Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ALG-2 und Übergangsgeld von der Rentenversicherung, wie geht es weiter?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.07.2017, 17:23   #1
Paul51
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 55
Paul51
Standard ALG-2 und Übergangsgeld von der Rentenversicherung, wie geht es weiter?

Hallo,

ich und meine Frau haben am 27.07.17 beim JC den ALG-2-Antrag abgegeben. Da meine Frau nichts bekommt von irgendwo her. Sie war die letzten Jahre Hausfrau und war auch die letzten Jahre selber sehr Krank. Sie hat auch keinen Anspruch auf ALG-1. Da sie schon seit 2001 ohne Beschäftigung ist und davor nur Minijobs hatte. Sie ist seit 1990 zu Hause und hielt sich nur mit Minijobs über Wasser.

Nun bin ich selber seit 2015 durchgehend Krankgeschrieben, sprich AU und werde es noch eine weile sein. Hatte bis zum 29.Dez. 2015 Lohnfortzahlung vom Arbeitgeber, danach dann bis zum 15.05.2017 Krankengeld von der Krankenkasse. Seitdem 15.05.2017 bin ich Ausgesteuert und erhalte seit dem 01.06.2017- 30.08.2018 ALG-1 mit Nahtlosigkeitsregelung. In der Zeit von 19.04.2017 - 31.05.2017 erhielt ich von der RV Übergangsgeld, weil ich in einer medi.-Reha war. Sodass ich dann erst ab den 01.06.2017 das ALG-1 erhalten habe.
Nun haben wir zum 01.07.2016 ALG-2 für meine Frau beantragt, weil ja mein ALG-1 auch nicht zu hoch ist. Es ging ja auch um die Miete usw.

Im Dez. 2016 wurde mir die LTA von der RV genehmigt. In der zurückliegenden Zeit mußte ich nun einige Dinge von der RV durchlaufen was im Rahmen der LTA alles gemacht werden muß. Auch mußte ich jetzt ein Berufsfindungstest in einem BfW durchlaufen für eine Woche. Für die Zeit erhielt ich kein ÜG, es wurde mir nur das Fahrgeld erstattet für die Hin/Rückfahrt und natürlich erhielt ich Vollverpflegung in dieser Zeit dort und wohnte dort im Internat.

Nun habe ich Mitte August dann ein Termin beim Reha-Fachberater um das abzusprechen wie es weitergeht und ob ich die Weiterbildung erhalte bzw. ob die RV diese Weiterbildung genehmigt und finanziert. Wenn das genehmigt wird erhalte ich dann ÜG für die Zeit der Weiterbildung.

Nun der SB vom JC sagte bei der Antragsabgabe, das er ein Schreiben zur RV fertig machen will, wo es um eine Rückerstattung geht usw. Ich wurde aus der Aussage nicht ganz Schlau drauß. Auch die AfA wird sowas dann dorthin schicken, da ich ja ALG-1 beziehe, meinte er. In der AfA bin ich ja schon in der Reha-Abt. registriert bzw. eine SB von der AfA-Reha-Abt. ist für mich zuständig. Wir bekommen jetzt erstmal nur Vorläufige Bewilligungsbescheide. Er hatte das alles schon an diesem Tag, bei der Antragsabgabe ausgerechnet und uns gesagt, das er gleich einen Vorläufigen Bewilligungsbescheid erstellt und das dann gleich zu seiner Vorgesetzten gibt. Wie lange dauert dann in der Regel der Durchlauf bis wir den Bewilligungsbescheid haben und das Geld auf dem Konto ist und die Miete beim Vermieter? Haben gleich eine Abtretungserklärung gemacht, das die Miete gleich auf das Konto des Vermieters kommt.

Nun meine Frage was passiert dann mit dem AlG-2 von meiner Frau, wenn ich Übergangsgeld bekomme? Wird dann das ALG-2 gestrichen oder gekürzt und alle anderen Dinge, wie Miete usw.?

Wenn ich dann ÜG bekomme, dann wird wieso ALG-1 gestrichen, weil ich ja dann im Bezug von ÜG bei der RV bin. Dann ist das AfA hintenraus bzw. hat Finanzstopp dann automatisch. Was ist mit den Dingen die mir die RV genehmigt, wie Arbeitsmaterialien, Büchergeld, Fahrkosten, Ausgaben die zu diesem Weiterbildungslehrgang gehören? Wird das auch angerechnet, bei ALG-2?

Aber was ist dann mit dem ALG-2 meiner Frau???

Wäre toll, wenn mir da einer was sagen könnte zu.

Gruß Paul
Paul51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2017, 20:03   #2
Paul51
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.02.2017
Beiträge: 55
Paul51
Standard AW: ALG-2 und Übergangsgeld von der Rentenversicherung, wie geht es weiter?

Was passiert nun, wenn ich dann durch die RV Übergangsgeld bekomme mit meiner Frau ihr ALG-2 ?

Was passiert, wenn ich für den Weiterbildungslehrgang von der RV Mittel bewilligt bekomme zur Finanzierung von Arbeitsmaterialien, Fahrgeld, Büchergeld usw. Wird das auch zum ALG-2 bei meiner Frau angerechnet?

Kann es dann passieren, das ich keinen Weiterbildungslehrgang über die RV bekomme, weil meine Frau ALG-2 bezieht?

Gruß Paul
Paul51 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ALG-2 und Übergangsgeld Rentenversicherung Paul51 ALG II 0 28.07.2017 19:37
Wann überweist die Rentenversicherung Übergangsgeld? Zeitmaschine Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 11 24.03.2016 16:18
Berechnung von Übergangsgeld LTA Rentenversicherung Obsiana Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 4 30.08.2015 11:05
Deutsche Rentenversicherung Übergangsgeld kieler42 Allgemeine Fragen 2 07.06.2013 16:07
Übergangsgeld bei Reha durch Rentenversicherung Ragnaroek ALG II 2 10.02.2008 15:31


Es ist jetzt 15:59 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland