Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Einladung zur Anhörung

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.07.2007, 16:50   #1
Jessica1981->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.07.2007
Beiträge: 4
Jessica1981
Standard Einladung zur Anhörung

Hallo Ihr Lieben,
da ich schon lange bei Euch mitlese, aber jetzt selbst dringend Hilfe brauche, habe ich mich nun auch angemeldet.

Und zwar geht es um folgendes:
Ich habe einen Brief vom Jobcenter bekommen in dem steht, dass die im Rahmen eines automatisierten Datenabgleiches mitbekommen haben, dass ich im Jahr 2005 Zinseinnahmen in Höhe von 292,00 € bei einem Geldinstitut hatte.

Nun soll ich das lückenlos belegen.

Zu meiner Geschichte:
Von September 2003 bis Juli 2006 war ich in der Lehre.
Ich beziehe erst seit dem 18.08.2006 Leistungen von Jobcenter (ALGII).

Frage 1: Wieviele Monate vorher muss ich meine finanziellen Angaben machen, bevor ich mich bei denen angemeldet habe??

Diese Zinseinkünfte rühren daher, dass meine Mutter ihr Geld in meinem Namen bei "ihrem" Geldinstitut angelegt hatte (Wertpapiere). Das haben wir aber geändert, seit absehbar war, dass ich zum Jobcenter musste (geändert am 20.07.2006). Da haben wir wieder alles auf den Namen meiner Mutter umgeschrieben.
Es war also nie mein Geld und somit auch nicht meine Zinsen. Ich bin/war immer bei einem anderen Geldinstitut und das weiß auch das Jobcenter.

Frage 2: Wie kann ich das beweisen??

Könnte ihr mir da helfen?? Ich habe echt eine sch***** Angst, dass die mir das Geld streichen...

Liebe Grüße aus Berlin,
Jessi
Jessica1981 ist offline  
Alt 20.07.2007, 17:18   #2
katzenfreund->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 136
katzenfreund
Standard

Zitat von Jessica1981 Beitrag anzeigen
Hallo Ihr Lieben,
da ich schon lange bei Euch mitlese, aber jetzt selbst dringend Hilfe brauche, habe ich mich nun auch angemeldet.

Und zwar geht es um folgendes:
Ich habe einen Brief vom Jobcenter bekommen in dem steht, dass die im Rahmen eines automatisierten Datenabgleiches mitbekommen haben, dass ich im Jahr 2005 Zinseinnahmen in Höhe von 292,00 € bei einem Geldinstitut hatte.

Nun soll ich das lückenlos belegen.

Zu meiner Geschichte:
Von September 2003 bis Juli 2006 war ich in der Lehre.
Ich beziehe erst seit dem 18.08.2006 Leistungen von Jobcenter (ALGII).

Frage 1: Wieviele Monate vorher muss ich meine finanziellen Angaben machen, bevor ich mich bei denen angemeldet habe??

Diese Zinseinkünfte rühren daher, dass meine Mutter ihr Geld in meinem Namen bei "ihrem" Geldinstitut angelegt hatte (Wertpapiere). Das haben wir aber geändert, seit absehbar war, dass ich zum Jobcenter musste (geändert am 20.07.2006). Da haben wir wieder alles auf den Namen meiner Mutter umgeschrieben.
Es war also nie mein Geld und somit auch nicht meine Zinsen. Ich bin/war immer bei einem anderen Geldinstitut und das weiß auch das Jobcenter.

Frage 2: Wie kann ich das beweisen??

Könnte ihr mir da helfen?? Ich habe echt eine sch***** Angst, dass die mir das Geld streichen...

Liebe Grüße aus Berlin,
Jessi

Hallo Jessica,

da das Wertpapierkonto bis zum 19.07.06 auf Deinen Namen lief, hast Du auch die Zinsen bekommen. Deshalb bist Du beim Datenabgleich "aufgefallen".
Wenn die Wertpapiere Deiner Mutter in Wirklichkeit schon vorher gehörten, dann empfehle ich Dir, daß Deine Mutter, dem Jobcenter gegenüber eine Eidesstattliche Erklärung abgibt, daß das Wertpapierkonto nur oer forma auf Deinen Namen geschrieben war, aber in Wirklichkeit ihr Eigentum war bzw. ist.
__

Mfg

katzenfreund

------------------------------------------------
Alles was ich schreibe, ist lediglich meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar!

Mein Motto: Weg mit Hartz IV!
katzenfreund ist offline  
Alt 20.07.2007, 17:37   #3
Jessica1981->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.07.2007
Beiträge: 4
Jessica1981
Standard

Hallo Katzenfreund,
danke erstmal für Deine Antwort!

Ich hoffe die akzeptieren das auch so!
Wie läuft das mit der eidesstattlichen Erklärung? Müssen meine Mutter und ich das jetzt beide einen Termin vereinbaren, weil die ja eigentlich wollen, dass ich denen das zuschicke.

Gruß Jessi
Jessica1981 ist offline  
Alt 20.07.2007, 17:57   #4
katzenfreund->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 136
katzenfreund
Standard

Zitat von Jessica1981 Beitrag anzeigen
Hallo Katzenfreund,
danke erstmal für Deine Antwort!

Ich hoffe die akzeptieren das auch so!
Wie läuft das mit der eidesstattlichen Erklärung? Müssen meine Mutter und ich das jetzt beide einen Termin vereinbaren, weil die ja eigentlich wollen, dass ich denen das zuschicke.

Gruß Jessi
Hallo Jessi,

die Eidesstattliche Erklärung kann auch schriftlich abgegeben werden. Sie muß nicht unbedingt zu Protokoll genommen werden. Du kannst denen diese auch mit dem ausgefüllten Anhörungsbogen zurücksenden.

Du kannst natürlich auch, aus Kostengründen, zusammen mit Deiner Mutter zur ARGE gehen und die Eidesstattliche Erklärung abgeben. Vielleicht läßt sich das schon im Gespräch klären.
__

Mfg

katzenfreund

------------------------------------------------
Alles was ich schreibe, ist lediglich meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar!

Mein Motto: Weg mit Hartz IV!
katzenfreund ist offline  
Alt 20.07.2007, 18:12   #5
Jessica1981->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.07.2007
Beiträge: 4
Jessica1981
Standard

Danke nochmals!

Allerdings eine Frage habe ich noch!
Wenn (was ich nicht hoffe) die mir/uns nicht glauben, dass das Geld von meiner Mutter war/ist, was passiert dann??

Ich meine, seit dem 20.07.2006 habe ich ja keine Gelder mehr "versteckt" - alles läuft ja wieder auf meine Mutter.

Erst danach (Antrag ab 18.08.2006) bin ich zum Jobcenter gegangen und habe alles angegeben, was ich zu dem Zeitpunkt hatte.....also nichts.

Kann ich dennoch dafür rückwirkend belastet werden??

Nochmals lieben Gruß,
Jessi....die dennoch Angst hat!
Jessica1981 ist offline  
Alt 20.07.2007, 18:32   #6
katzenfreund->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 136
katzenfreund
Standard

Zitat von Jessica1981 Beitrag anzeigen
Danke nochmals!

Allerdings eine Frage habe ich noch!
Wenn (was ich nicht hoffe) die mir/uns nicht glauben, dass das Geld von meiner Mutter war/ist, was passiert dann??

Ich meine, seit dem 20.07.2006 habe ich ja keine Gelder mehr "versteckt" - alles läuft ja wieder auf meine Mutter.

Erst danach (Antrag ab 18.08.2006) bin ich zum Jobcenter gegangen und habe alles angegeben, was ich zu dem Zeitpunkt hatte.....also nichts.

Kann ich dennoch dafür rückwirkend belastet werden??

Nochmals lieben Gruß,
Jessi....die dennoch Angst hat!
Wenn die ARGE Euch nicht glaubt, dann erläßt sie einen Rückforderungsbescheid. Gegen diesen gehst Du am besten mit rechtsanwaltl. Hilfe in Widerspruch und trägst den Sachverhalt so vor, wie hier im Forum.
__

Mfg

katzenfreund

------------------------------------------------
Alles was ich schreibe, ist lediglich meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar!

Mein Motto: Weg mit Hartz IV!
katzenfreund ist offline  
Alt 20.07.2007, 18:42   #7
Jessica1981->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.07.2007
Beiträge: 4
Jessica1981
Standard

Zitat von katzenfreund Beitrag anzeigen
Wenn die ARGE Euch nicht glaubt, dann erläßt sie einen Rückforderungsbescheid. Gegen diesen gehst Du am besten mit rechtsanwaltl. Hilfe in Widerspruch und trägst den Sachverhalt so vor, wie hier im Forum.
Ok, ich hoffe Du hast recht! Und es klappt so.
Ich werde jedenfalls hier weiterschreiben, wenn sich etwas ergibt!

Danke nochmals!

Bis bald....Jessi
Jessica1981 ist offline  
Alt 20.07.2007, 18:59   #8
katzenfreund->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 136
katzenfreund
Standard

Zitat von Jessica1981 Beitrag anzeigen
Ok, ich hoffe Du hast recht! Und es klappt so.
Ich werde jedenfalls hier weiterschreiben, wenn sich etwas ergibt!

Danke nochmals!

Bis bald....Jessi
Hallo Jessi,

ich wünsche Dir viel Erfolg!
__

Mfg

katzenfreund

------------------------------------------------
Alles was ich schreibe, ist lediglich meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar!

Mein Motto: Weg mit Hartz IV!
katzenfreund ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
anhoerung, anhörung, einladung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anhörung dragonac ALG II 8 09.06.2008 22:21
anhörung §24 SGB X claudia8 Allgemeine Fragen 21 16.03.2008 22:38
anhörung seegurke2001 ALG II 36 20.11.2007 17:42
Anhörung nach §24 vaschneekloth ALG II 6 06.06.2007 13:13
So sieht's aus! (Anhörung bis 27.08.06!) Regenbogenkatze ALG II 14 23.08.2006 20:11


Es ist jetzt 02:25 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland