Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Aufforderung zur Mitwirkung

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.05.2014, 16:30   #1
Stellung->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.05.2014
Beiträge: 4
Stellung
Ausrufezeichen Aufforderung zur Mitwirkung

Hallo!
Ich brauche dringend Hilfe.
In folgender Situation bin ich:
Bin im 7. Monat schwanger erhalte momentan Alg 2.
Ich könnte normalerweise noch Kindergeld bis mein Kind auf die Welt kommt für mich bekommen. Das Problem ist Kindergeld kann nur mein Vater beantragen für mich und er stellte sich die letzten Monate quer!
Ich werde jedes mal vom Jobcenter aufgefordert mitzuwirken aber ich kann es nicht. Habe Vorort auch mal ein Protokoll bezüglich ausgefüllt. Nun bekam ich wieder Post das ich bis zum 2.6.2014 mitwirken soll. Einen Abzweigungsantrag an die Familienkasse stellen, der kann aber nur gestellt werden wenn überhaupt Kindergeld an meinen Vater gezahlt wird. Es wird aber kein Geld gezahlt und auch wenn ich diesen Antrag stellen würde käme nichts dran vorbei das er sich selbst kümmern müsste. Wie soll ich das endlich dem Jobcenter klar machen, dass ich nichts machen kann? Ich habe Angst das mein Alg 2 gekürzt oder eingestellt wird.. Bitte um Hilfe!
Stellung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2014, 18:25   #2
Solanus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Beiträge: 2.457
Solanus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufforderung zur Mitwirkung

Zitat von Stellung Beitrag anzeigen
Hallo!
Ich brauche dringend Hilfe.
In folgender Situation bin ich:
Bin im 7. Monat schwanger erhalte momentan Alg 2.
Ich könnte normalerweise noch Kindergeld bis mein Kind auf die Welt kommt für mich bekommen. Das Problem ist Kindergeld kann nur mein Vater beantragen für mich und er stellte sich die letzten Monate quer!
Ich werde jedes mal vom Jobcenter aufgefordert mitzuwirken aber ich kann es nicht. Habe Vorort auch mal ein Protokoll bezüglich ausgefüllt. Nun bekam ich wieder Post das ich bis zum 2.6.2014 mitwirken soll. Einen Abzweigungsantrag an die Familienkasse stellen, der kann aber nur gestellt werden wenn überhaupt Kindergeld an meinen Vater gezahlt wird. Es wird aber kein Geld gezahlt und auch wenn ich diesen Antrag stellen würde käme nichts dran vorbei das er sich selbst kümmern müsste. Wie soll ich das endlich dem Jobcenter klar machen, dass ich nichts machen kann? Ich habe Angst das mein Alg 2 gekürzt oder eingestellt wird.. Bitte um Hilfe!
Stell doch mal anonymisiert das Schreiben hier ein.

M. E. würde ich genau die Anträge stellen, die das JC fordert, auch auf die Gefahr hin, dass Sie abgelehnt werden. Dann hast Du es schwarz auf weiß und entgehst jeglicher Sanktion, da Du "mitgewirkt" hast.

Mehr wie Anträge stellen und ablehnen lassen kannst Du in der Situation nicht. Du kannst einen "Dritten", auch wenn es Dein Vater ist, nicht zu irgendetwas zwingen, was das JC gern möchte.

"Wirke mit" in dem Du die Anträge stellst, jeder Richter würde eventuelle Sanktionen dann kassieren.
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2014, 18:34   #3
Stellung->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.05.2014
Beiträge: 4
Stellung
Standard AW: Aufforderung zur Mitwirkung

Zitat von Solanus Beitrag anzeigen
Stell doch mal anonymisiert das Schreiben hier ein.

M. E. würde ich genau die Anträge stellen, die das JC fordert, auch auf die Gefahr hin, dass Sie abgelehnt werden. Dann hast Du es schwarz auf weiß und entgehst jeglicher Sanktion, da Du "mitgewirkt" hast.

Mehr wie Anträge stellen und ablehnen lassen kannst Du in der Situation nicht. Du kannst einen "Dritten", auch wenn es Dein Vater ist, nicht zu irgendetwas zwingen, was das JC gern möchte.

"Wirke mit" in dem Du die Anträge stellst, jeder Richter würde eventuelle Sanktionen dann kassieren.
In dem neuen schreiben steht nur das ich bei der zuständigen familenkasse vorsprechen soll und einen entsprechenden Nachweis beifügen.. Und wenn kindergeld gezahlt wird einen Abzweigungsantrag stellen soll. Aber ich habe da schon oft genug angerufen und wieso sollten sie einen Nachweis ausstellen? Man weiß doch das nur die Eltern kindergeld beantragen können.
Stellung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2014, 18:56   #4
hass4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 1.693
hass4 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufforderung zur Mitwirkung

Zitat von Stellung Beitrag anzeigen
In dem neuen schreiben steht nur das ich bei der zuständigen familenkasse vorsprechen soll und einen entsprechenden Nachweis beifügen.. Und wenn kindergeld gezahlt wird einen Abzweigungsantrag stellen soll. Aber ich habe da schon oft genug angerufen und wieso sollten sie einen Nachweis ausstellen? Man weiß doch das nur die Eltern kindergeld beantragen können.
ja toll, bei einer behörde anrufen, das ist doch völlig uninteressant!

nimm das schreiben vom jobcenter und geh da persönlich vorbei! die werden dir da ein schreiben aushändigen über den stand der dinge.

das JC schreibt doch auch, vorsprechen, persönlich in erscheinung treten. fernmündlich geht das nicht!

oder am montag zu einer beratungsstelle.

sanktion gibt es nicht, die zahlung wird eingestellt, bis die mitwirkungspflicht nachgeholt wurde!!
hass4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2014, 20:03   #5
Krypteia
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Aufforderung zur Mitwirkung

Zitat von Stellung Beitrag anzeigen
In dem neuen schreiben steht nur das ich bei der zuständigen familenkasse vorsprechen soll und einen entsprechenden Nachweis beifügen.. Und wenn kindergeld gezahlt wird einen Abzweigungsantrag stellen soll. Aber ich habe da schon oft genug angerufen und wieso sollten sie einen Nachweis ausstellen? Man weiß doch das nur die Eltern kindergeld beantragen können.

Geh dahin und mach das persönlich, lass Dir den Nachweis geben das Du da warst und mach Kopie davon, gib das gegen Eingangsbestätigung beim Jobcenter oder dem Sachbearbeiter ab und Du hast Ruhe. Den Nachweis müssen die Dir ausstellen weil das Jobcenter den haben will.
Nur keine Angst, die beißen nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2014, 22:37   #6
Solanus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Beiträge: 2.457
Solanus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufforderung zur Mitwirkung

Zitat von Stellung Beitrag anzeigen
... Man weiß doch das nur die Eltern kindergeld beantragen können.
Das weißt Du, das weiß ich, das weiß jeder normal denkende Elternteil in diesem Lande. Nur leider weiß das nicht das JC und schon gar nicht der jeweilige SB.

Prinzipiell wissen die SB es schon, haben ja meistens auch Kinder, nur lassen die Ihr Gehirn zu Hause, wenn die "arbeiten" gehen. Sonst würden die einen ordentlichen Job haben, aber ohne Gehirn geht nur so ein Job.
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2014, 19:24   #7
Krypteia
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Aufforderung zur Mitwirkung

Zitat von Stellung Beitrag anzeigen
Hallo!
Ich brauche dringend Hilfe.
In folgender Situation bin ich:
Bin im 7. Monat schwanger erhalte momentan Alg 2.
Ich könnte normalerweise noch Kindergeld bis mein Kind auf die Welt kommt für mich bekommen. Das Problem ist Kindergeld kann nur mein Vater beantragen für mich und er stellte sich die letzten Monate quer!
Ich werde jedes mal vom Jobcenter aufgefordert mitzuwirken aber ich kann es nicht. Habe Vorort auch mal ein Protokoll bezüglich ausgefüllt. Nun bekam ich wieder Post das ich bis zum 2.6.2014 mitwirken soll. Einen Abzweigungsantrag an die Familienkasse stellen, der kann aber nur gestellt werden wenn überhaupt Kindergeld an meinen Vater gezahlt wird. Es wird aber kein Geld gezahlt und auch wenn ich diesen Antrag stellen würde käme nichts dran vorbei das er sich selbst kümmern müsste. Wie soll ich das endlich dem Jobcenter klar machen, dass ich nichts machen kann? Ich habe Angst das mein Alg 2 gekürzt oder eingestellt wird.. Bitte um Hilfe!

''Hartz-IV-Empfängerinnen wenden sich an ihr zuständiges Jobcenter, um einen Mehrbedarf von 17 Prozent der Regelleistung bis zum Entbindungstermin zu erhalten. Außerdem haben sie einen Anspruch auf Schwangerschaftsbekleidung und Erstausstattung für das Kind. Diese Anträge müssen vor der Geburt des Kindes gestellt werden.''
Finanzielle Hilfe für arbeitslose Schwangere und Mütter

Gemacht?
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
aufforderung, mitwirkung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
aufforderung zur mitwirkung VanSmile Allgemeine Fragen 14 18.02.2014 20:00
Aufforderung zur Mitwirkung batzmann ALG II 19 19.10.2013 10:15
Aufforderung zur Mitwirkung §62 SGB I ffmmk1975 ALG II 9 20.04.2013 21:05
Aufforderung zur Mitwirkung § 60 cry.A.river ALG II 17 10.03.2008 10:15
Aufforderung zur Mitwirkung Lord_Locus ALG II 3 16.11.2007 17:22


Es ist jetzt 04:40 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland