Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.07.2017, 12:23   #1
Matthias9
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.05.2015
Beiträge: 28
Matthias9 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Guten Tag miteinander

Vorab kurz zu mir, ich bin 29 und seit 3 Jahren Arbeitslos, verheiratet, Kinder...
Bin gelernter Metallbauer mit Abschluss, habe aber einen Bandscheibenvorfall weswegen ich in diesem Beruf nicht mehr Arbeiten kann.


Ich hatte heute einen Termin bei einer Vertretung meines Sachbearbeiters.
Dieser hat mich ganz schön zur Niete gemacht, wieso ich solange Arbeitssuchen bin, das ich keine Eigenbemühungen etc.. (stimmt natürlich nicht).


Das Ende vom Lied war das er mich in eine "Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung" stecken möchte, und das ab nächsten Mittwoch.
Die Kursleiterin der Maßnahme ist dann kurz darauf auch ins Zimmer gekommen und hat sich vorgestellt.

Der vertretende Sachbearbeiter hat mir sogleich die EGV gegeben welche ich (zum ersten mal) nicht unterschieben habe.
Nach langem hin und her hat der SB dann eingesehen das ich nicht Vorort unterschreibe und meinte ich sollte wenigstens Bestätigen das ich die EGV ausgehändigt bekommen habe.
Ich habe also auf die EGV geschrieben "ausgehändigt am 11.Juli 17" mit Unterschrift.



Nun möchte ich euch fragen wie ich der Reihe nach vorgehen kann, damit ich nicht in die Maßnahme muss? Ich habe bislang 3 Maßnahme mitgemacht und immer brav die EGV unterschrieben. Aber noch einmal möchte ich in keine dieser Maßnahmen. Also was bis Mittwoch machen? Wie läuft das ganze jetzt ab? Was kommt auf mich zu?



Ich hoffe ich könnt mir mit eurem Wissen helfen :))
LG Matthias

Geändert von Matthias9 (11.07.2017 um 12:39 Uhr)
Matthias9 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 12:31   #2
Imaginaer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.02.2011
Beiträge: 1.373
Imaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer Enagagiert
Standard AW: Jobcenter und Maßnahme

Bitte alles Schriftliche mal ausreichend anonymisiert hochladen. Wir werden es dann mal analysieren.

Wenn du wieder zu dieser Vertretung musst, dann nehme einen Beistand mit. Und mach dich mit einen Rechten vertraut, siehe hier. Alles wirst Du nicht umsetzen können, aber das ein oder andere wird sich anwenden lassen.
__

- Nur meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung! -
Imaginaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 13:05   #3
Matthias9
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.05.2015
Beiträge: 28
Matthias9 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Hier die eingescannten Dokumente, EGV und (falls wichtig) der zettel von dieser Maßnahme

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
egv-blatt-.jpg   egv-blatt-.jpg   egv-blatt-.jpg   egv-blatt-.jpg   massnahme-blatt-.jpg   massnahme-blatt-.jpg   massnahme-blatt-.jpg  
Matthias9 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 13:07   #4
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.816
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Solange du die EGV nicht unterschreibst brauchst du auch nicht zur Maßnahme.
Oh, ich sehe grad du hast auch noch ein Maßnahmeangebot dabei.
So wie ich das sehe ist das Maßnahmeangebot mit der EGV übergeben worden und an die EGV gebunden und wird erst wirksam mit Unterschrift unter die EGV.

Das JC wird aber wahrscheinlich versuchen aus diesem Angebot heraus zu sanktionieren.
Da gibt es aber mittlerweile gute Urteile dagegen um das vorm SG/LSG zu gewinnen.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 13:36   #5
Sonne11
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Sonne11
 
Registriert seit: 22.03.2015
Beiträge: 971
Sonne11 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Genua! Und da es eine Fortschreibung sein soll (gültige EGV vorhanden), die einfach nur eine Maßnahme begründen soll, geht das nicht so einfach! Man wird sich (das JC) auch nicht mit einem EGVA helfen können!

Die Bedeutung der Wörter "biete" und "Angebot" sollte wohl jeder kennen! Ich lehne das Angebot ab! In der EGv steht "ich nehme an der Maßnahme......." man erklärt also mit der Unterschrift, dass man das Angebot annimmt.

Es muss also eine Zuweisung her! Aber man will sich die Arbeit sparen!

Wenn etwas weiteres kommt, dann hier melden! Mehr nicht! Und bitte keine weitere unbekannte Personen im Raum dulden, wenn diese nicht in der Vorladung erwähnt werden! Die Vertretung ist ein Trick, damit stamm-SB besser dasteht wenn das alles nicht klappt oder es zu Gerichtsverfahren kommt!

Die tun dann alle unwissend, stamm-SB und Vertretung! Logisch, oder?? SB: "Ich hab Sie nicht hingeschickt" Vertretung: "Ich bin nur die Vertretung"
Sonne11 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 15:57   #6
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.816
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Zitat von Matthias9 Beitrag anzeigen
Nach langem hin und her hat der SB dann eingesehen das ich nicht Vorort unterschreibe und meinte ich sollte wenigstens Bestätigen das ich die EGV ausgehändigt bekommen habe.
Ich habe also auf die EGV geschrieben "ausgehändigt am 11.Juli 17" mit Unterschrift.
Sowas bitte nicht nochmal machen. Du brauchst sowas nicht bestätigen.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 16:26   #7
Matthias9
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.05.2015
Beiträge: 28
Matthias9 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Herzlichen Dank für die Antworten!
Ich war ziemlich durch den Wind heute Nachmittag wegen dieser anstehenden Maßnahme. Ehrlich gesagt habe ich damit gerechnet das kein Weg daran vorbei führt.

Ich habe mir im Nachhinein gedacht das es eine schlechte Idee war, irgendetwas zu bestätigen, in Zukunft werde ich nichts mehr vor Ort unterschreiben.

Kann man eigentlich durch nicht unterzeichnen der EGV grundsätzlich jede Maßnahme umgehen ?

Ich werde nun einfach abwarten was passiert.
Sollte eine Nachricht vom JC mit einer Sanktionsankündigung oder ähnlichen bei mir ankommen, dann melde ich mich.
Matthias9 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 18:10   #8
2wie Pech u Schwefel
Elo-User/in
 
Benutzerbild von 2wie Pech u Schwefel
 
Registriert seit: 05.09.2016
Beiträge: 129
2wie Pech u Schwefel 2wie Pech u Schwefel
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Solange eine Maßnahme nicht schriftlich zugewiesen wurde brauchst du auch nicht Teilnehmen. Auch für das einlösen eine Aktivierungsgutschein falls vorhanden besteht keine Pflicht.

Böser Fehler war natürlich das du den angeblichen erhalt der EGV bestätigt hast. Da könnte man dir einen Strick draus drehen.
Beim Träger bloß keine Maßnahme Verträge Unterschreiben falls du doch hin musst. Die EGV hat mit dem MT- Vertrag nichts zu tun.
2wie Pech u Schwefel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 18:44   #9
Vidya
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.045
Vidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya EnagagiertVidya Enagagiert
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Zitat von Matthias9 Beitrag anzeigen
Hier die eingescannten Dokumente, EGV und (falls wichtig) der zettel von dieser Maßnahme
Schau mal hier -in meinen Post #7 aus dem anderen Thread. Da hatte ich schon mal eine tatsächliche Leistungsbeschreibung zur Maßnahme bei einem anderen Betroffenen eingestellt.

EGV - Maßnahme AVIBA -, jedoch ohne schriftliche Einladung !

Schau Dir die auch mal an. Den die Maßnahmen dieses Namens werden in Serie so konzipiert für die Träger bundesweit ausgeschrieben. Und so hat dies dieser Träger auch zu seinem Vertrag für die Ausführung der Maßnahme bekommen und muss dieser Lesitungsbeschreibung weitestgehend entsprechen.
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 18:55   #10
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 3.589
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Zitat von 2wie Pech u Schwefel Beitrag anzeigen
[...] Böser Fehler war natürlich das du den angeblichen erhalt der EGV bestätigt hast.[...]
Wieso "angeblicher" Erhalt?
Er hat sie doch ausgehändigt bekommen.
Zitat von 2wie Pech u Schwefel Beitrag anzeigen
[...] Da könnte man dir einen Strick draus drehen. [...]
Und zwar welchen?!
Laß' mal die Kirche im Dorf.
WAS soll es aus einer simplen Empfangsbestätigung zu drehen geben wenn - wie ich den Bericht verstanden habe - NICHT im Feld für "alles verstanden und alles abgenickt = EGV-Vertrag abgeschlossen" signiert wurde?

Auf solch Panikmache können Ratsuchende sicher gern verzichten.

Matthias9 hat doch jetzt ca. 14 Tage Zeit, eingehend zu prüfen, dumme Fragen zu stellen oder höchst konstruktive Vorschläge zu machen.

Das Ansinnen, den Kunden wenigstens zu EINER Unterschrift übertölpelt zu haben, werte ich als Übersprungshandlung eines SBs, der das letzte Wort, vielmehr das Pseudo-Heft in der Hand behalten wollte.

Ein zweites Mal dürfte Matthias9 nicht mehr auf derartige Bluffs hereinfallen und hats dann solange fürchterlich an der Hand, solange sein Rechtsbeistand nicht konsultiert wurde...
Wer auch immer das ist, geht SB auch nichts an.
Nur soviel, daß der nicht auf Standby unterm Schreibtisch des HE hockt und nur auf dessen Aufträge lauert.

Manipulativ-provozierenden Fragen des SBs kann begegnet werden:
Ja genau - auch ganze Kerle können bedauernd-schulterzuckend eingestehen, die Tragweite ihrer Unterschrift MOMENTAN nicht einschätzen zu können.
Platte mit Sprung auflegen: MußichalleserstprüfenLASSEN.

Falls eine neue Zuweisung ins Haus schneien sollte, die den TE veranlaßt, selbst ohne EGV beim Träger vorbei zu schauen, empfehle ich, sich die nachfolgende Linkliste reinzuhelfen, die ich nur noch gebetsmühlenartig kopiere.
Zitat:
Da im Zusammenhang mit sinnbefreiten=unerwünschten Maßnahmen stets die selben Fragen hochgewühlt werden, kopiere ich aus einem Post mit passenden Querverweisen.

Es gibt zu tun.
Sobald die Schularbeiten gemacht sind, können eigene Strippen gezogen und kluge Fragen an JC-SBs gestellt werden.

Such dir die für dich passenden Highlights aus dem Pfeilköcher:
Verfasser AnonNemo:
- Verhalten beim Träger - Maßnahmeabwehr
- Erklärung, warum kein Vertrag beim Träger unterschrieben wurde - es sei bereits alles geregelt -
- Vermittlungsgutschein und das Bewerben bei privaten Dienstleister - ZAF
- Bewerbungsbemühungen, Jobbörse, anonymes Profil, Referenznr, ZAF abwehren
- Vermittlungsvorschlag (VV), Jobbörse, anonymes Profil, Referenznr, ZAF abwehren

Verfasser Ozymandias:
- Keine Sanktion bei Arbeitsangeboten eines Maßnahmeträgers
- VA mit AGH-Zwang - Antwortschreiben
- VA, Datenfreigabezwang an MT macht VA rechtswidrig
- Maßnahmenverweigerung lt SG Berlin nicht sanktionierbar
- Maßnahme länger als EGVA - nicht zulässig
- Argumente gegen Maßnahme in VA

Verfasser Schikanierter:
- Wie bestimmt muss ein Angebot einer Massnahme sein, um unanfechtbar zu sein?
- Angebot einer Maßnahme ist i.d.R. ein VA und nicht vorbereitendes Verwaltungshandeln
- Maßnahmezuweisung wird gekonnt auseinandergenommen

***

Hier ein Faden des Users "Simor", der sich dem Thema sehr gewitzt stellte.
Einer seiner smart-ass-Schachzüge:
SOFORT sämtliche FREIWILLIG erteilten "Einverständniserklärungen" bezüglich seiner Datenverwurstung zurückzunehmen. (Widerruf)

Wer (noch) nichts zurückzunehmen=zu widerrufen hat, VERBIETET vorsorglich.
Konkrete Verbote hinsichtlich Datenverwurstung durch Dritte können ebenfalls vorsorglich gegenüber JC UND Trägern ausgesprochen werden.
Wem die Datenverwurstung via VA aufs Auge gedrückt wurde, widerspricht zeitnah.
Vorlagen findest du im Forum.

Alles schriftlich und nachweisbar auf den Weg bringen.
Versteht sich.
Glück auf!
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des Ozymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 21:17   #11
koloss
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.08.2011
Beiträge: 846
koloss koloss koloss koloss
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Eine Unterschrift ist nach wie vor Freiwillig und darf nicht erzwungen werden, schon gar nicht vom Jc, auch wenn diese doch sehr trickreich sind was das angeht.

Aber dafür haben wir doch hier das Forum und die notwendigen Fachleute, die davon abraten werden.

Auch wenn man nicht weiter weiß, dann sollte man immer darauf höflichst bestehen, das man es mit nehmen will um sich das in ruhe an zu schauen und sich zu informieren, da in Deutschland immer noch eine Vertragsfreiheit besteht, wo man eine Unterschrift tätigen soll.
Ansonsten, wenn Du die Maßnahme antreten solltest, dann hingehen und nichts aber auch nichts untertschreiben, auch keine Namenslisten (nur namen eintragen...) oder sonst irgendetwas und alle schön brav mit nehmen und hier ins Forum einstellen.

Alles gute..wird schon werden, wenn Du die Tips und Anregungen hier mit nimmst und umsetzt.Mir hat es sehr geholfen.
koloss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 22:07   #12
Matthias9
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.05.2015
Beiträge: 28
Matthias9 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Natürlich werde ich die Tips hier ernst nehmen, und so gut es geht umsetzen! Ich ärgere mich immer noch in Gedanken über den JC Termin heute. Eigentlich jedesmal wenn ich dort hin "eingeladen" werde. Das sitzt mir bis in die späten Abendstunden im Mark.

Jedes mal wird man darüber aufgeklärt was man falsch macht, was richtig ist und was man zu tun hat...Ich durchforste schon seit ein paar Stunden das Forum, damit ich mich demnächst gewappnet zur folge Einladung begeben kann.

Allerdings habe ich nicht vor die Maßnahme zu besuchen...
Zumal war ich in der selben Maßnahme schon einmal.
Matthias9 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2017, 23:59   #13
2wie Pech u Schwefel
Elo-User/in
 
Benutzerbild von 2wie Pech u Schwefel
 
Registriert seit: 05.09.2016
Beiträge: 129
2wie Pech u Schwefel 2wie Pech u Schwefel
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Da er auf der EGV den erhalt unterschrieben hat, könnte man es als zustande gekommen Vertrag werten im schlimmsten Fall. Ist ja auch nur so ein Gedanke von mir. Es spielt keine Rolle ob man nun auf der Linie für die Unterschrift seinen Otto setzt oder woanders auf dem Vertrag unterschrieben ist unterschrieben.

Mir ist ähnliches mal bei einer Abmahnung passiert, die dann auch gezählt hat.
2wie Pech u Schwefel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2017, 01:08   #14
Passant
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.03.2010
Beiträge: 556
Passant Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Zitat von 2wie Pech u Schwefel Beitrag anzeigen
Da er auf der EGV den erhalt unterschrieben hat, könnte man es als zustande gekommen Vertrag werten im schlimmsten Fall. Ist ja auch nur so ein Gedanke von mir. Es spielt keine Rolle ob man nun auf der Linie für die Unterschrift seinen Otto setzt oder woanders auf dem Vertrag unterschrieben ist unterschrieben.
Sehe ich auch so. Allerdings: Eine einfache Empfangsbestätigung, die auch als solche erkennbar ist, sollte für den Leistungsberechtigten nicht nachteilig sein. Einen Empfang für irgendetwas zu bestätigen ist meiner Meinung nach das Einzige, was man im Jobcenter relativ bedenkenlos tun kann. Man gibt damit nicht sein Einverständnis für irgendetwas, sondern bestätigt lediglich den Erhalt irgendeines Schriftstücks.

Zitat von 2wie Pech u Schwefel Beitrag anzeigen
Mir ist ähnliches mal bei einer Abmahnung passiert, die dann auch gezählt hat.
Einen Vertrag und eine Abmahnung kann man nicht so ohne weiteres miteinander vergleichen. Ein Vertrag ist eine zweiseitige Willenserklärung, eine Abmahnung nicht. Bei der Unterschrift unter einer Abmahnung geht es nur um eine Zugangsproblematik (Beispiel: ein Arbeitgeber muß vor der Kündigung eines Arbeitnehmers im Bedarfsfall nachweisen können, daß eine wirksame Abmahnung erfolgt ist. Zu dieser Wirksamkeit gehört dann auch, daß der Arbeitnehmer vor der Kündigung nachweislich abgemahnt worden ist).
__

Wenn Du das Hartz-IV-System als falsch erkannt hast, dann warte um Gottes Willen nicht nur darauf, dass andere eine Verbesserung bewirken. Tue im Rahmen Deiner individuellen Möglichkeiten selbst etwas dafür! Jeder Einzelne zählt und jeder noch so kleine Schritt ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Geändert von Passant (12.07.2017 um 01:35 Uhr)
Passant ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2017, 08:42   #15
Matthias9
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.05.2015
Beiträge: 28
Matthias9 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Zitat von Pixelschieberin Beitrag anzeigen

Matthias9 hat doch jetzt ca. 14 Tage Zeit, eingehend zu prüfen, dumme Fragen zu stellen oder höchst konstruktive Vorschläge zu machen.
Wie erwähnt hatte ich bislang noch keine EGV abgelehnt, deswegen kenne ich mich mit dem Verlauf und den Folgen nicht aus.

Sollte ich nun abwarten oder wäre es besser "konstruktive" Vorschläge zu bringen? Und wenn ja wie ist das gemeint?
Ein Schreiben an das JC in dem ich erkläre wieso ich denke das die Maßnahme ungeeignet für mich ist?


PS: Mir ist gerade noch eingefallen, das ich zum SB gestern sagte ich werde die EVG MORGEN, also heute vorbeibringen.
Falls das was zur Sache tut.
LG

Zitat von Pixelschieberin Beitrag anzeigen
Falls eine neue Zuweisung ins Haus schneien sollte, die den TE veranlasst, selbst ohne EGV beim Träger vorbei zu schauen, empfehle ich, sich die nachfolgende Linkliste reinzuhelfen, die ich nur noch gebetsmühlenartig kopiere.
Wieso könnte diese Zuweisung mich denn veranlassen beim Träger vorbeizuschauen? Kann ich mich dagegen nicht wehren?
Wie gehe ich vor wenn ich eine Zuweisung bekomme?

Was ist der genaue Ablauf?
Keine Unterschriebene EGV-Zuweisung-Widerspruch von mir -?

(Mir ist gerade noch eingefallen, das ich meinen SB gestern gesagt hatte das ich die EVB heute vorbei bringen werde.
Falls das was zur Sache tut..)

Geändert von Matthias9 (12.07.2017 um 09:51 Uhr) Grund: Nachbesserung
Matthias9 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2017, 12:23   #16
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 3.589
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Zitat von Matthias9 Beitrag anzeigen
[...] Sollte ich nun abwarten oder wäre es besser "konstruktive" Vorschläge zu bringen? Und wenn ja wie ist das gemeint? [...]
Du kannst eigene Vorschläge machen und schriftlich einsenden.
Nachweisbar.
Somit wäre im Streitfall ersichtlich, daß du dich im Verhandlungsmodus wähntest.

Du kannst auch völlig gelassen auf den Verwaltungsakt (VA) warten.
Der kommt ins Haus sobald dem SB der Geduldsfaden reißt - und - er sich den Vorgang auf "Wiedervorlage" gelegt hat.
Wenn mündige Bürger Rechte in Anspruch nehmen, verursacht die damit einhergehende Störung der Routine beim gemeinen SB ein gewisses Unbehagen.
Deshalb wird auch stets so getan als sei ein Verrwaltungsakt - huuuhuuuhuuu - ganz was Schlimmes.
Im Gegenteil.
DER kann nämlich zur Not angefochten werden.
Ein Vertrag (EGV) nur unter sehr komplizierten Voraussetzungen - also eher nicht.


Bei mir hatte das JC im Streitfall gemault, daß kein "Erklärungsbedarf" erkennbar gewesen sei.
In dem Fall hatte ich auf die ganzen dummen Fragen verzichtet, hernach im Widerspruch zum VA auch nur lakonisch angegeben:
"Bei rechtswidrigen Inhalten ist der VA aufzuheben. Kommen Sie bitte Ihrer Ermittlungspflicht nach."
Ich war es einfach leid, denen schon wieder den Hintern nachzutragen und die ganzen Paragraphen zusammen zu suchen.

Detaillierte Darlegungen hebe ich mir mittlerweile fürs SG auf.
Meine Widersprüche sollen denen möglichst keine Chancen bieten, deren Fehler "zu heilen".
Kommt auf den Fall an.
Auf Einsicht seitens des JC baue ich immer seltener.
Zitat von Matthias9 Beitrag anzeigen
[...] Ein Schreiben an das JC in dem ich erkläre wieso ich denke das die Maßnahme ungeeignet für mich ist?[...]
Das ist die Einstellung, die ich an den Tag lege sofern ich's mit seriösen Arbeitgebern zu tun habe.
Denen arbeite ich selbstverständlich wegbereitend zu.
Wenn ich jedoch politisch so gewollt aus der Statistik geschönt werden soll - zu meinem und der anderen Steuerzahler Nachteil - wird (bei mir) andersherum ein Schuh draus:
Von JC-Mitarbeitern LASSE ich mich inzwischen INFORMIEREN.
Voll passiv, im lauernden Abwarte-Modus.
Gut gehartzte Sachbearbeiter haben dem Kunden gegenüber eine Auskunfts- und Beratungspflicht.
Soll SB DIR doch erklären, weshalb er der Auffassung ist, daß ausgerechnet diese Maßnahme dich in den ersten Arbeitsmarkt katapultieren wird.
Rückblickend auf die bisherigen Maßnahmen könntest in DIESER weder Sinn noch wirtschaftliches Handeln erkennen.
Zitat von Matthias9 Beitrag anzeigen
[...] Mir ist gerade noch eingefallen, das ich zum SB gestern sagte ich werde die EVG MORGEN, also heute vorbeibringen.
Falls das was zur Sache tut. [...]
Hast du das schriftlich bestätigt?
Gibt es dafür Zeugen?
Nein - ich will es gar nicht wissen!
Sondern dir nur Behörden-Spielregeln und Denke nahe bringen.

Da ich stets zu meinem Wort stehe, würde ich an dieser Stelle ein Fax mit Sendeprotokoll absetzen, das knapp mitteilt, daß mein Entschluß noch etwas Zeit in Anspruch nähme.
Der Termin beim Rechtsbeistand stünde noch aus.
Du meldest dich sobald der vorüber - und - alles geklärt - ist.
Ganz auf die Doofe. Keine nachprüfbaren Details absondern.
Es geht SB eh nichts an, WEN du (wann) konsultierst.

Die dir von der aktuellen Rechtsprechung bekannte Frist von 14 Tagen hieltest du für angemessen.

In der Zwischenzeit könne SB dir sicher schon die Fragen beantworten.
Bei dieser Erörterung bevorzugst du die Schriftform.
Wegen Beweisbarkeit und besseren Nachvollziehbarkeit der Argumente, die SB dazu bewogen haben, dich ausgerechnet erneut in eine Maßnahme wie diese ...
Mündlich, besonders bei so langen Besprechungen, geht erfahrungsgemäß Vieles unter.

Mfg,
Der-schon-wieder

Deren Spielchen kommen mir so vor wie "Des Kaisers neue Kleider".
Für mich habe ich beschlossen, die Rolle des kindlichen Rufers zu übernehmen, der alles was mir manipulativ untergejubelt werden soll, analysiert und so beim Namen nennt, daß es nicht unter den Teppich gekehrt werden kann.
Bei meinen Schreiben wiederhole ich stets den Namen des SBs, der mir was-auch-immer einzubrocken sucht, die der Träger-Mitarbeiter und der ausführenden Firma selbst.
Mehrfachnennungen sind zwar stilistisch nicht so schön, es prägt sich halt besser ein.

Sobald das Hin und Her durch nachweisbare Versandart aktenkundig wird, überlegen die noch Mal, ob sie dich weiter für dumm verkaufen wollen.
Manchem ists unangenehm, sobald Roß und Reiter ans Tageslicht gezerrt werden.
Nach solch konsequent durchgefochtenen Konfrontationen blieb ich von leicht zu durchschauendem Bullshit verschont.

Nachweisbarkeit?
Lies hier zur Methode "doppelt gemoppelt".
Zitat von Matthias9 Beitrag anzeigen
[...] Wieso könnte diese Zuweisung mich denn veranlassen beim Träger vorbeizuschauen? [...]
Schrieb ich "diese" oder "eine" Zuweisung?
Sollte keine EGV (oder VA) existieren, steht es dem SB frei, dem HE eine neue, möglicherweise leicht abgeänderte Zuweisung zustellen zu lassen.
Sich am Steuersäckel bedienende Träger schießen in unserer Lobbykratie wie Pilze aus dem Boden, gehen pleite, firmieren sich um...
Da ist stets eine ganz tolle, nie vorher dagewesene am Start.

Sofern eine Zuweisung die rechtlichen Bedingungen erfüllt, muß der HE zunächst losmarschieren.
Momentan kannst dich noch auf deiner "ausruhen", die lt. Svavolts Post an eine ABGESCHLOSSENE EGV geknüpft ist.
Da diese Bedingung nicht erfüllt ist..
Dazu hat Svavolt dir schon geschrieben.
Zitat von Matthias9 Beitrag anzeigen
[...] Kann ich mich dagegen nicht wehren? [...]
Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt...
Zitat von Matthias9 Beitrag anzeigen
[...] Wie gehe ich vor wenn ich eine Zuweisung bekomme?[...]
Dann LIEST du halt wirklich durch, was dir bereits an die Hand gegeben wurde.
Ehe du weiter fragst, ist eine Linkliste abzuarbeiten.
Erwarte nicht, daß Leute zu vergleichbaren Themen doppelt und dreifach texten, die immer wieder angefragt werden.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des Ozymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2017, 21:04   #17
Matthias9
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.05.2015
Beiträge: 28
Matthias9 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Hallo nochmals

Ich habe anbei noch eine Frage, leider habe ich keine Infos dazu gefunden.

Da ich die neue EGV ja nicht unterschieben hatte ist diese nun so wie ich das verstanden habe nicht gültig. Gilt dann automatisch die alte EGV?
Ich frage deswegen, weil ich in meiner alten, die Vereinbarung von 5 Bewerbungen Monatlich hatte.
Sollte ich das nächste mal zum JC eingeladen werden, muss ich also die Bewerbungen weiterführen, da die neue EGV nicht gültig ist da nicht unterschrieben? Möchte nicht gleich ins nächste Fettnäpfchen treten.

Allgemein verstehe ich diese Sache mit der EGV nicht. Habe mir bislang leider nie einen Kopf darüber gemacht.
Ich lese hier immer "Nie vor Ort unterschreiben". Was aber ich unterschreibe grundsätzlich Nie auch nicht Zuhause? Werde ich dadurch nicht irgendwann automatisch aus dem ALG2 Bezug geschmissen?

Außerdem würde ich schon ganz gerne einen Gegenvorschlag fürs Jobcenter machen. Eigentlich so, wie meine alte EGV nur eben ohne den Text mit der Maßnahme. Wie Formuliere ich so etwas?

LG Matthias

Geändert von Matthias9 (13.07.2017 um 21:28 Uhr)
Matthias9 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 12:16   #18
Imaginaer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.02.2011
Beiträge: 1.373
Imaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer Enagagiert
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Zitat von Matthias9 Beitrag anzeigen
Hallo nochmals

Ich habe anbei noch eine Frage, leider habe ich keine Infos dazu gefunden.

Da ich die neue EGV ja nicht unterschieben hatte ist diese nun so wie ich das verstanden habe nicht gültig. Gilt dann automatisch die alte EGV?
Ich frage deswegen, weil ich in meiner alten, die Vereinbarung von 5 Bewerbungen Monatlich hatte.
Sollte ich das nächste mal zum JC eingeladen werden, muss ich also die Bewerbungen weiterführen, da die neue EGV nicht gültig ist da nicht unterschrieben? Möchte nicht gleich ins nächste Fettnäpfchen treten.
Müsste man die "alte" EGV mal sehen. Bitte wieder anonymisiert hochladen. Seit 1.08.2016 können die EGV´s "bis auf weiteres" als Laufzeit beinhalten.

Entbindet den Gesetzgeber bzw. JC/SB nicht diese fortzuschreiben.

Zitat:
(3) Die Eingliederungsvereinbarung soll regelmäßig, spätestens jedoch nach Ablauf von sechs Monaten, gemeinsam überprüft und fortgeschrieben werden.
(Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__15.html)

Ob man nach Ablauf der 6 Monate weiterhin Bewerbungsbemühungen vorlegen muss, müsste jemand anderes beantworten.

Zitat von Matthias9 Beitrag anzeigen
Allgemein verstehe ich diese Sache mit der EGV nicht. Habe mir bislang leider nie einen Kopf darüber gemacht.
Ich lese hier immer "Nie vor Ort unterschreiben". Was aber ich unterschreibe grundsätzlich Nie auch nicht Zuhause? Werde ich dadurch nicht irgendwann automatisch aus dem ALG2 Bezug geschmissen?

EGV (Instrument der Arbeitsvermittlung) und Leistungsangelegenheiten muss man getrennt betrachten. Vor Ort nichts verweigern sondern zur Prüfung/Überlegung mitnehmen. Du fliegst aufgrund einer nicht unterschriebenen EGV nicht aus dem Leistungsbezug.

Der SB kann Dir allerdings eine Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungsakt auferlegen, an diese bist Du gebunden. Dagegen kannst Du das Rechtsmittel Widerspruch bzw. gegeben falls aufschiebende Wirkung beim Sozialgericht beantragen. Das letztere muss man im Einzelfall prüfen ob dies die EGV/VA hergibt.

Zitat von Matthias9 Beitrag anzeigen
Außerdem würde ich schon ganz gerne einen Gegenvorschlag fürs Jobcenter machen. Eigentlich so, wie meine alte EGV nur eben ohne den Text mit der Maßnahme. Wie Formuliere ich so etwas?

LG Matthias
Kannst Du gerne tun. Formuliere selbst, ohne Emotionen und/oder Mutmaßungen. Du musst da kein Volljurist raushängen lassen. Kannst es ja hier gegen lesen lassen.
__

- Nur meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung! -
Imaginaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 14:07   #19
Matthias9
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.05.2015
Beiträge: 28
Matthias9 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

So, ich habe mich schnell dran gemacht und die alte EGV eingescannt und ein Schreiben auf die schnelle Erstellt.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
egv-blatt1.jpg   egv-blatt2.jpg   egv-blatt3.jpg   egv-blatt4.jpg   egv-blatt5.jpg  

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Vorschlag änderung der EGV.pdf (31,5 KB, 9x aufgerufen)
Matthias9 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 14:45   #20
Imaginaer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.02.2011
Beiträge: 1.373
Imaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer Enagagiert
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Knapp 2 Monate ist die EGV erst her? Ich dachte deine alte EGV wäre älter als 6 Monate. Was hat sich denn wesentliches seither verändert an deiner persönlichen Situation?

Falls nichts, dann ist eine Verhandlung Zeit/Geld Vernichtung. SB muss man nicht auf seine Inkompetenz aufmerksam machen.

Auf den VA warten und dagegen Widerspruch + aufschiebende Wirkung beim SG beantragen mit der Begründung das es keine wesentlichen Änderungen der persönlichen Verhältnisse gibt. Gegen eine separate Zuweisung müsste man dann auch vorgehen.

Derzeit sehe ich aber keinen Grund für eine neue EGV und daher auch nicht den Anlass in Verhandlung zu gehen. Du etwa?
__

- Nur meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung! -
Imaginaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 15:00   #21
Matthias9
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.05.2015
Beiträge: 28
Matthias9 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Zitat von Imaginaer Beitrag anzeigen
Knapp 2 Monate ist die EGV erst her? Ich dachte deine alte EGV wäre älter als 6 Monate. Was hat sich denn wesentliches seither verändert an deiner persönlichen Situation?

Falls nichts, dann ist eine Verhandlung Zeit/Geld Vernichtung. SB muss man nicht auf seine Inkompetenz aufmerksam machen.

Auf den VA warten und dagegen Widerspruch + aufschiebende Wirkung beim SG beantragen mit der Begründung das es keine wesentlichen Änderungen der persönlichen Verhältnisse gibt. Gegen eine separate Zuweisung müsste man dann auch vorgehen.

Derzeit sehe ich aber keinen Grund für eine neue EGV und daher auch nicht den Anlass in Verhandlung zu gehen. Du etwa?
Richtig die EGV ist er ca. 2 Monate her. Ich hatte mich diesbezüglich auch etwas gewundert. Geändert hat sich nur der Familienzuwachs, da ich am 13.05 nochmals Vater geworden bin.

Das ganze hat damit angefangen das ich vor 2 Monaten diese neuen SB bekommen hatte der mir kurze Zeit später 4 Vermittlungsvorschläge per Post zusand. Diese 4 Vermittlungsvorschläge haben aber alle mit schwerer Körperlicher arbeit zu tun, weswegen ich Sie aufgrund meines Bandscheibenvorfalles nicht machen konnte. Daraufhin habe ich das JC angerufen was der Mist denn soll.

Einen Tag danach hat die neue SB mich zurück gerufen und gesagt ich möchte doch gleich nächste Woche in JC reinkommen, dann schickt sie mich sofort zum Ärztlichen Dienst. Der SB war am Hörer ziemlich sauer.

Als ich dann diesen Termin wahr genommen habe, ist da nur diese Vertretung von der ich am Anfang des Threads gesprochen habe da gewesen und meinte das sich bei mir endlich was ändern muss und ich in diese Maßnahme gehen soll.

LG

Geändert von Matthias9 (14.07.2017 um 15:14 Uhr)
Matthias9 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 15:23   #22
Imaginaer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.02.2011
Beiträge: 1.373
Imaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer Enagagiert
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Ich meinte persönliche Situation die etwas mit deiner beruflichen Situation zu tun hat. Aber Glückwunsch zum Nachwuchs. Bevor eine EGV bzw. Maßnahme in Betracht kommt, sollte die Erwerbsfähigkeit festgestellt worden sein. Wenn dies noch nicht abgeschlossen ist, ist eine EGV schon rechtswidrig.

Zitat:
(1) Die Agentur für Arbeit soll unverzüglich zusammen mit jeder erwerbsfähigen leistungsberechtigten Person die für die Eingliederung erforderlichen persönlichen Merkmale, berufliche Fähigkeiten und die Eignung feststellen (Potenzialanalyse). Die Feststellungen erstrecken sich auch darauf, ob und durch welche Umstände die berufliche Eingliederung voraussichtlich erschwert sein wird.
(Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__15.html)

Steht eindeutig erwerbsfähig. Da sie bei Dir noch nicht geklärt ist, fällst Du bis zur Klärung da raus. Das schließt auch Maßnahmen mit ein. Zudem das telefonieren mit denen einstellen bzw. die Nummern löschen lassen per Antrag. Diesen findest Du unter
Widerspruch - Antrag auf Löschung bereits erhobenen, aber nicht erforderlichen Daten gemäß § 84 Abs. 2 SGB X

Mach dich mit deinen Rechten & Pflichten bekannt. Hier findest Du eine gute Lektüre dazu.
__

- Nur meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung! -
Imaginaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 15:36   #23
Matthias9
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.05.2015
Beiträge: 28
Matthias9 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Danke für die Links, ich bin anbei noch damit beschäftigt die von Pixelschieberin "abzuarbeiten". Nochmal so unbehelligt möchte ich nicht dastehen, aber dieser Paragraphendschungel was man darf und nicht und was man beachten muss ist für einen unwissenden eine echte Herausforderung :).

Eine Erwerbsfähigkeit wurde damals vom Amtsarzt oder Ärztlichen Dienst vom Jobcenter geprüft, kurz nach meinem Bandscheibenvorfall. Ist aber schon im Jahr 2011 gemacht worden.

LG
Matthias9 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 15:41   #24
Imaginaer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.02.2011
Beiträge: 1.373
Imaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer Enagagiert
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Achso, dann das vergessen. Eine neue EGV ist dennoch überflüssig, da eine gültige besteht. Und die Maßnahme gilt, wie hier bereits angesprochen, nur in Verbindung mit der EGV.

Deshalb würde ich den SB, wenn überhaupt, auf die gültige EGV verweisen. Ob man jetzt auf die Maßnahme eingeht, kann ich Dir gerade nicht sagen. Aber wie oben angesprochen ist ohne Unterschrift diese nicht bindend.
__

- Nur meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung! -
Imaginaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2017, 16:06   #25
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 3.589
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter, Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, wie jetzt vorgehen?

Zitat von Imaginaer Beitrag anzeigen
[...] Ob man jetzt auf die Maßnahme eingeht, kann ich Dir gerade nicht sagen. [...]
"Gehe nicht zum Förscht wenn du nicht gerufen wörscht"

Das würde ich auch bei Maßnahmezuweisungen so handhaben.
Wenn die nicht von alleine kommt, bringe ich die doch nicht in Erinnerung...
Einfach mal die Klappe halten und darauf setzen, daß SB den Starttermin verpennt.
No risk, but fun.

Ist SB besonders verpeilt, kommt eine Anhörung zu einer Sanktion.
DANN erst würde ich mitteilen, warum keine Veranlassung bestand, die Kostenübernahme ebenso völlig ungeklärt sei, und überhaupt...

Da deren Mühlen langsam mahlen...
Wozu schlafende Hunde ...
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des Ozymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
jobcenter ;Maßnahme. Systemopfer AfA /Jobcenter / Optionskommunen 6 14.12.2015 21:26
Jobcenter, Maßnahme, ... Arbeitsloser123 ALG II 23 15.10.2015 14:59
Einstiegsgeld (jobcenter) vs. Sinnlos-Maßnahme (AfA) Weiss Existenzgründung und Selbstständigkeit 4 23.12.2014 13:09
Mein Atest das ich aus der Maßnahme kann wer bekommt das Jobcenter oder Maßnahme? monika2011 Allgemeine Fragen 8 12.08.2011 08:33
Keine Fahrtkosten trotz Maßnahme von Jobcenter? Hexenlady Reise-, Fahrt- und Bewerbungskosten 34 23.06.2008 18:16


Es ist jetzt 06:47 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland