Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Urteil zu Erwerbsfähigkeit

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.05.2014, 21:45   #1
GabiOhneKraft->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.02.2014
Beiträge: 45
GabiOhneKraft
Standard Urteil zu Erwerbsfähigkeit

Hallo:
Wie ist dieses Urteil zu verstehen? Ist das Urteil Neu oder gab es schon?

Bei Zweifeln an Erwerbsfähigkeit keine Eingliederungsmaßnahme

30.04.2014, 12:28 | Recht & Gesetz


Kiel (jur). Ist die Erwerbsfähigkeit von Hartz-IV-Beziehern zweifelhaft, darf das Jobcenter keine Eingliederungsvereinbarung abschließen oder den Arbeitslosen zu einer Arbeitsmaßnahme verdonnern. Dies hat das Sozialgericht Kiel in einem aktuell veröffentlichten Beschluss vom 26. November 2013 entschieden und damit einem psychisch kranken Hartz-IV-Bezieher vorläufig recht gegeben (Az.: S 33 AS 357/13 ER).

Der ärztliche Dienst des Jobcenters hatte am 12. März 2013 ein Gutachten nach Aktenlage erstellt, wonach der Arbeitslose psychisch erkrankt sei. Er leide an einer psychischen Belastungsstörung mit Auswirkungen auf Stimmung, Konzentrationsfähigkeit, soziales Miteinander sowie dem Schlafverhalten. Die Erkrankung habe Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit für Tätigkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Schaffe es der Hartz-IV-Bezieher, sich eine geeignete therapeutische Unterstützung zu suchen, könne innerhalb der nächsten sechs Monate eine deutliche Besserung eintreten.

Der Arbeitslose lehnte eine Therapie jedoch ab.

Im Rahmen einer Neubegutachtung allein nach Aktenlage wurde ein halbes Jahr später festgestellt, dass der psychisch kranke Arbeitslose nun „vollschichtig leistungsfähig“ und damit arbeitsfähig sei.

Das Jobcenter wollte den Arbeitslosen nun per Eingliederungsvereinbarung zu einer täglich sechsstündigen Arbeitsmaßnahme verpflichten, in der die Erwerbsfähigkeit geklärt werden sollte. Doch der Hartz-IV-Bezieher wollte die Vereinbarung nicht unterschreiben und legte Widerspruch gegen eine entsprechende Anordnung des Jobcenters sein.

Zu Recht, wie das Sozialgericht feststellte. Die Eingliederungsvereinbarung und der dazu erlassene Eingliederungsverwaltungsakt seien „offensichtlich rechtswidrig“. Bei Zweifeln an der Erwerbsfähigkeit dürften diese nicht abgeschlossen beziehungsweise erlassen werden. Dass der Arbeitslose eine fehlende Therapiebereitschaft an den Tag lege und keine attestierte Arbeitsunfähigkeit vorliege, bedeute nicht, dass er wieder erwerbsfähig sei, so die Kieler Richter. Die Erwerbsfähigkeit müsse im Zweifelsfall vielmehr durch eine ärztliche, ambulante Untersuchung bescheinigt werden. Dies sei hier unerlassen worden.

Bis Abschluss des Hauptverfahrens dürfe der Arbeitslose daher nicht zu der Eingliederungsmaßnahme verpflichtet werden.

Hartz-IV: Bei Zweifeln an Erwerbsfähigkeit keine Eingliederungsmaßnahme - Recht & Gesetz - JuraForum.de
GabiOhneKraft ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2014, 09:08   #2
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Urteil zu Erwerbsfähigkeit

Zitat:
Wie ist dieses Urteil zu verstehen? Ist das Urteil Neu oder gab es schon?
Solange nicht feststeht in welchem Umfang jemand erwerbsfähig ist, kann keine EGV abgeschlossen werden. In einer EGV sollen nämlich, passgenau auf die jeweilige Person zugeschnittene, Eingliederungsleistungen/-pflichten vereinbart werden. Wie soll etwas passgenau sein, wenn man noch gar nicht weiß, was derjenige noch leisten kann?
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2014, 09:43   #3
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.751
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Urteil zu Erwerbsfähigkeit

..und bitte Erwerbsfähigkeit und Arbeitsunfähigkeit nicht durcheinanderwerfen..

wenn jemand einen Beinbruch hat, ist er zwar arbeitsunfähig für eine gewisse Zeit, aber durchaus noch erwerbsfähig...

das bitte immer beachten...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2014, 10:24   #4
wolfmuc
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.03.2013
Ort: Bayer / Allgäu
Beiträge: 321
wolfmuc Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Urteil zu Erwerbsfähigkeit

... schön wärs - Realität ist andes ..

ich war 1 Jahr in Harz4 mit GDB90, - fast durchgehend AU
in dieser Zeit gabs 3 EGVs mit geforderten Bewerbungen + Maßnahme Ü50
und deutlich zuwenig KDU....

an den Löchern stopf ich heute noch ..

lg
wolfmuc
__

M 52 Bipolar2 Krebs GdB 90
wolfmuc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2014, 10:32   #5
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.751
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Urteil zu Erwerbsfähigkeit

@Wolfmuc

hast du gegen die Sanktionsbescheide keinen Widerspruch eingelegt, bzw. Klage erhoben?
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
erwerbsfähigkeit, urteil

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
LSG Hamburg, Urteil v. 16.06.2011, Az.: L 5 AS 357/10 Urteil zum Thema Bewerbungen ladydi12 Aktuelle Termine und Entscheidungen 0 21.11.2013 23:29
Erwerbsfähigkeit hass4 Allgemeine Fragen 6 16.08.2012 11:29
Feststellung Erwerbsfähigkeit hass4 Allgemeine Fragen 9 12.08.2012 08:49
Feststellung der Erwerbsfähigkeit Pünktchen Allgemeine Fragen 7 17.07.2011 19:25
Erwerbsfähigkeit JasonXX ALG II 12 02.03.2009 06:17


Es ist jetzt 14:12 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland