QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Meldepflicht beim Job-Center

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  7
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.08.2014, 20:57   #1
jessica49
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von jessica49
 
Registriert seit: 03.08.2014
Beiträge: 3
jessica49
Standard Meldepflicht beim Job-Center

Guten Tag,

ich habe eine Frage bezüglich der Meldepflicht bei meinem Job-Center. Bei dem letzten Termin mit meinem Sachbearbeiter wurde ein Termin zwischen mir und ihm NUR mündlich vereinbart. Es gibt also keine Einladung des Job-Centers an mich per Post. Ist dieser Termin dann trotzdem bindend und entstehen Sanktionen wenn ich ihn nicht wahrnehmen sollte?

Vielen Dank im voraus.

Lieben Gruß,

Jessi
jessica49 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2014, 21:07   #2
with attitude
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von with attitude
 
Registriert seit: 03.03.2014
Ort: Saarland
Beiträge: 1.704
with attitude Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Meldepflicht beim Job-Center

Hallo,

nix schriftlich, keine Verpflichtung..
__

Empfehlung:

FHV Leitfaden ALG II



Elo with attitude
with attitude ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2014, 17:11   #3
HerbertK
Elo-User/in
 
Benutzerbild von HerbertK
 
Registriert seit: 07.03.2010
Ort: D
Beiträge: 174
HerbertK Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Meldepflicht beim Job-Center

und wie ist es , wenn man nur so ein kleines Zettelchen vom Notizblock in die Hand gedrückt bekommt ?
Uhrzeit und Datum stand drauf.
HerbertK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2014, 17:18   #4
with attitude
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von with attitude
 
Registriert seit: 03.03.2014
Ort: Saarland
Beiträge: 1.704
with attitude Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Meldepflicht beim Job-Center

Zitat von HerbertK Beitrag anzeigen
und wie ist es , wenn man nur so ein kleines Zettelchen vom Notizblock in die Hand gedrückt bekommt ?
Uhrzeit und Datum stand drauf.
Zählt auch nix... Einladungen haben nach § 59 SGB II i.V.m. § 309 SGB III zu erfolgen..
__

Empfehlung:

FHV Leitfaden ALG II



Elo with attitude
with attitude ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2014, 17:18   #5
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Lilastern
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.896
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Meldepflicht beim Job-Center

Zitat von HerbertK Beitrag anzeigen
und wie ist es , wenn man nur so ein kleines Zettelchen vom Notizblock in die Hand gedrückt bekommt ?
Uhrzeit und Datum stand drauf.
Beim nächsten Gespräch sagst du deinem SB er solle dir grundsätzlich eine schriftliche Einladung schicken.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2014, 17:35   #6
AntiHartz
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von AntiHartz
 
Registriert seit: 26.08.2013
Ort: München
Beiträge: 128
AntiHartz
Standard AW: Meldepflicht beim Job-Center

Zitat von Lilastern Beitrag anzeigen
Beim nächsten Gespräch sagst du deinem SB er solle dir grundsätzlich eine schriftliche Einladung schicken.
DAS! würde ich nicht machen aus taktischen Gründen.

Wenn man die Vorsprachen weiterhin so macht und dann mal irgendwann irgendwas dazwischen kommt, hat der SB keine Handhabe für irgendeine Sanktion. Auch würde es das Verhältnis, wie es derzeit anscheinend ist
unnötig verschlechtern, wenn man um etwas schriftliches "bettelt".
Es ist eine negatives Nachteil-Nutzungsverhältnis das nun aufbrechen zu wollen.

Und was soll der Nutzen sein?
Das dann der SB sanktionieren kann bei der schriftlichen Einladung?
Das er dann nicht einlädt? Das wird er sicher nicht tun, er wird einladen.
Wo ist der Vorteil? Ich würde das einfach so weiterlaufen lassen und im Gespräch dann gaaaaaaaaaanz breit betonen, was für ein tolles Vertrauensverhältnis man doch hat und wie toll alles auch so klappt.
BLA BLA
Und natürlich weiß man im Hinterkopf um die tatsächlichen Rechte und Pflichten. Denn es stimmt natürlich, was hier zur Einladung nach §§ 59 und 309 SGB II mit RFB gesagt wurde.

Ich beharre doch nicht auf meine Rechte, wenn ich dadurch Nachteile erwirke? Wenn der dann behauptet das man zu einem Termin nicht gekommen sei kann er eh nichts machen. So siehts doch aus. Eine "Falle" ist so auch nicht möglich.
AntiHartz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2014, 17:37   #7
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Meldepflicht beim Job-Center

Auf dem kleinen Zettelchen dürfte kaum die notwendigen Paragrafen, der Meldegrund und die Rechtsfolgenbelehrung drauf gestanden haben. Bei einer schriftlichen Einladung hast Du auch Anspruch auf Fahrkostenerstattung und es könnte sogar sein, dass Du nur dann versichert bist auf dem Weg zum JC.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2014, 18:07   #8
AntiHartz
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von AntiHartz
 
Registriert seit: 26.08.2013
Ort: München
Beiträge: 128
AntiHartz
Standard AW: Meldepflicht beim Job-Center

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Auf dem kleinen Zettelchen dürfte kaum die notwendigen Paragrafen, der Meldegrund und die Rechtsfolgenbelehrung drauf gestanden haben. Bei einer schriftlichen Einladung hast Du auch Anspruch auf Fahrkostenerstattung und es könnte sogar sein, dass Du nur dann versichert bist auf dem Weg zum JC.
Möchte ich sicher sein, KEINE Sanktion von 10% kriegen zu können oder das Fahrgeld abgreifen?

Das ist die gleiche Überlegung wie: Postalisch mit Einwurfeinschreiben sich bei einer ZAF zu bewerben um die Bewerbung entsprechend "schick" zu platzieren und dann den Zugang belegen zu können, aber auf den 1,80 Euro bleibt man im Gegenzug dafür sitzen.

Jeder muss für sich entscheiden, was ihm wichtiger ist. Ein paar Euro oder die Sicherheit. Aber so wie bei einem Meldetermin 10% mehr ausmachen als das Fahrgeld, macht bei dem ZAF Beispiel, wenn die behaupten nichts bekommen zu haben die 1,80 Euro nicht soviel aus, wie 30% Sanktion. Selbst 5 ZAF machen keine 30% Sanktion aus (durchschnittlich 315 Euro).

Zur Versicherung. Bei Fremdverschulden gibt es einen Versicherungsschutz. Und wenn der Termin im Profil der Jobbörse sogar drin steht, dann ist das so offiziell, dass das JC aus der Haftung bei Wahrnehmung auch nicht mehr rauskommt, aber nicht sanktionieren kann. Ob man grundsätzlich sogar versicherungstechn. geschützt ist, sobald man zu einem JC geht, das weiß ich allerdings auch nicht.
AntiHartz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2014, 18:07   #9
Der aufmüpfige
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Der aufmüpfige
 
Registriert seit: 15.07.2013
Beiträge: 593
Der aufmüpfige Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Meldepflicht beim Job-Center

Zitat:
Zitat von HerbertK Beitrag anzeigen
und wie ist es , wenn man nur so ein kleines Zettelchen vom Notizblock in die Hand gedrückt bekommt ?
Uhrzeit und Datum stand drauf.
Beim nächsten Gespräch sagst du deinem SB er solle dir grundsätzlich eine schriftliche Einladung schicken.

Nö, da gebe ich Gilebeh und Anti hatz Recht, warum sollst du das machen, die wollen doch was von dir!

Wenn keine richtige Einladung kommt kommst Du also auch nicht, Pech gehabt.

Interessant dürfte auch der Punkt sein den unsere Gilebeh anspricht, wenn wirklich was passiert war dann ein privater Weg, würde mich auch interessieren wie es da genau aussieht.
Der aufmüpfige ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
jobcenter, meldepflicht

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schikane beim Job Center Mönchengladbach juergenBG ALG II 15 04.08.2013 21:58
Ortsabwesenheit beim Job-Center melden Marned ALG II 10 17.07.2011 19:20
Meldepflicht beim AA Blackrex Allgemeine Fragen 2 30.07.2010 08:43
meldepflicht beim arbeitsamt? mucel ALG I 1 09.07.2009 21:28


Es ist jetzt 16:03 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland