Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine KdU

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.05.2014, 00:11   #1
Sannina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 30
Sannina
Standard Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine KdU

Hallo,

ich habe mich schon eingelesen, könnte aber dennoch Eure Hilfe gebrauchen. Ich versuche, mich kurz zu halten…

Ich habe derzeit im wesentlichen zwei Problempunkte (ein Dritter zeichnet sich allerdings schon ab *g*) :

Ausgangssituation ist Folgende: Bisher hat mein Partner die gemeinsame Wohnung bezahlt und jeden Monat Geld auf mein Konto überwiesen.
Nach der Trennung kommt das natürlich nicht mehr in Frage. Miete soll geteilt werden, bis ich ausziehe und auch kein „Unterhalt“ mehr gezahlt werden. Im Monat 1 (Antragstellung erst Ende des Monats) und im Monat 2 bekam ich auch noch Geld von ihm, hat sich mit dem Dauerauftrag überschnitten. Geld für Monat 2 habe ich direkt zurückgezahlt und das JC mitgeteilt, auf Kontoauszug auch so ersichtlich. Auch Geld für Monat 1 soll noch zurückgezahlt werden.

Problem ist jetzt, dass wegen des Zuflussprinzips der „Unterhalt“ für beide Monate voll angerechnet wird, obwohl das Geld für Monat 2 bereits zurückgezahlt wurde und für Monat 1 auch zurückzuzahlen ist.
Erst ab Monat 3 wird der volle RS überwiesen.
Das kann ja nun so nicht richtig sein. Schließlich ist das Geld für Monat 2 ja direkt wieder zurückgezahlt und de facto nicht vorhanden. SB interessiert das gar nicht, wiederholt nur stoisch das Z-Wort *seufz*.
Steht mir da wirklich nicht der volle RS zu? Es handelt sich ja dem Grunde nach um ein Darlehen zur Überbrückung, bis der Antrag durch ist, oder nicht?



Das zweite Problem ist, dass ich mich geweigert habe, eine Vermieterbescheinigung beizubringen (will das JC pauschal von jedem haben, gibt keine konkreten Anhaltspunkte bei mir). So hat das JC (Optionskommune) an ein und demselben Tag zwar zum einen nochmal die Bescheinigung angefordert (Frist läuft noch!) aber gleichzeitig einen Bescheid versendet, in dem die KdU überhaupt nicht berücksichtigt werden. Weder für die letzten Monate, noch für die Zukunft. SB weigert sich auch, zu sagen, welche leistungsrelevanten Daten er nachgewiesen haben möchte, er will einfach diese Bescheinigung.
Ohne Bescheinigung keine Mietzahlung, so die Kurzfassung. Mietvertrag liegt denen zwar vor, ist aber zu alt (15 Monate ). Meine Kontoauszüge geben die Mietzahlung leider nicht wieder, habe die Auszüge vom Ex zur Ansicht angeboten, interessiert aber alles nicht.



Habe leider für NRW vom Landesdatenschutzbeauftragten noch keine verbindliche Info bzgl. Vermieterbescheinigungen gefunden, kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen? Oder bin ich da auf dem Holzweg und muss das bei nem Erstantrag tatsächlich ausfüllen lassen??
Und wie kann das sein, dass noch vor Ablauf der Frist zur Mitwirkung (§ 60) ein diesbezüglich abschlägiger Bescheid ergeht?!


Mit ratlosen Grüßen,
Sanni
Sannina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 06:11   #2
Charlot
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2011
Ort: München
Beiträge: 2.939
Charlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot Enagagiert
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Zitat von Maxenmann Beitrag anzeigen
Vermieterbescheinigung ist schon immer Vorrraussetzung um KDU zu bekommen
Dann bekomme ich ja zu Unrecht die KdU bezahlt.
Und viele andere hier auch.

Glaubst Du eigentlich selber an den Schmarren, den Du hier immer schreibst ?
__

Alle meine Beiträge stellen lediglich meine persönliche Meinung dar
Charlot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 06:46   #3
Charlot
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2011
Ort: München
Beiträge: 2.939
Charlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot Enagagiert
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Wenn jemand seinen alten Mietvertrag vorlegt, nicht aber die Erhöhung der Miete bekannt ist, dann ist er es selber schuld.
Und eine Mieterhöhung bekomme ich schriftlich, da muss der Vermieter nicht extra eine Bescheinigung für das JC ausstellen.
Der Vermieter ist überhaupt nicht berechtigt, zu erfahren das einer Alg2 erhält.

Jeder gibt mal unwissentlich eine falsche Antwort.
Ganz einfach deswegen, weil man es nicht anders kennt.
Ist mir vor kurzem hier auch selbst passiert und ich habe mich eines besseren belehren lassen.

Deine Antworten sind aber zum Großteil alle falsch und immer pro JC.
Ich konnte es nicht glauben, als ein anderer schrieb, Du bist vom JC beauftragt hier bewusst Falschinformationen zu geben.
Doch hier liege ich wohl auch falsch.

"Schalt mal das (sofern vorhanden) Hirn ein"
Und an diesem Satz erkennt man, was Du über Alg2-Bezieher denkst.
__

Alle meine Beiträge stellen lediglich meine persönliche Meinung dar
Charlot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 06:55   #4
Maxenmann
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.08.2008
Beiträge: 1.848
Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Zitat von Charlot Beitrag anzeigen
Wenn jemand seinen alten Mietvertrag vorlegt, nicht aber die Erhöhung der Miete bekannt ist, dann ist er es selber schuld.
Und eine Mieterhöhung bekomme ich schriftlich, da muss der Vermieter nicht extra eine Bescheinigung für das JC ausstellen.
Der Vermieter ist überhaupt nicht berechtigt, zu erfahren das einer Alg2 erhält.

Jeder gibt mal unwissentlich eine falsche Antwort.
Ganz einfach deswegen, weil man es nicht anders kennt.
Ist mir vor kurzem hier auch selbst passiert und ich habe mich eines besseren belehren lassen.

Deine Antworten sind aber zum Großteil alle falsch und immer pro JC.
Ich konnte es nicht glauben, als ein anderer schrieb, Du bist vom JC beauftragt hier bewusst Falschinformationen zu geben.
Mittlerweile kann man jedoch davon ausgehen.

"Schalt mal das (sofern vorhanden) Hirn ein"
Und an diesem Satz erkennt man, was Du über Alg2-Bezieher denkst.

Bist du einfach zu dumm oder nur ignorant?

Der SB braucht aktuelle Zahlen die belegbar sind, die aus einem alten Mietvertrag werden bei einer Revision um die Ohren gehauen, egal ob das zuwenig ist oder nicht was da steht, beschäftige dich mal richtig mit so einem Thema, vor allem wenn es draum geht das Gelder ausgezahlt werden müssen, aber du schreibst nur Lügen....

Und das du denkst ich wäre beim JC ist mir relativ egal, ich sitze leider auf der anderen Seite vom Schreibtisch.....

Deine Worte sind ansonsten nur voll für die du schreibst hier reine Unwahrheiten und treibst Fragesteller mit diesen Lügen dazu das sie keine Kohle mehr bekommen, aber du greifst denen sicher mit deinem gut gefüllten Konto unter die Arme und übernimmst die KDU....
Maxenmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 07:41   #5
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.713
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Zitat von Maxenmann Beitrag anzeigen
Vermieterbescheinigung ist schon immer Vorrraussetzung um KDU zu bekommen, weigerst du dich aus mir unerfindlichen Gründen dann musst du wohl auf dir zustehende KDU verzichten und alles aus der Regelleistung tragen

Frage mich was der Datenschutzbeauftragte damit zu zun haben soll
So ein Quark, eine Vermieterbescheinigung ist nicht notwendig, Mietvertrag, Betriebskostenabrechnungen und gegebenenfalls Nachweis der Mietzahlung reichen aus. Sehen die JC oft zwar nicht ein, da kann man aber nachhelfen, zur Not mit rechtlichen Schritten.

Natürlich wäre es für den einfachen SB praktischer die entsprechenden Zahlen aus einer Vermieterbescheinigung abzulesen und darum wird immer wieder versucht diese abzufordern.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 07:54   #6
Charlot
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2011
Ort: München
Beiträge: 2.939
Charlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot Enagagiert
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Das Urteil ist dem Maxenmann schon bekannt.
So wie auch die ganzen anderen Dinge, die er bewusst falsch hier von sich gibt.
Er bezichtigt lieber andere, die Unwahrheit zu sagen.
__

Alle meine Beiträge stellen lediglich meine persönliche Meinung dar
Charlot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 08:38   #7
Sannina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 30
Sannina
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Zitat von Sticker Beitrag anzeigen


Musterantwort


Betreff: Aufforderung zur Vorlage einer aktuellen Mietbescheinigung
Sehr geehrte/r Name, bezugnehmend auf Ihr Schreiben vom Datum weise ich Sie darauf hin, dass es keine rechtliche Grundlage gibt, die Vorlage einer aktuellen Mietbescheinigung zu verlangen. Das Bundessozialgericht hat bereits schon vor geraumer Zeit einschlägig beschieden, dass der Mietvertrag ausreichend ist. Um diesen einzusehen, müssen Sie lediglich in meine Akte schauen.

Wie aus meinem aktuellen Antrag auf Weiterbewilligung von ALG II (auch in meiner Akte) ersichtlich ist, gibt es keinerlei Veränderungen bei den Kosten für Unterkunft und Heizung. Ich gehe davon aus, dass ich hiermit meiner Pflicht zur Mitwirkung in vollem Umfang nachgekommen bin. Mit freundlichen Grüßen Unterschrift

Erstmal vielen Dank für die Beteiligung,

so einen Brief habe ich schon geschrieben, mit genau den Argumenten - es interessiert einfach nicht. Und jetzt ist ja auch schon ein Bescheid ohne KdU ergangen. Solche "formlosen" Schreiben sind ja nun eh obsolet, jetzt muss ein Widerspruch her, wenn ich das richtig sehe.
Nützt mir denn ein Urteil vom Bundessozialgericht etwas, wenn hier doch Datenschutz NRW zuständig ist (Optionskommune)?
Daher wäre es schön, wenn jemand von denen etwas verlinken könnte ;)


Und die Sache mit dem Zufluss? Weiß da jemand etwas zu?
Sannina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 08:40   #8
Sannina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 30
Sannina
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Zitat von Maxenmann Beitrag anzeigen
Schalt mal das Hirn ein:


Das man eine Vermieterbescheinigung benötigt ergibt sich von alleine durch logisches denken, der SB braucht aktuelle Zahlen und Fakten die man nur aus dieser Bescheinigung bekommt, der Vermieter bestätigt damit auch die Richtigkeit der Daten.

Ein z.B. vor Jahren geschlossener Mietvertrag muss doch längst von den Zahlen her nicht mehr aktuell sein, Mieterhöhung....steht sogar im Thread, ist 15 Monate, also zu alt

Hier wird gejammert weil man die Vermieterbescheinigung möchte, die Tage wurde ein Thread eröffnet wo ein User meinte die diese würde reichen und weigert sich den Mietvertrag vorzulegen......

Man kann sich das Leben sooo schwer machen........oder man ist hirnrissig und hat ein Dauerabo vor dem Sozialgericht

Da du ja offensichtlich absolut keine Ahnung hast, wär es schön, wenn Du hier den Thread nicht weiter zumüllst - Danke!
Sannina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 08:44   #9
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.713
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Zitat:
Und die Sache mit dem Zufluss? Weiß da jemand etwas zu?
Das wird nicht so einfach sein.

Wie sieht der Mietvertrag aus, seid ihr beide Hauptmieter?
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 09:03   #10
Sannina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 30
Sannina
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Zitat von Purzelina Beitrag anzeigen
Das wird nicht so einfach sein.

Wie sieht der Mietvertrag aus, seid ihr beide Hauptmieter?

ja, wir stehen beide im Mietvertrag.


@ Sticker. EA wollte ich eigentlich nicht machen. Da die Miete vom Ex ja weiterbezahlt wird, ist die Situation nicht ganz so brenzlig.
Meint ihr, ein Gespräch beim Teamleiter könnte da was bringen? Mein SB hat nämlich ohnehin einen Ruf weg im JC, mir wurde da im Prinzip schon Hilfe angeboten von meinem Arbeitsvermittler *g* Ich kann ja schlecht im Widerspruch die Kontoauszüge vom Ex anfügen, dass will er verständlicherweise nicht. Also bleibt nur vorzeigen. Reicht es aus, im Widerspruch auf diese Beweismöglickeit zu verweisen?


Für den Widerspruch muss aber auch die Zuflusssache geklärt sein.
Sannina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 09:45   #11
Dark Vampire
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Dark Vampire
 
Registriert seit: 07.04.2014
Beiträge: 1.856
Dark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire Enagagiert
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Beinhaltet der MV auch die Aufschlüsselung der Kosten?
Wurde schonmal ne Nebenkostenabrechnung abgegeben?
Wenn nein dann will der SB wohl nur die Aufschlüsselung wissen.

Und wenn das JC erfährt dass er eh die Miete zahlt dann haste gleich das nächste Problem an der Backe.

Ich pers. habe die Vermieterbescheinigung abgegeben, stressfrei und mein VM weiss es ja .
Dark Vampire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 10:00   #12
pillepalle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Puh, also, auch wenn man nicht dazu verpflichtet ist, ich würde in so einer verfahren Situation einfache die Bescheinigung vom Vermieter abgeben. Was juckt es Dich, dass der weiß, dass Du ALG II beziehst? Du ziehst doch eh bald aus?

Ganz ehrlich? Dein Ex überweist Dir weiterhin "Unterhalt" - habt Ihr das denn wenigstens schriftlich gemacht, dass Du den "versehentlich" überwiesenen Unterhalt für die 2 Monate zurückzahlen musst?
Dein Ex zahlt weiterhin die Miete - Du kannst doch nicht ernsthaft erwägen als Nachweis für DEINE Mietkosten die Kontoauszüge von Deinem Ex vorzulegen?? Gibt's da was schriftlich, dass Du ihm auch die KdU anteilig für diese zwei Monate und in Zukunft zahlen musst?

Ganz ehrlich? Im Grunde kannst Du bei dieser Konstellation froh sein, dass überhaupt schon mal der Regelsatz bewilligt ist.

Gibt es bei Euch eine Sozialberatung oder so? Dann würde ich da hin gehen, denn die Situation ist schon reichlich ungewöhnlich.

Wenn das JC wirklich zufrieden ist mit der Vermieterbescheinigung und dann die KdU zahlt - dann würde ich die abgeben, Prinzipien hin oder her. Denn Du zahlst momentan ja gar keine Miete, da wär das wirklich noch der einfachste Weg, die zur Zahlung zu bewegen.
  Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 10:47   #13
Pendlerin
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.12.2012
Beiträge: 268
Pendlerin Pendlerin
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Das ist aber ein grosszügiger Partner. Sieht der gut aus? Kann Frau den mieten

Klingt nach schweren Problemen. Möglichst schnell ausziehen wäre wohl die beste Lösung. Ist eh schwer dem JC nachzuweisen: Wir haben uns getrennt..leben aber noch weiter zusammen in der Bude. Die netten SA gehen immer gleich davon aus das man betrügen will. Eben auch weil man die ja irgendwie überzeugen muss ohne das man nachweisen kann das man je Miete zahlte.

Ich selber habe nur den Mietvertrag vorlegen müssen. Aus Diesem gingen alle relevanten Daten hervor. Bis ins kleinste Detail ist alles drin festgehalten und es ist ein Vertrag von Haus und Grund.

Das mit dem Zufluss ist ebenso schwierig. Selbst wenn du nachweisen kannst das du zurück gezahlt hast, wird man es anrechnen. Ich nehme mal an das die JC in dem Fall eher meinen: Du hättest es ja nicht zurückzahlen müssen.

Ich glaube in deinem Fall wäre ein Rechtsbeistand sinnvoll.

Grüssle von der Pendlerin
Pendlerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 11:52   #14
Sannina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 30
Sannina
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Zitat von pillepalle Beitrag anzeigen
Ganz ehrlich? Dein Ex überweist Dir weiterhin "Unterhalt" - habt Ihr das denn wenigstens schriftlich gemacht, dass Du den "versehentlich" überwiesenen Unterhalt für die 2 Monate zurückzahlen musst?
Dein Ex zahlt weiterhin die Miete - Du kannst doch nicht ernsthaft erwägen als Nachweis für DEINE Mietkosten die Kontoauszüge von Deinem Ex vorzulegen?? Gibt's da was schriftlich, dass Du ihm auch die KdU anteilig für diese zwei Monate und in Zukunft zahlen musst?
Nein, als Nachweis der Miethöhe. Der SB meinte nämlich zu mir, aus dem MietV (übrigens auch von Haus und Grund) ergibt sich ja nicht, was tatsächlich gezahlt wird. Und Ex zahlt weiterhin die Miete, weil er in der Wohnung bleiben möchte. Wenn er jetzt nur noch die Hälfte überweist, wir das ja nicht klappen.

Und ich verstehe gar nicht, wieso Euch die Situation so seltsam vorkommt. Es ist doch das normalste von der Welt, wenn man zusammenwohnt, dass einer die Miete an den Vermieter zahlt und man das dann untereinander ausgleicht. Ich habe da nichts schriftliches mit meinem Partner, ich fände es eher ungewöhnlich wenn man das aufschreiben würde bei 10 Jahren Beziehung...
Und das jetzt alle Kosten geteilt werden, bis ich eine Wohnung gefunden habe ist doch auch total logisch. ich konnte bisher ja noch nichtmal ne Wohnung suchen, weil ich erst vor zwei Tagen überhaupt einen Leistungsbescheid bekommen habe.
Das wir uns überhaupt getrennt haben, hat im Amt auch niemand in Zweifel gezogen.
Das ich den Unterhalt zurückzahlen muss, ergibt sich ja auch daraus, dass ich den tatsächlich zurückgezahlt habe! Ist so im Kontoauszug ersichtlich. Zur Not muss mein Ex das eben schriftl. bestätigen.


Wißt ihr, es geht auch ein Stück weit ums Prinzip - dieses Jobcenter verlangt pauschal (!) diese Bescheinigung - von jedem.
Es kopiert Personalausweise, Mietverträge, Kontoauszüge (verlangt die sogar ungeschwärzt), Scheidungsurteile und so weiter und so fort - irgendwann ist auch mal Schluss.
NKAbrechnung habe ich auch vorgelegt. Die haben also alle Daten die sie brauchen.

Die bekommen von mir das, was erforderlich ist und nicht mehr. Dieses blinde Datensammeln geht mir dermaßen auf die Nerven... kommt überhaupt nicht in Frage. Das halte ich auch in allen anderen Bereichen so. Und meinen Vermieter geht es nunmal auch nichts an.
Sannina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 12:02   #15
Cepheus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.11.2012
Ort: NRW
Beiträge: 56
Cepheus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Zur Zuflusstheorie siehe bei http://www.sozialpaedagogische-berat...%282013%29.pdf mal nach. Vielleicht findet sich da eine Lösung für das "Unterhaltsproblem".
Kapitel 5 ab Seite 13 zeigt eine Möglichkeit auf. Je nachdem was Du bereits beim JC vorgetragen hast, würde ich das allerdings nicht ohne Anwalt angehen.

Viele Grüße
Cepheus
Cepheus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 12:13   #16
Sannina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 30
Sannina
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Vielen Dank Cepheus, genau so etwas habe ich gesucht.
Habe beim JC von Anfang an - auch schriftlich - angegeben, dass das Geld zurückzuzahlen ist. Nur das Wort Darlehen ist bisher nicht gefallen.
Sannina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 12:27   #17
Tante Berta
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.07.2013
Beiträge: 252
Tante Berta Tante Berta Tante Berta
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Zitat von Maxenmann Beitrag anzeigen
Schalt mal das Hirn ein:
mann, mann, Maxenmann...

Um Fragesteller nicht über Gebühr zu verunsichern wäre es sinnvoll, wenn Du endlich mal sauber trennst zwischen

1. Deiner höchstpersönlichen Meinung (inkl. aller Vorurteile ect)
und
2. Rechtsgrundlagen, Rechtslage, Rechtsprechung, Gesetz

Erstere sei Dir unbenommen, egal wie schräg, egal wie angepasst.
Aber verkaufe doch bitte Deine Meinung nicht als geltende Rechtslage.

Thema VM-Bescheinigung
BSG-Urteil aus 2012, Tenor: Der Mieter darf nicht durch den Leistungsträger gezwungen werden, seinen Hartz-IV-Bezug gegenüber dem Vermieter zu offenbaren (Aktenzeichen: B 14 AS 65/11).
Tante Berta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 12:51   #18
Homer450
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.03.2012
Beiträge: 416
Homer450 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

So viel Stress machen, wozu?
Wo wir damals den ALG 2 Antrag ausfüllen mussten, haben wir alles mit den SovD zusammen gemacht. Die haben den Antrag ausgefüllt.
(Ich weiß noch knapp 2 Stunden) und haben uns gesagt was wir brauchen und was das JC nicht zu interessieren hatte.
Das haben wir auch so gemacht, alles zusammengesucht,
Und der SovD hat es dann zum JC geschickt.
Bewilligung kam damals relativ fix.
Ich weiß nur nur das wir damals noch eine Mietbescheinigung laut SovD abgeben mussten. Da hatten wir auch keine Last mit.
Aber jeder muss selber wissen was er macht, nur man sollte sich im klaren sein, das diese rumgezicke jedes mal mit den JC wegen Kleinigkeiten dazu führen kann das der Bewilligungsbescheid auf sich warten lässt.
Wen man genug Geld hat um diesen Zeitraum zu überbrücken OK kann man das machen.
Wir hatten es damals nicht, da wir drei Kinder haben, die hätten nicht das Verständnis gehabt nichts zu Essen zu haben nur weil ihre Eltern sich wegen eine dösige Mietbescheinigung mit den JC streiten.
Homer450 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 13:03   #19
Homer450
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.03.2012
Beiträge: 416
Homer450 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Zitat von Sannina Beitrag anzeigen
Nein, als Nachweis der Miethöhe. Der SB meinte nämlich zu mir, aus dem MietV (übrigens auch von Haus und Grund) ergibt sich ja nicht, was tatsächlich gezahlt wird. Und Ex zahlt weiterhin die Miete, weil er in der Wohnung bleiben möchte. Wenn er jetzt nur noch die Hälfte überweist, wir das ja nicht klappen.

Und ich verstehe gar nicht, wieso Euch die Situation so seltsam vorkommt. Es ist doch das normalste von der Welt, wenn man zusammenwohnt, dass einer die Miete an den Vermieter zahlt und man das dann untereinander ausgleicht. Ich habe da nichts schriftliches mit meinem Partner, ich fände es eher ungewöhnlich wenn man das aufschreiben würde bei 10 Jahren Beziehung...
Und das jetzt alle Kosten geteilt werden, bis ich eine Wohnung gefunden habe ist doch auch total logisch. ich konnte bisher ja noch nichtmal ne Wohnung suchen, weil ich erst vor zwei Tagen überhaupt einen Leistungsbescheid bekommen habe.
Das wir uns überhaupt getrennt haben, hat im Amt auch niemand in Zweifel gezogen.
Das ich den Unterhalt zurückzahlen muss, ergibt sich ja auch daraus, dass ich den tatsächlich zurückgezahlt habe! Ist so im Kontoauszug ersichtlich. Zur Not muss mein Ex das eben schriftl. bestätigen.


Wißt ihr, es geht auch ein Stück weit ums Prinzip - dieses Jobcenter verlangt pauschal (!) diese Bescheinigung - von jedem.
Es kopiert Personalausweise, Mietverträge, Kontoauszüge (verlangt die sogar ungeschwärzt), Scheidungsurteile und so weiter und so fort - irgendwann ist auch mal Schluss.
NKAbrechnung habe ich auch vorgelegt. Die haben also alle Daten die sie brauchen.

Die bekommen von mir das, was erforderlich ist und nicht mehr. Dieses blinde Datensammeln geht mir dermaßen auf die Nerven... kommt überhaupt nicht in Frage. Das halte ich auch in allen anderen Bereichen so. Und meinen Vermieter geht es nunmal auch nichts an.
Richtig es geht ums Prinzip, genau. Sollen die doch ihr blödes Geld behalten, ich brauche ja keins. Immer dieses blöde JC verlangt immer, nur weil ich Geld haben möchte.
Meine Devise ist, bevor ich Geld von den nehme streite ich mich erst mal ein wenig mit denen das JC wird schon irgendwann einknicken ( Ironie aus)
Homer450 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 17:05   #20
DuliebesBißchen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.06.2012
Beiträge: 375
DuliebesBißchen DuliebesBißchen
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Zitat von Maxenmann Beitrag anzeigen
Vermieterbescheinigung ist schon immer Vorrraussetzung um KDU zu bekommen, weigerst du dich aus mir unerfindlichen Gründen dann musst du wohl auf dir zustehende KDU verzichten und alles aus der Regelleistung tragen

Frage mich was der Datenschutzbeauftragte damit zu zun haben soll
DuliebesBißchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 17:20   #21
pillepalle
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Zitat von DuliebesBißchen Beitrag anzeigen
Und ich denke, du kriechst den Leuten lieber selbst wohin, anstatt dich um deine Rechte zu sorgen?
In diesem speziellen Fall wär aber wirklich das Einfachste, die Bescheinigung einfach beizubringen. Wenn das JC damit zufrieden ist, hat man doch noch Glück, denn wundern würds mich nicht, wenn die die Trennung an sich bezweifeln würden, wenn der Ex noch weiter Unterhalt zahlt und Miete. Warum dann sinnlos Staub aufwirbeln? Das kann man sich nur erlauben, wenn man sicher sein kann: der Ex zahlt weiter. Und dann wird das JC misstrauischer und misstrauischer. Und zweifelt dann am Ende wirklich sogar die Trennung an. Ich nutze meine Rechte so, wie ich es brauche. Und wenn ich weiß, dass ich mit einer simplen Bescheinigungen vielen weiteren Nachfragen und Problemen entgehen kann, dann bring ich die bei und freu mich, dass alles so gut geklappt hat.

Die TE hätte doch massive Probleme, wenn sie nachweisen sollte, dass sie wirklich Miete zahlt. Dass sie wirklich vom Ex getrennt ist. Dass er sie nicht mehr finanziell unterstützt. Von daher würde ich mir in diesem Fall dann denken: puh, ging ja leichter als gedacht. Einfach nur Bescheinigung vom Vermieter und alles ist geritzt.

Aber muss ja jeder selbst wissen, ob er auf Prinzipien rumreiten will. In dieser Situation hätte da noch ganz anderes kommen können und ich wär froh, dass alles läuft und nur die Bescheinigung verlangt wird.

Und bei dem Zufluss musst Du halt nachweisen, dass es nur ein Darlehen war. Aber das hatte ich Dir ja schon geschrieben. Nach einer Trennung finde ich es nach wie vor ungewöhnlich, dass der Partner so ganz ohne sich abzusichern weiterhin Unterhalt zahlt, Miete und wer weiß was noch. Daher mein Rat: Du brauchst das schriftlich.
  Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 17:40   #22
Sannina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 30
Sannina
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Zitat von pillepalle Beitrag anzeigen
Nach einer Trennung finde ich es nach wie vor ungewöhnlich, dass der Partner so ganz ohne sich abzusichern weiterhin Unterhalt zahlt, Miete und wer weiß was noch. Daher mein Rat: Du brauchst das schriftlich.
Ganz einfach, schlechtes Gewissen.



Und warum ich mir "Prinzipien" leisten kann? Weil ich glücklicherweise ein gutes soziales Umfeld habe, dass mich in dem Zusammenhang unterstützt und bei dem ich nach der Trennung zeitweilig untergekommen bin, weil ich es in der gemeinsamen Wohnung nicht ausgehalten habe.
Ich bin doch nicht plötzlich völlig rechtelos, nur weil ich da einen Antrag beim JC gestellt habe. Und ehrlich gesagt finde ich es gut, wenn sich diejenigen wehren, die es sich "leisten können". Im Endeffekt tun sie somit auch etwas für die, die es nicht können, weil sie sich um ihre Familie sorgen müssen.

Auch in der Eingangszone des JC habe ich große Unterstützung und gute Hilfestellungen erhalten. Nur dieser eine SB besteht rechtswidrigerweise auf auf die Bescheinigung. Und simpel ist die Vermieterbescheinigung für mich keineswegs - habe einen privaten Vermieter. Und ich keine seine Meinung über ALG2-Bezieher.
Sannina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 18:09   #23
Maxenmann
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.08.2008
Beiträge: 1.848
Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Zitat von alarmi Beitrag anzeigen
Ansonsten sollte man sone Weiber sofort auf 0 setzen....Selber nicht Arbeiten...Unterhalt+Wohnung einfordern ....und dann bei ner einfachen Din 4 Seite beim Datenschutzbeauftragten jammern.........

0 Rücksicht auf Kind und 0 'Vorlebefunktion*
Der nächste Aspirant auf ein Dauerabo vor dem Sozialgericht, die einen leben und die anderen streiten wegen hinrissigem Schwachsinn und werden von noch schwachsinnigern Usern darin bestärkt das sie richtig liegen
Maxenmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 18:44   #24
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.713
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Zitat:
Weil ich glücklicherweise ein gutes soziales Umfeld habe, dass mich in dem Zusammenhang unterstützt und bei dem ich nach der Trennung zeitweilig untergekommen bin, weil ich es in der gemeinsamen Wohnung nicht ausgehalten habe.
Du wohnst nicht mehr in der gemeinsamen Wohnung?
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 18:48   #25
Sannina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 30
Sannina
Standard AW: Zuflussprinzip trotz Unterhaltsrückzahlung? + Vermieterbesch. verweigert = keine

Doch grundsätzlich wohne ich da schon noch. Alle meine Sachen sind noch dort. Ich verlasse die Wohnung halt am WE und wenn er Urlaub hat. In der Zeit bin ich bei Verwandten oder Freunden.
So habe ich die Zeit bis zum Bescheid überbrückt. Habe mir zwar schon Wohnungen angesehen, aber ohne Bescheid wollte mir kein potentieller Neuvermieter diese Bescheinigung ausfüllen, die man zur Genehmigung beim JC vorlegen muss
Sannina ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
trotz, unterhaltsrückzahlung, vermieterbesch, verweigert, zuflussprinzip

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
außergerichtliche Kosten nachweisen, Beklagte verweigert Erstattung trotz Beschluss mein Recht Allgemeine Fragen 18 20.08.2011 00:16
Umschulung trotz chronischer Erkrankung verweigert & zu Maßnahme genötigt Freydis Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 9 26.06.2011 15:17
Trotz Genesung: Hochschule verweigert Rektorin Job wegen Krebs Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 6 24.04.2011 07:46
Umzug verweigert trotz Familienzuwachs ?UMZUGSGRÜNDE? katrin1985 KDU - Umzüge... 29 11.06.2010 10:49
2 Monate keine Grundsicherung wegen Zuflussprinzip? Catrice ALG II 0 28.08.2009 14:58


Es ist jetzt 01:24 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland