten nicht aus eigener Tasche bezahlen kannst und sie UNBEDINGT im vorhinein brauchst, bist immerhin kein Millionär. Geht natürlich nur wenn es nicht bei dir um die Ecke ist...
FrauStahl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2017, 21:21   #17
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 1.579
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Einladung zu einer Infoveranstaltung

Zitat von FrauStahl Beitrag anzeigen
Der "elegantere" Weg wäre wohl dort anzurufen und darauf zu verweisen, dass bei dem Schreiben kein Antrag für Fahrtkosten beilag und du die Fahrtkosten nicht aus eigener Tasche bezahlen kannst und sie UNBEDINGT im vorhinein brauchst, bist immerhin kein Millionär. Geht natürlich nur wenn es nicht bei dir um die Ecke ist...
@ FrauStahl,

das mit den Fahrtkosten im Voraus dürfte nur dann funktionieren, wenn @ HajuCE nachweisen kann, dass er über keine weiteren Mittel verfügt, um die Fahrtkosten vorauszulegen oder die Fahrtkosten generell so hoch sind, dass eine Vorauslage mit den vorhandenen Mitteln nicht möglich ist.

Würde dein Vorschlag generell funktionieren, dann bräuchte eigentlich kein ALG 2-Bezieher die Fahrgelder für Meldetermine oder VG vorauslegen. Die Realität sieht aber anders aus.
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2017, 15:16   #18
HajuCE
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 6
HajuCE
Standard AW: Einladung zu einer Infoveranstaltung

Hallo,

da es ja immer schön ist eine Rückmeldung zu geben mach ich das an dieser Stelle.

Ich bin wie erwähnt zu dieser Informationsveranstaltung gefahren. Der Raum war zwar zwei Räume weiter, für logisch denkende Menschen jedoch kein Problem.

Ich war 5 Minuten vorher da und war der Einzige, der den Raum betrat. Eine Frau Mitte 40 bat mich, platz zu nehmen und meinte, ein paar Minuten warten wir noch, dann fangen wir an.

5 Minuten später ging es dann los: Sie erzählte mir genau das, was schon in der Einladung stand "bis zu 5.500€" in Österreich verdienen und fragte mich, ob das für mich interessant sei. Auf meine Nachfrage, worum es denn genau geht, erwähnte Sie noch, es ginge im die Gastronomie.

Sie suchen 12 Teilnehmer, die ab Ende September für 3 Monate in Deutschland eingearbeitet werden um dann von Dezember - Februar in Österreich in der Gastronomie zu arbeiten.

Ich erläuterte meine aktuelle Situation und meine Kenntnisse und erwähnte, dass dies nicht ganz meine Richtung sei, ich jedoch flexibel bin und bereits andere Bewerbungen laufen habe.

Sie hat mit mir dann noch etwas darüber gesprochen, was ich aktuell suche und mir Tipps gegeben. Sie hat meine Anwesenheit bestätigt und notiert und kurz darauf kamen ca. 6 junge Leute zwischen 18 - 30 in den Raum, den Sie nicht gefunden hatten, weil er den Gang 5 Meter weiter war mit einer sichtbaren Notiz.

Ich durfte gehen und somit war ich hochgerechnet 10 Minuten dort.

Gruß
HajuCE
HajuCE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2017, 16:50   #19
Holler2008
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 13.12.2008
Beiträge: 1.389
Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008 Holler2008
Standard AW: Einladung zu einer Infoveranstaltung

Zitat von FrauStahl Beitrag anzeigen
Ich
1. Wirst du im Schreiben nicht mal aufgefordert zu kommen (!!!). Das Steht nur eine rhetorische Frage und dann Infos zur Veranstaltung.
Das wäre auch mein Angriffspunkt gewesen. da sthet nicht, was er/sie machen soll.


@HajuCE Danke für die Rückmeldung, ist immer schön. Gibt es in den 3 Monaten Einarbeitung nur weiter deine Bezüge vom Amt?
__

Meine Posts beruhen auf meiner eigenen Erfahrung und sind keine Rechtsberatung.
Holler2008 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2017, 17:21   #20
FrauStahl
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.04.2016
Beiträge: 81
FrauStahl
Standard AW: Einladung zu einer Infoveranstaltung

Danke für die Rückmeldung.

So gesehen kann man gegen deine Infoveranstaltung tatsächlich garnichts sagen - ob der Job an sich dann seriös ist, sei dann mal dahin gestellt.

Bei der einen, zu der ich mich habe nötigen lassen, musste ich damals mit einem Zettel von Stand zu stand laufen und wie ein Schulkind von jedem einen Stempel abholen...

Einer der Gründe, warum ich zu späteren nicht mehr hin bin...


Zitat von erwerbsuchend Beitrag anzeigen
@ FrauStahl,

das mit den Fahrtkosten im Voraus dürfte nur dann funktionieren, wenn @ HajuCE nachweisen kann, dass er über keine weiteren Mittel verfügt, um die Fahrtkosten vorauszulegen oder die Fahrtkosten generell so hoch sind, dass eine Vorauslage mit den vorhandenen Mitteln nicht möglich ist.

Würde dein Vorschlag generell funktionieren, dann bräuchte eigentlich kein ALG 2-Bezieher die Fahrgelder für Meldetermine oder VG vorauslegen. Die Realität sieht aber anders aus.
Da die betreffende Person ALG 2 bezieht ist eigentlich sehr genau vom Gesetzgeber definiert wie viel Geld ihm zur Verfügung steht und darüber hinaus auch wofür. Darin sind auch Fahrtkosten enthalten, die allerdings für private Fahrten zum Arzt, Einkauf etc. gedacht sind, auch dazu gibt es hier im Forum Rechtssprechung. Das sollte als Begründung meiner Ansicht nach vollkommen ausreichen. Zumindest, wenn die Fahrtkosten nicht gerade nur 5€ betragen (wobei das für einige ELOs auch schon eng werden kann, gerade wenn z.B. Kinder im Haus sind).

Darüber hinaus wird das Vorgehen hier im Forum oft empfohlen und es gibt dazu sehr positive Rückmeldung. Vor allen Dingen weil viele ELOs gern mal auf ausgelegten Fahrtkosten sitzen bleiben, aus den verschiedensten Gründen...
FrauStahl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2017, 18:18   #21
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 1.579
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Einladung zu einer Infoveranstaltung

Zitat von FrauStahl Beitrag anzeigen
Da die betreffende Person ALG 2 bezieht ist eigentlich sehr genau vom Gesetzgeber definiert wie viel Geld ihm zur Verfügung steht und darüber hinaus auch wofür. Darin sind auch Fahrtkosten enthalten, die allerdings für private Fahrten zum Arzt, Einkauf etc. gedacht sind, auch dazu gibt es hier im Forum Rechtssprechung. Das sollte als Begründung meiner Ansicht nach vollkommen ausreichen. Zumindest, wenn die Fahrtkosten nicht gerade nur 5€ betragen (wobei das für einige ELOs auch schon eng werden kann, gerade wenn z.B. Kinder im Haus sind).
@ FrauStahl,

dieser Punkt ist mir bekannt. Es gibt jedoch leider auch JC, die das nicht so sehen und der Meinung sind, dass die üblichen Preise im Stadtverkehr des ÖPNV auslegbar sind und sich daher zieren, von sich aus in Vorkasse für die eLB zu gehen. Je nachdem um welchen zeitlichen Vorlauf es sich handelt, könnte auch die Gefahr von Sanktionen bestehen, die man dann entsprechend abwehren müsste. Selbstredend steht der Regelsatz der eLB zur freien Verfügung. Allerdings gibt es in § 20 SGB II den Hinweis, dass nach Möglichkeit auch Ansparungen für unvorhergesehenes getroffen werden sollen, sofern dies möglich ist.

Wenn jene eLB tatsächlich über keine Mittel für solche Fahrten verfügt oder die Fahrpreise zu hoch sind, um diese vorauszulegen, dann sollte man schon eine Vorkasse seitens des JC beantragen und dies dementsprechend begründen.
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2017, 21:12   #22
Curt The Cat
Redaktion
 
Benutzerbild von Curt The Cat
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: in der Stadt mit x
Beiträge: 7.124
Curt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat Enagagiert
Standard AW: Habe eine Einladung zu einer Infoveranstaltung bekommen und frage mich, ob diese verpflichtend für mich ist

Moinsen HajuCE und willkommen hier ...!

Ich war mal so frei und hab' den Titel Deines Fadens etwas abgerundet. Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit muß sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
Zitat:
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Einladung zu einer Infoveranstaltung, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


__

Beste Grüße aus der Stadt mit x
von
Curt The Cat


-------------------------------
Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner pers. Meinung und Erfahrung, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar !
______________________________________________

An alle iOS- & Androidkrieger - Bitte formuliert aussagefähige Sätze!

"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht" - Bertold Brecht ... deshalb
WIDERSTAND!!!

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland, Sparkasse Bonn, IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06, BIC: COLSDE33XXX
Curt The Cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2017, 22:28   #23
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Habe eine Einladung zu einer Infoveranstaltung bekommen und frage mich, ob diese verpflichtend für mich ist

Zitat von erwerbsuchend
Würde dein Vorschlag generell funktionieren, dann bräuchte eigentlich kein ALG 2-Bezieher die Fahrgelder für Meldetermine oder VG vorauslegen. Die Realität sieht aber anders aus.
Nicht würde, sondern hat so zu funktionieren ~> ist gesetzlich so geregelt.

Das Problem dabei ist, dass die meisten eLB das so mit sich machen lassen, d. h. es wehren sich zu wenige, und, dass SBs und Richter weltfremd anderer Ansicht sind.

Im Regelsatz ist kein Pfenning für VGs und Bewerbungen vorgesehen!
Selbst ein eLB mit einem Gesamtguthaben, welches ein Euro unter seinem Schonvermögen liegt, ist nicht verpflichtet diese Kosten auszulegen. Jedenfalls habe ich bisher noch keinen Paragrafen gefunden, der etwas Anderes vorgibt.

Zitat von erwerbsuchend
Die Realität sieht aber anders aus.
Es ist ebenso real, dass eLBs wochenlang ihren ausgelegten Beträgen hinterherrennen dürfen ~> das trifft die am Härtesten, welche kein Guthaben haben. Darauf nehmen die SBs auch keine Rücksicht.

Also, wie viel Rücksicht soll ein eLB denn noch nehmen?

Zitat von erwerbsuchend
das mit den Fahrtkosten im Voraus dürfte nur dann funktionieren, wenn @ HajuCE nachweisen kann, dass er über keine weiteren Mittel verfügt,
Mir ist nicht bekannt, dass in den einschlägigen Gesetzen eine nochmalige Bedürftigkeitsprüfung enthalten ist ... kannst du mich korrigieren?

Zitat von erwerbsuchend
dass nach Möglichkeit auch Ansparungen für unvorhergesehenes getroffen werden sollen, sofern dies möglich ist.
Damit ist gemeint, dass man eine plötzlich kaputt gegangene Waschmaschine ersetzen soll.
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2017, 16:52   #24
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 1.579
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Habe eine Einladung zu einer Infoveranstaltung bekommen und frage mich, ob diese verpflichtend für mich ist

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Das Problem dabei ist, dass die meisten eLB das so mit sich machen lassen, d. h. es wehren sich zu wenige, und, dass SBs und Richter weltfremd anderer Ansicht sind.
@ AnonNemo,

nur was kann man gegen solche Richter machen? Sich daher auf den Rechtsweg bei ungerechtfertigten Sanktionen zu verlassen, stellt aus meiner Sicht ein Risiko dar, was jeder selbst einschätzen müsste, ob er bereit ist, dieses einzugehen.

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Selbst ein eLB mit einem Gesamtguthaben, welches ein Euro unter seinem Schonvermögen liegt, ist nicht verpflichtet diese Kosten auszulegen. Jedenfalls habe ich bisher noch keinen Paragrafen gefunden, der etwas Anderes vorgibt.
Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Damit ist gemeint, dass man eine plötzlich kaputt gegangene Waschmaschine ersetzen soll.
Für mich schwingt da immer unterbewusst diese Einstellung der JC mit, dass man bei vorhandenem Schonvermögen diese Fahrtkosten doch problemlos auslegen könne.

Klar, der Regelsatz steht zur Verfügung, genauso wie die daraus möglicherweise angesparten Gelder, aber wie begründet man rechtskräftig gegenüber dem JC, dass das JC über diese Verwendung nicht bestimmen kann? Reicht es da wirklich auf die Selbstbestimmung von eLB über den Regelsatz hinzuweisen, um eine Sanktion bereits in der Anhörung abzuwehren, wenn eLB wegen eigener Nichtvorauslage der Fahrtkosten, nicht zum Meldetermin erscheint? Mir erscheint das irgendwie zu einfach oder denke ich nur zu kompliziert? Dann dürfte es doch eigentlich auch keine Sanktionen wegen verpasster Meldetermine geben, wenn das JC keine Fahrtkosten im Voraus an eLB zahlt.

Geändert von erwerbsuchend (31.08.2017 um 18:09 Uhr)
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2017, 19:36   #25
Makale
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.01.2013
Beiträge: 3.194
Makale Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Habe eine Einladung zu einer Infoveranstaltung bekommen und frage mich, ob diese verpflichtend für mich ist

Einfach nicht hingehen und im Sanktionsfall auf mangelnde RFB berufen, also die beigelegte RFB bestreiten. Davon abgesehen ist das m.E. keine Meldeanordnung. Ein Verwaltungsakt enthält immer einen Verfügungssatz. Ein solchen enthält das Schreiben im Gegensatz zu klassischen Meldeanordnungen nicht (es muss hervorgehen, dass der Termin verpflichtend ist).
Makale ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
einladung, infoveranstaltung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Habe eine EGV per Verwaltungsakt mit der Post bekommen. Wie sollte ich mich verhalten? HellesSternchen Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 20 29.05.2017 10:27
Ich habe eine Einladung zum berufspsychologischen Dienst erhalten. Wer hat Tips für mich? Osthesse Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 27 05.02.2016 23:59
Habe vom jobcenter eine Einladung zu einer Infoveranstaltung bekommen. Was tun? Cizzo ALG II 12 06.07.2015 10:16
Einladung zu einer Infoveranstaltung für eine Maßnahme bekommen und Fragen dazu Sealpoint Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 33 28.04.2015 19:37
Habe da eine frage, möchte mich nur korrekt Verhalten! Titoo Zeitarbeit und -Firmen 8 28.02.2013 19:41


Es ist jetzt 05:24 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland