QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Problem mit Ansprechpartnerin beim JC

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.01.2017, 07:51   #1
Sabi
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Sabi
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 14
Sabi
Standard Problem mit Ansprechpartnerin beim JC

Die Gespräche mit meiner Ansprechpartnerin beim JC verlaufen leider nicht so gut und haben ihren Höhepunkt bei unserem letzten Termin erreicht.

Generell ist es so das mir dinge in den Mund gelegt werden die ich so nie gesagt habe, alles was ich sage wird negativ ausgelegt und ähnliche Geschichten. Das ist anscheinend keine Seltenheit und soll auch nicht das Thema sein.

Bei meinem letzten Termin hat die Dame allerdings komplett die Kontrolle verloren und hat angefangen mich anzuschreien, ist dabei sogar aufgestanden und hat am Ende behauptet, sie würde sich von mir bedroht fühlen. Anschließend meinte Sie, Sie bräuchte Hilfe und hat nach ihrer Kollegin gerufen. Die Kollegin kam dann dazu und hat mich höflich gebeten zu gehen, beim aufstehen hat mir meine Ansprechpartnerin dann noch mit dem Sicherheitsdienst gedroht.

Ich habe mich weder aggressiv noch provokativ gegenüber meiner Ansprechpartnerin verhalten. Sie hatte allerdings ein Problem mit ein paar fragen die ich gestellt habe und hat sich da bis zum Wutausbruch reingesteigert. Beispielsweise habe ich hier im Forum gelesen, dass nach jedem Termin ein Bericht von Ihr über diesen verfasst wird und ich wollte dementsprechend von Ihr wissen, ob das tatsächlich der Fall ist und ggf. Akteneinsicht fordern. Sie wollte mir "solche" fragen aber nicht beantworten und hat mich an Ihre vorgesetzten verwiesen mit der Bemerkungen Sie würde sich schon darauf freuen.

Das ganze hatte zur Folge, dass ich jetzt Unmengen an VV von Zeitleihfirmen bekomme. Bei einigen muss ich mich schriftlich Bewerben andere haben mich direkt zum Vorstellungsgespäch eingeladen, ohne das ich mich dort überhaupt beworben habe. Weiterhin sind alle Zeitleihfirmen recht weit entfernt.

Ich würde mich über ein paar Tipps freuen, wie ich mich zum einen bezüglich der oben genannten Situation verhalten soll/kann und zum anderen wäre ich über generelle Tipps im Umgang mit dem JC und Zeitleihfirmen dankbar.
Sabi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2017, 08:53   #2
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.876
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Problem mit Ansprechpartnerin beim JC

Sabi,

nimm einen Beistand gemäß § 13 SGB X mit zu den Gesprächen mit der SB. Der Beistand fungiert dann als Zeuge für das von ihr Gesagte. Es ist dann nicht unwahrscheinlich, dass sich Deine SB Dir gegenüber vorsichtiger verhält.

Hier kannst Du im Forum nach einem Beistand suchen:

https://www.elo-forum.org/suche-biet...rge-jobcenter/

Nenn Deinen Beistand im JC aber niemals "Zeuge", sondern einfach nur "Beistand". Denn ansonsten, so meine ich zu wissen, kann Deine SB den Beistand ablehnen.

Zum Thema Zeitarbeitsfirmen: Lies Dich mal in der entsprechenden Unterrubrik ein:

https://www.elo-forum.org/zeitarbeit-firmen/

Such mal nach dem Begriff "Fahrkostentango" über die Suchefunktion ("Erweiterte Suche") hier im Forum, der Begriff ist wichtig in Zusammenhang mit Zeitarbeitsfirmen, die einen einladen zum VG, obwohl die noch gar keine Bewerbung von einem erhalten haben.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2017, 09:24   #3
Kalinda
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Kalinda
 
Registriert seit: 04.11.2016
Beiträge: 70
Kalinda
Standard AW: Problem mit Ansprechpartnerin beim JC

Hallo Sabi,

was ich auch noch zusätzlich machen würde, ist ein Gedächtnisprotokoll schreiben und als Beschwerde an die Vorgesetzten der SB per Einschreiben schicken. Als offizielle Dokumentation, damit das Verhalten nicht unter den Tisch gekehrt wird. Denn vermutlich verhält sich die Dame bei anderen ELOs ebenso.
Kalinda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2017, 12:01   #4
Sonne11
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Sonne11
 
Registriert seit: 22.03.2015
Beiträge: 1.300
Sonne11 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Problem mit Ansprechpartnerin beim JC

Hallo!
Niemand muss sich von diesen möchtegern Sachbearbeitern auch nur irgendetwas anhören müssen. Sie von da oben wieder herunter zu holen würde ICH persönlich mir jetzt vornehmen.

Schreibe bitte bei Terminen auf einem Zettel mit, was besprochen wird. Stichwortartig und nicht lesbar für das Gegenüber. Du musst denen auch weder zeigen noch aushändigen was Du schreibst, Du machst einfach "Notizen" -SB wird sich sofort versuchen zu benehmen. Also die, die im Kopf noch klar sind.

Setze ein Schreiben auf, wo Du bis zum ......... forderst alle Gesprächsvermerke der letzten ........ Termine zugeschickt zu bekommen! Du kannst da auch auf die § 13-15 SGB I verweisen.

DU kannst der Geschäftsführung eine Beschwerde zukommen lassen oder diese als Dienstaufsichtsbeschwerde verfassen. Die Unterschiede sind: die einfache Beschwerde wird gelesen, vielleicht etwas kurz bei Teamleitung und Krawall-SB nachgefragt und die Beschwerde landet im Müll.
Die Dienstaufsichtsbeschwerde wird abgetan, verfehlt aber ihr Wirkung nicht

Du musst Dir klar machen, dass SB's das machen, was von ihnen verlangt wird, die Geschäftsführung weiß, dass die SB's ausflippen wenn sie nicht vorankommen, irre stellen doch irre ein?

Du kannst die Sache auch umdrehen, sagen DU fühlst Dich bedroht, ob das Geschreie und Ausgesagte die Meinung der Person ist oder du es als Ansicht des Jobcenters betrachten sollst, denn SB vertritt da nicht ihre persönliche Meinung, ist nur Handlanger der Behörde! Du verbietest es Dir, diesen Ton und Umgang von einer Behörde. Möchtest mit dieser Person nichts zu tun haben. (gewechselt wird diese nicht!!!)

Es gilt also nicht das Richtige zu tun, sondern etwas zu tun! Ich verspreche Dir, auch die "ab in den Müll" Beschwerde verfehlt NICHT ihren Zweck!!

Auf VV bei Zeitarbeitsfirmen nur schriftlich ohne Telefonnummer und @ bewerben! Die Kosten erstatten lassen!

Wenn Du einen Termin VOR deiner Bewerbung bekommen hast, musst Du diesen nicht befolgen! Es können keine Rechtsfolgen eintreten!

Wenn Du mehrere Termine in einem Monat hast, solltest Du VORHER die Fahrtkosten beantragen und ganz klar darauf hinweisen, dass Du diese vor Bewerbungstermin erwartest!

Den Rest mit AU's und Terminverschiebungen klären. Wenn es zum Gespräch kommt, stellt man fragen, die die ZAF zum Augenrollern bringen und gegessen ist die Sache!

Hast Du einen Fahrtkostenantrag für die Termine beim JC gestellt? Stellen!

Dienstaufsichtsbeschwerde
Sonne11 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2017, 14:23   #5
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Kerstin_K
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 10.404
Kerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/in
Standard AW: Problem mit Ansprechpartnerin beim JC

Wenn mich jemand anschreit stehe ich auf, drehe mich um und gehe. Das muss man sich nicht bieten lassen.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2017, 20:11   #6
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Problem mit Ansprechpartnerin beim JC

Zitat von Sabi
Sie wollte mir "solche" fragen aber nicht beantworten
Tja, dazu ist sie, gem. §§ 13 bis 15 SGB I, aber verpflichtet

Zitat von Sabi
Das ganze hatte zur Folge, dass ich jetzt Unmengen an VV von Zeitleihfirmen bekomme.
Für jede getätigte Bewerbung die Kostenerstattung fordern.

Zitat von Sabi
haben mich direkt zum Vorstellungsgespäch eingeladen, ohne das ich mich dort überhaupt beworben habe.
Diese kannst du getrost ignorieren ... oder kaufst du in jedem Geschäft ein, welches dir eine (Werbe-)Einladung zusendet?

Zitat von Sabi
Weiterhin sind alle Zeitleihfirmen recht weit entfernt.
Liegen diese außerhalb deines Tagespendelbereiches ... den VV als unzumutbar zurückschicken.
Den Tagespendelbereich kannst du - auch als ALG2-BezieherIn - im § 140 SGB III nachlesen.
Üblich ist eine tägliche Pendelzeit von 2,5h ~> die Zeit zwischen deiner Wohnungs-/Haustüre bis zu der bezahlten Arbeitszeit und auf dem Rückweg dasselbe .

Zitat von Kalinda
Denn vermutlich verhält sich die Dame bei anderen ELOs ebenso.
Wenn dies von anderen eLBs bestätigt wird, macht es einen schwereren Eindruck bei einem Vorgesetzten, wenn da zeitnah mehrere Gedächtnisprotokolle/Beschwerden eingereicht werden.
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2017, 00:03   #7
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Doppeloma
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.531
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Problem mit Ansprechpartnerin beim JC

Hallo Sabi,

Zitat:
Die Gespräche mit meiner Ansprechpartnerin beim JC verlaufen leider nicht so gut und haben ihren Höhepunkt bei unserem letzten Termin erreicht.
Bin gerade etwas verwirrt, wann war denn dieser letzte Termin, im anderen Thema schreibst du von einer angebotenen EGV und was du damit anfangen sollst ???

https://www.elo-forum.org/einglieder...en-fehlen.html

Zitat:
Bei meinem letzten Termin hat die Dame allerdings komplett die Kontrolle verloren und hat angefangen mich anzuschreien, ist dabei sogar aufgestanden und hat am Ende behauptet, sie würde sich von mir bedroht fühlen.
War das der besagte EGV-Termin, warum erwähnst du so was dort nicht ?

Zitat:
Anschließend meinte Sie, Sie bräuchte Hilfe und hat nach ihrer Kollegin gerufen. Die Kollegin kam dann dazu und hat mich höflich gebeten zu gehen, beim aufstehen hat mir meine Ansprechpartnerin dann noch mit dem Sicherheitsdienst gedroht.
Ich wäre freiwillig gegangen, hätte ihr geraten sich zu mäßigen und zu beruhigen und mich wieder neu einzuladen, wenn sie in der Lage ist mich zielführend und sachlich zu beraten und zu betreuen.

Zitat:
Ich habe mich weder aggressiv noch provokativ gegenüber meiner Ansprechpartnerin verhalten.
Umso besser, in der Zukunft solltest du lieber einen Beistand mitnehmen, wie es dir schon angeraten wurde ...

Zitat:
Sie hatte allerdings ein Problem mit ein paar fragen die ich gestellt habe und hat sich da bis zum Wutausbruch reingesteigert. Beispielsweise habe ich hier im Forum gelesen, dass nach jedem Termin ein Bericht von Ihr über diesen verfasst wird und ich wollte dementsprechend von Ihr wissen, ob das tatsächlich der Fall ist und ggf. Akteneinsicht fordern. Sie wollte mir "solche" fragen aber nicht beantworten und hat mich an Ihre vorgesetzten verwiesen mit der Bemerkungen Sie würde sich schon darauf freuen.
Schön wenn sich ihre Vorgesetzte schon auf dich freut, mal sehen ob sie sich immer noch freut wenn du (wie auch schon angeraten) einen offiziellen Antrag (schriftlich und nachweislich) auf Akten-Einsicht stellst und in der Zukunft jedes Termin-Protokoll (Gesprächsnotiz) sofort haben möchtest, zu deiner "Sicherheit" und Kontrolle ...

Ist das ein AfA-Jobcenter (dein Geld kommt lt. Konto-Auszug von der BA ?), dann freut sich bestimmt auch Nürnberg und das Kundenreaktions-Management auf eine Beschwerde von dir zu solch zielführender Arbeitsvermittlung vor Ort.

E-Mail:Nuernberg.Kundenreaktionsmanagement@arbeitsagentur.de

Die können gar nicht genug davon bekommen ...


Zitat:
Das ganze hatte zur Folge, dass ich jetzt Unmengen an VV von Zeitleihfirmen bekomme. Bei einigen muss ich mich schriftlich Bewerben andere haben mich direkt zum Vorstellungsgespäch eingeladen, ohne das ich mich dort überhaupt beworben habe. Weiterhin sind alle Zeitleihfirmen recht weit entfernt.
Welche Stellen werden dir da denn konkret angeboten sind die überhaupt zumutbar, auf "allgemeines Gelaber" brauchst du dich nicht bewerben, es muss eine bestimmte Stelle geben und wenn die (leider) schon weg ist ... "wie schade aber auch" ...

Die mit RFB bekommen eine freundliche (schriftliche) Kurzbewerbung (ohne Telefon-Nummer) und mit kappem Lebenslauf auf dem normalen Postwege (Einschreiben kannst du dir bei solchen "Massen-VV" nicht leisten und das ist auch nicht erforderlich), und NUR auf die konkret ausgeschriebene Stelle bezogen KEINE Zeugnisse oder so ... das bietest du an gerne zu einem Vorstellungsgespräch mitzubringen.

Zudem möge man dir (bitte) direkt schriftlich mitteilen, ob sie die Kosten zum Vorstellungsgespräch übernehmen werden.
Ansonsten bittest du um etwas Geduld, weil du diese Kosten erst beim JC beantragen musst.

Wenn du dich NICHT selbst beworben hast, wie kommt man dann dazu dich einzuladen, ist dein Bewerberprofil nicht "intern/anonym" geschaltet, irgend wo her muss man ja dann deine Daten haben ... oder wie ist das jetzt zu verstehen ?

Fertige Vorstellungsgespräche habe ich noch nie bekommen ... um welche konkreten Stellen soll es denn dabei gehen ... ???

Zur Entfernung der jeweiligen AG (ZAF) ist zu sagen, dass du da schon in einer regulären Zeitspanne hin und auch wieder zurück kommen (können) solltest und wieder die Frage welche Tätigkeiten konkret sollst du dort ausüben ???

Zitat:
Ich würde mich über ein paar Tipps freuen, wie ich mich zum einen bezüglich der oben genannten Situation verhalten soll/kann und zum anderen wäre ich über generelle Tipps im Umgang mit dem JC und Zeitleihfirmen dankbar.
Schau dich um in den entsprechenden Themenbereichen, das Forum ist voll von Tipps im Umgang mit dem JC ... und für den Umgang mit ZAF und den Bewerbungen dort, gibt es auch einen separaten sehr umfangreichen Bereich ...

https://www.elo-forum.org/zeitarbeit-firmen/

Für einige zusätzliche Tipps, genau passend auf deine aktuellen VV musst du schon etwas genauer schreiben, was darin steht im Stellen-Angebot ... (ca. Entfernung / vorgesehene Tätigkeit / Arbeitszeit / Einkommen usw.), du brauchst dich auch bei ZAF nicht als "Mädchen für alle Fälle" bewerben ... dann sollst du ohnehin nur den dortigen Bewerberpool auffüllen ...

Wo ich mich nicht mal selbst beworben habe würde ich auch nicht hingehen wollen, aber das ist meine Meinung für mich, deine eigenen Entscheidungen kann dir letztlich auch hier Niemand abnehmen.

Auf jeden Fall natürlich ALLE Bewerbungen auf VV auflisten und die Bewerbungskosten (schriftlich/ nachweislich) beim JC einfordern, stehen da nicht ohnehin Erstattungen offen, solltest du wirklich mal nach Nürnberg weiterreichen, so geht das nicht ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2017, 21:38   #8
Sabi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Sabi
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 14
Sabi
Standard AW: Problem mit Ansprechpartnerin beim JC

Großes danke schön an dieser Stelle für die hilfreichen Tipps.

Nur damit ich das richtig verstanden habe, ich habe von den ZAF's post bekommen, mit der bitte mich dort telefonisch zu melden, ich habe mich dort auch beworben, allerdings beziehen sich alle schreiben der ZAF's darauf, dass sie über die Agentur für Arbeit auf mein Bewerberprofil aufmerksam geworden sind. Die Schreiben sind auch teilweise zu früh bei mir angekommen, können also keine Reaktion auf meine Bewerbungen gewesen sein, da meine Bewerbungen teilweise am selben Tag oder einen Tag zuvor verschickt worden sind. Dort brauche ich mich nicht Bewerben? Möchte an dieser Stelle nur sichergehen, nicht das ich in Zukunft damit in Schwierigkeiten komme. Wie reagiere ich wenn ich darauf angesprochen werde? Ich habe beispielsweise in eine der Schreiben drin stehen, dass ich "bedenken sollte, dass sie gegenüber der Bundesagentur für Arbeit auskunftspflichtig sind".

Weiterhin habe ich gelesen, dass man eine Datenschutzerklärung beilegen sollte und darin bei Nichtbeachtung für die Stelle eine Löschung seiner Daten und eine schriftliche Bestätigung fordert. Ich habe die Datenschutzerklärung in den letzten Bewerbungen beigelegt, allerdings nie eine schriftliche Bestätigung bekommen.

Zitat von Sonne11 Beitrag anzeigen
Hast Du einen Fahrtkostenantrag für die Termine beim JC gestellt?
Nein, habe noch nie einen Fahrkostenantrag gestellt, werde ich in Zukunft drauf achten.

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Für jede getätigte Bewerbung die Kostenerstattung fordern.
Die kosten haben ich immer mit der Liste die man vom JC bekommt eingefordert, allerdings habe ich nur die kosten erstattet bekommen, bei denen ich ein Antwortschreiben vorlegen konnte, für alle anderen Bewerbungen wurde mir gesagt, dass ich eine Kopie des Anschreibens vorlegen soll,
was ich nie getan habe. Ich wurde dann wie gesagt bei meinem letzten Termin darauf hingewiesen,
dass es so in der EGV vereinbart wurde.

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Liegen diese außerhalb deines Tagespendelbereiches ... den VV als unzumutbar zurückschicken.
Den Tagespendelbereich kannst du - auch als ALG2-BezieherIn - im § 140 SGB III nachlesen.
Üblich ist eine tägliche Pendelzeit von 2,5h ~> die Zeit zwischen deiner Wohnungs-/Haustüre bis zu der bezahlten Arbeitszeit und auf dem Rückweg dasselbe .
Bei Zeitleihfirmen weiß ich auf den ersten Blick ja nicht ob die Pendelzeiten zumutbar sind,
da das Einsatzgebiet ja nicht zwingend in der Nähe Ihrer Geschäftsstelle liegt. Ich habe mich dementsprechend bei den Telefongesprächen immer nach dem Einsatzgebiet und den Arbeitszeiten erkundigt.

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
War das der besagte EGV-Termin, warum erwähnst du so was dort nicht ?
Das war derselbe Termin an dem ich die EGV erhalten habe. Ich habe es nicht erwähnt, da es nichts mit der EGV selbst zu tun hatte, dachte da wäre ein eigener Thread besser geeignet.

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Ich wäre freiwillig gegangen, hätte ihr geraten sich zu mäßigen und zu beruhigen und mich wieder neu einzuladen, wenn sie in der Lage ist mich zielführend und sachlich zu beraten und zu betreuen.
Ich hatte nicht wirklich die Möglichkeit den Raum zu verlassen. Das geht ja alles relativ schnell. Als Sie lauter wurde habe ich Sie erst darauf hingewiesen, dass Sie es doch bitte unterlassen sollte mich anzuschreien und nachdem Sie aufgestanden ist und meinte Sie würde sich bedroht fühlen und Hilfe benötigen, wollte ich nicht aufstehen, da es falsch interpretiert werden könnte. (Sie hatte mich bis dahin auch nicht aufgefordert den Raum zu verlassen).

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Umso besser, in der Zukunft solltest du lieber einen Beistand mitnehmen, wie es dir schon angeraten wurde
Einen Beistand mitzubringen ist gar nicht so einfach, da müsste man sich ja jedes mal nen Tag Urlaub für nehmen. Ich werde wohl fürs Erste mitschreiben und mir Notizen machen und sehen wie das nächste Gespräch verläuft. Wer weiß wie der nächste Termin aussieht, könnte mir vorstellen das Sie ihrerseits auf einen Beistand besteht, wenn Sie die Geschichte von wegen "bedroht fühlen" durchziehen will.

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Schön wenn sich ihre Vorgesetzte schon auf dich freut, mal sehen ob sie sich immer noch freut wenn du (wie auch schon angeraten) einen offiziellen Antrag (schriftlich und nachweislich) auf Akten-Einsicht stellst
Das habe ich nicht klar ausgedrückt, Sie würde sich darüber freuen, also meine Ansprechpartnerin beim JC, wenn ich mich bei Ihrer Vorgesetzten melden würde. War Ihrerseits wohl als Drohung gedacht bzw. wollte Sie mich damit einschüchtern.

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Ist das ein AfA-Jobcenter (dein Geld kommt lt. Konto-Auszug von der BA ?)
Yep, das Geld bekomme ich von der Bundesagentur für Arbeit. Habe mir die E-Mail notiert, danke.

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Wenn du dich NICHT selbst beworben hast, wie kommt man dann dazu dich einzuladen, ist dein Bewerberprofil nicht "intern/anonym" geschaltet, irgend wo her muss man ja dann deine Daten haben ... oder wie ist das jetzt zu verstehen ?
Ob mein Bewerberprofil anonym ist weiß ich nicht (wird wohl nicht der Fall sein), ich nehme an das muss ich meinerseits beantragen/veranlassen?
Sabi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 23:11   #9
Sabi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Sabi
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 14
Sabi
Standard AW: Problem mit Ansprechpartnerin beim JC

Wie ich angenommen habe, ist die Sache Ihrerseits noch nicht abgehakt. Ich habe mir schon gedacht, dass es für Sie nach dem Wutausbruch unangenehm wird mich zum nächsten Termin einzuladen und das bestätigt sich jetzt anscheinend.

Ich habe eine Einladung erhalten, in dem erwähnt wird, dass man mit mir über mein "Beratunsanliegen" sprechen möchte. Dabei muss mich bei einer anderen Person/Berater melden. Hat jemand von euch schon erfahrung damit gemacht?

Weiterhin passt es mir überhaupt nicht, dass es jetzt so dargestellt wird, als ob mich unpassend verhalten hätte. Ich habe bisher keine Beschwerde oder ähnliches diesbezüglich eingereicht, da ich erst den folge Termin abwarten wollte.
Sabi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2017, 00:45   #10
Sonne11
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Sonne11
 
Registriert seit: 22.03.2015
Beiträge: 1.300
Sonne11 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Problem mit Ansprechpartnerin beim JC

Zitat von Sabi Beitrag anzeigen
in dem erwähnt wird, dass man mit mir über mein "Beratunsanliegen" sprechen möchte. Dabei muss mich bei einer anderen Person/Berater melden.

Weiterhin passt es mir überhaupt nicht, dass es jetzt so dargestellt wird, als ob mich unpassend verhalten hätte. Ich habe bisher keine Beschwerde oder ähnliches diesbezüglich eingereicht, da ich erst den folge Termin abwarten wollte.
Ist "Beratungsanliegen" als Begründung genannt? Oder steht da mehr?

Lasse den Brief nicht so auf Dich einwirken, wie es gedacht ist. Da kommt jemand psychisch nicht klar und lässt es an Dir aus. Oder möchte etwas bewirken.

Manchmal sind solche Psycho-Termine eine Vorbereitung für etwas! Nörgeln, Vorwürfe, Drohen -das einige Male und Du unterschreibst alles und machst alles mit was verlangt wird! Stimmt's???

Wenn der Einladegrund Dir nicht reicht und es noch bis zum Termin hin ist, dann frage schriftlich nach, was konkret mit "Beratungsanliegen" gemeint ist und um was es geht.

Der Grund muss benannt werden, damit Elo sich auf Termine vorbereiten kann!

Beim Termin auch erst fragen, was man von Dir will, was besprochen werden soll, was das Ziel ist u.s.w. einfach alle möglichen Fragen stellen, diese vorher aufschreiben und ablesen.

Schreibe doch mit was gesagt wird, was gefragt wird?

Man muss einfach diesen Gehorsam und die Angst ablegen nur weil man denkt, die erbärmlichen Leute im JC würden über einen stehen und dürfen (warum auch immer?!?!?!) bestimmen!

-Beistand mitnehmen
-Fragen stellen, wer fragt führt das Gespräch!
-Mitschreiben
-Versuchen sich nicht ärgern zu lassen
-Wenn jemand dumm kommt einfach nicht antworten
Sonne11 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2017, 17:53   #11
Sabi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Sabi
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 14
Sabi
Standard AW: Problem mit Ansprechpartnerin beim JC

Die Zeit ist leider zu knapp um nochmal nachzuhaken. Die Einladung ist im Prinzip ne 1zu1 Kopie zu allen anderen Einladung die ich sonst bekommen habe. Das einzige was geändert wurde ist:

"Ich möchte mit Ihnen Ihre aktuelle berufliche Situation besprechen"
zu:
"Ich möchte mit Ihnen über Ihr Beratungsanliegen sprechen"

Weiterhin wäre es nett, wenn sich jemand die Zeit nehmen könnte um über meine VA zu schauen. Da habe ich bisher nur eine Rückmeldung bekommen und wäre an weiteren Meinungen interessiert + ich bin mir immer noch unsicher, wie ich weiter vorgehen sollte. Sollte ich mich darauf verlassen das ich nicht sanktionierbar bin, bei meinem kommenden Termin versuche eine neue EGV zu verhandeln oder doch lieber WS einreichen?

(die letzten drei comments beziehen sich auf die VA)

https://www.elo-forum.org/einglieder...en-fehlen.html
Sabi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Problem beim Weiterbewilligungsantrag und als Student Selbständigkeit jessi1 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 3 21.10.2016 07:37
Problem beim Umzug deafstar KDU - Umzüge... 12 18.07.2014 13:20
Wer ist hier AnsprechpartnerIn? Aragon U 25 5 25.08.2010 11:01
Problem beim Antrag - finanzieller Notstand bth654 ALG II 18 01.10.2008 20:39
Problem beim Anteil d. Kosten f. Unterk. & Heiz. + Einkommensbereinigung dB150 ALG II 5 08.05.2007 16:57


Es ist jetzt 04:27 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland