Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wechsel zur ArGe -> Akte weg

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.12.2005, 22:55   #1
deadmenworking->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.12.2005
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 4
deadmenworking
Standard Wechsel zur ArGe -> Akte weg

Hallo Leidensgenossen,

erster Thread - ich hoffe, einigermaßen passend eingeordnet in die richtige Sparte.
Eventuell finde ich auf mein Problem etliche Antworten wenn ich etwas mehr surfe. Falls dennoch jemand seine Erfahrungen zu meiner Schilderung abgeben will, nur zu.

Ich war früher Sozialhilfeempfänger. Dann wechselte schon vor Hartz IV die Zuständigkeit zu einem anderen S-Amt in der Stadt, die haben da wohl mehrere Zentralen und schließlich bekam ich Post im September, dass nun mehr das "Rhein-Main-Jobcenter" zuständig sei, ab Oktober.
Kurz darauf kam die automatische Aufforderung, den Antrag auf ALGII zu verlängern. Das nötige Formular habe ich ausgefüllt und da es bereits Oktober war an das JC geschickt.
Im Dezember kam dann kein Geld.
Ich bin am nächsten Sprechtag (war bereits der 5.12.) zum JC gegangen, der buchstabentechnisch Zuständige war nicht da. Sein Zimmernachbar hat mich übernommen, war überraschend freundlich und tat so als sei alles kein Problem hat mich auch irgendwie auf seinem PC gefunden, hat nicht alles verstanden (das S-Amt zog mir regelmäßig mehrere Posten vom ALGII ab wg. Nachzahlungen an den hiesigen Energiemonopolisten), aber mir eine Chipkarte für Bargeld gegeben. Das war in etwa der übliche Betrag, den ich zum Leben habe: um die 250 Euro.

Jetzt kamen aber letzte Woche Mahnungen von meiner Hausverwaltung und eben jenem Energiemonopolisten. Also hat der freundliche, nicht zuständige Sachbearbeiter das Geld für Unterkunft, Heizung und Strom nicht angewiesen.
Daraufhin hab ich einen Brief mit Kopien der Mahnungen hingeschickt. Allerdings wieder an das JC direkt, da kein Ansprechpartner auf dem Bescheid gestanden hatte.

Heute kam Post zurück, wortlos derselbe Bescheid wie kürzlich, diesmal mit Name eines Sachbearbeiters, aber ohne Durchwahl.
Dieser Bescheid ist seitenlang, aber ich verstehe ihn nicht vollständig und was viel wichtiger ist: Ich kann aus ihm nicht schließen, ob Wohnung und Nebenkosten beglichen wurden.

Woran erkenne ich, ob die Überweisung an Vermieter + Stadtwerke vorgesehen ist?

Ich zitiere aus dem Bescheid (stark gekürzt):

Seite 1

für Sie werden Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts für die Zeit vom 01.12.2005 bis 31.05.2006 folgender Höhe bewilligt:

12/05 499,50 EUR
?
1/06-05/06 759 EUR

Aus dem beigefügten Berechnungsbogen können Sie entnehmen, wie sich die oben angegebenen Beträge im Einzelnen zusammensetzen


Seite 2

Zahlungsmodus

Zahlungsempfänger Zahlungsmodus
Antragssteller Alles/Rest
Stadtverwaltung Festbetrag vorrangig BA
Hausverwaltung KDU + NK
Stadtwerke Festbetrag vorrangig BA
Stromanbieter Festbetrag vorrangig BA

Kranken-/Rentenversicherung...

[...]

Seite 3

Hinweise

Seite 4

Berechnungsbogen

Zeitraum 01.-31.12.05

Regelleistungen für erwerbsfähige Hilfebedürftige: 345 EUR
Anerkannte monatliche Kosten für Unterkunft + Heizung: 414 EUR
---------
759 EUR

Zu berücksichtigendes monat. Einkommen :

259,50 EUR
Schulden @ Stadtwerke?, Barauszahlung Anf. Dez. ?

Seite 5

Sicherung Leben 345 EUR
Abzgl. "Sonstiges Einkommen" 259,50
-----------
85,50 EUR

Wohnung + Heizung 414 EUR
+ Leben 85,50 EUR
85€ zum Leben?
-----------
499,50 EUR


Seite 6

Berechnungsbogen ab Januar:

345 EUR Leben + 414 EUR Wohnen = 759 EUR




Das war´s.
Also zusammengefasst: Ich habe um die 250 Euro, vermutlich oben genannte 259,50 Euro Anfang Dezember in bar bekommen. Laut diesem Bescheid hätte ich ja dann noch 85€ zu bekommen?!.
Ich dachte erst, bei diesem Betrag könnte es sich ja um die monatl. Kosten für Strom handeln.
Ich hab aber nochmal nachgeschaut und mein Stromanbieter Greenpeace Energy (nicht gerade wahnsinnig viel teurer als die iesige Stadtwerke AG) möchte monatl. 51 Euro. Dieser Betrag kommt nirgends vor! Weder im Berechnungsbogen Dez. noch für 2006 ! So gehe ich davon aus, dass das ominöse Restschulden sind, über deren genaue Identität ich bereit bin mir keine Gedanken zu machen, solange sie wie laut Berechnungsbogen ab Jan. nicht mehr anfallen.
Viel wichtiger aber:
Außerdem entnehme ich diesem Berechnungsbogen, dass Unterkunft + Heizung auch für Dez. eingeplant gewesen waren. Aber das stand so ja auch schon im ersten Bescheid den ich erhalten hatte. Angekommen ist bislang nichts. Auch keine separaten 85€.

Also meine Fragen:
Berechnungsbögen -> das gehört zum regulären Style der Behörden, dort Dinge zu verklausulieren oder wegzulassen?
-> wie würdet Ihr den verstehen?
-> was machen, wenn ich morgen die Hausverwaltung demütig anrufe und die immer noch kein Geld haben? Die heizenden Stadtwerke drohen natürlich mit Einstellung der Leistungen innerhalb 14 Tage (was kurz nach Weihnachten wäre).

Vielen lieben Dank für etwaige Antworten und schon so für die Möglichkeit, meine Gedanken öffentlich sortieren zu können. Ich habe wirklich den Eindruck, dass das gewollt ist, Menschen mit unklaren, unpersönlichen, automatisierten und nichtssagenden Verwaltungsakten zu befremden.
:uebel:

Grüße.
dmw
deadmenworking ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2005, 00:04   #2
Janchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

verschiebe mal nach ALG II. Dort kommen bestimmt passende Antworten noch.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2005, 09:30   #3
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

Zitat:
Ich hab aber nochmal nachgeschaut und mein Stromanbieter Greenpeace Energy (nicht gerade wahnsinnig viel teurer als die iesige Stadtwerke AG) möchte monatl. 51 Euro. Dieser Betrag kommt nirgends vor!
Stromkosten müssen aus dem Regelsatz bezahlt werden.
Zu den anderen Punkten kommt bestimmt Antwort.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2005, 10:40   #4
dickpi
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.10.2005
Beiträge: 41
dickpi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Das die Akten plötzlich weg waren, ist mir persönlich, bei Alg2, 2005 zweimal
passiert. Ich bekam dadurch auch kein Geld.
Nur durch nervende Anrufe und persönliches Vorsprechen
meinerseits, bekam ich mein Geld :uebel:
dickpi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2005, 11:31   #5
Lillybelle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Wie was wo ?

DasSozailamt hat dir vom Regelsatz 250 Euro abgezogen gehabt für die Nachzahlungen, oder bleiben die dir nach Abzug?

Wenn du Regelsatz weniger als 345 Euro bekomen hast, dann haben sie etwas abgezogen. Dass kann sein:
-Direktüberweisung Miete an Vermieter
-An die Energieversorger Strom/Wasser / Heizung
- Schuldenabzahlung ( wegen Energieschulden)


Was genau abgezogen worden ist, kannst du wohl nur mit deinem SB selbst klären, fasll dies nicht aus den Bescheiden ersichtlich ist. Da hättest du den Bescheiden gleich widersprechen müssen, da sie nicht nachvollziehbar waren.
Da die Widerspruchsfrist für diese abgelaufen ist nach einem Monat, kommt nur noch sonst ein Überprüfungsantrag in Frage.

Sollte dir Geld abgezogen worden und nicht überwiesen sein, ist das Problem der Behörde, die sich dann gefälligst mit den Versorgern auseinandersetzen muss.
Da ich aber mal davon ausgehe, dass gezahlt wurde, denn andernfalls wäre dir schon lange alles abgedreht worden.. könnte es ein, dass sie dir es dopplet abgezogen haben:
Einmal fälschlich als "Einkommen" und dann dein Bedarf gekürzt haben bei KdU oder Regelsatz.

Must du gucken.
Regelsatz sind 345 West und
k dU : Kaltmiete plus Nebenkosten plus Heizkoste und Kaltwasser ( auch Warmwasser eigentlich)

Strom soll vom Regelsatz bezahlt werden, aber nur der !
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
wechsel, arge, akte, weg

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Habe ich ein Recht meine Akte bei der Arge einzusehen? Logan Allgemeine Fragen 15 16.05.2008 17:34
ARGE-Wechsel durch Umzug="Neu"-ALG 2 Bezug bert62 ALG II 1 24.04.2008 17:01
Akte verschwunden! Irisanna AfA /Jobcenter / Optionskommunen 12 20.11.2007 07:58
akte her aber schnell aladin ALG II 1 29.10.2007 17:21
Zu viele Unterlagne in der Akte - Bereinigung durchsetzbar? zu-viele-schulden ALG II 1 02.09.2007 13:53


Es ist jetzt 20:06 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland