QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Freibeträge vom Einkommen

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.05.2007, 18:42   #1
Hitchhiker
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Hitchhiker
 
Registriert seit: 16.05.2007
Ort: Auf einem absolut unbedeutendem,kleinem blaugrünem Planeten in den unerforschten Einöden der Galaxis
Beiträge: 8
Hitchhiker
Unglücklich Freibeträge vom Einkommen

Hallo,

wahrscheinlich gab es dieses Thema schon öfters, ich habe dazu nur leider nichts genaueres gefunden.

Folgendes, meine Freundin, meine Tochter und ich leben in einer Bedarfsgemeinschaft. Laut Berechnung Jobcenter haben wir einen monatlichen Gesamtbedarf von 1446,75 Euro.

Dass mein schwankendes Einkommen (Alleinverdiener) und Kindergeld angerechnet werden ist mir auch klar. Was ich allerdings nicht verstehe... trotz allem hin und herrechnen...
Wie errechne ich den Freibetrag (in Prozent) der mir monatlich "gutgeschrieben" wird ???

Die Aussage 20% bis 800 Euro und 10% bis 1200 bzw 1500 Euro hilft mir nämlich nicht.
Auch diese Berechnung zB stimmt nicht (600-100)*20% + 100 denn

Lohn 744,93 -> Freibetrag 224,99 = 30,2% vom Lohn bzw
=(744,93-100)*19,38%+100

Lohn 649,66 -> Freibetrag 241,53 = 37,18% vom Lohn bzw

=(649,66-100)*25,748%+100

Lohn 1200 -> Freibetrag 280 = 23,33% vom Lohn bzw

=((1200-100)*16,364%+100)

Wie ihr seht komme ich NIE auf 10 bzw 20 %.... BITTE erklär mir dies irgendjemand. Ich verzweifel langsam. Ich muss wissen wie dieser Freibetrag zustande kommt damit ich ausrechnen kann wieviel ich tatsächlich jeden Monat von denen bekomme (per Nachzahlung).

VIELEN, VIELEN DANK,
Hitchhiker
Hitchhiker ist offline  
Alt 16.05.2007, 18:45   #2
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

Der Freibetrag errechnet sich vom Brutto.
Beispiel:
800€ Brutto. 800-100= 700€
Davon 20% = 140€ plus die 100 genereller Freibetrag=240€.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 16.05.2007, 18:57   #3
Hitchhiker
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Hitchhiker
 
Registriert seit: 16.05.2007
Ort: Auf einem absolut unbedeutendem,kleinem blaugrünem Planeten in den unerforschten Einöden der Galaxis
Beiträge: 8
Hitchhiker
Daumen runter

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Der Freibetrag errechnet sich vom Brutto.
Beispiel:
800€ Brutto. 800-100= 700€
Davon 20% = 140€ plus die 100 genereller Freibetrag=240€.

Das funktioniert leider auch nicht....

wenn Du das Beispiel mit den 744,93 netto ansiehst, Brutto waren das 949,86 €

laut berechnung müssten das ja dann

(949,86 - 100) * 10% (weil über 800) +100 sein... 184,99 Euro

und mit 20% käme ich auf 269,97 Euro

Somit alles Fernab der 224,99 die ich tatsächlich bekommen habe
Hitchhiker ist offline  
Alt 16.05.2007, 19:20   #4
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

(949,86 - 100) * 10% (weil über 800) +100 sein... 184,99 Euro

und mit 20% käme ich auf 269,97 Euro

Somit alles Fernab der 224,99 die ich tatsächlich bekommen habe

Ich runde mal etwas.

950 - 100= 850

800*20 = 160
50*10= 5
100
Summe: 265

irgendwie passt das nicht oder ich habe einen Denkfehler.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 16.05.2007, 19:24   #5
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard

Rechne das doch mal mit diesem Rechner nach
http://www.geldsparen.de/content/rec...LG2rechner.php
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 16.05.2007, 19:35   #6
Hitchhiker
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Hitchhiker
 
Registriert seit: 16.05.2007
Ort: Auf einem absolut unbedeutendem,kleinem blaugrünem Planeten in den unerforschten Einöden der Galaxis
Beiträge: 8
Hitchhiker
Rotes Gesicht

hmmm...

Also mit dem Rechner durchgerechnet folgendes Ergebnis:

Das zu berücksichtigende Einkommen bleibt gleich.
Der Gesamtbedarf erhöht sich um 10 Euro...

Der Auszahlungsbetrag entspricht dem der Berechnung des Jobcenter.

Der FREIBETRAG liegt bei knapp 265 Euro

Aber ich verstehe nicht wieso... in der mir vorliegenden Berechnung steht es aber anders

Trotzdem... DANKE für Deine Infos

PS: Es ist in der Berechnung mit dem Rechner allerdings etwas ganz entscheidend anders (eben erst gesehen) --- die Regelleistung Partnerschaft liegt nicht bei 622 wie dort berechnet. Meine Freundin ist 19 -> damit hat sie nur Anspruch auf 276 € --- daraus ergibt sich eine RL von 587 € (= 35 € weniger)
Hitchhiker ist offline  
Alt 16.05.2007, 19:38   #7
Rüdiger_V
Gast
 
Benutzerbild von Rüdiger_V
 
Beiträge: n/a
Standard

Also 950 Brutto

101 - 800 = 20 % = 140 €
801 - 950 = 10 % = 15 €
plus Grundfreibetrag 100 €

Gesamtfreibetrag = 255 €
 
Alt 16.05.2007, 19:52   #8
Hitchhiker
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Hitchhiker
 
Registriert seit: 16.05.2007
Ort: Auf einem absolut unbedeutendem,kleinem blaugrünem Planeten in den unerforschten Einöden der Galaxis
Beiträge: 8
Hitchhiker
Standard

Zitat von Rüdiger_V Beitrag anzeigen
Also 950 Brutto

101 - 800 = 20 % = 140 €
801 - 950 = 10 % = 15 €
plus Grundfreibetrag 100 €

Gesamtfreibetrag = 255 €


Hallo Rüdiger,

die Berechnungen sind ja alle recht schön. Ich habe ja auch das SGB2 dazu konsultiert. Steht da ja auch so drin. Mein Problem ist nur dass das Jobcenter eben andere Freibeträge errechnet hat wie wir alle hier (siehe meinen ersten Beitrag)... und ich verstehe einfach nicht wieso.

Die Auszahlung bzw. das mir zustehende Geld scheint ja zu stimmen, lt. o.g. Rechner. Nur wie die auf den Freibetrag kommen kann ich mir nicht erklären.
Denn sollte ich tatsächlich die Freibeträge wie erwähnt berechnen komme ich auf ein niedrigeres zu berücksichtigendes Einkommen und damit auf einen höheren Bedarf.

Dadurch würden ja dann die Auszahlungsbeträge wieder nicht stimmen...

Gruß
Michael
alias Hitchhiker


Wenn man sich allerdings den Bescheid ansieht den ich hier vor mir liegen habe muss man folgendes feststellen...

Aufgrund meines schwankenden einkommens wurde ein NETTO verdienst von 1200 für die Berechnungen zugrunde gelegt.

Bei dieser Summe stimmen die Berechnungen alle wieder weil in dem Moment tatsächlich
-> 800 = 20 % = 140 €
801 - 1200 = 10 % = 40 €
plus Grundfreibetrag 100 €

Gesamtfreibetrag = 280 €

Nur wieso klappt das dann nicht mit den anderen Beträgen ? Und was muss ich jetzt rechnen, Brutto oder Netto ???

Verwirrende Angelegenheit
Hitchhiker ist offline  
Alt 16.05.2007, 20:03   #9
Rüdiger_V
Gast
 
Benutzerbild von Rüdiger_V
 
Beiträge: n/a
Standard

Du schriebst im ersten Posting was von schwankenden Einkommen. Es ist daher möglich, dass die Arge pauschal ein geringeres Einkommen ansetzt, um eine Überzahlung zu vermeiden. Mit schwankenden Einkommen haben die Argen so ihre Probleme. Du solltest am Besten deine Arge fragen, welches Einkommen sie für die Berechnung zugrunde legt.
 
Alt 16.05.2007, 20:25   #10
Hitchhiker
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Hitchhiker
 
Registriert seit: 16.05.2007
Ort: Auf einem absolut unbedeutendem,kleinem blaugrünem Planeten in den unerforschten Einöden der Galaxis
Beiträge: 8
Hitchhiker
Blinzeln

Zitat von Rüdiger_V Beitrag anzeigen
Du schriebst im ersten Posting was von schwankenden Einkommen. Es ist daher möglich, dass die Arge pauschal ein geringeres Einkommen ansetzt, um eine Überzahlung zu vermeiden. Mit schwankenden Einkommen haben die Argen so ihre Probleme. Du solltest am Besten deine Arge fragen, welches Einkommen sie für die Berechnung zugrunde legt.

siehe voriger Beitrag -> 1200 netto

Das Aufgrund der Tatsache dass ich einmal über 1200 verdient habe und ich dadurch überbezahlt wurde und sie sich das Geld wieder zurück holen mussten.

Somit habe ich halt jetzt monatlich eine Nachzahlung... zumindest solange ich unter 1200 bleibe *g*

Wenn Sie ein geringeres Einkommen ansetzen würden wäre die Wahrscheinlichkeit einer Überzahlung ja wesentlich höher ?!?!

Nochmal:

Angesetztes Einkommen
1200 netto -> Freibetrag 280 Euro (richtig lt. genannten Berechnugen)

Lohn 649,66 -> Freibetrag 241,53 = Bescheid JC (aber lt Berechnung nur 209,93)
Lohn 744,93 -> Freibetrag 224,99 = Bescheid JC (aber lt Berechnung 228,99)

Angegebene Löhne sind alle Netto !!!
Hitchhiker ist offline  
Alt 16.05.2007, 20:32   #11
Rüdiger_V
Gast
 
Benutzerbild von Rüdiger_V
 
Beiträge: n/a
Standard

Wie ich schon schrieb, es wäre naheliegender, das erstmal mit der Arge zu klären. Wir können hier hin und her rechnen bis zum geht nicht mehr. Wie die Arge auf die Summe kommt, werden wir so aber nie ergründen können.
 
Alt 16.05.2007, 20:38   #12
Hitchhiker
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Hitchhiker
 
Registriert seit: 16.05.2007
Ort: Auf einem absolut unbedeutendem,kleinem blaugrünem Planeten in den unerforschten Einöden der Galaxis
Beiträge: 8
Hitchhiker
Reden

Zitat von Rüdiger_V Beitrag anzeigen
Wie ich schon schrieb, es wäre naheligender, das erstmal mit der Arge zu klären.

Da bin ich dabei... *lol*

Telefonisch erreicht man da niemanden (abgesehen davon dass die Sachbearbeiter fast häufiger wechseln als ich die Hosen). Ich hab die angeschrieben dass sie mir ihre Berechnungen mal erläutern, am besten schriftlich oder mir doch bitte einen Termin geben dass ich mir das persönlich anhöre... weil ohne Termin kommst da ja nicht dran, bzw. nicht unter 5 stunden wieder raus.

Woher soll ein Arbeitsloser soviel Zeit haben ? Geschweige denn ein erwerbstätiger ???

Im übrigen ist mir aufgefallen dass die irgendwie immer in Kaffeepause sind wenn ich da hin komme, egal um welche Uhrzeit *g*

Trotzdem, hab vielen Dank

Sollte noch jemand Vorschläge haben, nur her damit... ansonsten melde ich mich wieder sobald ich von "denen" was weiss
Hitchhiker ist offline  
Alt 16.05.2007, 21:50   #13
gerda52
Redaktion
 
Benutzerbild von gerda52
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Blinzeln

Hallo Hitchhiker

Was Du noch beachten musst: Die Freibeträge werden vom Bruttolohn errechnet und anschließend vom Nettolohn abgezogen.

Dann splitten viele ArGen den Freibetrag nochmal auf und ein Teil davon wird als Einkommensbereinigung ausgewiesen.

Vielleicht hilft Dir das weiter.
gerda52 ist offline  
Alt 17.05.2007, 09:18   #14
Hitchhiker
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Hitchhiker
 
Registriert seit: 16.05.2007
Ort: Auf einem absolut unbedeutendem,kleinem blaugrünem Planeten in den unerforschten Einöden der Galaxis
Beiträge: 8
Hitchhiker
Idee

Hallo,

ich glaube fast dass das die Lösung ist. :D

In dem Monat mit den 950 Brutto (FB = 255) habe ich 225 + 30 EUR erhalten. Die 30 sind ja auch als Einkommensbereinigung ausgewiesen.

In dem Monat mit den 650 Netto habe ich einen Fehler gemacht. Eigentlich sind es 850 Netto (mir wurde nur vom Lohn etwas abgezogen). Unabhängig davon, ein Brutto von 1115 (FB 271,50)... erhalten hatte ich 241,50 + 30

Für das fiktive angesetzte Einkommen von 1200 würde es auch stimmen. Ich lege da dann ein Brutto von 1800 zugrunde und komme auf 310 Euro FB. Dieser gesplittet in 280 + 30 stimmt auch wieder....


VIELEN DANK....
Hitchhiker ist offline  
Alt 17.05.2007, 09:22   #15
Hitchhiker
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Hitchhiker
 
Registriert seit: 16.05.2007
Ort: Auf einem absolut unbedeutendem,kleinem blaugrünem Planeten in den unerforschten Einöden der Galaxis
Beiträge: 8
Hitchhiker
Beitrag

Eine Frage noch...

Warum muss es immer so umständlich sein ? Können die nicht einfach sagen

Dir stehen 1600 Euro im Monat zu... oh, Du hast nur 1000 verdient, na dann zahlen wir dir noch 600 ???

Müssen das so komplizierte Rechnungen sein wo ein Normalsterblicher erstmal nicht durchblickt ???

JA, denn sonst gäb es keine Foren zu diesen Themen
Hitchhiker ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
einkommen, freibetraege, freibeträge

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
BG - Schonvermögen und Freibeträge MaS Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 11 21.04.2008 13:24
Arbeitslosengeld II besondere Einkommen und Freibeträge Martin Behrsing ALG II 21 13.05.2007 00:48
freibeträge/einmaliges einkommen trotz hartz IV - stipendium gretchen ALG II 7 06.03.2007 22:48
freibeträge Ka81 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 1 19.09.2006 19:28
Freibeträge Biber ALG II 2 03.01.2006 20:39


Es ist jetzt 14:18 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland