Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bedarfsgemeinschaft durch Untervermietung umgehen möglich?


ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


:  22
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.01.2017, 15:18   #1
Sternenbande
 
Registriert seit: 02.09.2015
Beiträge: 98
Sternenbande
Standard Bedarfsgemeinschaft durch Untervermietung umgehen möglich?

Hi,
ich helfe gerade einer jungen Hartz IV Empfängerin in prekärer Situation. Sie ist schwanger, möchte nun gerne zu dem Mann ziehen, welcher der Vaters des Kindes ist. Der Vater des Kindes würde sie auch kostenlos bei sich aufnehmen. Da er aber wohl gut verdient würden die beiden wohl kein Geld mehr vom Jobcenter bekommen, auch wenn sie kein Paar sind?

Könnte man in diesem Fall eine Bedarfsgemeinschaft umgehen? Z.B. indem die junge Frau ganz normal als Mieterin bei dem Vater einzieht? Würde das Jobcenter dann trotzdem den normalen Regelsatz für das Kind zahlen?

Wer kommt dann für die Krankenversicherung des Kindes auf?

MfG
__

Goldenes Feld.
Sternenbande ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2017, 15:44   #2
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Bedarfsgemeinschaft durch Untervermietung umgehen möglich?

Zitat von Sternenbande Beitrag anzeigen
Könnte man in diesem Fall eine Bedarfsgemeinschaft umgehen? Z.B. indem die junge Frau ganz normal als Mieterin bei dem Vater einzieht?
Hallo Sternenbande,

sie kann versuchen, dass der Kindsvater und sie als Wohngemeinschaft zusammenleben. Dann würde sie den vollen Satz ALG 2 für Alleinstehende + anteilig KDU erhalten. Das JC könnte in dieser Konstellation allerdings auch nachermitteln, ob es sich hier tatsächlich nur um eine Wohngemeinschaft handelt. Daher sollte die Wohnung über genügend Zimmer verfügen, dass sie ein extra Zimmer für sich hat. Allerdings wird spätestens wenn das Kind da ist die Frage nach dem Kindesvater und dessen Unterhaltszahlungen gestellt. Hier könnte es dann spätestens auffallen.

Zitat von Sternenbande Beitrag anzeigen
Würde das Jobcenter dann trotzdem den normalen Regelsatz für das Kind zahlen?
Dazu würde das JC ermitteln, welchen Unterhalt der Vater zahlt, wieviel Kindergeld es gibt usw.

Zitat von Sternenbande Beitrag anzeigen
Wer kommt dann für die Krankenversicherung des Kindes auf?
Normalerweise über die Krankenkasse der Mutter, in dem Fall hier sobald sie ALG 2 erhält.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2017, 15:55   #3
Maximus Decimus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.08.2014
Beiträge: 208
Maximus Decimus Maximus Decimus
Standard AW: Bedarfsgemeinschaft durch Untervermietung umgehen möglich?

Das gern zu wählende Konstrukt macht eher den Eindruck von vorsätzlichem Betrug. Die beiden werden ein Kind miteinander haben und beide werden dafür verantwortlich sein, sei es finanziell oder für die Erziehung. Wieso kann der Vater nicht für seine Freundin und sein Kind sorgen? Grade wenn er gut verdient? Über solche Konsequenzen macht man sich eigentlich vorher Gedanken.
Maximus Decimus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2017, 16:53   #4
Sternenbande
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.09.2015
Beiträge: 98
Sternenbande
Standard AW: Bedarfsgemeinschaft durch Untervermietung umgehen möglich?

Muss sie dem Jobcenter eigentlich den Namen des Vaters mitteilen? Wie viel Unterhalt müsste dieser denn zahlen?

@Maximus Decimus:
Erstens sind die beiden kein Paar und zweitens verdient doch heute kaum noch ein Mann genug um davon Frau und Kind durchzufüttern. Und ehrlich: Würdest du für eine Frau zahlen wollen, die nicht mal deine Freundin ist?
__

Goldenes Feld.
Sternenbande ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2017, 17:10   #5
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 2.992
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Bedarfsgemeinschaft durch Untervermietung umgehen möglich?

wenn das amt erfährt, wer der vater ist, dann wird auch die frage des "betreuungsunterhalts" auf den vater zukommen. das heisst, für ca. 2 jahre darf er dann auch noch unterhalt für die mutter zahlen.

im endeffekt halte ich das zusammenwohnen der beiden, trotz bestrittener beziehung, für nicht klug, wenn man vom jobcenter volle leistungen haben will...

selbst das "probejahr" wird sofort beendet, wenn das kind kommt, und die beweislast, das keine BG besteht, geht im mom der geburt auf die eltern über... sehr schwer...
doppelhexe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2017, 17:30   #6
Maximus Decimus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.08.2014
Beiträge: 208
Maximus Decimus Maximus Decimus
Standard AW: Bedarfsgemeinschaft durch Untervermietung umgehen möglich?

Zitat von Sternenbande Beitrag anzeigen
@Maximus Decimus:
Erstens sind die beiden kein Paar und zweitens verdient doch heute kaum noch ein Mann genug um davon Frau und Kind durchzufüttern. Und ehrlich: Würdest du für eine Frau zahlen wollen, die nicht mal deine Freundin ist?
Meine Meinnung ist hier vollkommen unerheblich. Wenn ich ein Kind in die Welt setze dann komme ich finanziell und betreungsmäßig dafür auf.
Das Kind kann nichts dafür, das die Eltern nicht in der Lage sind es zu finanzieren. Du hattest geschrieben, das der Vater gut verdient, wo ist dann das Problem für das Kind Unterhalt zu bezahlen?
Für mich liesst sich das so, das ein Kind in die Welt gesetzt wird und danach wird vom Staat verlangt, dass die Mutter alimentiert wird. Der Vater wird vollkommen ausseracht gelassen.
Wenn die beiden kein Paar sind, kann der Vater doch ohne Probleme Unterhalt zahlen für die Mutter und sein Kind. Immerhin war er nicht ganz unbeteiligt dran, dass das Kind jetzt auf der Welt ist.
Maximus Decimus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2017, 17:34   #7
RoxyMusic
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.10.2016
Beiträge: 464
RoxyMusic RoxyMusic RoxyMusic
Standard

Nach dem Kindsvater würde bereits bei Antragstellung gefragt werden, da dieser - soweit leistungsfähig - gegenüber der werdenden Mutter bereits während der Zeit des Mutterschutzes unterhaltspflichtig ist.

§ 1615l BGB Unterhaltsanspruch von Mutter und Vater aus Anlass der Geburt

(1) Der Vater hat der Mutter für die Dauer von sechs Wochen vor und acht Wochen nach der Geburt des Kindes Unterhalt zu gewähren. Dies gilt auch hinsichtlich der Kosten, die infolge der Schwangerschaft oder der Entbindung außerhalb dieses Zeitraums entstehen.

(2) Soweit die Mutter einer Erwerbstätigkeit nicht nachgeht, weil sie infolge der Schwangerschaft oder einer durch die Schwangerschaft oder die Entbindung verursachten Krankheit dazu außerstande ist, ist der Vater verpflichtet, ihr über die in Absatz 1 Satz 1 bezeichnete Zeit hinaus Unterhalt zu gewähren. Das Gleiche gilt, soweit von der Mutter wegen der Pflege oder Erziehung des Kindes eine Erwerbstätigkeit nicht erwartet werden kann. Die Unterhaltspflicht beginnt frühestens vier Monate vor der Geburt und besteht für mindestens drei Jahre nach der Geburt. Sie verlängert sich, solange und soweit dies der Billigkeit entspricht. Dabei sind insbesondere die Belange des Kindes und die bestehenden Möglichkeiten der Kinderbetreuung zu berücksichtigen.
RoxyMusic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2017, 20:03   #8
Sternenbande
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.09.2015
Beiträge: 98
Sternenbande
Standard AW: Bedarfsgemeinschaft durch Untervermietung umgehen möglich?

@Maximus Decimus:
Der Unterhalt für das Kind ist ja auch nicht das Problem. Das Problem liegt eher daran, dass die Mutter kein Geld mehr bekäme, wenn sie beim Vater einzieht und mit ihm eine Bedarfsgemeinschaft bildet, das Geld des Vaters aber auch kaum reicht um davon 3 Leute zu ernähren.

@RoxyMusic:
Krass, das wusste ich nicht, dass Männer in Deutschland so ausgenommen werden können. Wie viel Unterhalt muss Mann denn zahlen?
__

Goldenes Feld.
Sternenbande ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2017, 20:14   #9
bärlin
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.12.2013
Beiträge: 286
bärlin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bedarfsgemeinschaft durch Untervermietung umgehen möglich?

Zitat:
Krass, das wusste ich nicht, dass Männer in Deutschland so ausgenommen werden können. Wie viel Unterhalt muss Mann denn zahlen?
Ich find es gut, Kinder wachsen schliesslich nicht auf Bäumen und das sollten Menschen endlich mal kapieren.
bärlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2017, 20:18   #10
TazD
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 3.202
TazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD EnagagiertTazD Enagagiert
Standard AW: Bedarfsgemeinschaft durch Untervermietung umgehen möglich?

Zitat von Sternenbande Beitrag anzeigen
@Maximus Decimus:
Der Unterhalt für das Kind ist ja auch nicht das Problem. Das Problem liegt eher daran, dass die Mutter kein Geld mehr bekäme, wenn sie beim Vater einzieht und mit ihm eine Bedarfsgemeinschaft bildet, das Geld des Vaters aber auch kaum reicht um davon 3 Leute zu ernähren.
Dann sollte sie sich von dem Gedanken eines Einzugs beim Erzeuger schnellstens verabschieden.
Das was die Mutter da plant, klingt nach: Wasch mich, aber mach mich nicht nass. Und das funktioniert nicht.

Zitat von Sternenbande Beitrag anzeigen
@RoxyMusic:
Krass, das wusste ich nicht, dass Männer in Deutschland so ausgenommen werden können. Wie viel Unterhalt muss Mann denn zahlen?
Das ist vom Einkommen des Unterhaltspflichtigen abhängig. Hilfreich ist da der Blick in die Düsseldorfer Tabelle
__

audiatur et altera pars [lat.: Man höre auch die andere Seite. ]
fiat iustitia [lat.: Es möge Gerechtigkeit geschehen. ]
TazD ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2017, 21:29   #11
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.019
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Bedarfsgemeinschaft durch Untervermietung umgehen möglich?

Zitat von Sternenbande Beitrag anzeigen
@Maximus Decimus:
Der Unterhalt für das Kind ist ja auch nicht das Problem. Das Problem liegt eher daran, dass die Mutter kein Geld mehr bekäme, wenn sie beim Vater einzieht und mit ihm eine Bedarfsgemeinschaft bildet, das Geld des Vaters aber auch kaum reicht um davon 3 Leute zu ernähren.
Und wenn es nicht reicht, dann gibt es wiederum ALG II für die ganze BG.

Es ist eigentlich nicht nur in Deutschland üblich, dass man eigenes Kind und auch dessen Mutter füttert und nicht das Ganze dem Staat überlässt...
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie eine Bedarfsgemeinschaft umgehen? Benown Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 5 16.08.2016 14:35
Mieteinnahme durch Untervermietung bastian82 ALG II 11 11.01.2015 17:30
Bedarfsgemeinschaft vs. Untervermietung happygirl53 Allgemeine Fragen 6 19.06.2011 21:00
Mietkostensenkung durch Untervermietung als Lagerraum? Peter Berger KDU - Miete / Untermiete 19 02.06.2011 10:06
Keine angemessene KdU durch Untervermietung Supi KDU - Miete / Untermiete 19 03.10.2010 09:48


Es ist jetzt 15:04 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland