Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wieviel Geld darf man vom Erbe behalten,Geld seit Jahren unberührt auf dem Konto?


ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.04.2017, 15:52   #1
Monnie
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 63
Monnie
Standard Wieviel Geld darf man vom Erbe behalten,Geld seit Jahren unberührt auf dem Konto?

Hallo in die Runde,

ich möchte mich gerne zum Thema mit einer eigenen Frage "dranhängen". Falls dies nicht korrekt/gewünscht wird, bitte einfach trennen und verschieben.

Im Bekanntenkreis ist eine etwas abstruse Situation seit Jahren, weil keiner der beiden Betroffenen sich mit der Thematik auskennt.

Vielleicht könnt ihr ja mit Hinweisen helfen und die beiden Brüder diese Situation endlich beenden.

Die beiden Brüder (45 und 52 Jahre, beide im ALG 2-Bezug) haben vor ca. 5 Jahren den Vater verloren. Nach Abzug der Kosten für Beerdigung etc. sind auf dem Konto des verstorbenen Vaters ein Guthaben von ca. 3500 € verblieben.

Aus Unkenntnis wie dies beim laufenden ALG 2-Bezug sich auf beide auswirkt, haben die beiden das Geld nicht angerührt und einfach das Konto vom Vater nicht geschlossen ... es besteht weiterhin ... hoffen sie. Sie haben keine Kontoauszüge geholt etc. gar nichts.

Wenn ich es aus den vorherigen Antworten richtig verstanden habe, dann ist dieses Vorgehen ja überhaupt nicht notwendig gewesen.

Beide haben kein Vermögen/Guthaben etc. Wenn diese 3500 € durch die beiden geteilt, jeder also 1750 € als Erbe auf sein Konto eingehen ließe, dann würde ja theoretisch nichts vom Jobcenter einbehalten/gekürzt - oder? Altersmäßig stehen ja beiden ein Schonvermögen von ca. 6000 € zu, was nicht vorhanden ist. Ist dieser Gedankengang von mir richtig?

Viele Grüße
Monne

Geändert von Seepferdchen (17.04.2017 um 16:09 Uhr) Grund: Überschrift ergänzt
Monnie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2017, 16:12   #2
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.550
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wieviel Geld darf man vom Erbe behalten,Geld seit Jahren unberührt auf dem Konto?

Hallo @Monnie,

ich habe deinen Beitrag verschoben.

Zitat:
Die beiden Brüder (45 und 52 Jahre, beide im ALG 2-Bezug) haben vor ca. 5 Jahren den Vater verloren.
Waren die beiden Brüder zu diesem Zeitpunkt schon im ALG II Bezug?
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2017, 16:17   #3
Monnie
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 63
Monnie
Standard AW: Wieviel Geld darf man vom Erbe behalten,Geld seit Jahren unberührt auf dem Konto?

Hallo Seepferdchen,

danke fürs verschieben.

Ja, beide waren zu diesem Zeitpunkt schon im ALG 2-Bezug.
Monnie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2017, 16:26   #4
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.550
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wieviel Geld darf man vom Erbe behalten,Geld seit Jahren unberührt auf dem Konto?

Zitat:
Ja, beide waren zu diesem Zeitpunkt schon im ALG 2-Bezug.
Und dem Jobcenter das mitgeteilt, das sie geerbt haben, das frage ich
sicherhaltshalber noch mal nach?

Offensichtlich ist das wohl nicht erfolgt, das sie dem JC das mitgeteilt haben.
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung

Geändert von Seepferdchen (17.04.2017 um 16:40 Uhr)
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2017, 16:27   #5
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6.646
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wieviel Geld darf man vom Erbe behalten,Geld seit Jahren unberührt auf dem Konto?

Hi Monnie,

Zitat von Monnie Beitrag anzeigen
Beide haben kein Vermögen/Guthaben etc. Wenn diese 3500 € durch die beiden geteilt, jeder also 1750 € als Erbe auf sein Konto eingehen ließe, dann würde ja theoretisch nichts vom Jobcenter einbehalten/gekürzt - oder?
Doch. Das Jobcenter verteilt pro Bruder die 1750 € auf die folgenden 6 Monate, teilt also die 1750 durch 6 = 291,67 € und zieht in diesen 6 Monaten vom ALG II pro Bruder jeweils 291,67 € ab.

Dies geht aus § 11 Abs. 3 SGB II hervor:

Zitat:
(3) Einmalige Einnahmen sind in dem Monat, in dem sie zufließen, zu berücksichtigen. Zu den einmaligen Einnahmen gehören auch als Nachzahlung zufließende Einnahmen, die nicht für den Monat des Zuflusses erbracht werden. Sofern für den Monat des Zuflusses bereits Leistungen ohne Berücksichtigung der einmaligen Einnahme erbracht worden sind, werden sie im Folgemonat berücksichtigt. Entfiele der Leistungsanspruch durch die Berücksichtigung in einem Monat, ist die einmalige Einnahme auf einen Zeitraum von sechs Monaten gleichmäßig aufzuteilen und monatlich mit einem entsprechenden Teilbetrag zu berücksichtigen.
---

Zitat von Monnie
Altersmäßig stehen ja beiden ein Schonvermögen von ca. 6000 € zu, was nicht vorhanden ist. Ist dieser Gedankengang von mir richtig?
Der Begriff "Vermögen" wird nicht angewendet für Einnahmen, die während des Bezugs von ALG II anfallen. Der Begriff "Vermögen" kommt nur bei der Antragstellung auf ALG II zur Anwendung.

Das Erbe der beiden Brüder ist ein Einkommen im Sinne des § 11 SGB II.

Die beiden Brüder hätten spätestens drei Tage nach dem Tage, an dem sie Zugriff auf das Konto des verstorbenen Vaters bekommen haben, das Jobcenter über ihr Einkommen (dem Erbe) informieren müssen, falls der Zugriff auf das Erbe während des Bezugs von ALG II möglich geworden ist.

Meiner Meinung nach droht den beiden jeweils ein Ordnungswidrigkeitsverfahren mit jeweils einem Bußgeld in einer maximalen Höhe von 2.000 € oder gar 5.000 €. Dies geht aus § 63 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 oder Satz 7 SGB II in Verbindung mit § 60 SGB I hervor, je nachdem, ob die beiden Brüder Zugriff auf ihren Erbanteil bereits vor oder während ihres Bezugs von ALG II hatten.

Sorry für die schlechte Nachricht.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2017, 16:42   #6
Monnie
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 63
Monnie
Standard AW: Wieviel Geld darf man vom Erbe behalten,Geld seit Jahren unberührt auf dem Konto?

@ Seepferdchen: nein haben sie bisher nicht gemacht.

@ schlaraffenland: Danke für die ausführliche Antwort. Ich hätte den Beiden gerne eine positivere Information gegeben. Vermutlich werden sie nun weiterhin nichts an der Situation ändern. Ich kann den beiden dann wohl nur wünschen, daß sie wieder einen Job finden und dann an eine Auflösung des Kontos denken können.

Viele Grüße
Monnie

Geändert von Monnie (17.04.2017 um 16:43 Uhr) Grund: verwechselt
Monnie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2017, 16:45   #7
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.550
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wieviel Geld darf man vom Erbe behalten,Geld seit Jahren unberührt auf dem Konto?

Zitat:
ja, waren sie.
Öhmm ist das jetzt deine Antwort auf meine Frage im Post4?
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2017, 16:52   #8
Monnie
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 63
Monnie
Standard AW: Wieviel Geld darf man vom Erbe behalten,Geld seit Jahren unberührt auf dem Konto?

Hallo Seepferdchen,

ich hatte den Fehler beim Beantworten gleich nach dem Absenden gemerkt und dann die Antwort geändert.

Also: nein, sie haben nichts mitgeteilt.
Monnie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2017, 16:53   #9
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.550
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wieviel Geld darf man vom Erbe behalten,Geld seit Jahren unberührt auf dem Konto?

Okay kein Problem, bleibt mir nur so wie @schlaraffenland bereits geschrieben hat.
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 18:57   #10
Tara Marie
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.03.2016
Ort: Bingen am Rhein
Beiträge: 55
Tara Marie
Standard AW: Wieviel Geld darf man vom Erbe behalten,Geld seit Jahren unberührt auf dem Konto?

Zitat von schlaraffenland Beitrag anzeigen
... Der Begriff "Vermögen" wird nicht angewendet für Einnahmen, die während des Bezugs von ALG II anfallen. Der Begriff "Vermögen" kommt nur bei der Antragstellung auf ALG II zur Anwendung ...
Das war mir so noch nicht klar ... ich dachte bis dato, es gäbe beim Erbe auch diesen sogenannten Schonbetrag ...

Gut für die Klarstellung ...

Danke!
__

Für mich ist Denkmal ein lebenslanger Imperativ, der aus zwei Wörtern besteht.

Fritz Grünbaum
Tara Marie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 16:51   #11
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.212
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Wieviel Geld darf man vom Erbe behalten,Geld seit Jahren unberührt auf dem Konto?

Hallo Monnie,

kann mich den Hinweisen, dass eine Meldung der Erbschaft längst nötig gewesen wäre nur anschließen ... und die (angebliche) "Unbedarftheit" von 2 erwachsenen Menschen in dem Alter kann ich ganz ehrlich NICHT nachvollziehen.

Zitat:
Die beiden Brüder (45 und 52 Jahre, beide im ALG 2-Bezug) haben vor ca. 5 Jahren den Vater verloren. Nach Abzug der Kosten für Beerdigung etc. sind auf dem Konto des verstorbenen Vaters ein Guthaben von ca. 3500 € verblieben.
Also haben sie ja von dem Konto und dem Guthaben gewusst, wenn sie sich das Geld für die notwendigen Unkosten dort geholt haben.
Der betreffenden Bank dürfte / sollte ja auch bekannt sein, dass der Konto-Inhaber verstorben ist, in der Regel können Verstorbene keine Konto-Inhaber mehr sein ...

Da kommt auch nicht Jeder (auch die Erben müssen das erst nachweisen bei der Bank) so einfach ran, um das Geld abzuheben und auszugeben was ihm selbst ja zunächst mal gar nicht gehört ...

Zitat:
Aus Unkenntnis wie dies beim laufenden ALG 2-Bezug sich auf beide auswirkt, haben die beiden das Geld nicht angerührt und einfach das Konto vom Vater nicht geschlossen ... es besteht weiterhin ... hoffen sie. Sie haben keine Kontoauszüge geholt etc. gar nichts.
Das kann man ja überall problemlos nachlesen was man im Falle einer Erbschaft zu tun hätte, steht auch in allen Hinweisen zum SGB II, dass JEDE zusätzliche Geldeinnahme (also auch eine Erbschaft) beim Amt zu melden ist ...

Den "Kopf einfach in den Sand zu stecken" und sich Jahre später mit "Unkenntnis" herausreden wollen wird wohl nicht funktionieren, hoffendlich wurde nicht aus solcher "Unkenntnis" heraus (die Rentenkasse informieren zu müssen) auch noch die Rente vom Vater weiter überwiesen, soll alles schon vorgekommen sein ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 18:00   #12
Merkur
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.01.2006
Beiträge: 1.887
Merkur Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wieviel Geld darf man vom Erbe behalten,Geld seit Jahren unberührt auf dem Konto?

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Hallo Monnie,

Den "Kopf einfach in den Sand zu stecken" und sich Jahre später mit "Unkenntnis" herausreden wollen wird wohl nicht funktionieren, hoffendlich wurde nicht aus solcher "Unkenntnis" heraus (die Rentenkasse informieren zu müssen) auch noch die Rente vom Vater weiter überwiesen, soll alles schon vorgekommen sein ...

MfG Doppeloma
Von der Rente und sonstigen meldet einem immer der Totengräber ab und verschafft auch die nötigen Sterbeurkunden !
Merkur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 18:32   #13
Tara Marie
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.03.2016
Ort: Bingen am Rhein
Beiträge: 55
Tara Marie
Standard AW: Wieviel Geld darf man vom Erbe behalten,Geld seit Jahren unberührt auf dem Konto?

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
... Da kommt auch nicht Jeder (auch die Erben müssen das erst nachweisen bei der Bank) so einfach ran, um das Geld abzuheben ...
Stimmt!

Das Konto meiner verstorbenen Mutter war innerhalb weniger Tage gesperrt und die Kontokarte wurde beim ersten Versuch die Auszüge ausdrucken zu lassen eingezogen.

Ich frage mich ja, ob die beiden Brüder überhaupt schon einen Erbschein beantragt haben oder ob das jetzt nach 5 Jahren auch noch nachgeholt werden muß. Denn der einzige Weg um das Konto aufzulösen, ist, einen Erbschein bei der Bank vorzulegen ...
__

Für mich ist Denkmal ein lebenslanger Imperativ, der aus zwei Wörtern besteht.

Fritz Grünbaum
Tara Marie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 19:20   #14
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.659
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: Wieviel Geld darf man vom Erbe behalten,Geld seit Jahren unberührt auf dem Konto?

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Der betreffenden Bank dürfte / sollte ja auch bekannt sein, dass der Konto-Inhaber verstorben ist, in der Regel können Verstorbene keine Konto-Inhaber mehr sein ...

Da kommt auch nicht Jeder (auch die Erben müssen das erst nachweisen bei der Bank) so einfach ran, um das Geld abzuheben und auszugeben was ihm selbst ja zunächst mal gar nicht gehört ...
Doch, das geht schon, und zwar mit einer Bankvollmacht, die über den Tod hinaus gültig ist.

DAs Konto meiner Ende 2013 verstorbenen Mitter besteht immer noch. Der Grossteil des Erbes ist verteilt, auf dem Konto steht nur noch ein kleiner Betag zur Deckung der Kontoführungsgebühren. WIr erwaren noch eine Zahlung und sobald die da ist erfolgt die Endabrechnung und der Rest des Geldes wird verteilt.

Und das Ganze hat ohne Erbschein oder notarielles Testament funktioniert. Am Anfang wollte die Bank Zicken machen. Ich habe dann einmal kurz nachgefragt, wozu es dann bitte die über den Tod hinaus gültige Vollmacht gibt (bankeigenes Formular) unddann ging das plötzlich doch, Sterbeurkunde hat gereicht.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wieviel Geld darf man vom Erbe behalten? HellesSternchen ALG II 8 23.03.2017 11:59
Wieviel Geld darf man bei einer Maßnahmen behalten Karima Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 2 05.03.2017 12:40
Werkvetrag/Hartz4/Wieviel darf man behalten? buttkeis ALG II 2 27.03.2013 18:26
Wieviel Nebeneinkommen darf ich behalten? AnjaSD ALG II 5 09.09.2009 16:15
Aushilfsjob - wieviel darf ich behalten? augenweide2003 ALG II 5 07.07.2005 17:20


Es ist jetzt 02:05 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland