Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Lohnnachzahlung was passiert

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.06.2007, 08:43   #1
Tronixs->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.06.2007
Beiträge: 50
Tronixs
Standard Lohnnachzahlung was passiert

Bitte euch um hilfe ...... Hartz4

Ich habe einem Betrieb zur Lüftungsmontage gearbeitet beginn Okt 06 bis Mai 07 jetzt leider wieder Arbeistslos!
Diesen Arbeitgeber habe ich auf Lohnnachzahlung beim Amtsgericht verklagt da dieser meine Leistungen teilweise nicht auszahlte (urlaubsgeld, falscher Std lohn,usw )
Das Urteil: er habe mir bis zum 15.06.07 1100.- nachzuzahlen da mir diese summe in den gehältern von OKT-Mai fehlen !!!!

Kann die Arge jetzt streichungen durchführen mein Vermitler ließ derart etwas verlauten.......
Ich beabsichtigte eigentlich mit der Summe mein Konto auszugleich welches natürlich dadurch stark ins minus geraten ist

Bitte helft ich weiß nicht mehr weiter
Tronixs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2007, 09:41   #2
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat aus dem Leitfaden ALG II/ Sozialhilfe:

1.37 Einkommen, das Ihre Bank mit Kontoüberziehungen verrechnet, ist ebenfalls kein verfügbares Einkommen und somit nicht anrechenbar. So das OVG NW um Falle einer Gehaltsnachzahlung, die die kontoführende Bank zum Ausgleich des überzogenen Dispos verrechnet hat.
(26.02.1999, info also 4/2000, 222f.)
Das trifft auf jeden Fall zu, wenn Sie das Konto überzogen haben, um sich damit selbst zu helfen und die Behörde nicht in Anspruch zu nehmen.

Die Arge wird sicher anderer Meinung sein, aber bestimmt kommen noch andere Beiträge.

Viele Grüße,
angel
  Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2007, 14:22   #3
peppy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.05.2007
Beiträge: 25
peppy
Böse ja, mein Geld is auch weg

Ja, leider können die das.
Mir wurde auch Lohn aus Überstunden nachgezahlt.

Leider als ich schon arbeitslos gemeldet war. Nennt sich Zufallsprinzip.
Das Ganze schöne Geld aus Überstunden, Wochenend, Sonn und Feiertags Zulagen weg! Wuste vorher auch nicht das es so läuft.
Tip! Wenns dir irgendwie möglich ist versuch das Geld auf ein anderes Konto überweisen zu lassen (Eltern, bekannte oder so) sondt is alles weg.
peppy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2007, 14:59   #4
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.606
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

peppy, das nennt sich Zuflussprinzip.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2007, 15:02   #5
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Soweit ich weiss gelten für eingeklagte, weil zu Unrecht zurückbehaltene Löhne nicht ganz die gleichen Regeln. Ich finde nur die Texte dazu nicht.

Viele Grüße,
angel
  Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2007, 16:29   #6
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Cool Leider kein guter Tipp, peppy

denn der Sachbearbeiter weiß ja schon Bescheid. Der wird irgendwann mal nach dem Stand der Dinge fragen, sprich nachhaken.

Und je nach dem lässt sich die Änderung auch über Datenabgleiche bei der Rentenversicherung nachweisen.

Wenn das Geld vorher echt gefehlt hat und der Dispo dadürch stieg, sehe ich in angel's Beitrag die bessere Alternative. Alleine gesparte Dispozinsen rechtfertigen da ein gewisses Nachhelfen, will heißen, dass der Kreditrahmen dabei runtergefahren wird.

Wenn die ArGe anderweitig bescheidet, widersprechen.
gerda52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2007, 18:07   #7
Mambo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Eingeklagter Lohn

weder laufende Einnahme noch einmalige Einnahme.

Durchführungshinweise der BA zum SGB II
§ 11 SGB II / Zu berücksichtigendes Einkommen

Auszug:

Hinweise Seite 28 zum § 11:

der Sinn und Zweck der Leistung einer Berücksichtigung als
Einkommen entgegen steht (z.B. Insolvenzgeld),

eine andere Sozialleistung zunächst vorläufig festgesetzt wurde
und eine Differenznachzahlung erst während der Bedarfszeit
erfolgt,

eine Nachzahlung aufgrund eines Widerspruchs-/Klagever-
fahrens erst während der Bedarfszeit erfolgt


Eine besondere Härte kann auch im Rahmen des § 2 Abs. 3 Satz 3 AlgII/Sozialgeld-V (,,soweit nicht im Einzelfall eine andere Regelung angezeigt ist") zur Nichtberücksichtigung von Einkommen führen. So stellt die Erstattung einer Energiekostenvorauszahlung eine einmalige Einnahme dar, eine Anrechnung kann aber unter Würdigung der Gesamtumstände (z. B. während des Vorauszahlungszeitraumes wurden bereits Leistungen nach dem SGB II bezogen sparsamer Energieverbrauch) unterbleiben.

Die Berücksichtigung dieser Einnahme als Vermögen bleibt davon unberührt.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2007, 18:13   #8
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ Mambo, sehr gut: den Text meinte ich. War nur zu blind, ihn zu finden.

Viele Grüße,
angel
  Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2007, 11:02   #9
Tronixs->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.06.2007
Beiträge: 50
Tronixs
Standard

Ich war ja mehr oder weniger gezwungen mein Konto zu überziehen ( Dispo ) damit ich ich die nicht erhaltenen Beträge (Löhne usw ) dazu nutze um meinen Lebensunterhalt zu bestreiten.... Durch Hartz 4 wurde mir zu diesem Zeitpunkt j auch nicht geholfen!!!!

Wie schildere ich denn nun meinem Sachbearbeiter den Sachverhalt mein Girokonto war bis zum max überzogen und die Bank wollte mir auch keinen weiteren cent mehr geben, womit mir auch nur der Weg auf Knieen zu meinen Eltern blieb ........
Dierse bekommen jetzt natürlich auch noch einen ganzen teil von mir

Ich will doch nur nicht weiter mit den Schulden leben .....!!!!!
Tronixs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2007, 13:36   #10
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.514
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Standard

Dann 'lass' den Betrag von der Bank 'einkassieren'. Du kommst nicht dran, folglich .... Mit den Eltern musst Du Dich auf Ratenbasis einigen. Das wäre mein Tipp. Beim SB erst gar nicht zu Erklärungen verleiten lassen, außer eben, dass du keinen Zugriff auf die Auszahlung hast, das Geld für den Lebensunterhalt also nicht zur Verfügung steht.
gerda52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2010, 10:44   #11
arbeitslose
Gast
 
Beiträge: n/a
Unglücklich AW: Lohnnachzahlung was passiert

Hallo,

ich bin neu und durchstöber das Forum zu meinem Problem.

Mir geht es so ähnlich wie Tronixs und meine Vorredner. Erwarte mit meinem Lebenspartner zusammen, wir waren in der selben Firma angestellt, noch Löhne aus Januar und Februar. Die laufenden Kosten mussten wir mit betteln bei Verwanten und mit meinem Dispo auffangen. Nun könnte es nach Aufforderung unseres Anwaltes zu einer Ratenzahlung der noch offenen Löhne kommen. Ist es wirklich so, dass die ARGE den Geldzufluss mit unseren Leistungen für den Lebensbedarf verrechnet? Heisst das unterm Strich, wir haben umsonst gearbeitet und bleiben auf den Schulden durch die nichtgezahlten Löhne sitzen?

Zu diesem Zeitpunkt, in der Hoffnung, dass uns die ARGE helfen könnte bei Lohnausfall (von irgendwas muss man ja leben), haben wir auch angegeben, dass wir noch Löhne erwarten (wie dumm von uns) aber geholfen hat man uns nicht. Nun wird die ARGE sicher irgendwann nachfragen, mit den jetzigen Leistungen verrechnen (falls mal Nachzahlungen kommen) und wir bleiben auf den Schulden sitzen.

Mir ist schlecht!!! Was können wir tun? Hat jemand Erfahrung?

Gruß
  Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2010, 12:28   #12
wommi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2010
Beiträge: 845
wommi wommi wommi
Standard AW: Lohnnachzahlung was passiert

So eine (neue) Anfrage an einen Thread von 2007 anhängen ?

Das bringt wohl wenig - kopier es, mache einen aussagefähigen Titel dazu und poste neu !
wommi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
lohnnachzahlung, passiert

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was passiert mt den Geldern bert62 Allgemeine Fragen 25 28.08.2007 07:19
Passiert das nur mir ... Kaulquappe Technische Mitteilungen, Fragen und Antworten 2 24.07.2007 21:45
Was passiert jetzt? sternchen81 ALG II 8 29.05.2007 22:26
was passiert wen..... sindytomlea Schulden 3 03.01.2007 11:47
Was passiert bei ALG-2 und Erbe ? eisbaer ALG II 3 04.06.2006 18:41


Es ist jetzt 11:51 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland