Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Aufhebung von Leistungen wegen aufnahme einer Beschäftigung

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.06.2016, 14:30   #1
Milerind
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.02.2016
Beiträge: 11
Milerind
Frage Aufhebung von Leistungen wegen aufnahme einer Beschäftigung

Hallo zusammen,

ich hatte vor im Juni auf dem Southside Festival zuarbeiten. Die Beschäftigung war auf den ganzen Monat befristet. 01-30.06 und auf meine Arbeitstage (im Vertrag vermerkt) beschränkt. Ebenso mit eine in etwa Arbeitszeit 6-8 Stunden an 7 Tagen zwischen dem 19.06 und dem 29.06.

Aufgrund dieses Vertrages wurden mir die Leistungen eingestellt mit der "Vermutung" ich könne meinen Lebensunterhalt selbst tragen. Die Tätigkeit hätte in 600km entfernung stattgefunden anreise wäre mit eigenem PKW gewesen somit 1200 KM für 7 Tage Arbeiten.

Nun bin ich vorm 1. Arbeitstag verunglückt und war/bin Arbeitsunfähiggeschrieben. Mir stehen keine Lohnfortzahlungen zu.

Ich war heute früh zur "Notfallsprechstunde" beim Jobcenter und wurde einfach abgewimmelt. Hilfsbedürft/Mittellos. Mir wurde nach über 30 Min im Warterraum gesagt ohne Kontoauszüge von letzter Zahlung bis heute würde eh nichts gehen. Ich habe der Dame versucht meine Situation zuerklären auch das meiner Fixkosten. 1.7 Miete,KFZ Versicherung usw. Das hat sie weder beeindruckt noch interessiert. "So seien die Gesetze, man könne da nichts machen"
Sie hielt dann Rücksprache mit meinem Sachbearbeiter (Der mich nicht Persönlich empfangen wollte/sollte)
Dieser meinte auch ohne eine Bescheinigung vom Arbeitgeber / Kündigung oder sonstiges machen die nichts.

Ich werde keinen Lohn somit keine Lohnabrechnung bekommen weil ich nicht gearbeitet habe, der Lohn selbst wäre erst zum 15. des Folgemonats geflossen. Habe keine möglichkeit ausser schriftlich den Arbeitgeber in 500 km entfernung zu kontaktieren. Und stehe zum 1.7 ohne Mittel da.

Ich habe gefragt ob meine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nicht ausreiche. Die meinten nein, weil es firmen gäbe die auch im Minijob oder bei Kurzfristigen beschäftigungen Lohnfortzahlungen in den ersten Wochen der Beschäftigung hätten. Ohne schreiben vom Arbeitgeber ginge nichts.

Was kann ich tun?

Lg

Matthias
Milerind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2016, 14:33   #2
Mega400
 
Registriert seit: 13.02.2013
Beiträge: 570
Mega400
Standard AW: Aufhebung von Leistungen wegen aufnahme einer Beschäftigung

Warum soll es keine Lohnfortzahlung durch den AG geben, muss man zwingend 1 Minute gearbeitet haben und einen Anspruch zu haben. Es ist doch vertraglich geregelt wann Beginn und wann Ende demzufolge 1 Monat krank und somit Lohnfortzahlung?

Am 01.07.2016 beim JC melden und das Zauberwort "Mittellos" benutzen und einen Vorschuß verlangen. Lohnfortzahlung beim Gericht einklagen !
Mega400 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2016, 15:04   #3
weber1
 
Registriert seit: 23.06.2016
Beiträge: 61
weber1
Standard

Da die Wartezeit nicht erfüllt ist gibbet kein Geld. Höchstens Krankengeld von der KK. Schon beantragt? Warum nicht früher um den Kram gekümmert?

Rufe beim Arbeitgeber an und lasse dir eine Arbeitsbescheinigung schicken. Am besten vorab per Email.

Unter 2 Wochen geht da vermutlich gar nix.
weber1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2016, 15:09   #4
Wutbuerger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 4.815
Wutbuerger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufhebung von Leistungen wegen aufnahme einer Beschäftigung

Du warst vom 1.6. an beschäftigt aber solltest erst zum 19.6 arbeiten ? Merkwürdig. Lies mal was genau in deinem Arbeitsvertrag steht. Entweder dir steht Lohn zu oder Krankengeld. Ich habe noch nichts gelesen das dir gekündigt worden ist , also bist du evtl noch bis 30.6. angestellt.
Wutbuerger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2016, 15:18   #5
Milerind
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.02.2016
Beiträge: 11
Milerind
Standard AW: Aufhebung von Leistungen wegen aufnahme einer Beschäftigung

Zitat von weber1 Beitrag anzeigen
Da die Wartezeit nicht erfüllt ist gibbet kein Geld. Höchstens Krankengeld von der KK. Schon beantragt? Warum nicht früher um den Kram gekümmert?

Rufe beim Arbeitgeber an und lasse dir eine Arbeitsbescheinigung schicken. Am besten vorab per Email.

Unter 2 Wochen geht da vermutlich gar nix.
Letzte Woche hatte ich den Unfall, und vor 8 Tagen den ersten Arbeitstag. Deswegen nicht früher drum gekümmert. Freitag schon beim JC gewesen, weil auch eine Umschulung durch das JC am 01.07 Startet.

Zitat von Wutbuerger Beitrag anzeigen
Du warst vom 1.6. an beschäftigt aber solltest erst zum 19.6 arbeiten ? Merkwürdig. Lies mal was genau in deinem Arbeitsvertrag steht. Entweder dir steht Lohn zu oder Krankengeld. Ich habe noch nichts gelesen das dir gekündigt worden ist , also bist du evtl noch bis 30.6. angestellt.
bin bis zum 30.06 noch angestellt.(und auch Krankgeschrieben) Eins der Originale ist beim JC das andere beim AG. Ich habe noch nie davon gehört das bei einer Geringfügigen Beschäftigung Krankengeld gezahlt wurde/wird bzw. bei einer Kurzfristigen Beschäftigung.
Milerind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2016, 15:27   #6
Wutbuerger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 4.815
Wutbuerger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufhebung von Leistungen wegen aufnahme einer Beschäftigung

Geringfügig beschäftigt müßte ja unter 450 Euro sein .
Kurzzeit ist nicht relevant, wenn du versicherungspflichtig bist dann gilt das auch für einen Monat.
Bleibt nur die Frage ob du ab 1.7. von der KK noch Geld bekommst oder nur das JC leistet .
Wutbuerger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2016, 16:00   #7
weber1
 
Registriert seit: 23.06.2016
Beiträge: 61
weber1
Standard AW: Aufhebung von Leistungen wegen aufnahme einer Beschäftigung

Da müsste man erst mal deinen Arbeitsvertrag sehen. Insbesondere Stundenlohn und vertraglich vereinbarte Stunden.

6 Std. * 7 Tage = 42 Std. * Mindestlohn 8,50 = 357€ Minijob

Wüsste aber nicht, warum man die Leistungen bei einem Minijob einstellen sollte. Vlt. hat man das da überlesen. Dachte du gehst Vollzeit für einen Monat arbeiten.

8 Std. * 7 Tage = 56 Std. * Mindestlohn 8,50 = 476€ Midijob Gleitzone

Kurzfristig befristet geht bei dir gar nicht. Scheitert an der Berufsmäßigkeit, weil du als ALG 2 Bezieher automatisch arbeitssuchend bist. Insofern bestreitest du mit dem Job deinen Lebensunterhalt. Studenten usw. arbeiten hingegen kurzfristig befristet sozialversicherungsfrei, weil die Erwerbstätigkeit nicht im Vordergrund steht, sondern das Studium.
weber1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2016, 16:06   #8
Milerind
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.02.2016
Beiträge: 11
Milerind
Standard AW: Aufhebung von Leistungen wegen aufnahme einer Beschäftigung

Zitat von Wutbuerger Beitrag anzeigen
Geringfügig beschäftigt müßte ja unter 450 Euro sein .
Kurzzeit ist nicht relevant, wenn du versicherungspflichtig bist dann gilt das auch für einen Monat.
Bleibt nur die Frage ob du ab 1.7. von der KK noch Geld bekommst oder nur das JC leistet .
Geringfügig und Kurzfristig beschäftigt ist zu Unterscheiden.

Gerinfügig beschäftigt max 450€ im Monat bzw. 5400€ im Jahr (gibt ausnahmen wo man 1-2 Monate mal über 450€ kommen kann, darf jedoch die Jahressumme nicht überschreiten (lege mich mal bissl aussem Fenster)

Kurzfristigbeschäftigt können auch Steuerfrei sein, dürfen maximal 70 Tage im Jahr beschäftigt werden und es darf sich hierbei um keine "Hauptbeschäftigung" handeln somit eine Versteuerung des Entgelts entfällt. Und der Arbeitgeber ähnlich wie bei Geringfügigbeschäftigten seine Pauschalabgaben tätigt zur Lohnsteuer usw. wie bei einem Minijob. Jedoch ist dies unabhängig von den Gerinfügigbeschäftigten.

Ich dürfte jeden Monat 450€ Geringfügig verdienen. und 70 Tage zusätzlich Kurzfristigbeschäftigt werden das sind somit 2 Unterschiedliche töpfe. (So die Minijob Zentrale)

Und da Ich als Kurzzeitig befristet angemeldet/eingestellt wurde ist es nicht zwingend Versicherungspflichtig. Und in meinem Fall wäre es auch nicht so. Einkommen wäre maximal 500€ gewesen.
Fordere durchschlag vom Vertrag nochmal an und ggf. Arbeitsbescheinigung. Morgen Früh nochmal zum JC zur Notfallsprechstunde. Hoffentlich nicht die Damen von Heute die Schien mir irgendwie Inkompetent....
Milerind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2016, 16:17   #9
Wutbuerger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 4.815
Wutbuerger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufhebung von Leistungen wegen aufnahme einer Beschäftigung

Ich kenne diese Kurzzeitarbeiten aus Schule und Studentenzeiten.
Wenn ich aber davon ausgehe das du beim JC Leistungen beziehst dann ist doch schon der erste Euro meldepflichtig? Wie du schon sagst der 450 Euro Job darf nicht der Hauptjob sein . Versicherungspflichtig wirst du doch über 15 Stunden / Woche . Reicht da eine Woche aus oder wird ein Durchschitt auf einen Monat verteilt ? Würde mich wundern.
Wutbuerger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2016, 16:26   #10
weber1
 
Registriert seit: 23.06.2016
Beiträge: 61
weber1
Standard AW: Aufhebung von Leistungen wegen aufnahme einer Beschäftigung

Zitat von Milerind Beitrag anzeigen
Und da Ich als Kurzzeitig befristet angemeldet/eingestellt wurde ist es nicht zwingend Versicherungspflichtig. Und in meinem Fall wäre es auch nicht so. Einkommen wäre maximal 500€ gewesen.
Und genau das geht überhaupt nicht. Was ginge wäre ein Kurzfristiger Minijob. Max. 450€.

Kurzfristig über 450€ ist bei dir nicht möglich. Scheitert an der Berufsmäßigkeit, da du Sozialleistungen beziehst.

Hat der Arbeitgeber vielleicht übersehen. Oder hast du im Lebenslauf nicht angegeben, dass du derzeit arbeitslos bist?
weber1 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
aufhebung, aufnahme, beschäftigung, leistungen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anhöhrung zur Überzahlung durch Aufnahme einer Beschäftigung mrsmond Allgemeine Fragen 6 28.04.2016 19:36
Unterbrechung von ALG II durch Aufnahme einer Beschäftigung/nach 3 Monaten wieder JC Time Traveller ALG II 4 17.01.2014 12:58
Rückzahlung von erhaltenen Leistungen nach Aufnahme einer Arbeitsstelle mit Aufstocku Gitarrero ALG II 2 10.11.2013 11:03
Aufnahme einer geringfügigen Beschäftigung SteffenH Ein Euro Job / Mini Job 27 13.10.2010 17:28
Hilfen bei der Anbahnung und Aufnahme einer Beschäftigung, § 45 SGB III n.F. Mambo Infos zur Abwehr von Behördenwillkür 0 11.04.2009 22:23


Es ist jetzt 05:27 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland