Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Was bei Jobangebot, aber Ekel ?


ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


:  4
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.02.2017, 20:27   #1
Wuschelchen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 31.05.2016
Beiträge: 107
Wuschelchen
Standard Was bei Jobangebot, aber Ekel ?

Hallo,

ich habe nicht dieses Jobangebot bekommen aber ich weiß das in unserer Stadt in einem bestimmten Laden ständig jemand gesucht wird weil laut Chef niemand etwas richtig macht (selbst Pappe bündeln ist wohl dort eine Wissenschaft für sich).
Es geht um Schuhe.

Angenommen man ekelt sich vor Füßen, ist das ein Grund sich dort nicht bewerben zu müssen ?

Gerade in Privatläden wird ja doch auch beim Anziehen geholfen, zum Beispiel bei älteren Personen.
Um Gottes willen nichts gegen ältere Leute, aber es geht ja allgemein um den Ekel vor Füßen.

Ich zum Beispiel finde Socken eklig. Ich kann keine Socken zweimal am Tag anziehen.

Soll heißen wenn ich von Arbeit nach Hause komme ist das erste was ich mache - Socken aus.

Gehe ich dann einkaufen, ziehe ich neue Socken an. Jetzt im Winter haben wir die Katze aus dem Garten geholt. Erst beim dritten Mal spät abends war sie da (vorher zweimal umsonst die Fahrt zu ihr aufgenommen) sodass ich insgesamt 5 Paar Socken an dem Tag an hatte.

Wäre dies ein Grund zu sagen ich kann das nicht ?

Das würde mich allgemein mal interessieren. Man weiß ja nie, schon Montag kann man die Überraschung im Kasten haben.
Wuschelchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 20:42   #2
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr
Standard AW: Was bei Jobangebot, aber Ekel ?

Hallo Wuschelchen,

eins vorneweg, bewerben heißt noch lange nicht, dass man zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird und ein Vorstellungsgespräch heißt noch langen nicht, dass man den Job bekommt. Von daher, einfach eine Kurzbewerbung verschicken und gut ist ;)

Alles weitere kannst du ja im Vorstellungsgespräch anbringen. Wenn du so einen Ekel vor "Fussgeruch" hast, dann solltest du das im Gespräch ruhig anbringen, am besten als Frage verpackt. Fussgeruch ist nunmal etwas menschliches, was aber nicht jeder gleich gut verkraftet. Aber nicht offen als Arbeitsablehnung darstellen, sondern eben, dass du das zwar gern machen möchtest, aber wissen willst, welche Möglichkeiten zur Geruchsbekämpfung möglich sind. Bspw. könnten ja Schuhe, die anprobiert werden sollen, vorher mit Desinfektionsmitteln behandelt werden (würde dir gegen den Fussgeruch helfen, oder wärst du auch gegen diese Mittel "allergisch"?).
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 08:43   #3
krohne444
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.10.2016
Beiträge: 339
krohne444 krohne444 krohne444
Standard AW: Was bei Jobangebot, aber Ekel ?

hi

theoretisch musst du im ALG 2 Bereich alles annehmen um deine Bedürftigkeit zu verringern wenn es zumutbar ist .
Ja was ist zumutbar! Es darf nicht gegen Gesetze/Verordnungen verstoßen der Religion und der Gesundheit.Ja und beim letzten müsstest du das per Attest/Gutachten oder vom Arzt des Amtes usw ein entsprechenden Eintrag haben das du das nicht machen kannst .

Alles andere ist dann deine Privat Sache und du könntest auch bei Ablehnung eine Sanktion bekommen weil du ja Offiziell nix hast .

Und wenn du den richtigen Sachbearbeiter hast wird er das Auskosten und dir Sperren geben und alle anderen VV mit RVB sind dagegen die wahre Geruchsfreude nur um dir zu zeigen wer Chef im Ring ist und du wirst fasst immer nur 2 Sieger.

Also das ganz gut überlegt angehen falls es zum Vorstellungsgespräch kommt wenn diese Sachen wie Wohlwollende Kurz Bewerbung oder Fahrgeld Tango noch nicht reichen halt dann Stärken beim Gespräch besonders hervorheben . Wie etwas du bist so gut zu erreichen (Post) und kannst immer Pünktlich sein und flexibel wie es die Öffentlichen halt zulassen . Oder das du in der Gewerkschaft bist und als Frage gibt es einen Betriebsrat denn das wäre genau dein Ding in dieser Firma für dich.
Oder hast du Kinder/Pflegende Personen und wie sieht es bei dir aus (gut Verpackt ein Wunder , das ich angekommen bin) Und dann klar wie sieht es mit Schulungen /Weiterbildung aus damit du dieses ja so Komplizierte Stapeln der Pappe erlernen kannst (Das dauert aber )

Und dann sollte der Chef aufgeben und wenn doch nicht dann halt 1 Tag hin und oh Wunder diese Komplizierte Pappe dabei habe ich mich verhoben usw.- Sehen sie Chef sagte ich doch , dass ich eine Schulung brauche und hier ist erst mal der Gelbe wie lange das muss der Dr mal sehen kann aber Unbestimmt sein und ob ich dann noch diesen Hoch Komplizierten Job des Pappe Stapeln machen kann ist ungewiss.

Es ist alles halt nur eine Überlegung wie man es machen kann . Aber muss ich das oder kann ich das ablehnen usw bring nur Stress.
krohne444 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 09:21   #4
Solanus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Beiträge: 2.034
Solanus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Was bei Jobangebot, aber Ekel ?

Entschuldige bitte im Vorfeld, aber niemand hat Dir bisher scheinbar gesagt, dass eventuell auch Du etwas unternehmen kannst.

So wie Du es schilderst scheint dies eine erworbene Phobie zu sein. Warst Du schon mal beim Psychologen deswegen? Dieses Verhalten ist m. E. nicht normal angeboren, sondern im Laufe der Zeit erworben. In dem Zustand magst Du damit gut leben zu können, aber eine Phobie bringt im Laufe der Zeit eine Zweite, Dritte, Vierte.....und irgendwann bist Du so voller Phobien dass ein halbwegs normales Leben nicht mehr möglich ist.

Ich bin kein Arzt, kein Psychologe, aber der gesunde Menschenverstand sagt mir, Dein Verhalten ist nicht "normal" und dann sollte man sich irgendwann auch Rat und Hilfe holen.
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 17:38   #5
Wuschelchen
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.05.2016
Beiträge: 107
Wuschelchen
Standard AW: Was bei Jobangebot, aber Ekel ?

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Hallo Wuschelchen,

eins vorneweg, bewerben heißt noch lange nicht, dass man zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird und ein Vorstellungsgespräch heißt noch langen nicht, dass man den Job bekommt. Von daher, einfach eine Kurzbewerbung verschicken und gut ist ;)

Alles weitere kannst du ja im Vorstellungsgespräch anbringen. Wenn du so einen Ekel vor "Fussgeruch" hast, dann solltest du das im Gespräch ruhig anbringen, am besten als Frage verpackt. Fussgeruch ist nunmal etwas menschliches, was aber nicht jeder gleich gut verkraftet. Aber nicht offen als Arbeitsablehnung darstellen, sondern eben, dass du das zwar gern machen möchtest, aber wissen willst, welche Möglichkeiten zur Geruchsbekämpfung möglich sind. Bspw. könnten ja Schuhe, die anprobiert werden sollen, vorher mit Desinfektionsmitteln behandelt werden (würde dir gegen den Fussgeruch helfen, oder wärst du auch gegen diese Mittel "allergisch"?).
Hallo arbeitsloskr,

ersteinmal vielen Dank für Deine Antwort.

Fußgeruch ist es nicht, den mag wohl niemand :D

Es sind einfach Socken und Füße an sich.

Wobei ich bedenke das sich der Arbeitgeber doch dann im Vorstellungsgespräch fragen müsste warum ich mich in einem Job bewerbe wo es nur um Füße geht. :D
Oder ?

Ist es dann nicht auch dessen verplemperte Zeit ? Würde ich als Arbeitgeber dann irgendwie nicht lustig finden.

Das wäre ja auch komisch wenn ich mich in einer Würstchenbude bewerbe und Vegetarier bin.

PS: Danke auch an krohne444. :-)
Wuschelchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 17:47   #6
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr
Standard AW: Was bei Jobangebot, aber Ekel ?

Zitat von Wuschelchen Beitrag anzeigen
Es sind einfach Socken und Füße an sich.

Wobei ich bedenke das sich der Arbeitgeber doch dann im Vorstellungsgespräch fragen müsste warum ich mich in einem Job bewerbe wo es nur um Füße geht. :D
Oder ?

Ist es dann nicht auch dessen verplemperte Zeit ? Würde ich als Arbeitgeber dann irgendwie nicht lustig finden.
Hallo Wuschelchen, wenn es sich um einen VV handelt, dann hast du eigentlich keine andere Wahl. Bewirbst du dich nicht, könnte der AG dies so JC zurückmelden und du bekämst eine Anhörung.

Ob ein AG eine "aussichtslose" Bewerbung als Zeitverschwendung ansieht, ist nicht deine Angelegenheit. Wer neues Personal sucht, hat halt auch den entsprechenden Aufwand an Zeit dafür zu berücksichtigen.

Ansonsten könntest du auch den Tipp von @Solanus in Betracht ziehen. Vielleicht steckt ja mehr dahinter, was dir bei der Abwehr unpassender Stellen helfen könnte.

Zitat von Wuschelchen Beitrag anzeigen
Das wäre ja auch komisch wenn ich mich in einer Würstchenbude bewerbe und Vegetarier bin.
Gibt es nicht dazu schon entsprechende Urteile, bzw. ist es nicht auch bereits im Gesetz enthalten, dass man nicht gegen seine seelischen Ansichten arbeiten muss? Wenn du also in dem Beispiel belegen kannst, dass du überzeugter Vegatarier/in bist und dich dies hindert bspw. Wurst- und Fleischwaren effektiv und gewinnbringend zu verkaufen, dann kannst du eine solche Stelle ablehnen.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2017, 17:51   #7
Wuschelchen
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.05.2016
Beiträge: 107
Wuschelchen
Standard AW: Was bei Jobangebot, aber Ekel ?

Zitat von Solanus Beitrag anzeigen
Entschuldige bitte im Vorfeld, aber niemand hat Dir bisher scheinbar gesagt, dass eventuell auch Du etwas unternehmen kannst.

So wie Du es schilderst scheint dies eine erworbene Phobie zu sein. Warst Du schon mal beim Psychologen deswegen? Dieses Verhalten ist m. E. nicht normal angeboren, sondern im Laufe der Zeit erworben. In dem Zustand magst Du damit gut leben zu können, aber eine Phobie bringt im Laufe der Zeit eine Zweite, Dritte, Vierte.....und irgendwann bist Du so voller Phobien dass ein halbwegs normales Leben nicht mehr möglich ist.

Ich bin kein Arzt, kein Psychologe, aber der gesunde Menschenverstand sagt mir, Dein Verhalten ist nicht "normal" und dann sollte man sich irgendwann auch Rat und Hilfe holen.
Vielen Dank auch Dir für Deine Antwort.

Ich sehe das eher so - ich esse auch kein Fleisch und da gehe ich ja auch nicht zur Therapie. :-)

Im Sommer benötige ich keine Socken, im Frühjahr und Herbst auch nicht.

Hauptsache im Winter, von daher kann ich damit gut leben. Ich habe das schon mein Leben lang soweit ich mich erinnern kann, dafür habe ich keine Angst vor Ratten, Mäuse und dergleichen.

Ich denke jeder seins, Füße meins. :D

PS: Ich habe dieses Angebot nicht bekommen, aber ich kann seit 11 Jahren im Job sagen das ich ein super Pappebündler bin. :D
Wuschelchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Jobangebot aber der AG ist nicht zu erreichen ulrike67 Allgemeine Fragen 12 19.07.2012 13:34
Jobangebot,aber keinen kitaplatz DaniBln Job - Netzwerk 12 14.11.2007 21:34
Jobangebot MrsSmith Job - Netzwerk 24 13.11.2007 16:13
Jobangebot Linchen0307 Ü 50 3 14.12.2006 17:45
Jobangebot liegt vor, aber wie Arbeitsstelle erreichen? HILF Manuela ALG II 40 18.07.2006 11:59


Es ist jetzt 06:19 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland