QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Erben?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.09.2014, 18:24   #1
gh0st
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von gh0st
 
Registriert seit: 01.02.2011
Beiträge: 37
gh0st
Standard Erben?

Meine Mutter ist am WE gestorben und ich beschäftige mich mom mit den ganzen Sachen drumrum. Jetzt hab ich grad gelesen das wenn ich etwas Erbe dies als Einkommen angerechnet wird und ich in der Zeit kein ALGII erhalte.

Was kann ich da machen? Sie hatte eh nicht viel.

Wie wird das gerechnet?

Fantasiebeispiel:
Bezug im Monat mom 500 Euro
Erbe 5000 Euro
D.h. Die nächsten 10 Monate kein ALG2 und dann neu beantragen?

Und was ist wenn ich das Erbe schneller Verbrauch? z.B. Ein Auto kauf oder sonstige Ausgaben hab?
Ich hab kein Schonvermögen, kann ich nicht zumindest nen Teil für Krisen aufheben?

Gilt das ganze Erbe also der volle Betrag oder gibt es hierbei einen Freibetrag?
gh0st ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2014, 06:25   #2
schnuckelfürz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von schnuckelfürz
 
Registriert seit: 04.02.2014
Ort: Irgendwo in Hamburg
Beiträge: 795
schnuckelfürz schnuckelfürz schnuckelfürz schnuckelfürz
Standard AW: Erben?

Zitat von gh0st Beitrag anzeigen
Meine Mutter ist am WE gestorben und ich beschäftige mich mom mit den ganzen Sachen drumrum. Jetzt hab ich grad gelesen das wenn ich etwas Erbe dies als Einkommen angerechnet wird und ich in der Zeit kein ALGII erhalte.

Was kann ich da machen? Sie hatte eh nicht viel.

Wie wird das gerechnet?

Fantasiebeispiel:
Bezug im Monat mom 500 Euro
Erbe 5000 Euro
D.h. Die nächsten 10 Monate kein ALG2 und dann neu beantragen?
Ja, das wird als Einkommen angerechnet, aber nicht 10 Monate sondern nach § 11 SGB II 6 Monate. Macht 5000 geteilt durch 6=833€. Bekommst du aber im Monat mehr als 833 € an ALG II, fällt das ALG II in dieser Zeit weg.

Nach diesen 6 Monaten muss dann wieder ein Erst/Neuantrag gestellt werden. Hast du dann noch Geld aus dem Erbe übrig, zählt es als Schonvermögen, das du behalten darfst.

Stellst du aber innerhalb dieser 6 Monaten einen Weiterbewilligungsantrag, weil das Erbe schon aufgebraucht ist, dann wird man Nachweise wie Quittungen verlangen, wofür du es ausgegeben hast. Wenn du es für langlebige Güter wie z.B. neue Möbel, Teppich ect. ausgegeben hast, dann ist es okay.
schnuckelfürz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2014, 06:56   #3
Solanus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Beiträge: 2.492
Solanus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Erben?

Erst einmal mein Beileid unbekannter weise.

Mit dem Erbe ist so ein Ding.

1. Vom Erbe kannst Du zu aller erst sämtliche Kosten mit der Beerdigung abziehen!
2. Wenn jemand verstirbt, muss trotzdem die Miete der Wohnung weiter gezahlt werden, meistens die reguläre Kündigungsfrist. Also abziehen vom Erbe.
3. Bei den Behörden fallen auch Kosten an. Abziehen!
4. Meistens sind noch irgendwelche Rechnungen, Abo's u. ä. zu bezahlen. Abziehen!
5. Der/Die Verstorbene hatte im Nomalfall ein Konto, es kostet meistens monatlich. Abziehen!
6. Wohnungsauflösung, Transport der geerbten Dinge, kostet...Abziehen!
7. Erbschein, kostet...Abziehen!

Wenn dann noch was übrig ist, dann machst Du die Meldung ans JC über die übrig gebliebene Erbschaft.

Schulden musst Du nicht erben. Die kannst Du mit dem gesamten Rest ausschlagen.

Also nicht vorschnell im Gehorsam sofort ein Erbe melden. Ersteinmal alles bezahlen und ganz am Schluß eine Bilanz ziehen und schaun was übrig bleibt.
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2014, 07:06   #4
Strolchenmann
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Strolchenmann
 
Registriert seit: 11.09.2006
Beiträge: 990
Strolchenmann Strolchenmann Strolchenmann
Standard AW: Erben?

Aber nur das bezahlen was die Erblasserin betrifft

Der Erbfall ist dem JC umgehend zu melden, sobald das Erbe was ausgezahlt wird auch dieses

Das JC berechnet dann wie lange du evtl aus dem Bezug raus fällst, und im Endeffekt auch wie lange die Kohle zu reichen hat, schneller ausgeben kannste, aber dich nicht früher wieder voll im ALG II Bezug anmelden, du müsstest dir nämlich vorwerfen lassen Vermögen zu verschleudern um dich vorzeitig wieder hilfebedürftig zu machen

Sollte das JC vrsuchen dich über den Nuckel zu ziehen dann rate ich zu einem Erstgespräch bei einem Fachanwalt für Sozialrecht, dürfte über Beratungshilfeschein laufen, PKH würdest du aber bei einem Erbe von 5000 Euro nicht bekommen
Strolchenmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2014, 10:20   #5
hans wurst
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hans wurst
 
Registriert seit: 01.11.2007
Ort: Brandenburg (Barnim)
Beiträge: 2.552
hans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagiert
Standard AW: Erben?

Zitat von Strolchenmann Beitrag anzeigen
schneller ausgeben kannste, aber dich nicht früher wieder voll im ALG II Bezug anmelden, du müsstest dir nämlich vorwerfen lassen Vermögen zu verschleudern um dich vorzeitig wieder hilfebedürftig zu machen
Zitat von schnuckelfürz Beitrag anzeigen
Stellst du aber innerhalb dieser 6 Monaten einen Weiterbewilligungsantrag, weil das Erbe schon aufgebraucht ist, dann wird man Nachweise wie Quittungen verlangen, wofür du es ausgegeben hast.
Das ist bei solch mickriger Summe von 5000€ oder gar 10 000€ totaler Unsinn.

1. Du (das JC) übersiehst, dass das JC niemanden vorschreiben kann, das man auf dem Niveau eines Alg2-Empfägers zu leben hat.

2. Und du übersiehst, das jeder ein Anspruch auf Schonvermögen hat.

Mein Schonvermögen darf über 5000€ betragen. Mein momentaner Anspruch auf ALG2 beträgt ca. 700€.

Bei einem Erbe von 5000€, würde ich nach einem Monat erneut ALG2 beantragen.

Bei einem Erbe von 10 000€ würde ich nach 3 Monaten erneut ALG2 beantragen.

Sollte das JC mit dem Unsinn von oben kommen, würde ich auf die 2 Punke hinweisen und eine Erklärung und eine rechtliche Grundlage verlangen, warum Ausgaben von 1500€ bis 2000€/Monat, das verschleudern von Vermögen darstellen soll. Eine Erklärung oder Nachweise würde das JC von mir nicht bekommen, denn Ausgaben von 1500 bis 2000€/Monat sind für mich kein Verschleudern von Vermögen.
hans wurst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2014, 10:28   #6
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Erben?

Wie schon gesagt, muss die Beerdigung etc. gezahlt werden. Was bleibt denn dann noch über?
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2014, 16:14   #7
schnuckelfürz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von schnuckelfürz
 
Registriert seit: 04.02.2014
Ort: Irgendwo in Hamburg
Beiträge: 795
schnuckelfürz schnuckelfürz schnuckelfürz schnuckelfürz
Standard AW: Erben?

Zitat von hans wurst Beitrag anzeigen
Das ist bei solch mickriger Summe von 5000€ oder gar 10 000€ totaler Unsinn.

Das ist Unsinn, habe nämlich vor 3 Monaten diese Summe geerbt und die wird als Einkommen angerechnet. Bis Ende des Jahres ist mein ALG II aufgehoben. Ehrlich gesagt, bin ich froh drüber, endlich Ruhe.

1. Du (das JC) übersiehst, dass das JC niemanden vorschreiben kann, das man auf dem Niveau eines Alg2-Empfägers zu leben hat.

Das ist auch Unsinn. Na gut, etwas mehr darf man ausgeben, aber nicht prassen.

2. Und du übersiehst, das jeder ein Anspruch auf Schonvermögen hat.

Mein Schonvermögen darf über 5000€ betragen. Mein momentaner Anspruch auf ALG2 beträgt ca. 700€.

Bei einem Erbe von 5000€, würde ich nach einem Monat erneut ALG2 beantragen.

Das geht nicht mehr, sich nach einem Monat schon anzumelden. Da wirste dann erst recht in die Zange genommen, wo das Geld geblieben ist. Denn erst nach 6 Monaten darfst du das Schonvermögen behalten. Das was nach 6 Monaten übrig bleibt, ist dein Schonvermögen.

Bei einem Erbe von 10 000€ würde ich nach 3 Monaten erneut ALG2 beantragen.

Auch Unsinn, wie ich schon oben erklärte. Bekommst dann höchstens auf Darehensbasis das ALG II

Sollte das JC mit dem Unsinn von oben kommen, würde ich auf die 2 Punke hinweisen und eine Erklärung und eine rechtliche Grundlage verlangen, warum Ausgaben von 1500€ bis 2000€/Monat, das verschleudern von Vermögen darstellen soll. Eine Erklärung oder Nachweise würde das JC von mir nicht bekommen, denn Ausgaben von 1500 bis 2000€/Monat sind für mich kein Verschleudern von Vermögen.
1500-2000 € sind viel, das geht schon unter prassen. Ich habe mich vor dem Erbfall schon bei 2 Anwälten beraten lassen, weil ich auch die Meinung hatte wie du. Ich wurde von beiden eines besseren belehrt. Also Vorsicht mit solchen Ratschlägen, damit kann man ganz gemein auf die Fre.. fallen.

Im Übrigen hatte Solanus das richtige dazu schon geschrieben. Auch ich hatte erstmal abgewartet. Erst als ich den Rest des Erbes auf meinem Konto hatte, hatte ich es gemeldet.
schnuckelfürz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2014, 18:08   #8
vagabund
Redaktion
 
Benutzerbild von vagabund
 
Registriert seit: 22.06.2005
Ort: im Pott
Beiträge: 4.562
vagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiert
Standard AW: Erben?

Wieviel jemand benötigt, wenn er nicht im ALGII-Bezug ist, kommt immer auf den Einzelfall an.
Z.B. fallen möglicherweise Beiträge für eine freiwillige KV an oder der Betreffende muss Unterhalt zahlen usw.
Da kommen schnell monatliche Verbräuche in der genannten Höhe zusammen.
__

Gruß
vagabund
...................................................................... ..............
Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06


Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.

Ist nicht sofort ersichtlich, welche politischen oder sozialen Gruppen, Kräfte oder Größen bestimmte Vorschläge, Maßnahmen usw. vertreten,sollte man stets die Frage stellen: Wem nützt es?
(Wladimir Iljitsch Lenin - 1870-1924)

vagabund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 07:26   #9
Solanus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Beiträge: 2.492
Solanus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Erben?

Zitat von schnuckelfürz Beitrag anzeigen
1500-2000 € sind viel, das geht schon unter prassen. Ich habe mich vor dem Erbfall schon bei 2 Anwälten beraten lassen, weil ich auch die Meinung hatte wie du. Ich wurde von beiden eines besseren belehrt. Also Vorsicht mit solchen Ratschlägen, damit kann man ganz gemein auf die Fre.. fallen.

Im Übrigen hatte Solanus das richtige dazu schon geschrieben. Auch ich hatte erstmal abgewartet. Erst als ich den Rest des Erbes auf meinem Konto hatte, hatte ich es gemeldet.
Mit dem Begriff prassen und der Summe ab wann Geld verprasst wird würde ich vorsichtig sein.

Das statistische Bundeamt sagt zum Nettoeinkommen in Deutschland:

Zitat:
Aus den Berechnungen des Statistischen Bundesamtes ergibt sich, dass im Jahr 2011 das Nettoeinkommen der privaten Haushalte im Schnitt bei 2.988 Euro im Monat lag. Während in den westlichen Bundesländern der Durchschnittswert 3.144 Euro betrug, lag das Nettogehalt in Ostdeutschland im Schnitt bei 2.424 Euro.
Nettoeinkommen bedeutet real verfügbar. Und auf diesem Niveau würde ich mich in so einer Situation bewegen. Dazu würde ich meine alten defekten Haushaltsgeräte durch neueste energiesparende ersetzen, mir mal wieder neue Kleidung kaufen und allein in einem vier Personen Haushalt 500-600 Glocken / Monat für Lebensmittel ausgeben. Definitiv würde ich nicht auf H4 Niveau weiter leben, auch wenn das Amt dies gern suggeriert.

Wenn das Geld (10.000) nach 3 Monaten bzw. 5000 nach 1,5 Monaten alle ist, würde ich auch wieder auf der Matte stehen und notfalls auch klagen.
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 10:49   #10
hans wurst
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hans wurst
 
Registriert seit: 01.11.2007
Ort: Brandenburg (Barnim)
Beiträge: 2.552
hans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagiert
Standard AW: Erben?

Zitat von schnuckelfürz Beitrag anzeigen
1500-2000 € sind viel, das geht schon unter prassen. Ich habe mich vor dem Erbfall schon bei 2 Anwälten beraten lassen, weil ich auch die Meinung hatte wie du.
Solche Prachtexemplare hatte ich auch schon, die dem JC nachgeplappert haben, was aber falsch war. Die Anwälte haben dir sicherlich die entsprechenden Gesetze genannt, währst du so freundlich und würdest uns diese benennen.

Zitat:
Du muss vom Regelbedarf ausgehen, das ist das relevante.
Nein ist es nicht, denn wenn ich kein ALG2 bekomme ist der Regelsatz irrelevant. Nenn doch bitte die gesetzliche Grundlage hierfür.

Zitat:
Na gut, etwas mehr darf man ausgeben, aber nicht prassen.

Das geht nicht mehr, sich nach einem Monat schon anzumelden. Da wirste dann erst recht in die Zange genommen, wo das Geld geblieben ist. Denn erst nach 6 Monaten darfst du das Schonvermögen behalten.
Kann man wo alles im Gesetz nachlesen.
hans wurst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 11:00   #11
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Erben?

Auch hier. Ist zieliche neu
Arbeitsloser verprasst Erbe ? und bekommt wieder Hartz IV - Panorama - Home - Westdeutsche Zeitung

Wenn Du Dir nachweislich ein paar Dinge kaufst (z.B. energiesparendere Elektrogeräte, neue Möbel), dann sollte das gehen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 11:52   #12
Strolchenmann
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Strolchenmann
 
Registriert seit: 11.09.2006
Beiträge: 990
Strolchenmann Strolchenmann Strolchenmann
Standard AW: Erben?

Sauberes Urteil, aber es hat satte 5 Jahre gedauert bis er die Nachzahlung bekam
Strolchenmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 13:52   #13
schnuckelfürz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von schnuckelfürz
 
Registriert seit: 04.02.2014
Ort: Irgendwo in Hamburg
Beiträge: 795
schnuckelfürz schnuckelfürz schnuckelfürz schnuckelfürz
Standard AW: Erben?

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Auch hier. Ist zieliche neu


Wenn Du Dir nachweislich ein paar Dinge kaufst (z.B. energiesparendere Elektrogeräte, neue Möbel), dann sollte das gehen.
Genau das, was die Anwälte mir auch sagten. Eine Reise und langlebige Möbel, die man sich dann dafür leistet, stellen kein Problem dar. Dann kann man auch schon früher wieder ALG II beantragen. Das bestätigte mir auch der SB in der Leistungsabteilung. Aber das muss man dann auch nachweisen können, ansonsten gibt es ALG II bis zum 6. Monat nur auf Darlehensbasis.
schnuckelfürz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 20:47   #14
Solanus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Beiträge: 2.492
Solanus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Erben?

Zitat von schnuckelfürz Beitrag anzeigen
Genau das, was die Anwälte mir auch sagten. Eine Reise und langlebige Möbel, die man sich dann dafür leistet, stellen kein Problem dar. Dann kann man auch schon früher wieder ALG II beantragen. Das bestätigte mir auch der SB in der Leistungsabteilung. Aber das muss man dann auch nachweisen können, ansonsten gibt es ALG II bis zum 6. Monat nur auf Darlehensbasis.
Tja, wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

Genau dies habe ich ja wohl beschrieben mit den neuen energiesparenden Haushaltsgeräten, mit neuer Kleidung etc.

Immer noch warten wir auf den Gesetzestext, in dem der erlaubte Lebensbedarf für unabhängige Bürger monatlich definiert wurde. Kannst Du den noch liefern oder ist dies Geplapper nur nachgeplappert?
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 20:52   #15
Solanus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Beiträge: 2.492
Solanus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Erben?

Zitat von schnuckelfürz Beitrag anzeigen
Wir reden hier aber von Hartz IV und nicht über Statistiken. Du muss vom Regelbedarf ausgehen, das ist das relevante. Also bitte auch Vorsicht mit solchen Ratschlägen. Meinetwegen kannste klagen, aber du würdest haushoch verlieren.
So wie das Wort schon sagt, REGELBEDARF ist für den H4 Satz relevant und nicht für den "Normalbürger". Ohne H4 gibt es keinen Regelbedarf und damit auch keine Vorschrift wieviel eine, zwei oder drei oder mehr Personen ausgeben dürfen um den regelmäßigen Lebensbedarf zu tilgen.

Nenne eine gesetzliche Regelung, was an Ausgaben erlaubt und was als verprassen für einen nicht hilfebedürftigen Bürger diesen Landes definiert ist.
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 23:30   #16
vagabund
Redaktion
 
Benutzerbild von vagabund
 
Registriert seit: 22.06.2005
Ort: im Pott
Beiträge: 4.562
vagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiert
Standard AW: Erben?

Man sollte nur bei Bedarf nachweisen können, dass das Geld aufgebraucht wurde .... Bzw. wenn es, was hier wohl nicht relevant ist, um größere Beträge geht, innerhalb der 6 Monate bis unter die Vermögensfreibetragsgrenze geschrumpft ist.
__

Gruß
vagabund
...................................................................... ..............
Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06


Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.

Ist nicht sofort ersichtlich, welche politischen oder sozialen Gruppen, Kräfte oder Größen bestimmte Vorschläge, Maßnahmen usw. vertreten,sollte man stets die Frage stellen: Wem nützt es?
(Wladimir Iljitsch Lenin - 1870-1924)

vagabund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2014, 18:35   #17
Solanus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Beiträge: 2.492
Solanus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Erben?

Zitat von schnuckelfürz Beitrag anzeigen
Gehe doch gefälligst selbst mal zu einem Anwalt für Sozialrecht oder einer Arbeitsloseninitiative, da wirst dich wundern, wie die dir die Gesetze und Rechtsprechungen dazu um die Ohren hauen. Für solche User wie dir und Konsorten mache ich mir bestimmt nicht die Mühe.
Weißt, so wie du diskutierst beweist du nur, dass jede Diskussion mit Dir überflüssig ist. Sind die Argumente am Ende, wirst Du beleidigend.

So long, vergiss es, SchnuckelPfürzchen!
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2014, 19:39   #18
liesa
Gast
 
Benutzerbild von liesa
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Erben?

Zitat Solanus:

Wenn dann noch was übrig ist, dann machst Du die Meldung ans JC über die übrig gebliebene Erbschaft.

Schulden musst Du nicht erben. Die kannst Du mit dem gesamten Rest ausschlagen.


Vooooorsicht...! Entweder man nimmt das Erbe an und haftet dann für alle
Verbindlichkeiten, noch fällige Miete, Wohnungsauflösung und ev. Schulden etc. oder man schlägt das Erbe aus!

Zum Ausschlagen hat man 6 Wochen Zeit ab Kenntnissnahme beim Nachlassgericht dieses persönlich zu Protokoll zu geben, oder einem Notar die Erklärung aufsetzen zu lassen! (einfaches Schreiben reicht nicht aus!)

Also ist nix mit dem gesamten Rest ausschlagen! Alles oder nix, entweder oder!



liesa
  Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2014, 23:26   #19
Solanus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Beiträge: 2.492
Solanus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Erben?

Zitat von liesa Beitrag anzeigen
Zitat Solanus:

Wenn dann noch was übrig ist, dann machst Du die Meldung ans JC über die übrig gebliebene Erbschaft.

Schulden musst Du nicht erben. Die kannst Du mit dem gesamten Rest ausschlagen.


Vooooorsicht...! Entweder man nimmt das Erbe an und haftet dann für alle
Verbindlichkeiten, noch fällige Miete, Wohnungsauflösung und ev. Schulden etc. oder man schlägt das Erbe aus!

Zum Ausschlagen hat man 6 Wochen Zeit ab Kenntnissnahme beim Nachlassgericht dieses persönlich zu Protokoll zu geben, oder einem Notar die Erklärung aufsetzen zu lassen! (einfaches Schreiben reicht nicht aus!)

Also ist nix mit dem gesamten Rest ausschlagen! Alles oder nix, entweder oder!



liesa
Ungenau ausgedrückt von mir, aber genau so gemeint. Thanks @liesa
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
erben

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erben bei Alg 2 Bezug alarmi ALG II 16 28.06.2014 14:53
Erben und ALG2 Slave1 ALG II 1 17.10.2013 13:06
Wie am besten erben? insane Allgemeine Fragen 4 04.07.2013 22:57
Grundstücke Erben KongKing ALG II 15 01.07.2012 00:18
Erben jordanbest ALG II 23 15.06.2012 10:19


Es ist jetzt 16:32 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland