Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> 10% Sanktion aber 65% Leistungsabzug. Wie geht das?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.04.2014, 02:07   #1
Nick
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Nick
 
Registriert seit: 23.05.2009
Beiträge: 478
Nick Nick
Frage 10% Sanktion aber 65% Leistungsabzug. Wie geht das?

Mein Bruder und seine Frau sind beides Aufstocker in einer BG.

Sie hat eine Vollzeitstelle und er nur einen Minijob. Da sie gemeinsam noch unter die Hilfebedürftigkeit fallen, erhalten sie noch insgesamt 108,00 Euro ALG II (54,00 Euro pro Person).

Ist nicht viel, aber dennoch ALG II- Emfänger. Es handelt sich bei der Leistung nur noch um KDU-Aufstockung.

Jetzt wurde er mit 10 % sanktioniert, weil er einen Meldetermin während seiner Arbeitszeit nicht wahrnehmen konnte. Anhörungsverfahren mit Bescheinigung des Arbeitgebers, hat alles nichts gebracht.

Nun errechnet das JC den Sanktionsbetrag, also den abgezogenen Betrag meiner Meinung nach nicht richtig.

Und zwar wie folgt:


Beide Personen haben einen Regelbedarf von 706,00 Euro. Also 353,00 Euro pro Person.

Von diesen 353,00 Euro Regelbedarf errechnet das JC 10 % Sanktionsbetrag. Also 35,30 Euro.

Nun bekommen die beide normal monatlich nach Berechnung alle Umstande (Bedarf nach Einkommensanrechnung) einen ALG II- Auszahlungsbetrag von 108,00 Euro für die KdU-Aufstockung.
Also 54,00 Euro Aufstockung pro Person.

Von den 54,00 Euro bzw. 108,00 Euro zieht nun das JC die 35,30 Euro Sanktion ab.

Bleibt ein Auszahlungsbetrag von 72,70 Euro.

35,50 Euro Abzug von 54,00 Euro die der sanktionierten Person normal zusteht, bedeutet jedoch eine tatsächliche Sanktion bzw. Leistungsabzug von ca. 65%.

Das kann doch nicht korrekt sein. Oder?

Kann mir da jemand helfen?


Ausserdem sanktioniert das JC hier nur die KdU, die ja nach § 22 SGB II geregelt ist, obwohl ja eine 10% Sanktion eine Absenkung gemäß des maßgebenden Regelbedarfs nach § 20 SGB II vorsieht.

Hier dürfte ja an sich die Sanktionierung rechtswidrig sein. Oder?
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2014, 04:16   #2
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 9.336
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: 10% Sanktion aber 65% Leistungsabzug. Wie geht das?

Die Sanktionssumme stimmt so. 10% vom Regelbedarf.

Mit dem 2ten liegst du falsch. Es mindert sich das ALG II und das beinhaltet auch Miete und KDU.

Also Widerspruch und aW. Die Sanktion ist natürlich Blödsinn, da er einen wichtigen Grund hatte (Arbeit) am Meldetermin nicht zu erscheinen.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2014, 04:26   #3
Nick
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Nick
 
Registriert seit: 23.05.2009
Beiträge: 478
Nick Nick
Standard AW: 10% Sanktion aber 65% Leistungsabzug. Wie geht das?

@swavolt

In einem vergleichbarem Fall bei mir, bei einer 60% Sanktion (auch reine KdU-Aufstockung), argumentierte der Anwalt so:

In einem Sanktionsbescheid ist zunächst immer von der Absenkung um 60% der maßgebenden Regelleistung die Rede. Dies ist auch der richtige Begriff, da in § 30 Abs. 3 Satz 1 SGB II von der Absenkung der nach § 20 SGB II maßgebenden Regelleistung die Rede ist. Diese Leistung nach § 20 SGB II umfasst die Regelleistung zur Sicherung des Lebensunterhaltes. In den jeweiligen Sanktionsbescheiden heißt es aber im weiteren, dass sich daraus eine „Absenkung Ihre Arbeitslosengeldes II in Höhe von € xx,xx monatlich“ ergebe. Im Einzelnen seien davon „die Leistungen für Unterkunft und Heizung (§ 22 SGB II) betroffen“.

Diese Verwechslung von Begriffen führt zu einer rechtswidrigen Sanktionierung. Das in § 19 SGB II genannte Arbeitslosengeld II ist ein Oberbegriff für die Leistungen nach § 20 SGB II und die Leistungen nach § 22 SGB II. Für die Sanktionierung nach § 31 Abs. 3 Satz 1 steht der Behörde aber nur die Leistung nach § 20 SGB II zur Verfügung, nicht aber die KdU.

Erst bei der Sanktion nach § 31 Abs. 3 Satz 2 SGB II kann auch das komplette „Arbeitslosengeld II“, also auch die KdU nach § 22 SGB II gemindert werden.
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2014, 11:04   #4
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.368
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: 10% Sanktion aber 65% Leistungsabzug. Wie geht das?

Zitat von Nick
Dies ist auch der richtige Begriff, da in § 30 Abs. 3 Satz 1 SGB II von der Absenkung der nach § 20 SGB II maßgebenden Regelleistung die Rede ist.
Und das steht eben nicht da (siehe fett hervorgehoben), dass die "maßgebende Regelleistung abgesenkt wird", sondern dass das "Arbeitslosengeld II um soundsoviel Prozent der maßgebenden Regelleistung" gesenkt wird.
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2014, 13:22   #5
nowayhose
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.10.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 677
nowayhose nowayhose nowayhose nowayhose nowayhose
Standard AW: 10% Sanktion aber 65% Leistungsabzug. Wie geht das?

Hi biddy
Zitat von biddy Beitrag anzeigen
...........sondern dass das "Arbeitslosengeld II um soundsoviel Prozent der maßgebenden Regelleistung" gesenkt wird.

biddy und swavolt siehe hier:
http://www.elo-forum.org/alg-ii/1162...ml#post1505685
http://www.elo-forum.org/alg-ii/1162...ml#post1505729



Gruß


nowayhose

p.s. Nachtrag....der Anwalt und Nick haben recht! mMn
nowayhose ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2014, 15:32   #6
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.368
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: 10% Sanktion aber 65% Leistungsabzug. Wie geht das?

Nein, haben sie nicht.

Das ALG II (bestehend aus Regelleistung und KdU oder, wenn Einkommen da ist, welches auf den Bedarf angerechnet wird, z.B. nur minimal Regelleistung und KdU oder halt lediglich KdU als Auszahlbetrag) wird gemindert um einen Betrag, der sich lediglich rein rechnerisch von der Höhe des maßgebenden Regelbedarfs herleitet (z.B. 10 % von 391 € = 39,10 €, um den sich das ALG II mindert)
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2014, 16:27   #7
schnuckelfürz
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.02.2014
Ort: Irgendwo in Hamburg
Beiträge: 795
schnuckelfürz schnuckelfürz schnuckelfürz schnuckelfürz
Standard AW: 10% Sanktion aber 65% Leistungsabzug. Wie geht das?

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Und das steht eben nicht da (siehe fett hervorgehoben), dass die "maßgebende Regelleistung abgesenkt wird", sondern dass das "Arbeitslosengeld II um soundsoviel Prozent der maßgebenden Regelleistung" gesenkt wird.
@Nick meint wohl § 31a Satz 3 SGB II
schnuckelfürz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2014, 16:44   #8
nowayhose
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.10.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 677
nowayhose nowayhose nowayhose nowayhose nowayhose
Standard AW: 10% Sanktion aber 65% Leistungsabzug. Wie geht das?

Hi biddy
Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Nein, haben sie nicht.
doch!!!!

Eine Frage der Interpretation! Auslegungssache!!!!



Gruß



nowayhose
nowayhose ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2014, 17:03   #9
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.368
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: 10% Sanktion aber 65% Leistungsabzug. Wie geht das?

Nein, sorry - hier gibt's keinen Platz für Interpretationen, denn das SGB II ist hier in der Formulierung eindeutig.

Das hat mit Leseverständnis, also das Begreifen von Gelesenem, zu tun. Bitte nicht sauer sein, ist nich bös' gemeint, aber so ist es hier in dem Fall.
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2014, 17:43   #10
Nick
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Nick
 
Registriert seit: 23.05.2009
Beiträge: 478
Nick Nick
Standard AW: 10% Sanktion aber 65% Leistungsabzug. Wie geht das?

Ich möchte noch erwähnen, dass mein Anwalt damals mit seiner Argumentation in meinem Fall der 60% Sanktion beim JC Erfolg hatte. Das JC ist damals wohl dem Argument des Anwalts gefolgt und hatte dem Widerspruch voll entsprochen.

Der Fall ging nicht vors SG. Daher ist nicht klar, wie das SG die Argumentation angesehen hätte.
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2014, 18:04   #11
Nick
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Nick
 
Registriert seit: 23.05.2009
Beiträge: 478
Nick Nick
Standard AW: 10% Sanktion aber 65% Leistungsabzug. Wie geht das?

Zitat von schnuckelfürz Beitrag anzeigen
@Nick meint wohl § 31a Satz 3 SGB II
Richtig!
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2014, 20:36   #12
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.368
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: 10% Sanktion aber 65% Leistungsabzug. Wie geht das?

Zitat:
@Nick meint wohl § 31a Satz 3 SGB II
Zitat:
Richtig!
In *klick* § 31a SGB II gibt es 3 Absätze und jeder dieser Absätze hat einen "Satz 3".


Zitat:
Ich möchte noch erwähnen, dass mein Anwalt damals mit seiner Argumentation in meinem Fall der 60% Sanktion beim JC Erfolg hatte. Das JC ist damals wohl dem Argument des Anwalts gefolgt und hatte dem Widerspruch voll entsprochen.

Der Fall ging nicht vors SG. Daher ist nicht klar, wie das SG die Argumentation angesehen hätte.
Das mag ja sein, aber dieser Satz:
"Dies ist auch der richtige Begriff, da in [§ 31a SGB II] von der Absenkung der nach § 20 SGB II maßgebenden Regelleistung die Rede ist."
des Anwalts ist trotzdem falsch - lies Dir noch mal durch, ob da wirklich "Absenkung der maßgebenden Regelleistung/Regelbedarfs" oder nicht doch "Absenkung des ALG II um soundsoviel Prozent der maßgebenden Regelleistung/Regelbedarfs" steht - das ist nämlich ein himmelweiter Unterschied.


__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2014, 20:45   #13
hass4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 1.693
hass4 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: 10% Sanktion aber 65% Leistungsabzug. Wie geht das?

Zitat von Nick Beitrag anzeigen
Ich möchte noch erwähnen, dass mein Anwalt damals mit seiner Argumentation in meinem Fall der 60% Sanktion beim JC Erfolg hatte. Das JC ist damals wohl dem Argument des Anwalts gefolgt und hatte dem Widerspruch voll entsprochen.

Der Fall ging nicht vors SG. Daher ist nicht klar, wie das SG die Argumentation angesehen hätte.
ja, nur ob das JC wegen des geringen streitwert die sache abgeblasen hat weiß man auch nicht genau, oder!?
hass4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2014, 20:55   #14
schnuckelfürz
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.02.2014
Ort: Irgendwo in Hamburg
Beiträge: 795
schnuckelfürz schnuckelfürz schnuckelfürz schnuckelfürz
Standard AW: 10% Sanktion aber 65% Leistungsabzug. Wie geht das?

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
In *klick* § 31a SGB II gibt es 3 Absätze und jeder dieser Absätze hat einen "Satz 3".

[/COLOR][/COLOR]
Sorry, hier ist wohl der Absatz 1 Satz 3 gemeint
schnuckelfürz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2014, 21:43   #15
nowayhose
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.10.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 677
nowayhose nowayhose nowayhose nowayhose nowayhose
Standard AW: 10% Sanktion aber 65% Leistungsabzug. Wie geht das?

Hi
Zitat von schnuckelfürz Beitrag anzeigen
Sorry, hier ist wohl der Absatz 1 Satz 3 gemeint
vielleicht § 31a Absatz 3 Satz 3 SGBII



Gruß



nowayhose
nowayhose ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2014, 22:32   #16
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 9.336
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: 10% Sanktion aber 65% Leistungsabzug. Wie geht das?

Kannst die Sanktion hiermit kippen
http://www.elo-forum.org/off-topic/1...sung-bmas.html
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2014, 02:36   #17
Nick
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Nick
 
Registriert seit: 23.05.2009
Beiträge: 478
Nick Nick
Frage AW: 10% Sanktion aber 65% Leistungsabzug. Wie geht das?

Hallo,

ich greife hier nochmals die Thematik der Sanktionshöhe unter Berücksichtigung aller Mitglieder der BG auf.

Bleiben wir mal beim Beispiel meines Bruders.

Dieser hat einen alleinigen Regelbedarf von 353,00 Euro (Ehepaar zusammen 706,00 Euro).

Das JC hat 10% als Sanktionsbetrag, also 35,30 Euro errechnet.

Nehmen wir mal an, mein Bruder würde innerhalb des Zeitraums eine weitere Sanktion, wegen eines erneuten Meldeversäumnisses erhalten.
Dann wäre er mit einem Sanktionsbetrag von 20%, also 70,60 Euro zu sanktionieren.

Nun stehen seiner Frau 54,00 Euro und ihm 54,00 Euro mtl. als Aufstockung zur KdU zu. Also ingesamt 108,00 Euro.

Wenn dann das JC den ursprünglichen Auszahlungsbetrag bei einer 20% Sanktion um 70,60 Euro mindern würde, käme man nur noch auf einen Auszahlungsbetrag von 37,40 Euro für beide Personen der BG.

Der Frau, die nicht sanktioniert wird, stehen aber schon alleine 54,00 Euro zu.
Somit würden ja rechnerisch der sanktionierte Mann mit 54,00 Euro zu 100 % sanktioniert werden und die Frau, die gar nicht sanktioniert werden dürfte, würde im Rahmen einer Sippenhaftung mit 16,60 Euro mitsanktioniert werden, indem sie 30% weniger Geld ausgezahlt bekäme.

Das hätte doch alles nichts mit einer 20%igen Sanktionierung zu tun. Das wären doch eine 100% Sanktion beim Mann und 30% Sanktion bei der unbeteiligten Person der BG, der Ehefrau.

Hier kann doch was nicht stimmen.
Das kann doch nicht korrekt sein. Oder?

Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2014, 06:07   #18
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 9.336
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: 10% Sanktion aber 65% Leistungsabzug. Wie geht das?

Sippenhaftung gibt es nicht.
Es würden dann beim Mann nur die maximalen 54 € abgezogen.
Und diese 54 € würde die Frau zusätzlich bekommen da sie durch den Wegfall einen erhöhten Bedarf hat.

Bei mehreren Personen läuft eine Sanktion von Miete und KDU ins Leere.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
leistungsabzug, sanktion

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gute Maßnahme - es geht aber nicht mehr... Stempler Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 23 16.04.2012 20:47
Ein Praktikant aber keine Betriebs/ Steuernummer geht das ? Schmadderkopf Allgemeine Fragen 24 24.08.2011 16:27
Leistungsabzug bei selbständiger Tätigkeit dspbochum Existenzgründung und Selbstständigkeit 2 26.02.2010 17:41
Gammel, Schimmel - aber die Miete geht rauf Sancho Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 01.12.2009 14:05


Es ist jetzt 08:48 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland