Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Angaben meines Arbeitsvermittlers verwirren mich

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.09.2014, 10:17   #1
FrauMarina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.09.2014
Beiträge: 9
FrauMarina
Standard Angaben meines Arbeitsvermittlers verwirren mich

Hallo liebes Forum,

in einem anderen Thread habe ich schon geschrieben, was ich für Probleme mit meinem Arbeitgeber habe, wegen meinen ständigen Krankschreibungen.

Irgendwie habe ich mehrere Baustellen !

Ich habe nun darüber mit meinem Arbeitsvermittler gesprochen
1. weil ich keinen Urlaub bekommen soll/kann, weil ich so oft krank war
2. weil mein AG mir sozusagen nahegelegt hat, dass es besser wäre, wenn
ich kündigen würde, wenn ich zu krank bin zum arbeiten

mein AV sagt, wenn mir meine Ärzte bescheinigen würden, dass ich tatsächlich zu krank bin zum arbeiten, würde ich vom JC auch keine Sanktion erhalten.
Ich könnte selbst dazu auch ein Schreiben aufsetzen, indem ich dann meine Situation erkläre.

In meiner Akte im JC ist im Übrigen, schon seit Jahren, bekannt, dass ich so krank bin.
Dazu hat mich das JC auch zum amtsärztlichen Dienst geschickt und der ÄD hat mich für sehr eingeschränkt arbeitsfähig befunden (schriftliches Gutachten vom Amtsarzt).
Allerdings trotzdem noch in Vollzeit arbeitsfähig, wenn sämtliche Arbeitsbedingungen (wegen gesundheitlicher Einschränkungen) erfüllt werden...was wiederum schon fast unmöglich ist.

Mein AV sagt, dieses amtsärztliche Gutachten würde dann auch mit Einbezogen, bei einer Überprüfung, wenn ich kündigen würde, aus gesundheitlichen Gründen.

Meine Firma, sagt, sie wollen mich nicht kündigen, egal wie lange und oft ich krankfeiere !
Ich sehe das mal als Taktik an.

Wegen meinem Gesundheitszustand habe ich auch einen Antrag gestellt für eine EM-Rente.
Die Voraussetzungen und Wartezeiten sind bei mir erfüllt, sagt meine Rentenkasse.
jetzt wird nur noch überprüft, ob ich; und in welchem Umfang; ich diese EM-Rente bekomme.

Mein AV sagt, jedenfalls muss ich jetzt schon dem JC bzw. meiner Leistung-SB mitteilen, dass ich jetzt schon den Rentenantrag gestellt habe....
aber diese Bearbeitung bei der Rentenkasse kann noch Monate oder Jahre dauern, bis da was entschieden wird.
Jedenfalls holt sich das JC zu viel gezahltes Hartz4 von der Rentenkasse wieder, wenn diese Rente rückwirkend gezahlt wird.

Bitte um Hilfe !

Gruß FrauMarina
FrauMarina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 10:23   #2
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Angaben meines Arbeitsvermittlers verwirren mich

Wenn Dein Arzt hinter Dir steht und das befürwortet, dass Du doch nicht mehr arbeiten sollst, dann würde ich kündigen. Dem JC sind die Einschränkungen bekannt, so ganz aus Spaß beantragst Du keine Rente.
Und geh bitte in Zukunft nie wieder alleine zu Jobcnter terminen. Du hast einen Anspruch auf jemanden als Beistand. Der hätte das dann auch gehört, was die Vermittlerin gesagt hat.

Für den Rentenantrag ist das auch besser, wenn Du keinem Job mehr nachgehst. Ich habe meine Rente erst ab dem Zeitpunk bekommen, an dem ich nicht mehr in meinem Minijob tätig war.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 10:33   #3
dagobert1
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: örtlich
Beiträge: 4.526
dagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiertdagobert1 Enagagiert
Standard AW: Angaben meines Arbeitsvermittlers verwirren mich

Zitat von FrauMarina Beitrag anzeigen
mein AV sagt, wenn mir meine Ärzte bescheinigen würden, dass ich tatsächlich zu krank bin zum arbeiten, würde ich vom JC auch keine Sanktion erhalten.
Soweit korrekt.
Rede mit deinem Arzt, ob er dir das bescheinigt. Sich krank zur Arbeit zu schleppen macht nichts besser.

Zitat:
Meine Firma, sagt, sie wollen mich nicht kündigen, egal wie lange und oft ich krankfeiere !
Ich sehe das mal als Taktik an.
Eine Kündigung druch den AG wegen Krankheit ist (aus arbeitsrechtlicher Sicht) nur eingeschränkt möglich, ob das bei dir in Frage käme kann ich von hier aus nicht beurteilen. Der AG befürchtet offensichtlich daß du gegen eine Kündigung klagen würdest und er dann einen Haufen Ärger hätte.
Wenn du selbst kündigst ist das für den AG stressfreier.

Zitat:
Mein AV sagt, jedenfalls muss ich jetzt schon dem JC bzw. meiner Leistung-SB mitteilen, dass ich jetzt schon den Rentenantrag gestellt habe....
Korrekt, die Beantragung von anderen (vorrangigen) Sozialleistungen muss mitgeteilt werden.

Zitat:
aber diese Bearbeitung bei der Rentenkasse kann noch Monate oder Jahre dauern, bis da was entschieden wird.
Das sollten die beim JC wohl auch wissen, hoffe ich mal.

Zitat:
Jedenfalls holt sich das JC zu viel gezahltes Hartz4 von der Rentenkasse wieder, wenn diese Rente rückwirkend gezahlt wird.
Wäre auch korrekt, kannst du nichts gegen machen. Rente ist eine sog. "vorrangige Sozialleistung".
Normalerwesie machen JC und Rentenkasse das dann unter sich aus, wenn es soweit ist. Du brauchst dann maximal noch die Bescheide nachrechnen.
dagobert1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 10:36   #4
Dark Vampire
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Dark Vampire
 
Registriert seit: 07.04.2014
Beiträge: 1.860
Dark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire Enagagiert
Standard AW: Angaben meines Arbeitsvermittlers verwirren mich

Wenn es der Firma schnurz ist, bleibste schön dort und schwupps haste Ruhe vorm JC und kassierste Krankengeld was im MOnast wegen der Versiucherungspauschale 30 Euro mehr ausmacht.
Dark Vampire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 11:01   #5
FrauMarina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.09.2014
Beiträge: 9
FrauMarina
Standard AW: Angaben meines Arbeitsvermittlers verwirren mich

Zu meinem Job :
1. man arbeitet unter Zeitdruck
man bekommt eine Zeitvorgabe (z.B. 2 Std) in dieser man seine Arbeit erledigen muss. Braucht man länger, ist man eben selbst Schuld daran und diese Überstunden (egal ob 15 min. oder 1 Std) arbeitet man ohne Bezahlung.
Nur Überstunden die genehmigt worden sind (wenn der Chef einsieht, das man länger braucht...wenn er es einsieht) bekommt man auch bezahlt.
Lässt man aber wiederum ach der vorgeschriebenen Zeit seine Arbeit "fallen" und geht und die Arbeit ist unvollständig, bekommt man eben eine Abmahnung.

2. das ist körperlich schwere Arbeit.

3. eine Arbeit, wo man eigentlich eine körperliche und psychische Belastbarkeit mitbringen muss.
In der vorgeschriebenen Zeit gar nicht (oder kaum) zu schaffen ist und die an die körperlichen und -durch den Zeitdruck- psychischen Grenzen geht.

Zu mir:
1. ich kann aus gesundheitlichen Gründen weder die Arbeit in der vorgeschriebenen Zeit schaffen und arbeite deswegen an jedem Arbeitstag etliche Minuten umsonst, um die Arbeit fertig zu stellen noch schaffe ich diese Arbeit körperlich nicht mehr.
Z.B. die Kisten die ich heben, stapeln und auspacken muss, schaffe ich kaum noch zu heben. Den Hubwagen, mit der Europalette, kann ich kaum noch ziehen und rangieren usw. !

2. meine Ärzte sagten schon vor Monaten (habe ich noch nicht schriftlich), ich sollte diesen Job nicht mehr machen.

Weitergemacht habe ich diesen Job nur, wegen der Sorge um Sanktionen, denn ich bin ja nicht alleine, sondern habe 2 Kinder, davon einen minderjährigen chronisch kranken Sohn.

Ich habe jeden Monat viele Kosten für Medikamente, Heilmittel, Fahrtkosten zur Therapie und zu den Ärzten und dafür brauche ich Geld.
Geld, dass mir weder das JC noch die Krankenkasse noch das Sozialamt zahlt.
Geklagt habe ich deswegen schon vorm Sozialgericht. Brachte nix. keiner muss dazu zahlen.

Gruß
FrauMarina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 11:10   #6
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Angaben meines Arbeitsvermittlers verwirren mich

Du machst Dich doch mit dem Job kaputt. Kündige.
Sollte der Sb trotzdem sanktionieren wollen, dann holst Du Dir eine Bescheinigung vom Arzt. Bevor sanktioniert wird, muss eine Anhörung erfolgen, da kannst Du alles noch mal anbringen. Sanktioniert er trotzdem, dann legst Du Widerpruch ein und beantragst die Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung des Widerspruchs beim Sozialgericht. Dem gibst Du dann auch den Schrieb vom Arzt und eine Kopie des Amtsartzgutachten.
Die Arbeit ist nach § 10 SGBII für Dich nicht zumutbar. Dass Du Rente beantragt hast, ist ein weiterer Beweis.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 11:14   #7
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Angaben meines Arbeitsvermittlers verwirren mich

Zitat:
Ich habe jeden Monat viele Kosten für Medikamente, Heilmittel, Fahrtkosten zur Therapie und zu den Ärzten und dafür brauche ich Geld.
Geld, dass mir weder das JC noch die Krankenkasse noch das Sozialamt zahlt.
Geklagt habe ich deswegen schon vorm Sozialgericht. Brachte nix. keiner muss dazu zahlen.
Es haben aber schon welche diese Kosten als Mehrbedarf wegen laufend entstehenden medizinischem Bedarf vom Jobcenter bekommen. Hast Du alleine geklagt oder mit Anwalt?
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 11:20   #8
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.857
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angaben meines Arbeitsvermittlers verwirren mich

@FrauMarina;

Wenn du so krank bist, und viel Geld für Medikamente und Heilmittel brauchst, kannst du dich doch sicherlich von der Zuzahlung befreien lassen.

Kläre einmal mit deinem Arzt ab, ob es sich bei dir um eine chronische Erkrankung handelt.

Als chronisch Kranker musst du als Eigenanteil 1 % vom Regelsatz bezahlen. Für den Rest des Jahres kannst du dich dann befreien lassen.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 11:23   #9
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.751
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angaben meines Arbeitsvermittlers verwirren mich

was ist das für ein Job?..bist du sozialversicherungspflichtig?

wenn ja, dann lass dich au schreiben....der AG zahlt für 6 Wochen das Gehalt weiter und danach bekommst du KG von der KK...

das Gutachten, welches geschrieben wurde, darf gar nicht die Arbeitsfähigkeit betreffen oder beschreiben, sondern lediglich die Erwerbsfähigkeit...!!
d.h. der Gutachten kann dir bescheinigen, dass du mit Einschränkungen, noch voll erwerbsfähig bist...das heißt aber nicht, dass du deswegen nicht arbeitsunfähig sein darfst...

was würdest du denn machen, wenn du gleichzeitig noch eine schwere Grippe bekommen würdest?...dann bist du lt. Gutchten zwar erwerbsfähig, aber augenblicklich auch au...

also genau fethalten..was hab ich für ein Beschäftigungsverhältnis?
kann ich KG bekommen?
Rentenantrag läuft...

noch einmal für Alle: ein Gutachter der Afa oder des JC kann lediglich beurteilen, inwieweit man bestimmte Tätigkeiten ausüben kann und darf....dieser Gutachter darf aber niemals die Arbeitsunfähigkeit beurteilen...!!1
und das sollte auch ein Mitarbeiter des JC wissen und dich vernünftigt aufklären...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 11:32   #10
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.156
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Angaben meines Arbeitsvermittlers verwirren mich

Wenn abzusehen ist, dass du die Arbeit nicht mehr schaffst kann dir dein Arbeitgeber kündigen. Ich sollte auch kündigen und hab dies aber meinen Arbeitgeber machen lassen. Anspruch auf Urlaub hast du.
ela1953 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 11:42   #11
FrauMarina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.09.2014
Beiträge: 9
FrauMarina
Standard AW: Angaben meines Arbeitsvermittlers verwirren mich

Zitat von Lilastern Beitrag anzeigen
@FrauMarina;
.... kannst du dich doch sicherlich von der Zuzahlung befreien lassen.

Kläre einmal mit deinem Arzt ab, ob es sich bei dir um eine chronische Erkrankung handelt.

Als chronisch Kranker musst du als Eigenanteil 1 % vom Regelsatz bezahlen.
Eine Zuzahlungsbefreiung habe ich schon längst, bis zum 31.12.2014 gültig.

Meine Krankheiten sind teilweise chronisch und das schon seit Kindheit an und das ist auch schon seit etlichen Jahren festgestellt worden.

Soweit ist alles geregelt...
nur trotzdem brauche ich noch viele nicht-verschreibungspflichtige Medikamente, auch eine Gleitsichtbrille (Jahre vorher immer Lesebrillen gehabt) , usw., und das zahlt eben keiner.
Auch nicht sie ständigen Fahrten zu den Kliniken und Ärzten außerhalb, in verschiedenen Städten. Muss ich alles selber bezahlen und das geht auf Dauer ins Geld, da nützt selbst eine Zuzahlungsbefreiung nichts.
FrauMarina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 11:46   #12
FrauMarina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.09.2014
Beiträge: 9
FrauMarina
Standard AW: Angaben meines Arbeitsvermittlers verwirren mich

Zitat von Anna B. Beitrag anzeigen
was ist das für ein Job?..bist du sozialversicherungspflichtig?
Ein Mini-Job.
FrauMarina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 12:15   #13
lilli64
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.11.2013
Beiträge: 144
lilli64 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angaben meines Arbeitsvermittlers verwirren mich

Hey,

warst du schon zur Reha?
Ich denke, dass wird evtl auch noch kommen, bevor die EM Rente genemigt wird.
Mit dem kündigen ist so eine Sache. Ich habe mir damals vom SB des JC bestätigen lassen, dass ich aus gesundheitlichen Gründen kündigen darf.
War aber auch schon über 2 Jahre zusammenhängend AU, hatte Reha und verschiedenen Therapien hinter mir.
ÄD hat dann festgestellt, dass ich nicht mehr erwerbsfähig bin.
Erst danach habe ich grünes Licht vom JC bekommen.
Ohne was schriftliches würde ich nicht kündigen.

Dass die Rentennachzahlung mit dem JC verrechnet wird, ist normal.
Das machen die Ämter normalerweise unter sich aus.

Ich denke, bevor du keine Reha gemacht hast, wird die Aussicht auf Rente nicht ganz so erfolgreich sein.

Hat dich noch keiner aufgefordert eine Reha zu machen?

LG
lilli
lilli64 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 13:11   #14
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.751
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angaben meines Arbeitsvermittlers verwirren mich

auch in einem 450-Euro-Job hat man Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall..

d.h. wenn du au bist, dann muß der AG 6 Wochen Entgelt weiterzahlen...

wenn er sich weigert (und du eh vielleicht kündigen willst) dann kannst du ihn auf Entgeltfortzahlung verklagen und ggf. kündigt er dir....

somit hast du wenigstens noch für 6 Wochen das Entgelt, ggf. Urlaubsabgeltung (wegen nicht genommenen Urlaub) und wer weiß,vielleicht ist bis dahin die Rente schon durch.....
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 16:34   #15
FrauMarina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.09.2014
Beiträge: 9
FrauMarina
Standard AW: Angaben meines Arbeitsvermittlers verwirren mich

Hallo,

ich habe gerade einen Krankenschein von 6 Wochen hinter mir.
Arbeite jetzt wieder seit 2 Wochen und in 2 Wochen muss ich wieder ins Krankenhaus und werde dann ca. 2-3 Wochen krank geschrieben sein.
FrauMarina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 16:37   #16
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.751
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Angaben meines Arbeitsvermittlers verwirren mich

tja.....nun muß eigentlich 6 Monate durchggehend Arbeitsfähigkeit bestehen, damit der AG wieder Gehaltsfortzahlung leisten muß...

nun fehlt dir das volle Entgelt.....

der AG zahlt nicht weiter...

KG gibt es nicht...

also..ggf. ALG II aufstocken lassen?..da kenne ich mich nicht aus, das beantworten dir aber die Fachleute hier sicherlich gerne...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 16:46   #17
FrauMarina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.09.2014
Beiträge: 9
FrauMarina
Standard AW: Angaben meines Arbeitsvermittlers verwirren mich

das mit dem 6 Monate-durchgehend Arbeitsfähig sein, wird bei mir sowieso in Zukunft nicht klappen, da ich ab Januar wieder ins Krankenhaus muss.
Wie lange ich dann krank geschrieben bin, weiß ich noch nicht..
und das war definitiv nicht die letzte Krankschreibung.

Wie gesagt, ich bin ziemlich krank; mit vielen Krankheiten, die unabhängig voneinander sind und unterschiedlich behandelt und operiert werden müssen.
Das kann ich auch leider nicht beeinflussen.
FrauMarina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2014, 17:00   #18
FrauMarina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.09.2014
Beiträge: 9
FrauMarina
Standard AW: Angaben meines Arbeitsvermittlers verwirren mich

Zitat von lilli64 Beitrag anzeigen
Hey,

warst du schon zur Reha?

Hat dich noch keiner aufgefordert eine Reha zu machen?
muss ich beides mit Nein beantworten.

Aber trotz Reha werden einige Erkrankungen auch nicht besser oder verschwinden für immer z.B. mein Asthma.

Ich bin seit meinem 15 Lebensjahr (jetzt bin ich 48) in dauerhafter ärztlicher und Klinischer Behandlung und habe 12 Fachärzte, wo ich regelmäßig (monatlich oder vierteljährlich) hin muss zur Untersuchung. Dazu kommt noch meine Betreuung von unserem Familien-Psychologen.
Therapien, Maßnahmen und Kuren habe ich genauso hinter mir, wie zahlreiche Krankenhausaufenthalte und einige Operationen, zur Verbesserung meines Gesundheitszustandes.
Und trotz der Einnahme zahlreicher Medikamente und Behandlung mit Heilmitteln, geht es mir nicht besser, sondern stetig schlechter....auch wenn ich mich noch so sehr an die ärztlichen Anweisungen halte und mich gesund ernähre...nicht rauche, nicht trinke, keine durchgemachten Nächte, keine Disco.
Ich gehe regelmäßig und täglich etwas spazieren und bewege mich auch genug (so weit ich mich bewegen kann) und mache meine Übungen und gehe zur Bewegungstherapie und Ergo...zum schwimmen usw.!
Und trotzdem :-(
FrauMarina ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
angaben, arbeitsvermittlers, verwirren

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Angaben in Anlage VM silka Allgemeine Fragen 10 08.11.2012 11:44
EKS und abschließende Angaben Beginner Existenzgründung und Selbstständigkeit 3 24.08.2008 16:58
Krankenhausaufenthalt meines Mannes - Maßnahme für mich cindra ALG II 7 04.03.2008 13:57
Freie Wahl des Arbeitsvermittlers? EdWood Allgemeine Fragen 11 23.01.2008 20:13


Es ist jetzt 17:13 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland