Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bewerbungserstattungskosten

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.07.2007, 12:31   #1
Paula06->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.04.2007
Ort: Rhein-Sieg Kreis
Beiträge: 137
Paula06
Standard Bewerbungserstattungskosten

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage,

ich habe letzten Monat 27 Bewerbungen geschrieben und die alle aufgelistet auf dieser Liste die ich von der Arge bekam.
Dabei habe ich auch die Hinterrückseite benutzt weil nur immer 18 Bewerbungen vorne aufs Blatt passen.

Nun bekam ich heute Bescheid von meinem SB über den Bewilligungsbescheid/ Teilablehnung.

Erstmal schreibt er das ich nur 17 Bewerbungen geschrieben hätte????
Zum Glück habe ich mir eine Kopie dieser Liste gemacht!!

Dann hatte ich 7 Absagen mitgeschickt und 2 neue Absagen wollte ich heute zur Arge schicken.

Alle Firmen schicken ja nicht postwendend die Bewerbugnsunterlagen zurück.

Nun steht in diesem Bescheid u.a. :
Sie haben in Ihrem Antrag Aufwendungen für 17 Bewerbungen ( Kopien und Auflistungen) geltend gemacht, jedoch nur sieben Bewerbungen nachgewiesen.
Sie sind somit Ihrer Mitwirkungspflicht nach § 60 Abs. 1 Nr. 3 Sozialgesetzbuch - Erstes Buch - (SGB I ) für zehn Bewerbungen nicht nachgekommen.

Was hat denn das nun für Konsequenzen für mich wenn ich meiner Mitwirkungspflicht nicht nachgekommen bin, laut seiner Aussage ?
Die Firmen haben mir doch meine Bewerbungen nicht zurückgeschickt, das ist doch nicht meine Schuld! Kann die Arge mir da nun einen Strick draus drehen ?
Also bei denen bin ich auf alles gefaßt.

Also ich will sowieso einen Widerspruch einleiten weil es wie gesagt 27 Bewerbungen sind und keine 17.
Auch wegen anderer Dinge wollte ich mich beschweren.

Dann frage ich mich auch warum er mir nicht gleich einen neuen Antrag zur Erstattung der Bewerbungskosten mitschickt. Ich muß den nun wieder neu anfordern.
Dabei weiß das Sackgesicht doch das ich mich bewerben muß.
Das kostet doch auch alles wieder Portogebühren. Geht man so mit den Steuergeldern von den Leuten um ???

Was ist denn nun mit den beiden Absagen die ja erst jetzt eingetrudelt sind? Kann ich die auch noch geltend machen???

Danke für Eure Antworten.

Gruß

Paula06
Paula06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2007, 12:51   #2
Unterschicht
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Die Übersichtsliste dient wirklich nur der Übersichtlichkeit und ist kein Nachweis.

In meiner EGV steht z. B. dass ich die Stellenanzeige ausdrucken oder kopieren muß und eine Kopie des Anschreibens als Nachweis bei der Arge monatlich vorlegen muss. Bis jetzt hat es damit noch absolut keine Probleme gegeben. Ich schreibe aber auch nur die Anzahl der Bewerbungen die mir vorgegeben wird (siehe anderen Beitrag hier im Forum, wo einer auch mehr Bewerbungen geschrieben hat als notwendig und dann der dumme war).
  Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2007, 13:05   #3
na
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich gehe davon aus, dass das nur ein gewöhnliches Schreiben ist, d.h., man unterstellt dir nur, die Bewerbungen nicht geschrieben zu haben und droht nicht mit Sanktionen. Im Prinzip hast du die Abrechnung zu früh eingereicht; die SB braucht die Absagen. Oder musstest du das jetzt aus irgend einem Grund schon einreichen?

Dann würde ich deiner SB jetzt mal ein Briefchen schreiben, und mir den am Empfang bescheinigen lassen, damit sie ihn auch ganz sicher hat. Da schreibst du rein:

Sehr geehrte Frau Sachbearbeiterin,

Sie unterstellen mir, meiner Mitwirkungspflicht nach § 60 Abs. 1 Nr. 3 Sozialgesetzbuch - Erstes Buch - (SGB I ) für zehn Bewerbungen nicht nachgekommen zu sein. Das ist falsch. Ich habe noch keine Absagen für alle aufgelisteten verschickten Bewerbungen erhalten. Diese kommen in der Regel auch nicht sofort. Einige Firmen senden die Unterlagen auch gar nicht zurück, da sie gesetzlich dazu nicht verpflichtet sind.

Gerne düfen Sie die Liste durch telefonische Rückfragen überprüfen. Dazu bin ich auch bereit, die entsprechenden Ansprechpartner und Telefonnummern nachzureichen.

Mit freundlichen Grüßen
Paula
  Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2007, 14:33   #4
Paula06->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.04.2007
Ort: Rhein-Sieg Kreis
Beiträge: 137
Paula06
Standard

Zitat von Rotkäppchen Beitrag anzeigen
Ich gehe davon aus, dass das nur ein gewöhnliches Schreiben ist, d.h., man unterstellt dir nur, die Bewerbungen nicht geschrieben zu haben und droht nicht mit Sanktionen. Im Prinzip hast du die Abrechnung zu früh eingereicht; die SB braucht die Absagen. Oder musstest du das jetzt aus irgend einem Grund schon einreichen?

Dann würde ich deiner SB jetzt mal ein Briefchen schreiben, und mir den am Empfang bescheinigen lassen, damit sie ihn auch ganz sicher hat. Da schreibst du rein:

Sehr geehrte Frau Sachbearbeiterin,

Sie unterstellen mir, meiner Mitwirkungspflicht nach § 60 Abs. 1 Nr. 3 Sozialgesetzbuch - Erstes Buch - (SGB I ) für zehn Bewerbungen nicht nachgekommen zu sein. Das ist falsch. Ich habe noch keine Absagen für alle aufgelisteten verschickten Bewerbungen erhalten. Diese kommen in der Regel auch nicht sofort. Einige Firmen senden die Unterlagen auch gar nicht zurück, da sie gesetzlich dazu nicht verpflichtet sind.

Gerne düfen Sie die Liste durch telefonische Rückfragen überprüfen. Dazu bin ich auch bereit, die entsprechenden Ansprechpartner und Telefonnummern nachzureichen.

Mit freundlichen Grüßen
Paula
Herzlichen Dank für Eure Antworten.

Ich habe das was du mir da gerade vorgeschrieben hast schon mit in meinen Beschwerdebrief eingefügt ! Hört sich gut an! Danke vielmals.

Der SB meinte ich sollte die so schnell wie möglich wieder einreichen!!!
Und ich hatte ja unten drunter geschrieben das ich, sowie ich mehr Nachweise habe, sie auch sofort nachreiche.
Aber der hat das erst garnicht abgewartet.

Hatte ja vorher eine Sachbearbeiterin und nun einen neuen Sachbearbeiter und ich denke das es bei dem reine Schikane ist, denn meine Sachbearbeiterin hat immer eine Weile gewartet ehe sie dazu was schrieb.

Mit dem neuen SB habe ich mich ja schon angelegt und er war eh sauer auf mich weil ich mich erdreistet habe mich zu wehren!!!
Weil ich halt meine Rechte wahr genommen habe.

Aber die kriegen eh noch einen auf den Sack von mir wegen meiner Kaution und das Darlehen was ich ja zurück zahlen mußte.
Das hätten sie mir erst abziehen dürfen wenn ich keine Leistungsempfängerin mehr gewesen wäre, aber nicht einfach so jetzt vom Regelsatz.

Na ja....schauen wir mal.

Nochmals Danke und Gruß

Paula06
Paula06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2007, 15:08   #5
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Moin Paula06,
schau mal hier, da findest du auch noch Antworten.
Heiko1961 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2007, 19:12   #6
Paula06->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.04.2007
Ort: Rhein-Sieg Kreis
Beiträge: 137
Paula06
Standard

Zitat von Heiko1961 Beitrag anzeigen
Moin Paula06,
schau mal hier, da findest du auch noch Antworten.

Guten Abend Heiko,

dank Dir vielmals .....habe schon DAS gefunden was paßt!!!!

Der nächste Widerspruch ist fällig !!!!

Einen schönen Abend noch und liebe Grüße von

Paula06
Paula06 ist offline   Mit Zitat antworten

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland