QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Kann mich das Jobcenter, als Sachbearbeiter, dazu verdonnern englisch zu lernen?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.01.2017, 21:03   #1
Mogli1
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mogli1
 
Registriert seit: 23.01.2017
Beiträge: 10
Mogli1
Frage Kann mich das Jobcenter, als Sachbearbeiter, dazu verdonnern englisch zu lernen?

Hallo zusammen,

ich hab zwar nur eine kurze und kleine Frage. Muss aber trotzdem, zum besseren Verständnis, ein bisschen ausholen.

Ich war in den letzten Jahren mehrmals arbeitslos, habe sowohl ALG I und ALG II bezogen und habe jedesmal als "Wiedereingliederungsmaßnahme" ein Bewerbungstraining/Vermittlungscoaching mitgemacht. Im letzten Jahr (2016) habe ich ALG I bezogen und wieder ein Bewerbungstraining von Februar 2016 bis August 2016 mitgemacht. Meine Sachbearbeiterin wollte mich danach wieder zu diesem Bewerbungstraining schicken. Ich habe ihr im mündlichen Gespräch bereits gesagt, "dass das keinen Sinn macht, weil ich da nicht neues lerne"! (sinngemäß) Zu diesem Zeitpunkt wußte ich noch gar nichts vom Gerichtsurteil bezüglich "Unzumutbarkeit". Ein paar Wochen später kam überraschenderweise die schriftliche Aufforderung wieder zu diesem Bewerbungstraining.
Ich hab dann ein bisschen recherchiert und habe daraufhin Widerspruch mit der Begründung eingelegt, weil es gemäß einem Urteil des LSG Berlin-Brandenburg vom 15.07.2008 (AZ: L 14 B 568/08 AS ER) unzumutbar ist, wenn man eine Maßnahme zugewiesen bekommt, wo man "keine neuen Inhalte vermittelt bekommt". Der Widerspruch wurde abgeschmettert, weil die Zuweisung "kein Verwaltungsakt dargestellt hat!" (sinngemäß)

Daraufhin habe ich eine Fachaufsichtsbeschwerde und eine Dienstaufsichtsbeschwerde an die Geschäfsführung der Agentur für Arbeit und an die Teamleiterin der Sachbearbeiterin geschickt. Die Dienstaufsichtsbeschwerde habe ich geschrieben, weil die Sachbearbeiterin bei meiner Anfrage, an wen ich eine Fachaufsichtsbeschwerde schicken kann, total unverschämt war. Von der Geschäfsführung habe ich nie eine Antwort erhalten. (Hab ich irgendwie auch nicht erwartet). Von der Teamleiterin kam die Antwort, dass mir die Maßnahme deswegen zugewiesen wurde, "damit ich englisch lerne, da dies meine Chancen als Sachbearbeiter auf dem Arbeitsmarkt erhöhen würde!". (Sinngemäß verkürzt wieder gegeben)

Ich muss jetzt diese Woche ALG II beantragen und habe die Befürchtung, dass man mich wieder in dieses Bewerbungstraining/Vermittlungscoaching schicken möchte.

Jetzt die alles entscheidende Preisfrage: Kann mich das Jobcenter, als Sachbearbeiter, dazu verdonnern englisch zu lernen?

Herzlichen Dank für das durchlesen meines Beitrags und Eure Hilfe.

Herzliche Grüße
Mogli
Mogli1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2017, 21:38   #2
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Kerstin_K
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 10.406
Kerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/in
Standard AW: Kann mich das Jobcenter, als Sachbearbeiter, dazu verdonnern englisch zu lernen?

Englisch im Bewerbungstraining? Seltsam.

Aber sag mal, hast Du ein Problem mit Englisch?
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2017, 21:47   #3
Surfing
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Surfing
 
Registriert seit: 15.07.2013
Ort: zu Hause
Beiträge: 2.282
Surfing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Kann mich das Jobcenter, als Sachbearbeiter, dazu verdonnern englisch zu lernen?

meiner Ansicht nach hast du dir dieses Maßnahme-Spielchen zu lange gefallen lassen. Das JC kann viel verlangen wenn der Tag lang ist, den Beweis dass es genug Stellen für dich gibt wenn du Englisch kannst werden sie nicht erbringen wollen. Da gibts wieder ein Budget und eingekaufte Maßnahmen die mit Teilnehmer/innen befüllt werden müssen. Deshalb muss jetzt das Argument herhalten dass du Englisch lernen sollst.
__

Meine Beiträge stellen meine nach GG-geschützte private Meinung dar. Meine Tipps, Rat und Empfehlungen sind keine Rechtsberatung.
Surfing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2017, 21:49   #4
arbeitsloskr
 
Benutzerbild von arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.653
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Kann mich das Jobcenter, als Sachbearbeiter, dazu verdonnern englisch zu lernen?

Zitat von Mogli1 Beitrag anzeigen
Jetzt die alles entscheidende Preisfrage: Kann mich das Jobcenter, als Sachbearbeiter, dazu verdonnern englisch zu lernen?
Wäre nicht die wichtigere Frage, kann das JC einen ALG 2 Empfänger dazu verdonnern, bestimmte Lernerfolge in einem bestimmten Zeitraum zu erzielen?

Ohne dir, Mogli1, zu nahe zu treten, aber hast du bisher irgendwelche Grundkenntnisse im Bereich Englisch bspw. aus der Schulzeit und wie schnell bist du beim Erlernen und Behalten neuer Wissensinhalte? Eine Sprache lernt man schließlich nicht von jetzt auf gleich (außer man hat das passende Talent dafür).

Davon abgesehen sind 2 weitere Punkte zu berücksichtigen:

1) Werden in Stellenanzeigen praxiserprobte fließende Englischkenntnisse gewünscht. Um auf dieses Niveau zu kommen, braucht es schon seine Zeit.
2) Wenn man einmal gelernte Kenntnisse und Fähigkeiten nicht nutzt oder nutzen kann, weil einem die Möglichkeiten fehlen, diese Kenntnisse sinnvoll zu nutzen, dann vergisst man diese Kenntnisse wieder.

Auf die Sprache "Englisch" bezogen heißt das, wenn man keine Möglichkeit hat, Englisch in seiner Freizeit zu nutzen, weil man bspw. keine Hobbys hat, wo man Englisch braucht oder man keine englischsprachigen Freunde hat, dann wird der Lerneffekt, sofern du nicht zeitnah nach Ende des Sprachkurses eine Stelle findest, relativ schnell wieder verschwinden.

Zitat von Surfing Beitrag anzeigen
Da gibts wieder ein Budget und eingekaufte Maßnahmen die mit Teilnehmer/innen befüllt werden müssen. Deshalb muss jetzt das Argument herhalten dass du Englisch lernen sollst.
Gibt es denn eine Rechtsvorschrift, die besagt, welcher Lernerfolg innerhalb welchen Zeitrahmens zu erfolgen hat?
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2017, 22:02   #5
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.142
yukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiert
Standard AW: Kann mich das Jobcenter, als Sachbearbeiter, dazu verdonnern englisch zu lernen?

Zitat von Mogli1
Ich muss jetzt diese Woche ALG II beantragen und habe die Befürchtung, dass man mich wieder in dieses Bewerbungstraining/Vermittlungscoaching schicken möchte.
tja die können versuchen, dich in alles Mögliche zu (ver-)schicken. So ist das halt, versuche dir durch WISSEN ein dickeres Fell zuzulegen, damit solche läppischen Sprüche zukünftig nur noch ein cooles Achselzucken bei dir bewirken können :icon_cool:. Das ist nicht einfach aber notwendig, und wir alle mussten und müssen da "durch".

Zitat:
Jetzt die alles entscheidende Preisfrage: Kann mich das Jobcenter, als Sachbearbeiter, dazu verdonnern englisch zu lernen?
ich glaube, das war ein "niedlicher" Einschüchterungsversuch, um dich schonmal auf die schöne neue Hartz4-Welt vorzubereiten. Vielleicht ging ihm ja auch angesichts deines angsterfüllten Gesichts einer ab. Mit Verlaub. Soll auch schon vorgekommen sein..

Kurz: NEIN, das kann er (letztendlich) nicht (umsetzen) gegen deinen Willen.

Er kann es versuchen oder/und dich mit allem Möglichen bedrohen, mehr nicht. Und du kannst dich schomal geistig-seelisch auf derlei "Gebahren" einstellen und wappnen. Lies dich hier im Forum schlau, damit hast du die allerbesten Karten der Welt in der Hand :icon_smile:

Übrigens, willkommen im Forum!
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2017, 22:41   #6
Mogli1
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Mogli1
 
Registriert seit: 23.01.2017
Beiträge: 10
Mogli1
Standard

Als erstes vielen Dank für eure Beiträge und Denkanstösse! :)

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Aber sag mal, hast Du ein Problem mit Englisch?
Ich hatte englisch gelernt vor ca. 35 Jahren und hab es nie wieder gebraucht. Ich tu mir mit Fremdsprachen allgemein etwas schwer!

Zitat von Surfing Beitrag anzeigen
meiner Ansicht nach hast du dir dieses Maßnahme-Spielchen zu lange gefallen lassen. Das JC kann viel verlangen wenn der Tag lang ist, den Beweis dass es genug Stellen für dich gibt wenn du Englisch kannst werden sie nicht erbringen wollen. Da gibts wieder ein Budget und eingekaufte Maßnahmen die mit Teilnehmer/innen befüllt werden müssen. Deshalb muss jetzt das Argument herhalten dass du Englisch lernen sollst.
Sagen wir mal so: Ich bin da eigentlich immer gerne hingegangen. Zum einen wurden meine Bewerbungsunterlagen immer auf den neuesten Stand gebracht und man wurde auch sehr intensiv für Vorstellungsgspräche gecoacht. Zum anderen sind die Leute dort in meinen Augen sehr kompetent. Ebenso konnte ich immer fragen, welche Zeitarbeitsfirma seriös ist und welche nicht. Die Agentur für Arbeit und das Jobcenter zwingt ja einen sich bei den größten "Sklaventreibern" zu bewerben. Was ich noch positiv fand, dass ich einen halbwegs geregelten Tagesablauf hatte. Allerdings bin ich jetzt an einem Punkt angelangt, wo ich das Gefühl habe, dass ich dort falsch aufgehoben bin. Ich lerne dort nichts mehr neues. Meine Bewerbungsunterlagen sind auf dem aktuellsten Stand.
Und bezüglich des Budgets stimmt ich Dir auch uneingeschränkt zu!

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Wäre nicht die wichtigere Frage, kann das JC einen ALG 2 Empfänger dazu verdonnern, bestimmte Lernerfolge in einem bestimmten Zeitraum zu erzielen?

Ohne dir, Mogli1, zu nahe zu treten, aber hast du bisher irgendwelche Grundkenntnisse im Bereich Englisch bspw. aus der Schulzeit und wie schnell bist du beim Erlernen und Behalten neuer Wissensinhalte? Eine Sprache lernt man schließlich nicht von jetzt auf gleich (außer man hat das passende Talent dafür).
Wie oben bereits gesagt, mein letzter Englischunterricht liegt 35 Jahre zurück und hab da jetzt nicht unbedingt Talent dafür.

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
1) Werden in Stellenanzeigen praxiserprobte fließende Englischkenntnisse gewünscht. Um auf dieses Niveau zu kommen, braucht es schon seine Zeit.
2) Wenn man einmal gelernte Kenntnisse und Fähigkeiten nicht nutzt oder nutzen kann, weil einem die Möglichkeiten fehlen, diese Kenntnisse sinnvoll zu nutzen, dann vergisst man diese Kenntnisse wieder.
Da bin ich voll Deiner Meinung! :)

Zitat von yukiko Beitrag anzeigen
tja die können versuchen, dich in alles Mögliche zu (ver-)schicken. So ist das halt, versuche dir durch WISSEN ein dickeres Fell zuzulegen, damit solche läppischen Sprüche zukünftig nur noch ein cooles Achselzucken bei dir bewirken können . Das ist nicht einfach aber notwendig, und wir alle mussten und müssen da "durch".
Deswegen hab ich mich hier angemeldet! :) Und es ist ja nicht so, dass ich nicht weiß, dass ich Widerspruch und Fachaufsichtsbeschwerden schreiben kann. Mir fehlen halt tiefgreifende Kenntnisse der Gesetzestexte, aber wenn man sich beschwert sollte das, wenn möglich, schon Hand und Fuß haben. :)

Zitat von yukiko Beitrag anzeigen
ich glaube, das war ein "niedlicher" Einschüchterungsversuch, um dich schonmal auf die schöne neue Hartz4-Welt vorzubereiten. Vielleicht ging ihm ja auch angesichts deines angsterfüllten Gesichts einer ab. Mit Verlaub. Soll auch schon vorgekommen sein..
Nein, ich glaube, das war eher ein Versuch, dass ich aus der Arbeitlosenstatistik rausfalle und wie vorhin auch Surfing erwähnt hat, eine "Budget-Frage". :)

Zitat von yukiko Beitrag anzeigen
Kurz: NEIN, das kann er (letztendlich) nicht (umsetzen) gegen deinen Willen.
Das ist auf jeden Fall schon mal sehr gut zu wissen. Man muss halt auf jeden Fall auch Argmuente und wen möglich, auch eine Rechtsgrundlage im Kopf haben, weil ein lapidares "Nein" kann natürlich schon als "Er hat keinen Bock zum arbeiten" ausgelegt werden. Das wäre dann natürlich suboptimal! :)

Zitat von yukiko Beitrag anzeigen
Er kann es versuchen oder/und dich mit allem Möglichen bedrohen, mehr nicht. Und du kannst dich schomal geistig-seelisch auf derlei "Gebahren" einstellen und wappnen. Lies dich hier im Forum schlau, damit hast du die allerbesten Karten der Welt in der Hand
Deswegen hab ich mich hier auch angemeldet. Ich brauche halt stichhaltige Argumente und wenn möglich Rechtsgrundlagen, die ich darauf erwidern bzw. nennen kann. Es kommt immer gut, wenn man dem Sachbearbeiter Gesetzestexte oder auch Gerichtsurteile nennen kann. Dann weiß Er schon mal, dass Er vorsichtig sein muss mit seinen Drohungen! :) Ich hab hier schon sehr viel gelesen in den letzten Jahren! :)

Zitat von yukiko Beitrag anzeigen
Übrigens, willkommen im Forum!
Herzlichen Dank
Mogli1 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bewerbungstraining, englisch, jobcenter, vermittlungscoaching

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kann das Jobcenter mich dazu verpflichten mir ein Auto anzuschaffen,für Jobaufnahme? Pascal88 ALG II 15 26.09.2016 21:30
Kann das Jobcenter mich dazu zwingen mir für einen Job ein Auto zuzulegen? Stroganoff ALG II 36 07.03.2016 20:12
EGV Englisch lernen Dashmaster Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 8 13.08.2015 22:31
Und sie lernen nicht dazu ...wieder Zeugnisse Teelicht ALG II 31 25.07.2012 14:48
Hilfe man will mich zu einem 1e Job verdonnern. Wie wehrt man den Mist ab? terror Ein Euro Job / Mini Job 21 27.06.2012 09:42


Es ist jetzt 04:34 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland