Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ist es rechtens, daß ein mündlicher Untermietvertrag für das JC nicht ausreicht?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.01.2017, 15:27   #1
bärlin
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.12.2013
Beiträge: 286
bärlin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Ist es rechtens, daß ein mündlicher Untermietvertrag für das JC nicht ausreicht?

Hallo,

Wir, meine Lebensgefährtin und ich wohnen zur Untermiete seit 2015 April,
Jobcenter weigerte sich 4 Monate Miete zu zahlen weil eine Genehmigung das Untervermietet werden darf, nicht vorlag. Im August 2015 lag sie dann vor und wir konnten hier weiter wohnen.
Im Oktober 2015 bekam ich eine 100% Sanktion.
Widerspruch wurde abgelehnt!.

Dies ging zum Gericht, entscheidung viel dann ende November 2016 zugunsten von mir.
Jobcenter zahlte nur 619€ nach. Da fehlen aber ganze 1100€.!

Im Juni bekam wir von unserem Vermieter(Hauptmieter dieser Wohnung) eine Betriebskostenabrechnung, zahlten wir aus dem Regelsatz, beantragten aber gleichzeitig eine Übernahme durch das Jobcenter, natürlich abgelehnt!.

Im Juli fand ich arbeit, verdiente so im schnitt 1050€ Netto, dort war ich 3 Monate. In dieser Zeit hat meine Lebensgefährtin ganze 15€ bekommen für August und September, im Oktober bekam sie ein Schreiben in dem stand das ich angeblich "soviel verdiene" das sie nicht mehr bedürftig sei. Im November bekam sie ein weiteres Schreiben in dem stand in etwa: Rückforderung wegen Überzahlung, 30€ soll sie zurückzahlen!.

Im Oktober musste ich ALG2 beantragen, es kam dann ein vorläufiger Bescheid, in dem keine KDU berücksichtigt waren!.
Persönlich vorgesprochen: Untermietvertrag fehlt, zur erklärung: Untermietvertrag vom April 2015 war auf 1 Jahr befristet. Mündlicher Untermietvertrag wird nicht anerkannt.!
Zur erklärung: Mit unserem Hauptmieter haben wir einen mündlichen Untermietvertrag abgeschlossen, und haben auch eine schriftliche Bestätigung von unserem Hauptmieter bekommen das es einen mündlichen Untermietvertrag gibt(unbefristet). Beim Jobcenter eingereicht mit Bestätigung das es eingereicht wurde.

Das ganze geht nun seit Oktober 2016. Ich bin, was meine Nerven angeht, am Ende.

Jeden Tag rechne ich damit das eine Kündigung kommt bzw es klingelt und eine Räumung o. ä. stattfindet! Weil unser Vermieter, der Hauptmieter hier, die Miete nicht selbst bezahlen kann, da er ein Rentner ist.
Ein Wunder war es das er das zu anfang mit den 4 Monaten wo keine Miete gezahlt wurde mit gemacht hat.!

Ich möchte mich schon vorab entschuldigen falls es ein bischen durcheinander sein könnte.

Die Hilfe, die wir/ich nun brauchen ist:

Was Können wir nun tun im bezug auf die KDU, ist es rechtens das ein mündlicher Untermietvertrag für die nicht ausreicht?
Zu der Sache mit der Sanktion von 2015, ist das normal das, dass Jobcenter trotz Gerichtsbescheid(Urteil?) nur anteilig zahlt? und was kann man nun machen?.

Zum Thema mit der Arbeit: meine Freundin und ich lebten die 3 Monate von 1050€ Netto, davon gingen 510€ Miete weg, dann noch ca 140€ Gas/Strom/Telefon und der Rest war zum leben.
Ist das normal das 2 Leute von 1050€ abzüglich den 650€ von 400€ ÜBER/leben sollen?.

Ich freue mich auf Antworten/hilfe, falls fragen sind, bitte stellen und sry wenn es lang und durcheinander ist.


LG
bärlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 17:32   #2
goodwill
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von goodwill
 
Registriert seit: 09.04.2014
Beiträge: 1.718
goodwill goodwill goodwill goodwill goodwill
Standard AW: Jobcenter Schikane hoch 10? Hilfe benötigt

Waren diese Kosten je angemessen? 510 € bei Untermiete?
goodwill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 17:45   #3
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5.652
Helga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 Enagagiert
Standard AW: Jobcenter Schikane hoch 10? Hilfe benötigt

Ich vermute, die gesamte Wohnung wurde untervermietet und der Hauptmieter ist ein Verwandter?
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 17:49   #4
bärlin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.12.2013
Beiträge: 286
bärlin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Hi,

Jobcenter hatte im August 2015 nachdem die Genehmigung das Untervermietet werden darf, anstandslos gezahlt(bis zu der Sanktion)und danach auch wieder normal. Ich schätze mal das es als Ok zu werten ist.

Hallo Helga, ganze Wohnung ja, Verwandt nein. Vor dieser Wohnung, kannten wir den Hauptmieter nicht.
bärlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 17:57   #5
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5.652
Helga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 Enagagiert
Standard AW: Jobcenter Schikane hoch 10? Hilfe benötigt

Also geht es nur nur um die Nichtakzeptanz des mündlichen Vertrages? Warum will der Vermieter keinen schriftlichen abschließen? Ist doch für ihn sicherer. Wenn ihr z. B. abstreitet, dass 510 Euro Miete vereinbart wurden und meint, dass 300 vereinbart worden sind, wie will er z. B. das Gegenteil beweisen? Oder Nebenkostenabrechnungen, wie will er beweisen, dass eine gesetzliche Abrechnung vereinbart wurde und keine Pauschalmiete?

Wenn er jedoch tatsächlich keinen schriftlichen Vertrag abschließen will, dann hilft wohl nur ein Antrag auf einstweilige Anordnung beim SG, denn ein mündlicher Vertrag ist ja nun trotzdem ein Vertrag.

Hat das JC denn überhaupt was dazu geäußert, worin die Probleme mit den Unterkunftskosten liegen? Hat der Vermieter z. B. die Mietbescheinigung ausgefüllt, die ja als Alternative zum Mietvertrag herangezogen werden könnte?
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 18:03   #6
Wutbuerger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 4.817
Wutbuerger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter Schikane hoch 10? Hilfe benötigt

Sie fordern gern eine Erlaubnis zur Untervermietung , dürfen das aber mE nach gar nicht.
Ich habe mal ein Urteil gelesen wo nach das unerheblich sei ob man da wohnen darf oder nicht . Es ging um die tatsächlichen Kosten . Vielleicht weiß mein Gedächnis Gizmo da was , oder andere schlaue Köpfe hier.
Ich würde eine einstweilige Anordnung beantragen auf Zahlung der vollen KDU .
Und gegen alles was das JC so "annimmt" immer schön Widerspruch einlegen .
Du kannst dich auch anwaltlich beraten lassen , hole dir einen Beratungshilfeschein wer der in deinem Bundesland ausgegeben wird und lass den Advokaten mal was schreiben....
Wutbuerger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 18:04   #7
heutehier
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.07.2012
Ort: Land Ohne Sonne
Beiträge: 832
heutehier Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter Schikane hoch 10? Hilfe benötigt

Du warst also 2 Monate zu 100% sanktioniert und hast 308 € pro Monat nachgezahlt bekommen? Die KdU müsste deine Lebensgefährtin in voller Höhe bekommen haben. Wurden vlt. Warengutscheine verrechnet? Falls du welche während der Sanktion bekommen hast?
Wie kommst du auf die fehlenden 1.100 €?

Kosten der UNterkunft:
Mit welcher Begründung wurde die Übernahme der BKA abgelehnt? Habt ihr Widerspruch eingelegt? Wie zahlt ihr die Miete?


Zur Anrechnung des Einkommens müsstest du mal den Bescheid hochladen.
heutehier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 18:10   #8
bärlin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.12.2013
Beiträge: 286
bärlin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter Schikane hoch 10? Hilfe benötigt

Hallo, warum kein schriftlicher Untermietvertrag fragten wir auch unseren Vermieter, er sagte nur das möchte er nicht und das es keiner bestimmten Form bedarf(schriftlich/mündlich). Das haben wir so akzeptiert, da wir froh sind überhaupt(noch) eine Wohnung zu haben. Bei dem Jobcenter hatte ich ein Schriftstück abgegeben, in dem ich das von dem mündlichen unefristeten Untermietvertrag schrieb. Direkt darauf kam nix, nur in dem vorläufigen Bescheid stand unter der Leistung die wir erhalten nur das "Ihr Antrag wird abgelehnt" da dies zu dem Zeitpunkt das einzigste war was ich abgegeben habe, schloss ich daraus das dies damit gemeint war.

Wie stelle ich bzw wir so ein Einstweilige Anordnung? muss davor nicht irgendetwas mit einem Widerspruch laufen?
bärlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 18:18   #9
Wutbuerger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 4.817
Wutbuerger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter Schikane hoch 10? Hilfe benötigt

Da das JC offensichtlich im Verzug ist mit KDU Zahlungen hast du ja ein Eilbedürfnis.
eA geht beim Sozialgericht , schreib was rein mit einstweiligen Rechtsschutz.
Zusätzlich würde ich Widerspruch beim JC einlegen , aber zu warten bis die was entscheiden dauert normal zu lange - mit SG im Rücken arbeiten die wesentlich schneller
Wutbuerger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 18:23   #10
bärlin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.12.2013
Beiträge: 286
bärlin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter Schikane hoch 10? Hilfe benötigt

Zitat von heutehier Beitrag anzeigen
Du warst also 2 Monate zu 100% sanktioniert und hast 308 € pro Monat nachgezahlt bekommen? Die KdU müsste deine Lebensgefährtin in voller Höhe bekommen haben. Wurden vlt. Warengutscheine verrechnet? Falls du welche während der Sanktion bekommen hast?
Wie kommst du auf die fehlenden 1.100 €?

Kosten der UNterkunft:
Mit welcher Begründung wurde die Übernahme der BKA abgelehnt? Habt ihr Widerspruch eingelegt? Wie zahlt ihr die Miete?


Zur Anrechnung des Einkommens müsstest du mal den Bescheid hochladen.
Sanktion war 3 Monate, die setzte sich aus 3x360 und 3x227,50€ zusammen. Das war damals 455€ an Miete, sry hatte vergessen das es eine Mieterhöhung gab. Gutscheine gab es, der Wert: 1x100€,2x200€
auf 3 Monate gerechnet. Freundin bekam damals ganz normal die Leistung.

Ablehnung von den Betriebskosten war weil Pauschalmiete, obwohl wir Strom/Gas selber zahlen.

1100€ war nur ca gemeint, 1143.50€, sind es beim ausrechnen, werden Lebensmittelgutscheine etwa auf eine Nachzahlung von einer angefochtenen Sanktion angerechnet? wäre ja echt sch... aber nur weil man mit so Gutscheinen eh schon gestraft ist.
bärlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 18:33   #11
heutehier
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.07.2012
Ort: Land Ohne Sonne
Beiträge: 832
heutehier Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter Schikane hoch 10? Hilfe benötigt

wegen der BKA ubd MIete würde ich einen Überprüfungsantrag stellen.

Wie heizt ihr? Strom außer Heizung müsst ihr aus der Regelleistung zahlen.

Zur Nachzahlung eine Aufstellung verlangen, wie sich der Betrag zusammensetzt. Aber wie gesagt Miete müsste deine LG bekommen haben.

Und ja meines Wissens werden Warengutscheine verrechnet.

Wie gesagt lad mal die Bescheide hoch
heutehier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 18:33   #12
Atze Knorke
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.463
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Frage AW: Jobcenter Schikane hoch 10? Hilfe benötigt

Hallo bärlin,

da sich hier ein komplexes Gewirr von SGB II-Problemen aufstapelt:

- April 2015 KdU - Untermietvertrag
- Leistungsberechnung BG
- im Oktober 2015 Sanktion 100 %
- im Juni Betriebskostenabrechnung - Heizung? - nehme an Nachzahlung?
- ab Juli 2016 Lohn/Gehalt für drei Monate
- November Rückforderung wg. Überzahlung
- Oktober erneute SGB II-Antragstellung

bitte mal mitteilen, was in 2015 und was in 2016 und wo du beheimatet bist. Danke.
__

Icke grüß' mal, Atze Knorke

Die Beiträge sind reiner, persönlicher Erfahrungsschatz keine Rechtsberatung.

"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, fünfzig, um schweigen zu lernen." (Ernest Hemingway)

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Mahatma Gandhi)
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 18:54   #13
bärlin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.12.2013
Beiträge: 286
bärlin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von Atze Knorke Beitrag anzeigen
Hallo bärlin,

da sich hier ein komplexes Gewirr von SGB II-Problemen aufstapelt:

- April 2015 KdU - Untermietvertrag
- Leistungsberechnung BG
- im Oktober 2015 Sanktion 100 %
- im Juni Betriebskostenabrechnung - Heizung? - nehme an Nachzahlung?
- ab Juli 2016 Lohn/Gehalt für drei Monate
- November Rückforderung wg. Überzahlung
- Oktober erneute SGB II-Antragstellung

bitte mal mitteilen, was in 2015 und was in 2016 und wo du beheimatet bist. Danke.
Also: seit April 2015 hier als Untermieter am wohnen.
Leistungsberechnung war seit April bis August 2015 nur Regelleistung, Kdu nicht berücksichtigt da Genehmigung bis August fehlte.
Im Oktober bekam ich eine 100% Sanktion von Kdu hälfte und Regelleistung.
Juni 2016 Betriebskostenabrechnung erhalten, und aus dem Regelsatz nachgezahlt, Antrag auf übernahme gestellt, diese wurde abgelehnt weil Pauschalmiete so die Begründung.
Juli, August und September gearbeitet, ich bekam in dieser Zeit vom Jobcenter nichts und meine Freundin 15€ im August und Oktober 2016, im November bekam sie nichts mehr und es kam ein Schreiben mit einstellung ihrer Leistung weil ich angeblich zuviel verdienen würde, war aber an Gehalt 1050€ netto ca. Dann folgte eine Rückforderung wegen überzahlung von 30€ für die 2 Monate.
Im Oktober dann Antrag ganz normal gestellt und schriftlich formuliert das es einen mündlichen Untermietvertrag unbefristet gibt und auch die Höhe der aktuellen Miete eingetragen.

Ich hoffe das entbröselt es etwas.

Wir wohnen in Berlin

Ich suche die Schriftstücke raus, bitte aber um geduld.
bärlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 19:14   #14
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Jobcenter Schikane hoch 10? Hilfe benötigt

Hallo zusammen, zum Punkt "Untermietvertrag" fällt mir ganz was ein, weil es sich um Berlin handelt.

1) Gibt es da nicht in Berlin eine "Anordnung", dass Wohnungen nicht über Portale/Anbieter wie airbnb und co an "Urlauber" untervermietet werden dürfen, weil es in Berlin selbst nicht genügend Wohnungen gibt? Zumindest gab es letztes Jahr dieses Thema in den Medien. Ob es immernoch so ist, weiß ich nicht genau, aber vielleicht ist das ja für TE ein Punkt, an dem er nachforschen könnte.

2) Wie wird denn die Miete gezahlt, bar oder unbar? Falls unbar, wird in den Überweisungen als Verwendungszweck "Miete" o.ä. angegeben?
3) Wohnt der Hauptmieter, der Rentner, ebenfalls in dieser Wohnung oder nutzt TE mit seiner LG diese Wohnung allein?

Je nachdem wie 2) und 3) beantwortet werden, könnte es sein, dass der Hauptmieter seine Wohnung "illegal" untervermietet, ohne das Einverständnis seines Vermieters zu haben und/oder seine "Mieteinahmen" daraus nicht ordnungsgemäß versteuert. Mir fällt sonst kein anderer Grund ein, warum es für den Hauptmieter nicht möglich ist, einen schriftlichen Untermietvertrag aufzusetzen.

Sollte der Hauptmieter seine Wohnung nicht zahlen können, könnte er ja selbst Antrag auf Sozialleistungen stellen.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 19:18   #15
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5.652
Helga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 Enagagiert
Standard AW: Jobcenter Schikane hoch 10? Hilfe benötigt

Zitat:
Bei dem Jobcenter hatte ich ein Schriftstück abgegeben, in dem ich das von dem mündlichen unefristeten Untermietvertrag schrieb
Einem mündlichen Vertrag fehlt eben immer die Beweisbarkeit. Wäre eine vom Vermieter auszufüllende Mietbescheinigung nicht die Lösung? Frag mal bei deinem JC nach.

Ansonsten hilft eben nur das Vorgehen gegen die Ablehnung mit WS und ggf. Klage sowie einstweiligem Rechtsschutz.

Ob die Entscheidung des SG zur Sanktion korrekt umgesetzt wurde, kann man so schlecht beurteilen, dazu bräuchte man die ganzen Unterlagen. Und zur BK Abrechnung: War es denn eine Pauschalmiete? Für den Zeitraum müsstest du doch den schriftlichen Untermietsvertrag haben, da muss ja drinstehen, ob die Betriebskosten abgerechnet werden oder nicht. Waren das nur Nebenkosten oder auch Heizkosten?
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 19:30   #16
Atze Knorke
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Atze Knorke
 
Registriert seit: 28.02.2009
Beiträge: 1.463
Atze Knorke Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Info AW: Jobcenter Schikane hoch 10? Hilfe benötigt

Hallo bärlin,

ich ahnte es bereits, dann gehe bitte zur dieser Beratung, weil du damit allein
nicht in der Komplexität zwischen SGB II/Mietrecht uvm. zurande kommen wirst.

Beratung/Informationen:

Startseite

Bitte gut vorbereiten, in den meisten Fällen geht es dann zu einem guten Rechtsanwalt.
__

Icke grüß' mal, Atze Knorke

Die Beiträge sind reiner, persönlicher Erfahrungsschatz keine Rechtsberatung.

"Man braucht zwei Jahre, um sprechen zu lernen, fünfzig, um schweigen zu lernen." (Ernest Hemingway)

"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Mahatma Gandhi)
Atze Knorke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 19:42   #17
bärlin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.12.2013
Beiträge: 286
bärlin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Bescheid und Aufforderung zur Mitwirkung

Zu der Mitwirkung: Alle Unterlagen nachgereicht

Mir ist gerade aufgefallen das ich mit den Monaten etwas durcheinander kam, entschuldigt das bitte, das war keine Absicht.

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
[...]
Zu Punkt 1. Keine Ahnung
2. Per Überweisung Verwendungszweck Miete immer
3. Wir wohnen hier alleine
Es gab eine Erlaubnis im August 2015 von dem Vermieter das Untervermietet werden darf, darum nehme ich an das es offiziel ist.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
bearbeitet-bescheid.jpg   bearbeitet-mitwirkung.jpg  
bärlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 20:04   #18
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Jobcenter Schikane hoch 10? Hilfe benötigt

Danke für die Antworten.

Gibt es diese Erlaubnis des Vermieters in Schriftform?

Wobei dann immernoch fraglich ist, wieso der Hauptmieter keinen Untermietvertrag ausstellen will, wenn doch

a) der Vermieter die Untervermietung genehmigt hat und
b) der Hauptmieter Geldzuflüsse auf seinem Girokonto mit dem Vermerk "Miete Monat XX/Jahr XXXX" erhält.


Da ihr allein wohnt und du vorhin schriebst, dass der Hauptmieter die Miete selbst nicht zahlen könnte, wäre es da nicht auch eine Option den Mietvertrag von ihm komplett zu übernehmen oder wäre dann die Mietzahlung für euch höher als jetzt?
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 20:20   #19
bärlin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.12.2013
Beiträge: 286
bärlin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter Schikane hoch 10? Hilfe benötigt

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
[...]
Der Hauptmieter schlug das auch schon vor, aber ich sagte ich überlege es mir. Weil Alg 2 und *hust* Schufa würde die Hausverwaltung sicher ablehnen. Mir ist auch das Risiko zu hoch das die Hausverwaltung einen schlechten Eindruck von mir dann hat und deswegen mir irgendwie kündigt oder so, falls das einfach geht.

Zu der Gehnemigung ich bin mir nicht sicher ob die damalige befristet war oder nicht, ich weiß auch garnicht ob es sowas immer oder je nach Bedarf befristet oder unbefristet sein muss/kann.

Schriftlich gab es die, aber wo und ob ich die noch habe weiß ich nicht.
bärlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 20:31   #20
Curt The Cat
Redaktion
 
Benutzerbild von Curt The Cat
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: in der Stadt mit x
Beiträge: 6.902
Curt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat Enagagiert
Standard AW: Jobcenter Schikane hoch 10? Hilfe benötigt

Moinsen bärlin,

auch Dir möchte ich für die Zukunft die Forenregel #11 ...
Zitat:
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit Überschriften wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Jobcenter Schikane hoch 10? Hilfe benötigt, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
... in Erinnerung bringen!

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


__

Beste Grüße aus der Stadt mit x
von
Curt The Cat


-------------------------------
Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner pers. Meinung und Erfahrung, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar !
______________________________________________

An alle iOS- & Androidkrieger - Bitte formuliert aussagefähige Sätze!

"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht" - Bertold Brecht ... deshalb
WIDERSTAND!!!

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland, Sparkasse Bonn, IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06, BIC: COLSDE33XXX
Curt The Cat ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 20:38   #21
Wutbuerger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 4.817
Wutbuerger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ist es rechtens, daß ein mündlicher Untermietvertrag für das JC nicht ausreicht?

Gab es eine Erklärung warum nur 6 Monate bewilligt wurden? Ich denke 12 wären Standard ??
Ich glaube du musst mal langsam eine Liste anlegen wo du dem JC noch überall Geld aus den Rippen leiern musst ....
Wutbuerger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 20:43   #22
bärlin
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.12.2013
Beiträge: 286
bärlin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von Helga40 Beitrag anzeigen
[...]
Hallo Helga,

was ist ein WS?
Eine Mietbescheinigung bekomme ich von wen?

Zitat von Wutbuerger Beitrag anzeigen
Gab es eine Erklärung warum nur 6 Monate bewilligt wurden? Ich denke 12 wären Standard ??
Ich glaube du musst mal langsam eine Liste anlegen wo du dem JC noch überall Geld aus den Rippen leiern musst ....
Bisher waren es immer 6 Monate, ob das normal ist kann ich nicht beurteilen, da ich nicht genug Erfahrungen bezüglich Alg2 habe.

Ich habe aber den Eindruck das, dass Jobcenter ein Problem mit mir/uns hat, es betrifft auch einige Dinge die mir im Leistungsbezug aufgefallen sind: unter anderem Aussendienst, Ablehnungen, Unterstützung wenn es um Bewerbungskosten geht, Sätze die mir entgegen gebracht wurden(schön von oben herab, als ob man ein Untermensch wäre usw).
bärlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2017, 22:43   #23
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5.652
Helga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 Enagagiert
Standard AW: Ist es rechtens, daß ein mündlicher Untermietvertrag für das JC nicht ausreicht?

Mit WS meine ich Widerspruch.

Eine Mietbescheinigung ist ein Formular, dass es beim Jobcenter und auch bei den Wohngeldstellen gibt und welches der Vermieter ausfüllen muss mit Baujahr, Miekosten etc...
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2017, 01:07   #24
Wutbuerger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 4.817
Wutbuerger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Ist es rechtens, daß ein mündlicher Untermietvertrag für das JC nicht ausreicht?

@Bärlin: ab dem 1.8.16 gilt Laufzeit 12 Monate. Ausnahmen müssen soweit ich weiß begründet werden. Aber das weiß Helga bestimmt genauer .
Wutbuerger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2017, 01:52   #25
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 30.12.2010
Beiträge: 5.652
Helga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 Enagagiert
Standard AW: Ist es rechtens, daß ein mündlicher Untermietvertrag für das JC nicht ausreicht?

Wo stand denn, dass nur 6 Monate bewilligt wurde? Ich kanns nicht finden.

Aber ungeachtet dessen sind 6 Monate korrekt, der TE schreibt eingangs, dass die Bewilligung nur vorläufig war. Und für vorläufige Bewilligungen (§ 41a SGB II) gilt, dass die Bewilligungsdauer nur 6 Monate ist (§ 41 Abs. 3 Satz 2 SGB II). Das wäre also korrekt mit 6 Monaten.
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wenn die Rente nicht ausreicht saschaa Grundsicherung SGB XII 53 26.11.2016 19:39
Frontal21: Strompreissperre - JC - Wenn der Regelsatz nicht ausreicht Texter50 Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 14.04.2015 22:51
KdU bei Aufstocker kürzen wenn Rgl nicht ausreicht plastikpfalnze KDU - Miete / Untermiete 15 11.11.2010 23:47
Untermietvertrag wird nicht anerkannt Ralsom KDU - Miete / Untermiete 1 11.02.2007 17:06


Es ist jetzt 20:02 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland