Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....

Start > Information > ALG II -> Inkasso-Service Recklinghausen schickt nach knapp zehn Jahren eine Zahlungserinnerung


ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II

Geehrte Leser,
Sie können sich
hier kostenfrei registrieren um unser Forum zu nutzen. Hilfe bei Ihren Problemen mit "HartzIV", z.B. ALGI, ALGII, Sozialhilfe usw. zu erhalten.
Diese Werbeeinblendung, der Nachfolgende und dieser Hinweistext entfallen dann. Auch bitten wir Sie, dieses Forum (elo-forum.org) in Ihrem AdBlocker, auf die Whitelist zu setzen, da wir die erzielten Einnahmen dafür benötigen, das Hilfeforum etc. - auch und gerade in Ihrem Interesse - weiterhin finanzieren zu können.



Danke-Struktur12Danke
  • 2 Dank für Posting von arbeitsloskr
  • 2 Dank für Posting von peter-55
  • 1 Dank für Posting von axellino
  • 3 Dank für Posting von Helga40
  • 1 Dank für Posting von Hyana
  • 1 Dank für Posting von Imaginaer
  • 1 Dank für Posting von Imaginaer
  • 1 Dank für Posting von Imaginaer


Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 19.01.2017, 20:16   #1
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.09.2016
Beiträge: 33
Hamburg16
Beitrag Inkasso-Service Recklinghausen schickt nach knapp zehn Jahren eine Zahlungserinnerung

Guten Abend!

ich habe im Anhang das Schreiben reingestellt. Es geht nicht um mich sondern um einen Bekannten er hat mich damit beauftragt sogesagt. Heute hat er ein Schreiben vom Inkasso-Service Recklinghausen erhalten. Er soll 1.234,10€ bis zum 31.01.2017 überweisen. Leider sagte er mir das es irgendwie nicht sein kann das er dem Jobcenter noch Geld schuldet.
Bei ihm wurde auch Geld vom Jobcenter monatlich aufgerechnet leider weiß er noch nicht genau wieviel und wann. Was mir auch komisch erscheint ist das im Schreiben steht: Sie haben die am 16.03.2007 fällige Forderung des Jobcenters in Höhe von 1.234,10€ noch nicht beglichen. Es sind aber auf der 2. Seite Bescheide auch aus dem Jahr 2010. Was kann man jetzt tun? Erstmal Widerspruch schreiben? zum Jobcenter gehen bzw. denen das Schreiben hier faxen und bitten das Sie die genannten Bescheide einmal rübersenden? Der bekannte ist recht schockiert das es so ein großes Betrag ist und einfach so schnell mal Geld überweisen möchte er nicht bevor das alles nicht geklärt ist. Im Moment höre ich öfters von vielen das sie auch solche Zahlugserinnerungen vom Inkasso-Service erhalten.

Danke allen im voraus!

MfG

Hamburg16
Hamburg16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 20:57   #2
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1,676
arbeitsloskr
Standard AW: Inkasso-Service Recklinghausen Zahlungserinnerung nach knapp 10 Jahren

Hallo Hamburg16,

ich würde beim Inkasso unter der genannten Rufnummer anrufen und vorab mitteilen, dass du (dein Bekannter) diese Forderung erstmal bestreitest und diese erstmal klären möchtest und daher um Zahlungsaussetzung bittest. Lass dir das Gesprächsergebnis auf jeden Fall schriftlich geben (Brief/Fax). Sollte es telefonisch nicht möglich sein, dann informiere das Inkasso schriftlich darüber.

Gleichzeitig lässt du dir vom zuständigen JC die in Seite 2 angesprochenen Bescheide zukommen und prüfst diese. Hoffentlich sind noch die entsprechenden Kontoauszüge vorhanden, die den jeweiligen Zahlungsverkehr belegen.

Was mir etwas seltsam erscheint, dass sich das JC erst jetzt, nach 10 Jahren, wg. dieser offenen Forderungen meldet.


Seltsam ist auch, dass die Gesamtforderung, die auch Posten aus 2010 enthalten soll, bereits am 16.03.2007 fällig gewesen sein soll. Wie kann 2007 eine Forderung aus 2010 fällig sein?

Weiter auf Seite 2:

Wie kann es am 13.07.2006 einen Aufhebungsbescheid für eine Leistung vom 01.11.2006-31.12.2006 geben?

Aus meiner Sicht, sind das zuviele Fehler. Auch darauf würde ich das Inkasso direkt beim Erstkontakt aufmerksam machen.
Hamburg16 und Frank71 bedanken sich.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 21:06   #3
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.12.2007
Beiträge: 154
peter-55
Standard AW: Inkasso-Service Recklinghausen Zahlungserinnerung nach knapp 10 Jahren

Auch ein Widerspruch gegen diese Vorderungen würde ich dir noch emfehlen.

Ist rechtlich möglich, und habe ich auch schon gemacht und wird demnäst eine Klage raus.
Hamburg16 und Hartznase bedanken sich.
peter-55 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 21:24   #4
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.09.2016
Beiträge: 33
Hamburg16
Standard

Hallo! arbeitsloskr,

Danke für deine Hilfe!

Mündlich bringt das beim Inkasso nicht viel eine Auskunft bekommt man ja auch nicht.
Ich werde ein Schreiben fertig machen und das dann dem Inkasso-Service per Fax zuschicken mit Sendebericht.
Dem Jobcenter werde ich davon eine Kopie auch zusenden und sie gleich darauf aufmerksam machen das sie dem Bekannten die Bescheide aus den im Schreiben genannten Zeitraum zusenden.
Es scheint mir auch komisch das da soviele Fehler drin sind.
Wie sieht es eigentlich mit der Verjährungsfrist aus weiß jemand dazu was?

Hallo peter-55,

Widerspruch kann ich nicht einlegen da es keine Rechtsbehelfsbelehrung in dem Schreiben gibt.
Eigentlich kommt mit dem Inkasso auch immer eine Mahnung von 5,00€ hier ist im Schreiben aber keine Mahnung mit drin das scheint mir auch sehr merkwürdig.
Hamburg16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 21:50   #5
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von axellino
 
Registriert seit: 30.07.2013
Ort: Celle
Beiträge: 1,572
axellino axellino axellino axellino axellino axellino axellino
Standard AW: Inkasso-Service Recklinghausen Zahlungserinnerung nach knapp 10 Jahren

Zitat:
Wie sieht es eigentlich mit der Verjährungsfrist aus weiß jemand dazu was?
Dazu kann man erst etwas sagen, wenn man die dazugehörigen Bescheide zu den Forderungen sehen könnte und was geschah ggfls. darauffolgend und wann.
Hamburg16 bedankt sich.
__

Wer Rechtschreibfehler findet,darf sie gerne behalten !!!!
axellino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 21:59   #6
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5,408
Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40
Standard VZ gekürzt

Zitat von Hamburg16 Beitrag anzeigen
Hallo! arbeitsloskr,.....
Widerspruch geht nicht gegen eine Zahlungsaufforderung, denn das ist kein Verwaltungsakt. Und da es eine Zahlungsaufforderung ist und keine Mahnung, gibt es auch keine Mahngebühren.

Seit wann ist der Bekannte nicht mehr im ALG 2 Bezug, so dass die Rückzahlung per Einbehalt endete?

Zu Verjährungsfristen ließ mal hier:

Fachanweisungen zur Forderungsverwaltung - Stadt Hamburg

Da alle Forderungen lt. Inkasso schon bedient wurden (keine der Forderungen hat noch die ursprüngliche Höhe), hat dein Bekannter diese auch anerkannt. Wann das war, weiß hier niemand, aber Verjährung liegt wohl nicht vor.
Helga40 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2017, 17:23   #7
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.09.2016
Beiträge: 33
Hamburg16
Standard

Hallo!

Der Bekannte ist seit 2011 nicht mehr im Bezug von ALG 2.
2010 hat er ja noch einiges an Geld bekommen.

VG

Ich habe jetzt die 2 Schreiben fertig.
Das erste Schreiben geht an den Inkasso-Service Recklinghausen natürlich per Fax mit Sendebericht reicht das aus oder muss ich es schriftlich abschicken?
Das zweite Schreiben geht an das Jobcenter bzw. der bekannte wird das Schreiben an der Info mit Eingangsstempel abgeben in dem Schreiben habe ich das Jobcenter auch sofort aufgefordert die Bescheide zukommen zu lassen, dazu werde ich auch eine Kopie der Zahlungserinnerung vom Inkasso-Service Recklinghausen beifügen.

Geht das so oder habe ich da in den Schreiben was vergessen?

Vielen Dank euch!

Ich habe jetzt noch einen Fehler im Inkasso Schreiben gefunden seitlich auf der 2. Seite steht Mahnung aber im Betreff steht Zahlungserinnerung das ist auch irgendwie merkwürdig.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
inkasso-service-recklinghausen.jpg   jobcenter.jpg  
Hamburg16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2017, 20:02   #8
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.12.2007
Beiträge: 154
peter-55
Standard AW: Inkasso-Service Recklinghausen Zahlungserinnerung nach knapp 10 Jahren

Es ist eine Vorderung und eine Vorderung ist ein rechtskräftiger Bescheid gegen den du Wierderspruch einreichen kannst. So viel zur Rechtslage.
peter-55 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2017, 20:19   #9
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5,408
Helga40 Helga40 Helga40 Helga40 Helga40
Standard AW: Inkasso-Service Recklinghausen Zahlungserinnerung nach knapp 10 Jahren

Zitat von peter-55 Beitrag anzeigen
Es ist eine Vorderung und eine Vorderung ist ein rechtskräftiger Bescheid gegen den du Wierderspruch einreichen kannst. So viel zur Rechtslage.
Es ist eine Zahlungsaufforderung und dagegen ist KEIN Widerspruch möglich. Soviel zur Rechtslage!

Zitat:
Dazu ist klarzustellen, daß es sich bei der Zahlungsaufforderung nicht etwa um einen Leistungsbescheid iS des § 3 Abs 2 Buchst a Verwaltungsvollstreckungsgesetz (VwVG) handelt. Grundlage der Vollstreckung nach § 66 Abs 1 Satz 1 Sozialgesetzbuch - Verwaltungsverfahren - (SGB X) sind vielmehr die Bescheide vom 28. November 1985 und 14. Januar 1986, die bindend geworden sind, nachdem die dagegen erhobenen Rechtsbehelfe und Rechtsmittel erfolglos geblieben sind (rechtskräftiges Urteil des LSG vom 7. Mai 1993 - L 3 Ar 1508/92 -). Bei der Zahlungsaufforderung handelt es sich vielmehr um eine Mahnung iS des § 3 Abs 3 VwVG, die als unselbständige Vorbereitungshandlung zur Vollstreckungsanordnung (§ 3 Abs 4 VwVG) oder zu den eigentlichen Vollstreckungshandlungen nicht anfechtbar ist (Engelhardt, Verwaltungsvollstreckungsgesetz/Verwaltungszustellungsgesetz, 4. Aufl 1996, § 3 Anm 4). Auch aus diesem Grunde hat die Rechtsverfolgung der Klägerin keine Aussicht auf Erfolg.
https://www.jurion.de/urteile/bsg/19...5/11-bar-95_97

Nur die Festsetzung von Mahngebühren wäre ein Verwaltungsakt und nur dagegen wäre Widerspruch möglich:

Zitat:
Richtig ist zwar, dass Gegenstand des Widerspruchsverfahrens nur der Mahngebührenbescheid über 7,85 Euro war, weil nur ihm und nicht auch der Mahnung bzw der Zahlungsaufforderung Verwaltungsaktsqualität zukam (vgl zur Mahngebühr nur BSG Urteil vom 26.5.2011 - B 14 AS 54/10 R - BSGE 108, 229 = SozR 4-4200 § 44b Nr 3, RdNr 14; zur Mahnung BSG Beschluss vom 5.8.1997 - 11 BAr 95/97 - juris RdNr 6; entsprechend zur Vollstreckungsankündigung BSG Urteil vom 25.6.2015 - B 14 AS 38/14 R - SozR 4-1300 § 63 Nr 23 , ebenfalls vorgesehen für BSGE, RdNr 15).
BSG, B 14 AS 5/15 R: mahnung, zahlungsaufforderung, widerspruchsverfahren, vwvg
axellino, Couchhartzer und TazD bedanken sich.
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2017, 12:04   #10
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Hyana
 
Registriert seit: 26.08.2016
Beiträge: 154
Hyana
Standard AW: Inkasso-Service Recklinghausen schickt nach knapp zehn Jahren eine Zahlungserinneru

Unabhängig von Zukunfsweisenden Rückzahlungen, stolper ich über die mehr als merkwürdige Zahlungssumme.

1. 2 3 4 ,10€ hat da jemand zufällig mal alle Tasten betätigt?

Regelsatz war 2007: 347,00 €
Und 2010: 359,00 € nächste Erhöung gabs erst wieder 2011.

Klingt alles sehr merkwürdig.
Bin gespannt wie sich die Inkasso dazu äußert.

Man findet übrigens online auch Berichte von ca 2015, dass es unzählige falsche Mahnungen gab, weil was schief gelaufen ist.
Würd mich nicht wundern ;)
Hamburg16 bedankt sich.
Hyana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2017, 13:25   #11
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.02.2011
Beiträge: 1,174
Imaginaer
Standard AW: Inkasso-Service Recklinghausen schickt nach knapp zehn Jahren eine Zahlungserinneru

Scheint wieder eine Forderung im System verblieben zu sein, die nach Aussage des Bekannten von Hamburg16 bereits beglichen wurde. Damals halt über die Aufrechnung mit den monatlichen Leistungen.

Man müsste die Bescheide von damals sichten. Da muss ja ein Erstattungsbescheid/Aufhebungsbescheid/Änderungsbescheid zugegangen sein. Oder hat der Bekannte diese entsorgt? Das sollte man natürlich niemals machen.

Ich tippe auf schlampige Arbeit des JC. Das Geld wurde monatlich abbezahlt, aber die Gesamtsumme wurde nicht aus dem System gelöscht.

Bei mir kam hier das genannte Inkasso auch vor 3 Jahren an.
Hamburg16 bedankt sich.
__

- Nur meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung! -
Imaginaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2017, 18:27   #12
Elo-User/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13,341
biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy
Standard AW: Inkasso-Service Recklinghausen schickt nach knapp zehn Jahren eine Zahlungserinneru

Zitat von Imaginaer Beitrag anzeigen
Scheint wieder eine Forderung im System verblieben zu sein, die nach Aussage des Bekannten von Hamburg16 bereits beglichen wurde.
Aber ja vermutlich nicht vollständig (siehe u. a. auch @Helga), da wohl mit einem gewissen Prozentsatz monatlich während des Alg-II-Bezugs aufgerechnet wurde und aber eben nach Beendigung des Alg-II-Bezugs noch ein "Rest" übrigblieb, der abzuzahlen wäre.
__


biddy ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2017, 20:01   #13
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.09.2016
Beiträge: 33
Hamburg16
Standard

Zitat von Hyana Beitrag anzeigen
[...]
Das finde ich auch interessant ich hatte ja selbst schon Inkassoschreiben bekommen dort hieß es ich habe einen Teil noch garnicht zurückgezahlt, obwohl jeden Monat aufgerechnet wurde. Da wird versucht Geld einzufordern aus lust und laune so denke ich das. Ich habe jetzt die 2 Schreiben per Fax abgeschickt mit Sendebericht und das beides nochmal per Post damit es nachher nicht heißt ich hätte nichts abgeschickt oder ich hätte nichts gefaxt.

Zitat von Imaginaer Beitrag anzeigen
[...]
Ja ich habe auch schon viele Probleme mit dem Jobcenter gehabt es werden einfach immer Fehler gemacht. Das ist ja wiederum für die Mitarbeiter besser dann haben sie ja wieder arbeit wenn wir was gegen haben Der bekannte wird jetzt erstmal abwarten müssen bis er die Bescheide bekommt dann kann man das ja überprüfen. Ich habe ihm auch gesagt er soll sich in der Zeit scshonmal die Kontoauszüge raussuchen und falls die nicht mehr vorhanden sind kann man die bei der Bank ja noch holen jedenfalls sind sie dort 10 Jahre in der Akte.
Hamburg16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2017, 14:35   #14
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.09.2016
Beiträge: 33
Hamburg16
Standard AW: Inkasso-Service Recklinghausen schickt nach knapp zehn Jahren eine Zahlungserinneru

Hallo an alle!

seit Ende Januar gibt es bisher keine Rückmeldung zu der Rückerstattung.
Was kann man da tun? oder soll der bekannte einfach noch warten?

MfG

Hamburg16
Hamburg16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2017, 16:19   #15
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.02.2011
Beiträge: 1,174
Imaginaer
Standard AW: Inkasso-Service Recklinghausen schickt nach knapp zehn Jahren eine Zahlungserinneru

Hattest Du irgendwas hingeschickt?

Wie ich und biddy in Beitrag #11 und #12 schon vermuten, ist die Forderung berechtigt.

Dein Bekannter sollte in einer der Bescheide von damals eine "Verrechnung" mit seinen laufenden Leistungen haben. Aufgrund der Beendigung des Leistungsbezuges kann das Jobcenter ja nicht mehr über die Regelleistung dies verrechnen. Somit hätte man die restlichen Raten von seinen Einkommen/Einkünften abbezahlen müssen.

Es ist auch egal ob es Jahre her sind, da die Verjährung mit dem Bescheid "gehemmt" wurde auf 40 Jahre. Sogar darüber hinaus ist es möglich die Verjährung zu hemmen, da muss das Jobcenter nur rechtzeitig einen Bescheid erstellen und Ihn nachweisbar deinem Bekannten zu kommen lassen.

Aussitzen hat da keine Erfolgschancen.

Kannst aber abwarten bis das Jobcenter reagiert. Denke die werden zu dem Ergebnis kommen das ich Dir bereits oben beschrieb.
__

- Nur meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung! -
Imaginaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2017, 18:26   #16
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.01.2013
Beiträge: 2,655
Makale
Standard AW: Inkasso-Service Recklinghausen schickt nach knapp zehn Jahren eine Zahlungserinneru

Zitat von Imaginaer Beitrag anzeigen

Es ist auch egal ob es Jahre her sind, da die Verjährung mit dem Bescheid "gehemmt" wurde auf 40 Jahre. Sogar darüber hinaus ist es möglich die Verjährung zu hemmen, da muss das Jobcenter nur rechtzeitig einen Bescheid erstellen und Ihn nachweisbar deinem Bekannten zu kommen lassen.
Kleine Korrektur: Ab Erlass und Zugang eines wirksamen Durchsetzungsbescheides (Aufrechnungsbescheid, Vollstreckungsanordnung -> Pfändungs- und Überweisungsbeschluss, Antrag auf Abnahme der Vermögensauskunft etc.) beträgt die Verjährungsfrist 30 Jahre. Rechtswidrigkeit dieses Bescheides ändert hieran nichts. Spätestens nach 30 Jahre ist jedoch Schluss. Maßgebend hierfür ist der Zeitpunkt ab Erlass des 1. Durchsetzungsbescheides, selbst wenn dieser aufgehoben wird (zB im Klageverfahren).
__

Das "Aktivierungsregime" des SGB II und SGB III ist zweifelsohne gescheitert.
Makale ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.03.2017, 00:01   #17
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.09.2016
Beiträge: 33
Hamburg16
Standard AW: Inkasso-Service Recklinghausen schickt nach knapp zehn Jahren eine Zahlungserinneru

Hallo!

Einfach so das Geld jetzt zu überweißen halte ich für nicht richtig, denn bevor er nichts nachgewiesen bekommt kann er ja auch nicht zahlen. Ich hatte bereits auch 2 Erstattungsbescheide bekommen und diese waren falsch bzw. das Geld hatten die schon von mir jeden Monat aufgerechnet. Das Jobcenter antwortet ja in diesem Fall nicht und das ist das Problem.

VG
Hamburg16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2017, 13:26   #18
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.02.2011
Beiträge: 1,174
Imaginaer
Standard AW: Inkasso-Service Recklinghausen schickt nach knapp zehn Jahren eine Zahlungserinneru

Dein Bekannter und Du haben das JC nachweisbar aufgefordert die Forderung näher zu beschreiben/aufzulisten!? Hoffe hast wie von arbeitsloskr um eine Zahlungsaussetzung gebeten?

Man muss schließlich wissen ob die Forderung unberechtigt oder berechtigt ist. Nun ist das JC dran, dies zu liefern.

Hamburg16 Das mit dem einfach überweisen hatten wir Doch hier bereits bei deinem Anliegen.
__

- Nur meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung! -
Imaginaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2017, 21:33   #19
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.09.2016
Beiträge: 33
Hamburg16
Standard AW: Inkasso-Service Recklinghausen schickt nach knapp zehn Jahren eine Zahlungserinneru

Hallo Imaginaer,

um Zahlungsaussetzung habe ich gebeten. Das Schreiben habe ich dann jeweils einmal per Fax mit Sendebericht verschickt und nochmal per Post damit es nachher nicht heißt sie hätten nichts erhalten.

Bisher wurde nicht geantwortet vielleicht ist die Zahlung auch nicht berechtigt und deshalb bekommt der bekannte nichts.
Hamburg16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2017, 20:00   #20
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.09.2016
Beiträge: 33
Hamburg16
Standard AW: Inkasso-Service Recklinghausen schickt nach knapp zehn Jahren eine Zahlungserinneru

Guten Abend,

mein Bekannter hat bisher nichts vom Inasso-Service Recklinghausen erhalten und das ist auch gut so.

Aber leider hat er heute eine neue Zahlungsaufforderung von der Bundesagentur für Arbeit erhalten. Hier geht es nun um 9.024,71€

Ich hoffe jemand kann hier helfen bzw. mir sagen wie ich ein gutes Schreiben formulieren kann. Also der Bekannte hatte 2003 bei einer Firma gearbeitet einige Mitarbeiter hatten dort auf Schwarz gearbeitet und man fand dort in den Unterlagen seinen Namen, daraufhin ging er zu seinem Rechtsanwalten und das ging dann alles bis vors Gericht, am Ende hatte er gewonnen und es wurde ein Urteil beschlossen, dass der Bekannte dem Arbeitsamt kein Geld zurückerstatten muss.

Das Problem ist nun folgendes der Bekannte hat das Urteil im Original im Februar 2003 per Post an das Arbeitsamt geschickt. Er selbst hat aber keine Kopie davon.

Ist das Schreiben an den Inkasso-Dienst so okay?


Forderung der Bundesagentur für Arbeit in Höhe von zzt. EUR 9.024,71€

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe am 24.05.2017 ein Schreiben von Ihnen erhalten.
Sie teilen mir in dem Schreiben mit das noch eine offene Forderung in Höhe von 9.024,71€ besteht.

Im Februar 2003 hatte ich dem Arbeitsamt ein Urteil vom Gericht zugeschickt, wo seitens des Gerichts beschlossen wurde, dass ich dem Arbeitsamt kein Geld zurückerstatten muss.

Bitte setzen Sie sich wegen der Forderung mit dem Arbeitsamt in Verbindung.


Mit freundlichen Grüßen

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Forderung Bundesagentur für Arbeit.pdf (163.5 KB, 22x aufgerufen)
Hamburg16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2017, 23:25   #21
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.02.2011
Beiträge: 1,174
Imaginaer
Standard AW: Inkasso-Service Recklinghausen schickt nach knapp zehn Jahren eine Zahlungserinneru

Zitat:
daraufhin ging er zu seinem Rechtsanwalten und das ging dann alles bis vors Gericht, am Ende hatte er gewonnen und es wurde ein Urteil beschlossen, dass der Bekannte dem Arbeitsamt kein Geld zurückerstatten muss.
Das Schreiben geht so in Ordnung. Nur etwas klarer formulieren das man die Forderung klar zurückweist, da unberechtigt. Nachweisbarer Versand über Fax sollte eingehalten werden. Sollte ein Urteil vorliegen, umso besser. Fordere das beim Anwalt zuvor an und füge es dem Schreiben als Anlage bei.

Sieht mir nach einen Normalo Inkasso aus, das im Massenversand Forderungen versucht einzutreiben. Ist halt deren Geschäft.
Hamburg16 bedankt sich.
__

- Nur meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung! -
Imaginaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2017, 15:51   #22
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.02.2011
Beiträge: 1,174
Imaginaer
Standard AW: Inkasso-Service Recklinghausen schickt nach knapp zehn Jahren eine Zahlungserinneru

Ich würde Dir auch raten im Bereich Schulden einen separaten Thread aufzumachen, da das EOS Inkasso Verfahren mit dem Inkasso der BA nicht direkt was zu tun hat!?

Dort sind auch Mods/User unterwegs die sich sehr gut mit Inkasso´s auskennen.
Hamburg16 bedankt sich.
__

- Nur meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung! -
Imaginaer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


LinkBacks (?)
LinkBack zu diesem Thema: https://www.elo-forum.org/alg-ii/179605-inkasso-service-recklinghausen-schickt-knapp-zehn-jahren-zahlungserinnerung.html

Erstellt von Für Typ Datum
Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) dieses Thema Refback 15.02.2017 20:16

Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Inkasso-Service Recklinghausen LeoNRW ALG II 2 22.12.2015 22:38
Mahnung Bundesagentur für Arbeit Recklinghausen Inkasso-Service Abtrimo ALG II 18 19.08.2015 21:39
Mahnung Agentur für Arbeit - Recklinghausen - Inkasso-Service bastianj Allgemeine Fragen 1 23.04.2015 08:50
Inkasso Firma schickt Mahnung nach 9 Jahren Hoffheinz Schulden 5 27.02.2013 18:31
Inkasso meldet sich nach zehn Jahren. Was tun? reinkro Schulden 53 31.01.2011 21:54


Es ist jetzt 20:03 Uhr.


Powered by vBulletin; (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland