Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Was kann jetzt im schlimmsten Fall passieren?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.03.2013, 17:46   #1
Engelchen81->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.08.2012
Beiträge: 3
Engelchen81
Unglücklich Was kann jetzt im schlimmsten Fall passieren?

Hallo

ich muss etwas ausholen, versuche aber es so kurz wie möglich zu fassen.

Bin ausgebildete Bürokauffrau und habe eine Weiterbildung (6 Monate) zur medizinisch kaufmännischen Assistentin gemacht. Diese habe ich im Januar beendet. Als kleine Randinfo: Ich beziehe ALG 2.

Ich habe mich im Dezember 2012 bei einer Frau Dr. H. (Allgemeinärztin) beworben. Sie suchte jemanden für die Rezeption usw. Ungefähr 1 Woche später hat mich ihr Mann Dr. H. (ebenfalls Arzt - Orthopädie) angerufen und mit mir einen Vorstellungstermin für die Orthopädie vereinbart. Im Prinzip ist das eine Gemeinschaftspraxis, aber jeweils mit eigenen Behandlungsräumen und auch getrennten Wartezimmern.
Das Arbeitsamt wusste das allerdings noch nicht, weil ich meinen Bewerbungskostenantrag am 02.04. persönlich mitnehmen werde. Muss Unterlagen abgeben, weil diese nicht mehr auffindbar sind. Da gebe ich das dann gleich mit ab und lass es mir abzeichnen.

"Vorstellungsgespräch:
Gespräch war in 1 min beendet. "Können Sie sich vorstellen, eine zweijährige Ausbildung zur medizinischen Fachkraft zu machen"? Meine Reaktion: (war ja noch in der Weiterbildung)Ich möchte erstmal versuchen einen Job zu finden (um Geld zu verdienen) . Um da raus zu kommen, habe ich gesagt, dass ich es mir überlege. Hat der mir die Unterlagen auf den Tisch geknallt und wortlos das Behandlungszimmer verlassen. Bin dann aufgestanden und einfach gegangen.

Nun hatte mich meine Vermittlerin am 18.03.13 angerufen wegen meiner Unterlagen.
Gleichzeitig sagte sie mir, dass der AN-Service nochmal geschaut hat und sagte mir, dass ein Vermittlungsvorschlag rausgegangen ist, eben bei dem Herr Dr. H. Da sagte ich ihr bereits, dass ich mich im Dezember schon beworben habe. Und wie das Gespräch ausgegangen war. Als Antwort habe ich dann bekommen, dass ich nur anrufen soll (dies gilt auch als Bewerbung) und dass ich dann nicht extra eine Bewerbung machen muss, wenn ich am Telefon schon gesagt bekomme, dass ich mich darauf nicht bewerben brauche, weil ich ja schon da war.
Habe also versucht bei dem Arzt anzurufen - Urlaub. Habe mich dann bei Jobcenter gemeldet (Hotline) und habe gefragt, was ich jetzt tun soll. Der Kollege wollte das weiterleiten, dass ich mich Montag bei diesem Arzt telefonisch melden werde. (Man muss sich ja immer innerhalb von drei Tagen bewerben). Inzwischen hatte mich meine Arbeitsvermittlerin nochmal angerufen und sie sagte, dass sie das nochmal weitergibt.

Heute war wieder Sprechstunde und ich habe also angerufen. Wurde dann gebeten nochmal später anzurufen, das habe ich auch getan. Also ich den Herr H. dann am Telefon hatte und mein Anliegen erklärt habe kamen dann erstmal nur Laute wie: mmh, aha, soso usw. (keine Wörter). Als nächstes habe ich ein:"Ich weiß nicht was sie von mir wollen. Wenden Sie sich an das Jobcenter" zu hören bekommen und dann hat der einfach aufgelegt. Ich kam dann auch nicht mehr durch.

Habe das gleich der Hotline mitgeteilt (ich brauchte einen Rat) und dieser sagte mir dann, dass ich das am 02.04. nochmal meiner SB erklären soll.


- Was kann mir jetzt im schlimmsten Fall passieren?
- Kann man sich immer 100% auf die Aussagen der Hotline verlassen?
Schreibe mir immer schon die Namen auf und was die mir gesagt haben,
aber am Ende entscheidet ja der SB.
- Darf der Herr H. meine Bewerbung eigentlich benutzen, wo ich mich doch
ausdrücklich bei Frau H. beworben habe.

Eigentlich habe ich ja alles mit meiner SB abgesprochen. Nur ich habe immer Angst eine Sanktion zu bekommen.

Ich weiß dass es viel ist. Aber ich hoffe, dass trotzdem jemand die Zeit findet es zu lesen und mir eine Antwort zu geben. Falls noch Fragen auftauchen, kann ich die gern noch beantworten.

Vielen Dank
Engelchen81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2013, 18:34   #2
Holger01
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.01.2012
Beiträge: 1.399
Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01
Standard AW: Was kann jetzt im schlimmsten Fall passieren?

Zitat von Engelchen81 Beitrag anzeigen
"Vorstellungsgespräch:
Gespräch war in 1 min beendet. "Können Sie sich vorstellen, eine zweijährige Ausbildung zur medizinischen Fachkraft zu machen"? Meine Reaktion: (war ja noch in der Weiterbildung)Ich möchte erstmal versuchen einen Job zu finden (um Geld zu verdienen) .
Richtig.
Das ist zugleich deine Argumentation gegenüber dem JC, nämlich, dass dein Ziel die Erlangung einer sv-pflichtigen Tätigkeit ist, mit der du deine (Alg2-)Bedürftigung beendest.

Ergänzen könntest du, trotz jetzt des Kuddelmuddels zwischen den beiden Arztpraxen, dass die vorgeschlagene Tätigkeit in Wirklichkeit nicht zur Disposition steht, denn die Arztpraxis sucht letztlich eine neue Azubi zur medizinischen Fachkraft.



Zitat von Engelchen81 Beitrag anzeigen
- Was kann mir jetzt im schlimmsten Fall passieren?
30 % Sanktion, aber nach meiner Einschätzung unwahrscheinlich.
Eher ein paar Vorwürfe seitens SB, eventuell Anhörung.

- Kann man sich immer 100% auf die Aussagen der Hotline verlassen?
Nein, niemals.

Schreibe mir immer schon die Namen auf und was die mir gesagt haben,
aber am Ende entscheidet ja der SB.
... an was er sich erinnert oder was zu glauben er bereit ist...


- Darf der Herr H. meine Bewerbung eigentlich benutzen, wo ich mich doch ausdrücklich bei Frau H. beworben habe.
Strenggenommen hätte die Frau Dr. deine Unterlagen nicht an Herrn Dr. weitergeben dürfen, ohne dein Einverständnis. Finde ich jetzt aber nicht weiter schlimm. Bleibt letztlich in der Familie und hätte ja tatsächlich zu einer Arbeitsaufnahme führen können.

Grundsätzlich bin ich immer dafür, auf derlei Fragen wie z.B. nach der Bereitschaft zur Weiterbildung mit "Ja, gerne" zu antworten.
Anschließend bemühe ich mich, dass ich überhaupt die Arbeit bekomme (zu meinen Wunschkonditionen), und wenn es dann ernst wird
mit dem Ding, zu dem ich zuvor meine "Bereitschaft" (!) erklärt hatte, dann kann ich immer noch neu entscheiden...

...
__

[SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][/SIZE][/SIZE][/SIZE]
Holger01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2013, 20:19   #3
Claus.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.11.2010
Ort: Bayern
Beiträge: 1.852
Claus. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Was kann jetzt im schlimmsten Fall passieren?

Lass die telefoniererei mit der Hotline. Kostet nur Geld und Nerven. Und schafft gerne neue Probleme.
Deren Aufgabe ist es auch gar nicht, dir zu helfen, sondern die sind nur dazu da um den Eindruck zu erwecken daß das JC jederzeit erreichbar und hilfsbereit wäre. Dumm nur, daß die weder irgendwelche Aussagen tätigen noch irgendetwas entscheiden dürfen.
Das sind lediglich "menschliche" Blechdeppen (Anrufbeantworter mit ´ner Sprachfunktion).

Zitat:
Der Kollege wollte das weiterleiten, dass ich mich Montag bei diesem Arzt telefonisch melden werde.
Und schon ist der Ärger perfekt. Da fehlt typischerweise mal wieder eine ganz wichtige Zusatzinfo: ... nochmal ...

Schicke dem Arzt doch einfach erneut eine Bewerbung. Am besten noch heute. Damit hast du auf den VV reagiert; einmal durch deine Anrufe bei dem Doc, und mangels vernünftigen Ergebnis bei den Anrufen sicherheitshalber dann eben zusätzlich schriftlich.

Eine verspätete Bewerbung ist auch eine ganze Spur schwerer sanktionierbar als wenn man sich überhaupt nicht beworben hat.
Claus. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2013, 14:28   #4
hass4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 1.693
hass4 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Was kann jetzt im schlimmsten Fall passieren?

was genau steht denn in dem vermittlungsvorschlag? wie lautet das stellenangebot? arzthelferin oder was wurde dir vom jc mitgeteilt?
hass4 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
fall, passieren, schlimmsten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was kann mir passieren 30% Allgemeine Fragen 4 06.11.2010 11:33
BG auflösen..... was kann passieren? RrattenDaddy ALG II 0 16.06.2010 19:49
Was droht mir im schlimmsten Fall ? Stefan37 Schulden 24 22.03.2010 22:05
Ja, so kann es passieren wenn.... Admin2 Technische Mitteilungen, Fragen und Antworten 6 18.05.2009 23:56
was tun/was kann passieren? hmpf Ein Euro Job / Mini Job 5 08.09.2006 12:28


Es ist jetzt 18:21 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland