Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Durch Mindestlohn rückwirkende Lohnerhöhung. Auswirkung?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.04.2014, 17:51   #1
BürgB2012
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.03.2013
Beiträge: 54
BürgB2012 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Durch Mindestlohn rückwirkende Lohnerhöhung. Auswirkung?

Hallo Zusammen!

grundsätzlich weiss ich, wie ALG2 berechnet wird. Nun ergibt sich aber eine noch nie dagewesene Lage:

Uns allen, die wir in einer sog. "FAV" vor uns hin dümpeln, wurde vor einigen Wochen (aufgrund des ab 2014 gültigen Mindestlohns) eine Lohnerhöhung angekündigt. Einen entsprechenden Zusatzvertrag zum bestehenden Arbeitsvertrag wurde uns zur Unterschrift präsentiert. Eine Ausfertigung davon erhielten wir nicht, sie soll uns noch ausgehändigt werden.

Nun, mit der Lohnzahlung für den Monat April, soll der höhere Lohn und zusätzlich, die Differenz aus den zurückliegenden Monaten (Jan. - März) erstmals ausgezahlt werden. Der Zufluss/Überweisung der Gesamtsumme wird erst im Mai erfolgen.
Ich erhielt heute eine Einkommensbescheinigung für April ausgestellt (anlässlich WB-Antrag) auf dem die neue Lohnhöhe, die Korrekturen für die Monate Januar bis März gelistet waren und eine Gesamtsumme gebildet wurde. Dadurch erhielt ich Kenntnis von der erhöhten Lohnzahlung für April und den Nachzahlungsbeträgen.

Wie wird das JC nun berechnen? So, als ob ich den erhöhten Lohn zum Fälligkeitszeitpunkt vollständig erhalten hätte? Also, Die Monate Januar bis März werden rückwirkend neu berechnet und Rückforderung der zu viel gezahlten ergänzenden ALG2-Leistungen? Oder greift das Zuflussprinzip nur im Monat Mai, in welchem ich die Gesamtsumme (erhöhter Mindestlohn April und Differenzzahlungen für die Monate Jan. - März) tatsächlich ausgezahlt bekomme?

Oder gehts etwa ganz anders?
BürgB2012 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2014, 18:09   #2
dellir
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.03.2008
Beiträge: 1.194
dellir dellir dellir
Standard AW: Durch Mindestlohn rückwirkende Lohnerhöhung. Auswirkung?

Jan-Mär werden neu berechnet.
dellir ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
alg2, auswirkung, berechnung, lohnerhöhung, mindestlohn, rückwirkende

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lohnerhöhung, Arbeitszeit aufgestockt, wann dem JC mitteilen hippo ALG II 1 12.03.2014 18:40
Öffentlicher Dienst Ver.di ringt Arbeitgebern satte Lohnerhöhung ab Bergkamener Archiv - News Diskussionen Tagespresse 45 04.04.2012 14:42
Wirtschaftsinstitut kritisiert Politiker-Ruf nach Lohnerhöhung wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 16.10.2010 10:10
Haushaltsentlastung durch flächendeckenden Mindestlohn Mario Nette Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 16.10.2008 11:32
Mindestlohn Reform durch linke Mehrheit SPD-Grüne-Die Linke bild5000 Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 3 31.03.2007 15:01


Es ist jetzt 21:22 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland