Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.05.2017, 10:08   #1
Hyana
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Hyana
 
Registriert seit: 26.08.2016
Beiträge: 390
Hyana Hyana
Standard Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

Hallo zusammen,
ich muss mich noch einmal an euch wenden.
In den letzten Tagen haben sich wegen meinem "Minijob-Problem" noch mehr Dinge aufgetan, die mich extrem erschrecken

Im Vorfeld fasse ich zusammen:

- 10 Monate rosarote Brille in Bezug auf Aufstiegchancen bei meinem Arbeitgeber, da ich ausgelernt bin in dem Bereich

- JC hat auch schon mit Bonus gelockt, wenn ich wenigstens einen Midijob bekomme, nix zu machen, Teamleitung hat das selbst entschieden, dass kein Bedarf da wäre - die Info hat nie die Zentrale erreicht. Auch wurden statt meiner Bitte nach mehr Stunden dann lieber noch eine weitere Minijobberin eingestellt.

- War nun nach 11 Monaten das erste mal 2 Tage krank (an den Tagen hatte ich Dienst) selbstverständlich mit AU = Kollegin meinte noch "was sollen wir denn damit, wird eh nicht bezahlt?"
Dies wurde mit einem Blick in den aktuellen Arbeitsplan bestätigt, da steht K = 0:00 Stunden. das beste: Plötzlich ist im Plan 1 Tag für mich eingetragen, von dem ich nix wusste! Obwohl ich gestern den ganzen Tag mit meiner Teamleitung am arbeiten war, hat die nicht ein Wort gesagt! Hätte ich das nicht gesehen, wüsste ich das nicht einmal!

- Hab jetzt zufällig erfahren, dass mir neben Krankengeld auch noch bezahlter Urlaub zusteht . . . .wieso weiß da niemand was von?

- Thema Überstunden: Teamleitung hat bestätigt, dass ich welche hätte, aber wieviele verschweigt sie mir . . .

- Hat mich gestern persönlich geärgert: Ich wurde freundlich gebeten Müll weg zu bringen (2 Fuhren, queer durch das Einkaufszentrum, halb Überdacht). Es hätte ja am Vortag geregnet, und sie wollte ungern die neue durch den Regen schicken! Hab ich erwähnt, dass ich der einzige Mann in der Truppe bin? Und die neue eine angehende Studentin . . .

- Es handelt sich immer noch um einen Minijob, aber Stundenweise einsetzen, ist nicht möglich, so dass ich min 2 Vollzeittage unter der Woche dort bin!

- Ich wollte nebenher eine AGH machen, damit ich einfach mein Arbeitspensum steigern kann, weil ich halt nicht mehr als 50 Stunden im Minijob machen darf. (Die aber durch den Mindestlohn voll genutzt werden.) Seit dem bekannt ist, dass ich noch in eine Maßnahme solle, werde ich ganz komisch eingesetzt, statt größtenteils am WE. Plötzlich ist mein Dienst anfang und Mitte der Woche mit den Worten, "die können nicht glauben, dass du immer nur zum Wochenenende eingesetzt wirst"

- Ich hatte bei einem 1 Jahr befristeten Vertrag 6 Monate Probezeit

- Nun läuft mein Vertrag am 30.06. aus, ich will da einfach nicht verlängern.

- Seit Anfang des Jahres wurden 5 Filialen geschlossen und ein damaliger Zukauf (vor ein paar Jahren) des Unternehmens wieder abgestoßen . . .

Ich habe schon 2 Probearbeiten erkämpft.

Das eine war wirklich absolut nix für mich und kam auch nicht in Betracht, weil ich eine zulange Kündigungsfrist habe (4 Wochen). Am liebsten hätte der Arbeitgeber mich gestern statt morgen gehabt.

Das andere war super, hätte mich auch vom Geld her aus dem Bezug gehlolt (in TZ!!!), aber ich schaffe es körperlich nicht nach 1 Tag hat mich meine Ärztin gleich für 1 Woche aus dem Verkehr gezogen.

Jetzt brauche ich den einen oder anderen Tipp, wie ich meinen Sachbearbeiter von der Kündigung bzw dem nicht verlängern des Vertrages überzeugen kann?

Durch den Minijob habe ich sicher an die 50 Absagen in den 11 Monaten, in den Vorstellungsgesprächen die ich war, wurde immer gesagt, dass ich den Minijob nicht weiterführen kann. Als ich noch so blauäugig war und dachte, ich bekomme in dem Unternehmen echt eine Chance, hatte ich natürlich immer gesagt, dass ich dort gern bleiben würde. Das hatte natürlich dann immer zur Absage geführt. . . .

Eigentlich hatte ich gehofft, dass ich irgendwie zum 01.07. in einen neuen Job wechseln könnte - aber das schaffe ich einfach nicht.
es sind zwar noch BW draußen, aber da kommt im Moment keine Rückmeldung.

Ich habe in der letzten Mai Woche einen Termin bei meinem SB, da werde ich auch noch mal nahe legen, dass die Rechte für die Minijobber absolut unter den Teppich gekehrt werden. Auch werde ich nochmals anführen, dass kein anderer das mitmachen würde, wenn ich immer in VZ Tagen fehlen würde, zudem meine Absagen, mit denen ich langsam Tapete sparen könnte.

Habt ihr noch ein paar Tipps für mich?
Hyana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2017, 11:57   #2
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.051
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

Fordere Deine Rechte ein (Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, bezahlter Urlaub ...). Mach keine Ueberstunden mehr bis die vorhandenen geklaert sind. Dienst nach Vorschrift, vielleich ueberlegen Sie sich das dann mit der Verlaengerung.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2017, 12:53   #3
Hyana
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Hyana
 
Registriert seit: 26.08.2016
Beiträge: 390
Hyana Hyana
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

@Kerstin_K

ich habe leider keinen Ansprechpartner im Unternehmen, außer meiner Teamleitung.
Auch im Arbeitsvertrag ist dergleichen nicht festgehalten. -.-*

Aber Dienst nach Vorschrift habe ich damit begonnen, dass ich jeden Dienst keine Minute mehr eher beginne und jede Pause auf die Sekunde einhalte.

Mein Plan für nächsten Monat ist eh noch nicht raus.
Laut Teamleitung hab ich "eh" nur "40Stunden" - Frage ist, ob das mit oder ohne meiner Überstunden ist?
Das war nämlich Rückmeldung, als ich mitteilte, dass ich eventuell ab 01.06. den neuen beginnen könnte (was ja leider nicht gesundheitlich geklappt hat )

Mein Neuer hätte kein Problem gehabt, mich die 4 Wochen bis zum Vertragsende an den VZ Tagen freizustellen - aber das war ja echt, weil ich den zu 99,9% schon in der Tasche hatte. Wäre eine Tz gewesen.

Das beste ist ja, sie wollte diese Woche mal nachhorchen, wie das mit den Verlängerungen aussieht.
Dazu habe ich keine Rückmeldung erhalten - wenn ich überhaupt davon noch was höre.

Denn in meinem Vertrag steht nur ein befristetes Enddatum und meine "langjährige" Minijob Kollegin hat nach 3 x 1 Jahr Befristung erst eine unbefristete Stelle bekommen. Wohl gemerkt Minijob!

Anmerkung der Kollegen, dass kann sehr kurzfristig kommen . . . .
Hyana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2017, 13:23   #4
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.051
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

Zu Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und bezahltem Urlaub muss nichts in Deinem AV stehen, das ist gesetzlich geregelt.

Du hast als Minijobber exakt die gleichen Rechte wie jemand, der sozialversicherungspflichtig beschäftigt ist, der Einzige Unterschied sind die Abgaben und damit verbunden eben, dasss Du nach 6 Wochen kein Krnkengeld von der KK bekommst und auch nicht in die Arbeitslosenversicherung einzahlst.

Wenn Du krank bist, kann sih der Arbeitgeber für die ersten 6 Wochen 80 % Deines Gehaltes von der Minijobzentrale wiederholen. Dafür sind die Umlagen bestimmt, die er halbjährlich zahlen muss. Also fordere die Volle bezahlung für die age ein, an denen Du krank warst und sonst gearbeitet hättest. Notfalls gerichtlich. Gleiches gilt für bezahlten Urlaub nach Bundesurlaubsgesetz.

Die Anzahl Deiner Arbeitsstunden sollte übrigens im Arbeitsvertrag stehen. Alles darüber hinaus sind dann eben Überstunden.

Und für die Einsatzplanung gibt es fristen, wie lange im Voraus Du erfahren musst, wann Du arbeiten muss. Ih glaube drei Tage.

Mich regt das echt edes mal auf, wenn ich Lese, das Minijobbern ihre Rechte verweigert werden. Und viele wissen das keider auch nicht und machen deshalb alles mit.

Ich beschäftige selber eine Haushaltshilfe, zwar nur 1x die Woche für 2-3 Stunden für alles, was ich behinderungsbedingt nicht selber schaffe, aber meine Perle bekommt selbstverständlich Urlaub, Lohnfortzahlung usw. Und bei den Vordtellungsgesprächen erlebe ich leider immer wieder, dass die Bewerber ganz erstaunt sind, wenn ich von Urlaub spreche und ihnen einen schriftlichen AV vorlege. Ich finde das selbstverständlich.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2017, 16:56   #5
Hyana
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Hyana
 
Registriert seit: 26.08.2016
Beiträge: 390
Hyana Hyana
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

Frage ist nur: Bei wem soll ich mich da melden?

Email an die Zentrale?
Glaube kaum das meine Teamleitung da was weitergeben wird -.-*

Arbeitplan gibts bei uns immer gleich für 4 Wochen, immer so um die letzte Woche des laufenden Monats.

Das mir Urlaub und Krankentage zustehen hab ich auch nur aus Zufall erfahren über das Internet.

Ehrlich gesagt bin ich mir sogar unsicher, ob ich nicht vor 11 Monaten gesagt bekommen habe, dass es das nicht gibt im Unternehmen.

Aber ich kann ja anhand meiner Arbeitspläne festhalten, wieviel Urlaub jeder berechnet bekommt.

Teamleitung = VZ = Urlaub 7:30 h
2 MA = TZ = Urlaub 4:30 h

Da wurde ich schon stutzig, und halt bei mir steht K = 0:00 Stunden

Das Problem ist, ich habe keinerlei Infos wegen meinen Überstunden - wie erwähnt war ich mal wieder sehr blauäugig

Ist das nicht eine Möglichkeit beim JC den Hebel anzusetzen?
Ich mein ich hab alle Möglichkeiten zu mehr Stunden ausgeschöpft und werde mal wieder um mein Recht betrogen.
Zumal es ja nicht Möglich ist nur auf "Stunden" dort zu arbeiten und es selbstverständlich ist, dass wir Minijobber VZ Tage haben.

Es hat sich im übrigen auch "eingebürgert", dass wir Minijobber grundsätzlich die Spätdienste haben.
Die Festangestellten habe ich seit 11 Monaten nicht mehr am langen Freitag (jeden Freitag bis 21:45) arbeiten sehen.
Und natürlich gibt es auch keine "Nachtarbeitzuschlag", genauso wenig wie 2x Jahr das Late-Night-Shopping, wenn bis 23 Uhr offen ist . . .

--------

Update

Ich versuche grade nicht leicht die Geduld zu verlieren . . .

Hab mal unscheinbar über eine private Nachricht gefragt, wie das mit Urlaub und Krankentage aussehen würde. Ob das stimmen würde, dass wir da nix bekommen?

Aushilfen bekommen nur das berechnet was gearbeitet wird

Ich möchte meinem SB das gerne per Email ausrichten, denn nun habe ich defintiv die Aussage, dass hier was nicht stimmt.

Ich sag euch, es tut verdammt weh - 11 Monate für die

Habe grade auch erst gesehen, dass in meinem Arbeitsvertrag steht, dass die 2% Pauschalsteuer mir automatisch abgezogen werden.

Ich fühle mich so was von verarscht und das alles nur, weil ich jeden Mist mit mir machen lasse, wenn ich denke ich bin gut aufgehoben. Immer und immer wieder bin ich der dumme . . .

Geändert von Hyana (21.05.2017 um 17:30 Uhr)
Hyana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2017, 17:58   #6
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.051
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

Also, dass, was da bei Euch abgeht, das geht mal wieder gar nicht.

Und diese komische Rechnung Deiner Teamleitung ist schlicht falsch.

Für den Urlaub zählt nämlich nicht, wieviel Stunden jemand arbeitet, sondern ausschliesslich, an wieviel Tagen in der Woche jemand arbeitet. Das heisst also, jemand, der zum Beispiel MO-Fr. jeweils 4 Stunden arbeitet, der hat genauso viele Urlaubstage, wie jemand, der Mo-Freitag Vollzeit arbeitet oder jemand, der Mo-Freitag nur jeweil eine Stunde arbeitet.

Es gibt da eine Formel: http://https://www.nordschwarzwald.i...urlaub/2619398

Da sind auch Beispiele dabei.

Ich würde da gar nicht mehr mit der Teamleitung rumkaspern.

Mach das bitte schriftlich und achweisbar, also nicht per Mail, sondern per Fax mit Sendebericht oder per Einwurfeinschreiben An die Zentrale, zum Beispeil an die Personalabteilung oder Geschäftsleitung. Sollen die das eben passend weiterleiten. Gibt es bei Euch eigentlich einen Betriebsrat?

Du könntest zum Beispiel auch einfach mal eine Gehaltsabrechnung über einen Zeitraum, woDu AU bist, einfach reklamieren. Frei nachdem Motto: "Abrechnung ist falsch, es fehlen x Stunden, wo ich AU war, aber normal gearbeitet hätte, Geld steht mir zu." DAnn bin ich mal auf die Antwort gespannt.

Mit dem JC würde ich da gar nict diskutieren. Niemand kann Dich zwingen, einen Vertrag mit einem Unternehmen fortzusetzen, wenn Du derart betroen wirst. Bevor das nicht geklärt ist, würde ich da gar keine Fortsetzung unterschreiben.

Aufzeichnungen über Deine Arbeitszeiten müssen übrigens mehrere Jahre aufbewahrt werden, ich glaube 5 Jahre, also einafch anfordern, dann kannst Du Deine Überstunden ausrechnen.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2017, 18:11   #7
Hyana
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Hyana
 
Registriert seit: 26.08.2016
Beiträge: 390
Hyana Hyana
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

Ob es einen Betriebsrat gibt, dass weiß ich doch nicht *smile*

Wir sind an die 12-15 Filialen und der Hauptsitz in dunkel Deutschland

Ich habe so etwas noch nie eingefordert und weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich mir das im Moment zutraue.

Wenn aber jemand eine Vorlage für mich hätte, dann immer her damit

Die beiden Krankentage waren diese Woche. Meine dazugehörige Abrechnung bekomme ich aber erst zum 15.
Da wäre ich offiziell noch 2 Wochen angestellt.

Urlaub ist schwer auszurechnen, mal gibt es Wochen wo ich 3 Tage bin, mal bin ich in einer Woche garnicht eingesetzt - da wir ja 8-Stunden Schichten arbeiten müssen.
Hyana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2017, 19:03   #8
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.051
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

Was steht zum Thema Arbeitszeit in Deinem Vertrag?

Wegen der Berechnung des Urlaubsanspruches schau mal hier:

https://www.haufe.de/personal/person...HI2713480.html

Geändert von Kerstin_K (21.05.2017 um 19:13 Uhr)
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2017, 19:15   #9
Hyana
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Hyana
 
Registriert seit: 26.08.2016
Beiträge: 390
Hyana Hyana
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

Was möchtest du genau wissen?

Hab ihn für dich grad aus dem Ordner gefischt :)
Hyana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2017, 19:20   #10
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.051
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

DA muss doch was stehen zum Thema wiviele Stunden und wie sich diese verteilen.

Eigentlich wäre auch eine Angabe über den Urlaubsanspruch Pflicht.

Schau Dir mal das Nachweisgeset an, da steht, was in eine AV gehört.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2017, 19:24   #11
Hyana
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Hyana
 
Registriert seit: 26.08.2016
Beiträge: 390
Hyana Hyana
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

Ich überflieg eben, habe nur die Themen wichtigen Daten übernommen

§ 1 Beginn und Art der Tätigkeit

§ 2 Arbeitzeit: Die Arbeitzeit beträgt monatlich max 50,50 Std.

§ 3 Vertgütung: Mitarbeiter erhält einen Stundenlohn von 8,84 Euro

§ 4 Steuer und Sozialversicherung: . . . .pauschale Steuer für Minijobs in Höhe von 2% wird dem Mitarbeiter abgezgogen . . .

§ 5 Ausschlussklausel

§ 6 Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Ende

Also das sind die einzigen Daten die da vermerkt sind
Hyana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2017, 19:36   #12
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.051
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

Gruselig. So einen Vertrag haette ich niemals unterschrieben.

Wie gesagt, Schau mal ins Nachweisgesetz. Und Schau mal in die Links. Damit muesstest Du alle noetigen Infos haben.

Und wenn man Dir eine Verlaengerung anbietet, wuerde ich nur unterschreiben, wenn der Vertrag den gesetzlichen Anforderungen entspricht. Mit der Argumentation kann es auch keine Probleme beim JC geben.

Vermutlich hat sich der Minijob dann erledigt.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2017, 19:44   #13
Hyana
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Hyana
 
Registriert seit: 26.08.2016
Beiträge: 390
Hyana Hyana
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

Als ich den unterschrieb, war ich happy in diesem Unternehmen überhaupt mit einem Fuß in die Tür zu kommen

Es sind noch 5,5 Wochen bis zum Vertragsende.
Wenn da wirklich eine Verlängerung kommen sollte, würde ich sicher erst mit der nächsten Abrechnung da nen Brief zu bekommen ( in 3 Wochen).

In 9 Tagen hab ich Termin beim SB.
Ich würde ihm aber gerne vorher von der Sch**** berichten, damit ich dann nicht wieder von vorne beginnen muss.

Wir haben ein gutes Verhältnis und ich kann ihm wichtige Dinge per Email senden.
Ich finde das ist wichtig.
Nur wie fomuliere ich es richtig?

Ich hab jetzt erwähnt, dass mein Vertrag ausläuft, ich noch nichts gehört habe und das ich dann so "ne wird nicht bezahlt, bist nur Aushilfe" erlebt habe.

Er selbst hatte mir ja Unterlagen mit gegeben, mit einem Anreiz, dass man gefördert würde, wenn man mich in TZ nehmen würde.
Aber das ist ja von Teamleitung mit "kein Bedarf" abgewunken worden . . .
Und beim letzten persönlichen Gespräch hatte ich ihm auch gesagt, dass nach meinem "kein Bedarf" noch eine weitere Minijobberin eingesetzt wurde - so das wir für "Stoßzeiten" noch die (1/2) in petto haben zum einspringen. Denn selbst die 100 Stunden Kräfte sollen bei leibe keine mehr Stunden machen.

Wenn ich mich nicht so gut mit meiner Teamleitung verstehen würde, würe ich das fast schon als bossing bezeichnen . . . .

Komischerweise betrifft das nur die Minijobber.
Obwohl der Personalrabatt ist auch schon gesenkt worden und es gibt keine Provision mehr für die besten Shops . . . und das Gehalt der festen hat sich auch schon seit Jahren nicht verändert . . . womöglich hätte ich dann selbst als TZ nur Mindestlohn angeboten bekommen
Hyana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2017, 19:57   #14
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.051
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

WIe gesagt, ,arbeite Dich in die rechtliche Lage ein und dann hast Du 3 Möglichkeiten:

1. Du akzeptierst eine Verlängerung zu den bisherigen Bedingungen und läßt Dich weiter verarschen, ais Angst vor dem JC

2. Du forderst Deine Rechte ein und akzeptierst eine Verlängerung nur dann, wenn Diese in Zukunft respektiert werden. Ich vermute, dass Das Unternehmen dann vvon alleine von einr Verlängerung abstand nehmen wird.

3. Du vertraust Deinem SB und berichtest ihm von der Verarsche und dass Du deshalb und weil der Minijob die Annahme einer bedarfsdeckenden Tätigket massiv behindert, nicht verlängern möchest und hoffst, dasser Dich nicht sanktioniert.

Mehr kann ich Dir dazu nicht sagen.

Und von wegen gutes Verhältmis zur TL: Rückt die Überstunden nicht raus, schreibt Quatsch zum Thema Urlaub, ich glaube, auch hier wirst Du entweder verarscht, oder die TL hat selber keine Ahnung wie leider so viele.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2017, 20:15   #15
Hyana
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Hyana
 
Registriert seit: 26.08.2016
Beiträge: 390
Hyana Hyana
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

Zitat:
Und von wegen gutes Verhältmis zur TL: Rückt . . .
Sie ist seit 12 Jahren in dem Unternehmen . . .ich dachte immer ich kann ihr "vertrauen".
Sie wollte bisher immer TZ als Teamleitung, wurde ihr aber von Chef verweigert.
Sie solle weiter VZ oder kann ihren Hut nehmen . . .wobei ich grad sehe ohne "Murren" 166 Stunden im Plan bei ihr . . .und da sie ja selbst den Plan macht, ist sie zu 89% um 18:00 Uhr spätestens aus der Tür .. .

Ich schreibe es dem SB und werde auf jeden Fall ein Update geben.
Danke nochmals für die aufbauenden Worte
Hyana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2017, 20:19   #16
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.051
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

166 Stunden ist Vollzeit. Und die Dame laesst sich genauso verarschen.

Soweit ich weiss gibt es einen Anspruch auf Teilzeit...
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2017, 20:43   #17
Hyana
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Hyana
 
Registriert seit: 26.08.2016
Beiträge: 390
Hyana Hyana
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

Bevor mir der AR*** platzt, mach ich die Flucht nach vorn.

Ich setze grade eine Email auf (hab diese im Briefkopf gefunden) an eine Dame, die mir bisher auch immer die Arbeitsverträge schickte.

Kann man den Text so lassen? Noch ist sie nicht raus

Zitat:
Sehr geehrte Frau aus der Zentrale,

ich habe eine Frage zu meinem bestehenden Arbeitsvertrag.

Dieser ist ein befristeten Arbeitsvertrag für geringfügige Beschäftigte vom 18.07.16 und endet zum 30.06.17.

Nun bin ich eine Woche (16.05.17-19.05.17) erkrankt gewesen (Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung habe ich meiner Teamleitung vor Ort am nächsten Tag eingereicht), da es auch zwei Einsätze betraf, in denen ich eingeplant war. Diese waren 18.05.17 + 19.05.17.
Im Dienstplan selbst waren meine beiden Tage mit "K" versehen und mit 0:00 Stunden makiert.

Im Arbeitsvertrag ist leider nichts in Bezug auf Entgeltfortzahlung bei Krankheit oder bezahlten Erholungsurlaub vermerkt.

Bisher war ich nicht erkrankt und habe auch keinen Urlaub in Anspruch genommen.

Laut der Broschüre für Minijobber habe ich auf beides ein Anrecht, wie jeder andere Arbeitnehmer.

Es würde mich daher sehr freuen, wenn Sie mir darüber eine Rückmeldung geben könnten.

Mit freundlichen Grüßen

der Idiot dem es dann doch auffiel . . .
Vielleicht noch was ändern?
Ich geh jetzt auf volles Risiko, könnte sein, dass mir meine Teamleitung die letzten 6 Wochen die Hölle heiß macht . . . .

Jetzt kommt der Hammer:
Ich hab mal meine Kollegin gefragt, die nun seit 3 Jahren als Minijobberin im Unternehmen ist - nie dergleichen bekommen. Sie hatte immer schon im Vorfeld Überstunden gesammelt um da keine Lücken zu haben

Geändert von Hyana (22.05.2017 um 21:01 Uhr)
Hyana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2017, 21:37   #18
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.051
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

Bitte so nicht abschicken. Ich melde mich heute spaet oder morgen.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2017, 00:04   #19
Hyana
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Hyana
 
Registriert seit: 26.08.2016
Beiträge: 390
Hyana Hyana
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

Keine Sorge.
Ist eh die Rohfassung, wollte auf Rückmeldung von euch warten.
Noch ist nix raus.

Bin dergleichen Kommunikation mit meinem Arbeitgeber nicht gewöhnt.

Habe immer so ein Glück :(
Die vorletzte (Laden existiert nun nicht mehr) schuldet mir auch noch Geld . . .
Hyana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2017, 09:18   #20
Hyana
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Hyana
 
Registriert seit: 26.08.2016
Beiträge: 390
Hyana Hyana
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

Ich warte nun geduldig auf die Rückmeldung

Leider ist es so, dass ich nun hier mit Hals-, Kopf-, Gliederschmerzen, Nase zu, Niesen und Husten sitze und morgen Dienst habe . . .zumal ja plötzlich der Dienst nach dem Feiertag dann auch noch eingeschoben wurde.

Wenn ich jetzt diese Email abschicke, müssen die doch auch denken das ist geplant.
Also werde ich die fertige Email schreiben und mich morgen zur Arbeit schleppen . . .
Hyana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2017, 09:42   #21
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.051
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

Wenn es Dir morgen nicht besser geht, schleppst Du Dich hoechstens zum Arzt und sonst nirgendwo hin. Ich melde mich nach 12 Uhr.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2017, 12:12   #22
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.185
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

Am einfachsten ist es, wenn du dich an einen Rechtspfleger des Arbeitsgerichtes wendest.
Die freuen sich über jeden, der die Machenschaften mit den Minijobbern meldet.
Hat meine Tochter schon 3x erfolgreich bei verschiedenen Gerichten gemacht.
Alle 3 mussten Krankheit, Urlaub,Feiertage, Überstunden auszahlen.
Beim 1. hatte sie selber gekündigt, bei den anderen der Arbeitgeber.
ela1953 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2017, 13:20   #23
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.051
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

Zitat von ela1953 Beitrag anzeigen
Am einfachsten ist es, wenn du dich an einen Rechtspfleger des Arbeitsgerichtes wendest.
Die freuen sich über jeden, der die Machenschaften mit den Minijobbern meldet.
Ist ja grundsätzlich richtig, aber so weit sind wr noch nicht. Bisher hat Hyana ja Ihe Ansprücje nichtmal geltend gemacht, weil siw gar nicht wusste, was ihr zusteht. Einklagen macht ja erst sinn, wenn man deitlich sagt, was man will und der AG dies ablehnt.

Hyana,

grundsätzlich würde ich eigentlich nicht per Mail mit denen kommunizieren. Eine Mail ist in 2 Sekunden gelöscht und dann hast Du michts in der Hand. Besser wäre Fax mit qualifieziertem Sendeprotokoll oder Einschreiben.

In anbetracht der Tatsache, dass Du nun auch noch krank bist, möchte ich Dir eine andere Vorgehensweise vorschlagen.

Schick erstmal folgende Mail:

Sehr geehrte Frau aus der Zentrale,

ich habe eine Frage zu meinem bestehenden Arbeitsvertrag.

Dieser ist ein befristeten Arbeitsvertrag für geringfügige Beschäftigte vom 18.07.16 und endet zum 30.06.17.

Im Arbeitsvertrag ist leider nichts in Bezug bezahlten Erholungsurlaub vermerkt.

Bisher habe ich keinen Urlaub in Anspruch genommen.

Bitte teilen Sie mir bis zum 02.06.2017 mit, wieviele Urlaubstage mir zustehen, damit ich planen kann.

Ausserdem bitte ich Sie, mir den Stand der augelaufenen Überstunden mitzuteielen. Meine Teamleitung konnte mir hierzu keider keine Auskunft geben.

Bitte leiten SIe die Mail ggf. an die zuständige Stelle weiter. Vielen DAnk für Ihre Unterstützung.


Mit freundlichen Grüßen

der Idiot dem es dann doch auffiel . . .
__

Viele Grüße aus Hannover

Geändert von Kerstin_K (23.05.2017 um 13:34 Uhr)
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2017, 13:31   #24
Hyana
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Hyana
 
Registriert seit: 26.08.2016
Beiträge: 390
Hyana Hyana
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

Bin zwar ein Er aber das ist in der Schreibweise leider nicht ersichtlich

Vielen Lieben Dank für die Vorlage
Aber ich würde dann doch gerne auch auf die Lohnfortzahlung eingehen.

Wo packe ich das am besten rein?
Hyana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2017, 13:38   #25
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.051
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Bitte um gute Argumente, bzw Gründe um Minijob kündigen zu dürfen

SO würde ich das ersmal machen. Dann abwarten. Wenn Du bis Ende nächster Woche keine Rückmeldung hast, das ganze nochmal per FAx oder Einschreiben.

Die Krankheitstage habe ich erstmal rausgelassen, denn Du weisst ja noch nicht, was in der Abrechnung steht, ob sie nicht doch zahlen.

Du musst auch nicht begründen, dass Dir da zusteht oder so, das ist Gesetz und das haben sie zu wissen. Du stellst Dich ja auch nicht in den Supermarkt und begründest erstmal, dass sie den Preis jetzt nicht an der Kasse auswürfeln dürfen, wenn Du nach dem Preis fragst.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Maßnahmezuweisungen bekämpfen durch gute Argumente BurnsTorn Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 112 09.12.2016 15:46
gute Gründe zur Genehmigung von Urlaub Marwick ALG II 24 28.06.2012 20:37
Gute Argumente gefunden!!! verona Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 1 30.10.2010 16:01
Minijob kündigen wg.Neuen Minijob der mehr Geld bringt dielilie Ein Euro Job / Mini Job 11 28.04.2010 21:51
Gute Gründe für einen Auszug gesucht oesianer KDU - Umzüge... 14 02.09.2007 23:05


Es ist jetzt 12:18 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland