Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wohnungslos und in Not


ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


:  6
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.04.2013, 05:35   #1
hanny->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.04.2013
Beiträge: 3
hanny
Standard Wohnungslos und in Not

Hallo liebe Forengemeinde,

ich habe mich grade neu hier registriert um vieleicht etwas Rat bei euch zu finden.

Ich bin 34 Jahre alt und wurde vorgestern von meinem (ex)verlobten verlassen und vor die Tür gesetzt. Da ich nicht im Mietvertrag stehe, kann er dies leider so ohne Weiteres machen. Er hat aber zugesichert das ich meine Möbel und restlichen Sachen abholen kann, wenn ich eine neue Wohnung gefunden habe.
Ich bin jetzt für das Wochenende bei meiner Cousine untergeschlüpft, kann wahrscheinlich auch länger bleiben, aber auf Dauer ist das keine Lösung. Ich brauche also dringend eine Wohnung, kann mir aber keine eigene Wohnung leisten, ganz zu schweigen von der Kaution oder von Möbeln die mir fehlen (Küche, Sofa, Waschmaschine, Kleiderschrank).

Ich arbeite in Teilzeit, allerdings nur auf 550 Euro-Basis. Bis letzten Monat war es noch eine Vollzeitstelle und der Chef musste meine Stelle kürzen, weil der Betrieb finanziell sehr angeschlagen ist. Damit ich wenigstens weiter krankenversichert bin, hat er mich nicht auf Minijob-Basis sondern auf 550 Euro-Basis weiter beschäftigt.

Meine Cousine meint, sie würde mich zum Jobcenter begleiten, aber ich habe wirklich schlechte Erfahrungen mit denen gemacht und war froh sie im Dezember endlich los geworden zu sein. Im Januar habe ich meine Wohnung aufgelöst und bin zu meinem Verlobten in eine andere Stadt gezogen (im Märkischen Kreis).

Kann mir vielleicht jemand sagen ob ich Hilfe vom Jobcenter erwarten darf, zumindest bezüglich der Wohnungslosigkeit. Damit wäre mir die größte Last von den Schultern genommen. Außer meinem Einkommen aus meiner Arbeit, habe ich nichts, also auch kein Erspartes oder ähnliches, denn mein gesamtes Geld was ich vorher zur Verfügung hatte, steckt in der Wohnung von meinem Exverlobten.
hanny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2013, 06:29   #2
hass4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 1.693
hass4 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wohnungslos und in Not

Hallo,

ich sende dir mal einen link, vielleicht findest du eine beratungsstelle in deiner umgebung!?

Adressen ? Tacheles Adressdatenbank
hass4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2013, 07:15   #3
MacWombel1957->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.03.2013
Beiträge: 142
MacWombel1957
Standard AW: Wohnungslos und in Not

Von 550€ Brutto kann kein Mensch leben, du "musst" eh zum JC wegen Aufstockung.

Je nachdem wo Du im MK wohnen willst, kleine Wohnungen sind einige verfügbar.

Für Möbel und Hausrat bieten sich die Kleinanzeigen in den Wochenblättern und Tageszeitungen an. Mit etwas Glück bekommst Du sehr gute Artikel zum kleinen Preis.

Mach dich nicht verrückt ...
MacWombel1957 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2013, 07:58   #4
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wohnungslos und in Not

Vielleicht solltest du dir auch Gedanken über eine Erstausstattung machen " sofern das bei Aufstockern genehmigt wird "

Würde mich mal diesbezüglich informieren, als Obdachloser hat man selten eigenes Möbel, du hast doch beim Einzug zu deinen Verlobten alles aufgegeben oder ?!

  Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2013, 07:58   #5
hanny->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.04.2013
Beiträge: 3
hanny
Standard AW: Wohnungslos und in Not

Wie genau gehe ich denn jetzt vor? Ich werde Dienstag zum Jobcenter gehen und Geld beantragen. Aber ich habe ja noch gar keine eigene Wohnung.

Wenn ich eine Wohnung finde, wie gehe ich dann vor? Werden Genossenschaftsanteile oder eine Kaution übernommen?

Können die meinen Exverlobten irgendwie belangen oder wollen Daten von ihm haben?
Ich möchte nichts mehr mit diesem Mann zu tun haben, nur noch meine Möbel abholen und fertig.
hanny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2013, 08:00   #6
hanny->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 20.04.2013
Beiträge: 3
hanny
Standard AW: Wohnungslos und in Not

Zitat von Bird of Pray Beitrag anzeigen
Vielleicht solltest du dir auch Gedanken über eine Erstausstattung Gedanken machen " sofern das bei Aufstockern genehmigt wird "

Würde mich mal diesbezüglich informieren, als Obdachloser hat man selten eigenes Möbel, du hast doch beim Einzug zu deinen Verlobten alles aufgegeben oder ?!

Ich habe meine Wohnung aufgegeben aber einige Möbel in die Wohnung meines exverlobten mitgenommen. Eine Kommode, ein Bett, ein Spiegelschrank fürs Bad und ein paar Kleinigkeiten. Ansonsten besitze ich nur Kleidung und meine Katze :)
hanny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2013, 08:06   #7
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wohnungslos und in Not

Zitat von hanny Beitrag anzeigen
Wie genau gehe ich denn jetzt vor? Ich werde Dienstag zum Jobcenter gehen und Geld beantragen. Aber ich habe ja noch gar keine eigene Wohnung.

Wenn ich eine Wohnung finde, wie gehe ich dann vor? Werden Genossenschaftsanteile oder eine Kaution übernommen?

Können die meinen Exverlobten irgendwie belangen oder wollen Daten von ihm haben?
Ich möchte nichts mehr mit diesem Mann zu tun haben, nur noch meine Möbel abholen und fertig.
Genossenschaftsanteile meines wissen nicht.. Kaution ja mitunter auch als Darlehn.

Wohnung: Mitvertrag + Nk beim JC vorlegen und genehmigen lassen, ohne Genehmigung geht nix.

Heitzkosten müssen im vollen Umfang übernommen / berücksichtigt werden soweit sie den Lokalen Heizkostenspiel nicht überschreiten.. aber auch hier kommt es auf die Art der Energie an, da geht auch mehr als der Spiegel vorgibt.

Zitat von hanny Beitrag anzeigen
und meine Katze :)
Das ist das wichtigste.. würde mich auch nie von meinen Büscheln trennen wollen :-)

Gesetzten fall der Antrag auf Erstausstattung würde durch gehen kannst noch recht viele Dinge beantragen, Waschmaschine, Tisch, sofa USW.. die Zahlen dann eine Summe aus mit der du dir die Sachen gebraucht kaufen kannst, irgendwo gibts eine liste von Dingen die Bewilligt werden, ich musste damals noch nicht mal belege nachliefern, hab viel gebrauchtes gekauft.. nur das Sofa war neu, dafür hab ich bei den anderen Dingen immer auf den Preis geachtet damit ich mit dem Geld aus komme.


Also Kopf nicht hängen lassen.
  Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2013, 08:18   #8
hass4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 1.693
hass4 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wohnungslos und in Not

Das wichtigst bei der Antragstellung ALG II ist eine Postadresse zu der du täglich Zugang hast, bzw. erreichbar für das Jobcenter bist.

Du kannst auch die von deiner Cousine angeben. z.B. Ella Hopp / bei Koslowski
hass4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2013, 08:24   #9
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wohnungslos und in Not

Und gebe denen " keine " TeleNr oder E-mail Addy von dir, die wirst nie mehr wieder los !

Auch zum Thema EGV gibt es einiges zu sagen.. das Ding.. wenn sie es dir den vorlegen, erst mal zwecks Prüfung eintüten und mitnehmen.. nie vor Ort unterschreiben, auch dann nicht wenn sie druck machen !

Soviel erst mal für den Hinterkopf.

Achso.. Kontoauszüge kannst auch schon mal von den Letzten 3 Monaten bereithalten, ausgaben" Verwendung " können geschwärzt werden, die summe " € " hingegen nicht, eingänge müssen ersichtlich sein, kannst die Dinger aber auch so und nur zu Einsicht vorlegen, das anfertigen von Kopien untersagen.

Der SB steht schon mal gerne auf und will kopieren gehen.

Hast du einen PKW dann wirst du den KFZ Schein wie Versicherungsunterlagen vorlegen müssen.

Ich weis nicht wie es sich mit dem Eigenkapital bei aufstocker verhält das sich durch Gegenstände ergibt, ich würde mir wünschte das eine oder andre angegeben zuhaben, den es kommt bei einen Verkauf der möglicherweise angeschwärzt wurde / wird, einer Kapitalumwandlung gleich..

Verkaufst du morgen dein Auto und die Summe erscheint auf deinem Konto bei einer weiteren Prüfung " die jederzeit möglich wäre jedoch spätestens bei der Weiterbewilligung stattfinden kann ", dann musst du denen erklären wie du zu dem PKW kamst.

Capiche ?!
  Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2013, 08:34   #10
MacWombel1957->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.03.2013
Beiträge: 142
MacWombel1957
Standard AW: Wohnungslos und in Not

Zitat von hanny Beitrag anzeigen
Wie genau gehe ich denn jetzt vor? Ich werde Dienstag zum Jobcenter gehen und Geld beantragen. Aber ich habe ja noch gar keine eigene Wohnung.

Wenn ich eine Wohnung finde, wie gehe ich dann vor? Werden Genossenschaftsanteile oder eine Kaution übernommen?

Können die meinen Exverlobten irgendwie belangen oder wollen Daten von ihm haben?
Ich möchte nichts mehr mit diesem Mann zu tun haben, nur noch meine Möbel abholen und fertig.

Auf jeden Fall würde ich das Wochende zur Wohnungssuche nutzen. Unter Umständen hast Du dann schon etwas konkretes wenn Du am Dienstag zum JC gehst. Ein Antrag auf Erstausstattung ist sinnvoll. Es passiert häufiger wenn Paare sich trennen das Einer von Beiden vor dem "nichts" steht.

In einer ähnlichen Situation wurde die Kaution vom JC übernommen ließ sich diese aber unwiderruflich vom Leistungsbezieher abtreten.

Deinen Exverlobten wird das JC nicht belangen können. Ihr habt Euch getrennt und somit habt ihr nichts mehr miteinander zu tun.
MacWombel1957 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2013, 08:50   #11
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.315
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wohnungslos und in Not

Hallo - gib doch mal bei google ein "hilfe für wohnungslose Frauen" und dazu deinen Wohnort.

Da müsste einiges kommen z.B. Caritas, Johanniter oder sozialpädagogische Beratungsstellen, die dir weiterhelfen können - evtl. auch mit Antragstellung und Begleitung zum JC, damit du da einen gewissen Schutz hast, falls sich dort kein "SACH"-Bearbeiter, sondern ein "Ar...." dir gegenüber befindet.

Ich würde mich an eine derartige Stelle wenden - sicher geht es einem nach in so einer Phase auch psychisch nicht so dolle - lass dir helfen, damit du wieder auf die Füße kommst und den Rest des Jahres den Sommer wieder "genießen" kannst!
DAS sollte dein persönliches Ziel sein - "alles wird gut"

Beantrage aufstockendes ALGII und eine Erstausstattung. Lass dich nicht auf Gutscheine bei Gebrauchtmöbelhändlern ein - es steht dir BARGELD zu und man kann sich sehr wohl sein Zeug so einkaufen wie man möchte.

Ich habe dir ein pdf angehängt, dass mal jemand im Forum DANKENSWERTERWEISE erarbeitet hat (habe leider den Namen nicht!) - eine Musterliste Bedarf - die Gesetzesauflistungen kannst du erstmal "für dich" behalten, falls man dir Steine in den Weg legen will, kannst du denen das immer noch um die Ohren hauen.

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Erstausstattung Musterantrag.pdf (351,0 KB, 143x aufgerufen)
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2013, 09:08   #12
olivera
Elo-User/in
 
Registriert seit: 31.03.2010
Ort: wo ist denn Gott?"-Junge: "Von Nietzsches Trecker überfahren"-mensch: "Wie grauenvoll!
Beiträge: 907
olivera Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wohnungslos und in Not

[Vorbemerkung: Wiederholungen und überschneidungen mit anderen, kurz zuvor oder gleichzeitig von anderen usern erstellten beirägen bitte über'fligen' -mag mich nicht deshalb redigieren]

'Willkommen im Club', hanny, der (Ex-)Obdach- und Wohnungslosen.

Zartbesaitet? Können wir keine Rücksicht drauf nehmen. Schonungslose Bestandsaufnahme ist nötig - 'brave yourself', will sagen: halte Dich gut fest. (Wobei, noch kannst du wählen - gehst Du die harte Tour, oder versuchst Dich durchzuschlängeln und klammerst Dich an die Hoffnung; bringt mE nicht viel in Schland - deshalb wie folgt: )

Du beschreibst Dich als wohnungslos. Ok. Tatsächlich wärest Du ohne den provisorischen Unterschlupf obdachlos -nennt sich 'versteckte Obdachlosigkeit'. Zudem - davon ist auszugehen, ob tatsächlich der Fall oder nicht - bist Du (weitgehend) mittellos: ein Spielball der Gewalten...
Ok, da ist noch eine Beschäftigung, der Du noch nachkommst, und eine Kontoverbindung, was auch schon manches erleichtert; die Freundin, die Dich beherbergt, willst Du auch später noch Freundin nennen? - Dann mute ihr nicht zuviel zu: die Herabwürdigungen, die Dir möglicherweise entgegenschlagen werden in nächster Zeit, wirken verstörend, und Verstörung stört andere Menschen.

Zuerst das Bürokratische: Wohnsitz hast Du offiziell keinen -> Meldung beim zuständigen EMA (Einwohnermeldeamt) als ohne festen Wohnsitz (wird in Berlin zB nicht mehr mit ofW auf dem Personalausweis vermerkt, sondern einfach eine Nummer auf das Adressfeld gepappt). Damit zur Gemeinde / Sozialamt (Fachstelle für Wohnungsnotfälle oder so ähnlich) und um Unterbringung bitten (fordern/verlangen/beantragen -Wortklauberei, auch wenn der Ton die Musik macht). Falls Du eine Unterkunft zugewiesen bekommst (Obdachlosenheim, Frauenhaus, was auch immer) hast Du immer noch die Wahl, das zu nutzen oder bei der Freundin zu bleiben (die aber, wie gesagt, nicht überstrapazieren!). Viele Wohnheimplätze sind belegt von Leuten, die zwar 'ihren Lebensmittelpunkt' anderwärtig (bei einer freundin zB...)haben, aber gelegentlich dort aufschlagen (pro forma: bei 'Übernachtungszwang' siehts doof aus, aber ist selten: die Betreiber wollen eigentlich nur Deine Unterschrift, damit sie ihr Geld vom Amt bekommen) . Schon kommt auch das JC ins Spiel, weil dieses die Kosten für die Unterkunft bewilligen muss. Das JC braucht von Dir eine Postanschrift (postalische Erreichbarkeit). Kann bei der Freundin sein (?), um die aber geringstmöglich zu involvieren, empfiehlt sich eine Beratungsstelle, Caritas Diakonie etc als Postanschrift, was die idR zur Vorlage im JC bestätigen.

Hört sich das zu krass an? - kein Zuckerschlecken, klar. Es geht darum, dass Deine Bedürftigkeit Anerkennung findet, und je mehr Kosten die bei der 'öffentlichen hand' verursacht, umso eher ist diese faule hand bereit, sich zu bewegen: Jc & co sind (Anspruchs-)Gegner, die es unter Zugzwang zu setzen gilt (Die spielen sonst 'Beamtenmikado' - und sind Dir darin weit überlegen, weil jahre-, wen nicht jahrzehntelange Übung...)

Wir sind also jetzt im JobCenter. Dabei hast Du alle erforderlichen Papiere und Ausweise, Nummern wie Sozialversicherung, Kontoauszüge zur Vorlage etc und stellst Deinen Antrag. . Mit der Unterkunftszuweisung vom Sozialamt können die Dich eh nicht abwimmeln, kommst also gleich zur Leistungs-SB. Antrag auf AlGII hast Du auch schon fertig (gibts zum Download), am Besten noch ne Kopie davon zwecks abgabebestätigenden Stempels.. . Begleitung wär auch nicht schlecht. Ebbe auf dem Konto? -> Mittellosigkeit anmelden, Bar-Vorschuss verlangen (wenn Du genug Kohle hast, und nicht zimperlich bist, was öffentliche Beschämung angeht, und zum Haushalt Deiner Freundin sachlich beitragen möchtest, nimmst dieses eine Mal 'zur Not' auch LebensmittelGutscheine -> unterstreicht die Glaubwürdigkeit Deiner Notlage). Ob Du zusätzlich zu den KdU (Wohnheim oder so) überhaupt noch Anspruch auf Regelsatz-Leistung hast, kommt dann zur Debatte: ich geh davon aus, dass Dein Einkommen aus dem minijob darüberliegt - eventuell lässt Du unter den momentanen Umständen diesen auch sein, wer weiß. Geht darum, den Behörden gegenüber möglichst wenig Festlegungen zu treffen, Entscheidungs-Freiheit zu behalten.

Wohnungssuche, Erstausstattung usw (vgl. die Ratschläge anderer hier) kommen danach dran - es sei denn, du möchtest und kannst die von mir skizzierten Schritte überspringen. Wichtig ist, dass Du einen Überblick über Dein Vorgehen hast, einen 'Schlachtplan' sozusagen: immer souverän bleiben, 'Herr(in) des Verfahrens' sozusagen. nicht das Pferd von hinten aufzäumen, nicht ablenken lassen von der 'Marschroute' und sich über Details dann erst Sorgen machen, wenn sie aktuell werden.

PS. Ob ich was gegen Deine Freundin habe? -Wie sollte ich? Es geht nur darum, sie aus dem Spiel zu halten, damit JC & Co sie nicht herein-(und runter)ziehen. Am Besten also keine Kompromißlösungen wie Untermiete etc, bringt nur Scherereien für Euch beide.
olivera ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2013, 09:08   #13
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wohnungslos und in Not

Zitat von gila Beitrag anzeigen

Ich habe dir ein pdf angehängt, dass mal jemand im Forum DANKENSWERTERWEISE erarbeitet hat (habe leider den Namen nicht!)
Auch Renovierungskosten der neuen Wohnung bei Erstbezug mit einfließen lassen, da gibst einiges was durch geht.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
wohnungslos

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wohnungslos Erstausstattunggeld Amandea Allgemeine Fragen 16 08.03.2013 09:40
Frage, Arbeitslos, Wohnungslos.. patricknae Allgemeine Fragen 11 14.09.2012 03:17
wohnungslos und wohnungsbeschaffung espps Allgemeine Fragen 34 20.03.2012 08:04
24, wohnungslos bis 8.6., 100%-Sanktion ab 1.6. pankower24 U 25 20 03.06.2011 20:18
Wohnungslos der_moe Allgemeine Fragen 11 18.05.2011 13:14


Es ist jetzt 19:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland