QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> JC drängt auf Antrag nach dem UhVorschG - Mann ist jedoch nicht der Vater

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  7
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.05.2014, 10:28   #1
fräulein
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von fräulein
 
Registriert seit: 30.01.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 51
fräulein
Frage JC drängt auf Antrag nach dem UhVorschG - Mann ist jedoch nicht der Vater

ihr lieben, ich gliedere ein mal kurz die situation auf, mein titel ist vielleicht doch etwas unklar formuliert.

ich bin mutter von 2 kindern.
das erste kind stammt aus meiner ehe.
es folgte die trennung.
die scheidung wurde eingereicht, und zog sich sehr lange hin.
während dieses prozesses haben mein ex-mann und ich neue partner gefunden, und jeweils noch ein kind bekommen.
noch während meiner schwangerschaft war ich mit meinem getrennt von mir lebenden ehemann beim jugendamt, um zu klären wie es mit der vaterschaft steht wenn die scheidung bis dato noch nicht durch ist.
uns wurde gesagt, dass wir nach der scheidung eine erklärung abgeben würden, in der partner, ex partner und mutter bezeugen, wer vater ist, und wer anfechtet.
nach der scheidung bin ich mit meinem neuen partner zum jugendamt, weil wir zwischenzeitlich in erfahrung gebracht haben, dass sich in der ersten aussage eine grobe unlogik versteckt.
hier erläuterte man uns dann die wohl jedermann bekannte lage.

ich habe beim zuständigen familiengericht den antrag auf änderung der geburtsurkunde gestellt, und eine erklärung abgegeben, und vermerkt dass wir falsch beraten wurden. das zieht sich nun schon einige monate hin, und ich erwarte jeden tag die erlösende nachricht.

ich beziehe ALGII, und habe vor einigen wochen für das erste kind einen antrag auf unterhaltsvorschuss beim zuständigen jugendamt gestellt.
das jobcenter meines stadtteils drängt mich nun, auch einen antrag für das zweite kind zu stellen, was natürlich völlig verständlich ist.
ich soll hier jedoch den "scheinvater" finanziell zur rechenschaft ziehen, UND zeitgleich verlangt man von mir auskünfte über den leiblichen vater (wir leben noch nicht zusammen). ich bin mir jetzt nicht sicher, was richtig und was falsch ist.

es wäre schön, wenn mir jemand erläutern könnte, was da genau vor sich geht, und was ich jetzt tun muss/kann, und wo sich bei mir ein denkfehler eingeschlichen hat der noch ausbügelbar ist.

ich danke euch vorab für eure, wie immer, lieben und kompetenten antworten .
fräulein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2014, 12:11   #2
Maxenmann
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Maxenmann
 
Registriert seit: 15.08.2008
Beiträge: 1.848
Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann Maxenmann
Standard AW: JC drängt auf Antrag nach dem UhVorschG - Mann ist jedoch nicht der Vater

Du stellst Antrag auf UVG und teilst dem zuständigen Jugendamt den richtigen Erzeuger mit
Maxenmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2014, 12:36   #3
fräulein
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von fräulein
 
Registriert seit: 30.01.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 51
fräulein
Standard AW: JC drängt auf Antrag nach dem UhVorschG - Mann ist jedoch nicht der Vater

mit diesem antrag wird die geburtsurkunde des kindes in kopie eingereicht.
auf dieser geburtsurkunde ist mein ex-mann als "erzeuger" (dieses wort finde ich unmöglich) vermerkt.
vielleicht ist es wichtig hinzuzufügen, dass sie sich natürlich an die in der offiziellen urkunde vermerkten person wenden.
fräulein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2014, 12:55   #4
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Purzelina
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.712
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: JC drängt auf Antrag nach dem UhVorschG - Mann ist jedoch nicht der Vater

Könnte der leibliche Vater keinen richtigen Unterhalt zahlen? Dann entfällt die Antragsstellung für den Unterhaltsvorschuss.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2014, 21:07   #5
fräulein
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von fräulein
 
Registriert seit: 30.01.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 51
fräulein
Standard AW: JC drängt auf Antrag nach dem UhVorschG - Mann ist jedoch nicht der Vater

genau da liegt der hund begraben: ich habe absolut keine ahnung, ob und wie ich mich rechtlich jetzt richtig verhalte. wenn ich den kindsvater nun anspreche, und wir einen unterhalt vereinbaren, werden dem "scheinvater" dann trotzdem sämtliche kosten auferlegt, weil hier eine beurkundete vaterschaft existiert? was wird mir dann angekreidet?? also ich drehe mich gerade völllig im kreis, ich weiss nicht was ich noch machen soll.
im grunde kann das zuständige JC prinzipienreiterei betreiben: er steht drin, ergo wird alles von ihm eingefordert.
fordere ich jetzt unterhalt ein, wie verhält es sich in der zukunft mit rückzahlungen, die dann der kindsvater leisten muss? und das, obwohl ich bereits sämtliche stellen von dem falsch eingetragenen vater in kenntnis gesetzt habe.
und das alles nur, weil ich falsch beraten wurde.

ich würde ja zu gern einen anwalt für familienrecht zu rate ziehen, allerdings liegt ja schon alles beim familiengericht. man wird mir keinen beratungsschein aushändigen. ich weiss ja nicht ob es die möglichkeit gibt, mit einer gewissen dringlichkeit noch einmal druck auszuüben?! ich würde gern bald wieder arbeiten gehen, und das ist auch noch so ein haken: ich kann für das kind ohne unterzeichnung des "scheinvaters" nicht mal einen antrag auf einen kitagutschein stellen - ich habe es bereits über das familiengericht versucht, aber dort verweigert man sich strikt einer einstweiligen verfügung. ich bekomme also vom scheinvater keine unterschrift für den kitaplatz, geschweige denn dass das familiengericht ihn dazu drängt. ich hänge völlig in der luft.
fräulein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2014, 07:03   #6
fräulein
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von fräulein
 
Registriert seit: 30.01.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 51
fräulein
Standard AW: JC drängt auf Antrag nach dem UhVorschG - Mann ist jedoch nicht der Vater

hat denn niemand eine kleine idee, wie ich jetzt verfahren muss?
um es kurz und knackig zu erläutern:

ich soll einen nachweis über die beantragung von unterhaltsvorschuss für das zweite kind erbringen. das zweite kind hat jedoch einen in der geburtsurkunde falsch eingetragenen vater. Zeitgleich soll ich die anlage UH2 mit den daten des leiblichen vaters vollständig ausgefüllt und unterschrieben absenden.

wie verhalte ich mich richtig?
fräulein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2014, 08:29   #7
Archibald
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Archibald
 
Registriert seit: 08.08.2008
Beiträge: 1.013
Archibald Archibald Archibald Archibald Archibald Archibald Archibald
Standard AW: JC drängt auf Antrag nach dem UhVorschG - Mann ist jedoch nicht der Vater

Also...

Zuerst einmal ist die Arge in unklaren Situationen wie der deinen verpflichtet vorzuleisten bis die Sache geklärt ist.

Dort die Sache schriftlich schildern, und Kopien der Papiere beilegen, die nachweisen, dass du Widerspruch und um Klärung in der Sache der Vaterschaft bemüht bist.

Für die Justiz hingegen wäre im Moment der "falsche" Vater erstmal der richtige und somit zu Unterhaltszahlungen verpflichtet, aber wie gesagt, ist ja noch nicht geklärt.

LG, Archibald
__

"...Wesentliches Kriterium für die Aufnahme in die Terrorlisten der "Jobcenter" ist der 2005 eingeführte Straftatbestand eines fehlenden ausreichenden Einkommens..."
Politiker und Juristen meinen, es ist doch nicht schlimm, wenn man gezwungen wird zu bulgarischen Löhnen zu arbeiten, aber deutsche Preise und Gebühren bezahlen muss. Man kann ja noch immer völlig selbstbestimmt und sozial verträglich ableben. Man bekommt immerhin nicht gleich direkt die Kugel! Sie machen aus Opfern wieder Täter...
Litanei der "Ehre" für SPD und Grüne
Archibald ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2014, 08:34   #8
liriel
Elo-User/in
 
Benutzerbild von liriel
 
Registriert seit: 17.04.2014
Beiträge: 127
liriel
Standard AW: JC drängt auf Antrag nach dem UhVorschG - Mann ist jedoch nicht der Vater

Hallo,
was jetzt kommt, ist lediglich meine Idee..keine Rechtsberatung!

also, in den Anträgen zum Unterhaltsvorschuss kann man doch genaue Angaben machen,
was die Vaterschaft angeht.
Da hier ja noch ein Verfahren läuft, müsste das Jugendamt meiner
Meinung nach deinen Antrag ablehnen.
Dagegen kann das Jobcenter nichts tun, denn du bist deiner Mitwirkungspflicht
nachgekommen!
Was Schlimmstenfalls passieren könnte(denke ICH!), ist, dass das Jugendamt Unterhaltsvorschuss gewährt
und der richtige Vater dann nach der gerichtlichen Feststellung der
Vaterschaft das Ganze zurück zahlen muss.
Um Unterhaltszahlungen wird der leibliche Vater so oder so nicht herumkommen!
Besser wäre also, der leibliche Vater zahlt Unterhalt mindestens in Höhe
des Unterhaltsvorschusses, du gibst das beim JC an und dann bestehen die auch
nicht weiter auf Unterhaltsvorschuss.
Wenn der Kontakt zum Exmann allerdings sooo gestört ist, dass der nicht mal ne
Unterschrift gibt für die Kita-Anmeldung, wäre es mir persönlich egal, was
der erstmal zahlen müsste

LG
liriel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2014, 08:45   #9
evelyn62
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von evelyn62
 
Registriert seit: 05.10.2011
Ort: unterm Dach
Beiträge: 1.043
evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62
Standard AW: JC drängt auf Antrag nach dem UhVorschG - Mann ist jedoch nicht der Vater

Hat denn dein Ex Mann die Vaterschaft angefochten? Auch du kannst vor dem Familiengericht die Vaterschaft anfechten. Oder du beantragst beim Jugendamt die Beistandschaft, dann bekommt dein Kind so eine Art Vormund und die machen das dann für dich.
Wenn du Unterhaltsvorschuss beantragst wird dein Exmann bei Jugendamt vorgeladen. Wenn er dort erscheint und nachweisen kann, dass er die Vaterschaft angefochten hat, kann er Glück haben, dass er nichts zahlen muss. Wenn er sich allerdings verweigert..... sein Pech.
Die Anmeldung für den Kiga kannst du auch via Jugendamt durchsetzen.
__

Der Weg nach innen ist zu schmal für zwei Paar Schuhe.
evelyn62 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2014, 08:50   #10
Pendlerin
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Pendlerin
 
Registriert seit: 14.12.2012
Beiträge: 268
Pendlerin Pendlerin
Standard AW: JC drängt auf Antrag nach dem UhVorschG - Mann ist jedoch nicht der Vater

Ich hab wirklich angenommen das ein solches Vorgehen nicht mehr praktiziert wird.

Auch mein jüngster Sohn wurde noch im laufendem Scheidungsverfahren geboren.
Allerdings war das im Jahr 1994.

Alle 3 beteiligten marschierten zeitig zum Jugendamt zwecks Bekundung der tatsächlichen Umstände.
War aber eigentlich egal..weil ob wir nun da waren oder peng. Das Kind wurde zum eigenen Schutz als ehelich eingetragen, mit dem Namen des nicht leiblichen Vaters bestraft und es musste eine Vaterschaftsanfechtungsklage geführt werden, welche natürlich wieder Gelder in die Staatskasse spülte.

Erst nachdem die Klage erledigt war ( ging recht flott ) wurde eine Geburtsurkunde mit den beiden korrekten Elternteilen ausgestellt.

Beim Antrag auf UVG spielte dieser Umstand keine Rolle. Für das Jugendamt war mein Jüngster eh unehelich und schnapp krallten die sich die Beistandschaften bzw. wurde das Jugendamt schon automatisch nach der Vaterschaftsklage als Beistand eingesetzt.

Es war zu keinem Zeitpunkt so das man den " Scheinvater" wegen UVG belangte. Aber dieser musste die Kosten der Vaterschaftsanfechtungsklage löhnen. Ein weiteres Unding in Deutschland.

Also wenn es nach wie vor so ist..wird der "Scheinvater" keineswegs belangt..zumal ihr ja bereits eure mündliche Aussage gemacht habt und die auch protokolliert wurde.

Angeblich geschieht diese Vorgehensweise zum Wohle von Geschwisterkindern. Ich kann dazu nur sagen..mein Jüngster wollte nie..niemals den Namen der beiden Geschwisterkinder haben. Ebenso wollte er nie das man denkt sie wären alle ehelich geboren. Später nahm mein Jüngster dann meinen Namen an. Mit der Volljährigkeit hätte er auch auf Papas Namen bestehen können..dies hat sich jedoch im Sande verlaufen.

Grüssle von der Pendlerin
Pendlerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2014, 11:34   #11
fräulein
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von fräulein
 
Registriert seit: 30.01.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 51
fräulein
Standard AW: JC drängt auf Antrag nach dem UhVorschG - Mann ist jedoch nicht der Vater

erstmal danke ich euch allen für die beiträge, ich muss gleich zum zahnarzt und hab gerade leider nicht wirklich zeit mir alles durchzulesen *schäm* . ich wollte euch nur kurz mitteilen dass ich einen antrag auf unterhaltsvorschuss stellen werde, auch um ärger aus dem wege zu gehen. da das der einzige offizielle weg ist (im moment) kann ich auch keinen anderen gehen. der vater meiner tochter verbittet sich im zuge dessen die weitergabe seiner daten, so lange er nicht offiziell als vater anerkannt wird.

das jetzt nur kurz und knackig, ich erläutere nachher mehr.
fräulein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2014, 20:04   #12
fräulein
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von fräulein
 
Registriert seit: 30.01.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 51
fräulein
Standard AW: JC drängt auf Antrag nach dem UhVorschG - Mann ist jedoch nicht der Vater

Zitat von evelyn62 Beitrag anzeigen
Hat denn dein Ex Mann die Vaterschaft angefochten? Auch du kannst vor dem Familiengericht die Vaterschaft anfechten. Oder du beantragst beim Jugendamt die Beistandschaft, dann bekommt dein Kind so eine Art Vormund und die machen das dann für dich.
Wenn du Unterhaltsvorschuss beantragst wird dein Exmann bei Jugendamt vorgeladen. Wenn er dort erscheint und nachweisen kann, dass er die Vaterschaft angefochten hat, kann er Glück haben, dass er nichts zahlen muss. Wenn er sich allerdings verweigert..... sein Pech.
Die Anmeldung für den Kiga kannst du auch via Jugendamt durchsetzen.
hallo evely, hallo ihr anderen :),

ich lege ihm ständig nahe, beim familiengericht für eine anfechtung seinerseits zu sorgen, aber er scheint mir hier die ganzen wege überlassen zu wollen.
ich habe dort eine schriftliche erklärung abgegeben, die -jetzt grob von mir beschrieben- erläutert, dass wir die situation einer falschberatung verdanken, und wann ich mit wem wo vorsprach.
ich werde jetzt folgendermaßen verfahren: morgen werde ich den antrag beim jugendamt einreichen, und die bescheinigung dem jobcenter vorlegen.
mit meinem partner habe ich mich lange darüber unterhalten, und er sagt mir dass er sich die weitergabe seiner daten verbittet, so lange er von keiner seite offiziell als vater anerkannt ist. er ist sich bewusst, dass er die bis zur umschreibung der urkunde geleisteten zahlungen erstatten muss. aber ich kann ihn schon verstehen, das zieht sich alles hin wie ein elendiger kaugummi, er darf keine rechte von offizieller seite haben, aber soll zum zahlen verpflichtet werden.
vielleicht bewegt dieser antrag jetzt auch meinen ex mann dazu, die vaterschaft anzufechten. ich werde in dem antrag natürlich auf das laufende verfahren hinweisen, und ein AZ hinzufügen.

eine beistandschaft kommt für mich nicht in frage. es ist ja nicht so, dass das kind einen vater hätte der sich nicht kümmert und bemüht ;). ausserdem weiss ich nicht wie ich es finde, wenn hier das wort "vormundschaft" in zusammenhang mit einem meiner kinder fällt.
fräulein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2014, 20:16   #13
fräulein
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von fräulein
 
Registriert seit: 30.01.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 51
fräulein
Standard AW: JC drängt auf Antrag nach dem UhVorschG - Mann ist jedoch nicht der Vater

Zitat von evelyn62 Beitrag anzeigen
Die Anmeldung für den Kiga kannst du auch via Jugendamt durchsetzen.
nein, ich kann das leider nicht über das jugendamt durchsetzen.
ich war beim familiengericht, und habe eine einstweillige verfügung beantragt, weil der scheinvater mir die unterschriften für die antragstellung verweigert. diese verfügung wurde mir nicht gegeben.
begründung: die sachlage ist nicht eindeutig, ich musste mich schriftlich zur angelegenheit äussern. vaterschaftsanfechtungsklage liegt nun beim familiengericht, und meine tochter hat noch immer keine betreuung. zum ist das.
fräulein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2014, 20:30   #14
evelyn62
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von evelyn62
 
Registriert seit: 05.10.2011
Ort: unterm Dach
Beiträge: 1.043
evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62 evelyn62
Standard AW: JC drängt auf Antrag nach dem UhVorschG - Mann ist jedoch nicht der Vater

Zitat von fräulein Beitrag anzeigen

eine beistandschaft kommt für mich nicht in frage. es ist ja nicht so, dass das kind einen vater hätte der sich nicht kümmert und bemüht ;). ausserdem weiss ich nicht wie ich es finde, wenn hier das wort "vormundschaft" in zusammenhang mit einem meiner kinder fällt.
Naja Vormundschaft ist es ja nicht.Das ist nicht mehr so wie früher, wo eine alleinstehende Mutter nicht für fähig gehalten wurde, für ihr Kind Entscheidunen zu treffen. Die "stehen dir bei". D. h. die übernehmen den Schriftkram für die Unterhaltssachen, Vaterschaft und Sorgerecht, leiten eine Pfändung oder oder eine Klage ein, wenn nötig. Die vollständige Entscheidungsgewalt bleibt aber immer bei dir. Wenn du damit einen Anwalt beauftragst kostet das Geld.
Tja und wenn dein Ex die Vaterschaft nicht anfechten will muss er halt auch zahlen.
Mein Ex war auch so blöd. Oder ähnlich. Er war arbeitslos und hätte den Unterhalt runtersetzen können. Wenn er sich gekümmert hätte. Er zog es aber vor, den Kopf in den Sand zu stecken. Und so wuchs der Schuldenberg. Vollkommen unnötig. Das Jugendamt hat mir geraten die Füsse still zu halten. Und gezahlt hat er schliesslich doch.
__

Der Weg nach innen ist zu schmal für zwei Paar Schuhe.
evelyn62 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2014, 13:02   #15
fräulein
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von fräulein
 
Registriert seit: 30.01.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 51
fräulein
Standard AW: JC drängt auf Antrag nach dem UhVorschG - Mann ist jedoch nicht der Vater

ich habe für den UHVorsch den scheinvater eingetragen, im grunde so wie es das gesetz von mir verlangt.

mittlerweile kam auch post vom familiengericht. beihilfe wird stattgegeben, die klage läuft nun offiziell, bzw. die vaterschaftsanfechtung.
ich bin nur gespannt, wie lang sich das hinzieht. bis dato hat der leibliche vater auch noch keine korrespondenz mit dem gericht gehabt. ich dachte aber immer, er müsse das ja bestätigen
fräulein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2014, 09:26   #16
man kann sich nur wundern
Gast
 
Benutzerbild von man kann sich nur wundern
 
Beiträge: n/a
Standard AW: JC drängt auf Antrag nach dem UhVorschG - Mann ist jedoch nicht der Vater

Stell Deine Frage eventuell auch mal hier:

TreffpunktEltern.de :: Index

Ich weiß aus Erfahrung, dass dort viele andere Betroffene kompetente Auskunft geben können.

Alles Gute + lG
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
antrag, drängt, mann, uhvorschg, vater

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aufforderung zum Antrag auf ALGI bei H4, jedoch bereits verjährt. kaubatz Anträge 4 02.10.2013 20:43
Staatsbesuch in Frankreich - Gauck drängt auf Reformen nach Vorbild Schröder XxMikexX Archiv - News Diskussionen Tagespresse 33 05.09.2013 23:18
ALG II Antrag nach 2 Monaten noch nicht durch, Miete nicht bezahlt, VM kündigt! Cheshire KDU - Miete / Untermiete 42 31.10.2012 10:40
Antrag Kdu bewilligt, jedoch noch keine Info über Erstausstattung und Mietkaution KARLderWEHRER KDU - Umzüge... 5 22.09.2012 13:51
Antrag - Untätigkeitsklage - Bescheid jedoch nicht an Antragssteller - Rechtsfrage? teddybear ALG II 2 09.05.2012 14:56


Es ist jetzt 21:19 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland