Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Datenabgleich und Nachweise

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.05.2007, 12:52   #1
louki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.05.2007
Ort: 76316 Malsch
Beiträge: 10
louki
Standard Datenabgleich und Nachweise

Hallo,

ich bin noch ganz neu hier und habe ein Problem.
Vielleicht kann mir hier irgendjemand weiterhelfen, fände ich echt toll.

Es geht um folgendes.
Im März habe ich Post von der Arbeitsagentur bekommen. Darin stand, dass aufgrund eines Datenabgleiches festgestellt wurde, dass meine Tochter (geboren 1991) im Jahr 2004 einen Kapitalertrag von 1000,00 Euro erzielt hat. Da das Amt diesen nicht zuordnen kann soll ich einen Nachweis erbringen wie hoch das Vermögen am 24.10.2005 (Beginn ALG II) gewesen sei. Soweit so gut.

Nun zur Realität:
Es gab für meine Tochter einen Sparvertrag der zu ihrer Geburt angelegt wurde und eigentlich zum 18.ten Geburtstag fällig gewesen wäre- wenn ich nicht arbeitslos geworden wäre. Eben, wenn.......weil ich diesen Sparvertrag nämlich dann 2004 gekündigt habe (natürlich leider mit Verlust) da ich damals das Geld dringend brauchte. Laut Vertrag wurde am Tag der Auszahlung dann der Gesamtertrag aus 13 Jahren Laufzeit "zusammengerechnet" und dem Finanzamt gemeldet- das waren dann die 1000,00 Euro. (Gesamtauszahlungsbetrag war ca. 5000,- Euro)
Selbstverständlich wurde der Sparbrief von der Bank eingezogen- ich erhielt lediglich eine Auszahlungsquittung, die ich leider irgendwie verbummelt habe.

Ich bin dann zum Amt gefahren, habe alles schriftlich nieder gelegt und die Bearbeiterin meinte- aha, hm, na gut.

Jetzt bekomme ich gestern wieder ein Schreiben- da nimmt dieselbe Sachbearbeiterin Bezug auf das Schreiben vom März und meine fristgerechte Stellungnahme und fordert mich erneut auf das Vermögen meiner Tochter am 24.10.2005 spätestens bis zum 01.06.2007 nachzuweisen, dieses Mal sogar mit Androhung von Leistungsentzug wenn ich meiner Mitwirkungspflicht nicht nachkomme!

Aber wie soll ich bitte etwas nachweisen was es gar nicht (mehr) gibt? Würde den Nachweis ja gerne erbringen wenn ich könnte. Habe immer alle Unterlagen eingereicht, alle Nachweise erbracht- habe nichts zu verbergen!

Weiß hier jemand Rat?

Schon mal vielen Dank für eure Hilfe!

louki
louki ist offline  
Alt 23.05.2007, 12:58   #2
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.163
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Eventuell kannst Du bei der Bank naoch eine KOpie der Auszahlungsquittung bekommen.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline  
Alt 23.05.2007, 13:06   #3
louki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.05.2007
Ort: 76316 Malsch
Beiträge: 10
louki
Standard Datenabgleich und Nachweise

Hallo Kerstin-

vielen Dank für den Tipp. Nur- die Anlage war nicht bei meiner Hausbank (dort wäre das wohl kein Problem) sondern bei einer "Fremdbank", zu der ich keinerlei Beziehung habe.....
Habe dort schon angerufen- aber die benötigen die Nummer des Sparvertrages- nur die habe ich ja leider nicht mehr........

Gruß
louki
louki ist offline  
Alt 23.05.2007, 13:32   #4
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.163
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Hilft Dir zwar nicht, aber das spricht nicht gerade für die Bank würde ich sagen.

Wenn die wollen, können die das schon rauskriegen.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline  
Alt 23.05.2007, 13:41   #5
Rechtsverdreher
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.05.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.549
Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher
Standard

Frage doch einfach beim Amt an wie Du diesen Nachweis erbringen sollst.

Ausserdem gibt es ja noch sowas wie Freibeträge.
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Rechtsverdreher ist offline  
Alt 23.05.2007, 13:55   #6
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.825
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard louki

genau so teilst Du es Deiner ARGE mit.

Vorsichtshalber empfehle ich juristischen Beistand !

Toi Toi Toi
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 23.05.2007, 13:55   #7
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Beitrag

Zitat von louki Beitrag anzeigen
Hallo,

...
Ich bin dann zum Amt gefahren, habe alles schriftlich nieder gelegt und die Bearbeiterin meinte- aha, hm, na gut.

Jetzt bekomme ich gestern wieder ein Schreiben- da nimmt dieselbe Sachbearbeiterin Bezug auf das Schreiben vom März und meine fristgerechte Stellungnahme und fordert mich erneut auf das Vermögen meiner Tochter am 24.10.2005 spätestens bis zum 01.06.2007 nachzuweisen, dieses Mal sogar mit Androhung von Leistungsentzug wenn ich meiner Mitwirkungspflicht nicht nachkomme!

Aber wie soll ich bitte etwas nachweisen was es gar nicht (mehr) gibt? Würde den Nachweis ja gerne erbringen wenn ich könnte. Habe immer alle Unterlagen eingereicht, alle Nachweise erbracht- habe nichts zu verbergen!

Weiß hier jemand Rat?

Schon mal vielen Dank für eure Hilfe!

louki


Hallo louki,

a) Hast Du Nachweise/Kopien vom schriftlich Niedergelegten?
b) Meinst Du mit "schriftlich nieder gelegt", dass Du der Sachbearbeiterin etwas zur schriftlichen Niederlage diktiert hast, oder dass Du dort ein Schriftstück abgeben hast?

In beiden Fällen würde ich in Deiner Antwort Bezug auf dieses schriftlich Niedergelegte nehmen und darauf hinweisen, dass es Dir nicht möglich ist, weitere Nachweise zu erbringen. Desweiteren erwähne, dass eine Kürzung aus den genannten Gründen unverhältnismäßig wäre und diese Kürzung mit Widerspruch und gleichzeitig einer einstweiligen Anordnung beim Sozialgericht angegriffen werden müsste.

Mehr kann ich Dir dazu nicht sagen, vielleicht ziehst Du einen Anwalt hinzu, der Dich dahingehend beraten kann.

Gruß, Anselm
 
Alt 23.05.2007, 13:55   #8
burki
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.03.2007
Ort: Auf der Alb
Beiträge: 401
burki
Standard

Hi,
Zitat:
Hilft Dir zwar nicht, aber das spricht nicht gerade für die Bank würde ich sagen.
kann man auch gerade andersherum sehen. Eine Bank, die jedem einfach mal so Auskünfte über Kontobewegungen liefert, wäre nicht unbedingt mein Fall...

Natürlich muss das Amt explizit sagen, was es möchte.
Ansonsten: Wurde für 2004 eine Steuererklärung mit Anlage KAP gemacht? Wurde das Geld auf Dein Hausbankenkonto transferiert --> da sollte eigentlich die Kontonummer auftauchen...
Beachte auch: Nachträglich von der Bank angeforderte Belege/Kontoauszüge können (zumindest wenn kein aktueller Ausdruck möglich ist) richtig teuer werden.
Gruss
burki
burki ist offline  
Alt 23.05.2007, 14:11   #9
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.163
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Zitat von burki Beitrag anzeigen
Hi,

kann man auch gerade andersherum sehen. Eine Bank, die jedem einfach mal so Auskünfte über Kontobewegungen liefert, wäre nicht unbedingt mein Fall...
Burki, grundsätzlich hast Du ja recht, aber man könnte sich ja ausweisen.

Die Kosten sind natürlich ein Problem, aber da muß man wohl durch, wenn man selber keine Ordnung in seinen Papieren hat.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline  
Alt 23.05.2007, 14:41   #10
louki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.05.2007
Ort: 76316 Malsch
Beiträge: 10
louki
Standard

Hallo,,
vielen Dank erstmal für die vielen Antworten - bin echt überrascht......

Also, ich habe meine Stellungnahme natürlich schriftlich gemacht, mündliche Sachen habe ich mir schon lange abgewöhnt......
Darin habe ich den Sachverhalt genauso geschildert wie hier.

Das ich diese blöde Quittung verbummelt habe ist mir echt peinlich- da ich eigentlich sowieso viel zu viel aufhebe (habe sogar noch div. Quittungen z.b. Telefonrechnungen, Versicherungsscheine usw. von 1992 hier rumliegen......).

Die Auszahlung war damals in bar- es musste schnell gehen.

Einkommenssteuer für 2004 habe ich nicht gemacht.

Aber- die Sachbearbeiterin möchte ja einen Nachweis über das Vermögen am 25.10.2005 - gekündigt habe ich den Vertrag aber schon im Frühjahr/Frühsommer 2004!!
Naja- werde jetzt nochmal meine Bude hier auf den Kopf stellen- irgendwo muss die Quittung ja sein- bin mir nur nicht sicher, ob das dann reicht- weil ja die Quittung nicht für den 25.10.05 ist.

Ich habe im Frühjahr 2004 auch nicht damit gerechnet ab Ende Oktober 2005 ALG II zu beziehen( wer weiß denn heute schon was in ca. 1,5 Jahren sein wird??)- damals war ich noch voller Hoffnung einen neuen Vollzeitjob zu finden, und keiner hat an Hartz IV gedacht- das gab´s ja auch noch gar nicht zu der Zeit....

Nochmal vielen Dank

louki


louki ist offline  
Alt 23.05.2007, 15:48   #11
Vater Flodder
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Vater Flodder
 
Registriert seit: 14.02.2007
Beiträge: 332
Vater Flodder
Standard

Zitat:
Ich habe im Frühjahr 2004 auch nicht damit gerechnet ab Ende Oktober 2005 ALG II zu beziehen( wer weiß denn heute schon was in ca. 1,5 Jahren sein wird??)
Genau aus diesem Grunde halte ich das Verhalten der ARGE auch für fragwürdig.

Was du vorher mit dem Geld gemacht hast, geht die im Grunde gar nichts an und sollte insoweit auch nicht leistungserheblich sein.
Vater Flodder ist offline  
Alt 23.05.2007, 17:11   #12
louki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.05.2007
Ort: 76316 Malsch
Beiträge: 10
louki
Frage

Umpf- !!!

puh, jetzt wird´s kompliziert - also, ich hatte gestern nach Erhalt des Schreibens ja gleich angerufen- und vorhin jetzt den Rückruf bekommen- ging zur Abwechslung ja mal schnell!

Ich soll tatsächlich das Vermögen meiner Tochter am 25.10.2005 nachweisen!! Ich habe die dann auch gefragt: WIE???? da dieses Vermögen zu diesem Zeitpunkt ja gar nicht mehr existierte - da meinte sie doch tatsächlich das sie mir das so auch nicht sagen kann- ich soll einfach einen Nachweis erbringen!?!?!?!

Nu bin ich doch sehr verwirrt- ich habe doch im Oktober 2005 bei der Antragstellung ALLES angegeben und auch die entsprechenden Auszüge vorgelegt.......sind das keine Nachweise??

Bin doch sehr am zweifeln, ob die wissen was die von mir wollen...........Der Kapitalertrag aus 2004 interessiert die eigentlich nicht mehr- der Nachweis ist nur zum o.g. Zeitpunkt erforderlich.........

Irgendwie drehe ich mich im Kreis.........

Hat irgendwer vielleicht eine hilfreiche Idee? Gibt es da vielleicht so ne Art Formular/ Vordruck?

Grüße

louki










louki ist offline  
Alt 23.05.2007, 17:16   #13
eAlex79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Kleve (NRW)
Beiträge: 927
eAlex79
Standard

Hi!

Also wenn Du da was gekündigt und verbraucht hast vor Deinem Hartz IV Bezug solltest Du darüber Korrepondenz haben, ne Kündigungsbestätigung, Vorgänge auf Deinem Konto etc, und wenn alles nichts Hilft dann würde ich vorschlagen dass Du einfach an Eides Statt versicherst dass Du das Geld vor Deinem Hartz IV Bezug zum Lebensunterhalt oder was verwendet hast und das Deine Tochter am 25.10.2005 kein Vermögen hatte.

Ich habe irgebndwo mal gelesen dass bei so einem Schwur mit Beweiskraft der Amtsleiter und ein SB als Zeuge anwesend sein müssen, ob das einfach schriftlich mit Unterschrift auch oke ist weiss ich nicht, aber danach sollte die ARGE in der Situation sein um Dir das Gegenteil zu beweisen zu müssen wenn sie weiter rumzweifeln, sprich Du hast die seltsame Forderung nach dem Nachweis des Vermögens Deines Kindes erbracht und fertig.

Wenn es jemand besser weiss perfekt ;) Ich gebe nur wieder was ich meine oder besser, 100 % genau wissen tue ich es net :p.

x
x Alex.
x
__

Aegroti salus suprema lex.

Man möge sich dieses zu Herzen nehmen :)

---

Dieser Beitrag ist Copyright © 2006, 2007 eAlex79 ;) Alle Rechte vorbehalten.
eAlex79 ist offline  
Alt 23.05.2007, 17:20   #14
eAlex79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Kleve (NRW)
Beiträge: 927
eAlex79
Standard

PS: also vielleicht nicht schwören dass Du es verbraucht hast ich glaube das könnte verfänglich werden, wenn dann einfach dass an dem geforderten Datum kein Vermögen existent war.
__

Aegroti salus suprema lex.

Man möge sich dieses zu Herzen nehmen :)

---

Dieser Beitrag ist Copyright © 2006, 2007 eAlex79 ;) Alle Rechte vorbehalten.
eAlex79 ist offline  
Alt 23.05.2007, 17:37   #15
Faustus->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.09.2006
Beiträge: 309
Faustus
Standard

Da gibt es aber noch eine möglichkeit:
Die Bank als Dritte ist verpflichtet Auskünfte zu geben wenn sie von der ARGE angeschrieben wird.
Demnach würde ich der ARGE eine Erklärung abgeben das sie bei dieser Bank
mit deiner gnädigen erlaubniss die benötigten Informationen holen kann.
Faustus ist offline  
Alt 23.05.2007, 17:39   #16
eAlex79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Kleve (NRW)
Beiträge: 927
eAlex79
Standard

Ja das sollte auch gehen.. aber dann das Einverständnis nur einmalig für den fest umschriebenen Fall geben nichts allgemeines sonst holen die sich regelmässig Deine Kontoauszüge da etc pp.

x
x Alex.
x
__

Aegroti salus suprema lex.

Man möge sich dieses zu Herzen nehmen :)

---

Dieser Beitrag ist Copyright © 2006, 2007 eAlex79 ;) Alle Rechte vorbehalten.
eAlex79 ist offline  
Alt 23.05.2007, 18:19   #17
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Beitrag

Zitat von louki Beitrag anzeigen
Umpf- !!!

...

Hat irgendwer vielleicht eine hilfreiche Idee? Gibt es da vielleicht so ne Art Formular/ Vordruck?

Grüße

louki
Gar kein Problem, die ArGe will Spielchen? Soll sie haben :D

Unter der Voraussetzung dass deine Tochter zum genannten Zeitpunkt kein Vermögen hatte, nimm diesen Vordruck http://www.ra-kotz.de/eidesstattliche_versicherung.htm, ersetze "Gericht" durch "Name der Arge", "Prozessbetrug (§263)" durch "Leistungsbetrug".

Sollte Vermögen da (gewesen) sein, gib im Schreiben die Höhe an.

Das ist quasi die Notbremse dafür, wenn ArGen unmögliche Nachweise verlangen. Solche Eidesstattliche Versicherungen sind so ernst dass die Arge diese per Gericht angreifen muss (und wird) wenn sie Dir nach deren Abgabe Gegenteiliges beweisen könn(t)en.

Mit dem Rest kommst Du sicher klar. ;)

Bitte sei Dir bewusst dass eine mißbräuchlich verwendete Eidesstattliche Versicherung deine Zukunft ruinieren könnte. Das nur - und nicht gegen Dich - zur Sichereit angefügt
http://de.wikipedia.org/wiki/Falsche...an_Eides_Statt

Im Zweifel einen Anwalt hinzuziehen, ich gebe Dir nur mein Bestes ohne irgend welche Verbindlichkeit.

Gruß, Anselm
 
Alt 23.05.2007, 18:23   #18
louki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.05.2007
Ort: 76316 Malsch
Beiträge: 10
louki
Standard

Hallo Faustus

gute Idee- allerdings stimmt ja dann aber wiederum das relevante Datum nicht- werde es aber trotzdem versuchen. Danke für den Tipp.

@ eAlex - ich kann denen das ganz beruhigt geben- bei dieser Bank existierte lediglich dieses Konto für meine Tochter bis vor 3 Jahren - was anderes gibt es dort nicht.
Und auch für meine anderen Konten könnten die das haben - ich habe nichts zu verbergen und muss sowieso dauernd mein Einkommen nachweisen- natürlich unter Vorlage der Kontoauszüge, da ich einen Teilzeitjob habe und meine 2 Söhne in der Ausbildung sind. Lediglich meine Tochter ist noch Schülerin. Somit bekommen wir die Beihilfe nur unter Vorbehalt- d.h. Kontoauszüge haben die "massenhaft" von mir.

Ich sehen den Tag herbei an dem ich endlich genug verdiene um auf die Zahlungen nicht mehr angewiesen zu sein, aber das kann leider noch ne weile dauern..........
louki ist offline  
Alt 23.05.2007, 18:30   #19
eAlex79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Kleve (NRW)
Beiträge: 927
eAlex79
Standard

Oke mach es so :)

Solltest Du aus irgendwelchen Gründen doch meinen Erstvorschlag in Betracht ziehen, oder sollte es jemand anders tun, dann ist Anselms hinweis sehr wichtig! Man kann sowas nur machen wenn man auch wirklich 100 % sicher ist mit dem was man da beeidet!!

x
x Alex.
x
__

Aegroti salus suprema lex.

Man möge sich dieses zu Herzen nehmen :)

---

Dieser Beitrag ist Copyright © 2006, 2007 eAlex79 ;) Alle Rechte vorbehalten.
eAlex79 ist offline  
Alt 23.05.2007, 18:39   #20
louki->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.05.2007
Ort: 76316 Malsch
Beiträge: 10
louki
Standard

Hallo Anslem,

super - so werde ich es machen- kann ich ruhigen Gewissens auch tun- wir hatten und haben kein Vermögen- auch nicht irgendwo im Kissen eingenäht oder so, da habe ich absolut nichts zu befürchten!
Ich werde denen auch die Erlaubnis geben selber bei der entsprechenden Bank nachzufragen.
Ich denke mal, dass müsste dann wirklich ausreichen.



Vielen Dank an ALLE

Gruß
louki
louki ist offline  
Alt 24.05.2007, 01:14   #21
Rechtsverdreher
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.05.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.549
Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher
Standard

Bevor ich eine eidesstattliche Versicherung abgebe müsste man mir schon eine Schrotflinte vors Gesicht halten.
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Rechtsverdreher ist offline  
Alt 24.05.2007, 06:31   #22
eAlex79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Kleve (NRW)
Beiträge: 927
eAlex79
Standard

Diese ist schon gaaannnnzzz anders dann die welche man beim GV aufgedrückt kriegt. Diese hier ist nur ein (ohne Gegenbeweis!) praktisch unanfechtbarer Beweis den man liefert wenn sich eine ARGE etwas ganz unbeibringbares ausgedacht hat.
__

Aegroti salus suprema lex.

Man möge sich dieses zu Herzen nehmen :)

---

Dieser Beitrag ist Copyright © 2006, 2007 eAlex79 ;) Alle Rechte vorbehalten.
eAlex79 ist offline  
Alt 25.05.2007, 17:40   #23
alm
Gast
 
Beiträge: n/a
Daumen runter Datenabgleich und Nachweise Mitwirkungspflicht

Hallo Leute, Fragen über Fragen habe ich auch. Unter anderem auch die ob es wirklich meine Mitwirkungspflicht ist, wenn ich nachweisen
Zitat:
Im Rahmen Ihre Mitwirkungspflicht...
Bestätigung, dass ..kein..
soll, dass ich keinen Anspruch auf ALGI habe, nachdem ich ALGII beantragte.
Die Damen aus den 'unteren Etagen' haben mich kurz gefragt, ich habe kurz erklärt.
Das ALGI war Januar 2006 'aufgebraucht'. In 2006 hatte ich nur 'nen MiniJob, max 100EUR/M .
Dann von NOV'06-FEB'07 bei Holländischer ZeitarbeitsFirma http://www.freenet-homepage.de/alm/Amsterdam.html
die :icon_klarsch: Verwaltungskommission für die Soziale Sicherheit der Wanderarbeiter in NL hat mir ein E301 geschickt, das bestätigt, das ich keine Ansprüche habe.
Selbst wenn ich einen deutschen Arbgeber hätte, hätte ich bestimmt noch keinen Anspruch auf ALGI, für 4Monate Soz.Vers. Arbeit, oder?
Danach hatte ich noch 2 deutsche Arbeitgeber mit je 3 / 2 Wochen Soz.Vers. Arbeit.
Also meine ich dass ich mir den Antrag auf ALGI schenken kann.
Lange Rede Kurzer Sinn,
eigentlich hätte die Dame aus der LeistungsAbt. doch einfach nur in Ihren Computer gucken können, ob ich Anspruch auf ALGI habe???
 
Alt 25.05.2007, 19:00   #24
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Beitrag

Zitat von alm Beitrag anzeigen
Hallo Leute, Fragen über Fragen habe ich auch. Unter anderem auch die ob es wirklich meine Mitwirkungspflicht ist, wenn ich nachweisen soll, dass ich keinen Anspruch auf ALGI habe, nachdem ich ALGII beantragte.
Die Damen aus den 'unteren Etagen' haben mich kurz gefragt, ich habe kurz erklärt.
Das ALGI war Januar 2006 'aufgebraucht'. In 2006 hatte ich nur 'nen MiniJob, max 100EUR/M .
Dann von NOV'06-FEB'07 bei Holländischer ZeitarbeitsFirma
http://www.freenet-homepage.de/alm/Amsterdam.html
die :icon_klarsch: Verwaltungskommission für die Soziale Sicherheit der Wanderarbeiter in NL hat mir ein E301 geschickt, das bestätigt, das ich keine Ansprüche habe.
Ja, das beinhaltet die Mitwirkungspflicht. Gehe einfach zu Deiner zuständigen Agentur für Arbeit, schildere den Sachverhalt (Belege und Ausweis mit bringen nicht vergessen) und lasse Dir eine Bestätigung geben, dass Du keine Ansprüche auf ALGI hast.

Zitat von alm Beitrag anzeigen
...
eigentlich hätte die Dame aus der LeistungsAbt. doch einfach nur in Ihren Computer gucken können, ob ich Anspruch auf ALGI habe???
Nein kann sie nicht. ArGe und BA haben getrennte Datenbestände und müssen dazu noch mit verscheidenen Softwaren kämpfen.
Kopf hoch und einmal durch, behalte aber das Original der Bestätigung und lass dies den SB nur kopieren.

Am Besten, Du legst Dir einen Ordner an in den Du mit System alle Originale, Bescheide und sonstigen Schriftverkehr mit den Behörden ablegst.

Auch bei diesen Behörden gilt: Keine "Buchung" ohne Beleg! ;)


Gruß, Anselm
 
Alt 28.05.2007, 13:23   #25
dante
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.08.2006
Beiträge: 61
dante Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Mal zusammengefasst:

1. Für Deine Tochter, (ca. 16J) wurde ein Sparvertrag angelegt, der Anfang 2004 nach Auflösung des Sparvertrages einen Kapitalertrag von ca. 1000 Euronen erbracht hat.

2. Die ARGE will !nur! einen Nachweis für den 25.10.2006 (Antragsstellung ALG II)

Frage:
Hast Du die Nachweise vielleicht längst bei der Antragstellung abgegeben? Dann darauf hinweisen und dazu schreiben, dass sich nichts geändert hat.

Ansonsten:
Meines Erachtens wäre ein Nachweis über das Vermögen Deiner Tochter nur durch
a. deren Sparbuch (sofern vorhanden)
b. deren Girokonto (sofern vorhanden)
c. deren sonstige Konten, Wertpapiere, etc.
zu erbringen.

Also mein Rat: Die o.g. "Beweisstücke" a - c (mit Zeuge) zur ARGE tragen und dann sollte es auch gut sein.

Der alte Sparvertrag spielt überhaupt keine Rolle mehr. Das daraus erhaltene Geld kann in 1,5 Jahren ohne Probleme aufgebraucht worden sein (Klassenfahrt, Urlaub, Kleidung, etc.); darüber muss meines Wissens auch keine Rechenschaft abgegeben werden. Nur bis 6 Monaten rückwirkend vor Antragsstellung wurde bei mir z.B. ein Einkommens- und Vermögensnachweis erwartet.

Zitat:
Da das Amt diesen nicht zuordnen kann soll ich einen Nachweis erbringen wie hoch das Vermögen am 24.10.2005 (Beginn ALG II) gewesen sei. Soweit so gut.
Vielleicht wussten die einfach wirklich nicht, was sie damit anfangen sollten und Du hast sie durch Deine Niederschrift noch mehr verwirrt - im Ernst jetzt. Daher auch keine Dokumente bezüglich des Sparvertrages anschleppen, das verwirrt die nur.

Grüße
dante
__

Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen, Volksvertreter verkaufen das Volk.
dante ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
datenabgleich, nachweise

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Datenabgleich Khyra AfA /Jobcenter / Optionskommunen 1 30.08.2008 13:55
Datenabgleich Kontodaten.. derbaldige Allgemeine Fragen 8 18.07.2008 21:31
Datenabgleich ALG II - Elterngeld? Patenbrigade Kinder-, Elterngeld, Kinderzuschlag, BuT 1 29.10.2007 14:11
Datenabgleich Konten ? bert62 ALG II 3 11.06.2007 10:57
Datenabgleich???? aolkiller Allgemeine Fragen 1 03.06.2006 23:44


Es ist jetzt 09:04 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland