Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ALG 2 rückzahlen und mehr

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.06.2007, 17:51   #1
Hallodrio->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.06.2007
Beiträge: 7
Hallodrio
Unglücklich ALG 2 rückzahlen und mehr

Hallo,

ich bin neu hier und habe gleich einen Haufen Fragen und jede Menge Ärger:

Vorgeschichte:

war in ALG2, habe selber Arbeit gefunden, einfacher Arbeitsweg ca 130 km, habe mich super gefreut und habe gleich im Januar bei meinem Sachbearbeiter bescheid gegeben.

Soweit so gut, ich fragte nach "Übergangsbeihilfe", er verneinte und meinte, mir würde für den Monat Februar das ALG2 zustehen da ja erst Ende Februar oder Anfang März Gehalt käme.

Ich habe eine Mobilitätshilfe für 3 Monate gewährt bekommen.

Soweit so gut.

Nun bekam ich im April auf einmal Post von einem anderen Mitarbeiter.

Ich hätte die Überzahlung verursacht, weil ich die Veränderung zu spät angezeigt hätte!!!!!!!!!!

Ich bin aus allen Wolken gefallen.

Mein erstes Gehalt ging am 28. Februar auf meinem Konto ein.

Ich habe erneut mit meinem Sachbearbeiter telefoniert, er meinte das sei Blödsinn und das Geld stünde mir zu.

Ich habe an den Fordernden Sachbearbeiter einen Kontoauszug gesendet.

Nächstes Problem, die Firma in der ich Arbeite hat Insolven angemeldet, hat kein Geld im März bezahlt und auch nicht im April, ebenso wie im Mai, an einer Vorfinanzierung habe ich nicht teilgenommen. Diesen Wisch der mir vorgelegt wurde, war eine Frechheit.

Somit habe ich ausser dem einen Gehalt kein Geld erhalten (Ausgenommen die Mobilitätshilfe).


Da ich meinem Sachbearbeiter den Sachverhalt der Insolvenzgeschichte bereits im April mitgeteilt habe, muss dies ja in meinen Unterlagen Nachvollziehbar sein, schliesslich kann ja Deutschlandweit jeder Mitarbeiter auf meinen Datensatz grundlos zugreifen.

Nun habe ich von dem anderen Mitarbeiter erneut ein Schreiben bekommen, Datum 04.05.07 ich hätte im Februar zu Unrecht ALG2 bezogen und hätte die insges. 497 Euro bis zum 25.05 zurück zu erstatten.

Ich habe natürlich gleich eine Mail geschrieben dass dies nicht Möglich sei.

Meine Fragen:
1. habe ich das Geld denn nun zu Recht oder zu unrecht erhalten?
Immerhin hatte ich ja vom 1.2 bis zum 28.2 kein Geld, am 28 hatte ich gearbeitet und meine Bank zeigt solche Eingänge gern erst Abends an, wenn nicht sogar einen Tag später

2. Ist solch eine kurze Rückzahlungsfrist überhaupt Rechtens allgemein und im Speziellen, wo ich bis heute 3 1/2 Monate ohne Geld da stehe (ausser den 2 Mobilitätshilfen welche zum Monatsende gezahlt wurden)
und dann auch noch auf einen Rutsch?

3. Mit welcher Begründung kann ich Einspruch oder Widerspruch einlegen?


4. Wie und wo legt man eine Dienstaufsichtsbeschwerde ein?
Die Agentur rückt leider den Namen der/des Geschäftsführers nicht raus, ist nix zu machen.

5. die wollen sogar noch eine Kopie meines Arbeitsvertrages, ist sowas rechtens?

Ich komm mir vor wie der letze Dreck, ich versuch in Arbeit zu kommen und es wird einem nur Knüppel zwischen die Beine gelegt, ich kann nur hoffen, dass endlich ein Vorschuss auf Insolvenzgeld von dem anderen Arbeitsamt kommt aber das geht ja auch frühestens nächste Woche, wovon ich existiere interessiert keinen, ich werde morgen schwerenherzens ein Vorstellungsgespräch für Mittwoch absagen müssen da ich die Bahnkosten von 100 Euro nicht aufbringen kann, wenn es dumm läuft darf ich das zweite Vorstellungsgespräch am Montag auch noch absagen ... aber hey hauptsach man nennt sich Agentur FÜR Arbeit, ich könnt grad nur noch heulen.

Danke für eure Hilfe
Hallodrio ist offline  
Alt 04.06.2007, 19:42   #2
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

Zitat:
Mein erstes Gehalt ging am 28. Februar auf meinem Konto ein.
Das ist leider Pech, wenn das am 28.2. auf dem Konto war (Zuflussprinzip) steht Dir für Februar kein ALGII zu.

Zu den anderen Fragen kann ich leider nichts sagen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 04.06.2007, 20:14   #3
ratrace->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.06.2007
Beiträge: 2
ratrace
Ausrufezeichen

Hallo Du...hab mich zwar auch erst gerade angemeldet aber vielleicht kann ich Dir einiges mitteilen

zu 1. natürlich steht Dir das Geld nicht zu, da das ja Gehalt für Februar ist aber Du auch ALG II bezogenhast im Februar, somit ist das ALG " zurückzuzahlen

zu 2. diese Frist ist eindeutig zu kurz bemessen...knapp 3 Wochen...die versuchens immer wieder...mindestens eine Frist von 3 Monaten müssen Sie einhalten und dann sind sie auch verpflichtet Ratenzahlung zu gewähren

zu 3. mit der Begründung das die Firma Insolvenz angemeldet hat... dazu aber gleich eine Frage... was hast Du unternommen nachdem dir die Firma kein Geld mehr gezahlt hat?...wie du sagst für 3 Monate... Du hättest sofort mit dem Chef der Firma sprechen müssen und wenn das nichts gebracht hätte der ARGE Bescheid geben

zu 4. Sie müssen Dir den Namen des nächsthöheren Vorgesetzten mitteilen; Du musst aber den großen Dienstweg einhalten, aber ob eine Dienstaufsichtsbeschwerde Sinn macht ist eine andere Sache

zu 5. Ja, das dürfen Sie

Aber jetz noch ein paar allgemeine Sachen...warum hast du keinen Eingliederungszuschuss beantrag?... warum lässt Du Dir die Fahrkosten für die Vorstellungsgespräche nicht von der ARGE zahlen?...warum lässt du Dir nicht einen Vorschuss auszahlen?...dazu sind Sie auch verpflichtet, noch dazu wo Sie wissen das die Firma insolvent ist...und klär das mit Deinem Sachbearbeiter ab wegen Eingliederungszuschuss für die Firmen bei denen Du Vorstellungsgespräche hast

So, ich hoffe ich habe Dir etwas helfen können
ratrace ist offline  
Alt 04.06.2007, 21:02   #4
Hallodrio->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.06.2007
Beiträge: 7
Hallodrio
Daumen runter

1. Chef hat zum 28 März Insolvenz beantragt und gesagt dass es kein Geld gibt aber er eine Vorfinanzierung für uns organiesieren würde

2. Insolvenzverwalter kam, sagte er organisiert eine Vorfinanzierung

3. an einem Freitag wurde uns ein weisses formloses DinA4 Blatt vor die Nase gelegt, in dem drin stand dass man 100% Nettolohn verkauft, damit ALLE Rechte und Forderungen abtritt, über die Höhe der Auszahlung stand nix drin, die Vereinbarung wäre zwischen mir und einer Bank gewesen, eine Gegenunterschrift von irendjemand, dass ich das Geld in welcher Höhe bekommen würde= fehlanzeige, ich hätte innerhalb einer Stunde unterschreiben müssen oder hätte pech gehabt, ich zog es vor, pech zu haben.

4. Ich hab meinem Sachbearbeiter die Umstände per E-Mail zugesendet. Darauf kam nur dass ja das ca 130 km entfernte AfA für das Insolvenzgeld zuständig sei. Was ja auch so ist.

5. Das zuständige Arbeitsamt hat mir versichert, bei einer vorläufigen Insolvenz kein Vorschuss geben zu können, erst wenn das Verfahren eröffnet ist. (wurde es nun auch zum 1.6, aber die Insolvenzverwalter haben die MEldung am Freitag morgen verdaddelt und heute auch, somit kann das Geld vom Amt erst morgen Angewiesen werden, das wiederum dauert aber garantiert ewig bis es bei mir auf dem Konto ist, zu lange für die Vorstellungsgespräche)

6. ich bin ja nicht arbeitslos, ich war seit Februar in Arbeit und bin von der NAchfolgefirma übernommen, habe also nicht mal einen Lücke, warum soll das Amt dann H4 bzw Fahrtkosten für das Vorstellungsgespräch zahlen?

7. Ich wollte Überbrückungsgeld (also dieses Darlehen) aber mein Sachbearbeiter sagte mir, mir stünde das AL2 für Februar zu, das müsse ich nicht zurückzahlen, deswegen bin ich ja nun so sauer.

8. wenn ich gewusst hätte, dass ich zurückzahlen muss, wenn das geld am 28 kommt statt 1. dann hätte ich meinem chef da bescheid gegeben.

9. solang ich keine andere Arbeit habe, will ich es mir mit dem jetzigen Chef nicht verscherzen

10. mein chef ist seit über 14 Tagen in Urlaub und kommt erst im Laufe der nächsten Woche wieder (das sagt alles oder?)
Hallodrio ist offline  
Alt 04.06.2007, 21:07   #5
Hallodrio->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 04.06.2007
Beiträge: 7
Hallodrio
Frage

Zitat von ratrace Beitrag anzeigen

zu 2. diese Frist ist eindeutig zu kurz bemessen...knapp 3 Wochen...die versuchens immer wieder...mindestens eine Frist von 3 Monaten müssen Sie einhalten und dann sind sie auch verpflichtet Ratenzahlung zu gewähren

[ .... ]

warum lässt du Dir nicht einen Vorschuss auszahlen?...dazu sind Sie auch verpflichtet, noch dazu wo Sie wissen das die Firma insolvent ist...
Weisst Du zufällig wo das schriftlich dargelegt ist?
Das würde mir zwar nun auch nimmer helfen aber ein Versuch ist es
Hallodrio ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
alg, mehr, rueckzahlen, rückzahlen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mehr Bildung statt mehr Arbeitslosengeld Mario Nette Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 29.08.2008 17:41
Mehr druck mehr Hilflosigkeit der Ämter/Politik ! wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 06.02.2008 10:23
Mehr Armut, mehr Rüstung Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 12.12.2007 01:01
Hilfe! Selbständiger soll 3000 Euro rückzahlen! elfer7 ALG II 5 07.10.2007 21:48


Es ist jetzt 01:20 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland