Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Kinderbetreuung Kostenübernahme über ARGE

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.07.2007, 17:54   #1
Kirsche->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 26
Kirsche
Frage Kinderbetreuung Kostenübernahme über ARGE

Ich bin Alleinerziehend, habe 2 Kinder und habe eine Anstellung in Aussicht die Sozialversicherungspflichtig ist. Ich werde aber Netto nicht so viel bekommen wie mein Harz4 momentan hoch ist.
Welche Möglichkeiten habe ich da?

Gefunden habe ich unter anderen:

http://www.arbeitsagentur.de/nn_1730...ngskosten.html

Kann mir jemand sagen, ob es aufgrund dieses Berichtes möglich ist auch in anderen Landkreisen, bzw. Bundesländern eine Kinderbereuungskostenübernahme durchzusetzen? Wenn ja, wie?



__________________
__

Alles noch Neuland, aber ich kämpf mich durch
Kirsche ist offline  
Alt 01.07.2007, 17:59   #2
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Ist das nicht so das die Förderung erst bewilligt werden kann, wenn mit der Arbeitsaufnahme die staatlichen Leistungen wegfallen, also das Erwerbseinkommen so hoch ist das kein zusätzliches ALG II anfällt?
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 01.07.2007, 18:08   #3
Kirsche->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 26
Kirsche
Standard

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
Ist das nicht so das die Förderung erst bewilligt werden kann, wenn mit der Arbeitsaufnahme die staatlichen Leistungen wegfallen, also das Erwerbseinkommen so hoch ist das kein zusätzliches ALG II anfällt?
Das ist die Frage, das weiß ich nicht genau.
Aber gibt es denn für mich, wenn es so sein sollte das die Förderungen erst gewehrt werden, wenn das Einkommen den Harz 4 entspricht, irgendwelche anderen Möglichkeiten Zuschüsse zu erhalten?
__

Alles noch Neuland, aber ich kämpf mich durch
Kirsche ist offline  
Alt 01.07.2007, 20:18   #4
Maria999->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2007
Ort: 73xxx
Beiträge: 37
Maria999
Standard

Hallo Kirsche,

setze dich mal mit der zuständigen Jugendhilfe in Verbindung. Die Jugendhilfe hat bei mir auf Antrag die Kosten für die Kindertagesstätte und den Kindergarten übernommen.

Gruß
Maria999
Maria999 ist offline  
Alt 01.07.2007, 20:43   #5
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Stimmt, nennt sich meist Jugendamt-Wirtschaftliche Hilfe. Da muss man sich hinwenden.
 
Alt 01.07.2007, 21:07   #6
Kirsche->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 26
Kirsche
Standard

Zitat von Maria999 Beitrag anzeigen
Hallo Kirsche,

setze dich mal mit der zuständigen Jugendhilfe in Verbindung. Die Jugendhilfe hat bei mir auf Antrag die Kosten für die Kindertagesstätte und den Kindergarten übernommen.

Gruß
Maria999
Jugendhilfe ist aber nicht das gleiche wie Jugendamt oder? Beim Jugendamt habe ich mich schon erkundigt, da brauche ich aber eine von Jugendamt geprüfte Tagesmutter für die Kinderbetreuung.
Ist Jugendhilfe was anderes?
__

Alles noch Neuland, aber ich kämpf mich durch
Kirsche ist offline  
Alt 01.07.2007, 23:20   #7
Maira->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.07.2007
Ort: München
Beiträge: 10
Maira
Standard

Die Jugendhilfe ist vom Jugendamt.
Wo hast du deine Kinder denn untergebracht? Bei einer "nicht geprüften" Tagesmutter?
Bei uns war das so: Die Tagesmutter konnte ich mir frei aussuchen, egal ob vom Jugendamt geprüft oder nicht aber das JA zahlt max. 2€ irgendwas pro Stunde für die Tagesbetreuung. Und genau das war der Haken, hier gibt/gab es unter 5€/std. so gut wie keine Tagesmutter zu finden.

An deiner Stelle würde ich die Betreuungskosten beim Jugendamt einfach mal schriftlich beantragen und wenn das abgelehnt wird zur Mutter-Kind-Stiftung (z.B. über Pro Familia) gehen. Die können nämlich, soweit ich weiss, in bestimmten Fällen auch noch mit übernahme der Betreuungskosten weiterhelfen.
Maira ist offline  
Alt 02.07.2007, 22:48   #8
Kirsche->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 26
Kirsche
Standard

Zitat von Maira Beitrag anzeigen
Die Jugendhilfe ist vom Jugendamt.
Wo hast du deine Kinder denn untergebracht? Bei einer "nicht geprüften" Tagesmutter?
Bei uns war das so: Die Tagesmutter konnte ich mir frei aussuchen, egal ob vom Jugendamt geprüft oder nicht aber das JA zahlt max. 2€ irgendwas pro Stunde für die Tagesbetreuung. Und genau das war der Haken, hier gibt/gab es unter 5€/std. so gut wie keine Tagesmutter zu finden.

An deiner Stelle würde ich die Betreuungskosten beim Jugendamt einfach mal schriftlich beantragen und wenn das abgelehnt wird zur Mutter-Kind-Stiftung (z.B. über Pro Familia) gehen. Die können nämlich, soweit ich weiss, in bestimmten Fällen auch noch mit übernahme der Betreuungskosten weiterhelfen.
Vielen lieben Dank für deinen Tip Maira.
Ich habe die Anstellung jetzt erst bekommen 01.07. und wichtig sind auch nur die Betreuungszeiten Freitag und Samstagnachmittag bis Abends.Jetzt Wochenende sind sie bei ihren Papa, aber danach das Wochenende ...?
Beim Jugendamt werd ich nochmal nachfragen, weil wenn nicht geprüft, ist das gar kein problem. Beim letzten Gespräch ist mit allerdings gesagt worden, das es eine vom Jugendamt geprüfte sein muß, aber ich hak´da noch mal nach.
Pro Familia, hatte ich auch noch nicht auf den Zettel, Danke die für den Vorschlag, werd´ich mal antesten.

Das das übers Arbeitsamt ( Arge) nicht möglich ist , will mir aber immer noch nicht in den Kopf. Die sind doch für Arbeitsförderungs ect. zuständig und die sparen doch auch Geld wenn ich, ( auch wenn es nur für ein paar Stunden ist ) arbeiten gehe.
__

Alles noch Neuland, aber ich kämpf mich durch
Kirsche ist offline  
Alt 18.02.2008, 06:20   #9
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Kirsche Beitrag anzeigen
Das das übers Arbeitsamt ( Arge) nicht möglich ist , will mir aber immer noch nicht in den Kopf. Die sind doch für Arbeitsförderungs ect. zuständig und die sparen doch auch Geld wenn ich, ( auch wenn es nur für ein paar Stunden ist ) arbeiten gehe.
Kinderbetreuungskosten müssen vorrangig nach § 90 Abs. 3 SGB VIII beim Jugendamt beantragt werden.
 
Alt 18.02.2008, 11:52   #10
Georgia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.12.2006
Beiträge: 1.178
Georgia
Standard

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Kinderbetreuungskosten müssen vorrangig nach § 90 Abs. 3 SGB VIII beim Jugendamt beantragt werden.

Mein damaliger SB war auch der Meinung, daß der soziale Dienst/Jugendamt dafür zuständig wäre.
Ich habe dort vorgesprochen und die sind aus allen Wolken gefallen, was der sich einbilden würde. Wieder beim SB angekommen, meinte der dann, man könne sich darüber unterhalten, wenn es soweit wäre, daß ich Arbeit hätte.
Also...HIER vermittelt das Jugendamt höchstens qualifizierte Kräfte, tritt beratend auf, die Kosten liegen auf der Seite der Arge.
__

Niemals werde ich mich den Polit-Verbrechern u. deren Blockwarten fügen. !!
Widerstand bis zum letzten Atemzug !!!!!!!!
Georgia ist offline  
Alt 18.02.2008, 12:11   #11
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Euer Jugendamt spinnt, es sei denn, das Kind ist unter 3 Jahre. ;-) Außerdem zahlt die Arge nur 130 Euro, egal wieviel das kostet. In Jena bis 200 Euro. Hier steht es:

Zitat:
c) Kinderbetreuungskosten (müssen vorrangig nach § 90 Abs. 3 SGB VIII beim Jugendamt beantragt werden),
Da geht es zwar um Absetzmöglichkeiten, aber der Vorrang ist klar, denke ich oder?

Ratgeber Einkommensberechnung und Hartz IV Hartz IV 4 | ALG II | Hilfe & News zu Hartz 4
 
Alt 18.02.2008, 12:19   #12
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
Ist das nicht so das die Förderung erst bewilligt werden kann, wenn mit der Arbeitsaufnahme die staatlichen Leistungen wegfallen, also das Erwerbseinkommen so hoch ist das kein zusätzliches ALG II anfällt?
Das habe ich noch nie gehört. Nach dieser Logik würde keine Alleinerziehende je wieder einen Job bekommen. Der Arbeitgeber findet es bestimmt ganz toll, wenn die Kinder bei Bewerbungsgesprächen immer dabei sind.
4 Stunden (Rechtsanspruch ab 3 Jahre) kann jeder auf das Recht der Kinderbetreuung pochen und wenn nicht vom Arbeitsamt aus, dann über die wirtschaftliche Jugendhilfe.
Die meisten Frauen müssen auch vorweisen, dass sie sich um Betreuung kümmern, wenn das Kind 3 Jahre ist.
Gibt es da solche regionalen Unterschiede?
 
Alt 18.02.2008, 12:47   #13
Georgia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.12.2006
Beiträge: 1.178
Georgia
Standard

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Euer Jugendamt spinnt, es sei denn, das Kind ist unter 3 Jahre. ;-) Außerdem zahlt die Arge nur 130 Euro, egal wieviel das kostet. In Jena bis 200 Euro. Hier steht es:


Da geht es zwar um Absetzmöglichkeiten, aber der Vorrang ist klar, denke ich oder?

Ratgeber Einkommensberechnung und Hartz IV Hartz IV 4 | ALG II | Hilfe & News zu Hartz 4

Ich finde die Regelung des Jugendamtes hier richtig.
Die meisten Alleinerziehenden bekommen eh keine feste Anstellung und landen in sinnlosen Maßnahmen, wie 1 € Jobs etc. Und das soll vm Jugendamt unterstützt werden ? Nein, die Arge soll sehen wie sie finanziert.

Frauen die nicht aus Hartz IV kommen, z.B. nach der Elternzeit wieder in ihren Job zurück wollen, müßen sich doch auch die Betreuung selbst bezahlen,und kein Jugendamt ist zuständig, oder ? Also soll die Arge zusehen, daß SIE die Hartzer Mütter unterstützt.
__

Niemals werde ich mich den Polit-Verbrechern u. deren Blockwarten fügen. !!
Widerstand bis zum letzten Atemzug !!!!!!!!
Georgia ist offline  
Alt 18.02.2008, 13:08   #14
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Georgia Beitrag anzeigen
Ich finde die Regelung des Jugendamtes hier richtig.
Die meisten Alleinerziehenden bekommen eh keine feste Anstellung und landen in sinnlosen Maßnahmen, wie 1 € Jobs etc. Und das soll vm Jugendamt unterstützt werden ? Nein, die Arge soll sehen wie sie finanziert.
Ich denke dabei auch an das Kind, nicht nur an die Möglichkeit zum Arbeiten. Ist bestimmt toll für andere Kinder, wenn mein Einzelkind später absolut nicht mit anderen Kindern klar kommt, weil es nie im Kindergarten war. Aber zum Glück ist das bei uns ganz anders. Ich muss zuerst eine Betreuung suchen, dazu bin ich sogar ab dem Alter von drei Jahren des Kindes verpflichtet und das zahlt das Jugendamt auch und wenn nicht, muss ich eben zu Hause bleiben oder die Arge muss zahlen.

Zitat:
Frauen die nicht aus Hartz IV kommen, z.B. nach der Elternzeit wieder in ihren Job zurück wollen, müßen sich doch auch die Betreuung selbst bezahlen,und kein Jugendamt ist zuständig, oder ? Also soll die Arge zusehen, daß SIE die Hartzer Mütter unterstützt.
Das geht immer nach dem Einkommen. Auch die, die nicht das Pech eines befristeten Vertrages hatten und nach der Elternzeit in ihren Job zurück kehren können, müssen nicht alles Kosten selbst tragen, wenn das Gehalt zu niedrig ist. Aber kümmern muss man sich selbst drum.
 
Alt 18.02.2008, 13:41   #15
Georgia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.12.2006
Beiträge: 1.178
Georgia
Standard

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Ich denke dabei auch an das Kind, nicht nur an die Möglichkeit zum Arbeiten. Ist bestimmt toll für andere Kinder, wenn mein Einzelkind später absolut nicht mit anderen Kindern klar kommt, weil es nie im Kindergarten war. Aber zum Glück ist das bei uns ganz anders. Ich muss zuerst eine Betreuung suchen, dazu bin ich sogar ab dem Alter von drei Jahren des Kindes verpflichtet und das zahlt das Jugendamt auch und wenn nicht, muss ich eben zu Hause bleiben oder die Arge muss zahlen.

.
Kindergartengebühr wird hier grundsätzlich für alle Hartzer oder Sozialgeldbezieher, voll von der Stadt übernommen. Hier muß kein Kind alleine aufwachsen.

Es hat nichts damit zutun, nicht an sein Kind zu denken, wenn die Arge die Betreunung zahlen muß. An der Qualifikation einer guten Heilpädagogischen Kraft ändert sich nichts, nur weil entweder Arge oder Jugendamt die Kosten übernehmen.

Ich finde die Regelung hier nach wie vor besser, vor allem kann einem die Arge dann nicht mit unnötigen Maßnahmen sinnlos vollstopfen, sie trägt nämlich auch die Betreuung. Wird diese vom Jugenamt übernommen, haben die Argen wieder ein Problem auf andere abgeschoben und die Möglichkeit des Terrors steigt.
__

Niemals werde ich mich den Polit-Verbrechern u. deren Blockwarten fügen. !!
Widerstand bis zum letzten Atemzug !!!!!!!!
Georgia ist offline  
Alt 18.02.2008, 13:44   #16
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Georgia Beitrag anzeigen
An der Qualifikation einer guten Heilpädagogischen Kraft ändert sich nichts, nur weil entweder Arge oder Jugendamt die Kosten übernehmen.
Das wollte ich damit auch nicht sagen.
Aber der Unterschied besteht darin, dass das Arbeitsamt (nicht die Arge) nur bis zu 130 Euro zahlt.

Sorry, ich habe das mit den Maßnahmen und der Förderung nach SGB3 verwechselt.
Wobei ich da zur Frage komme, was nun vorrangig ist, wenn jemand ALG1 und ergänzend ALG2 bekommt?

Zitat:
Kindergartengebühr wird hier grundsätzlich für alle Hartzer oder Sozialgeldbezieher, voll von der Stadt übernommen. Hier muß kein Kind alleine aufwachsen.
Aber dein SB sagte doch, erst wenn du Arbeit hast. Jetzt bin ich verwirrt. Ergo bekommen die Frauen nie einen Platz bezahlt, bevor sie keine Arbeit haben. Aber oben schreibst du, alle bekämen es bezahlt.
 
Alt 18.02.2008, 15:47   #17
Eka->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.12.2005
Beiträge: 1.635
Eka
Standard

Zitat von Georgia Beitrag anzeigen

Es hat nichts damit zutun, nicht an sein Kind zu denken, wenn die Arge die Betreunung zahlen muß. An der Qualifikation einer guten Heilpädagogischen Kraft ändert sich nichts, nur weil entweder Arge oder Jugendamt die Kosten übernehmen.
Bitte nicht eine Heilpädagosche Kraft oder heilpädagogischen Kindergarten verwechseln mit einem 'normalen' Kindergarten. Den heilpädagogischen Kindergartenplatz zahlt voll und ganz das Jugendamt mit Elterngespräche, denn diese Kosten mindestens 4 mal mehr, als ein normaler Kindergartenplatz.




Gruß
Eka
__

Audiatur et altera pars....
Eka ist offline  
Alt 18.02.2008, 16:02   #18
Eka->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.12.2005
Beiträge: 1.635
Eka
Standard

Gibt es bei dem Jugendamt nicht mehr die Abteilung Kindergartenwesen, wo man sich erkundigen kann?
Ich habe keine Ahnung ob die Abteilung in anderen Regionen genauso heißt.


Gruß
Eka
__

Audiatur et altera pars....
Eka ist offline  
Alt 18.02.2008, 16:21   #19
Georgia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.12.2006
Beiträge: 1.178
Georgia
Standard

Zitat von andine Beitrag anzeigen
Das wollte ich damit auch nicht sagen.
Aber der Unterschied besteht darin, dass das Arbeitsamt (nicht die Arge) nur bis zu 130 Euro zahlt.

Sorry, ich habe das mit den Maßnahmen und der Förderung nach SGB3 verwechselt.
Wobei ich da zur Frage komme, was nun vorrangig ist, wenn jemand ALG1 und ergänzend ALG2 bekommt?


Aber dein SB sagte doch, erst wenn du Arbeit hast. Jetzt bin ich verwirrt. Ergo bekommen die Frauen nie einen Platz bezahlt, bevor sie keine Arbeit haben. Aber oben schreibst du, alle bekämen es bezahlt.
andine, einen Kindergartenplatz bekommt hier jeder Hartzer, ob nun in einer Maßnahme , Minijob, oder gar nichts. Auch Sozialgeldempfänger die nicht arbeiten können bekommen diesen Platz. Kostenlos von der Stadt.
Kindergartenplatz ist unabhängig von einer Tätigkeit, die Hartzer Mutter kann auch Hausfrau sein. Das war auch bei mir so, da mein Kind zu Hartz IV Beginn noch ein paar Monate Kindergarten vor sich hatte.

Als zum ersten Mal bei meinem vorh. SB die Sprache auf die Kinderbetreuung kam, war mein Kind schon in der Schule. Er war der Meinung, das Jugendamt wäre für die Kinderbetreuung zuständig, was aber ein Gespräch dort widerlegte.
Das habe ich bereits alles geschrieben, s. o.
Nun hatte er sich ja an die Wand gefahren und kam wohl deshalb mit der Ausrede, da er ja für die Kinderbetreuung zuständig ist und nicht das Jugendamt, man werde das Thema wieder aufgreifen, wenn ich Arbeit hätte.
Zwar bescheuert, man sollte doch wohl sein Kind schon vorher untergebracht wissen, zumindest sollte die Vorgehensweise geklärt sein, um schnell handeln zu können.

Okay ?
__

Niemals werde ich mich den Polit-Verbrechern u. deren Blockwarten fügen. !!
Widerstand bis zum letzten Atemzug !!!!!!!!
Georgia ist offline  
Alt 18.02.2008, 16:29   #20
Georgia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.12.2006
Beiträge: 1.178
Georgia
Standard

Zitat von Eka Beitrag anzeigen
Bitte nicht eine Heilpädagosche Kraft oder heilpädagogischen Kindergarten verwechseln mit einem 'normalen' Kindergarten. Den heilpädagogischen Kindergartenplatz zahlt voll und ganz das Jugendamt mit Elterngespräche, denn diese Kosten mindestens 4 mal mehr, als ein normaler Kindergartenplatz.




Gruß
Eka
Eka, ich sprach von einem normalen Kindergarten und von einer heilpädagogisch ausgebildeten Kraft als Tagesmutter zur Kinderbetreuung.
Wenn der Kinderarzt dazu rät und von einer normalen Tagesmutter auf jeden Fall abrät, dann wird sich die Arge dran halten müßen.
Auch wenn meine neue SB meint, daß das Attest ja nun fast 2 Jahre alt wäre und veraltet. Ich habe kein Problem damit ihr ein aktuelles mit dem selben Inhalt vorzulegen. Du weißt ja von welcher Krankheit ich spreche.
Die XXXXX von SB ist der Meinung, daß mit einem gewissen Medikament alles im Lot wäre.

Gruß , G.
__

Niemals werde ich mich den Polit-Verbrechern u. deren Blockwarten fügen. !!
Widerstand bis zum letzten Atemzug !!!!!!!!
Georgia ist offline  
Alt 18.02.2008, 16:35   #21
Eka->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.12.2005
Beiträge: 1.635
Eka
Standard

Zitat von Georgia Beitrag anzeigen
Eka, ich sprach von einem normalen Kindergarten und von einer heilpädagogisch ausgebildeten Kraft als Tagesmutter zur Kinderbetreuung.
Wenn der Kinderarzt dazu rät und von einer normale Tagesmutter auf jeden Fall abrät, dann wird sich die Arge dran halten müßen.
Auch wenn meine neue SB meint, daß das Attest ja nun fast 2 Jahre alt wäre und veraltet. Ich habe kein Problem damit ihr ein aktuelles mit dem selben Inhalt vorzulegen. Du weißt ja von welcher Krankheit ich spreche.
Die XXXXX von SB ist der Meinung, daß mit einem gewissen Medikament alles im Lot wäre.

Gruß , G.
Ja klar, das seh ich auch so.
Dein SB hat glaub ich völlig einen an der Kl******. Das sind immer die Leute die überhaupt nicht wissen, was für Ausmaßen solche Krankheiten haben können. Würd ich so handhaben wie du und mich immer wehren. Zumal ich denke, dass du oder auch andere noch Recht bekämen, wenn die SB meint es drauf anlegen zu müssen.

Gruß
Eka
__

Audiatur et altera pars....
Eka ist offline  
Alt 18.02.2008, 19:10   #22
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Georgia Beitrag anzeigen
Zwar bescheuert, man sollte doch wohl sein Kind schon vorher untergebracht wissen, zumindest sollte die Vorgehensweise geklärt sein, um schnell handeln zu können.

Okay ?
Ja
Klar ist das bescheuert und wie. Man könnte genau so fragen, was zuerst da war. Das Ei oder das Huhn? Wie sind wohl die Aussichten für eine Mutter, die arbeiten will und das Kind zu jedem Bewerbungsgespräch mitnehmen muss. Die Antwort weiß ich schon, selbst wenn man dem Arbeitgeber erklärt, dass es erst einen Platz gibt, wenn man Arbeit hat.

Na egal, Deutschland will die Mütter sicher lieber zu Hause lassen. Ich stell mich schon mal drauf ein. Unglaublich ist das.
 
Alt 18.02.2008, 19:21   #23
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.496
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Zitat von Georgia Beitrag anzeigen
Die XXXXX von SB ist der Meinung, daß mit einem gewissen Medikament alles im Lot wäre.

Ist der SB Mediziner, oder wieso maßt er sich an, das beurteilen zu können?
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online  
Alt 18.02.2008, 19:25   #24
Georgia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.12.2006
Beiträge: 1.178
Georgia
Standard

Zitat von andine Beitrag anzeigen

Na egal, Deutschland will die Mütter sicher lieber zu Hause lassen. Ich stell mich schon mal drauf ein. Unglaublich ist das.

Stelle dich mal lieber darauf ein, daß du alles zutun hast, um nicht zu Hause zu bleiben. Und wenn du keinen Minijob ergatterst, wird man versuchen dir einen 1 € Job oder sonstige demütigende Beschäftigungsmaßnahmen auf`s Auge zu drücken.
Ich an deiner Stelle würde schon mal planen. (Keine Ironie)
__

Niemals werde ich mich den Polit-Verbrechern u. deren Blockwarten fügen. !!
Widerstand bis zum letzten Atemzug !!!!!!!!
Georgia ist offline  
Alt 18.02.2008, 19:28   #25
Georgia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.12.2006
Beiträge: 1.178
Georgia
Standard

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Ist der SB Mediziner, oder wieso maßt er sich an, das beurteilen zu können?
Das ist mitlerweile eine Sie, die unter Verfolgungswahn leidet, meint ich würde sie verarschen und deshalb alle Lücken schließen muß, die das ermöglichen könnten. Alle 4 Wochen eine neue Baustelle, wenn das alte Türmchen einstürzt.
__

Niemals werde ich mich den Polit-Verbrechern u. deren Blockwarten fügen. !!
Widerstand bis zum letzten Atemzug !!!!!!!!
Georgia ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
arge, kinderbetreuung, kostenuebernahme, kostenübernahme

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
1-Euro-Job und Kinderbetreuung thommy Ein Euro Job / Mini Job 14 06.09.2008 19:38
ARGE verweigert Mitteilung über Kostenübernahme sternau KDU - Miete / Untermiete 14 01.04.2008 16:57
Weiterbildung von ALG-II-Empfängern: ARGE muss für Kinderbetreuung aufkommen druide65 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 4 22.02.2008 19:22
Ausbildung über ARGE i_wonder Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 1 20.09.2007 00:12
ARGE verweigert Kostenübernahme uwe KDU - Miete / Untermiete 15 07.12.2006 02:11


Es ist jetzt 15:06 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland