Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> ALG II Aufstocker nun geerbt, was ist jetzt zu beachten, Haus und Grundstück?


ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.02.2017, 00:59   #1
Zine
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.10.2013
Beiträge: 8
Zine Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard ALG II Aufstocker nun geerbt, was ist jetzt zu beachten, Haus und Grundstück?

Hallo liebe Community,

bei meinem letzten Thread ging es noch um die Beschaffung meiner Bücher für die Ausbildung. Diese hab ich mittlerweile seit 1 Woche durch und als Innungsbester bestanden.

Nun zu meinem verzwicktem Problem: Ich bekomme aufstockende Hartz 4 Leistungen, da die Ausbildungsvergütung zu gering war und kein Anspruch auf Bafög oder BaB bestand.

Die Ausbildung endete am 31. Januar. Ich werde von der Firma übernommen, habe aber noch keinen schriftl. Vertrag. (Beginn 06.02.)

Nun gab es im November einen Todesfall in der Familie und wie sich nun herausstellt, bin ich Erbe.
Und nun wird es kompliziert. Ich erbe ein Haus+Grundstück, sowie einen kleinen Geldbetrag (~2k€).

Von diesem Geldbetrag muss die Beerdigung mitfinanziert werden, als auch laufende Kosten des Hauses für die vergangenen Monate gezahlt werden.
Ich habe nun vor 2 Wochen von der Testamentseröffnung erfahren. Das Geld habe ich natürlich noch nicht auf dem Konto, das Haus ist im Grundbuch noch nicht umgetragen. Beides soll die nächsten Tage geschehen.

Wie genau muss ich dies nun dem Amt mitteilen und besteht die Gefahr, dass ich für Nov,Dez,Jan alle Leistungen zurückzahlen muss? Das Haus soll im Übrigen von mir selbst bewohnt werden.

Natürlich wäre es für die Formalitäten schöner gewesen, wenn das Erbe nicht in den Bezug gefallen wäre, denn ich befürchte nun wird alles fürchterlich kompliziert. (Immerhin falle ich ab Februar aus dem Bezug raus, hoffentlich bis zum Rentenalter!)

Ich möchte die Tage nun auch das Haus beziehen. Lohn für Feb. bekomme ich natürlich erst Anfang März.

Wie gehe ich nun am Besten vor? Kann das Haus, da nicht verwertet, überhaupt angerechnet werden? Gibt es bei dem Geldbetrag irgendwelche "Freigrenzen"? Und vorallem, muss ich dem Amt das Testament vorlegen? Da stehen insb. durch Pflichtteile und Vermächtnisse natürlich sehr persönliche Sachen drin, die das Amt nichts angehen.

Durch den geringen Lohn und Hartz 4 hab ich natürlich nicht gerade viel Geld, muss momentan aber 2 Haushalte finanzieren/mitfinanzieren, dazu kommen die ganzen Kosten für den behördlichen Quatsch. (Amtsgericht, Erbschein, etc.)

Über ein wenig Hilfe wäre ich sehr dankbar.

MfG
Zine
Zine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2017, 06:51   #2
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.178
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: Aufstocker + Erbe

Zitat von Zine Beitrag anzeigen
Von diesem Geldbetrag muss die Beerdigung mitfinanziert werden, als auch laufende Kosten des Hauses für die vergangenen Monate gezahlt werden.
Dies würde ich als Nachlassverbindlichkeiten von dem Geldbetrag abziehen und dann bleibt mal zu schauen, was überhaupt noch übrig ist.

Zitat von Zine Beitrag anzeigen
Ich habe nun vor 2 Wochen von der Testamentseröffnung erfahren. Das Geld habe ich natürlich noch nicht auf dem Konto, das Haus ist im Grundbuch noch nicht umgetragen. Beides soll die nächsten Tage geschehen.
Die Grundbuchberichtigung wird auch noch etwas länger dauern, sofern du die Unterlagen jetzt erst eingereicht hast. Wenn vor zwei Wochen erst die Testamentseröffnung war, dann gehe ich mal davon aus, dass du den behördlichen Kram überhaupt jetzt erst anleiern kannst. So schnell sind die Grundbuchämter in der Regel nicht.

Zitat von Zine Beitrag anzeigen
Wie genau muss ich dies nun dem Amt mitteilen und besteht die Gefahr, dass ich für Nov,Dez,Jan alle Leistungen zurückzahlen muss?
Ich würde dem Amt erst dann irgendwas mitteilen, wenn auch a)tatsächlich Geld geflossen ist und b) die Grundbuchberichtigung stattgefunden hat.
Bis dahin kann nämlich noch viel passieren.

Gibt es andere Verwandte, die durch das Testament von der Erbfolge ausgeschlossen sind? Die könnten das Testament nämlich auch anfechten.
Ist es ein privatschriftliches oder ein notarielles Testament?

Zitat von Zine Beitrag anzeigen
Das Haus soll im Übrigen von mir selbst bewohnt werden.
.....
Ich möchte die Tage nun auch das Haus beziehen.
Wenn zu 100% sicher ist, dass da kein anderer Erbe mehr irgendwo um die Ecke kommen kann und dir das Erbe streitig macht, dann würde ich auch umziehen. Andernfalls würde ich damit noch warten.

Zitat von Zine Beitrag anzeigen
Lohn für Feb. bekomme ich natürlich erst Anfang März
Damit bist du auch bis einschl. Februar noch leistungsberechtigt. Zu den weiteren Modalitäten hinsichtlich Zufluss, Darlehen, etc dürfen sich die äußern, die sich da besser auskennen.

Zitat von Zine Beitrag anzeigen
Wie gehe ich nun am Besten vor? Kann das Haus, da nicht verwertet, überhaupt angerechnet werden?
Hier wird es tatsächlich etwas kompliziert und genau deswegen würde ich mit der Meldung ans JC auch warten, bis die Eintragungsmitteilung des Grundbuchamts vorliegt.
Auch ein selbst genutztes Haus kann unangemessen sein und müsste dann vom Grundsatz her verwertet werden. Dabei stellt sich natürlich die Frage, ob eine Verwertung erfolgversprechend ist.
In deinem Fall würde ich es als unverhältnismäßig ansehen, wenn du jetzt noch den Verkauf der Immobilie betreiben solltest, obwohl du aller Voraussicht nach demnächst aus dem Leistungsbezug fällst.

Zitat von Zine Beitrag anzeigen
Und vorallem, muss ich dem Amt das Testament vorlegen? Da stehen insb. durch Pflichtteile und Vermächtnisse natürlich sehr persönliche Sachen drin, die das Amt nichts angehen.
Nein. Geht die nichts an.

Zitat von Zine Beitrag anzeigen
...., dazu kommen die ganzen Kosten für den behördlichen Quatsch. (Amtsgericht, Erbschein, etc.)
Sofern kein Erbschein notwendig ist (bei notariellem Testament), dann fallen eigentlich "nur" die 100€ für die Testamentseröffnung beim Amtsgericht an. Wenn ein Erbschein notwendig ist, sieht das wieder anders aus. Das ist klar.
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2017, 18:34   #3
Zine
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.10.2013
Beiträge: 8
Zine Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG II Aufstocker nun geerbt, was ist jetzt zu beachten, Haus und Grundstück?

Hui, Danke für die ausführliche Antwort.

Okay, dann werde ich die Tage zur Bank gehen und mir das Geld überweisen lassen und diesen Betrag unter Vorbehalt dem Jobcenter melden.

Andere Verwandte gibt es nicht. Pflichtteile wurden bis auf eine Ausnahme ausgezahlt, diese Ausnahme wird allerdings im Vermächtnis erwähnt und ist unproblematisch.

Das Testament ist notariell aufgesetzt worden und wurde bei Gericht verwahrt.Rein Verwandschaftlich ist dem Umzug nichts entgegenzusetzen, werde ich also dann wohl zum Wochenende machen und mich ummelden. Dann allerdings muss ich dem Jobcenter doch vom Haus erzählen, die wollen schließlich wissen wohin ich ziehe und wieso ich keine Miete mehr aufbringen muss. (?)
Zine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2017, 19:34   #4
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.178
TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD TazD
Standard AW: ALG II Aufstocker nun geerbt, was ist jetzt zu beachten, Haus und Grundstück?

Wenn du ein notarielles Testament hast, dann brauchst du keinen Erbschein. Die Kosten kannst du dir also sparen.

Grundbuchberichtigung schon beantragt? Ist in den ersten zwei Jahren nach dem Todesfall kostenfrei.

Auch wenn keine Miete mehr anfällt, so hast du immer noch Nebenkosten beim Haus (Grundsteuer, Wasser, Abwasser, Müll, ...)
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2017, 19:48   #5
Zine
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.10.2013
Beiträge: 8
Zine Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG II Aufstocker nun geerbt, was ist jetzt zu beachten, Haus und Grundstück?

Hallo und Danke für die Info.
Habe keinen Erbschein gebraucht.
Grundbucheintrag ist berichtigt. Dies müsste ich dem Amt dann ja jetzt auch mitteilen. Geld ist mir noch keines zugeflossen, allerdings wird es im Februar durch die Kontoauflösung wohl noch zwischen 500-1500€ geben.
Das Jobcenter verlangt nun von mir Verdienstbescheinigungen von Sept. 16 bis Jan. 17. Zu dem Zeitpunkt war ich noch in Ausbildung. Ich habe es denen so oft gesagt, dass sich mein Gehalt in einer Ausbildung nur von Lehrjahr zu Lehrjahr unterscheidet, aber gut.
Also nochmal alle Lohnabrechnungen für die Monate raussuchen.
Dann wollen die den neuen Arbeitsvertrag haben. Da werd ich auf mein Datenschutzrecht pochen und den sicherlich nicht rausrücken.

Zudem soll ich dann die Anlage KDU ausfüllen. Genau diese bereitet mir Kopfzerbrechen. WIe soll ich da nun was angeben? Gas, Wasser und andere Nebenkosten werden/wurden hier teils monatlich, teils Quartals- oder Jahrweise gezahlt. Soll ich da einfach diese (teils alten) Rechnungen beilegen?

Das zusammen mit der Angabe des geerbten Hauses, das wird doch wieder im reinsten Chaos bei denen enden.
Mitarbeit verweigern geht jedoch leider nicht. Für diesen Monat werde ich ja ohnehin zurückzahlen müssen, aber die ganze Schose bezieht sich auf den gesamten Berechnungszeitraum von Sept. 16 an, da es jeweils nur vorläufige Bewilligungsbescheide waren.

Soviel Papierkram für einfach mal.. nichts.
Zine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2017, 20:00   #6
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr
Standard AW: ALG II Aufstocker nun geerbt, was ist jetzt zu beachten, Haus und Grundstück?

Zitat von Zine Beitrag anzeigen
WIe soll ich da nun was angeben? Gas, Wasser und andere Nebenkosten werden/wurden hier teils monatlich, teils Quartals- oder Jahrweise gezahlt. Soll ich da einfach diese (teils alten) Rechnungen beilegen?
Hallo Zine,

es klingt vielleicht lapidar, aber du kannst nur das einreichen, was du hast. Wenn du bspw. für Gas nur eine Jahresrechnung hast, dann kannst du das auch nur so angeben. Das JC muss sich dann halt die Mühe machen, dieses dann selbst auf den Monat runterzurechnen.

Wenn du dir ein Fleißbienchen verdienen willst, kannst du diese Berechnung in Form einer kurzen Erklärung mit beifügen.

Kopf hoch, dass mit dem JC ist halt eine große ABM. Gäbe es die nicht, würden die ganzen SB ebenfalls auf "unserer" Seite des Schreibtisches sitzen müssen ;)
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2017, 20:16   #7
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5.609
Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40
Standard AW: ALG II Aufstocker nun geerbt, was ist jetzt zu beachten, Haus und Grundstück?

Da wird nichts auf den Monat runter gerechnet. Kosten der Unterkunft und Heizung werden nach Fälligkeit berücksichtigt.

Zine, du musst also alle aktuellen Abschlagsbescheide raussuchen und abgegeben. Wenn es sich überhaupt noch lohnt, wenn du jetzt Arbeit hast...
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2017, 20:31   #8
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr
Standard AW: ALG II Aufstocker nun geerbt, was ist jetzt zu beachten, Haus und Grundstück?

Zitat von Helga40 Beitrag anzeigen
Da wird nichts auf den Monat runter gerechnet. Kosten der Unterkunft und Heizung werden nach Fälligkeit berücksichtigt.
Hallo Helga40,

dann könnte es also auch sein, dass bspw. keine Nebenkosten je Monat in den KDU berücksichtigt werden, wenn der Versorger bspw. keine monatlichen Abschläge fordert? Gibt es dann keinen "Stress", wenn man dann einmal im Jahr eine Rechnung für bspw. Gas in Höhe von 1000,00 oder mehr EUR dem JC zur Übernahme vorlegt oder wie würde das dann laufen?
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2017, 21:10   #9
Zine
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.10.2013
Beiträge: 8
Zine Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG II Aufstocker nun geerbt, was ist jetzt zu beachten, Haus und Grundstück?

Zitat von Helga40 Beitrag anzeigen
Da wird nichts auf den Monat runter gerechnet. Kosten der Unterkunft und Heizung werden nach Fälligkeit berücksichtigt.

Zine, du musst also alle aktuellen Abschlagsbescheide raussuchen und abgegeben. Wenn es sich überhaupt noch lohnt, wenn du jetzt Arbeit hast...
Das wird reichlich kompliziert, da ich noch bei Vertragskündigungen und Überschreibungen bin. Auf meinem Namen läuft da noch gar nichts was Abbuchungsfähig ist.
Natürlich lohnt es sich nicht, da ich für diesen Monat noch einen Geldeingang erwarte.
Aber wie soll ich das dem Jobcenter mitteilen? Wenn ich sage, ich lege keine Bescheide vor, da ich noch einen Geldeingang erwarte, stellen die sich doch sicher wieder quer. :-/
Hab halt keine Lust Gelder der letzten Monate zurückzuzahlen.
Zine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2017, 22:00   #10
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5.609
Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40
Standard AW: ALG II Aufstocker nun geerbt, was ist jetzt zu beachten, Haus und Grundstück?

Musst du ja auch nicht. Nur der Zufluss zählt.

Zitat:
Gibt es dann keinen "Stress", wenn man dann einmal im Jahr eine Rechnung für bspw. Gas in Höhe von 1000,00 oder mehr EUR dem JC zur Übernahme vorlegt oder wie würde das dann laufen?
Wenn die Kosten notwendig und angemessen sind... Gibt doch genug, die einmal jährlich Öl oder Gas tanken müssen. Findest du sicher auch was zu im Forum.
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erbe und ALG 2 caro28 KDU - Eigentum/Eigenheim 53 10.09.2014 13:35
Erbe und Hartz4 artofpiano ALG II 8 23.02.2013 12:33
Erbe Raiya ALG II 22 02.07.2012 10:11
ALG II und Erbe Infused ALG II 4 04.02.2009 22:25


Es ist jetzt 09:46 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland