Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> will das job center nicht das ich arbeite?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.10.2007, 20:34   #1
O aus E->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.10.2007
Beiträge: 4
O aus E
Standard will das job center nicht das ich arbeite?

Hallo zusammen
ich möcht hier mal schildern, was mir in den letzten 12 monaten so alles merkwürdige widerfahren ist

Im Dezember 2006 besorgte ich mir durch eigenes engagement einen
1€ job . diesen trat ich in einer klinik an . da ich gelernter kommunikationselektroniker bin und einige zusatzqualifikationen habe , nahm
mich die haustechnik natürlich gerne an. schon nach einer woche teilte mir
der techn. leiter mit , das durch den wegfall eines kollegen die chance auf
eine übernahme besteht...natürlich ( und das verstehe ich sogar ) wollte mann die 9 monatige 1€ job-zeit nutzen, sowohl finanziell für die klinik als auch als _probezeit . also übernahm ich nach 2 monaten den job von dem techniker,
der aus der firma ausgeschieden war, allerdings auf 1€ basis..
Im märz 2007 wurden mir dann 100 euronen vom alg2 gestrichen, weil
meine wohnung zu teuer sei..natürlich hab ich widerspruch eingelegt
aber bis heute nichts gehört von denen (aber das ist eine andere story ).
nun lebte ich von da an , nach abzug aller unkosten, von knapp 120 euro im monat , von denen ich noch 35 euro für meinen sohn als unterhalt überwies.
aber ich gab auf der arbeit weiterhin mein bestes und wurde auch von
meinen chefs bestätigt darin ( die hätten mich natürlich auch nur so lange
bei der stange halten können mit ihrem lob, bis die 1€ zeit vorbei gewesen wäre , dieser gefahr war ich mir bewußt ) . dem job-center hatte ich über dem widerspruch wg. meiner wohnung natürlich auf die chance einer
arbeitsaufnahme hingewiesen:

An : Job Center Essen
Bernestrasse 7
45127 Essen ,den ----------------------------




Betrifft : Widerspruch zur Aufhebung Ihres Bewilligungsbescheides vom 24.04.2007


Sehr geehrte Damen und Herren

Hiermit lege ich Widerspruch gegen das mir von Ihnen zugesandte Schreiben vom 30.05.2007 ein.
Darin heben sie den Bewilligungsbescheid vom 24.04.2007 auf mit der begründung, das
eine von mir angestrebte Festanstellung nicht sicher sei.

Ich bin jedoch der meinung , das die Chance einer Festanstellung bei den ..... Kliniken
...... durchaus besteht . Aufgrund des mir ausgehändigten schreibens der KKEN und
aus den Aussagen der Technischen Leitung des ...hospitals Essen geht deutlich hervor , das
meine Arbeit hier beachtung findet und das sehr wohl interesse an meiner person besteht .
Das ist für mich ein Grund , hier mein bestes zu geben und auf die vakante Stelle hinzuarbeiten.

Leider wird mir das durch Ihre negative Haltung mir gegenüber nicht einfach gemacht , mich voll
und ganz auf die Arbeitund mein berufliches fortkommen zu konzentrieren , was für mich nicht
verständlich ist.

Ich habe mich persönlich um diesen 1 € Job bemüht , in der hoffnung , darüber in feste Arbeit zu
kommen . Die Aussicht , über den 1€ job wieder in den normalen Beruf zurückzukehren , wurde
mir durch die Arge und durch den Vermittler des 1€ Jobs ( Arbeit und Bildung Essen Gmbh )
schmackhaft gemacht .
Nun habe ich hoffnung , den Schritt in die richtige Richtung gemacht zu haben , habe
aber den eindruck gewinnen müssen , das Ihnen das gar nicht recht ist. Das zeigt sich mir ,
indem Sie zum Beispiel die Zahlung des ALG 2 bei mir ganz eingestellt haben , weil
angeblich das von mir Ihnen am 02.05.2007 zugesandte Schreiben bei Ihnen nicht angekommen
wäre.Dadurch bin ich natürlich jetzt in einer Situation , in der ich noch nicht einmal die
Fahrt zur Arbeit hätte finanzieren können ( Essen , Miete , Strom , Gas etc...schon mal gar nicht ).
Wie Sie wissen müßten , muß ich die Monatskarte vorfinanzieren
Die 52€ hab ich mir leihen müssen , was zum Glück noch geklappt hat .
Aber gehen Sie mal Hungrig zur Arbeit ...................... .

Desweiteren ist es mir noch nicht gelungen , eine Ihren Preisvorstellungen entsprechende Wohnung
zu finden , die Baulich OK und auch für meinen Sohn geeigenet ist.
Mit Baulich OK meine ich , das ich keine Wohnung mieten möchte , in der ich das bißchen Geld ,
das mir zur verfügung steht , dem RWE zukommen lassen muß , weil die Fenster defekt sind
und einem der Wind um die Ohren pfeift .....oder die Wohnung feucht ist.
Und da ich das Glück habe , mich intensiv um meinen Sohn kümmern zu dürfen , muß
ich auch darauf achten , das der Junge bei mir die größtmögliche Förderung im schulichen als auch
im sozialen Bereich zuteil wird .
Und da spielt die häusliche Umgebung eine große Rolle .Mein Sohn braucht mit seinen fast 8 Jahren
nun mal einen Raum für sich zum Schlafen und zum Lernen bzw. Spielen.
Auf Grund Ihres Erlasses , mir nur noch 250€ für die Miete zu überweisen , weiß ich im moment
gar nicht , was ich meinem Sohn zu Essen anbieten kann , wenn er bei mir ist, da ich ja dann 100€
von den mir zur verfügung stehenden 345€ zur Miete zuzahlen muß.Vom kulturellen und schulichen
möglichkeiten ganz abgesehen.

Und wie ich Ihnen bereits Schriftlich mitgeteilt habe , hält sich mein Sohn so oft wie nur möglich bei
mir auf.

Ich hoffe , mein Widerspruch wird für mich positiv entschieden.

Mit freundlichen Grüßen


Auf diesen widerspruch habe ich bis heute keine antwort. da ein kollege von mir in der poststelle des rathauses arbeitet, schicke ich solche wichtigen briefe immer direkt über ihn ab und erhalte eine kopie mit eingangsstempel
der stadt essen .

Am 3. 09.07 lief dann der 1€ job aus und ich unterschrieb einen 1jahres vertrag ...Juchuu...dachte ich , es hat sich gelohnt und ich dachte auch,
das die jungs und mädels vom job center froh sind das ich in arbeit bin, zumal meine personalleiterin wg. der dringlichkeit eines führerscheins
mit meiner sachbearbeiterin beim job center gesprochen hat und dieser
auch mitgeteilt wurde , das mir der lappen finanziert wird übers job center.
jetzt haben wir mitte oktober, und heute lag dann ein schreiben des job centers bei mir im briefkasten . ich dachte " klasse, ist bestimmt der bescheid wegen der finanzierung des führerscheines " ..war aber nix..
statt dessen war es ein bescheid darüber, das ich das alg2 für den monat september zurückzahlen soll da ich ja ab 01.09 in arbeit wäre..
Unlogisch ist für mich , wie ich als langzeitarbeitsloser einen vollen monat überbrücken soll.wie hätte ich meine miete , fahrgeld , strom,essen etc
ohne dieses geld denn finanzieren sollen . denn der lohn kam natürlich erst anfang oktober . das nenne ich nicht grade fördern , sondern eher abschreckung ...

was kann mann dagegen machen ? ist das rechtens ? hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht ? soll ich hier nochmals einen widerspruch einlegen ? von meinem ersten wg. meiner wohnung hab ich ja auch bis heute noch nichts gehört...in was für einer bekloppten gesellschaft leben wir hier eigentlich?? .....fragen über fragen

wäre für jeden tipp dankbar

mfg
O aus E
O aus E ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2007, 21:32   #2
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard

Zunächst einmal Glückwunsch zum Job.
Mit Rückforderungen sind die "Argen" häufig sehr schnell. Entscheidend ist, wann Dir Dein Septembergehalt gutgeschrieben wurde. Wenn noch im September, musst Du leider zurückzahlen - dann kannst Du aber Ratenzahlung vereinbaren. Wenn im Oktober die Gutschrift erfolgte, brauchst Du nichts zurückzuzahlen.
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2007, 06:46   #3
O aus E->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.10.2007
Beiträge: 4
O aus E
Standard

guten morgen

die gutschrift vom job-center ging am 31.08 auf mein konto...
für september.
kann ich es dann behalten?
wenn nicht , ist es ja so , das mann nach längerer arbeitslosigkeit
ja gezwungen ist , schulden zu machen , um überhaupt den ersten
monat in arbeit zu überstehen...kann die arge das nicht auch als eingliederungshilfe sehen ?
ist es sinnvoll , hier widerspruch einzulegen ?

oh...das gehalt wurde mir ende september gutgeschrieben....schlechte karten also ?
trotzdem hab ich ja das alg2 nutzen müssen um den monat zu überbrücken.so toll verdien ich hier
nicht , um 2 monatsmieten etc auf einmal bezahlen zu können...und zur arbeit laufen einen monat bzw
ohne nahrung etc. geht doch auch nicht....

mfg
O aus E
O aus E ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2007, 07:05   #4
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

Wenn das Gehalt im Spetember auf dem Konto war sieht das leider schlecht aus und die können das zurückfordern. Aber versuch das in raten zu machen. Vielleicht hat da noch jemand einen Tipp, wie man sowas formuliert.
Zu dem Widerspruch
Ist der schon 3 Monate alt? Wenn ja, Untätigkeitsklage einreichen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2007, 12:53   #5
O aus E->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.10.2007
Beiträge: 4
O aus E
Standard

ja , sieht echt schlecht aus..hab grad mit so ner tante telefoniert...
zum widerspruch hat sie gemeint , das sie das weitergibt und sich jemand telefonisch bei mir meldet. ich warte jetzt noch 14 tage und werde dann n bißchen druck machen falls da nichts passiert..
ist aber echt mies, n neuanfang direkt mit schulden..
ich hab manchmal das gefühl die versuchen das auszusitzen!
echt miese einstellung von einigen mitarbeitern des job-centers...oder
strategisch klug eingefädelt von denen..
kann mal einer ne objektive meinung zu meinem widerspruchsschreiben
wg. mietminderung machen ? wie seht ihr da meine chancen ?

mfg
O aus E
O aus E ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2007, 14:24   #6
Borgi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: NRW
Beiträge: 1.263
Borgi
Standard

Wenn der Widerspruch nach drei Monaten nicht bearbeitet wurde, dann kannst/musst du eine Untätigkeitsklage gegen die ARGE einreichen!
__

Ein Aufsichtsratposten ist das höchste Parteiamt, das die Wirtschaft ihren Politikern verleiht.
(aus "Der Privatdemokrat" ©Elmar Kupke)

Von mir kann man garantiert keine Rechtsberatung erwarten!
Borgi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2007, 16:50   #7
O aus E->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.10.2007
Beiträge: 4
O aus E
Standard

hallo

danke für die antworten..
werd mich jetzt mal hier schlau machen wg. dieser untätigkeitsklage

woher soll mann so etwas denn wissen, es klärt einen ja keiner auf..ist auf allen ämtern wohl das gleiche , beim jugendamt z.B. wird mann als vater ja nur angeschissen . scheiß land . so langsam hab ich den hut voll..

mfg
O aus E
O aus E ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
job, center, arbeite

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Folgeantrag: Job Center reagiert überhaupt nicht Malegro Anträge 9 08.07.2008 14:46
Frage zu überbrückungsgeld wenn ich arbeite Icefire ALG II 2 02.04.2007 17:13
wenn ich arbeite was seht uns noch zu Icefire Ein Euro Job / Mini Job 1 29.03.2007 21:27
SG-DO: Rechtsradikaler muß in multikulturellem Forum arbeite RobertKS Diskussionsbereich-> Urteile / Entscheidungen / Rechtsmittel 5 29.01.2007 01:36
ja aber ich Arbeite doch … stummi ALG II 4 29.09.2006 21:57


Es ist jetzt 16:15 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland