Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.08.2017, 17:15   #1
Urbex
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.04.2017
Beiträge: 37
Urbex
Standard Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

Hallo Leute!

Es wird mir mittlerweile zu bunt was mein SB für Manöver fährt.
Ich habe ihn mittlerweile seit mehr als 2 Jahren.

Jetzt fängt er damit an mich öfters zu sich einzuladen.

Vor ca.5 Wochen gab es einen normalen Termin....ich möchte mit Ihnen über ihre Situation sprechen....
Neue EGV unterschreiben, diesmal eine die ein ganzes Jahr gültig ist, ich fragte warum für ein Jahr. Er meinte das ist jetzt neu bei denen im JC, um Papier zu sparen.......ist schon klar (:
Ich verdeutlichte freundlich, daß es mir lieber wäre wenn das Dokument wie bisher auf 6 Monate beschränkt wäre, hat er dann geändert, ich habe das unterschieben.

Er gab mir zu verstehen, daß ich in meinem Beruf keine Arbeit mehr finde, da ich zu lange raus bin, auch wenn ich vor über 2 Jahren einen Zusatzkurs für die neuesten Skills hatte und tat so alsob ich nichts könnte. Er wollte, daß ich mich jetzt auf Helferstellen bewerbe.

Bei vorigen Terminen hat er in seiner immerwährenden Manipulationstaktik jedes Mal beiläufig erwähnt, daß sich nichts tut, und er nicht weiß wie lange er sich das noch ansehen wird, sein Manager macht ihm Druck, wie lange soll er ihn noch hinhalten.

Er schlug vor, daß ich einen neuen Beruf lernen soll, oder mir andere Gefilde für meine Bewerbertätigkeit ausdenken sollte......beiläufig mit Floskeln wie.....dann bin ich mal gespannt was für stellen ich im nächsten Monat von ihnen geliefert bekomme.

Schauspielerisch eher heuchlerisch im Gutmenschenstiel aber jedes Mal in seiner Manipulation durchschaubar.

Bei diesem Termin sagte er ganz deutlich, daß ich ab jetzt nach Helferstellen Ausschau halten sollte, natürlich immer unterschwellig für Zeitarbeit Werbung gemacht und das immer mit einer anderen Taktik.

Es ist so, daß ich laut EGV zu einem bestimmten Stichtag meine Bewerbungen, die Firmenliste und die Antworten der Angeschriebenen Firmen per Mail an Ihn schicken muß, was ich auch immer jeden Monat tat.

Ich wehrte mich gegen die Helferstellen nicht und war damit einverstanden mich jetzt auch auf sowas zu bewerben.

Da sagte er, daß er mich nach 4 Wochen nochmal einlädt.

Ich fragte ihn, ob das jetzt wieder zur Routine wird.

Sein Vorgänger hat mich mit Einladungen etc. angegangen und ich gegen ihn mit Beschwerde und Auskunftsverlangen vorgegangen bin und danach für ein Jahr meine Ruhe hatte und auch einen anderen SB bekam, was dieser hier in seiner Nachfolge auch weiß.

Er verneinte das und meinte, das ist nur jetzt einmalig.

Jetzt hatte ich den neuen Termin, an dem ich meine Ergebnisse der neuen Suche mitnehmen sollte, was total schwachsinnig ist, da ich am Tag danach laut EGV sowieso alles zu ihm rübergeschickt hätte.

An diesem Termin hat er mich mit dem selben Müll zugelabert wie zuvor, ohne, Pause, richtig übergrifflich. Wenn man was sagt, das nicht paßt, dann erhebt er die Stimme, hampelt rum, schauspielert Allmacht, dann macht er wieder auf verständnisvoll um dann wieder mit einem neuen hinterlistigen Manöver um die Ecke zu kommen.

Er …....Wir kommen nicht weiter.....
Ich …..ich habe mich doch jetzt auch auf die Helferstellen beworben.
Er ........Sie haben keine Fehler gemacht.......und Sie haben jetzt auch alles genau umgesetzt was ich Ihnen gesagt habe.

Kann man das verstehen?
Wird hier mit mir gespielt oder was?

Bei einem etwas länger zurückliegenden Termin hat er über einen ihm gut bekannten Zeitarbeitsfuzzi gesprochen, wahrscheinlich ein Chef einer solchen Klitsche.

Er damals …....Das ist auch nicht mehr so wie früher, das hat sich alles geändert, das ist jetzt gut......

Bei diesem, jüngsten Termin kündigte er mir wieder einen nächsten Termin an, der auch in wenigen Wochen stattfinden soll.
Wo er doch sagte, das wird keine Routine.
Ich erinnerte ihn an das zuvor gesagte, er meinte, daß er eine Behörde ist und machen kann was er will, er kann mich auch jeden Tag kommen lassen.

Ich fragte ihn welchen Zweck das hätte, er meinte das obliege seiner Entscheidung, wenn er das richtig findet, dann wird das so gemacht.
Ich fragte wo das im Gesetzt so steht, er meinte das hat schon seine Richtigkeit und stammelte was von einem Gesetz, so am Rande nur, war sowieso gelogen, das könnte mir auch egal sein.
Ich sagte ihm, daß er verpflichtet ist mir eine Auskunft darüber zu geben, er meinte, das müsse er nicht.

Insgesamt ist es sehr schwer bei ihm durchzukommen, denn er labert einem die ganze Zeit voll, ich werde von einer hintergründigen Dauerwerbesendung und versteckten Drohungsmanipulation förmlich zugeschissen und komme kaum zu Wort.

Er meinte auch wenn er will steckt er mich in jede Maßnahme die ich über mich ergehen lassen müßte, wenn er will zieht er auch eine dritte Person zu einem neuen Gespräch hinzu.
Früher einmal war dort jemand zugegen, da fragte mich der selbe SB ob ich damit einverstanden wäre, daß der neue Kollege dem Gespräch beiwohnen dürfte, welcher sich jedoch Notizen machte und mein SB an diesem Tag erstaunlich freundlich und inagressiv war. Tjaaaaa........

Bei einem zurückliegenden Gespräch mit der stellvertretenden Chefin, hat sie mich auch gefragt ob es auch zu dritt stattfinden dürfte.

Also muß ich mit einem Dreier einverstanden sein. Also wieder eine Lüge und Verstrickung in Widersprüche seinerseits.

Jetzt fährt mein SB nochmal vertärkt die Tour daß er „allmächtig“ ist und ich die Fresse zu halten habe.

Ich ahne was er vor hat.

Mit der ganzjährigen EGV wollte er mich für was auch immer für längere Zeit an etwas binden.

Was das wohl sein könnte erschließt sich mir langsam, die dritte Person, die wohl bald gegen meinen Willen mit im Bunde sein wird, ist höchstwahrscheinlich sein ZAF-Kumpel.

Mit der Schlechtmachung meiner Fähigkeiten in meinem erlernten Beruf und das Hinführen zu Hilfstellen, will er langsam die Richtung vorbereiten.

Die jetzt häufigeren Einladungen dienen wohl um mich mürbe werden zu lassen wobei egal wie ich antworte oder etwas vorschlage, das sofort vom SB in eine Ekelrichtung al la ZAF und dergleichen umgedreht wird, egal was man sagt über welche Möglichkeiten man sich unterhält baut er das zu einer Falle um die immer wieder in die selbe Richtung führt.

Ich wette der finale Termin, an dem er sich verspricht mich nun genug bearbeitet zu haben, wird sein ZAF-Kumpel mit von der Partie sein und gemeinsam werden sie mich niedermachen wollen bis sie mich soweit haben.
Seit dem letzten Termin war mir klar, daß er mich verkaufen will und ich könnte mir in die Fresse schlagen, daß ich seine EGV unterschrieben habe.

Der war schon immer sehr schauspielerisch begabt, und die mit versteckten Drohungen und Angstmachereien gespickten Manipulationen jedes Mal offensichtlich aber ich habe vor der Unterzeichnung noch nicht sein neuste Tour ergründen können.

Er weiß, daß ich ZAFs hasse, mündlich bin ich da offen, auf dem Papier muß ich alles natürlich sauber erledigen.
Entweder sein Manager oder sonstwas hat mich auf dem Kieker, oder alle Harzer müssen jetzt so behandeln werden, oder was auch immer.
Ich bin jetzt zu dem Schluss gekommen, das ich das nicht mehr durchgehen lasse.
Bei dem derzeitigen SB möchte ich nicht mehr so milde vorgehen wie bei seinem Vorgänger.

Beschwerde an den Teamleiter des JC.
Auskunftsverlangen
EGV nicht unterschrieben, Widerspruch gegen den Verwaltungsakt gemacht.

Das hat zwar gereicht, aber wie ich sehe tritt der jetzige SB in die selben Fußstapfen nur noch ekliger und verkommener.

Ich finde es ist an der Zeit ihn zu rasieren bis er kotzt.
Ich finde, er hat an so einigen Stellen seiner Aktion deutlich über die Strenge geschlagen und nicht korrekt gearbeitet. Auch wenn er ein Beamter ist, so ist er nicht Gott und muß seinen Job richtig machen.

Das reicht leider nicht aus um ihn anzuzeigen.

Aber ich denke da an Folgendes:

1. Dienstaufsichtsbeschwerde -
nicht beim JC sondern beim Landrat oder Aufsichtsbehörde, wo ich ihn finde weiß ich noch nicht.

2. Überprüfungsantrag nach § 44 Stellen?

3. Auskunftsverlangen mit der Angabe der Möglichkeit auf eine Feststellungsklage um zu prüfen ob das mit den Einladungen wirklich so sein muß.
4. Widerspruch gegen den Verwaltungsakt der schikanösen Einladungen einlegen und dem Dienststellenleiter geben.
5. Um Akteneinsicht verlangen, ich weiß nicht ob man da hingehen muß und sich die Akte an Ort und Stelle ansehen darf, oder ob man was zugeschickt bekommt um zu Hause in aller Ruhe alles rauszusuchen. Ob dort auch alles gezeigt wird oder Sachen schnell verschwinden? Ich erhoffe mir dadurch auch noch den ominösen Manager zu finden um ihn um Auskunft zu bitten oder auch mal einen Anwalt machen zu lassen.
6. Einen Anwalt zu konsultieren, ob das Sinn macht, notwendig ist, was dieser noch machen kann weiß ich nicht, da bin ich mir noch sehr uneins.

Was ich bezwecke: Ich will wissen ob ich mich wirklich auf die Helferstellen bewerben muß oder ob ich mich nur auf meinen Beruf bei der Stellensuche konzentrieren kann, ob der Anwalt dort hilft weiß ich nicht.

Weiterhin will ich dieses Kasperletheater einfürallemal beenden, genauso wie den, wenn auch nur vorgespielten Amtsmissbrauch, wie auch die schikanösen Einladungen, die völlig unangebracht sind.
Das steht sogar auf der JC-Page selbst.


z. B.
JC darf nur vorladen, wenn es einen sachgerechten Zweck verfolgt.
(LSG BaWü vom 18.2.2005 – L 8 AL 4106/03 & vom 27.9.2002 – L 8 AL 855/02). Ihre persönliche Meldung darf nur zur Erreichung eines konkreten Meldezwecks dienen. Ist der Meldezweck durch mildere Mittel (Brief oder Telefon) durchführbar, ist eine persönliche Meldung unangemessen und nicht verhältnismäßig (Vgl. Birk in LPK-SBG II, § 59 Rn. 4)

In dem Wissen, daß ich laut EGV am Folgetag sowieso alle Bewerbungen und Ergebnisse per Mail zusende hat er mich einen Tag zuvor genau deshalb zu sich zitiert.

Das würde hier als Beispiel zutreffen.

Über seine Art und Weise brauche ich wohl nicht mehr zu sagen, das was er macht ist Schikane und das geht nicht.

Könnt ihr mir vielleicht noch Tipps geben was ich noch machen könnte um unter diesem faulen Zauber so gründlich und unschön für den Initiator, wie es nur geht, endlich den Schlußstrich zu ziehen.

Viele Grüße
Urbex
Urbex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2017, 17:23   #2
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.372
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

Zitat:
Könnt ihr mir vielleicht noch Tipps geben was ich noch machen könnte
Klar, geh da nicht mehr ohne Beistand hin.
__

Mahalo


Wer Empfänger von Paketen ist, unterstützt Terroristen und Erpresser.
Empfänger sind unverantwortlich!
ZynHH ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2017, 17:28   #3
Urbex
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2017
Beiträge: 37
Urbex
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

Hi,

ja du hast Recht, das habe ich hier auch rausgelesen aber ich habe Niemanden der das macht.
Urbex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2017, 18:59   #4
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

Die missbräuchliche Verwendung der Meldeaufforderung ist natürlich unzulässig. Es gibt darüber auch Entscheidungen - die ich dir adhoc nicht liefern kann. I.d.R. nimmt sowas aber ab, wenn man diese Person im Umkehrschluss mit Arbeit zusch****t. Das sieht konkret so aus, dass du für jeden Meldetermin auch die Fahrtkostenerstattung beantragst.

Gegen EGVn, die von der Regellaufzeit abweichen, wie in deinem Fall, gibt es diverse Urteile. "Papier sparen" wird da wohl kein Bestand vor Gericht haben. Aber wenn man sowas natürlich unterschreibt, dann stimmt man zu. Der Verweis auf Zeitarbeit gehört bei den JC-MA zum Standard. Vielleicht solltest du auch mal entgegenen, dass es deren originäre Aufgabe ist, dich in Erwerbsarbeit zu vermitteln. Wann du denn mal Leistung von Ihm sehen dürftest, du würdest ja dein soll erfüllen. Oder versteht er sein Tätigkeitsprofil als reine Verwaltungsarbeit. SO musst du mit denen reden!

Du musst unbekannte Dritte, die an einem Gespräch in der Behörde mit dir ungefragt teilnehmen wollen oder sollen nicht dulden. Schon aus Datenschutzrechtlichen Dingen. Sollte es so sein, dann würde ich mir erlauben, dass Gespräch zu beenden. Du musst aber vorbauen. Und dann heißt, dass du in Zukunft mit einem Beistand erscheinen musst.

Les dich hier mal durch. Das sind die Basics:
>>> Meldetermine richtig wahrnehmen
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2017, 20:34   #5
Frank71
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.07.2010
Beiträge: 1.718
Frank71 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

Man kann es gar nicht oft genug sagen...man muss diesen Gott spielenden SB mit einem Beistand begegnen.

Beistand muss zugelassen werden Paragraph 13 SGB X.
Frank71 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2017, 23:07   #6
Urbex
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2017
Beiträge: 37
Urbex
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

@ PaoloPinkel

Danke für die Denkanstöse, habe ich mir auch reingezogen, das Meiste kannte ich schon, habe mir einen Satz daraus kopiert.

Ich habe, wie ich eben schrieb die Jahres EGV nicht hingenommen und eine Halbjahres EGV unterschrieben. Aber das hätte ich auch nicht tun sollen.

Ich wünschte, es würde hier ein wenig mehr zu geschrieben werden, vielleicht habe ich einfach einen zu langen Text verfasst.

Grüße
Urbex
Urbex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2017, 23:09   #7
Urbex
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2017
Beiträge: 37
Urbex
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

@Frank71

Ja, ich weiß ein Beistand ist was Gutes und den müssen die hinnehmen, aber ich habe nunmal keinen und ich wohne in einem kleinen Kaff, da wird sich so auch nichts finden lassen.

Selbst mit Beistand würde sich nichts tun.

Wie ich schon sagte, ich muß diesem Typen rechtlich einen dicken Dämpfer verpassen, oder eine ganze Reihe davon, denn die wiederholen sich, hätte ich auch nicht gedacht.

Grüße
Urbex
Urbex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 00:35   #8
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.393
Zeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind Enagagiert
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Die missbräuchliche Verwendung der Meldeaufforderung ist natürlich unzulässig. Es gibt darüber auch Entscheidungen - die ich dir adhoc nicht liefern kann.
Hier im Thema Gerichtsurteile - nach Thema sortiert sind unter dem Link
Meldetermin einige Entscheidungen zu finden.
Zeitkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 00:41   #9
ZusammenAllein
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.04.2017
Beiträge: 28
ZusammenAllein
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

Ja eine Möglichkeit wäre der Eskalationsweg nach oben nur der Weg über zuviel arbeit ist glaub ich immer noch gangbar.

Beim nächsten Termin ohne Beistand bittest du, die Zeit für das erstellen einer Gesprächsnotiz mit einzuplanen. Sollte er sich weigern oder dumm tun packst du Handy auf den Tisch und fragst ob es ok ist das du es aufzeichnest um dir im Anschluss ein Protokoll anzufertigen. Nein ! Na dann dauert es heute wohl ein bisschen länger Pen & Paper :).

Dann formulierst du das Protokoll zu hause aus und schickst im das via Email,Fax und Brief und bittest darum zu prüfen ob du ihn richtig verstanden hast.

Der hat ziemlich schnell keine Zeit mehr dich alle 4 Wochen zu nerfen xD
ZusammenAllein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 01:11   #10
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 1.021
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
Ja, ich weiß ein Beistand ist was Gutes und den müssen die hinnehmen, aber ich habe nunmal keinen und ich wohne in einem kleinen Kaff, da wird sich so auch nichts finden lassen.
@ Urbex,

wo liegt das Problem? Hast du keine Freunde oder Verwandte, die in deiner Nähe wohnen? Ein Beistand muss kein Anwalt sein oder eine bestimmte Ausbildung haben. Es wäre aber gut, wenn der Beistand Kenntnisse im SGB II hat.

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
Selbst mit Beistand würde sich nichts tun.
Das kommt auf den SB an. Viele SB ändern schlagartig ihr Verhalten, wenn ein Beistand zugegen ist.
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 02:41   #11
Vidya
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.053
Vidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya Enagagiert
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
Jetzt fängt er damit an mich öfters zu sich einzuladen.Vor ca.5 Wochen gab es einen normalen Termin....ich möchte mit Ihnen über ihre Situation sprechen....
Das nennt man Zermürbungstaktik. Das ist bei vielen anderen SB auch so. Die versuchen Sanktionen über die Meldetermine zu provozieren.

Das würde sich besonders lohnen , sofern Du in Deiner EinV den Passus mit den Meldeterminen drin hättest. Dann könnte der nämlich gleich 30 Prozent für einen versäumten Termin kassieren.

Steht das so in Deiner EinV.? Könntest die ja mal einstellen anonymisiert, dann kann man Dir auch besser Rat geben ,wenn man weiß, was Du da unterschrieben hast.

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
Er gab mir zu verstehen, daß ich in meinem Beruf keine Arbeit mehr finde, da ich zu lange raus bin..Er wollte, daß ich mich jetzt auf Helferstellen bewerbe.
Ein Widerspruch in sich. Wenn Du noch nie Helfer warst -und überhaupt keine Erfahrung darin hast -warum soll das dann besser mit der Arbeitsaufnahme klappen -als in einem Beruf -wo Du NUR lange raus bist.Das klingt eher danach -als ob der dich manipulativ in Richtung prekäre Beschäftigung drängen will oder Dir schon mal unterschwellig unterstellen will, Du wärst nur noch ein Fall für einen 1 Euro -Job.

Im Übrigen kannst Du Dich trotzdem ergänzend anderweitig bewerben. Musst dem SB ja nicht alle Bewerbungen zeigen. Nur die - die in der EinV gefordert werden.

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
Bei vorigen Terminen hat er in seiner immerwährenden Manipulationstaktik jedes Mal[B] beiläufig erwähnt, daß sich nichts tut, und er nicht weiß wie lange er sich das noch ansehen wird..
Du hättest hier schon intervenieren müssen -und den Ball zurückspielen müssen“ Komisch, genau das wollte ich gerade sagen – denn im Gegensatz zu mir haben Sie mir doch bislang gar nichts unternommen um das zu ändern :

Wo sind denn die passgenauen Vermittlungsvorschläge?
Welche Förderung in meinem Einzelfall haben Sie, um das zu ändern?
Und so weiter...

Du solltest dem auch Grenzen setzen, wenn der nur Märchen und Phantasien bedienen kann -anstatt in Arbeit zu vermitteln:

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
einen neuen Beruf lernen soll,mir andere Gefilde für meine Bewerbertätigkeit ausdenken sollte.dann bin ich mal gespannt was für stellen ich im nächsten Monat von ihnen geliefert bekomme.
Da könntest Du gleich sagen: Moment mal -das können Sie doch mitbestimmen -indem Sie jetzt mal gleich einen Stellensuchlauf durchführen, in passgenauer BEST MATCHING Manier und mir die Ergebnisse als VV ausdrucken und mitgeben -anstatt hier meine und Ihre Zeit mit der sinnlosen Diskriminierung meiner Person zu verplempern. Diskriminierung und Degradierung sind keine zulässigen Gründe für einen Meldetermin, dies nur zu Ihrer Information -so könntest Du erwidern.

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
Ich erinnerte ihn an das zuvor gesagte, er meinte, daß er eine Behörde ist und machen kann was er will, er kann mich auch jeden Tag kommen lassen.Ich fragte ihn welchen Zweck das hätte, er meinte das obliege seiner Entscheidung, wenn er das richtig findet, dann wird das so gemacht.
Das beste Gegenmittel dagegen: Immer eifrig Fahrtkosten zur Erstattung beantragen. Mit einem Antragsvordruck -in Kopie und immer Original -Unterschrift. Gleich Fahrkarte für Hinfahrt abgeben dazu und Rückfahrkarte vorzeigen. Jedes Mal neu.


Du kannst den Antragsvordruck auch manchmal auf der Homepage des Jobcenters finden. Guck mal nach. Ansonsten nachweislich vor dem nächsten Termin anfordern. Dann den ausgefüllten Antrag mitnehmen und abgeben, wie vorher schon beschreiben. Und Dir alles auf der Kopie des Antrages bestätigen lassen.

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
Er meinte auch wenn er will steckt er mich in jede Maßnahme die ich über mich ergehen lassen müßte, wenn er will zieht er auch eine dritte Person zu einem neuen Gespräch hinzu.
Dies bedeutet nichts anders als Steuergelder zum Fenster rauswerfen -das hat der schon der Bundesrechnungshof moniert, -sie schämen sich wohl gar nicht, so mit dem Geld der Bürger umzugehen, anstatt mich in Arbeit zu vermitteln. -hätte ich dem dazu gesagt. Info -siehe:

Ho ho ho, Bundesrechnungshof bestatigt: Jobcenter verjubeln sinnlos Geld - finanzmarktwelt.de

Und was das Beisein von Dritten anbetrifft - auch ZAF. Dem würde ich ganz klar eine Absage erteilen. Denn :

Alle Kundinnen und Kunden haben einen gesetzlichen Anspruch auf Diskretion (§§ 35 Abs. 1 SGB I, 78a SGB X).

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
Aber ich denke da an Folgendes:1. Dienstaufsichtsbeschwerde -
nicht beim JC sondern beim Landrat oder Aufsichtsbehörde, wo ich ihn finde weiß ich noch nicht.
Welcher Landrat da zuständig ist -das kannst du womöglich leicht in Erfahrung bringen. In dem Link hier

Pressemitteilung vom 19. Juli 2017

Da findest Du im Link ganz unten auf der Seite eine PDF Broschüre, wo ganz hinten drin die Landräte der betreffenden Jobcenter genannt werden und sogar mit Foto dort gezeigt werden. Kannst du Dir dort downloaden.

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
Ich finde, er hat an so einigen Stellen seiner Aktion deutlich über die Strenge geschlagen
Über die Stränge -hauen da viele.SB Das System lässt das leider zu. Du solltest hier versuchen sachlicher zu agieren und Dich besser über die Zustände in den Jobcentern informieren, was da so alles noch schief läuft. Am besten, du liest mal die Broschüre von der ehemaligen Jobcenter Mitarbeiterin Inge Hannemann. Mit dem Namen „die Hartz iV Diktatur“. Kannst du Dir auch downloaden im Internet. Wenn Du das gelesen hast -dann regst Du dich über Deinen SB nicht mehr so auf. Und hast dann mehr Insider Wissen -was immer nützlich ist.

Dann abschließend noch was zu Deinen anderen Absichten

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
Widerspruch gegen den Verwaltungsakt der schikanösen Einladungen einlegen
Macht wenig Sinn. Denn ein Widerspruch allein hat keine aufschiebende Wirkung.

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
Akteneinsicht verlangen..
Akteneinsicht musst Du beantragen. Und die Akten kannst du auch nicht mit nach Hause nehmen.
Am besten Du googlst mal das Prozedere dazu und wie Du da vorgehen musst.

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
Weiterhin will ich dieses Kasperletheater einfürallemal beenden.
Dann suche und finde am besten eine Stelle mit mindestens 15 Stunden versicherungspflichtiger Arbeit oder beantrage erst einmal Urlaub. Auch das darf ein Elo -bis zu 21 Tage im Jahr . Oder bringe jedes Mal Arbeit mit -ausgefüllten Bewerbungskostenantrag, Antrag auf Unterstüzung der Persönlichkeit anfordern -für Friseurbesuch vorm Vorstellungsgespräch. Du musst den beschäftigen und den nicht andauernd eine Bühne bieten -beim Termin, sondern dem auch verbal Grenzen setzen . Und bei dem im Gespräch immer wieder Sachlichkeit verbal anmahnen und bei persönlichen Übergriffen sofort STOP es reicht sagen. Entweder kehren unverzüglich zu einem Sachlichen Tonfall zurück oder ich verlasse solange den Raum -bis das der Fall ist.

Sollte das noch nicht wirken. Dann stehst Du eben einfach auf und gehst. Am besten -wenn Du dann einen Beistand dabei hast.

Du kannst hier im Forum inserieren – und versuchen , einen Beistand zu finden . Versuch macht klug.

Geändert von axellino (16.08.2017 um 05:22 Uhr) Grund: Habe den ganzen gekritzel eine vernünftige Schriftgrösse gegeben, ansonsten fallen einen beim lesen ja die Augen raus.
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 21:34   #12
Urbex
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2017
Beiträge: 37
Urbex
Lächeln AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

@Aufgewachter

Danke für den Post, aus der Liste kann ich noch ein paar Sachen rausholen, neben dem was ich schon gesammelt habe.
Urbex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 21:39   #13
Urbex
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2017
Beiträge: 37
Urbex
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

@ZusammenAllein

Danke für deine Antwort!
Auch wenn diese Arbeitslosigkeitsxxxxsse so ätzend ist, an solchen Ideen merkt man, dass noch nicht alles für`n ***** ist.
Ich musste lachen.
Mein ca.20jahre altes Handi ist kaputt, ich glaube irgendwann muss ich mir Ersatz holen......die neuen Dinger können also auch als Diktiergerät dienen....ach Telefonate aufzeichnen?
Hmmmm so langsam werden mir die Dinger sympathisch.

Aber das währe es, sowas hat er bestimmt noch nicht gesehen.
Ich sehe das schon....ich schreibe und sage, "Moment bitte nicht so schnell, könnten Sie den Satz noch einmal wiederholen?"
Urbex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 21:43   #14
Urbex
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2017
Beiträge: 37
Urbex
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

@erwerbssuchend

So ein Beistand ist wie gesagt etwas gutes, leider kann mir da Keiner helfen, weil Niemand Zeit hat.
Urbex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 22:27   #15
Urbex
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2017
Beiträge: 37
Urbex
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

@Vidya

Vielen lieben Danke für deine ausführliche Antwort!

Das ist auf jeden Fall eine Zermürbungstaktik um mich in die Richting ZAF und/oder Prekärjob zu lotsen, wobei ich mir denken kann, daß ihm das dann noch Geld bringt.

OOOOh mit dem Ball zurückspielen und ihn fragen wo die passenden Vermittlungsvoschläge sind da bin ich bei ihm besondes vorsichtig und sage dazu kein Wort.
Dieser Typ schickt mir zu 99% derart ekelhafte Vermittlungsvorschläge, daß ich erstmal Krämpfe kriege wenn ich die lese.
In meinem Job.......es steht zwar die Berufsbezeichnung drauf aber was man dort machen muß ist für jeden meines Berufs einfach ein Brechmittel. Ich weiß nicht wie man es schafft so widerliche Jobs zu finden.
Ich bin nur froh, wenn icih selbst Stellen suchen darf.

Apropos!
Wenn man sechs Bewerbungen im Monat machen muß und der Popanz schickt einem sechs Vermittlungsvorschläge die man abarbeitet, hat man dann seine Ruhe, oder muss man dann noch zusätzlich seine eigenen sechs Bewerbungen machen?


Das mit den Fahrtkosten ist eine gute Sache, aber ich fahre mit dem Rad dorthin, denn es ist nicht weit. Selbst wenn ich dafür extra den Bus konsultieren sollte, würde das mehr aufwand für mich sein, da ich mit dem Fahrrad in der selben Zeit x mal dort währe, als dass ich auf den Bus warte und der Heini würde das wohl auch nicht dulden, daß ich für die Strecke Fahrtkosten verlange.

Oh ja, die Verplemperung von Steuergeldern für sinnlose Rekrutierungen in dämliche Maßnahmen allein aus Machtdemonstrationsgründen ist ein schöner Punkt der in meine Liste aufgeführt wird.

Anspruch auf Diskretion ist aufgenommen Danke.

In dem PDF habe ich meinen Ort oder Kreis nicht gefunden, nur Dinge aus der Nähe, habe aber selbst schonmal gesucht und im Kreis einen Landrat gefunden.

Was hältst du eigentlich von einer zusätzlichen Rechtsaufsichtsbeschwerde neben der Fach und Dienst......ist das eine gute Idee?

Die allgemeinen Zustände in meinem JC kenne ich nicht, sieht alles normal aus und das Verhalten dort insgesamt ist auch normal.
Die Hannemann ist mir ein Begriff, habe vor längerer zeit auf Youtube ein etwas längeres Video von ihr gesehen, das war echt abstoßend und ich habe direkt an das Vid gedacht als ich mir Gedanken um meinen SB machte.
Antrag auf Unterstützung der Persönlichkeit.....sowas gibt’s, ist ja interessant, da muss ich mal googeln.
Ich mache immer Bewerbungen durch das Internet, da kann man bestimmt auch irgendwelche Anträge auf Bewerbungskosten machen. Werde mir mal Gedanken machen was man so alles auf ihn loslassen kann.

Was hältst du von der Konsultierung eines Anwalts, bringt das was?

Ansonsten alle Beschwerden und natürlich ein Auskunftsverlangen worin auch das interesse an einer Feststellungsklage vermerkt ist um auch auf diese Weise herauskristallieren zu können wie es nun mit der Meldefrequenz aussieht, das natürlich an ihn adressiert.
Ein Überprüfungsantrag währe auch noch interessant.

Ich habe jetzt den EGV eingescannt und schmeiße den hier rein.

Viele Grüße
Urbex
Urbex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2017, 22:43   #16
Urbex
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2017
Beiträge: 37
Urbex
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

Ich habe meine EGV gescannt und vesuche sie hier reinzubekommen, finde sie aber eigentlich ok.

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Scan EGV1.pdf (1,58 MB, 50x aufgerufen)
Dateityp: pdf Scan EGV2.pdf (2,34 MB, 43x aufgerufen)
Dateityp: pdf Scan EGV3.pdf (2,48 MB, 24x aufgerufen)
Dateityp: pdf Scan EGV4.pdf (1,67 MB, 15x aufgerufen)
Urbex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2017, 13:35   #17
Vidya
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.053
Vidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya Enagagiert
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
(...) Feststellungsklage vermerkt ist um auch auf diese Weise herauskristallieren zu können wie es nun mit der Meldefrequenz aussieht, das natürlich an ihn adressiert(...)
Du brauchst nur das Wissen um das Kontaktdichtekonzept Deines Jobcenters. Möglicherweise kannst du das im Im Internet ergoogln -mit dem Namen Deines Jobcenters., ansonsten einen Antrag auf Auskunft an Dein Jobcenter stellen ., falls Du im Internet nicht fündig wirst. Und bekommst du keine Antwort -dann kannst Du nach 3 Monaten eine Untätigkeitsklage beim Sozialgericht einreichen. Da wäre eine Fesstellungsklage nicht die richtige Wahl.

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
OOOOh mit dem Ball zurückspielen und ihn fragen wo die passenden Vermittlungsvoschläge sind da bin ich bei ihm besondes vorsichtig und sage dazu kein Wort.Dieser Typ schickt mir zu 99% derart ekelhafte Vermittlungsvorschläge(...)
Papier ist geduldig und tut nicht weh. Die Bewerbung -auf was auch immer - auch nicht. Denn jede Bewerbung kann erstattungsfähig sein. Und Du musst nur Arbeit annehmen wozu Du geistig und körperlich in der Lage bist. Weshalb solche Ressentiments? Solche VV kann der Dir sowieso geben, wenn der will. Warum also forderst Du nicht mehr? BEST MATCHING Suchläufe dürften solche Stellen nicht beinhalten. Überhaupt, der Markt in Deutschland ist seit Jahren von Wanderarbeitern in Helferpositionen überlaufen , besonders aus Polen. Die Konkurrenz ist also groß -und die Arbeitssuche auch nicht leichter. VV zählen zu den Eigenbemühungen, was nicht bedeutet, dass da nicht noch mehr VV kommen könnten Da spielt es keine Rolle, wenn Du schon 6 Bewerbungen fertig erstellt hättest.

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
der Heini würde das wohl auch nicht dulden, daß ich für die Strecke Fahrtkosten verlange.
Wenn Du da so willfährig und SB freundlich agierst -warum regst Du Dich auf -wenn der Dich andauernd vorlädt -bist für den doch so ein billiges Vergnügen. Der muss dulden - was gesetzlich möglich ist. Und bei Fahrtkosten zu Vorladungen hat der gar keine Wahl. Zumindest dann nicht, wenn du mindestens 3 km entfernt wohnst. Denn wie mir bekannt ist, argumentieren einige JC dann sonst, man könne auch zum Jobcenter laufen . Deine Vorgehensweise -wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass, die ist für eine SB Abwehr ungeeignet.

Übrigens präferiere ich zuerst die Dienstaufsichtsbeschwerde und dann, falls keine Besserung eintritt, den Antrag auf Besorgnis der Befangenheit, um einen neuen SB zu bekommen.

Bis dahin würde ich an deiner Stelle auch die Aushändigung des Gesprächsvermerks vom jedem Termin bei Deinem SB fordern. Notfalls schriftlich -mit Nachweis der Abgabe.
Denn wenn SB viel Märchen am Termin erzählen, dann stehen die oftmals auch in den Gesprächsvermerken drin. Sollte das der Fall sein, dann hast Du Anspruch auf Korrektur.
Auch damit könntest und solltest Du den SB beschäftigen. Damit zeigst Du auch, dass Du Deine Rechte kennst und Dir nichts gefallen lässt. Viele SB schalten dann den verbalen Rückwärtsgang ein.

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
Die allgemeinen Zustände in meinem JC kenne ich nicht, sieht alles normal aus und das Verhalten dort insgesamt ist auch normal.
Und weshalb willst Du dann eine Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen? Oder weswegen regst Du Dich dann über die Schikane des SB hier auf -wo doch alles insgesamt normal sei. Oder hältst Du Schikane für normal?

Anträge auf Kostenerstattung für Bewerbungen bekommst Du von Deinem SB ausgehändigt. Antrag auf Fahrtkosten ebenso. Erstattungen bekommst Du aber nur -für Bewerbungen, die nach Aushändigung des Antrags erfolgen . Insofern hätte der SB die schon längst bei Erstgespräch -regulär -aushändigen müssen.

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
Ein Überprüfungsantrag währe auch noch interessant.
In welchem Zusammenhang? Der ist nur für Sachlagen von Bedeutung, wo die reguläre Widerspruchsfrist schon abgelaufen wäre.

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
Ich habe jetzt den EGV eingescannt und schmeiße den hier rein.
Aus Deiner EinV - ist nach meiner Meinung – kein individuelles Eingliederungskonzept ersichtlich. Es wird nur ansatzweise der Eindruck erweckt. Die EinV ist einseitig begünstigend für das JC, insbesondere im Hinblick auf Sache mit der AU , wo nun 30 Prozent Sanktion drohen könnten.

Ich würde dir daher raten, dir das individuelle Eingliederungskonzept und die damit verbundene Eingliederungsstrategie vom SB ausdrucken zu lassen – nach dem 4 Phasen Modell. Da dürfte der ein Problem bekommen - vielleicht führt das dann dazu, das der mit Dir eine neue EinV vereinbaren will -oder die Segel streicht und Du einen anderen SB bekommst. Die Chance besteht zumindest.

Geändert von Vidya (17.08.2017 um 13:45 Uhr)
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2017, 15:31   #18
2wie Pech u Schwefel
Elo-User/in
 
Benutzerbild von 2wie Pech u Schwefel
 
Registriert seit: 05.09.2016
Beiträge: 125
2wie Pech u Schwefel 2wie Pech u Schwefel
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
Es ist so, daß ich laut EGV zu einem bestimmten Stichtag meine Bewerbungen, die Firmenliste und die Antworten der Angeschriebenen Firmen per Mail an Ihn schicken muß, was ich auch immer jeden Monat tat.
I
Das ist unzulässig
2wie Pech u Schwefel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2017, 15:37   #19
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

Zitat von 2wie Pech u Schwefel Beitrag anzeigen
Das ist unzulässig
Dann sei so gut und untermauere diese Aussage mit Fakten (z.B. Urteile). Nur das hilft dem Fragenden im Streitfall weiter.
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2017, 17:29   #20
Vidya
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.053
Vidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya Enagagiert
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

Das die Abgabe von Bewerbungen an Stichtagen unzulässig und für eine Vermittlung in Arbeit irrrelevant sind, dies kann man auch in den einzelnen Posts in diesen Thread nachlesen:

https://www.elo-forum.org/einglieder...-um-hilfe.html

Des Weiteren sollte sich @Urbex auch mal über die Zulässigkeit geballter Meldeauffforderungen im Zusammenhang mit dem

Grundsatz der Verhältnismäßigkeit machen -am besten mal im Intenet googln.

Und sich mit dem im deutschen Recht verankerten Schikaneverbot vertraut machen:

Schikaneverbot SS 226 BGB - Hartz4-und-BSG-Infos

Wobei hier der Fokus auf eine EinV als VA gelegt wurde. Es ist in diesem Kontext also immer besser, eine EinV NICHT GLEICH ZU UNTERSCHREIBEN., sondern zur Prüfung mitzunehmen -mit mindestens 14 Tagen Bedenkzeit.

In diesem Fall -da bin ich sogar der Meinung, dass hier ein Formenmissbrauch bei der Eingliederungsvereinbraung vorliegen könnte und ide damit nicht wäre, so wie mal in einem anderen Urteil argumentiert wurde

Hier in den Textstellen 17,18,19, innerhalb des folgenden Links

23.06.2016, B 14 AS 30/15 R Nichtigkeit Eingliederungsvereinbarungen, EVen sind öffentlich-rechtliche Verträge, Jobcenter muss Förderung
konkretisieren


Quelle:
https://www.hartz4-und-bsg-infos.de/bsg-2016/

Geändert von Vidya (17.08.2017 um 18:03 Uhr)
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2017, 18:41   #21
Urbex
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2017
Beiträge: 37
Urbex
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

Hallo Vidya!

Ok das Kontaktdichtekonzept werde ich in Angriff nehmen.

Ich mußte gerade die Handvoll ekelhaften Vvs vom SB abarbeiten, war auch ZAF dabei und andere ekelhafte Sachen, die zwar irgendwie aus meinem Bereich kommen, aber keiner der klar ist, wird das machen wollen. Habe dann lange nach passenden Berwerbeformen hier und im Netz gesucht und nun alles geschrieben, aber noch nicht verschickt, das nimmt soviel Zeit in anspruch. War sogar eine ZAF dabei die hatte keinen so schlechten Job, habe aber auf die Löschung meiner Daten bei Nichtberücksichtigung bestanden.

So jetzt bin ich wieder etwas freier.

Ja, Papier ist vielleicht Geduldig, aber als ich hier die passenden ZAF Gegenwehrantworten und die Diskussion darüber durchwühlt habe, scheint das ja auch nicht so einfach zu sein, ich kann nicht einfach eine schlechte Bewerbung machen.
Von daher, will ich, dass mein SB mich mit seinen kranken Vvs in Ruhe lässt.
Bei dem gibt’s kein Best Matching, im Gegenteil.

Ok, dann wäre am besten, wenn ich mir einen Fahrtkostenantrag aus dem Internet hole, zum JC mit dem Bus fahre und ihm das Teil direkt ausgefüllt hinlege. Wann bekommt er dann dann die Fahrkarten? Denn ich muss ja wieder zurrück.

Das ausgehändigte Gesprächsvermerk ist also der Wisch, den er sich im stillen Örtchen über das Gespräch mit mir zusammenschmiert. Wenn er mir die Aushändigung verweigert, dann werde ich das schriftlich von ihm verlangen, oder warum nicht gleich schrichtlich. Das gefällt mir, das ist meine Stärke, ich werde ihn mit sovielen Dingen nerven bis er keinen Bock mehr hat.
Ich habe den schon seit ca. 2 Jahren, das heißt, da kommen viele Gesprächsvemerke zusammen, die dann auch bestimmt sehr viele Stellen beinhalten, die ich so bestimmt nie gesagt oder gemacht habe.

Oh das mit den Umständen in meinem JC war wohl ein Missverständnis, ich habe an das ganze JC gedacht. Natürlich, bezogen auf den SB sind die Umstände einfach nicht hinnehmbar, das ist völlig klar.

Das individuelle Eingliederungskonzept....ohhhh, was ich von dir für Schmankerl bekomme, interessant, das werde ich mal genauer Googeln, ich kann das doch auch bestimmt schriftlich bei ihm Einfordern, der wird aber viel Schriftliches von mir bekommen in naher Zukunft.

Schönes Gesetz zum Schikaneverbot, das habe ich noch nicht gefunden, Danke.

Ich kann dir nur herzlichst danken, für die Knaller die du mir geliefert hast!

Liebe Grüße
Urbex
Urbex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2017, 18:44   #22
Urbex
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2017
Beiträge: 37
Urbex
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

@2wiePechund Schwefel
@PaoloPinkel

Stimmt das ist unzulässig, danke des schönen Links konnte ich es auch finden.

Und was mache ich dann damit?
EGV annulieren lassen?

Grüße
Urbex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2017, 20:58   #23
Vidya
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.053
Vidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya Enagagiert
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
So jetzt bin ich wieder etwas freier..ich kann nicht einfach eine schlechte Bewerbung machen.Von daher, will ich, dass mein SB mich mit seinen kranken Vvs in Ruhe lässt.Bei dem gibt’s kein Best Matching, im Gegenteil.


Fordere das BEST MATCHING ein und stelle ihm dabei womöglich eine Falle, sofern der nur wieder "Irgendwas" anbietet. Wie? Suche Dir vorher eine passende Stelle selbst aus der Jobbörse - unmittelbar vorm Termin beim SB. Dann fordere am Termin ein BEST MATCHING von dem ein. Bekommst Dann nur wieder Müll-Stellen, dann zauberst Du deine Best Matching Stelle aus dem Hut -schmeißt dem die Referenznummer ürber -viellicht auch 2 davon. Und verkündest nun -dass das so nicht mehr hinnehmbar ist, denn offensichtlich kann er kein Best Matching oder will es nicht -wie dem auch sei -(kann Dir dann nur recht sein)--das dies nun ein weiteres Argument für eine Deinstaufsichtsbeschwerde Deinerseits sein wird.Kannst du ihm dann dann völlig ruhig aber bestimmt ins Gesicht sagen . So bin ich mal früher gleich 2 SB auf einmal und hintereinander losgeworden -noch vor der Abgabe der jeweiligen Beschwerden.

Die Kunst des Bewerbens bei ZAFs besteht darin, die "Abtörner" unmerklich zwischen die Zeilen zu verpacken. Zusätzlich hilft da auch noch entwaffnend ehrliche Argumentation. Nicht zu vergessen -die Konfrontation mit etwaigen Vorstellungsgesprächen, die man aber mit etwas Übung auch gebacken bekommt. Übung macht den Meister Aber bitte nicht so:, wie auf den folgenden 11 Seiten im Link

Fehler im Vorstellungsgesprach - Platz 9: Mutti muss Handchen - Fehler im Vorstellungsgesprach - Karriere - Suddeutsche.de

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
Wann bekommt er dann dann die Fahrkarten? Denn ich muss ja wieder zurrück.

Hinfahrkarte mit Antrag abgeben und -noch ungestempelte Rückfahrkarte vorzeigen. DeR SB vermerkt die Abgabe und Vorlage bei Dir auf der Kopie des Antrages. Die Rückfahrkarte nimmst Du dann wieder mit von mir aus -kannst du die ja wieder beim neuen Termin abgestemmpelt vorzeigen -aber eigentlich reicht die Vorlage der Rückfahrkarte einmalig aus.

Zitat von Urbex Beitrag anzeigen
ich werde ihn mit sovielen Dingen nerven bis er keinen Bock mehr hat.


GENAU SO
-sei der Pabst der Erbsenzähler oder werde zum Korinthenkracher gegenüber dem Jobcenter und diesem SB -wenn es denn sein muss.

Freut mich , wenn Du meine Tipps für Dich erfolgreich umsetzen kannst und den SB damit letztendlich erfolgreich abwehren kannst.

Übrigens: Sollte der versuchen, Dich kurzfristig in eine Maßnahme abzuschieben :

Dann würde ich Dir zu dieser Überraschung gegenüber dem SB raten -aber erst nach Durchsicht der Dir ausgehändigten Unterlagen -für eine mögliche Maßnahme -nämlich zum Förderscheck Vergleich:

Lasse dir seinen Scheck für Dich dazu ausdrucken oder sage ihm, das sein Förderscheck für Dich unmöglich zutreffen kann. Je nachdem -nimmst Du dazu den Förderscheck für Maßnahmen als solche

Der Förder - Check - ELO-Forum [IMG]resource://c1a2a613-35f1-4fcf-b27f-2840527b6556/data/images/sb_safeAnnotation.png[/IMG]

Oder den im Anhang -der für Bürgerarbeit bzw. 1 Euro-Job..
(im Anhang)

Weitere Argumente könnte man dann auch weiter vorbringen -ab noch ist dahingehend nichts passiert.

In Sachen EinV: Es kommt darauf an -ob die EinV von Anfang an nichtig war ODER es sich doch um eine rechtswirksames Rechtsgeschäft handelte -welches man aber anfechten kann, damit es rückwirkend unwirksam wird.. Hier bei kommt darauf an, ob man gewichtige Anfechtungsgründe vorbringen kann.

Das geht nur gerichtlich -je nachdem mit unterscheidlichen Klagearten

Für die Statthaftigkeit der Anfechtung gelten auch Fristen. Am besten, Du holst Dir einen Beratungschein vom Amtsgericht und gehst dann damit zum Anwalt für Sozialrecht - kostet aber 15 Euro Zuzahlung -meistens jedenfalls

Oder suchst Eine Beratungsstelle für Arbeitslose auf - sofern sich eine in Deiner Nähe befindet.

Aber mithin rate ich Dir zur Zermürbungstaktik -gegenüber Deinem SB .

Nachtrag:

Wie und in welcher Art und Weise Mitarbeiter den Förderscheck auch benutzen um dem Kunden Weiterbildungen nicht zu genehmigen, dies kannst du hier im Link ergänzend nachlesen, am Beispiel Hamburg. Benutze diese Kenntnis, um dem SB jegliche Maßnahmen -gegen Deinen Willen -abzusprechen und welche, die Du Dir mal aussuchst, genehmigt zu bekommen:

Die Nummer-Maschine: Jobcenter – altonabloggt

Einfach seinen Förderscheck für Dich mit Deinem selbst durchgeführten Förderscheck konterkarieren. du hast nach meiner Aufassung gut Chancen damit. Denn wer kennt Dich besser -als Du selbst?

Das Profiling eines SB für den Elo besteht sowieso nur aus Vermutungen und Einschätzungen -meist willkürlichen und erfundenen.

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Förderscheck Formular Bürgerarbeit für JC intern.pdf (53,5 KB, 26x aufgerufen)

Geändert von Vidya (17.08.2017 um 21:22 Uhr)
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2017, 23:15   #24
Urbex
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.04.2017
Beiträge: 37
Urbex
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

@Vidya

Haaaaaa, das mit der Falle ist echt sehr, sehr lustig, das werde ich machen, egal was dabei rauskommt, suche eigentlich auf anderen Seiten, aber dafür schau ich mal bei Jobcenter.de rein.

Na ja, wenn diese Tipps auch für ZAFs angewand werden können, könnte man sich was überlegen, der Beste war wohl der Besoffene, der hat den ersten Platz gemacht, da ich so gut nie besoffen bin scheidet das wohl aus. Das Asozialste ist, während des Gesprächs zu telefonieren.

Du hast mir insgesamt echt viele gute Tipps gegeben, danke Dir! Da habe ich schon einen Verdacht, aber ich will dich ja InKognito belassen.

Jetzt muss ich mir alles zusammenräumen und mir einen Plan aufstellen was ich wann mache und wie.
Toll, das ist wirklich reichlich!

Vielen lieben Dank

Grüße
Urbex
Urbex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2017, 09:48   #25
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 1.021
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Manipulativer SB schikaniert mit Einladungen

@ Vidya,

nach welchen Kriterien funktioniert dieses Best Matching, nach den im JC bekannten Kenntnisse und Qualifikationen von eLB oder nach den Vorgaben, die sich eLB selbst setzt und eventuell nicht dem JC bekannt gegeben hat?
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
einladungen, schikaniert

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einladungen über Einladungen, völlig sinnlos! Ischmail AfA /Jobcenter / Optionskommunen 13 23.01.2017 16:06
Das JC schikaniert mich Maria1Maria ALG II 297 09.08.2016 11:13
Schikaniert von der DRV in Sachen LTA stefanj22 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 2 17.04.2015 16:09
Minijobchef schikaniert mich Sophia55 Allgemeine Fragen 49 05.05.2014 16:36
SB schikaniert mich deylinchen ALG II 29 23.11.2010 02:05


Es ist jetzt 12:54 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland