Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Kein Geld von der ARGE

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.10.2007, 19:36   #1
Bienchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.11.2005
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 547
Bienchen
Böse Kein Geld von der ARGE

Mein Mann hat im September eine ABM-Stelle für 4 Monate angetreten.
(Bekam diese auch erst, da wir uns beschwert haben)
Lohnzahlung ist am 15. Arbeitstag des darauffolgenden Monats. In diesem Fall wäre es der 22. Oktober. Die ARGE lehnt aber eine Zahlung von ALG II anteilig für den Monat Oktober mit der Begründung: "Wenn in einem Monat Zahlungen eingehen, egal wann ( auch wenn es der 30. ist) wird kein ALG II nehr gezahlt. Wir habe nun mit Hilfe meiner Mutti noch einige wichtige Verbindlichkeiten bezahlen können. Meine EU-Rente reicht ja auch nicht weit.
Nun frage ich mich nur, wie wir bis zum Zahltag hinkommen sollen mit den uns nun noch zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln in Höhe von 20 €.
Andere habe nur noch 3 € zur Verfügung.
Anscheinende interessiert das hier niemanden. Wenn wenigstens bei der ABM ein guter Lohn raus kommen würde, so dass man die noch verbleibenden Verbindlichkeiten aufholen könnte. Aber leider ist dies nicht der Fall. Für den ganzen Monat wird ein Nettobetrag von ca. 550,00 € gezahlt.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies rechtlich in Ordnung ist. Mir ist auch klar, dass das gezahlte Geld wieder zurückgezahlt werden muss. In diesem Fall wäre eine Verrechnung mit dem ALG II für den Monat Februar angebracht.
Gibt es in diesem Fall eine Rechtsgrundlage?
__

Als Mensch geboren, als Sklave gelebt, am Ende verscharrt!
Bienchen ist offline  
Alt 09.10.2007, 22:03   #2
Demosthenes->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.10.2007
Beiträge: 156
Demosthenes
Standard

Da brauchst du ggf. einfach Sitzfleisch - und ein wenig Chuzpe (sollte sich sowieso jeder denkende Mensch aneignen).
Setz dich zu deiner ARGE-Auszahlungsstelle, stelle deine Forderungen, begründe - indem du den Mitarbeiter das tippen läßt und nachher unterschreibst - wieso du nicht auskommst (genauso wie hier), und erkläre ihm einfach, daß du ohne Cash oder einen Scheck nicht gehst. Immerhin bist du arbeitslos und hast dementsprechend Zeit... du wirst dich wundern wie schnell Beamte werden können, wenn sie Feierabend machen wollen... Die sind es oftmals nur gewohnt daß sich ihre "Kunden" eben nichts trauen - das sollten sie aber.
Ganz nebenher - schon mal bei deiner örtlichen Tafel gewesen? Damit ist die Grundversorgung idR locker gesichert.
__

"Wisset, daß das Geheimnis des Glücks die Freiheit, die Voraussetzung der Freiheit aber der Mut ist!"
Demosthenes ist offline  
Alt 09.10.2007, 23:18   #3
n / a
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Demosthenes Beitrag anzeigen
Da brauchst du ggf. einfach Sutzfleisch - und ein wenig Chuzpe (sollte sich sowieso jeder denkende Mensch aneignen).
Setz dich zu deiner ARGE-Auszahlungsstelle, stelle deine Forderungen, begründe - indem du den Mitarbeiter das tippen läßt und nachher unterschreibst - wieso du nicht auskommst (genauso wie hier), und erkläre ihm einfach, daß du ohne Cash oder einen Scheck nicht gehst. Immerhin bist du arbeitslos und hast dementsprechend Zeit... du wirst dich wundern wie schnell Beamte werden können, wenn sie Feierabend machen wollen... Die sind es oftmals nur gewohnt daß sich ihre "Kunden" eben nichts trauen - das sollten sie aber.
Ganz nebenher - schon mal bei deiner örtlichen Tafel gewesen? Damit ist die Grundversorgung idR locker gesichert.

Die Tafel sollte nun mal nicht instrumentalisiert werden, so als wäre es das Normalste dort hinzugehen.Das ist es nicht und sollte nur ein Hilfsmittel sein wenn nichts mehr geht.Hier ist aber noch etwas zu machen, der Tipp dazu wurde schon gegeben.
Die Stadtküche zu betreten kann nicht jeder, es kostet Überwindung sich eingestehen zu müssen...so tief bin ich schon gefallen.
 
Alt 10.10.2007, 04:13   #4
Rechtsverdreher
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.05.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.549
Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher
Standard

Wenn das Geld für den Monat nicht ausreichend ist um davon leben zu können, dann müssen die das mit Sicherheit aufstocken, wie auch immer. Was glaubst Du wovon die ganzen McDoof Angestellten leben, das sind fast alles sog. Aufstocker. Ausserdem gibt es noch eine sog. Mobilitätshilfe, keine Ahnung ob das auch bei ABM gezahlt wird.

Einfach mal beschweren und mit Anwalt und Gericht drohen.
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Rechtsverdreher ist offline  
Alt 10.10.2007, 08:44   #5
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard Weiterzahlen

Die ARGE hat min. bis zum ersten Lohneingang weiterzuzahlen. Solange besteht mindestens die Bedürftigkeit. Anrechnen kann die ARGE nur das Geld, das auch eingeht. Das geht aber erst nach der Gutschrift. Zu genauen Berechnung ist der Tag des Geldeinganges wichtig. Von der Möglichkeit in der Zukunft evtl. einen Geldeingang zu erhalten, wird man heute nicht satt.
Ich würde den ABM-Job sofort schmeissen. Lieber den SB verklagen als hungern oder betteln. Aus gesundheitlicher Sicht ist es sogar sinnvoll dem SB die Hand drauf zu geben.

Die Tafel ist nicht das Sozialamt!!! Bei unserer bekommst Du als nichtmehr ARGE-Kunde garnichts.
kleindieter ist offline  
Alt 10.10.2007, 11:25   #6
Demosthenes->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.10.2007
Beiträge: 156
Demosthenes
Standard

Zitat von lanny Beitrag anzeigen
Die Tafel sollte nun mal nicht instrumentalisiert werden, so als wäre es das Normalste dort hinzugehen.Das ist es nicht und sollte nur ein Hilfsmittel sein wenn nichts mehr geht.Hier ist aber noch etwas zu machen, der Tipp dazu wurde schon gegeben.
Die Stadtküche zu betreten kann nicht jeder, es kostet Überwindung sich eingestehen zu müssen...so tief bin ich schon gefallen.
Was für ein gequirlter Mist... mit genau dieser Einstellung läßt man sich doch in diesem Lande verarschen...
Umgekehrt wird auch hier ein Schuh draus: Weißt du eigentlich, was es bei der Tafel gibt? Von wegen "so tief..." - Das ist mit Verlaub gesagt Unsinn. Die Ware, die dort ausgegeben wird, ist oftmals hochqualitativ, und kommt nur dort hin, weil sie im Laden liegenbleibt sonst nicht mehr verkauft werden dürfte - ja wieso bleibt sie wohl liegen? Weil kein Aas den überteuerten Kram zahlen kann... und dementsprechend, eh man's wegschmeißt, essen es eben die, die es wirklich brauchen. Wenn die Leute es nicht anders lernen, daß in diesem Staat so einiges falsch läuft, dann sollen sie eben so lange weiter "bluten" bis sie es endlich kapieren. Es hat überhaupt nichts mit "tief gesunken" zu tun, diese Einstellung zeugt lediglich von Unkenntnis. Es ist nur in wenigen Fällen "Schuld" eines Hartz IVlers, daß er keinen Job hat... einen Job, wohlgemerkt, nicht eine "beschäftigung" (Job = angemessene Bezahlung für angemessene Arbeit, beschäftigen kann man sich auch selbst).

Wen es "Überwindung" kostet, geschenkte Hilfe anzunehmen, der darf sich dann auch nicht wundern, wenn er in dieser Ellenbogengesellschaft irgendwann untergeht. Eine Überflußgesellschaft produziert nun mal auch eine Menge Überflüssiges - und damit meine ich nicht nur Formulare. Und ob ich nun einmal die Woche eine gute Stunde irgendwo warte oder mindestens genauso lange inirgendwelche Supermärkte oder Discounter gehe - den Unterschied merke ich vor allem auf dem Konto...

€dit @kleindieter: Bis zur ersten Zahlung ist unsere Fragestellung aber durchaus noch ARGE-"kundin", auch wenn die ARGE das gerne anders sähe... außerdem hilft sie nicht nur Hartz IVlern, sondern grundsätzlich "Bedürftigen", nicht wahr?
__

"Wisset, daß das Geheimnis des Glücks die Freiheit, die Voraussetzung der Freiheit aber der Mut ist!"
Demosthenes ist offline  
Alt 10.10.2007, 11:50   #7
n / a
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

[quote=Demosthenes;165902]Was für ein gequirlter Mist...


Sag mal geht das nicht auch anders oder ist der Frust hier derartig groß das einfach nicht mehr akzeptiert wird das andere User auch andere Meinungen haben?


Was die Tafel betrifft ist es fatal sie als normal hinzunehmen denn es spricht wohl nicht für einen Staat Tafeln nötig zu haben.
Wenn du meinst das einem Kind ein voller Bauch genügt irrst du dich gewaltig denn, wie ich schon einmal schrieb könnte ich garnicht zur Tafel gehen.
Diese ist nur ca 300m vom Gymasium meiner Tochter entfernt. Natürlich könnten wir uns dann satt essen, aber auch anschließend an Schulsachen sparen denn erwartest du das ihre Mitschüler darüber hinweg sehen?
Erwartest du das eine 16Jährige den anschließenden Fragen, dem hinter dem Rücken reden, immer Stand hält.
Hinzu kommt noch das meine Tochter sowie ich niemals in die Tafel gehen würden.
1. weil ich mich von solch einem kaputten Staat nicht dazu bringen lassen werde
2.weil ich es als eine Erniedrigung ansehe
3 mußt du nicht meiner Meinung sein.
Die Tafel ist aus der Not geboren, wenn ich diese anerkenne erkenne ich auch die aufgezwungene Not an, nehme sie als vom Himmel gefallen hin.
Wir hatten keinen Krieg, keine Szenarien die ein Teil der Bevölkerung in die Not trieben sondern es sind von Menschen gemachte Gesetze und nur wir, die Bevölkerung können dafür sorgen das diese unmenschlichen Gesetze auch wieder rückgängig gemacht werden.
Und somit auch der Bedarf an Tafeln.
 
Alt 10.10.2007, 11:54   #8
n / a
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Bienchen,

ich bekam meinen ersten Lohn auch immer am 15 des Monats. Im ersten Monat hatte ich deshalb einen Überbezahlung die mir mtl mit 50€ abgezogen wurden.In den anschließenden Monaten hatte mein SB den Verdienst vorweg mit einberechnet und nur eine eventuelle Differenz nachgezahlt , oder eben abgezogen, je nach Verdienst der bei mir schwankte.
Demnach mußt du zumindest die Leitsung bis zum 15 erhalten.
 
Alt 10.10.2007, 12:15   #9
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

[quote=lanny;165909]
Zitat von Demosthenes Beitrag anzeigen
Was für ein gequirlter Mist...


Sag mal geht das nicht auch anders oder ist der Frust hier derartig groß das einfach nicht mehr akzeptiert wird das andere User auch andere Meinungen haben?


Was die Tafel betrifft ist es fatal sie als normal hinzunehmen denn es spricht wohl nicht für einen Staat Tafeln nötig zu haben.
Wenn du meinst das einem Kind ein voller Bauch genügt irrst du dich gewaltig denn, wie ich schon einmal schrieb könnte ich garnicht zur Tafel gehen.
Diese ist nur ca 300m vom Gymasium meiner Tochter entfernt. Natürlich könnten wir uns dann satt essen, aber auch anschließend an Schulsachen sparen denn erwartest du das ihre Mitschüler darüber hinweg sehen?
Erwartest du das eine 16Jährige den anschließenden Fragen, dem hinter dem Rücken reden, immer Stand hält.
Hinzu kommt noch das meine Tochter sowie ich niemals in die Tafel gehen würden.
1. weil ich mich von solch einem kaputten Staat nicht dazu bringen lassen werde
2.weil ich es als eine Erniedrigung ansehe
3 mußt du nicht meiner Meinung sein.
Die Tafel ist aus der Not geboren, wenn ich diese anerkenne erkenne ich auch die aufgezwungene Not an, nehme sie als vom Himmel gefallen hin.
Wir hatten keinen Krieg, keine Szenarien die ein Teil der Bevölkerung in die Not trieben sondern es sind von Menschen gemachte Gesetze und nur wir, die Bevölkerung können dafür sorgen das diese unmenschlichen Gesetze auch wieder rückgängig gemacht werden.
Und somit auch der Bedarf an Tafeln.
Das ist Deine private Meinung und die soll Dir unbenommen sein, aber ich würde die Leute nicht verdammen die zur Tafel gehen, so kommt es nämlich rüber
Erstens muss das jeder für sich selbst entscheiden , und er sollte dafür nicht noch von Menschen verachtet werden, die sich für bessere Erwerbslose halten

Die Tafeln sind keine Erfindung unseres Jahrhunderts: Überfluss und Spenden hat es immer gegeben und wird es immer geben und es bleibt jedem überlassen ob er aus Stolz verhungern möchte oder lieber überleben möchte- eventuell solange mit Hilfe der Tafel bis er das was er durchkämpfen möchte wieder ohne deren Hilfe kann
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 10.10.2007, 12:22   #10
n / a
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

[quote=Arania;165915]
Zitat von lanny Beitrag anzeigen

Das ist Deine private Meinung und die soll Dir unbenommen sein, aber ich würde die Leute nicht verdammen die zur Tafel gehen, so kommt es nämlich rüber
Erstens muss das jeder für sich selbst entscheiden , und er sollte dafür nicht noch von Menschen verachtet werden, die sich für bessere Erwerbslose halten

Die Tafeln sind keine Erfindung unseres Jahrhunderts: Überfluss und Spenden hat es immer gegeben und wird es immer geben und es bleibt jedem überlassen ob er aus Stolz verhungern möchte oder lieber überleben möchte- eventuell solange mit Hilfe der Tafel bis er das was er durchkämpfen möchte wieder ohne deren Hilfe kann

Wo habe ich je geschrieben das ich die Leute verdamme die zur Tafel gehen.?
Du interpretierst das hinein und stellst es als meine Behauptung auf.
Wird denn wirklich niemals daran gedacht das mit dem Geschriebenen die Mimik des Gegenüber nicht zu sehen ist, kann man nicht auch einma etwas Posetives unterstellen, nein das scheint zu schwer zu sein.Das die virtuelle Welt manches anders rüber bringt als gedacht war daran mag man auch nicht denken.
Tut mir leid, mich hat H4 noch nicht so weit gebracht hinter jedem Baum einen Indianer zu sehen.Spaß bringt es nicht wenn Behauptungen aufkommen, weil man meint:" "So kommt es rüber." Nachfragen wäre gerechter gewesen!
Verdammen?
 
Alt 10.10.2007, 13:36   #11
Demosthenes->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.10.2007
Beiträge: 156
Demosthenes
Standard

Zitat von lanny Beitrag anzeigen
Was die Tafel betrifft ist es fatal sie als normal hinzunehmen denn es spricht wohl nicht für einen Staat Tafeln nötig zu haben.
Hm. Du hast recht - es spricht nicht für diesen Staat. Habe ich auch nicht behauptet. Aber wenn es sie nicht gäbe, hätte ich mir meine "Grundversorgung" schon anders holen müssen - und wenn ich einfach etwa genommen hätte, woher auch immer... war das deutlich? Außerdem ist es hier doch keine Frage, ob etwas für den Staat spricht oder nicht, sondern, daß man durchkommt...
Zitat:
Wenn du meinst das einem Kind ein voller Bauch genügt irrst du dich gewaltig denn, wie ich schon einmal schrieb könnte ich garnicht zur Tafel gehen.
Diese ist nur ca 300m vom Gymasium meiner Tochter entfernt. Natürlich könnten wir uns dann satt essen, aber auch anschließend an Schulsachen sparen denn erwartest du das ihre Mitschüler darüber hinweg sehen?
Erwartest du das eine 16Jährige den anschließenden Fragen, dem hinter dem Rücken reden, immer Stand hält.
...als wenn das irgendjemand mitbekäme (und wenn schon - kennst du das Prinzip deutsche Eiche? Was stört's ne deutsche Eiche wenn sich dumme Wildsäue an ihr reiben...) - wann glaubst du denn ist dort Essensausgabe? Sicher nicht zu Schulzeiten... Abgesehen davon kann man Tafel-Kunden oftmals nicht mal vom dort ehrenamtlich arbeitenden Personal unterscheiden, was wäre also "schlimm" daran daß dich dort wer "erkennen" würde? Dieses Fassadendenken ist es doch, was auch den ganzen ARbeitsmarkt kaputtmacht - "Hilfe, ich bin arbeitslos, was sollen die Nachbarn denken" - Antwort: Wenn sie denken können, denken sie, daß dieser Staat aus dem Ruder gelaufen ist und zu blöd ist, angemessene Rahmenbedingungen für einen sinnvollen Arbeitsmarkt zu schaffen. Was BLÖD-Zeitungsleser denken ist einem denkenden Menschen in der Regel egal...
Zitat:
Hinzu kommt noch das meine Tochter sowie ich niemals in die Tafel gehen würden.
1. weil ich mich von solch einem kaputten Staat nicht dazu bringen lassen werde
2.weil ich es als eine Erniedrigung ansehe
3 mußt du nicht meiner Meinung sein.
Die Tafel ist aus der Not geboren, wenn ich diese anerkenne erkenne ich auch die aufgezwungene Not an, nehme sie als vom Himmel gefallen hin.
Wir hatten keinen Krieg, keine Szenarien die ein Teil der Bevölkerung in die Not trieben sondern es sind von Menschen gemachte Gesetze und nur wir, die Bevölkerung können dafür sorgen das diese unmenschlichen Gesetze auch wieder rückgängig gemacht werden.
Und somit auch der Bedarf an Tafeln.
Hm. Und mir wirfst du Frust vor, dabei sehe ich in diesen "Punkten" nur noch Resignation - Krieg den Hintern hoch und wehr dich, und wenn du dafür Unterstützung brauchst, nimm sie an! Der "kaputte Staat" bringt dich noch zu ganz anderen Dingen, von denen du überhaupt nichts hast, wo du gar nichts gegen machen kannst, also nimm dir doch, was man dir schenken will! "Erniedrigend" ist daran überhaupt nichts, Das ist ungefähr das gleiche dämliche Fassadendenken, wie das irgendwelcher Manager die im Eilzugtempo durch den ALDI rauschen damit es auch ja keiner mitbekommt... Geld zu sparen ist nie falsch, wenn man trotzdem einen guten Lebensstandard hat, und so kann ich den erst mal aufrechterhalten.
Und... wir hatten keinen Krieg? Vielleicht siehst du ihn nicht, aber er beginnt vor deiner Tür. Und den führen die wenigen Menschen, die sich nicht ausbeuten lassen wollen, gegen eine kleine Gruppe Sesselwärmer mit viel zu viel Einfluß und Geld. Vielleicht magst du es, ein austauschbares kleines Zahnrädchen zu sein - ich mag es sicher nicht, und ich gebe dir schlicht und einfach einen guten Rat, der dir helfen kann. Du mußt ihn nicht annehmen, aber ihn auszuschlagen und dann "rumzujammern", wie es Dutzende andere tun, ist auch paradox (wie war das noch mit "kaputter Staat"?).

Also, denk noch mal drüber nach...
__

"Wisset, daß das Geheimnis des Glücks die Freiheit, die Voraussetzung der Freiheit aber der Mut ist!"
Demosthenes ist offline  
Alt 10.10.2007, 17:26   #12
n / a
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Demosthenes

Du verkennst hier eine ganz wichtige Tatsache nämlich das die Umwelt nicht so reagiert wie du es dir vorstellst oder haben möchtest.
Da meine Tochter , wie alle Kinder von H4 Empfängern die Nachteile dieser Erlassung zu spüren bekommt glaube ich nicht das ich ihr das Härteste, nämlich nicht mehr zu Hause essen zu können, versuchen sollte mit allen mitteeln die mir zur Verfügung stehen zu umgehen..
Das hat weder etwas mit Drückebergerrei, Ängstlichkeit, Resignation zu tun sondern damit das Kind zu schonen.Es gibt nämlich nicht nur einen Bauch sondern auch ein Psyche.
Belastung umgehen zu wollen hat absolut nichts damit zutun sie nicht zu registrieren.
Wenn mir nun noch gesagt wird das es schädlich ist seinem Kind nicht alles zuzumuten , dann sehe ich meinem Kind gegenüber wohl meine Aufgaben falsch.
Ein Risiko ihr die Schule zu erschwere werde ich niemals eingehen und das täte ich damit.
Es ist gut, wowie auch traurig das es diese Tafeln überhaupt geben muß, was mich umso mehr dazu bringt alles zutun das ich nicht in die Lage komme sie je in Anspruch nehmen zu müssen!
 
Alt 10.10.2007, 17:55   #13
Demosthenes->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.10.2007
Beiträge: 156
Demosthenes
Standard

...ich glaube du verwechselst die Tafeln mit einer "Arbeitslosenküche" etc.
Bei den Tafeln bekommst du einmal die Woche einen Wochenvorrat an Lebensmitteln, die kurz vor oder auf dem MHD stehen (und somit nach Gesetz nicht mehr verkauft werden dürfen). Die sind aber dennoch sehr gut (wenn du wüßtest wie weit MHDs "im voraus" gerechnet werden weißt du auch wieso). Daraus kannst du dir dann ganz genau wie aus sonstigen Einkäufen auch was kochen - tue ich auch. Insofern, wieso sollte man dann nicht mehr zu Hause essen?
Soll ich dir mal ein paar Beispiele sagen, was es da bei mir diese Woche zB gab? Spinat-Ravioli von Hilcona, ein paar Nadler-Salate, heute Abend gibts Forellenfilet; ich hab auch noch Frikadellen, Bratenaufschnitt, ne große Schale Pilze, Broccoli, mehrere Paprikas, Trauben, Tomaten, Salat, Äpfel, Bananen... glaubst du davon ist irgendetwas "schlecht"? Ich muß mir fast nichts "zukaufen" (schon mal verderbliche Produkte wie Sahne, oder auch mal Joghurt, weil ich davon einfach mehr brauche) - Dinge, die mich sonst ein kleines Vermögen gekostet hätten. Das ich nun mal nicht habe. Und so bleibt das Geld für andere Dinge übrig (und dafür wird es auch benötigt). Lebensmittel werden ohnehin teurer, nicht wahr?
__

"Wisset, daß das Geheimnis des Glücks die Freiheit, die Voraussetzung der Freiheit aber der Mut ist!"
Demosthenes ist offline  
Alt 10.10.2007, 18:05   #14
n / a
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Demosthenes Beitrag anzeigen
...ich glaube du verwechselst die Tafeln mit einer "Arbeitslosenküche" etc.
Bei den Tafeln bekommst du einmal die Woche einen Wochenvorrat an Lebensmitteln, die kurz vor oder auf dem MHD stehen (und somit nach Gesetz nicht mehr verkauft werden dürfen). Die sind aber dennoch sehr gut (wenn du wüßtest wie weit MHDs "im voraus" gerechnet werden weißt du auch wieso). Daraus kannst du dir dann ganz genau wie aus sonstigen Einkäufen auch was kochen - tue ich auch. Insofern, wieso sollte man dann nicht mehr zu Hause essen?
Soll ich dir mal ein paar Beispiele sagen, was es da bei mir diese Woche zB gab? Spinat-Ravioli von Hilcona, ein paar Nadler-Salate, heute Abend gibts Forellenfilet; ich hab auch noch Frikadellen, Bratenaufschnitt, ne große Schale Pilze, Broccoli, mehrere Paprikas, Trauben, Tomaten, Salat, Äpfel, Bananen... glaubst du davon ist irgendetwas "schlecht"? Ich muß mir fast nichts "zukaufen" (schon mal verderbliche Produkte wie Sahne, oder auch mal Joghurt, weil ich davon einfach mehr brauche) - Dinge, die mich sonst ein kleines Vermögen gekostet hätten. Das ich nun mal nicht habe. Und so bleibt das Geld für andere Dinge übrig (und dafür wird es auch benötigt). Lebensmittel werden ohnehin teurer, nicht wahr?


Du hast Recht...Ich meine, bei uns heißt es Stadtküche, wo mich mein SB hinschicken wollte.
Was du mir gerade erklärt hast kenne ich bei uns garnicht, hätte aber absolut kein Problem damit mir dort Nahrung zu holen.
 
Alt 10.10.2007, 21:33   #15
Bienchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 09.11.2005
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 547
Bienchen
Standard

Vielen, vielen Dank für die Ratschläge.
Unsere ARGE ist ein ganz besonderer Fall. Sie nennen sich auch Eigenbetrieb, was dem Namen alle Ehre macht.

Ich würde mich nicht schämen zur "Tafel" zu gehen oder sonst wo günstiger meine Lebensmittel kaufen. Aber leider gibt es so etwas nicht. Den Vorschlag habe ich schon einmal dem Bürgermeister gemacht. Aber außer, dass sie noch am verhandeln sind, kam keine Antwort.
__

Als Mensch geboren, als Sklave gelebt, am Ende verscharrt!
Bienchen ist offline  
Alt 10.10.2007, 21:58   #16
Demosthenes->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.10.2007
Beiträge: 156
Demosthenes
Standard

Dann gründe eine Tafel - suche gleichgesinnte und macht einen gemeinnützigen Verein draus. Ist gar nicht so schwer wie es klingt, und auch rechtlich einfach - dann muß man nur auf entsprechende Läden zugehen und ihnen sagen, was man macht. Du wirst dich wundern, wer alles - für ein wenig Publicity - spendet, insbesondere wenn es Sachspenden sind (die Fahrzeuge unserer örtlichen Tafel sind zB Spenden von Daimler-Chrysler, was auch auf den fahrzeugen - neben dem Tafellogo - zu sehen ist). Und gerade Supermarkt/Discounterketten geben gerne (bspw. Plus, Aldi, Marktkauf, Rewe...); dazu die örtlichen Bäcker, Metzger, Bauern usw ansprechen und schwupps... mal abgesehen davon daß du damit nicht nur dir selber, sondern auch anderen hilfst, hast du gleich auch noch ein Erfolgserlebnis... was sagst du nun?
__

"Wisset, daß das Geheimnis des Glücks die Freiheit, die Voraussetzung der Freiheit aber der Mut ist!"
Demosthenes ist offline  
Alt 12.10.2007, 18:41   #17
Tinkalla
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Bienchen, es ist bereits gesagt worden, dass die ARGE zu zahlen hat, bis bei Euch das erste ArbeitsEntgelt verbucht wird.

Grundsätzliche Einzelheiten sind aber auch hier nachzulesen:
http://www.erwerbslosenforum.de/hart...0721_196_1.htm

Zitat von Bienchen Beitrag anzeigen
Ich würde mich nicht schämen zur "Tafel" zu gehen oder sonst wo günstiger meine Lebensmittel kaufen. Aber leider gibt es so etwas nicht. Den Vorschlag habe ich schon einmal dem Bürgermeister gemacht. Aber außer, dass sie noch am verhandeln sind, kam keine Antwort.
Bienchen, schau mal in den nachfolgenden Link, ob es evtl. eine Tafel in der Nähe Deines Wohnortes gibt. Wir müssen auch einige Km fahren, um die Tafel aufsuchen zu können.
Allerdings kann ich Demosthenes in jeder Hinsicht zustimmen, dass durch die Geschenke an der Tafel wenigstens eine gesunde Ernährung gewährleistet ist. Der erste Schritt dorthin ist nicht leicht, aber Obst, Gemüse, Lebensmittel, welche wir uns 'normalkaufend' nicht vom Regelsatz erlauben könnten, wiegen diesen ersten, schwierigen Schritt wieder auf. Er hat ja oben kurz aufgeführt, welche Dinge wir dort erhalten und er hat noch untertrieben, das kann ich bestätigen.

Es ist mehr als traurig, dass es überhaupt erforderlich ist, in einem der reichsten Länder der Welt Menschen an der Tafel anzutreffen. Nur, wenn ich Hunger habe, möchte ich essen. Und zwar so, dass auch meine Gesundheit davon profitiert.
http://www.tafel.de/tafelsuche.php?land=Sachsen-Anhalt
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
kein, geld, arge

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kein Geld / Verlängerungs Antrag bei Arge verloren Moses ALG II 16 06.06.2008 19:02
kein geld bekommen - ARGE Syke(Verden) meike.b ALG II 7 03.06.2008 20:25
Kein Geld von ARGE - welcher Antrag? genetic1 ALG II 1 30.05.2008 18:03
ARGE zahlt einfach kein Geld, was tun??? streetfighter72 Allgemeine Fragen 7 18.02.2008 13:54
anrechnung einkommen - will aber kein geld von der ARGE Viper2020 ALG II 17 15.05.2007 15:31


Es ist jetzt 05:05 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland