Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Hat jemand Erfahrungen mit Unterbrechung?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.08.2007, 11:21   #1
Happy-Max
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hat jemand Erfahrungen mit Unterbrechung?

Hallo!

Ich hätte gerne mal eure Meinung zu diesem fiktiven Fall:

Im November und Dezember letzten Jahres bezog Person A. zusätzlich zu ALG I aufstockend ALG II. Im Januar fand Person A. dann eine Arbeitsstelle und somit bekam Person A. keine weiteren Leistungen mehr. Bereits damals teilte man Person A. mit, dass seine Wohnung zu groß sei. Da die neue Arbeitsstelle aber 400 Km von entfernt lag, somit sowieso nach der Probezeit ein Umzug logisch gewesen wäre und er ja auch ein Einkommen hatte, kam ein Umzug nicht in Betracht.

Leider wurde Person A. Ende Mai wieder gekündigt und somit beantragte er im Juni wieder ALG I und II. Nunmehr verweigert man Person A. die Zahlung der (zu hohen) Miete mit der Begründung, dass ja mehr als sechs Monate vergangen wären. Dies ist aber nicht korrekt wie Person A. meint, denn die sechs Monate sollten doch nur im Leistungsbezug zählen, denn alles andere wäre doch unsinnig.

Da Person A. inzwischen kurz davor steht, seine Wohnung zu verlieren, hat Person A. ein Darlehen beantragt um die Rückstände auszugleichen. Dieses wird Person A. aber auch verweigert, denn erstens sind die Mietkosten zu hoch und zweitens solle der Vermieter erst mal eine Räumungsklage anstrengen. Da muss sich Person A. fragen, wer soll das bezahlen? Die Kosten für eine Klage gehen in die Tausende.

Da Person A. inzwischen wieder Arbeit gefunden hat und diese in vier Wochen antreten könnte, hofft er, dass es eine vernünftige Lösung für diese Angelegenheit geben müsste. Leider sieht die ARGE dies anders.

Welche Möglichkeiten hätte Person A.?

Zur Frage des Darlehens habe ich bei Google schon das folgende Urteil gefunden: L 9 AS 529/06 ER.

Vielen Dank!
 
Alt 02.08.2007, 12:42   #2
Papa Bär->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.04.2007
Ort: Pianosa
Beiträge: 273
Papa Bär
Standard

Hallo,

Erfahrungen selbst nicht. Aber auf diesen Sachverhalt käme es wesentlich an:
Zitat von Happy-Max Beitrag anzeigen
... Bereits damals teilte man Person A. mit, dass seine Wohnung zu groß sei.
Wann und in welcher Form wurde dem "A" mitgeteilt, dass seine KdU unangemessen sind.
Es gibt mittlerweile allerhand Urteile zu genau dieser Fragestellung, welche zum überwiegenden Teil sehr hohe formelle und inhaltliche Anforderungen an die "Aufforderung zum Senken der KdU" stellen.
Unter Umständen könnte man dort den Hebel ansetzen. Eine lapidare Mitteilung allein reicht nämlich nicht und könnte die Nichtigkeit derselben zur Folge haben. Damit hätte man ggf. zumindest 6 Monate wieder Ruhe.

Grüße vom Papa Bär
Papa Bär ist offline  
Alt 02.08.2007, 12:47   #3
Happy-Max
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ Papa Bär:

Also das teilte man im November 2006 mit. Doch da wurde ja nur 2 Monate ALG II bezogen.

 
Alt 02.08.2007, 13:04   #4
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 9.305
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Anderer Ansatz, wie man argumetieren könnte: EDie Auffassung der ARGE würde ja bedeuten, dass jeder, der jemals eine AUfforderung zur SEnkung der KDU bekommen hat, lebenslang nie mehr in "unangemessenen" Wohnraum ziehen dürfte, weil er ja irgendwann mal wieder arbeitslos werden könnte.

Das kann nicht sein.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online  
Alt 02.08.2007, 14:02   #5
Happy-Max
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ Kerstin_K:

Das meine ich auch, die ARGE sieht das aber anders.

Somit suche ich Leute, die genau diesen Fall bereits erlebt haben.
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
hat, jemand, erfahrungen, unterbrechung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
HAT JEMAND ERFAHRUNGEN MIT ZUSCHUSS BRILLE GEMACHT serena50 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 20 21.06.2012 22:04
Hat jemand Erfahrungen mit Zeitarbeit Rolf Plümer GmbH? Schnuckelige2007 Allgemeine Fragen 10 10.09.2009 16:17
Jemand Erfahrungen mit DAA evtl auch SAP/R3 Kurs Schnuckelige2007 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 1 17.06.2008 19:07
hat jemand von euch erfahrungen mit der arge münchen? ofra Allgemeine Fragen 17 23.12.2007 09:39
Hat jemand Erfahrungen mit berufl. Reha? Indian-Summer Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 4 14.07.2007 16:52


Es ist jetzt 10:53 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland