QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> mehr wie 6 wochen abwesend

ALG II

Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


mehr wie 6 wochen abwesend

ALG II

Danke Danke:  0
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.05.2007, 22:00   #1
Denisee
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Denisee
 
Registriert seit: 30.05.2007
Beiträge: 11
Denisee
Standard mehr wie 6 wochen abwesend

Hallo

ich hab vor 8 wochen arbeitslosengeld 2 beantragt
der bescheid ist erst neu raus,hab den aber noch nicht erhalten
auch hab ich bisher noch keine leistungen erhalten

ich hab auch noch keinen arbeitsvermittler,muss zur datenaufnahme mich zum amt begeben

leider werd ich schon gleich am anfang ca 7 wochen abwesend sein.



Ein auswärtiger Aufenthalt außerhalb des zeit- und ortsnahen Bereichs für die Dauer von drei Wochen im Kalenderjahr ist für den Leistungsanspruch nur dann unschädlich, wenn der persönliche Ansprechpartner seine Zustimmung erteilt hat.
Da SGB II-Leistungen für Kalendertage gezahlt werden, ist die Zustimmung zur Ortsabwesenheit für maximal 21 Kalendertage im Kalenderjahr zu erteilen. Zeiten einer Ortsabwesenheit während des Arbeitslosengeldbezugs sind – soweit sie dasselbe Kalenderjahr betreffen – anzurechnen.
Will ein Hilfebedürftiger sich länger als drei, aber nicht mehr als sechs Wochen außerhalb des zeit- und ortsnahen Bereiches aufhalten, ist die Zustimmung des persönlichen Ansprechpartners hierzu möglich. Folge ist eine Weitergewährung des Arbeitslosengeldes II für die ersten drei Wochen der Abwesenheit; danach ist die Leistungsgewährung aufzuheben. Will sich ein Hilfebedürftiger zusammenhängend länger als sechs Wochen außerhalb des zeit- und ortsnahen Bereiches aufhalten, ist dies nur insgesamt ohne Leistungsgewährung möglich


d.h. bei mir würde ich keine leistugsgewährung erhalten.

ich würde nach meiner rückkehr mich sofort bei meinem vermittler mich melden,reicht solch eine anmeldung aus,oder müsste ich nochmals einen antrag stellen?


vielen dank
Denisee ist offline  
Alt 30.05.2007, 22:07   #2
Rechtsverdreher
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Rechtsverdreher
 
Registriert seit: 14.05.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.549
Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher
Standard

Sicher das die Deinen Antrag überhaupt haben?

In den ersten 3 Monaten soll ein Urlaub nur in Ausnahmefällen gewährt werden (kann mich etwas dunkel erinnern). D. h. Du bekommst die 7 Wochen gar nichts, wenn Du abwesend bist.

Ich würde 3 Wochen Urlaub nehmen und den Rest im nachhinein als Verlängerung deklarieren. So nach dem Motto: Der Strand gefällt mir hier so gut, ich bleib' noch 1 Monat länger bei den Hulahup-Bräuten.
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Rechtsverdreher ist offline  
Alt 30.05.2007, 22:25   #3
Denisee
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Denisee
 
Registriert seit: 30.05.2007
Beiträge: 11
Denisee
Standard

ja meinen antrag haben sie..

ich glaube kaum,dass man nach 3 wochen nochmal 4 wochen urlaub verlängern kann
zumal hast du ja unten geschrieben,dass man in den ersten 3 monaten kaum urlaub bekommt,also auch nicht dann 3 woche,oder versteh ich dich falsch?
Denisee ist offline  
Alt 31.05.2007, 09:40   #4
heuschrecke
Elo-User/in
 
Benutzerbild von heuschrecke
 
Registriert seit: 26.11.2005
Beiträge: 424
heuschrecke
Frage

Zitat:
d.h. bei mir würde ich keine leistugsgewährung erhalten.
In deinem Zitat steht doch schon alles genau beschrieben!!! Wenn man von Anfang an weiss, dass man für länger als 6 Wochen nicht da sein wird, dann geht es wohl nur ohne Leistungsbezug für den gesamten Zeitraum. Deutlicher als es da steht kann es dir hier wohl auch keiner sagen...

Zitat:
ich würde nach meiner rückkehr mich sofort bei meinem vermittler mich melden,reicht solch eine anmeldung aus,oder müsste ich nochmals einen antrag stellen?
Normalerweise wird man dich sogar per Brief einbestellen, an dem Tag nachdem Du wieder da sein wolltest. Ist jedenfalls hier so. Ich würde mich sofort nach Rückkehr in der Arge melden (beim Vermittler wirst Du so schnell wohl garkeinen Termin kriegen fürchte ich). Meine Anwesenheit/Rückmeldung würde ich mir schriftlich bestätigen lassen mit Stempel und Unterschrift (da die sonst gerne mal hinterher behaupten Du hättest dich nicht zurückgemeldet).
__

Der übliche Schwachsinn für die klagewütigen Juristen: Meine Posts stellen meine persönliche Meinung dar und erheben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit. Sie stellen erst recht keine Rechtsberatung dar.
heuschrecke ist offline  
Alt 31.05.2007, 10:55   #5
Denisee
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Denisee
 
Registriert seit: 30.05.2007
Beiträge: 11
Denisee
Standard

Zitat von heuschrecke Beitrag anzeigen

Normalerweise wird man dich sogar per Brief einbestellen, an dem Tag nachdem Du wieder da sein wolltest. Ist jedenfalls hier so. Ich würde mich sofort nach Rückkehr in der Arge melden (beim Vermittler wirst Du so schnell wohl garkeinen Termin kriegen fürchte ich). Meine Anwesenheit/Rückmeldung würde ich mir schriftlich bestätigen lassen mit Stempel und Unterschrift (da die sonst gerne mal hinterher behaupten Du hättest dich nicht zurückgemeldet).

ich kann doch schon vorab,d.h. vor verlassen meines ortes,einen termin mit meinem vermittler vereinbaren,denn das sind immerhin 6-7 wochen vorher.an dem tag,wo ich wieder da bin,melde ich mich dann direkt bei ih persönlich.

wo kann ich denn bescheidsagen,dass ich mehr wie 6 wochen nicht da bin?denn wie gesagt,ich hab ja noch nicht mal mein bescheid bekommen,und einen arbeitsvermittler hab ich auch nicht.
reicht es,wenn ich beim arbeitsamt mich abmelde,oder muss ich mich beim vermittler abmelden?
muss ich bei der abmeldung noch einiges beachten?wie z.b. irgendwie das ganze schriftlich auffassen lassen,dass ich von xy bis zum yz. tag nicht da bin und mir auch keine leistungen bezogen werden können´?
Denisee ist offline  
Alt 31.05.2007, 11:05   #6
Arania
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arania
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Also wenn Du keinen Ärger haben willst gehst Du zum Arbeitsamt und klärst das persönlich und zwar in aller Offenheit, mit wem auch immer, wenn Du dort bist wird man Dich schon zu dem zuständigen SB verweisen oder eben Deine Abmeldung bestätigen, auf jeden Fall würde ich nicht einfach wegfahren ohne das zu klären, aber Du musst wissen ob Du mit eventuellen Schwierigkeiten fertig wirst
__

[FONT=Verdana]Man trifft sich im Leben immer zweimal
[/FONT]
Arania ist offline  
Alt 31.05.2007, 11:15   #7
Denisee
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Denisee
 
Registriert seit: 30.05.2007
Beiträge: 11
Denisee
Standard

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
Also wenn Du keinen Ärger haben willst gehst Du zum Arbeitsamt und klärst das persönlich und zwar in aller Offenheit, mit wem auch immer, wenn Du dort bist wird man Dich schon zu dem zuständigen SB verweisen oder eben Deine Abmeldung bestätigen, auf jeden Fall würde ich nicht einfach wegfahren ohne das zu klären, aber Du musst wissen ob Du mit eventuellen Schwierigkeiten fertig wirst

ich glaub du hast mich falsch verstanden
es ist für mich von anfang an klar,dass ich mich abmelde
nur wusste ich nicht genau,wie das verläuft,wie gesagt,ich hab den bescheid noch nicht,mir wurde es nur telefonisch zugesichert
Denisee ist offline  
Alt 31.05.2007, 11:18   #8
Arania
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arania
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Auf jeden Fall brauchst Du das schriftlich, bzw. das Arbeitsamt vermerkt das schriftlich, auf mündliche Zusagen würde ich mich nicht verlassen
__

[FONT=Verdana]Man trifft sich im Leben immer zweimal
[/FONT]
Arania ist offline  
Alt 31.05.2007, 11:20   #9
Denisee
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Denisee
 
Registriert seit: 30.05.2007
Beiträge: 11
Denisee
Standard

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
Auf jeden Fall brauchst Du das schriftlich, bzw. das Arbeitsamt vermerkt das schriftlich, auf mündliche Zusagen würde ich mich nicht verlassen

d.h. meine abmeldung von dem und dem tag zum xy. tag wird vermerkt,
gut,dann weiss ich bescheid

ps: falls ich wieder zurück bin,werd ich mich ja unverzüglich melden
weiss jemand,ob ich dann nach 6 wochen nochmal einen antrag stellen musss?
denn hab irgendwo gelesen,dass ein solcher antrag nötig ist,da man länger wie 6 wochen weg war
kann mir das jemand bestätigen?
Denisee ist offline  
Alt 31.05.2007, 18:52   #10
judith11
Elo-User/in
 
Benutzerbild von judith11
 
Registriert seit: 02.05.2007
Beiträge: 245
judith11
Standard

Ich werfe hier nur mal das Stichwort

>> Krankenversicherung << in den Raum
judith11 ist offline  
Alt 31.05.2007, 19:27   #11
gudru_locke
Elo-User/in
 
Benutzerbild von gudru_locke
 
Registriert seit: 26.05.2007
Beiträge: 28
gudru_locke
Standard

Zitat von Denisee Beitrag anzeigen
...leider werd ich schon gleich am anfang ca 7 wochen abwesend sein.
Bewilligungsbescheid hin oder her, wenn Du 7 Wochen abwesend bist, steht Dir für diesen Zeitraum kein ALG II zu und Du wirst Dich (der Hinweis von Judith11 ist da sehr wichtig) auch um die Problematik der Krankenversicherung kümmern müssen.

Es könnte auch sein, dass Dich Dein "ALG II - Träger" fragt, wenn Du einen Neuantrag auf ALG II stellst, wie Du diese 7 Wochen überbrückt hast, sprich Deine "Bedürftigkeit" anzweifelt.
gudru_locke ist offline  
Alt 04.06.2007, 12:35   #12
Denisee
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Denisee
 
Registriert seit: 30.05.2007
Beiträge: 11
Denisee
Standard

hallo

ich hab heute genehmigung von 6 wochen urlaub bekommen
davon werden 2 wochen bezahlt und 2 wochen nicht bezahlt

die bearbeiterin war recht nett,hat kaum probleme gemacht
hat das auch im system eingetragen dass och von xy-bis zum yz abwesend bin

nur hab ich das nicht schriftlich,können mir da probleme entstehen?

ps: bin unsicher,weil das mein erster urlaub ist
Denisee ist offline  
Alt 04.06.2007, 12:40   #13
Rüdiger_V
Gast
 
Benutzerbild von Rüdiger_V
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Denisee Beitrag anzeigen
hallo

ich hab heute genehmigung von 6 wochen urlaub bekommen
davon werden 2 wochen bezahlt und 2 wochen nicht bezahlt
Ist das nun ein Schreibfehler?

Zitat:
die bearbeiterin war recht nett,hat kaum probleme gemacht
hat das auch im system eingetragen dass och von xy-bis zum yz abwesend bin
Es wäre sicherer gewesen, wenn du dir das schriftlich bestätigen lassen hättest. Ich weiß, das machen die Arge nicht gern, mir wurde auch gesagt, es ist im System eingetragen, das müsste reichen.

Zitat:
nur hab ich das nicht schriftlich,können mir da probleme entstehen?
Wenn es wirklich im System eingetragen ist, gibt es keine Probleme. Ich habe mich damals von der Eingabe überzeugt.
 
Alt 04.06.2007, 12:56   #14
Denisee
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Denisee
 
Registriert seit: 30.05.2007
Beiträge: 11
Denisee
Standard

ups,sorry
klar sollte 3 wochen bezahlt und 3 wochen nicht bezahlt heissen

es war ja noch ein herr im raum,der hat mir das auch genehmigt,also von 2 personen kam die erlaubnis

ich hab auch gefragt ob ich das schriftliche bestätigt bekomme,die dame meinte,dass sie das im system gefasst hat
sie war auch fleissig am tippen

hat mir gesagt dass mein letzter tag der 20.ist
und ich auch in der mitternacht noch zurückfliegen kann.

der letzte tag ist der 20.
darf ich dann auch noch in der früh zum 21. ankommen?
denn den rückflug hab ich noch nicht
Denisee ist offline  
Alt 04.06.2007, 13:02   #15
Rüdiger_V
Gast
 
Benutzerbild von Rüdiger_V
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
darf ich dann auch noch in der früh zum 21. ankommen?
Am 21. solltest du zum Dienstbeginn der Arge wieder zur Verfügung stehen. Ich würde den Rückflug nicht zu knapp nehmen, es kann immer zu Verspätungen oder Flugausfällen kommen.
 
Alt 04.06.2007, 13:09   #16
Denisee
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Denisee
 
Registriert seit: 30.05.2007
Beiträge: 11
Denisee
Standard

Zitat von Rüdiger_V Beitrag anzeigen
Am 21. solltest du zum Dienstbeginn der Arge wieder zur Verfügung stehen. Ich würde den Rückflug nicht zu knapp nehmen, es kann immer zu Verspätungen oder Flugausfällen kommen.
rüdiger vielen dank erstmal

was passiert eigentlich wenn mir was im urlaub passiert?
z.b. ist mir vor 3 jahren als studentin die kneischeibe rasugesprungen
konnte nicht zurück
ich glaub man muss eine ebscheinigung mitbringen dass man bettlägig ist,richtig?
und wenn ich dann gezwungenermassen meine rückkehr verscheiebn muss,weil ich auch eine bescheinigung habe
zahlt mir dann das arbeitsamt auch die ersten 3 wochen nicht mehr,da ich über 6 wochen drüben war?
Denisee ist offline  
Alt 04.06.2007, 13:15   #17
Rüdiger_V
Gast
 
Benutzerbild von Rüdiger_V
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Denisee Beitrag anzeigen
rüdiger vielen dank erstmal

was passiert eigentlich wenn mir was im urlaub passiert?
z.b. ist mir vor 3 jahren als studentin die kneischeibe rasugesprungen
konnte nicht zurück
ich glaub man muss eine ebscheinigung mitbringen dass man bettlägig ist,richtig?
und wenn ich dann gezwungenermassen meine rückkehr verscheiebn muss,weil ich auch eine bescheinigung habe
zahlt mir dann das arbeitsamt auch die ersten 3 wochen nicht mehr,da ich über 6 wochen drüben war?
Wenn du im Urlaub erkrankst und deshalb die Rücksreise nicht rechtzeitig antreten kannst, ist es ja nicht dein Verschulden. Wichtig ist natürlich in dem Fall die ärtzliche Bescheinigung.
 
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
mehr, wochen, abwesend

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mehr Bildung statt mehr Arbeitslosengeld Mario Nette Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 29.08.2008 16:41
Mehr druck mehr Hilflosigkeit der Ämter/Politik ! wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 06.02.2008 09:23
Mehr als 6 Wochen krank, wie ist der Übergang von der ARGE zu der Krankenkasse? Kopflos Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 12.12.2007 15:50
Mehr Armut, mehr Rüstung Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 12.12.2007 00:01
Urlaub verlängern - sind mehr als 3 Wochen drin ? Phil Phob ALG II 16 07.08.2007 09:38


Es ist jetzt 13:25 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland