QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Vergessen, bei mir wohnende Freundin beim JC zu melden

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.01.2017, 12:25   #1
Sam86
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Sam86
 
Registriert seit: 22.01.2017
Beiträge: 2
Sam86
Unglücklich Vergessen, bei mir wohnende Freundin beim JC zu melden

Hallo zusammen!

Dreh hier grad am Rad... folgende Situation:

Ich beziehe Hartz IV. Meine Freundin studiert. Noch. Bis Ende Februar.
Sie ist bei mir gemeldet, über's Einwohnermeldeamt, aber nicht beim Jobcenter

Warum? Dummheit, darum!
Sie hat vor 3 Jahren ein Auslandssemester gemacht und sich für die Zeit hier angemeldet, weil das ja "so schön praktisch" war (meine Worte!) mit der Post und so.
Und ich hab das dem Jobcenter nicht gemeldet, weil ich mir dachte: sie wohnt ja gar nicht hier.

Dann kam sie zurück, hat mal einen Monat bei mir gewohnt, als sie ein neues WG-Zimmer suchte, hat dann aber erst noch ein Praktikum in Hamburg gemacht, dann kam sie zurück, ein Jahr später war sie nochmal 4 Monate in England zum Fachpraktikum und so weiter und so fort.

Ja und irgendwie hat sie dann halt hier gewohnt und ich Idiot kreuze natürlich bei jedem Weiterbewilligungsantrag schön doof an -- weitere Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft: 0.
Ich les mir die Dinger ja nichtmal wirklich durch.

Und heuer trifft mich der Schlag, als wir drüber reden, dass meine Holde sich nach Beendigung ihres Studiums auch beim JC melden muss, damit sie für die Zeit bis zum Finden eines Arbeitsplatzes auch Kohle bekommt.

Was mache ich jetzt?!?!?
Die kriegen ja wohl mit, dass sie hier seit 3 Jahren gemeldet ist und dann kriegen sie dementsprechend mit, dass ich das nicht gemeldet habe. Und ich krieg ne Strafanzeige wegen Leistungsbetrug.

Hilfe!

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Ich will mich nicht unschuldiger reden, als ich bin, aber es ist ja nicht so, als hätte sie als Studentin fett Kohle gescheffelt. Wenn ich Honk sie einfach gemeldet hätte, damals, wären meine Bezüge wahrscheinlich die gleichen gewesen.
Ich hab schon dan gedacht, sie einfach jetzt hier anzumelden, aber doof sind die SBs ja och nicht...

Wenn jemand Rat weiß, wäre ich sehr dankbar.

Grüße,
Der Sam
Sam86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2017, 12:54   #2
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.142
yukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiert
Standard AW: Vergessen, bei mir wohnende Freundin beim JC zu melden

Hallo Sam, das klingt nicht gut. Ich würde mir schnellstmöglich einen Fachanwalt für Sozialrecht suchen.

Seit 01.01.2017 können sie rückwirkend dein komplettes ALG II für 3 Jahre zurückfordern und obendrauf ein Bußgeld i.H.v. 5.000,-€ verhängen, neben einem Strafantrag wegen Sozial-Betrug..

Stichwort "sozialwidriges Verhalten": https://dejure.org/gesetze/SGB_II/34.html
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2017, 13:02   #3
TazD
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von TazD
 
Registriert seit: 12.03.2015
Beiträge: 4.208
TazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/inTazD Investor/in
Standard

Und wer zahlt den Anwalt?
Nach derzeitigem Stand darf der TE die Kosten selbst tragen.
TazD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2017, 13:23   #4
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: KOBANE CALLING
Beiträge: 13.769
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Vergessen, bei mir wohnende Freundin beim JC zu melden

Steht sie mit im mietvertrag?

Weiss der vermieter das sie dort wohnt?

Kann sie sich jetzt woanders anmelden? Bedenke, seit 2016 neues meldegesetz, Vermieter muss Wohnung bestätigen.

Und sich dann erst kurz vor Antrag bei dir anmelden?
__

Mahalo
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2017, 13:25   #5
Fabiola
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Fabiola
 
Registriert seit: 12.05.2015
Beiträge: 1.490
Fabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola EnagagiertFabiola Enagagiert
Standard AW: Vergessen, bei mir wohnende Freundin beim JC zu melden

Zitat von Sam86 Beitrag anzeigen
(...) Ja und irgendwie hat sie dann halt hier gewohnt und ich Idiot kreuze natürlich bei jedem Weiterbewilligungsantrag schön doof an -- weitere Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft: 0. (...)
Ich kenne mich mit dieser Materie nicht wirklich aus - möchte aber mal folgende Gedanken in den Raum werfen:

Seit wann genau wohnt sie denn jetzt durchgehend bei Dir?
Reicht das zeitlich schon für die Annahme einer Einstandsgemeinschaft? Es gibt doch so was wie einjähriges 'Wohnen auf Probe' bevor man zwangsverheiratet wird.
Und dass sie die Zeit davor lediglich postalisch bei Dir gemeldet war, tatsächlich aber ausbildungsbedingt an anderen Orten lebte läßt sich doch sicher nachweisen.
Könnte man da nicht ansetzen?
__

Gruß Fabiola
___________

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen und Meinungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!
Fabiola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2017, 13:33   #6
Sam86
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Sam86
 
Registriert seit: 22.01.2017
Beiträge: 2
Sam86
Standard AW: Vergessen, bei mir wohnende Freundin beim JC zu melden

Zitat von yukiko Beitrag anzeigen
Hallo Sam, das klingt nicht gut. Ich würde mir schnellstmöglich einen Fachanwalt für Sozialrecht suchen.

Seit 01.01.2017 können sie rückwirkend dein komplettes ALG II für 3 Jahre zurückfordern und obendrauf ein Bußgeld i.H.v. 5.000,-€ verhängen, neben einem Strafantrag wegen Sozial-Betrug..

Stichwort "sozialwidriges Verhalten": https://dejure.org/gesetze/SGB_II/34.html


Okay, Panikattacke...

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Steht sie mit im mietvertrag?

Weiss der vermieter das sie dort wohnt?
Nein. Ja.

Zitat:
Kann sie sich jetzt woanders anmelden? Bedenke, seit 2016 neues meldegesetz, Vermieter muss Wohnung bestätigen.

Und sich dann erst kurz vor Antrag bei dir anmelden?
Das ginge vielleicht. Sie könnte ja erstmal zu ihrer Schwester ziehen...?

Zitat von Fabiola Beitrag anzeigen
Seit wann genau wohnt sie denn jetzt durchgehend bei Dir?
Reicht das zeitlich schon für die Annahme einer Einstandsgemeinschaft? Es gibt doch so was wie einjähriges 'Wohnen auf Probe' bevor man zwangsverheiratet wird.
Und dass sie die Zeit davor lediglich postalisch bei Dir gemeldet war, tatsächlich aber ausbildungsbedingt an anderen Orten lebte läßt sich doch sicher nachweisen.
Könnte man da nicht ansetzen?
Seit circa September 2015 wohnt sie nonstop bei mir, davor ein paar Monate verteilt auf 2 Jahre.
Sam86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2017, 14:16   #7
Wutbuerger
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Wutbuerger
 
Registriert seit: 21.08.2012
Beiträge: 4.813
Wutbuerger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vergessen, bei mir wohnende Freundin beim JC zu melden

Oh , erst dachte ich nur bei dir gemeldet aber Aufenthalt wo anders - da wird man ihr auch keine Miete und Nebenkosten ans Bein binden können.
Aber wenn du schreibst ab Sept 15 dauerhaft ..ui da wird's schwierig .
Was macht man nun ? wenn du sie nachmeldest wird man von ihr die halbe Miete haben wollen - wäre denn deine Freundin gewillt und in der Lage mal ein paar Tausender auszupacken ? Man könnte nun versuchen das sie sich noch in der Studienzeit eine Wohnung sucht und bei dir abmeldet , evtl zweiter Wohnsitz ?
Dann hätte man erst mal beim ALG2 Antrag Chancen so durch zu kommen.
Was man allerdings rechtlich riskiert braucht schon eine fachkundige Beratung.
Gibt's da evtl was von der Caritas oder eine Initiative die kostenlos Rechtsberatung macht ?
Wutbuerger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2017, 14:48   #8
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.142
yukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiert
Standard AW: Vergessen, bei mir wohnende Freundin beim JC zu melden

Zitat von Sam86
Okay, Panikattacke...
naja, eher worst-case-szenario ;)


Zitat von TazD
Und wer zahlt den Anwalt?
Nach derzeitigem Stand darf der TE die Kosten selbst tragen.
Beratungshilfeschein? ÖRA? PKH?


~> Sam86, wie wärs denn damit, bei deiner Linie zu bleiben? Also falls "gefragt" wird:

1. Ihr wart und seid keine BG, dh. dein Kreuzchen auf dem Antrag war genauso "richtig"

2. Sie hatte bei dir "nur" ne Meldeadresse, weil sie aufgrund häufiger Wohnortswechsel auf eine konstante Meldeadresse "der Form halber" angewiesen war

3. Sie war bei dir nur ab und zu mal "zu Besuch" ~> ich meine, 3 Monate am Stück auf Besuch sind "problemlos" (weil du schreibst, sie war binnen 2 Jahren insgesamt mal paar Monate bei dir)

4. Und sie kann nachweisen, dass sie in der restlichen Zeit tatsächlich woanders gewohnt hat

Unter diesen Umständen würde ich jetzt in der nächsten Zeit von einem "Zusammenzug" eher dringend abraten... vielleicht kommt ja dann garnichts hoch :wink:
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2017, 15:29   #9
axellino
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von axellino
 
Registriert seit: 30.07.2013
Ort: Celle
Beiträge: 2.041
axellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiert
Standard AW: Vergessen, bei mir wohnende Freundin beim JC zu melden

Zitat:
Beratungshilfeschein? ÖRA? PKH?
Da hier, wie von @TazD dargelegt, "derzeit" kein Beratungsbedürfnis besteht und man dieses derzeit auch nicht nachweisen kann, kommt von den Fragezeichen derzeit nix in Frage und der Anwalt wäre vom TE derzeit selbst zu bezahlen.
__

Wer Rechtschreibfehler findet,darf sie gerne behalten !!!!
axellino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2017, 15:46   #10
yukiko
Elo-User/in
 
Benutzerbild von yukiko
 
Registriert seit: 20.09.2016
Beiträge: 1.142
yukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiertyukiko Enagagiert
Standard AW: Vergessen, bei mir wohnende Freundin beim JC zu melden

achso ja, jetzt versteh ich, weil ja noch "nichts passiert" ist..

trotzdem könnte man sich ja evtl schonmal im Vorfeld fachkundig beraten lassen. Ich hab z.B. die Erfahrung gemacht, dass manche Fachanwälte Erstgespräche entweder gegen einen kleinen Obulus oder sogar kostenfrei anbieten.

Gewerkschaftliche Rechtsstelle des DGB fiele mir noch ein, falls der TE inner Gewerkschaft ist...
__

Das ist nur meine Meinung ohne Gewähr
~> "goldene Überlebensregeln":
1 Nur mit Beistand nach § 13 SGB X hingehen, alles mitschreiben
2 Nicht provozieren lassen, stets nach Rechtsgrundlagen fragen
3 Auf "heikle" Fragen mit Gegenfragen antworten
4 Alles schriftlich und nachweisbar kommunizieren
5 Bei "Unklarheiten" *Antrag auf Auskunft und Beratung nach §§ 13-15 SGB I* stellen
6 Das "Amt" mag keine Arbeit :bigsmile:
yukiko ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bundessozialgericht: Beim Fordern das Fördern nicht vergessen subfoo News / Diskussionen / Tagespresse 9 24.06.2016 11:32
Auszahlung Lebensversicherung - und nun? Ich hatte vergessen, die zu melden. finja13 Allgemeine Fragen 25 22.06.2016 18:36
Möchte mich arbeitslos melden. Muß meine Freundin dann für mich aufkommen? grimmlin Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 21 28.04.2016 10:42
Termin beim jc vergessen - Sanktion umgehen spyro ALG II - Sanktion, Kürzung, Sperre 17 29.03.2016 23:06
urlaub beim jc melden? Shuno ALG II 10 02.02.2014 19:47


Es ist jetzt 00:51 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland