Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Probearbeiten Jobcenter

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  7
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.09.2014, 16:02   #1
Stern88
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.06.2013
Beiträge: 95
Stern88 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Probearbeiten Jobcenter

Und zwar wurde mir heute beim Vorstellungsgespräch ein 14tägiges Praktikum angeboten also wie Probearbeiten. Danach soll entschieden werden wie es weitergeht. Volle 8h am tag natürlich unentgeltlich. Bin ich verpflichtet das anzunehmen?ich mein Probearbeiten geht höchstens zwei tage u dann meist nur halbtags. Keine Lust zwei Wochen für lau zu arbeiten u dann wird es nix. Somal zum Austesten ja die Probezeit da ist.
Warte noch auf 61€ Fahrtkosten vom Amt da kann ich nicht schonwieder was vorschiesen. Kann es sanktioniert werden wenn ich ablehne?in meiner ev steht nix dazu.
Stern88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 16:06   #2
Charlot
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2011
Ort: München
Beiträge: 2.939
Charlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot Enagagiert
Standard AW: Probearbeiten Jobcenter

Gesetzlich gibt es bei jedem Arbeitsvertrag eine Probezeit von 6 Monaten. 8In der Regel)
Solltest Du den Ansprüchen nicht genügen, darf der AG den Vertrag beenden.
Umsonst arbeiten musst Du nicht !!!
Und deswegen kannst du auch nicht sanktioniert werden.
__

Alle meine Beiträge stellen lediglich meine persönliche Meinung dar
Charlot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 17:23   #3
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Probearbeiten Jobcenter

Praktikum muss bezahlt werden. Und 14 Tage Probearbeit für lau würde ich nicht machen. Ich wette, nach den 14 Tagen passt das nicht und der AG sucht sich den nächsten.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 20:05   #4
Frank71
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.07.2010
Beiträge: 1.808
Frank71 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probearbeiten Jobcenter

ausbeutung und nicht mehr.
Frank71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 20:06   #5
hartzeline
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.11.2013
Ort: da wo andere urlaub machen
Beiträge: 51
hartzeline Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probearbeiten Jobcenter

genau so iss es.

ich habe 2012 schon mal in einem kleckerlesbetrieb "probe-gearbeitet".
eingestellt wurde ich nicht. jetzt sucht der gleiche typ schon wieder - probearbeiter ... ich wünsche ihm viel spaß. mit mir nicht mehr.

"kostenlose firmenpraktikas jeglicher art sind von unternehmern organisierte schwarzarbeit und steuer- und sv-beitragshinterziehung. da bei kostenlos keine löhne, steuern und sozialversicherungsbeiträge fließen, sind das sittenwidrige rechtsgeschäfte, nicht zuzulassen nach § 138 BGB und sogar strafbar nach § 291 STGB."

zur anbahnung eines arbeitsverhältnisses sind probearbeitsverhältnisse. wer seinen laden damit nicht in gang bekommt, soll dicht machen.
hartzeline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 22:56   #6
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 4.511
dagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiert
Standard AW: Probearbeiten Jobcenter

Zitat von Stern88 Beitrag anzeigen
Und zwar wurde mir heute beim Vorstellungsgespräch ein 14tägiges Praktikum angeboten also wie Probearbeiten. Danach soll entschieden werden wie es weitergeht. Volle 8h am tag natürlich unentgeltlich. Bin ich verpflichtet das anzunehmen?ich mein Probearbeiten geht höchstens zwei tage u dann meist nur halbtags. Keine Lust zwei Wochen für lau zu arbeiten u dann wird es nix. Somal zum Austesten ja die Probezeit da ist.
Warte noch auf 61€ Fahrtkosten vom Amt da kann ich nicht schonwieder was vorschiesen. Kann es sanktioniert werden wenn ich ablehne?
Kann sein daß sie es versuchen.

Aber:
Zitat:
Entgegen der Ansicht der Antragsgegnerin hat sich der Antragsteller durch den Abbruch des Praktikums nicht geweigert, eine Arbeit, Ausbildung oder Arbeitsgelegenheit fortzuführen. Denn bei dem unentgeltlichen Praktikum handelt es sich nicht um eine Arbeit, Ausbildung oder Arbeitsgelegenheit im Sinne des § 31 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. c) SGB II.

Unter Berücksichtigung der Wertung des § 10 Abs. 1 und des § 2 Abs. 2 S. 2 SGB II ist "Arbeit" in diesem Sinne jede (lohn-)abhängige Erwerbstätigkeit, die sozialversicherungsrechtlich ein (sozialversicherungspflichtiges) Beschäftigungsverhältnis konstituiert (...). Ein Praktikum, für das kein Entgelt oder Lohn gezahlt wird, erfüllt diese Kriterien nicht. Dies folgt bereits aus § 2 Abs. 2 S. 2 SGB II, der bestimmt, dass erwerbsfähige Hilfebedürftige ihre Arbeitskraft zur Beschaffung ihres Lebensunterhalts einzusetzen haben. Da unentgeltliche Tätigkeiten diesen Zweck (unmittelbar) nicht zu erreichen vermögen, sind sie insofern auch nicht als "Arbeit" i.S.d. §§ 10 und 31 SGB II zu qualifizieren.

Ein Praktikum ist auch keine Ausbildung im oben genannten Sinne. Denn der Begriff der Ausbildung betrifft die Berufsausbildung (...).

Das unentgeltlich zu absolvierende Praktikum stellt schließlich auch keine Arbeitsgelegenheit i.S.d. § 31 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. c) SGB II dar. Denn der Begriff der Arbeitsgelegenheit in diesem Sinne bezieht sich auf alle
Arbeitsgelegenheiten gemäß § 16 SGB II, wobei damit insbesondere Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen und Arbeitsgelegenheiten gemeint sind, die mit Hilfe von Eingliederungszuschüssen geschaffen werden (...).
LSG NRW, Beschluss vom 02.05.2008 - L 7 B 321/07 AS ER

Zitat von hartzeline Beitrag anzeigen
"kostenlose firmenpraktikas jeglicher art sind von unternehmern organisierte schwarzarbeit und steuer- und sv-beitragshinterziehung. da bei kostenlos keine löhne, steuern und sozialversicherungsbeiträge fließen, sind das sittenwidrige rechtsgeschäfte, nicht zuzulassen nach § 138 BGB und sogar strafbar nach § 291 STGB."
Außerdem nach § 1 SchwarzArbG.
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2014, 12:18   #7
Stern88
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 18.06.2013
Beiträge: 95
Stern88 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probearbeiten Jobcenter

Also habe meiner Sb gesagt das ich es nicht mache u fertig das ich nur bis zwei Tage mitgehe. Zum gegenseitige austesten etc ist die Probezeit da. Sie meinte hat Verständnis könnte laut Gesetz sanktionieren macht es aber nicht.
Kann man die Einrichtung irgendwo anscgwärtzen ich mein wenns gesetzeswiedrig ist was die machen.
Stern88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2014, 12:25   #8
obi68->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.10.2011
Beiträge: 1.508
obi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiert
Standard AW: Probearbeiten Jobcenter

Zitat von Stern88 Beitrag anzeigen
Also habe meiner Sb gesagt das ich es nicht mache u fertig das ich nur bis zwei Tage mitgehe. Zum gegenseitige austesten etc ist die Probezeit da. Sie meinte hat Verständnis könnte laut Gesetz sanktionieren macht es aber nicht.
Kann man die Einrichtung irgendwo anscgwärtzen ich mein wenns gesetzeswiedrig ist was die machen.
Toll, wie generös von ihr. Die Gesetzesgrundlage hätte mich schon interessiert, nach der man bei Ablehnung von Arbeit ohne Bezahlung sanktioniert werden kann.

Aber was reg ich mich auf, wenn die SB was könnte, hätte sie ja einen richtigen Job.
obi68 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2014, 14:49   #9
Charlot
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2011
Ort: München
Beiträge: 2.939
Charlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot Enagagiert
Standard AW: Probearbeiten Jobcenter

Zitat von obi68 Beitrag anzeigen
Toll, wie generös von ihr. Die Gesetzesgrundlage hätte mich schon interessiert, nach der man bei Ablehnung von Arbeit ohne Bezahlung sanktioniert werden kann.
Eine Drohgebärde, sonst nichts.
Wahrscheinlich hat sie daheim nichts zu sagen.

Ich würde schriftlich beantragen, nach welcher Rechtsgrundlage sie hier sanktionieren könne.
Natürlich mit dem Hinweis, das ich es äußerst gnädig von ihr finde, hier ein Auge zuzudrücken.
__

Alle meine Beiträge stellen lediglich meine persönliche Meinung dar
Charlot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2014, 15:29   #10
Ah4entheater
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.12.2013
Beiträge: 1.104
Ah4entheater EnagagiertAh4entheater EnagagiertAh4entheater EnagagiertAh4entheater EnagagiertAh4entheater EnagagiertAh4entheater EnagagiertAh4entheater EnagagiertAh4entheater EnagagiertAh4entheater Enagagiert
Standard AW: Probearbeiten Jobcenter

Zitat von Stern88 Beitrag anzeigen
Also habe meiner Sb gesagt das ich es nicht mache u fertig das ich nur bis zwei Tage mitgehe. Zum gegenseitige austesten etc ist die Probezeit da. Sie meinte hat Verständnis könnte laut Gesetz sanktionieren macht es aber nicht.
So ein Blödsinn. Die wollte Dich veräppeln! Die wollte sich mal machtvoll aufspielen und schauen, wie Du reagierst und ob Du Dir vor Angst (wegen Sanktionen) in die Hosen machst und Du Dich DOCH NOCH auf von ihr zurecht manipulierte Zugeständnisse (die Probearbeit eben doch 14 Tage ohne Kohle mitzumachen) einlässt. Eine ganz miese Tour!

Wenn sie sanktionieren KÖNNTE, könnte natürlich noch die Anhörung mit ihrer Absichtsbekundung Dich zu sanktionieren daherkommen. Macht sie aber nur, wenn sie sicher weiß, dass sie damit durchkommt.

Von daher würde auch ich mir - wie schon von Vorrednern gesagt - den Spaß machen und ihr mal einen Antrag auf Aufklärung und Auskunft nach § 13 und § 15 SGB I schicken, mit der Bitte, Dir die Rechtsgrundlage für ihre Sanktionsdrohung mitzuteilen, wenn Du Dich auf eine völlig unentgeltliche Arbeit einlassen sollst, auch wenn es sich um eine unentgeltliche Probezeit handelt. Denn sowas könnte ja in Zukunft wieder daherkommen.

Und wenn die das nach 6 Monaten noch nciht beantwortet haben sollte, dann schickst das Ganze mal als Untätigkeitsklage ans Sozialgericht (wodurch sie dann zur Beantwortung Deiner Frage gezwungen wird)


Zitat von Stern88 Beitrag anzeigen
Kann man die Einrichtung irgendwo anscgwärtzen ich mein wenns gesetzeswiedrig ist was die machen.
Hier kannst Du das:
Zoll online - Ansprechpartner
Ah4entheater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2014, 15:51   #11
Existenzminimum
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.12.2011
Beiträge: 1.798
Existenzminimum Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probearbeiten Jobcenter

Probe-arbeiten wird hier viel zu schnell verdammt:

Grundsätzlich finde ich Probe-arbeiten eine recht gute Möglicheit herauszufinden, ob es passt, ohne gleich einen Vertrag machen zu müssen (inkl. Kündigung etc etc.).

Voraussetzungen hier: Die Arbeitszeit beträgt nicht mehr als 20 h. Für mehr gibt ALG II nichts her.

Gibt es gewichtige Gründe die Probezeit abzubrechen oder keinen Vertrag daraus zu machen, darf das Amt nicht sanktionieren. Ist natürlich vorher abzuklären.

Außerdem: Versicherung wg. Unfällen und Berufskrankheiten sind mit der BG abzuklären!


Ich persönlich finde es nämlich ziemlich ätzend, jedesmal einen richtigen Arbeitsvertrag zu machen, um dann herauszufinden, dass der Job/Die Tätigkeit/die Firma, die Kollegen schei.. sind. Mit all dem Gedöns das dann kommt.
Existenzminimum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2014, 15:56   #12
Existenzminimum
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.12.2011
Beiträge: 1.798
Existenzminimum Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probearbeiten Jobcenter

Noch kurz aber halbwegs informativ zum Thema:

Probezeit: Vor dem Job erst mal Probe arbeiten! | ZEIT ONLINE
Existenzminimum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2014, 16:05   #13
Domino
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Domino
 
Registriert seit: 05.11.2012
Beiträge: 3.139
Domino Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probearbeiten Jobcenter

Zitat von Existenzminimum Beitrag anzeigen
Ich persönlich finde es nämlich ziemlich ätzend, jedesmal einen richtigen Arbeitsvertrag zu machen, um dann herauszufinden, dass der Job/Die Tätigkeit/die Firma, die Kollegen schei.. sind. Mit all dem Gedöns das dann kommt.
Und wenn genau das bei der Probearbeit auch eintritt, der AG Dich aber einstellen will?
Ablehnen ist dann wegen Sanktionsgefahr wohl auch nicht.
Domino ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2014, 16:51   #14
Existenzminimum
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.12.2011
Beiträge: 1.798
Existenzminimum Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Probearbeiten Jobcenter

Zitat von Domino Beitrag anzeigen
Und wenn genau das bei der Probearbeit auch eintritt, der AG Dich aber einstellen will?
Hab ich doch oben geschrieben. Wenn du gewichtige Gründe hast die möglichst vorher abgeklärt sind, sollte das ok sein, abzulehnen.

Im übrigen kann es auch passiern, dass man ohne Probe-Arbeiten vom AG gewollt wird.

Probe arbeiten grundsätzlich abzulehnen ist natürlich strategisch günstiger, wenn man gar keinen Job will und zudem noch im ALG II Bezug ist.
Existenzminimum ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
jobcenter, probearbeiten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Probearbeiten Mondkalb U 25 10 18.08.2009 20:22
x - mal probearbeiten? Sentina Allgemeine Fragen 28 29.05.2009 07:05
Probearbeiten.... Hawk321 Job - Netzwerk 3 01.02.2009 12:31
PROBEARBEITEN!! Irisanna Ein Euro Job / Mini Job 9 26.12.2005 14:17


Es ist jetzt 11:33 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland