Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Chance, Ausbildung fortzusetzen

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.09.2014, 09:38   #1
Holger88->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.06.2014
Beiträge: 51
Holger88
Standard Chance, Ausbildung fortzusetzen

Guten Morgen!

Ich habe heute eine tolle Nachricht erhalten. Und zwar musste ich im Januar 2014 meine schulische Ausbildung zum Physiotherapeuten wegen finanziellen Problemen aufgeben und mir einen Minijob suchen. Hinzu kommt jetzt noch meine Scheidung und eben auch, dass ich ALG2 beziehe. Meinen Minijob in der Firma der Schwiegereltern habe ich nun verloren. Ich habe eine schriftlich unbegründete Kündigung erhalten und man möchte mich in der Firma nicht mehr haben.

Nun ist es aber so, dass ich meine Ausbildung (es ist nur noch ein letztes Jahr!!) fortsetzen kann. Ich muss also nicht ganz neu anfangen, sondern kann einfach ab 01. Oktober wieder einsteigen.

ABER: Ich hatte gestern einen Termin bei meiner SB im Jobcenter. Diese sagte mir, dass es grundsätzlich keine Förderungen mit einem Bildungsgutschein gibt. Allerdings wurde mir gesagt, dass man - sollte es sich bei meiner Ausbildung nur noch um einen letzten kurzen Abschnitt handeln - eventuell doch fördern können. Ich muss das also schnell abklären!!

Ich muss jeden Monat 235€ Gebühren zahlen, da es eine Privatschule mit staatlicher Anerkennung ist. Aber wie sieht es denn mit den Regelleistungen und Miete aus? Es geht hier um ein letztes Jahr! Ich kann mich nicht um meine Ausbildung, Scheidung UND Arbeit kümmern. Erhalte ich deshalb weiterhin Leistungen? Damals habe ich BAföG erhalten, aber bis das nun bewilligt wird (wenn ich es denn überhaupt noch mal bekomme), dauert es einfach zu lang.

Welche Ansprüche habe ich? Besser JETZT loslegen, als erstmal ein Jahr verschenken…
Holger88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 11:17   #2
n2ame22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.08.2013
Ort: Harz
Beiträge: 557
n2ame22 n2ame22 n2ame22
Standard AW: Chance, Ausbildung fortzusetzen

Erste oder zweite Ausbildung?
__

n2ame22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 11:28   #3
Holger88->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.06.2014
Beiträge: 51
Holger88
Standard AW: Chance, Ausbildung fortzusetzen

Die Erste! Mein Vater wurde bzgl. BAföG vom Unterhalt bereits "freigesprochen" und ist nicht verpflichtet, meine Ausbildung zu unterstützen. Dies liegt mir und ihm schriftlich vor.

Es ist die Frage, ob ich vom Jobcenter weiterhin Leistungen erhalte, da es sonst keinen Sinn macht.
Holger88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 11:35   #4
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Chance, Ausbildung fortzusetzen

Wenn du Anspruch auf Bafög hast, musst du das auch beantragen.

Das wird so sein, da die Förderungshöchstdauer ja noch nicht ausgeschöpft wurde, oder?

Ab zum Bafögamt!
  Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 11:43   #5
Holger88->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.06.2014
Beiträge: 51
Holger88
Standard AW: Chance, Ausbildung fortzusetzen

Ich kann jetzt kein BAföG beantragen. Dies wird erst einmal einige Wochen in Anspruch nehmen. Ich muss aber in 3 Wochen bereits wieder Miete etc zahlen. Es muss also das Jobcenter nach Möglichkeit in Vorausleistung gehen.
Holger88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 12:26   #6
ibuR->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 24.02.2014
Beiträge: 385
ibuR ibuR ibuR
Standard AW: Chance, Ausbildung fortzusetzen

Nein, muss es nicht, sondern das Bafög-Amt.
ibuR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 12:59   #7
Holger88->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.06.2014
Beiträge: 51
Holger88
Standard AW: Chance, Ausbildung fortzusetzen

Okay dann wird es so sein, dass ich BAföG in Höhe von 538€ erhalte, davon dann aber schon mal 430€ Miete bezahlen muss. Dann kommen noch Schulden, Krankenversicherung und Lebensmittel hinzu. Außerdem entstehen mir Fahrtkosten zur Schule und ich muss erneut einen Kredit bei der KFW beantragen, um die monatlichen Schulgebühren zu zahlen.

Und das alles in 3 Wochen? Dann bleibe ich doch lieber im ALG2 und habe meine Ruhe. Denn das kann einfach nicht funktionieren. Ich habe grad beim Amt für BAföG angerufen und es ist so, dass ich einen ganz normalen Antrag zusenden soll und es dann 4-6 für die Entscheidung braucht. Und selbst wenn, reicht das Geld hinten und vorne nicht.

Die SB beim Jobcenter hatte mir gesagt, dass man die Kosten für die Schule eventuell übernehmen könnte (Bildungsgutschein). Aber das BAföG reicht nicht aus. Was machen denn die Leute? Einfach aufhören? Es muss doch eine ernsthafte Lösung dafür geben.
Holger88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 15:49   #8
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Chance, Ausbildung fortzusetzen

§ 7 Abs.5 SGB II

Ich würde mich gut beraten lassen, was es da für Möglichkeiten gibt. Ich meine, BAB ist auch ausgeschlossen.

Vielleicht gibt es irgendwelche Töpfe oder Fördermöglichkeiten.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 18:16   #9
Holger88->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.06.2014
Beiträge: 51
Holger88
Standard AW: Chance, Ausbildung fortzusetzen

Also, aus § 7 Abs.5 SGB II kann ich inkl. entsprechenden Urteilen schon einiges herausfiltern, was für eine Leistungsübernahme spricht:

1. wenn der wesentliche Teil der Ausbildung absolviert ist (Examensphase)

2. wenn die finanzielle Grundlage für die Ausbildung, die zuvor gesichert war, entfallen ist, wenn dies vom Hilfesuchenden nicht zu vertreten ist, die Ausbildung schon fortgeschritten (mindestens 1/3 der Gesamtausbildungsdauer)ist und der Hilfesuchende begründete Aussicht hat, wieder zu einem Einkommen zu gelangen, mit dem er seinen Lebensunterhalt aus eigenen Kräften bestreiten kann

3. wenn die konkrete Ausbildung belegbar ausnahmsweise die einzig realistische Chance ist, Zugang zum Erwerbsleben zu erhalten

Derzeit habe ich noch alle Lerninhalte vorliegen und was viel wichtiger ist: ich habe vieles noch im Kopf! Ich meine, wie viele junge Menschen wollen gar nicht arbeiten gehen (erst gestern live im Jobcenter erlebt!!)... Ich dagegen (wie wohl viele Andere auch) will diese Ausbildung abschließen. Selbst wenn ich BAföG erhalten würde, muss es vom Jobcenter weiterhin Unterstützung geben. Erhalte ich BAföG, dann liege ich mit meinem Gesamteinkommen weit unter dem ALG2-Satz (inkl. KdU und Regelleistung). Es wird sich vor Ort immer nur rausgeredet, obwohl die Fakten und Gesetze eindeutig sind.

Was also machen? Die Ausbildung trete ich so oder so an. Oder soll ich mir nun wegen einer SB die berufliche Zukunft verbauen lassen...
Holger88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2014, 21:18   #10
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Chance, Ausbildung fortzusetzen

Ich fürchte, das gilt alles nur, wenn kein Bafög-Anspruch besteht. Widersprüchlich finde ich die Aussage zu den Lehrgangskosten. Sprich mal beim Abteilungsleiter im Jobcenter vor.

Ich würde dir zudem empfehlen, dringend eine kompetente Rechtsberatung aufzusuchen.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2014, 09:37   #11
Holger88->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.06.2014
Beiträge: 51
Holger88
Standard AW: Chance, Ausbildung fortzusetzen

Ich melde mich jetzt noch einmal: Und zwar habe ich nächste Woche einen Termin bei meiner SB um die Sache mit der Ausbildung zu besprechen. Ich möchte mich deshalb so gut es geht darauf vorbereiten. Wenn möglich auf mit den entsprechenden Gesetzen!

Ich habe nun folgende Möglichkeiten:

1. meine Ausbildung (nur noch 1 Jahr!) abzuschließen und dann einen Beruf erlernt zu haben.
2. erst nächstes Jahr (also Oktober 2015) die Ausbildung wieder aufnehmen, dann aber komplett von vorn beginnen.

Bei der 2. Möglichkeit vergeude ich dieses Jahr und eben auch das 1. Schuljahr, welches ich nun "überspringen" kann, da es ich bereits abgeschlossen habe. Es macht also logischerweise Sinn, die Möglichkeit 1 zu nutzen!

Ich hatte 2-3 Leute aus der alten Schulklasse die ihre Ausbildung über einen Bildungsgutschein finanziert haben. Ich muss halt jeden Monat 248€ Gebühren zahlen, was ich letztes Jahr über einen Kredit der KfW gemacht hatte. Aber das geht nun alles nicht so schnell und ich habe dann einfach hohe Schulden nach meiner Ausbildung. Meine SB sagte mir erst diese Woche, dass es Finanzierungen über einen Bildungsgutschein für mich gar nicht gibt. Das wäre alles zu aufwendig etc. (lächerlich...)

Die andere Sache ist die, dass ich wohl BAföG beantragen muss und dann gibt es einen Antrag auf Zuschuss zu den ungedeckten Kosten der Unterkunft. Das würde dann über die Ausbildungszeit funktionieren. Doch auch hier sagte die SB zu mir, dass dies nicht geht, ich müsste mich für eine Sache entscheiden. Aber, der Antrag liegt doch hier auf meinem Tisch, also geht es doch!!

Wer kennt sich hiermit wirklich aus und möchte es gemeinsam mit mir durchgehen?
Holger88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2014, 13:22   #12
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Chance, Ausbildung fortzusetzen

Ein Antrag sagt ja nichts über den Anspruch aus.

Was du offensichtlich nicht verstehen willst: Wenn du Bafög bekommen kannst, gibt es keinen Bildungsgutschein.

Den Wohnkostenzuschuss könnte in Frage kommen, da du ja kein Wohngeld bekommen kannst.

Der Wohnkostenzuschuss (§ 27 Abs. 3 SGB II) - Studis Online

Zitat:
(3) ausnahmsweise BAföG erhalten können, weil eine zumutbare Ausbildungsstätte von der Wohnung der Eltern aus nicht erreichbar ist oder sie verheiratet oder in einer Lebenspartnerschaft verbunden sind oder waren oder weil sie mit mindestens einem Kind zusammenleben. Bei Schülerinnen und Schülern, die eine Berufsfachschule oder Fachschule besuchen, die in einem zumindest zweijährigen Bildungsgang einen berufsqualifizierenden Abschluss vermittelt, genügt es, wenn sie die unter (1) und (2) genannten Voraussetzungen erfüllen. Dies ergibt sich aus der Streichung des § 12 Abs. 2 Satz 2 BAföG im Rahmen der 23. BAföG-Novelle im Oktober 2010.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2014, 13:41   #13
Holger88->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.06.2014
Beiträge: 51
Holger88
Standard AW: Chance, Ausbildung fortzusetzen

Dieser Bildungsgutschein ist ja auch nur mit dem Zweck der Kostenübernahme der AusbildungsGEBÜHREN! Nicht für den Lebensunterhalt. Ich habe monatlich Ausbildungsgebühren an meine Schule zu zahlen. Und genau hierfür gibt es einen Bildungsgutschein.

Ich werde mir morgen einen BAföG-Antrag zuschicken lassen und dann ist die Frage: Bis der entschieden wurde (ich gehe fest davon aus, erneut BAföG zu erhalten): wie finanziere ich meinen Alltag? Erhalte ich vom Jobcenter vorerst weiterhin Leistungen und zahle diese dann zurück? Ich kann ja nicht einen Monat ohne Geld leben.

EDIT: Wohnkostenzuschuss (§ 27 Abs. 3 SGB II) scheint für mich wohl genau das zu sein, was ich zusätzlich zum BAföG benötige.
Holger88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2014, 13:55   #14
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Chance, Ausbildung fortzusetzen

Vielleicht lassen sie sich auf eine Bewilligung auf Dahrlehensbasis ein.

Der Bildungsgutschein ist halt nur für Alg-II-Leistungsberechtigte.

§ 27 SGB II Leistungen für Auszubildende

Dazu gehörst du dann leider nicht. Möglicherweise kann die BA fördern. Aber das wären Ermessensleistungen.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2014, 14:10   #15
Holger88->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.06.2014
Beiträge: 51
Holger88
Standard AW: Chance, Ausbildung fortzusetzen

Ok, jetzt liegen wir endlich auf gleicher Höhe! :-)

Ich denke es ist wichtig, dass ich vor meiner SB fundierte Argumente aufzeige, weshalb das Ganze gefördert werden soll.

Fassen wir einmal zusammen:

1. BAföG beantragen
2. Wohnkostenzuschuss beantragen
3. Jobcenter zahlt auf Darlehnsbasis weiterhin

Nun fehlen nur noch die Kostenübernahme der Schulgebühren. Sie hatte ja schon gesagt, wenn etwas gefödert werden könnte, dann eh nur die Fortsetzung meiner Ausbildung. Denn dies ist nach ihrer Ansicht sehr erfolgsversprechend und ich müsste dahingehend wohl auch keinen psychologischen Test zur Eignung durchlaufen. Aber ich benötige natürlich entsprechende Argumente zum Vortragen.
Holger88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2014, 21:51   #16
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Chance, Ausbildung fortzusetzen

Ich kann dir nur wünschen, dass es irgendwie klappt.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
ausbildung, chance, fortzusetzen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Keine Chance auf Weiterbildung/Ausbildung ArmaSteiner Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 3 15.06.2011 11:04
Ausbildung Ü25, verheiratet, Ehemann ebenfalls in Ausbildung..hilfe bitte Lilyan Allgemeine Fragen 3 09.06.2011 18:42
U25 - ohne Ausbildung / nicht bei Eltern wohnend / Ausbildung ab April DieArGeVorDerTür U 25 4 14.11.2010 18:51
Chance auf diese Ausbildung? Milbon Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 13 06.06.2010 23:20
Chance auf ausbildung wohnort leipzig-> ausbildung in München!!!!! leipziger25 U 25 1 18.12.2009 18:14


Es ist jetzt 20:09 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland