Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Neu - gedemütigt,entsetzt und entmutigt

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.05.2007, 19:13   #1
NiGHtOwL->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 22
NiGHtOwL
Standard Neu - gedemütigt,entsetzt und entmutigt

Hallo,
kurze Vorgeschichte. Ich war seit über 15 Jahren selbstständig. habe es immer wieder geschafft mich aus irgendwelchen finaziellen Schlamasseln selbst zu befreien und nun ist es passiert. Mein Geschäft musste ich gestern wegen Unrentabilität aufgeben. Das Gewerbe ist storniert. Zahlen von letztem Jahr zeigen monatlich 500 Eu Umsatz und dieses Jahr geht es auch nicht besser und auch keine Aufträge in greifbarer Nähe.

Also habe ich mich entschlossen -daß ich wenigstens keine Sorge um Krankenversicherung und Miete habe- einen ALGII Antrag zu stellen.

Bin also heute morgen zur ARGE meines kleinen Wohnorts, habe mir den Antrag nach geforderten Angaben zur Person geben lassen damit ich diesen zu Hause ausfüllen kann. So weit so gut. Dann wurde ich ein nächstes Zimmer gebeten und was dort passierte schlägt eigentlich dem Fass den Boden aus.

Die Dame sagte mir Sie stecke mich zum 9. Juli in ein Bewerbungstraining. Da kommen alle hin, meinte Sie. Nu ja, ich hab nix gesagt und dachte, och, die 2 Wochen werden vielleicht nicht verkehrt sein, auch wenn ich weiß was da abgeht. Dann reichte Sie mir ein Schreiben und bat um eine Unterschrift. Ich überflog dieses Schreiben mit der Überschrift *Eingliederungsvereinbarung* kurz und sagte dann: Ich habe den Antrag eben gerade erst bekommen und muss den zuhause ausfüllen und ich werde ihr Schreiben auch mitnehmen und durchlesen und wenn ich verstanden habe was drin steht werde ich es unterschrieben abgeben.

Dann hat's wohl gekracht.

Die Frau wurde laut und unflätig und sagte in einem mehr als forschen Ton:
Wenn Sie das nicht hier und jetzt unterschreiben, dann leite ich das sofort weiter und sie bekommen die Leistungen gekürzt!

Ich habe dann mal gefragt warum, weil ich ja den Antrag ja noch gar nicht abgegeben hätte und den ja auch noch ausfüllen müßte.

Nichts genutzt. *Sie müssen das hier und jetzt unterschreiben*

Ich habe dann gesagt daß ich das nicht so recht verstehe was ich da unterschreibe und auch nicht wüßte warum das hier und jetzt sein muß.

Wieder nur Gekeife.

Dann habe ich am Ende dieser Vereinbarung gesehen, dass es sich anscheinend nur um eine Vereinbarung zu diesem Bewerbungstraining handelt und ich da zu erscheinen hab', sonst.....

Auch stand da, daß ich alle Punkte verstanden habe und die die ich nicht verstanden habe, die würden mir erklärt. OK, habe ich die Dame darauf aufmerksam gemacht und sie hat mir sehr widerwillig dieses Ding erklärt und am Schluss mich dann auch noch gefragt wie ich denn unterstellen könne der Staat wolle mich betrügen wo ich doch Leistung von diesem erwarte.

Dann habe ich innerlich gegrummelt -ich bin ja neu und will nicht sofort auffallen (wahrscheinlich falsche Einstellung die es so Tintenpi**ern nur leichter macht einzuschüchtern)- und unterschrieben und sitze mit einem noch nicht ausgefüllten Antrag hier und bin innerlich am Schleudern. Von der Logik her eine vernünftige Entscheidung für mich, die mich aber allein schon von den Umständen her mehr als bedrückt....

Grüße
NiGHtOwL ist offline  
Alt 08.05.2007, 19:18   #2
eAlex79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Kleve (NRW)
Beiträge: 927
eAlex79
Standard

Hi!

Willkommen hier ;) na nächstes mal probierste besser nen Zeugen mitzunehmen wenn Du das kannst.

An die andern: Ist eine EGV *vor* Abgabe eines Antrages überhaupt rechtskräftig?????

Immerhin scheinst Du ja eine zu haben die "nur" etwas enthält mit dem Du Dich sowieso zurechtgefunden hättest.

x
x Alex.
x
__

Aegroti salus suprema lex.

Man möge sich dieses zu Herzen nehmen :)

---

Dieser Beitrag ist Copyright © 2006, 2007 eAlex79 ;) Alle Rechte vorbehalten.
eAlex79 ist offline  
Alt 08.05.2007, 19:27   #3
animas->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.12.2005
Ort: Dachau
Beiträge: 329
animas
Standard

Hallo NiGHtOwL,
genau das habe ich im Juni 2005 bei der ARGE Dachau erlebt. Ein keifendes Flintenweib, das sicher in einer besonderen Schulung gelernt hat wie sie besonders frech und unverschämt mit Kunden umgehen muss.
Für mich sind solche Menschen asozial. Die gehören in die geschlossene Anstalt und nicht in den öffentlichen Dienst.
Ich habe unterschrieben und bald darauf dem "Hahn" in diesem Hühnerstall meine Meinung mitgeteilt. Es kam zu einem neuen "Vertrag". Und viel mehr.......
animas ist offline  
Alt 08.05.2007, 19:52   #4
NiGHtOwL->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 22
NiGHtOwL
Standard

Wer denkt denn an einen oder mehrere Zeugen oder ganz und gar was Böses wenn er/sie zum ersten mal bei der ARGE erscheint und eigentlich nur 'nen Antrag stellen will?

Zitat:
geschrieben von animas
Es kam zu einem neuen "Vertrag". Und viel mehr.......
Magst das vielleicht bisschen ausführen, interessiert mich.
NiGHtOwL ist offline  
Alt 08.05.2007, 19:56   #5
eAlex79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Kleve (NRW)
Beiträge: 927
eAlex79
Standard

Nee Nightowl, dass kann man net unbedingt wissen was da so abgeht! Ich dachte auch wir lebten hier noch in einem Rechtsstaat als ich zur Antragsabgabe beim Amt war. Die haben mich dann eines besseren belehrt.. zum Glück spielen die Richter noch net verrückt sonst wärs hier zappenduster.

x
x Alex
x
__

Aegroti salus suprema lex.

Man möge sich dieses zu Herzen nehmen :)

---

Dieser Beitrag ist Copyright © 2006, 2007 eAlex79 ;) Alle Rechte vorbehalten.
eAlex79 ist offline  
Alt 08.05.2007, 20:06   #6
NiGHtOwL->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 22
NiGHtOwL
Standard

Alles klar eAlex79, ruuuuhig Brauner *g

Ich habe dir keinen Vorwurf aus deiner Aussage machen wollen auch wenn du es zunächst so aufgefasst hast vielleicht. Ich bin ja dankbar für jeden erdenklichen Tipp.
NiGHtOwL ist offline  
Alt 08.05.2007, 20:11   #7
heuschrecke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2005
Beiträge: 424
heuschrecke
Böse

Ich persönlich würd ne Anzeige wegen Nötigung gegen die SB persönlich schreiben und die bei der Polizei abgeben. Ausserdem würd ich n Brief an die Arge schreiben, dass die EGV sittenwidrig zustandegekommen wäre und ich diese falls sie nicht im beiderseitigen Einverständnis neu verhandelt werden würde juristisch anfechten werde. Gleichzeitig würde ich ne Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die SB einreichen wegen diverser Gesetzesverstösse.

Grund: Sowas versteht nur sowas.
Sinnvoll wäre es wohl, dass mit einem Fach-Anwalt zu machen.

Muss man aber selber wissen, ob man für sowas die Nerven hat, oder ob man lieber die Fresse hält. Wäre ich beispielsweise schwer krank würde ich wohl eher die Fresse halten, als mich ins Grab zu prozessieren...
__

Der übliche Schwachsinn für die klagewütigen Juristen: Meine Posts stellen meine persönliche Meinung dar und erheben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit. Sie stellen erst recht keine Rechtsberatung dar.
heuschrecke ist offline  
Alt 08.05.2007, 20:12   #8
eAlex79->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.12.2006
Ort: Kleve (NRW)
Beiträge: 927
eAlex79
Standard

Das versteh ich jetz net lol ;) Isch habe mich gar net angegriffen gefühlt.

Wie auch immer.
__

Aegroti salus suprema lex.

Man möge sich dieses zu Herzen nehmen :)

---

Dieser Beitrag ist Copyright © 2006, 2007 eAlex79 ;) Alle Rechte vorbehalten.
eAlex79 ist offline  
Alt 08.05.2007, 21:10   #9
NiGHtOwL->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 22
NiGHtOwL
Standard

Zitat von heuschrecke Beitrag anzeigen
Sinnvoll wäre es wohl, dass mit einem Fach-Anwalt zu machen.
Ohne einen Cent in der Tasche? Was da passiert ist kommt mir schon recht spanisch vor und ich würd mich schon gern wehren, nur wie? Wo erfahre ich mehr? Wo einen Anwalt hernehmen der umsonst arbeitet?
NiGHtOwL ist offline  
Alt 08.05.2007, 21:10   #10
animas->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.12.2005
Ort: Dachau
Beiträge: 329
animas
Standard

ach heuschrecke....
alles für die Katz.
hier http://leistungsbetrug.blog.de/
Wenn man denen zu viel sagt( auch zu dem was man nach Gesetz sagen muss ist man schon der Dumme)
In diesewr Betrugsgesellschaft wird dem ehrlichen Menschen Betrug vorgeworfen, weil die Betrüger nicht verstehen können, dass es noch dumme / ehrliche Menschen gibt.
Selbst Eilanträge vor Gericht werden nicht bearbeitet. Sie sind sich alle einig. Hartz IV Empfänger sind Sozialschmarotzer, denn man kennt einen der einen kennt, der..
Und wenn man nicht verhungert ist, dann ist das der Beweis, dafür, dass zuvor noch zu viel gezahlt wurde.
Wenn ich nicht bald eine Arbeit oder Geld von der ARGE erhalte, werde ich andere Wege finden müssen.
animas ist offline  
Alt 08.05.2007, 21:19   #11
heuschrecke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2005
Beiträge: 424
heuschrecke
Standard

Zitat von NiGHtOwL Beitrag anzeigen
Ohne einen Cent in der Tasche? Was da passiert ist kommt mir schon recht spanisch vor und ich würd mich schon gern wehren, nur wie? Wo erfahre ich mehr? Wo einen Anwalt hernehmen der umsonst arbeitet?
Ja. Ich weiss, dass es nicht einfach ist. Ich sag ja: Muss jeder selbst entscheiden. Es hängt halt von der momentanen Gesamtsituation desjenigen ab.

Mit Beratungshilfeschein http://de.wikipedia.org/wiki/Beratungshilfe musst Du wenigstens nur 10 Eur zuzahlen für den Anwalt. Musst dich aber drauf einstellen, dass der Anwalt sich für die paar Kröten nur minimal anstrengt, Du also das meiste selbst erledigen musst (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Einen fähigen und engagierten Anwalt für Sozialrecht zu finden, der auch auf Beratungshilfe zu arbeiten bereit ist ist sicher nicht ganz einfach. Es gibt hier (oder im Netz) irgendwo Listen mit Anwälten, die evtl. in Frage kämen.
__

Der übliche Schwachsinn für die klagewütigen Juristen: Meine Posts stellen meine persönliche Meinung dar und erheben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit. Sie stellen erst recht keine Rechtsberatung dar.
heuschrecke ist offline  
Alt 08.05.2007, 21:22   #12
Unwichtig->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.01.2007
Beiträge: 296
Unwichtig
Standard

Zitat von NiGHtOwL Beitrag anzeigen
Neu - gedemütigt,entsetzt und entmutigt
Ging mir auch so.

Warts mal ab, in 1 Monat bist Du Experte auf diesem Gebiet, dann können die Dir nicht mehr so einfach ans Bein Pinkeln.
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Unwichtig ist offline  
Alt 08.05.2007, 21:37   #13
NiGHtOwL->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 22
NiGHtOwL
Standard

Geht wohl vielen so.... aber muß man sich denn ans Bein pinkeln lassen?

Was ich eigentlich gerne möchte ist zunächst mal jemandem mitzuteilen das es wohl (meiner Ansicht nach) nicht so ganz rechtens war was da ablief, denn wie kann ich denn eine EAV bekommen wo ich noch keinen unterschriebenen Antrag abgegeben habe? Und dann werde ich zur Unterschrift genötigt.
____________________

Was ich am liebsten tun würde und das ist ein anderes Thema und vielleicht weiß jemand wo ich mir Auskunft holen kann ohne mich da in die Exkrement zu reiten.

Es ist ja nicht so daß es meinem gekündigten Gewerbe immer schlecht ging. Ab und zu gab es mal Monate da ging es wirklich, ich war zufrieden. dann aber wieder lange Durststrecken wo ich wirklich kaum was zu essen hatte.

Ich würde da gerne den Vorschlag machen und sagen können:
Bin Freiberufler und versuche für mich selbst zu sorgen und alles was ich über den Leistungsbezug hinaus einnehme (durch vielleicht einen Auftrag) das gebe ich an und nur für die Monate wo ich weniger als ALGII habe, da beanspruche ich das...

Geht so was überhaupt? Denn ich helfe meiner Ansicht nach dem Staat ja daß er nicht zuviel für mich zahlt und trage auch dafür Sorge daß ich Arbeit habe. Denn dort ist am ehesten noch was zu erwarten... bei meinen Stammkunden oder oder.... Kann man sowas ungestraft erfragen und wenn die es nicht machen, ok Pech (für den Staat)

Wer kann mir hierüber Auskunft geben, denn ich hab von ähnlichen Sachen und/oder "Deals" mit Freiberuflern schon oft gehört.
NiGHtOwL ist offline  
Alt 09.05.2007, 08:38   #14
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard

Zitat von NiGHtOwL Beitrag anzeigen
Ich würde da gerne den Vorschlag machen und sagen können:
Bin Freiberufler und versuche für mich selbst zu sorgen und alles was ich über den Leistungsbezug hinaus einnehme (durch vielleicht einen Auftrag) das gebe ich an und nur für die Monate wo ich weniger als ALGII habe, da beanspruche ich das...

Geht so was überhaupt?
Das geht, Du brauchst die ARGE dabei nicht einmal um "Erlaubnis" zu fragen. Wenn ich aber Deine Vorgeschichte lese, scheint die von Dir geschilderte Dame bei der ARGE genau in dem Moment ihre Narrenkappe aufgesetzt zu haben, als der Herrgott das Hirn vom Himmel regnen ließ. Da wirst Du wohl noch mit einigen Problemen rechnen dürfen - lies Dich dazu mal hier im Forum durch die Beiträge zur Selbständigkeit, das ist schon eine gute Vorbereitung.

Im Übrigen, die von Dir angestrebte Tätigkeit schützt Dich im Prinzip nicht vor der ARGEn Anordnung irgendwelcher mehr oder weniger sinnvollen Maßnahmen - und eine EGV musst Du auch unterschreiben.
Zu den Anforderungen an eine EGV lies doch einmal das folgende Urteil:
http://www.sozialgerichtsbarkeit.de/...ds=&sensitive=
(Link musst Du vermutlich 2-mal anklicken, sonst klappt es nicht)
Koelschejong ist offline  
Alt 09.05.2007, 16:40   #15
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.825
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Idee NiGHtOwL

Lies Dich einmal durch,vor allem Abwehr von Behördenwillkür.

Nur eines von mir:
Eine EGV oder EV "muss niemand unterschreiben" !
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 10.05.2007, 01:46   #16
NiGHtOwL->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 22
NiGHtOwL
Standard

Wenn ich hier so lese wird mir angst und bang. Ich glaube nicht daß ich den Antrag jemals abgeben werde. Lieber verhungere ich auf offener Straße als daß ich mich zum Menschen dritter Klasse abstempeln lasse und das auch noch als Strafe dafür daß ich mehr als 10 Jahre 10 Stunden täglich gearbeitet habe um es zu schaffen mich selbst am Leben zu erhalten. Daß es letztendlich nicht gut lief da ist keinem die Schuld zu zu schieben.

Nur fühle ich mich gerade derb für meine Mühen in den letzten Jahren nicht vom Staat zu betteln bestraft.

Um nicht zu sagen, es macht mich sehr depressiv.

Lieber in einer freien Entscheidung verrecken als mich solch einer Willkür und Verurteilung hinzugeben. Irgendwas weigert sich in mir, ich kann's nicht.

Zitat:
geschrieben von wolliohne
Eine EGV oder EV "muss niemand unterschreiben" !
Genau, das hab ich erlebt. Ich wurde eines besseren belehrt. Die blöde Kuh fing schon an in ihrem PC an rumzuklicken um weiterzuleiten daß ich Kürzungen bekomme weil ich nicht sofort dort unterschreiben wollte. Wer denkt denn beim ersten Kontakt mit solch einer Behörde an Zeugen mitnehmen usw.?
__



Grüße

NiGHtOwL
NiGHtOwL ist offline  
Alt 10.05.2007, 02:08   #17
.............
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Nur fühle ich mich gerade derb für meine Mühen in den letzten Jahren nicht vom Staat zu betteln bestraft.

Um nicht zu sagen, es macht mich sehr depressiv.

Lieber in einer freien Entscheidung verrecken als mich solch einer Willkür und Verurteilung hinzugeben. Irgendwas weigert sich in mir, ich kann's nicht.
Lese dich doch mal hier durch!

Auch wenn ich jetzt hier gesteinigt werde, manchmal muss man einfach mal die Waffen der Gegenseite benutzen!

...oder wie der Autor der Site sagt: "Seht es als eine Satire auf den ständigen Erfolgs-Wahn an."
 
Alt 10.05.2007, 04:01   #18
NiGHtOwL->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 22
NiGHtOwL
Standard

Zitat von Libero Beitrag anzeigen
Lese dich doch mal hier durch!

Auch wenn ich jetzt hier gesteinigt werde, manchmal muss man einfach mal die Waffen der Gegenseite benutzen!

...oder wie der Autor der Site sagt: "Seht es als eine Satire auf den ständigen Erfolgs-Wahn an."
Das ist alles schön und gut Libero. Nur hilft es mir gerade wenig in meiner momentanen und jetzigen Situation tausende von Seiten zu lesen oder auch hier im Forum hunderte von Seiten zu lesen. Links die ich dann öffne und da steht dann Paragraph an Paragraph gereiht, Bundesentscheid, richterliches Versagen usw. Ja? *schulterzuck* toll, lese doch immer wieder daß Armut unter Strafe steht. Wie war das mit der Würde des Menschen?

Weisst du Libero, ich hab mich tatsächlich allein ernähren können auch wenn ich mehr als so mancher Chef in irgendeiner Firma geackert hab für 1/6 vom Geld oder weniger. Nun geht's gar nicht mehr dank unserem Wirtschaftsgestricke. Meine Schuld ist das irgendwie nicht und es hat auch nichts mit meinem Ego zu tun. Mein Ego bewahrt mich auch nicht vor Nötigung. Ich habe das Ego zu sagen, hey, ich unterschreib das nicht. Was hab ich davon? Keine Leistungen. Und hey die können das machen da ich mir eh keinen Anwalt leisten kann und wenn dann fassen das nur wenige Anwälte an, wer will es sich donn mit unserem Staat versauen?

Lass dir diese Unterstellung der ARGE-Tussi doch mal durch den Kopf gehen:
Was zweifeln sie die Gesetze unseres guten Staates denn an wenn sie Hilfe von ihm erwarten.

Das heißt mit anderen Worten ein Freibrief alles ungelesen zu unterschreiben und es im Endeffekt auch noch zu müssen oder unwissend dazu genötigt zu werden.
__



Grüße

NiGHtOwL
NiGHtOwL ist offline  
Alt 10.05.2007, 04:09   #19
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.937
Debra
Standard

Zitat von NiGHtOwL Beitrag anzeigen
Genau, das hab ich erlebt. Ich wurde eines besseren belehrt. Die blöde Kuh fing schon an in ihrem PC an rumzuklicken um weiterzuleiten daß ich Kürzungen bekomme weil ich nicht sofort dort unterschreiben wollte. Wer denkt denn beim ersten Kontakt mit solch einer Behörde an Zeugen mitnehmen usw.?
Hallo Nightowl,
Du könntest Dich auch beim Geschäftsführer der ARGE über die Tussi beschweren oder vielleicht Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen? Bringt womöglich aber nicht viel... Wahrscheinlich wären die aber gar nicht mit Kürzungen durchgekommen vor Gericht, wenn Du das nicht sofort unterschrieben hättest. Ich hab letztes Mal gesagt, ich hätte meine Lesebrille nicht dabei, was auch stimmte. Meine pAP kennt das aber schon, dass ich die EGV mitnehme.
Beim Lesen hier kam mir aber folgender Gedanke, weil da ja nur was von dieser Maßnahme drinstand ... als ich im Gespräch bei einem Träger war (weiß gar nicht mehr worum es ging, aber ich hab die freundlich-tuende Dame dort nach einer Weile gefragt, die sich Notizen machte, was für Informationen sie denn an die ARGE weitergebe und dass ich wohl aufpassen muss, was ich sage. Sie tat ganz beleidigt, und meinte, ich solle doch ein bißchen mehr "Vertrauen" haben und dass sie nichts persönliches an die ARGE weitergeben würde usw. usw.) jedenfalls hab ich versucht, zu lesen was auf dem Zettel stand und da stand: "Schick mir noch 50!!!"
Ich hab das so gedeutet, dass sie noch 50 Hartzis "haben" wollte. :( Es kann also durchaus sein, dass diese Parasiten-Träger den SBs immerzu Druck machen, dass sie Leute hinschicken sollen (damit das Kopfgeld fließt und ihren Laden am Laufen hält und deren Job sichert). Vielleicht schicken die SBs daher JEDEN sofort in solch eine "Maßnahme", das ist was Internes und hat gar nichts mit Dir persönlich zu tun. Allein schon, wenn sie sagt, "da kommt jeder hin". Ist das etwa eine Begründung, wie es das Gesetz verlangt, für ein "Eingliederungskonzept"? Ich glaub nicht, aber dazu wissen andere hier sicher mehr.
Debra ist offline  
Alt 10.05.2007, 04:25   #20
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.937
Debra
Standard

Zitat von NiGHtOwL Beitrag anzeigen
Lass dir diese Unterstellung der ARGE-Tussi doch mal durch den Kopf gehen:
Was zweifeln sie die Gesetze unseres guten Staates denn an wenn sie Hilfe von ihm erwarten.

Das heißt mit anderen Worten ein Freibrief alles ungelesen zu unterschreiben und es im Endeffekt auch noch zu müssen oder unwissend dazu genötigt zu werden.
Du hättest ihr sagen können, dass Du die Gesetze nicht anzweifelst, wohl aber deren Auslegung/Mißachtung durch manche Leute. Ansonsten kann die doch labern was sie will. Du weißt es doch besser, dass die im Zusammenspiel mit diesen Trägern ein Geschäft mit den Arbeitslosen machen und JEDEM "Maßnahmen" aufzwingen, die für die meisten von uns weder nötig noch sinnvoll sind. Aber das interessiert die nicht, ob Dir persönlich geholfen wird, sondern nur, dass diese teuer eingerichteten Träger weiter Kopfgeld kassieren können.
Debra ist offline  
Alt 10.05.2007, 07:32   #21
NiGHtOwL->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 22
NiGHtOwL
Standard

Debra,
die Zusammenhänge die du schreibst kenne ich schon ein wenig weil so gut wie allgemein bekannt.

Es wäre trotzdem interessant zu wissen ob man zu einer Unterschrift bei einer EAV genötigt werden kann obwohl der ALG II Antrag noch gar nicht abgegeben ist, sprich Leistungen des Staates beansprucht werden.
__



Grüße

NiGHtOwL
NiGHtOwL ist offline  
Alt 10.05.2007, 07:47   #22
animas->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.12.2005
Ort: Dachau
Beiträge: 329
animas
Standard

Zitat von NiGHtOwL Beitrag anzeigen
Debra,
die Zusammenhänge die du schreibst kenne ich schon ein wenig weil so gut wie allgemein bekannt.

Es wäre trotzdem interessant zu wissen ob man zu einer Unterschrift bei einer EAV genötigt werden kann obwohl der ALG II Antrag noch gar nicht abgegeben ist, sprich Leistungen des Staates beansprucht werden.
Nein, kann man nicht.
1. Verträge sind freiwillig, sonst nicht rechtens.
2. Du hast noch kein "Kundenverhältnis" mit der ARGE also keine Grundlage für eine EAV
Ist doch logisch? Diese SB sind wie in 1984. Sie drehen die Dinge auf den Kopf!
Such Dir einen Anwalt.
Ich habe an 20 Sozial RA geschrieben, auf meine Mittelosigkeit hingewiesen und auf die Notlage, die von der ARGE verschärft wird. 2 haben nach 2 Tagen bereits ihr Interesse bekundet.
Du kannst mich gern anrufen, wenn Du aus München oder Umgebung bist.
animas ist offline  
Alt 10.05.2007, 07:56   #23
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.937
Debra
Standard

Wie wolliohne schon sagte: Niemand "muss" eine EGV unterschreiben. Schon gar nicht sofort und ohne dass Du die genau durchlesen/prüfen konntest.
Debra ist offline  

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland