Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wohneigentum und Abwasseranschluß von der Stadt

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.07.2007, 17:45   #1
cidmutt
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.06.2007
Ort: Mansfelder Land / Sachsen-Anhalt
Beiträge: 117
cidmutt
Standard Wohneigentum und Abwasseranschluß von der Stadt

Hallo Forum, ich hoffe es kann mir einer eine Auskunft geben. In meiner Familie hat jemand Wohneigentum (kleines Wohnhaus, Reihenhaus) Nun will die Stadt dort eine Abwasserleitung für alle legen, da noch nicht vorhanden. Es muss sich jeder mit einem Teil Geld daran beteidigen. Mein Schwager ist ALG II Empfänger, kann er irgendetwas bei der ARGE beantragen oder geltend machen? Er weiß nicht, wo er so viel Geld hernehmen soll?
cidmutt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2007, 22:44   #2
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard Wohl kaum

Beantragen kann der Mann alles.
Nur wird die ARGE hier argumentiern, das wäre ja eine Wertsteigerung der Grundstückes.
Zwischen dem Bau und der Anforderung der Anliegergebühren vergehen zumeist Jahre. Wenn man dann immer noch pleite ist, darf die Gemeinde, wenn sie denn will auf die Gebühr aus sozialen Erwägungnen verzichten oder stunden.
Noch eine Möglichkeit: Ein Darlehen in der geforderten Höhe aufnehmen. Die Tilgung aussetzen. Die Zinsen wird dann die ARGE als KdU übernehmen müssen. Auch wenn die Tilgungsaussetzung die Zinsen in die Höhe treibt. Hauptsache beim Hartz4ler wird unter allen Umständen ein Mehrwert verhindert. Koste es was es wolle. Das dabei die Zinswucherer fett und fetter werden ist nicht schlimm, das sind ja keine Hartz4ler.
Zu dem ganzen Graus kommt dann noch die Erbenhaftung. Erst nicht helfen, aber dann kassieren.
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2007, 08:54   #3
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard

Nur nicht ganz so pessimistisch sein, Ärger und Kampf ist zwar sicher vorprogrammiert, aber der Fall erscheint nicht aussichtslos.
Ich empfehle hier, wegen der doch sehr komplexen Rechtslage, dringend Beratungsschein, pfiffigen Anwalt und als ergänzende Lektüre, auch für den Anwalt http://www.sozialgerichtsbarkeit.de/...=esgb&id=60860
Andere Urteile mit vergleichbarer Thematik kenne ich leider nicht, aber eins ist besser als keins.
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
abwasseranschluss, abwasseranschluß, stadt, wohneigentum

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitslosengeld II und Wohneigentum wolliohne KDU - Miete / Untermiete 7 11.08.2011 12:32
Kosten Wohneigentum bert62 ALG II 1 03.12.2007 18:34
kdu bei wohneigentum ofra KDU - Eigentum/Eigenheim 15 11.09.2007 14:43
umzug bei wohneigentum ofra Allgemeine Fragen 2 21.08.2007 06:09
120 m2 Wohneigentum und PKW bis 10.000 angemessen L 7 AS 287 Martin Behrsing ... Unterkunft 0 03.08.2005 13:46


Es ist jetzt 18:51 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland