Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Weiterbewilligungsantrag im Januar abgegeben, heute Geld gesperrt. Bitte um Rat


ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


:  4
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.03.2017, 11:20   #1
Gwendoline84
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.03.2017
Beiträge: 6
Gwendoline84
Standard Weiterbewilligungsantrag im Januar abgegeben, heute Geld gesperrt. Bitte um Rat

Hallo zusammen,

ich bin neu hier, und das Forum wurde mir von einer lieben Freundin empfohlen.
Und ich brauche dringend euren Rat, eure Hilfe oder einfach nur eine Prognose was da auf mich zukommen wird, da ich derzeit wirklich um meine Existenz fürchte.

Der Text wird etwas länger, aber ihr sollt ja auch wissen worum es geht.

Im Juni 2015 lief mein Elterngeld aus, da mein Sohn aber keinen Betreuungsplatz hatte und ich nicht wieder in meinen alten Job zurück konnte, habe ich damals aufstockend ALGII beantragt, da mein Lebensgefährte nicht genug verdient.

Wir haben dann bis Mai 2016 ALGII in höhe von 452€ bezogen.

Im November 2015 habe ich in einer Bar einen 100 Euro Job angenommen um wenigstens 1 mal im Monat Nachts ein bisschen Geld zu verdienen.
Im Mai 2016 wurde dann aus dem 100 Euro Job eine festeinstellung. Da ich nur an den Wochenenden Nachts gearbeitet habe, konnte mein Lebensgefährte sich um unseren Sohn kümmern.
Im September 2016 dann der Schock, die Bar wurde von heute auf morgen geschlossen und ich stand wieder ohne Job da.
Bin dann also wieder zum Jobcenter und habe wieder ALGII beantragt, da mein Sohn immer noch keinen Kita Platz hat.
Dieser Antrag wurde dann bis 28.02.2017 bewilligt und wir haben 402€ aufstockung bekommen.

Im Januar habe ich dann einen WBA ausgefüllt, mein Sohn geht ab August in eine 4 Tagesbetreuung, und da ich im Dezember auch noch ungewollt Schwanger geworden bin, blieb mir ja keine andere Option.
Das Baby ist für August ausgerechnet.

Nun habe ich bei dem WBA auch direkt noch eine Kopie des Mutterpasses angehangen und Mehrbedarf angemeldet.
Es kam und kam aber keine Antwort vom Jobcenter.

Letzte Woche kam dann ein Brief vom Jobcenter, in diesem Stand, dass mein Lebensgefährte für seine Kinder aus erster Ehe zu wenig unterhalt zahlt und man wissen möchte warum.
(Mein Freund zahlt seit 2014 weniger Unterhalt, da dies vom Jugenamt so an uns geschrieben wurde, weil er bis 2014 viel zu viel Unterhalt gezahlt hat. Nur hat er leider vergessen den Unterhalt im Mai 2015 wieder auf den Regelsatz an zu heben)
Desweiteren stand in dem Brief, dass er einen Bausparvertrag hat, von dem ich bis letzte Woche nichts wusste.
Laut Auskunft der Bausparkasse sind auf dem Vertrag knapp 3000 Euro.
Dann wurde uns Vorgeworfen, dass er ja Weihnachtsgeld bekommen hat, und dies ja extra berechnet wird.
Da wir aber alle 6 Monate einen Verdienstnachweis vom Arbeitgeber zum Jobcenter schicken müssen, wo Weihnachtsgeld etc. mit drin steht, verstehe ich nicht, warum sie das jetzt nochmal (also doppelt) Berechnen möchten.

Wir müssen seitdem wir beim Jobcenter aufgestockt werden auch alle halbe Jahr Kontoauszüge zusätzlich zur Verdienstbescheinigung meines Lebensgefährten abgeben.

Demnach wusste das Amt ja seit 2015, dass mein Lebensgefährte zu wenig Unterhalt bezahlt hat, Weihnachtsgeld etc bekommt, und wohl auch einen Bausparvertrag hat.

Ich selber wusste von dem ganzen Mist bis letzte Woche nichts. Ich weiss, dass unwissenheit nicht vor Strafe schützt, aber ich habe seitdem ich meinen Lebensgefährten kenne, keinerlei Einsicht auf sein Konto etc. Ich habe ihm schlichtweg Vertraut.

Nun ist es so, dass heute kein Geld vom Amt kam und ich daraufhin beim Amt und meiner Sachbearbeiterin angerufen habe.
Diese sagte mir, dass wir ja genug Geld hätten und deswegen das Geld gesperrt ist, bis der Fall geklärt ist und alle Unterlagen Vorliegen, einen schriftlichen Bescheid über die Sperre habe ich nicht erhalten.

Zu einem Anwalt kann ich nicht gehen, da meine Rechtsschutzversicherung erst packt ab einem Widerspruchsverfahren, bei Gericht war ich gestern schon um mir einen Beratungsschein zu holen, diesen bekomme ich aber auch erst ab einem Widerspruchsverfahren.

Ich habe keine Ahnung, was da jetzt durch die Dummheit meines Lebensgefährten auf mich zu kommt, und habe wahnsinnige Angst um unsere Existenz.
Da ich Risikoschwanger bin, und ein Arbeitsverbot bis zur Entbindung habe, kann ich nichtmal nebenbei Putzen gehen um das fehlende Geld auf zu fangen.
Auf meine Schwangerschaft wurde seitens des Jobcenters bis heute nicht reagiert.

Hatte jemand einen Ähnlichen Fall, oder kann mir evtl sagen was da jetzt auf uns zu kommt?


Ich danke euch schonmal für Lesen und eure Antworten.
Gwendoline84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2017, 13:47   #2
bastian82
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.03.2013
Beiträge: 129
bastian82 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: WBA im Januar abgegeben, heute Geld gesperrt

Natürlich hat man seine(m/r) Lebenspartner/in zu vertrauen.

Das Jobcenter bestraft vermutlich auch Dich, da ihr eine Gemeinschaft bildet.

Bitte werde täglich beim Jobcenter vorstellig. Teile ihnen mit, dass Du bis Freitag eine Entscheidung erwartest, sonst fühlst Du Dich verpflichtet einen Eilantrag mit Prozesskostenhilfe vorm Sozialgericht zu erwirken.

Ich habe leider keine Ahnung, was ihr noch an Barreserven und Schonvermögen habt. Meine sind leider nie vorhanden. 150€ darf m.E. ein Bezieher bis zum Baujahr 1949 pro Lebensjahr besitzen zzgl. eines PKW bis 7.500€.

Bzgl. der Existenzangst: Solange kein Brief eintrudelt ist alles gut. Keep cool.
Sollte ein Brief eintrudeln und das JC euch belangen wollen, geht ihr mit Prozesskostenhilfe zum Anwalt und der stellt einen Antrag auf "Aufschiebende Wirkung" und boxt euch raus.

Keine Angst! Am Schlimmsten ist es sich unberechtigte Sorgen zu machen.
bastian82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2017, 13:51   #3
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.543
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: WBA im Januar abgegeben, heute Geld gesperrt

Hallo @Gwendoline84

Zitat:
Nun habe ich bei dem WBA auch direkt noch eine Kopie des Mutterpasses angehangen und Mehrbedarf angemeldet.
Es kam und kam aber keine Antwort vom Jobcenter.
Hier zunächst eine Frage wie hast du deinen Antrag eingereicht, belegbar?

Zitat:
Da wir aber alle 6 Monate einen Verdienstnachweis vom Arbeitgeber zum Jobcenter schicken müssen, wo Weihnachtsgeld etc. mit drin steht, verstehe ich nicht, warum sie das jetzt nochmal (also doppelt) Berechnen möchten.
Du schreibst doppelt berechnet wurde, soll heißen du hast bereits einen Bescheid
über die Anrechnung vom Weihnachtsgeld erhalten, oder?

Hilfreich wäre es wenn du mal das Schreiben vom Jobcenter ohne persönliche Daten und ohne Angabe welches JC das ist hier in das Forum stellen?

Zitat:
Auf meine Schwangerschaft wurde seitens des Jobcenters bis heute nicht reagiert.
Dir steht ein Mehrbedarf nach § 21 SGB II bzw. nach der 12. Schwangerschaftswoche zu:

Zitat:
(2) Bei werdenden Müttern wird nach der zwölften Schwangerschaftswoche ein Mehrbedarf von 17 Prozent des nach § 20 maßgebenden Regelbedarfs anerkannt.
Auch kannst du dich an die Schwangerschaftsberatung pro-Familia wenden. Es gibt von der "Mutter-Kind-Stiftung" Zuschüsse für Ausstattung usw. die dürfen nicht angerechnet werden, ebenso gibt es Unterstützung bei der Caritas oder Diakonie.

2. Erstausstattungen für Bekleidung und Erstausstattungen bei Schwangerschaft und Geburt sowie § 24 Abs. 2 Satz 2 SGB II

Also formlos beantragen, wichtig ist das du die Anträge belegbar einreichst!

Zitat:
Letzte Woche kam dann ein Brief vom Jobcenter
Wie oben bereits erwähnt, wenn es dir möglich ist, stelle bitte mal dieses Schreiben hier in das Forum
und Kopf hoch das bekommen wir bestimmt hin bzw.und ganz gewiss haben einige user noch hilfreiche Hinweise für dich.
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2017, 15:12   #4
Gwendoline84
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.03.2017
Beiträge: 6
Gwendoline84
Standard AW: WBA im Januar abgegeben, heute Geld gesperrt

Hallo zusammen und Danke für eure beiden Antworten.

@Bastian:

Barreserven oder "Vermögen" haben wir überhaupt nichts.
Mein Lebensgefährte hatte bis letztes Jahr, dank seiner Exfrau ein Pfändungskonto.

Meine gesamten Reserven sind in der Zeit von September 2016 bis der Antrag durch war aufgebraucht gewesen.

Es ist also nur der Bausparvertrag mit 3000 Euro vorhanden, laut der Bausparkasse, ist dieser ab 2020 Auszahlungsfähig mit einer Summe von maximal 6000 Euro. Der Vertrag wurde von meinem Lebensgefährten 2007 abgeschlossen und es werden monatlich 40 Euro auf den Vertrag gezahlt. So zumindest seine Aussage und die Aussage der Bausparkasse.

Auf den postalischen Kontoauszug des Vertrages warten wir noch.

Das Auto was mein Lebensgefährte fährt, wurde im Dezember bei einem Gutachter vorgeführt, da wir den Wagen aus einem Erbe bekommen haben. Der Wagen hat einen Wert von 600 Euro.

Ansonsten ist nichts vorhanden. Keine Finanziellen Rücklagen, nichts.

@Seepferdchen:

Ich bringe die ausgefüllten Anträge inklusive Anlagen immer persönlich zum Jobcenter und lasse mir deren Erhalt quittieren.

Bzgl. der Berechnung von Weihnachtsgeld etc. sagte mir heute morgen meine Sachbearbeiterin am Telefon, dass es voll angerechnet wird. Ich habe ihr daraufhin gesagt, dass mein Lebensgefährte alle 6 Monate eine Lohnbescheinigung bei seinem Arbeitgeber holen muss (da bekommen wir Regelmäßig Post vom JC drüber) und auf diesen Bescheinigungen jedesmal Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld und auch einmalzahlungen etc stehen.
Daraufhin wurde sie mir gegenüber sehr läpsch und meinte, dass das wohl nicht so ist.
Mein Lebensgefährte hat letzte Woche schon eine neue Lohnbescheinigung bei Arbeitgeber abgegeben und expliziet drauf hingewiesen, dass er bitte alle zusatzgelder mit Aufführt. Sein Arbeitgeber meinte, dass er das jedes mal macht, wenn er so einen Wisch haben will.

Ich mit mittlerweile der Übereugung das die uns schickanieren.
Die haben jetzt von uns Kontoauszüge von September 2016- Februar2017 vorliegen und zwar von meinem Lebensgefährten und mir, sowie die halbjährliche Lohnbescheinigung die mein Lebensgefährte vorlegt.

Bzgl. des Mehrbedarfes in der Schwangerschaft, habe ich eine komplette Kopie meines Mutterpasses abgegeben, sowie ein Schreiben wo ich Mehrbedarf nach § 21 SGB beantrage.
Der Mutterpass wurde von mir Mehrfach kopiert, da ich ja wie jede Schwangere auch nur alle 4 Wochen zum Arzt gehe. Die erste Kopie hab ich abgegeben wie ich in der 11. Woche Schwanger war, die zweite Kopie ist von der Untersuchung in der 12.ten Woche. Bisher keine Regung seitens des Jobcenters.

Das Schreiben was ich erhalten habe, ist eine Aufforderung bis 10.03.17 den Bausparvertrag in Kopie einzureichen, sowie den Beleg, warum mein Lebensgefährte zu wenig Unterhalt an seine Kinder zahlt.

Im letzten Satz dieses Briefes steht nur, dass wenn ich die Sachen nicht bis 10.03.17 abgegeben habe, keine Bedürftigkeit bei uns besteht und wir kein Geld mehr bekommen.

Wie ich heute morgen bei meiner Sachbearbeiterin angerufen habe und ihr gesagt habe, dass die Sachen von der Bausparkasse unterwegs sind und ich auf die Postalische zustellung warte, kam nur als Antwort:
Na wenn sie meinen, dass Sie soviel Zeit dafür haben, dann warten Sie mal noch ein bisschen.

Ich hab dann gefragt was das solle. Erst sperrt man mir ohne Ankündigung das Geld und sagt mir, wir hätten ja genug, dann bekomm ich ne Frist, wir beantragen alle Unterlagen und nu gehts denen nicht schnell genug.

Bei Profamilie etc war ich bereits, diese haben mich an das Jobcenter verwiesen.

Ich bin froh, dass ich noch den Kinderwagen und das Babybett von meinem Sohn hier habe. Aber Klamotten für mich und fürs Baby hab ich keine, genauso wie ein Maxicosi. Da das Baby erst im August kommt, hoffe ich ja, dass das JC langsam mal Reagiert. Ich habe bereits eine weitere Kopie meines Mutterpasses angefertigt und habe nochmal das Schreiben was ich damals mit abgegeben habe gedruckt, und werde das nochmal mit abgeben. Das können die doch nicht einfach ignorieren?

Ich habe mir jetzt 1 Umstandhose gekauft, und laufe in Pullis von meinem Lebensgefährten rum, weil meine Shirts alle Bauchfrei sind und ich kein Geld habe mir Klamotten zu kaufen.

Edit:

Ich verstehe auch nicht wieso wir im Jahr 2015-2016 456Euro bekommen und nach meiner Nachtarbeit nur noch 406 Euro. Mein Lebensgefährte verdient nicht mehr, wie vorher auch.
Gwendoline84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2017, 16:47   #5
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.543
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: WBA im Januar abgegeben, heute Geld gesperrt

Zitat:
Na wenn sie meinen, dass Sie soviel Zeit dafür haben, dann warten Sie mal noch ein bisschen.
So jetzt machst du bitte noch ein Schreiben fertig und teilst dem JC mit das du die Unterlagen angefordert hast und nach Erhalt in Kopie einreichst. Das ist wichtig so nimmst du dem JC erstmal den "Wind aus den Segeln", weil du ja schriftlich bestätigst das du dich um die Beschaffung der Unterlagen bemühst.

Mit Anrufen beim JC kommst du nicht weiter, alles schriftlich machen!

Zitat:
Ich bringe die ausgefüllten Anträge inklusive Anlagen immer persönlich zum Jobcenter und lasse mir deren Erhalt quittieren.
Richtig und genauso machst du das jetzt weiterhin!

Zitat:
was ich damals mit abgegeben habe gedruckt, und werde das nochmal mit abgeben.
Dazu bitte eine Sachstandanfrage, schreiben:

Sachstandanfrage


Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Antrag auf Leistungen für den Mehrbedarf § 21 SGB II und Erstausstattung nach § 24 SGB II vom XXXX liegt Ihnen nunmehr seit xx.xx.xx nachweislich vor.

Bisher habe ich jedoch keinen schriftlichen Bescheid erhalten.

(Bitte ergänze und ändere das nach deinem Sachstand ab)

Zitat:
Bei Profamilie etc war ich bereits, diese haben mich an das Jobcenter verwiesen.
Und bei der Caritas bzw. Diakonie warst du auch schon?

Hier noch für dich dieser Link von der Caritas, schau da bitte mal nach:

https://www.caritas.de/hilfeundberat...-nach-der-gebu

Ich stelle dir mal hier diese PDF - Datei rein zum § 21 SGB II Mehrbedarf und zum
§ 24 SGB II lies mal bitte darin, es lohnt sich und du findest wichtige Hinweise!

http://www.harald-thome.de/media/fil...20.07.2016.pdf

und

http://www.harald-thome.de/media/fil...08.02.2017.pdf

Wie du siehst sind beide Dateien auf dem aktuellen Stand.
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2017, 16:56   #6
Gwendoline84
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.03.2017
Beiträge: 6
Gwendoline84
Standard AW: WBA im Januar abgegeben, heute Geld gesperrt

Seepferdchen, ich danke dir wirklich grad von ganzem Herzen für deine Hilfe, bin im moment einfach nur noch verzweifelt. Ob das Hormonell bedingt ist oder alles irgendwie zusammen kommt, weiss ich nicht.
Sitze hier schon den ganzen Tag und weine.

Habe grade aus dem Briefkasten das Bauspardings gefischt, jetzt fehlt also nur noch das Gehaltdingens, was das JC aber nicht haben wollte.

Soll ich das dennoch schon fertig machen und morgen abgeben gehen?
Dann würde ich das Gehaltsdingens nachreichen sobald es kommt. Laut AG meines Lebensgefährten sollte es ende dieser Woche, anfang nächster hier eintrudeln.

Bei der Diakonie war ich noch nicht, bei der Caritas jedoch schon, da hab ich nix bekommen.

Gebe ich die ganzen Sachen Formlos ab, oder schreibe ich da noch was zu?

Wenn ich was dazu schreibe, was schreib ich dann?
Ich wusste von dem ganzen schei*s, den mein Lebensgefährte da veranstaltet hat nichts, bis zu dem Moment wo hier der Brief ankam mit der Aufforderung alles abzugeben bis 10.03.2017

Sorry, dass ich so blöd Frage, aber ich war bisher noch nie in so einer Situation und bin einfach im Moment maßlos überfordert.
Gwendoline84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2017, 17:43   #7
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.543
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: WBA im Januar abgegeben, heute Geld gesperrt

Hmm nun mal keine Panik, bitte etwas Geduld ich schreibe dir mal einen Vorschlag,
vieleicht hat auch jemand dazu einen Gedanken?
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2017, 18:33   #8
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.207
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: WBA im Januar abgegeben, heute Geld gesperrt

Hallo Gwendoline84,

Zitat:
Seepferdchen, ich danke dir wirklich grad von ganzem Herzen für deine Hilfe, bin im moment einfach nur noch verzweifelt. Ob das Hormonell bedingt ist oder alles irgendwie zusammen kommt, weiss ich nicht.
Sitze hier schon den ganzen Tag und weine.
Zusätzlich zu den Infos vom @Seepferdchen fallen mir noch einige ergänzende Dinge auf.

Du solltest mit dem JC nicht telefonieren, das bringt dich nicht weiter und es wäre angebracht, dass du die Bescheide / Schriftstücke die an dich persönlich gerichtet waren mal anonymisiert einstellst, sonst sehe ich das als sehr schwierig an, dir was Sinnvolles für das JC zu schreiben.

Wohnt ihr denn zusammen und kannst du einfach so (mit seiner Kentnis / Einverständnis) über seine Unterlagen verfügen, ansonsten hat das Amt solche Untrterlagen DIREKT bei deinem Partner einzufordern und NICHT bei dir.

Was die Unterhaltsverpflichtungen deines Partners (für Kinder außerhalb der aktuellen BG) und seine Versäumnisse da FÜR DICH als Konsequenzen haben sollen (im Bezug auf DEINEN Anspruch an das JC aktuell) ist mir nicht ganz schlüssig.

Ebenso ist es aus Datenschutzgründen nicht zulässug, wenn man DIR den Vorwurf macht über ein Bausparguthaben zu verfügen, auf das du hgar keinen Zugriff hast, weil es ja NICHT dein Vertrag ist ...

Zitat:
Habe grade aus dem Briefkasten das Bauspardings gefischt, jetzt fehlt also nur noch das Gehaltdingens, was das JC aber nicht haben wollte.
Der Bausparvertrag ist aber nicht deiner und die Fragen dazu hat das JC an den dafür Berechtigten zu stellen, im Übrigen dürfte sogar bei den JC bekannt sein, dass man dieses Geld nicht von "jetzt auf gleich" ausgezahlt bekommt und für den Lebensunterhalt verwenden kann.

Aktuell rund 3000 € Guthaben dürften sich auch UNTER dem gesetzlichen Schonbetrag für deinen Partner bewegen, es wäre also nur die Frage (mit deinem Partner) zu klären, ob das AMT bei der Antragstellung über diesen Vertrag informiert wurde oder nicht.

Was DU nicht weißt bei der Antragstellung, das kannst du auch nicht angeben (müssen), euer JC scheint sich hier gerade in "Sippen-Haftung" zu verstricken, denn was dein Partner macht (oder nicht macht), dafür bist DU gar nicht verantwortlich zu machen ...

Da schützt tatsächliche "Unwissenheit" sehr wohl davor für Verfehlungen eines anderen Menschen (auch in der gleichen BG) direkt mit bestraft zu werden ...
Die Bemerkung der Dame am Telefon, dass "genug Geld vorhanden sei" ist dir gegenüber eine freche Unverschämtheit ... denn es ist gar nicht DEIN Geld, DU hast darauf überhaupt keinen Anspruch zu erheben, nicht mal wenn er den Vertrag kündigen würde.

Letztlich sogar unabhängig davon ob dir dieser Bausparvertrag bekannt war oder nicht, es ist NICHT DEIN Vertrag, jedenfalls gehe ich im Moment davon aus, dass du den nicht mit unterschrieben hast.

Vermögen und Einkommen (aus Arbeit) hat dein Partner dem JC nachzuweisen und NICHT DU, du solltest eine Beschwerde an die Geschäftsführung dazu fertig machen UND auch gleich einen Vorschuss-Antrag mitnehmen, weil du Bedürftig und mittellos mit einem kleinen Kind dastehst.

Dein Mutterpass geht das JC überhaupt NICHTS an, da stehen medizinische Daten drin, die das JC nicht benötigt, eine (einmalige) ärztliche Bescheinigung über das Vorliegen einer Schwangerschaft in der Woche X und dem voraussichtlichen Geburtstermin hat dem Amt zu genügen.

Ohne regulären Leistungsbezug (aktuellen Bescheid) nützt dir auch der Anspruch auf Mehrbedarf nicht viel, zudem gilt der erst AB der 13. Schwangerschaftswoche ...

Zitat:
Soll ich das dennoch schon fertig machen und morgen abgeben gehen?
Du solltest dir vor allem einen Beistand mitnehmen und direkt einen Vorschuss einfordern, ehe du das Amt wieder verlassen wirst ... mal sehen ob man es wagen wird dich einfach wieder (ohne Geld) wegzuschicken ...

Dann gehst du mit DEINEN Unterlagen und deinem Konto-Auszug zum Sozialgericht wenn man das doch wagen sollte und lässt dir dort helfen, dafür brauchst du keinen Anwalt ...

Es ist aber auch nciht korrekt, dass man Beratungshilfe nur "ab Widerspruch" bekommen kann, du solltest natürlich auch was Schriftliches haben um die Untätigkeit des JC (beim SG) beweisen zu können.

Zitat:
Dann würde ich das Gehaltsdingens nachreichen sobald es kommt. Laut AG meines Lebensgefährten sollte es ende dieser Woche, anfang nächster hier eintrudeln.
Dann sollen die sich damit an deinen Lebensgefährten wenden, es ist nicht deine Angelegenheit das heran zu schaffen, diese Unterlagen muss er dir gar nicht geben (wollen) ...

Zitat:
Bei der Diakonie war ich noch nicht, bei der Caritas jedoch schon, da hab ich nix bekommen.
Wissen die schon, dass du wieder schwanger bist, da sind die doch meist eher bereit sich um das "ungeborene Leben" zu kümmern, als um die Leben die schon da sind ... aber die haben dich bestimmt auch auf deine rechtlichen Ansprüche an das JC verwiesen ...

Zitat:
Gebe ich die ganzen Sachen Formlos ab, oder schreibe ich da noch was zu?
Wenn ich was dazu schreibe, was schreib ich dann?
Warte am Besten noch die Hinweise ab die du bekommen wirst und hole dir unbedingt noch deine eigenen Auszüge von deinem Konto vorher ... damit du beweisen kannst, dass KEIN Geld mehr da ist, notfalls eben beim Sozial-Gericht wenn das JC weiter stur bleibt.

Zitat:
Ich wusste von dem ganzen schei*s, den mein Lebensgefährte da veranstaltet hat nichts, bis zu dem Moment wo hier der Brief ankam mit der Aufforderung alles abzugeben bis 10.03.2017
Dann MUSS auch ER sich darum kümmern, du bist nicht verpflichtet Unterlagen von "Dritten" Personen zu besorgen auf die du schon rechtlich weder Anspruch noch Zugriff hast ohnederen Einverständnis und bis dahin "zu hungern" ...

DAFÜR hättest du dann gerne mal die Rechtsgrundlagen ... schriftlich bitte, dass es deine Angelegenheit sein soll und DU sonst kein Geld bekommst, da endet nämlich deine Mitwirkungspflicht.

Was deinen Partner betrifft scheint er sich ja gerdae sehr wenig Gedanken, um dein / euer Wohlergehen zu machen ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2017, 19:09   #9
Gwendoline84
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.03.2017
Beiträge: 6
Gwendoline84
Standard AW: WBA im Januar abgegeben, heute Geld gesperrt

Ich hoffe das klappt jetzt und ich hab den Schrieb richtig bearbeitet. Bin da nicht so der Held drin ;-)

Mein Lebensgefährte und ich leben seit 5 Jahren zusammen.
Bisher wurde ich immer vom JC angeschrieben wenn sie von ihm etwas haben wollten, da er ja zu meiner Bedarfsgemeinschaft zählt.

An ihn persönlich wurde sich noch nicht gewandt.

Wie ich schon sagte, hatte ich die letzten 5 Jahre keine Einsicht in seine Unterlagen und auch nicht auf sein Konto, da ich ja nicht seine Mama bin und denke, dass ein 40 Jähriger Mann seine Sachen im Griff hat.

Als wir damals den Erstantrag ausgefüllt hatten, habe ich ihn gefragt ob er Vermögen oder Anlagen hat, da dies angegegeben werde musste.
Er antwortete damals mit Nein, also bin ich davon ausgegangen das dies so seine richtigkeit hat, und ich nicht wie Mutti kontrollieren muss.
Er sagte mir letzte Woche wie der Brief kam, dass er vergessen hatte, das er einen Bausparvertrag hat, da dies Automatisch vom Konto gezogen wird, hätte er das nicht mehr auf dem Schrim gehabt.

Auch das er seinen Kindern die bei seiner Exfrau leben seit Mai 2015, 62 Euro zu wenig Unterhalt gezahlt hat wusste ich nicht.

Ich wusste nur, dass wir 2014 einen Brief vom Jugenamt bekommen hatten, wo drin stand, dass er Monatelang viel zu viel Unterhalt gezahlt hat, und er deswegen ab sofort 62 Euro weniger zahlen soll. Wie lang etc. wusste ich nicht.

Ich habe für sein Konto etc. keine Vollmachen und wenn das Amt etwas anfordert muss er sich da selber drum kümmern, ich kopiere das Zeug nur, tüte es ein und gebe es ab.

Die bei der Caritas wissen das ich schwanger bin, die haben mich aber erstmal ans JC verwiesen, da ich dort meine Ansprüche erstmal geltend machen soll.

Das JC hat mir bzgl. der Schwangerschaft gesagt, dass sie die ersten 4 Seiten des Mutterpasses brauchen, dies hab ich ihnen auch nachgewiesen. Wie eben schon geschrieben, einmal wie ich in der 8.ten Woche war, abgegeben habe ich die Kopie aber erst wie ich in der 11. Woche war und habe extra in den Brief geschrieben, dass ich ein paar Tage später einen FA Termin habe und dann eine aktuelle Kopie nachreiche. Auch das habe ich getan. In der letzten Kopie, war die 12te SSW beendet, denn da war ich schon in der 13.ten Woche schwanger.

Ich war gestern mit einem Kontoauszug, dem letzten ALGII Bescheid und dem Brief von letzter Woche beim Gericht, da wurde ich nach 5 Minuten wieder weg geschickt mit der Begründung, dass ich dieses Rechtshilfewisch erst bekomme, wenn ein Widerspruchsfähiger bescheid vorliegt. Und dann brauche ich den blöden Wisch auch nicht mehr von Gericht, denn ab dem Fall tritt meine Rechtschutzversicherung in kraft und Übernimmt die Sache auch.

Wir haben bisher 405 Euro bekommen, davon jeweils 165 Euro für meinen Partner und 165 Euro für mich, der rest war für meinen Sohn.
Ich habe einfach Angst, dass sie uns die Lebensgrundlage nehmen, und die Gelder nicht wieder frei geben, und ich hier schwanger und Mittellos sitze.
Auch weiss ich nicht was da wegen dem zu wenig gezahlten Unterhalt auf mich zu kommt.
Am meisten Angst hab ich glaub ich vor einer Horrenden Rückzahlung die das Amt haben will.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
17016187_1350737011631025_782865439_o.jpg  
Gwendoline84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2017, 19:31   #10
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.543
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: WBA im Januar abgegeben, heute Geld gesperrt

Zitat:
Ich hoffe das klappt jetzt und ich hab den Schrieb richtig bearbeitet. Bin da nicht so der Held drin ;-)
Gut du hast jetzt dein Schreiben selber aufgesetzt, es reicht auch wenn du alles mit deinen Worten/Sätze schreibst du brauchst keinen §§ benennen, das ist nicht deine Aufgabe.
@Doppeloma hat dir ja noch einige Gedanken und Anregungen geschrieben, nun
versuche mal eine Nacht drüber zu schlafen, vieleicht fällt dir noch eine Änderung oder Zusatz ein.
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2017, 19:38   #11
Gwendoline84
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.03.2017
Beiträge: 6
Gwendoline84
Standard

Zitat von Seepferdchen Beitrag anzeigen
Gut du hast jetzt dein Schreiben selber aufgesetzt, es reicht auch wenn du alles mit deinen Worten/Sätze schreibst du brauchst keinen §§ benennen, das ist nicht deine Aufgabe.
@Doppeloma hat dir ja noch einige Gedanken und Anregungen geschrieben, nun
versuche mal eine Nacht drüber zu schlafen, vieleicht fällt dir noch eine Änderung oder Zusatz ein.
Das ist der Auszug aus dem Brief vom JC an mich!
Ich weiß nicht was ich dazu schreiben soll, wenn ich ehrlich bin! Habe Angst mich in teufels Küche zu bringen, falls ich was falsches schreibe!
Wäre für eine Hilfestellung beim Antwortschreiben wirklich dankbar!
Gwendoline84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2017, 19:40   #12
Claus.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.11.2010
Ort: Bayern
Beiträge: 1.837
Claus. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: WBA im Januar abgegeben, heute Geld gesperrt

Daß der Lebensgefährte zu wenig Unterhalt für seine (bei der Ex-Frau lebenden?) Kinder zahlt, hat das JC m.M.n. nicht zu interessieren. Ganz im Gegenteil, sobald er mehr Unterhalt bezahlt, steigt evtl. euer beider AlgII-Bedarf - nettes Minusgeschäft für das JC.
Bezieht die Ex-Frau evtl. auch AlgII? Und evtl. auch noch vom gleichen JC?

Das Gemaule wegen dem Bausparvertrag ist vermutlich "lediglich" Schikane dafür, daß der nie gemeldet worden ist. Hätte eigtl. klar sein können, daß der früher oder später auffliegt ... wissen die von dem von den Kontoauszügen, oder ist da eine Kontenabfrage gelaufen?

Und, handelt es sich nun um eine Leistungseinstellung, oder ist vielmehr der für den Zeitraum ab dem 1.3. erforderliche WBA noch nicht bewilligt?

Zitat:
Die Bemerkung der Dame am Telefon, dass "genug Geld vorhanden sei" ist dir gegenüber eine freche Unverschämtheit ...
Ja, ist es, da bin ich voll bei dir!
Allerdings wird das SG evtl. ebenfalls von "noch genug Geld in der BG da" sprechen - das ist der Müll, daß Mütter aus 3-4-5 verschiedenen Quellen Kohle bekommen.

Außer man könnte dem SG verklickern, daß die 400€ "nicht einfach" weniger als 30% des gesamten BG-Einkommens sind, sondern aus dem Grund xxxxxx absolut unverzichtbarer Einkommensteil.

Insofern ist es gar nicht mal so schlimm daß das SG keinen BerH-Schein rausgerückt hat. Bei dem Mist würden vermutlich eh die allermeisten der üblichen Anwaltsflaschen jämmerlich versagen. Zudem hier ggf. auch noch ohne Bescheid, quasi aus dem nichts heraus, geklagt werden müsste ...
Da ist man ohne Anwalt evtl. besser dran als mit.
Claus. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2017, 19:47   #13
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.543
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: WBA im Januar abgegeben, heute Geld gesperrt

Zitat:
Wäre für eine Hilfestellung beim Antwortschreiben wirklich dankbar!
Gut dann bitte schreibe mal einen Text vor und ich schaue wenn du einverstanden bist morgen mal rüber und würde ggf. dir dann einen Änderungsvorschlag unterbreiten, du mußt dir jetzt keinen Stress machen, denke es reicht wenn wir morgen den Brief fertig haben!?
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2017, 20:00   #14
Gwendoline84
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.03.2017
Beiträge: 6
Gwendoline84
Standard AW: WBA im Januar abgegeben, heute Geld gesperrt

@Claus:
Die Exfrau ist voll Berufstätig und ihr Freund auch, sie haben keine Bezüge durch das JC und leben in einer anderen Stadt.

Wir haben zu Exfrau und Kindern nur über das JA Kontakt, da die Kinder seit knapp 5 Jahren keinen Kontakt wünschen, denn mein Lebensgefährte ist ja nur der Erzeuger.

Bzgl. des Bausparvertrages habe ich ihm das selbe gesagt, wie du mir grade geschrieben hast. Er hat mir tausenmal gesagt, dass er den Vertrag schlichtweg vergessen hat, da er bevor wir uns kennen gelernt haben 5 mal umgezogen ist und keine Auszüge mehr von dem Vertrag bekommen hat, weil der "Trottel" vergessen hat, denen immer die neue Adresse mit zu teilen.

Edit: Die wissen das von den Kontoauszügen, da wundert es mich allerdings warum es erst jetzt auffällt, wo wir doch seit 2015 beim JC sind mit unterbrechungen.
Gleiches Spiel beim Unterhalt. Er zahlt seit 2014 weniger Unterhalt, seit 2015 beim JC und jetzt fällt es erst auf?

Achso und laut der Sachbearbeiterin wurde die Zahlung die heute hätte kommen müssen, eingestellt, weil keine Bedürftigkeit nachgewiesen ist, da mein Lebensgefährte ja über Vermögen verfügt, was er ja verheimlicht hat.

Wie hier der Brief vom JC kam, fiel es ihm wie Schuppen aus den Haaren. So schnell hat der sich noch nie um irgendwelche Papiere gekümmert.

@Seepferdchen:
Ich werde mich da morgen mal dran setzen, habe da heute einfach keinen Kopf mehr für noch einen Brief zu schreiben, der dann auch noch Sachlich ist.
Gwendoline84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2017, 11:34   #15
RoxyMusic
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.10.2016
Beiträge: 464
RoxyMusic RoxyMusic RoxyMusic
Standard

Ich würde umgehend das Formular "Vermögen" zusammen mit dem Kontoauszug der Bausparkasse persönlich beim JC abgeben und den Erhalt quittieren lassen. Wenn der Arbeitgeber die Einkommensbescheinigung noch nicht ausgestellt hat, würde ich die Lohnabrechnungen einreichen. Für den neuen Zeitraum wäre m.M.n. vorläufig zu bewilligen, wenn die Vermögensverhältnisse schriftlich erklärt wurden und aus den Lohnabrechnungen ein vorläufiges Durchschnittseinkommen errechnet werden kann.

Sollte eure Wohnung zu eng werden, könnt ihr auch beizeiten einen Umzugsantrag stellen.
RoxyMusic ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Weiterbewilligungsantrag zu spät abgegeben - ab wann wird zurück gezahlt? Dnote ALG II 11 27.07.2017 13:13
ALG 1 gesperrt weil Arbeitgeber keine Nebenverdienstbescheinigung abgegeben hat! Aquasilva ALG 1 - Sanktion, Kürzung, Sperrzeit 6 28.01.2016 21:14
Heute Antrag abgegeben Morpheus ALG I 31 16.04.2013 16:11
Weiterbewilligungsantrag abgegeben bis jetzt keinen Bescheid Robin H51 Anträge 15 16.09.2012 15:05
23.7 folgeantrag abgegeben , bis heute kein geld renamausi ALG II 6 19.09.2008 20:22


Es ist jetzt 07:14 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland