Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Angebl. nicht vorhandene Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt aufgr. von Minijob


ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


:  38
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.12.2016, 12:49   #1
ichbinsdochnur
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Kreis Wesel
Beiträge: 43
ichbinsdochnur
Standard Angebl. nicht vorhandene Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt aufgr. von Minijob

An dieser Stelle erstmal Hallo zusammen und ein fettes Dankeschön für die fleißigen Schreiber, die mir als bislang stillem Mitleser schon sehr geholfen haben. Ich hoffe mal, daß dieses Thema jetzt auch in der richtigen Rubrik gelandet ist.

Ich schildere einfach mal kurz meine Situation (teilweise gibt es zu bereits existierenden Beiträgen Ähnlichkeiten):

Ich bin seit mittlerweile fast 4 Jahren Empfänger von ALG 2. Seit etwas mehr als 3 Jahren übe ich einen Minijob aus, mit dem ich je nach Monat auf einen Betrag von ca 100€ komme.

Nun wurde mir durch das JC ein Vorstellungsgespräch bei einer Zeitarbeitsfirma vermittelt. Von dort wurde ich "weitergeschickt" zum Probearbeiten beim Kunden. Und siehe da: der Kunde ist nicht abgeneigt, ich könnte den Job haben, am 02.01.2017 soll es losgehen. Nix besonderes, aber immerhin ein Job.

Mein Minijob-Arbeitgeber besteht auf die Einhaltung der Kündigungsfrist von 4 Wochen (aus seiner Sicht kann ich das blöderweise sogar verstehen). Beides gleichzeitig funktioniert aufgrund von Zeitvorgaben im Minijob nicht.

Wenn ich das richtig sehe, kann ich den Job also zum 02.01. gar nicht antreten, selbst wenn ich jetzt kündige. Bis Anfang Februar wird man mir da wohl nix freihalten, da es nun einmal ein Job ist, wo man absolut beliebig austauschbar ist.

Nächste Frage: drohen mir Sanktionen, wenn ich den Job gar nicht antreten kann? (Um nicht wollen geht es ja hier gar nicht).

Und nur um noch einmal zu überprüfen, ob ich die Verfahrensweise auch richtig verstanden habe: JC muss mich schriftlich dazu auffordern, den Vertrag zu kündigen, was ich aber erst tun kann oder sollte, wenn ich auch den unterschriebenen Vertrag der Zeitarbeitsfirma habe?

Für Antworten und/ oder Hilfen im Voraus schon einmal vielen Dank.

Nachtrag: Dem JC ist der Minijob inklusive der Kündigungsfristen selbstverständlich bekannt.
ichbinsdochnur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2016, 13:00   #2
Zerberus X
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Zerberus X
 
Registriert seit: 02.09.2016
Ort: Bayern im Norden
Beiträge: 627
Zerberus X Zerberus X Zerberus X
Standard AW: ALG 2 - Minijob kündigen wegen Vollzeitstelle - evtl. Sanktion?

Zitat von ichbinsdochnur Beitrag anzeigen

Seit etwas mehr als 3 Jahren übe ich einen Minijob aus, mit dem ich je nach Monat auf einen Betrag von ca 100€ komme.
In den 3 Jahren schon mal Urlaub genommen?
__

Installiere Winter.
█████████░░░░░░░░░░░░ 39 % fertig
Installation fehlgeschlagen!
404 Fehler: Winter wurde nicht gefunden.
Versuche es bitte später nochmal.
Zerberus X ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2016, 13:00   #3
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.591
Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K Kerstin_K
Standard AW: ALG 2 - Minijob kündigen wegen Vollzeitstelle - evtl. Sanktion?

Niemand kann dich zwingen, vertragsbruechig zu werden. Wenn der neue AG die Kuendigungsfrist nicht abwarten will, dann hat er halt Pech gehabt, wenn beides zusammen nicht geht. Und kuendigen kannst Du natuerlich erst, wenn ein neuer beidseitig unterschriebener Arbeitsvertrag vorliegt.
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2016, 13:02   #4
ichbinsdochnur
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Kreis Wesel
Beiträge: 43
ichbinsdochnur
Standard AW: ALG 2 - Minijob kündigen wegen Vollzeitstelle - evtl. Sanktion?

Zitat von Zerberus X Beitrag anzeigen
In den 3 Jahren schon mal Urlaub genommen?
Allerdings
ichbinsdochnur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2016, 13:57   #5
RoxyMusic
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.10.2016
Beiträge: 464
RoxyMusic RoxyMusic RoxyMusic
Standard

Zitat von ichbinsdochnur Beitrag anzeigen
... drohen mir Sanktionen, wenn ich den Job gar nicht antreten kann? (Um nicht wollen geht es ja hier gar nicht)...

Nachtrag: Dem JC ist der Minijob inklusive der Kündigungsfristen selbstverständlich bekannt.
Wenn von der ZAF bestätigt wurde, dass der Job nicht zu einem späteren Zeitpunkt angetreten werden kann, sollte alles klar sein.
RoxyMusic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2016, 19:16   #6
ichbinsdochnur
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Kreis Wesel
Beiträge: 43
ichbinsdochnur
Standard Angebl. nicht vorhandene Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt aufgr. von Minijob

Ich hatte heute ein kleines "Streitgespräch" mit meinem SB:

Es geht um die Anstellung bei einer ZAF (dazu habe ich schon ein Thema erstellt, dürfte hier uninteressant sein).

Ich habe einen Minijob mit Kündigungsfrist (muss ich auch einhalten). Aufgrund dieser Kündigungsfrist werde ich wahrscheinlich einen Job bei einer ZAF nicht antreten können (der wird wahrscheinlich nicht solange freigehalten und ohne unterschriebenen Vertrag von der ZAF kündige ich den Minijob nicht).

Das Argument meines SB: Ich stehe dem Arbeitsmarkt dann ja aufgrund meines Minijobs überhaupt nicht mehr zur Verfügung.

Mein Argument: Ich stehe dem Arbeitsmarkt sehr wohl zur Verfügung, nur eben nicht im Zeitraum des Minijobs (Minijob und Kündigungsfrist sind dem JC selbstverständlich bekannt).

Eure Meinungen???
ichbinsdochnur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2016, 19:22   #7
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6.645
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angebl. nicht vorhandene Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt aufgr. von Minijob

Ich kündige doch nicht mein bestehendes Arbeitsverhältnis, wenn das neue Arbeitsverhältnis noch gar nicht unter Dach und Fach (unterschriebener Vertrag von beiden Vertragsparteien) ist.

Der SB kann ja selber seinen Job kündigen, ohne einen unterschriebenen Vertrag für einen neuen Job in der Tasche zu haben. Sag dem SB das so, ichbinsdochnur

Außerdem sind ZAF-Arbeitsverhältnisse nicht langlebig. 50% aller ZAF-Arbeitsverhältnisse sind spätestens nach 3 Monaten wieder aufgelöst, hatte mal die Bundesagentur für Arbeit berichtet. So meine ich sind die Zahlen. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass nur die Arbeitnehmer ZAF-Arbeitsverhältnisse kündigen, die Mehrheit davon wird von den ZAFFEN gekündigt, ist meine sehr starke Vermutung.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2016, 19:27   #8
ichbinsdochnur
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Kreis Wesel
Beiträge: 43
ichbinsdochnur
Standard AW: Angebl. nicht vorhandene Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt aufgr. von Minijob

Ok, das sehe ich ja ähnlich.

Vielleicht habe ich den Text ein wenig falsch formuliert. Um die Anstellung bei der ZAF geht es eigentlich nur nebenher, ich denke einfach mal, daß mein SB mit "Sie stehen ja dem Arbeitsmarkt dann gar nicht mehr zur Verfügung" auf etwas gaaaaaaanz anderes hinaus will (Kürzung oder was auch immer).
ichbinsdochnur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2016, 19:48   #9
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6.645
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angebl. nicht vorhandene Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt aufgr. von Minijob

Dein SB versucht Dich rechtswidrigerweise in eine Vollzeittätigkeit zu drängen, ohne dabei die Gefahren zu beachten, die sich aus diesem Vorgang für Dich ergeben könnten bzw. würden.

Wenn Du Deinen Minijob kündigst ohne einen von beiden Seiten unterschriebenen Arbeitsvertrag für ein neues Arbeitsverhältnis zu haben, und das neue Arbeitsverhältnis kommt tatsächlich nicht zustande, dann hat das Jobcenter das Recht,

1. Dich zu sanktionieren gemäß § 31 Abs. 1 Nr. 2 SGB II und

2. kann das Jobcenter Dir gegenüber wegen "sozialwidrigem Verhaltens" einen so genannten Ersatzanspruch durchsetzen gemäß § 34 SGB II.

"Ersatzanspruch" bedeutet: Die Leistungen, die Dein Jobcenter aufgrund des Verlusts Deines Arbeitsplatzes zusätzlich an Dich leisten muss, fordert das Jobcenter von Dir zurück. Ich zitiere mal aus dem § 34 SGB II:

Zitat:
§ 34 Ersatzansprüche bei sozialwidrigem Verhalten

(1) Wer nach Vollendung des 18. Lebensjahres vorsätzlich oder grob fahrlässig die Voraussetzungen für die Gewährung von Leistungen nach diesem Buch an sich oder an Personen, die mit ihr oder ihm in einer Bedarfsgemeinschaft leben, ohne wichtigen Grund herbeigeführt hat, ist zum Ersatz der deswegen erbrachten Geld- und Sachleistungen verpflichtet. Als Herbeiführung im Sinne des Satzes 1 gilt auch, wenn die Hilfebedürftigkeit erhöht, aufrechterhalten oder nicht verringert wurde.
Für den § 34 SGB II gibt es eine Verwaltungsvorschrift der Bundesagentur für Arbeit. Was steht da z. B. drin?

Zitat:
Beispiele (34.9)

Ein Ersatzanspruch kann beispielsweise in nachstehend beschriebenen Fallkonstellationen – auch neben Sanktionen nach § 31 – bestehen:

...

8. Wird während des Leistungsbezuges eine nicht bedarfsdeckende Beschäftigung ohne wichtigen Grund aufgegeben, kann ein Ersatzanspruch wegen der erhöhten Leistungszahlungen geltend gemacht werden.
https://www3.arbeitsagentur.de/web/w...22DSTBAI377982

Hau das Deinem SB um die Ohren
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2016, 19:50   #10
Domino
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Domino
 
Registriert seit: 05.11.2012
Beiträge: 3.046
Domino Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angebl. nicht vorhandene Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt aufgr. von Minijob

Du kannst Deinem SB ja mal um was schriftliches bitten.
Nämlich dass Du Deinen Minijob aufgeben sollst um dem Arbeitsmarkt voll zur Verfügung zu stehen, aber gleichzeitig erst einmal Deine Bedürftigkeit erhöhst.

Wirst sehen was er dann sagt. Wahrscheinlich nichts mehr.
Domino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2016, 19:52   #11
Vidya
 
Benutzerbild von Vidya
 
Registriert seit: 15.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.053
Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya Vidya
Standard AW: Angebl. nicht vorhandene Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt aufgr. von Minijob

Zitat von ichbinsdochnur Beitrag anzeigen
Das Argument meines SB: Ich stehe dem Arbeitsmarkt dann ja aufgrund meines Minijobs überhaupt nicht mehr zur Verfügung.
Tja - Dein Jobcenter sollte sich mehr dafür interessieren, dass Du aufgrund Deines Minijobs dem Jobcenter nicht mehr zur Verfügung stehen brauchst - indem es dafür sorgt, dass Dein Job in einen sozialversicherungspflichtigen umgewandelt wird. Zum Beispiel.

Anstatt zu lamentieren, haben andere Jobcenter entsprechende Projekte längst gestartet.

Beispiel:Berlin und Dortmund, Bottrop und Kreis Unna. Die Umwandlung dessen gehört übrigens auch zur kommunalen Arbeitsmarktstrategie 2020 in Dortmund. Also -kein alter Hut oder eine vorübergehende Erscheinung.

Joboption Berlin ? Warum Minijob? Mach mehr draus!

Wenn Dein Jobcenter sich nicht dafür engagiert, dann darf es Dir das nicht anlasten oder Dich dafür alternativ verantwortlich machen. Das ist vollkommen unangebracht.

Das hätte ich Deinem SB geantwortet - und dem dann noch Flyer der anderen Projekte in die Hand gedrückt.!!
Vidya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2016, 20:00   #12
ichbinsdochnur
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Kreis Wesel
Beiträge: 43
ichbinsdochnur
Standard AW: Angebl. nicht vorhandene Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt aufgr. von Minijob

Sehr schöne Antworten. Muchos gracias.
ichbinsdochnur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2016, 21:50   #13
Sonne11
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Sonne11
 
Registriert seit: 22.03.2015
Beiträge: 871
Sonne11 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angebl. nicht vorhandene Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt aufgr. von Minijob

Zitat von ichbinsdochnur Beitrag anzeigen

Eure Meinungen???
Nicht dieses Thema ansprechen. Dir wird alles um die Ohren gehauen, was die selbst eingetrichtert bekommen oder was deren eigene ganz feste Meinung ist. Aber das hast Du entweder schon gemerkt oder merkst es noch!

Du wirst nicht verhindern können, VV für ZAF oder Call-Center zu bekommen.

Du klärst alles erst beim AG aus dem VV. Und dann auch nur nebenbei im LL oder im Gespräch!

Diese Wortwahl des SB sollte dir etwas zu denken geben...Du musst aufpassen! Ich übertreibe das jetzt mal etwas: Sie haben einen Minijob? Sie möchten keine Vollzeit VV? Stehen sie nicht zur Verfügung? (bereits gesagt!!!) Du musst etwas mit deinen Aussagen aufpassen, damit dir nicht Sachen in den Mund gelegt werden!

Sonst wirst Du einfach aus dem Bezug genommen. Dann kommt nur ein ganz simpler Brief!
Sonne11 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2016, 23:03   #14
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.462
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALG 2 - Minijob kündigen wegen Vollzeitstelle - evtl. Sanktion?

Zitat von ichbinsdochnur Beitrag anzeigen
...
Nun wurde mir durch das JC ein Vorstellungsgespräch bei einer Zeitarbeitsfirma vermittelt. Von dort wurde ich "weitergeschickt" zum Probearbeiten beim Kunden. Und siehe da: der Kunde ist nicht abgeneigt, ich könnte den Job haben, am 02.01.2017 soll es losgehen. Nix besonderes, aber immerhin ein Job.
...
Wen sich an der Sachlage nix geändert hat, dann haste schon gegen Regelungen der BA verstoßen.
Nach meinen Informationen darfst Du nur direkt in den Räumen des ZAF-Gesindels zur Probe arbeiten, nicht bei deren Kunden.
Steht irgends inne Handlungsanweisungen von denen.
Und nü?

In dieser Sache könnte der Trööt hier weiter helfen, besonders #5:
https://www.elo-forum.org/zeitarbeit...ml#post1930552

So lange Du nur 100 Tacken verdienst, minderst Du Deine Bedürftigkeit übrigens nicht, da die ersten 100 Taler in Deiner Tasche bleiben dürfen.
Das kann kein Argument sein.

Allerdings: ich würd das JC fragen, wer an den AG des Minijobs die Zahlungen erledigt, die der AG bei ungerechtfertigter fristloser Kündigung bei Dir einfordern könnte...
Und das hätte ich dann gerne auf Papyrus...
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2016, 00:02   #15
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.264
Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind Zeitkind
Standard AW: ALG 2 - Minijob kündigen wegen Vollzeitstelle - evtl. Sanktion?

Zitat von ichbinsdochnur Beitrag anzeigen
Nun wurde mir durch das JC ein Vorstellungsgespräch bei einer Zeitarbeitsfirma vermittelt.
Von dort wurde ich "weitergeschickt" zum Probearbeiten beim Kunden.
Da stellen sich mir viele Fragen:
War das eine Probearbeit für die ZAF oder für den Kunden direkt?
Gab es darüber Vereinbarungen? Hast Du die Probearbeit geleistet?
Wußte das JC davon?
Zitat von ichbinsdochnur Beitrag anzeigen
der Kunde ist nicht abgeneigt, ich könnte den Job haben,...
Von wem könntest Du den Job haben, von der ZAF oder dem Kunden?
Zitat von ichbinsdochnur Beitrag anzeigen
Nix besonderes, aber immerhin ein Job.
Den Vertrag würde ich zu gerne sehen. Du weist schon, daß das ZAF Gesindel Deine Situation eher verschlechtert als verbessert.
Und den Begriff "Job" setze ich schon lange nicht mehr mit fairer Arbeit in Verbindung.
Zeitkind ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2016, 08:10   #16
ichbinsdochnur
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Kreis Wesel
Beiträge: 43
ichbinsdochnur
Standard AW: Angebl. nicht vorhandene Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt aufgr. von Minijob

Zitat von Sonne11 Beitrag anzeigen
Aber das hast Du entweder schon gemerkt oder merkst es noch!
Ja sowas in der Art ist mir durchaus mal aufgefallen.

Zitat von Sonne11 Beitrag anzeigen
Du wirst nicht verhindern können, VV für ZAF oder Call-Center zu bekommen.
Grundsätzlich habe ich damit kein Problem, auch wenn ich gerade beiden genannten durchaus kritisch gegenüber stehe.

Zitat von Sonne11 Beitrag anzeigen
Du klärst alles erst beim AG aus dem VV. Und dann auch nur nebenbei im LL oder im Gespräch!
Meine letzten Tage bestanden subjektiv empfunden aus Telefonaten mit AG und SB. Daß die nicht noch eine Telefonkonferenz einberufen haben...

Zitat von Sonne11 Beitrag anzeigen
Diese Wortwahl des SB sollte dir etwas zu denken geben...Du musst aufpassen! Du musst etwas mit deinen Aussagen aufpassen, damit dir nicht Sachen in den Mund gelegt werden!

Sonst wirst Du einfach aus dem Bezug genommen. Dann kommt nur ein ganz simpler Brief!
Exakt das ist auch meine Befürchtung. Je länger ich über den SB nachdenke, umso mehr fällt mir auf, daß seinn Verhalten auch während persönlicher Termine dem Verhalten von Leuten ähnelt, die zuviel Steroide intus haben (subjektives Empfinden). Uuuups, ist wie im wahren Leben. Manchmal kann ich meine Klappe einfach nicht halten.

Zitat von Texter50 Beitrag anzeigen
Wen sich an der Sachlage nix geändert hat, dann haste schon gegen Regelungen der BA verstoßen.
Nach meinen Informationen darfst Du nur direkt in den Räumen des ZAF-Gesindels zur Probe arbeiten, nicht bei deren Kunden.
Steht irgends inne Handlungsanweisungen von denen.
Und nü?
In einem Telefonat mit dem AG fiel mehrfach das Wort "Probearbeiten". Per email wurde ich dann zu einem "Erweiterten Vorstellungsgespräch" eingeladen. Diese Einladung habe ich dann auch (natürlich) befolgt. De facto war es aber sowas wie probearbeiten.

Zitat von Texter50 Beitrag anzeigen
So lange Du nur 100 Tacken verdienst, minderst Du Deine Bedürftigkeit übrigens nicht, da die ersten 100 Taler in Deiner Tasche bleiben dürfen.
Das kann kein Argument sein.
Sorry, ich hatte entweder zu wenig Kaffee oder habe gerade ein Brett vorm Kopf. Kein Argument wofür? *nix kapier*

Zitat von Aufgewachter Beitrag anzeigen
Da stellen sich mir viele Fragen:
War das eine Probearbeit für die ZAF oder für den Kunden direkt?
Gab es darüber Vereinbarungen? Hast Du die Probearbeit geleistet?
siehe oben

Zitat von Aufgewachter Beitrag anzeigen
Wußte das JC davon?
Jawoll.

Zitat von Aufgewachter Beitrag anzeigen
Von wem könntest Du den Job haben, von der ZAF oder dem Kunden?
Vertrag von der ZAF. Vom Kunden habe ich dann so nebenbei erfahren, daß der Einsatz 3, maximal 6 Monate lang dauern soll.

Zitat von Aufgewachter Beitrag anzeigen
Du weist schon, daß das ZAF Gesindel Deine Situation eher verschlechtert als verbessert.
Und den Begriff "Job" setze ich schon lange nicht mehr mit fairer Arbeit in Verbindung.
Da sind wir uns im Prinzip einig.
ichbinsdochnur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2016, 09:39   #17
ichbinsdochnur
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Kreis Wesel
Beiträge: 43
ichbinsdochnur
Standard AW: Angebl. nicht vorhandene Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt aufgr. von Minijob

In einem gerade geführten Telefongespräch erklärte mir der SB noch einmal ausdrücklich, daß ich ja dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe. Ich halte euch auf dem laufenden.
ichbinsdochnur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2016, 09:47   #18
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.462
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angebl. nicht vorhandene Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt aufgr. von Minijob

Erst wenn Du mehr als 100 Euro im Monat aus dem Minijob bekommst, wird da ein EInkommen auf Deine Leistung angerechnet und vom JC einkassiert. Damit minderst Du Deine Bedürftigkeit nicht...
Bis 100 Euro hast nur Du was davon, weshalb die das auch nicht so gerne sehen...
Was Dir egal sein sollte...

Ich würd das mit dem Telefonieren überdenken.
Nix is nachweisbar und im JC grassiert die Vergessenskrankheit...

Überigens: so lange man Dir nur sagt, Du seiest nicht verfügbar, isset eigentlich egal.
Da gilt: lasse reden, ist eh meist nur Einschüchterung.
Das JC muss schon kommen und Dich schriftlich auffordern, den Job zu kündigen...
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2016, 09:53   #19
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6.645
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angebl. nicht vorhandene Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt aufgr. von Minijob

ichbinsdochnur, wenn Dein SB tatsächlich auf die Idee kommt Deine Leistungen einzustellen, dann musst Du Dich umgehend ans Sozialgericht wenden, mit einer einstweiligen Anordnung.

Die Zahlungseinstellung kann er sogar veranlassen, ohne Dich schriftlich darüber informieren zu müssen. Dies ist möglich aufgrund des § 40 Abs. 2 Nr. 4 SGB II in Verbindung mit § 331 SGB III.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

In § 331 SGB III steht:

Zitat:
§ 331 Vorläufige Zahlungseinstellung

(1) Die Agentur für Arbeit kann die Zahlung einer laufenden Leistung ohne Erteilung eines Bescheides vorläufig einstellen, wenn sie Kenntnis von Tatsachen erhält, die kraft Gesetzes zum Ruhen oder zum Wegfall des Anspruchs führen und wenn der Bescheid, aus dem sich der Anspruch ergibt, deshalb mit Wirkung für die Vergangenheit aufzuheben ist. Soweit die Kenntnis nicht auf Angaben der Person beruht, die die laufende Leistung erhält, sind ihr unverzüglich die vorläufige Einstellung der Leistung sowie die dafür maßgeblichen Gründe mitzuteilen, und es ist ihr Gelegenheit zu geben, sich zu äußern.
Im Umkehrschluss bedeutet dies, was den letzten Satz im Zitat betrifft: "Soweit die Kenntnis" sehr wohl "auf Angaben der Person beruht, die die laufende Leistung erhält", muss das Jobcenter den Betroffenen nicht schriftlich über die Leistungseinstellung informieren.

Achte also darauf, ob Du von nun an zu jedem Monatsende stets die Leistungen für den jeweils nächsten Monat erhältst.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2016, 09:56   #20
ichbinsdochnur
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Kreis Wesel
Beiträge: 43
ichbinsdochnur
Standard AW: Angebl. nicht vorhandene Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt aufgr. von Minijob

Puh, ist gerade nicht so einfach. Echt heftig. Gleich erstmal irgendwie runterkommen.
ichbinsdochnur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2016, 10:08   #21
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.314
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angebl. nicht vorhandene Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt aufgr. von Minijob

Zitat von ichbinsdochnur Beitrag anzeigen
In einem gerade geführten Telefongespräch erklärte mir der SB noch einmal ausdrücklich, daß ich ja dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe. Ich halte euch auf dem laufenden.
Das behaupten die dann gerne und - wie hier schon ausgeführt - da du nur ein "Taschengeld" verdienst,
was deine Hilfebedürftigkeit nicht senkt, KÖNNEN die auch darauf herum reiten!

Ich persönlich sähe da auch sehr wenige Chancen, wenn ein Gericht 100 Euro gegen eine Vollzeitstelle
abwägen würde.
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2016, 10:44   #22
ichbinsdochnur
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Kreis Wesel
Beiträge: 43
ichbinsdochnur
Standard AW: Angebl. nicht vorhandene Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt aufgr. von Minijob

Zitat von gila Beitrag anzeigen
Das behaupten die dann gerne und - wie hier schon ausgeführt - da du nur ein "Taschengeld" verdienst,
was deine Hilfebedürftigkeit nicht senkt, KÖNNEN die auch darauf herum reiten!

Ich persönlich sähe da auch sehr wenige Chancen, wenn ein Gericht 100 Euro gegen eine Vollzeitstelle
abwägen würde.
Nochmal kurz zu den 100€: 2015 war es so, daß der Jahresschnitt bei knapp 190€/ Monat lag. Nun wurde 2016 ein wenig "umverteilt", so daß ich nun eben im Schnitt bei 100€ liege.

Ich wäre ja auch durchaus bereit, den Nebenjob mit entweder einem unterschriebenen Arbeitsvertrag oder eben der schriftlichen Aufforderung des JC dieses zu tun, zu kündigen.

Nun stellt sich mir folgende Frage:

Einfach so "ins blaue hinein" auf zusätzliches Geld verzichten? (Das sowas eventuell meine Chancen auf Vollzeit erhöht, verstehe ich ja irgendwie. Zugegebenermaßen sind die Chancen eh nicht die besten, weil ich seinerzeit zu recht fristlos gekündigt wurde. Allerdings bin ich auf das Geld auch nun ja "angewiesen" da ich damit zu einem großen Teil private Verbindlichkeiten zurückzahle. Ca. 20€ sind dann "Taschengeld").
ichbinsdochnur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2016, 12:04   #23
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.314
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angebl. nicht vorhandene Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt aufgr. von Minijob

Versteh mich nicht falsch: aber das ist alles "zu gering", als dass du da irgendwo Recht bekommen würdest.

Wenn du plötzlich krank werden würdest, könntest du dem Minijob-Chef auch nicht zur Verfügung stehen.

Du schreibst:

Zitat:
Und siehe da: der Kunde ist nicht abgeneigt, ich könnte den Job haben, am 02.01.2017 soll es losgehen. Nix besonderes, aber immerhin ein Job.

Mein Minijob-Arbeitgeber besteht auf die Einhaltung der Kündigungsfrist von 4 Wochen
Wenn der Job auch noch für dich interessant ist und dir mehr Geld unterm Strich bringt, sollte das ja auch in deinem
eigenen Interesse liegen.

Ich befürchte halt, dass deine Argumentation nicht auf fruchtbaren Boden fällt wegen privater Verbindlichkeiten.
Diese sind durch den neuen Job sicher besser und schneller zu bewältigen - und selbst WENN du den neuen Job nicht behalten könntest, würde sicher jeder Richter "eher" sagen: nen Job mit 100 Euro kann man jederzeit irgendwie bekommen.

Nach allen Erfahrungen kann ich nur "mutmaßen": dein pers. Interesse hier wird vermutlich als "zu gering" gewertet
werden gegenüber dem Interesse der immer gern zitierten "Gemeinschaft".
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2016, 12:44   #24
ichbinsdochnur
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.12.2016
Ort: Kreis Wesel
Beiträge: 43
ichbinsdochnur
Standard AW: Angebl. nicht vorhandene Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt aufgr. von Minijob

Was hier in den letzten 3 Tagen inkl heute mit JC und ZAF abgeht, ist der Hammer. Ich brauche ne Pause und nen Schnaps.
ichbinsdochnur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2016, 12:57   #25
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.314
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angebl. nicht vorhandene Verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt aufgr. von Minijob

Zitat:
Ich brauche ne Pause und nen Schnaps.
DAS kann sicher keiner so gut nachvollziehen wie ich selbst gerade (wenn du mal in meine neuesten eigenen
"Erlebnisberichte" klickst.
So ab und an würde ich mir sooo gern mal gepflegt "die Kante" geben - einfach so - aber leider ist mir
das durch die Gefahr von einem darauffolgenden Vorhofflimmern nicht gegönnt.
Nich ma mit nem kleinen Kölsch!

Also dann "pausiere" mal ... aber nicht zu viel.
Randvoll - das reicht!
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie nicht vorhandene Fahrpraxis nachweisen? romeo1222 Allgemeine Fragen 20 26.10.2016 18:44
Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion aufgr. angebl. nicht versandter Bewerbung BiancaBerlin ALG II - Sanktion, Kürzung, Sperre 59 07.06.2016 17:14
Psychologin in Reha schlägt nicht vorhandene Jobs vor TumadieMoerchen Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 19 31.08.2015 17:45
verfügbarkeit für den Arbeitsmarkt jeppe84 ALG I 1 03.03.2015 14:37
ALG1 + Minijob = Verfügbarkeit? Flocke2010 ALG I 1 18.03.2014 09:42


Es ist jetzt 22:56 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland