Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Arbeitsunfähig und Leistungen vom Amt beantragen?


ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.08.2013, 10:53   #1
sarkany82->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.08.2013
Beiträge: 218
sarkany82
Ausrufezeichen Arbeitsunfähig und Leistungen vom Amt beantragen?

Hallo,

ich hoffe das Ihr mir weiter helfen könnt, ich bin ziemlich verzweifelt und weiß einfach nich mehr weiter.

Ich habe seit 5 Jahren Fibromyalgie das jetzt im Endstadium ist, da es zu spät erkannt wurde und noch diverse andere Erkrkungen des Immunsystems, der Schilddrüse und Hormone. Die Untersuchungen laufen allerdings noch, wobei die Fibromyalgie und die extreme Schilddrüsen Unterfunktion von zwei Ärzten festgestellt wurden und diese auch behandelt werden. Das letzte mal gearbeitet, habe ich vor ca. 2 1/2 Jahren in der Produktion und danach von Zuhause kurzzeitig als Telefonistin. In der Produktion habe ich es nicht lange ausgehalten, da die Schmerzen immer schlimmer wurden und ich andauernd krank war und die Arbeit als Telefonistin habe ich aufgegeben, da wir umgezoigen sind und ich auch nicht gut genug dafür war. Ich musste Bracheneinträge verkaufen und hatte einfach zu wenig Umsatz. Das war auch nur ein Minijob.

Anfang 2012 wurde dann bei mir die Fibromylagie diagnostiziert und auch behandelt aber es ging immer weiter bergab mit mir. Ich habe 24 Std. am Tag starke Schmerzen und bin total müde und kraftlos und auch depressiv mittlerweile, da ich von den Ärzten bis letztes Jahr nie ernst genommen wurde. Auch heute muss ich immer kämpfen, bis ich mal mein Recht durchkriege auf eine vernünftige Behandlung oder Untersuchungen ect. Ich fühle mich mittlerweile total nutzlos und allein gelassen und kann kaum noch etwas machen. Den Haushalt kriege ich gerade mal so eben hin. Man hat mir 50 Std Rehasport verschrieben, was ich auch angefangen hatte aber seit Februar diesen Jahres, konnte ich auch dort nicht mehr hingehen, weil ich andauernd krank war und kein Sport machen durfte.

Zuerst waren meine Füsse gezerrt und angeschwollen, bis heute hin ( das geht nich mehr weg ), dann hatte ich mehrfach Grippe und Magen Darm Grippe, dann ständig ne Entzündung im Zahn, wo mir dann 2 Stück gezogen wurden und zu guter letzt habe ich jetzt eine chronische Nasennebenhöhlen Entzündung und eine grosse Zyste in der linken Nasenseite. Quasi also jetzt schon 3 Monate eine verstopfte Nase mit Halsschmerzen usw. was jetzt in den nächsten Wochen operiert werden muss. Ich kann einfach nich mehr und habe nich mehr viel Kraft.

Mein Rheumatologe schreibt jetzt einen ausführlichen Befund für die Ämter und sagt auch selbst, das ich voraussichtlich nicht mehr Arbeitsfähig bin. Ich bin erst 31 J. alt. :(

Ich lebe seit 7 Jahren mit meinem Partner zusammen und lebe momentan auf seine kosten. Er zeigt aber wenig Verständnis für meine Situation und ich weiß nicht, wie lange und ob diese Beziehung überhaupt noch hält. Wir leben in der gleichen Wohnung aber momentan ist es eher eine WG als eine Partnerschaft.

Ich will nicht mehr von ihm Abhängig sein, da mich das noch fertiger macht mir ständig Vorwürfe anzuhören usw und daher würde ich gerne wissen, was mir zustehen würde und an wen ich mich wenden kann?

Ich werde wahrscheinlich Frührente beantragen müssen und auch einen GDB und entweder Hartz 4 oder Sozialhilfe. Ich kenne mich damit aber absolut nicht aus. Ich weiß nicht wie diese ganze Anträge heißen und die ganzen Leistungen und weiß auch nich, was ich denen erzählen darf und was nicht usw. Ich hatte beim Job Center vor ein paar Monaten angerufen und wollte ein Beratungsgespräch und hab dann dummerweise gesagt, das ich momentan nicht arbeiten kann. Da hieß es dann, das ich erstmal zum Amtsarzt soll und erstmal keiner für mich zuständig ist, solang nicht feststeht ob ich nun arbeitfähig bin oder nicht. Vorher bekomme ich kein Beratungsgespräch. Wurde dann auch sehr frech abserviert. Ich habe dann noch beim Amt für Soziales angerufen und ebenfalls um ein Gespräch gebeten, aber die haben mir das gleiche gesagt, nur etwas netter.

Ich bin ehrlich gesagt total überfordert mit der Situation und weiss nicht weiter. Hab Angst was falsch zu machen und habe kaum Kraft allein die ständigen Arztbesuche einzuhalten und dann auch noch die Rennerei mit dem Amt usw........., ich weiß gar nich, wo ich anfangen soll. :(

Gibt es Organisationen oder Leute die einem mit den Ämtern weiterhelfen und evt. sogar mit einem zusammen dorthin gehen? Und wie bekomme ich einen Termin beim Amtsarzt? Und was steht mir an Geldern zu? Mein noch Freund, will damit nix zu tun haben und will auch seine Einkünfte nicht offen darlegen, er ist Selbstständig und eh kaum zuhause und er verdient auch selbst kaum etwas. Daher kann er mich auch nicht auf 400 EUR oder Minijob Basis in seiner Firma anstellen, was ich auch nicht möchte da ich nicht mehr länger abhängig sein will von ihm.

Ich habe leider auch keine Ausbildung machen können aufgrund von Psychischen Problemen die mit meiner Vergangenheit zusammen hängen. Freunde habe ich auch kaum, da ich kaum noch raus gehe. Die die ich habe, wohnen auch zu weit entfernt und haben auch keine Ahnung wie sie mir helfen sollen.

Ich hoffe Ihr könnt mir Tips geben und mir irgendwie weiter helfen.

LG
sarkany82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2013, 11:11   #2
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh
Standard AW: Arbeitsunfähig und Leistungen vom Amt beantragen?

Bei ALGII/Sozialhilfe wird geguckt, wieviel der Partner verdient, mit dem Du zusammenlebst. Das könnte also sein, dass Du dann immer noch kein Geld erhälst oder wenn, er auch immer Einladungen zum Jobcenter bekommt. Ob das die Beziehung aushält?

Da noch nicht feststeht, dass Du erwerbsgemindert bist, musst Du, meiner Meinung nach, ALGII beantragen. Normalerweise stellt die DRV die Erwerbsminderung fest.

Ich weiß jetzt nicht, wie das mit der Rente ist, denn es ist ja schon etwas her, dass Du in die Rentenkasse eingezahlt hast. Dazu mus noch mal jemand was schreiben.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2013, 11:18   #3
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.728
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsunfähig und Leistungen vom Amt beantragen?

och menno...

ich hatte gerade eine Antwort fertig und nu ist alles weg....


also:

ich selber habe auch Fibro und es dauerte ca. 20 Jahre, bis ein Arzt mal zu hörte und die Diagnose stellte.

du solltest sehen, dass du einen Termin bei einem Schmerzmediziner bekommst...lass dir die Anschriften von deiner KK geben....oder vom beh. Arzt...

desweiteren wäre eine Verhaltenstherapie sinnvoll (mir hat sie sehr geholfen)..um den Umgang mit dem Schmerz zu lernen...

auch da die KK anrufen und nach Adressen fragen...

du könntest dann heute schon das alles in die Hände nehmen und tätig werden....

den REHA-Sport vergiss einfach...das ist nichts für Fibro-Kranke....

da hilft dir besser die spezielle EinzelBehandlung...Physiotherapie..da muß dein Arzt dann mal mit Verordnungen rausrücken, solange bis der Schmerzarzt übernimmt...

wenn du dann ein oder zwei Jahre Physio als Einzelbehandlung durch hast, kannst du dir eine Verordnung für Funktionstraining geben lassen..das geht über 2 Jahre bei Fibros und wird speziell für dich durchgeführt...

ansonsten...bissl Bewegung in den Tagesablauf einbauen...am besten vormittags...
bei mir beginnen nämlich jeden Tag pünktlich um 14.30 Uhr elende Beinschmerzen...gegen 15.00 Uhr ist wieder die nächste Opiat-Tablette dran und dann dauert es 1 bis 2 Stunden, bis die Schmerzen wieder auf ein erträgliches Maß zurückgehen...

du mußt lernen, mit dem Schmerz umzugehen...du selber kannst ihn auch beeinflußen...das lernst du aber alles in der Verhaltenstherapie....

eins sei noch gesagt: Fibro im Endstadium bedeutet nicht, dass man daran stirbt...es verändert auch nicht die Gelenke, wie bei Rheuma....

du hast noch zusätzliche Erkrankungen und deswegen kommt dir alles so ausweglos vor...

mach die Termine beim Schmerzarzt und bei Verh.Therapeuten...
und dann kümmere dich um deine anderen Baustellen...

dein beh. Arzt soll dich erstmal krank schreiben...und dann kümmerst du dich um dich..
wenn JC und Co. was von dir wollen, dann werden sie dir schon schriftlich mitteilen, was das ist..

kümmer dich nicht jetzt schon um deren Wünsche...du bist erstmal dran..
deswegen...AU-Bescheinigung und dann einen Schritt nach dem anderen...

und schau dich mal im Forum:

Fibromyalgie-Treffpunkt • Foren-Übersicht

da gibt es viele Tipps für dich...

ich bin dort auch und da ist es total schön und nett....

ansonsten..teile mir mit, wo du wohnst, vielleicht kann ich dann mitgehen und helfen...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2013, 11:48   #4
sarkany82->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.08.2013
Beiträge: 218
sarkany82
Standard AW: Arbeitsunfähig und Leistungen vom Amt beantragen?

@gelibeh

Ne das hält die Beziehung nicht aus und das will mein Freund ja auch nich, geschweige denn das er mal Zeit hätte mitzukommen. :( Naja und ob ich überhaupt Frührente bekomme bei dem bißchen was ich gearbeitet habe, ist sowieso fraglich.

@Anna B.

Erstmal danke für deinen langen Beitrag. Das die Fibro nihct lebengefährlich ist usw. weiß ich und auch welche Möglichkeiten es da gibt, allerdings ist das nicht so einfach, das alles durchzukriegen. Ich bin froh, das ich jetzt nach 5 Jahren, endlich mal einen Rheumatologen gefunden habe, der wenigstens ein bißchen Ahnung von dieser Krankheit hat. Und ich habe auch darum gebeten eine Physio und Schmerztherapie machen zu dürfen und habe auch gesagt, das der Rehasport das falsche für mich ist, aber er sagt, ich soll das erstmal zuende machen, weil sonst die Krankenversicherung rumzicken würde. Dabei könnte man die Physio und die Schmerztherapie ja parallel laufen lassen denk ich mal, aber ich weißes auch nich. Und das kostet ja auch anteilig wieder Geld was ich nicht habe soweit ich weiß.

Das hab ich ja alles schon mehrfach versucht aber er meint halt immer langsam an und erstmal die Reha und die Medis und dann der Rest. :( Er meinte auch zu mir, das mir alle diese Behandlungen wahrscheinlich kaum helfen werden und das ich lieber darauf achten soll, das ich so Bewegung in meinem Altag einbringe, damit die Muskeln und Gelenke keine Probleme machen, da ich ja leider wegen der Hormon und Schilddrüsen Sache auch übergewichtig bin. Eine Multimodal Therapie wäre sicherlich auch Sinnvoll für mich aber auch damit will der Arzt warten, bis der blöde Rehasport beendet ist. :(

In dem Fibromyalgie Forum bin ich auch schon seit letztem Jahr und ich hab da auch Tips bekommen aber geholfen hat es mir auch nicht so richtig. Ich bin einfach total am Ende und mein Selbstbewusstsein ist auf dem 0 Punkt. Das ist wie ein Teufelskreis der nicht enden will und ich weiß nicht wie ich da raus kommen soll. Ich hab schon x mal die Ärzte gewechselt weil man mir ständig eingeredet hat, ich würde mir das alles nur einbilden und ich soll mich nich so anstellen usw. Beim Psychologen war ich vor ein paar Jahren auch aber der konnte mir auch nich so wirklich helfen. Der Rheumatologe den ich jetzt habe ist bis jetzt der einzige, der überhaupt was macht aber in letzter Zeit ist die Praxis so überlaufen, das er sich kaum noch Zeit nehmen kann oder nehmen will für seine Patienten.

Jedenfalls wäre mir damit schon geholfen, wenn ich ein bischen unabhängiger von meinem Freund wäre und meine eigenen Entscheidungen mal wieder treffen könnte und somit dann auch wirklich mal was für ich tun kann. Momentan tanze ich nur nach seiner Pfeife und hab wenig zu sagen und werde eigentlich nur noch fertiger gemacht durch ihn.

Nur weiß ich nicht, wie ich das alles beantragen muss und was ich dafür brauche und was meine Rechte sind und und und. Muss ich mich dort vor Ort erstmal Arbeitssuchend melden oder kann ich einfach den Hartz 4 Antrag ausfüllen und was soll ich sagen, wenn die fragen ob ich arbeiten kann usw?

Und ja, es kommen immer neue Krankheiten hinzu sodass ich kaum dazu komme, mich um die eigentlichen Probleme zu kümmern. Mein Körper ist enorm angeschwollen und ich habe Ödeme und kann daher auch kaum laufen, weshalb es um so schwieriger ist von A nach B zu kommen. Ich komme ja nicht mal in meine Schuhe rein und kann nur noch in Latschen rumlaufen. Fühle mich selbst dadurch ja auch immer hässlicher und hasse mich selbst und meinen Körper immer mehr, da ich auch durch das ganze sehr extrem zugenommen habe. Das zeigt mein Freund mir natürlich auch zudem noch, das er ich so wie ich aussehe nicht mehr attraktiv findet. :(

Und ich wohne in Essen NRW.
sarkany82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2013, 12:57   #5
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.728
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsunfähig und Leistungen vom Amt beantragen?

Hallo,

das hört sich alles nicht wirklich gut an...

hast du eine REHA beantragt? Das geht auch über die KK...der Arzt muß nur noch seinen Senf dazugeben...

du holst dir einen Antrag von der KK und füllst den REHA-Antrag aus....wenn es nicht klappt, dann müssen die von der KK halt helfen...

auch wäre die Klinik St.Josef-Stift in Sendenhorst eine Option für dich....

die haben für Fibromyalgie-Erkrankte ein besonderes Behandlungskonzept..die könnten dann deinem beh. Arzt auch nach der Behandlung mitteilen, wie er weiter vorgehen soll...

den Termin beim Schmerzmediziner kannst du auch unabhängig vom Einverständnis des Rheumatologen machen..du brauchst ja keine Überweisung mehr...

wenn dein Rheumatologe so eingestellt ist, dass er erst will, dass der REHA-Sport absolviert wurde...dann sag ihm doch einfach: REHA-Sport durch...wat nu?

fordere von ihm endlich mal Hilfe....auch durch gezielte Physiotherapie...er kann doch quartalsweise 18x manuelle Therapie verordnen...sogar darüber hinaus...
bitte nicht, sondern fordere Hilfe....

die Zuzahlungen bei der KK müssen auch nicht sein, wenn du als chron. Kranke mehr als 1 % des Gesamteinkommens als Zuzahlungen aufbringen mußt, dann bekommst du alles, was oberhalb dieser 1%-Regelung liegt, von der KK erstattet....man kann sich dann auch ein entsprechendes Befreiungskärtchen ausstellen lassen...

frag nochmal im Fibro-Forum nach, ob dir jemand aus Essen unterstützend unter die Arme greifen kann...da gibt es sicherlich jemanden...

ansonsten vielleicht hier?

Wenn du was verändern willst, dann mußt du den 1. Schritt machen..niemand anders sonst...

wenn du ausziehen willst, dann schau nach bezahlbaren Wohnungen und dann...

da müssen dir dann bzgl. ALG II andere User helfen...da bin ich nicht fit genug...

also...mach zuerst einen Termin beim Schmerzmediziner...und dann bei deinem Rheumatologen bzgl. der Verordnungen..

viel Erfolg..

achja: Schilddrüsentabletten nehme ich auch....jeden Tag...L-Thyroxin 100mg...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2013, 13:19   #6
sarkany82->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.08.2013
Beiträge: 218
sarkany82
Standard AW: Arbeitsunfähig und Leistungen vom Amt beantragen?

@Anna B.

Im Fibro Forum habe ich schon um Hilfe gebeten aber ich habe daraufhin keine Antworten bekommen und zu meiner Krankheit oder Krankheiten habe ich ja hier auch keine Fragen. Ich habe mich schon umfassend über Möglichkeiten informiert aber ich bin in diesem Forum ja weil ich Hilfe brauche, was die Ämter angeht.

Du sagst den ersten Schritt muss ich schon alleine machen und dazu kann ich nur sagen, ich habe schon sehr viele Schritte hinter mir und habe sicherlich nicht tatenlos rumgesessen und wenn ich keine Hilfe wollen würde oder nur rumsitzen würde, dann hätte ich mich hier sicher nicht angemeldet.

Sorry wenn ich das so ruppig schreibe aber es ist leider oft so, das ich zu meinen eigenetlichen Fragen nie Antworten bekomme, sondern immer nur zu meiner Krankheit und das letzte was ich jetzt brauche, sind weitere Vorwürfe oder Zurechtweisungen.

Und ich kann ja schlecht zu meinem Rheumatologen gehen und sagen, die Reha wär schon beendet wenn er selber weiß wie lang die dauert. Zudem wird die Krankenversicherung mir keine weiteren Therapiemassnahmen bewilligen, wenn ich die Reha einfach abbreche. Ich habe mich da schon erkundigt.

Also ich wär dir und anderen wirklich dankbar, wenn ihr nur zu zur eigentlichen Sache antwortet, denn was das angeht brauche ich wirklich dringend Hilfe, dann geht es mir auch Gesundheitlich etwas besser bzw wenigstens Psychisch.
sarkany82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2013, 13:42   #7
LilianPandora->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.08.2013
Beiträge: 1
LilianPandora
Standard AW: Arbeitsunfähig und Leistungen vom Amt beantragen?

@gelibeh
soweit ich das richtig verstanden haben, geht die Beziehung sowieso in die Brüche, bzw. es läuft nicht so gut und sie brauch finanzielle Sicherheit, um sich selbst irgendwann versorgen zu können. Ich denke nicht, dass die Arge die beiden als Bedarfsgemeinschaft zählt, wenn er sie nicht mehr finanziell unterstützen möchte. Immerhin sind sie ja nicht verwandt oder so.

Wichtig ist, auf die Frage zu antworten, wo sie hin muss bzw. was sie tun kann, um sich finanziell abzusichern. Und DANN kann erst an der Krankheit gearbeitet werden. Ohne Essen, Geld und Unterkunft ist niemand bisher gesünder geworden.

Für mich klingt es so, als ob die Threaderstellerin in höchster Not wäre. Also bitte gebt ihr Tipps bzgl. der Finanzierung ihres Lebensunterhalts. Ich selbst kenne mich da leider nur wenig aus.

Ich würde dir (TE) raten, mal zur Jobagentur zu gehen und egal was sie sagen, dich nicht abwimmeln lassen. Die müssen dich solange unterstützen, bis der Grad deiner Arbeits(un)fähigkeit seitens Amtsärzte usw. untersucht wurden.
LilianPandora ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2013, 12:20   #8
sarkany82->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.08.2013
Beiträge: 218
sarkany82
Standard AW: Arbeitsunfähig und Leistungen vom Amt beantragen?

@LilianPandora

Ja genau, diese Antworten sind wichtig für mich, denn ich weiß gar nich wo ich anfangen soll und das ganze drum herum halt. Ob die Beziehung nun in die Brüche geht weiß ich nicht aber wenn ich finaziell unabhängig wäre, könnte ich wenigstens anfangen etwas für mich zu machen und für mich selber auch mal in die Zukunft schauen, was ich momentan nicht kann.
sarkany82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2013, 15:27   #9
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6.645
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsunfähig und Leistungen vom Amt beantragen?

Von einem Begleitungstermin zum Sozialamt weiß ich, dass Sozialhilfe gewährt wird, wenn der Betroffene mindestens ein halbes Jahr lang krankgeschrieben ist.

Wenn das bei Dir der Fall ist, sarkany82, dann gehe doch mal zum Sozialamt.

Das Jobcenter ist für Leute zuständig, die mindestens 3 h pro Tag arbeiten können oder bei denen die Erwerbsfähigkeit nicht geklärt ist.

Zum Thema Amtsarzt meine ich zu wissen, dass Gutachten der Deutschen Rentenversicherung (DRV) höher bewertet werden als die von Amtsärzten. Hast Du solche Gutachten (also von der DRV), sarkany82? Falls ja, nimm sie zum Sozialamt mit.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2013, 15:39   #10
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6.645
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsunfähig und Leistungen vom Amt beantragen?

Ein Bekannter von mir, den ich zum Sozialamt begleitet habe, leidet an Morbus Crohn und wahrscheinlich an Depressionen. Er hat einen Grad der Behinderung von 40%. Er ist nicht ein halbes Jahr lang krankgeschrieben.

Das Sozialamt hat ihm eine Bescheinigung ausgestellt, dass es nicht für ihn zuständig ist. Mit dieser Negativbescheinigung ist er zum Jobcenter, hat ALG II beantragt, und das JC hat ihm ALG II bewilligt.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2013, 15:45   #11
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6.645
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsunfähig und Leistungen vom Amt beantragen?

Sarkany82 schrieb:

Zitat:
Ich habe dann noch beim Amt für Soziales angerufen und ebenfalls um ein Gespräch gebeten, aber die haben mir das gleiche gesagt, nur etwas netter.
1. Für ein halbes Jahr krank schreiben lassen
2. Zum Sozialamt hingehen, mit der Krankschreibung und allen ärztlichen Befunden.
3. Ggf. vom Sozialamt eine Negativbescheinigung ausstellen lassen (wie von mir vorhin beschrieben) und damit zum Jobcenter gehen
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2013, 16:46   #12
sarkany82->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.08.2013
Beiträge: 218
sarkany82
Standard AW: Arbeitsunfähig und Leistungen vom Amt beantragen?

@schlaraffenland

Erstmal vielen dank für deinen Beitrag, das hat mir schonmal etwas weitergeholfen. :)

Also da ich keine Arbeit habe seit langem, habe ich mich auch nie krankschreiben lassen. Ich weiß auch nicht ob das Rückwirkend geht. Geht das denn auch, wenn ich jetzt für ein halbes Jahr krankgeschrieben werde?
sarkany82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2013, 17:36   #13
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6.645
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsunfähig und Leistungen vom Amt beantragen?

Zitat von sarkany82 Beitrag anzeigen
@schlaraffenland

Erstmal vielen dank für deinen Beitrag, das hat mir schonmal etwas weitergeholfen. :)
Gern geschehen.

Zitat:
Also da ich keine Arbeit habe seit langem, habe ich mich auch nie krankschreiben lassen. Ich weiß auch nicht ob das Rückwirkend geht. Geht das denn auch, wenn ich jetzt für ein halbes Jahr krankgeschrieben werde?
Für die Zukunft geht das (wenn der Arzt mitspielt), für die Vergangenheit sicherlich nicht.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2013, 18:04   #14
sarkany82->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.08.2013
Beiträge: 218
sarkany82
Standard AW: Arbeitsunfähig und Leistungen vom Amt beantragen?

@schlaraffenland

Ja das weiß ich nicht, ob der Arzt da mitspielt aber er hatte mir selbst gesagt, das ich voraussichtlich nicht mehr arbeiten kann. Daher kann es gut möglich sein, das er das macht.

Muss ich mich denn beim Job Center erstmal Arbeitssuchend melden? Es gibt da ja 2 Möglichkeiten meine ich, einmal kann man sich online arbeitslos melden und einmal muss man selbst zum Job Center und sich dort Arbeitssuchend melden, weißt du das zufällig? Oder ist das für das Amt für Soziales unerheblich?
sarkany82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2013, 18:21   #15
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6.645
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsunfähig und Leistungen vom Amt beantragen?

Zitat von sarkany82 Beitrag anzeigen
Muss ich mich denn beim Job Center erstmal Arbeitssuchend melden? Es gibt da ja 2 Möglichkeiten meine ich, einmal kann man sich online arbeitslos melden und einmal muss man selbst zum Job Center und sich dort Arbeitssuchend melden, weißt du das zufällig? Oder ist das für das Amt für Soziales unerheblich?
Den Status "Arbeitssuchend" kann man nur vom Arbeitsamt bekommen, also dann, wenn man Anspruch auf ALG I hat. Bzw: Man kann sich dort aber auch arbeitssuchend melden, wenn man gewisse Ansprüche an die Rentenversicherung in Sachen Rente sicherstellen will.

Du musst Dich nicht arbeitssuchend melden, will ich damit sagen.

Du kannst aber zum Arbeitsamt gehen, Dich dort arbeitslos melden und dort einen Antrag auf ALG I stellen. Der dann wahrscheinlich abgelehnt wird. Mit dem Ablehnungsbescheid gehst Du dann zum Sozialamt. Dann wissen die vom Sozialamt schon mal, dass Du keinen Anspruch auf ALG I hast.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2013, 18:25   #16
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6.645
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Arbeitsunfähig und Leistungen vom Amt beantragen?

Du könntest/solltest aber gleichzeitig einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen:

Deutsche Rentenversicherung - Komplettpaket "Erwerbsminderungsrente" - Komplettpaket "Erwerbsminderungsrente"

Deutsche Rentenversicherung - Angehörige pflegen: Wir belohnen Ihren Einsatz - Erwerbsminderungsrente: Hilfe im Ernstfall
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2013, 18:41   #17
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh
Standard AW: Arbeitsunfähig und Leistungen vom Amt beantragen?

Es ist finanziell aber egal, ob Du ALGII oder Sozialhilfe beantragst. Bei beiden wird Dein Freund mit in die Pflicht genommen, solange ihr zusammen wohnt. Du willst finanziell auf eigenen Beinen stehen. Das geht nur in einer eigenen Wohnung oder der Freund zieht das mit durch.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2013, 15:19   #18
sarkany82->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 26.08.2013
Beiträge: 218
sarkany82
Standard AW: Arbeitsunfähig und Leistungen vom Amt beantragen?

@schlaraffenland

Ja das mit der Erwerbsminderungsrente hatte ich auch vor, wobei da bei mir wohl kaum was zusammen kommen würde aber probieren kann man es ja mal. Danke für den Link und die Tips. :)

@gelibeh

Ist es nicht so, das man im ersten Jahr nicht als Bedarfsgemeinschaft gilt?
sarkany82 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
alg 2, arbeitsunfähig, beantragen, leistungen, sozialhilfe

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bin 50 und arbeitsunfähig, was nun???? joschi Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 8 12.05.2013 14:18
Jetzt Leistungen für Bildung und Teilhabe beantragen! Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 17.01.2011 11:04
Arbeitsunfähig und EGV ShanaK Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 11 09.04.2008 16:46
arbeitsunfähig hopeless ALG II 7 06.09.2007 04:50
ALG und arbeitsunfähig marie10 ALG I 10 21.07.2006 19:42


Es ist jetzt 04:45 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland