Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Unter Druck setzen... erstes Gespräch bei AP Jobcenter

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.05.2007, 15:41   #1
bauhaus75
Gast
 
Beiträge: n/a
Rotes Gesicht Unter Druck setzen... erstes Gespräch bei AP Jobcenter

Hallo!
ich möchte kurze meine Situation schildern:

ich habe bis März 2007 8 Monate ALG I empfangen, in dieser Zeit habe ich eine 3monatige Weiterbildung, die vom AA gefördert wurde, absolviert. Ich bin Anfang 30, bin in der Medienbranche, habe keine Ausbildung im klassischen Sinne sondern bin über Praktika und Asisstenzen zu meinem Beruf gekommen. Im Moment versuche ich gerade innerhalb der Branche zu wechseln (darum auch die Weiterbildung) und über Praktika an eine Festanstellung bzw freiberufliche Tätigkeit zu kommen. Das funktioniert aber nur mit genug praktischer Erfahrung und die bekomme ich eben am besten über medienspezifische Praktika. Die Theorie wurde mir auf Kosten des AA vermittelt und jetzt habe ich den Eindruck dass das Jobcenter das nicht interessiert hauptsache ich komme so schnell wie möglich an eine mir zumutbare Arbeit.

Seit der Weiterbildung im Dezember habe ich zwei Praktika absolviert und bin jetzt seit 2Monaten ALG II empfänger.

Heute hatte ich mein erstes "Vorstellungsgespräch" bei meiner Ansprechpartnerin im Jobcenter BLN Friedrichshain Kreuzberg. Ich bin vollkommen vorurteilsfrei in dieses Gespräch gegangen und habe mich auch nicht sonderlich darauf vorbereitet.

Das Gespräch dauerte eine knappe Stunde und in dieser Stunde kam für mich absolut kein konstruktives Gespräch zusammen. Mir wurde unterstellt dass mir als Quereinsteiger es wohl nicht gelingen wird in dem Bereich wieder Fuss zu fassen und ich solle mich schon mal vorbereiten eine zumutbare Arbeit annehmen zu müssen. Es wurde auch ständig mit irgendwelchen Kürzungen gedroht. Weiterhin kann die "AP" mir nur noch ein Praktikum gewähren und das müsse ich mind. 2-3 Wochen vorher persönlich bei der "AP" beantragen und es darf nicht länger als 5 - 6 Wochen dauern. Wenn ich eine Zusage für ein Praktikum habe, dann möchte das Unternehmen aber nicht noch drei Wochen warten bis die AP entschieden hat ob sie mich das Praktikum machen lässt oder nicht. Ein Freund von mir ist auch ALGII Empfänger und dieser hat schon mehrere Praktika absolviert die teilw. länger als 6Monate dauerten. Sie gibt mir Zeit bis Mitte Juni um das Praktikum anzutreten ansonsten.... (keine Ahnung was ansonsten, wohl 1EUR Job?)

In wie weit muss ich der "AP" in der Allerwertesten kriechen? Es heisst doch Fordern und Fördern?! Wie ich nach einem Sprachkurs gefragt habe, habe ich ihr das nicht enthusiastisch genug getan und sie unterstellte mir das wäre jetzt nur eine Ersatzlösung für eine zumutbare Arbeit und ich müsse sie da schon besser überzeugen. Ich wollte eigentlich nur das Prozedere der Förderung wissen. Auch wurde mir unterstellt ich hätte nicht meinen gesamten beruflichen Werdegang angegeben, was definitiv nicht stimmt, das Arbeitsamt hatte sämtliche Unterlagen von mir bekommen und ich habe diese persönlich abgegeben.

Also um es abzukürzen das Gespräch war eine Frechheit und eigentlich hätte ich einfach wieder gehen sollen. Ich war nur so perplex dass ich regungslos bis zum Schluss sitzen geblieben bin. Und es ist ja auch nicht so dass ich jetzt monatelang nur Däumchen gedreht habe...

Meine FRAGEN:
- wie schnell kann mir mein ALG II gekürzt werden wenn ich z.B. trotzdem ein zweites unbezahltes Praktikum mache?
- wie schnell können die mir eine zumutbare Arbeit aufdrücken?
- muss ich mich von der "AP" so unter Druck setzen lassen? Überlege deswegen eine Dienstaufsichtbeschwerde einzureichen
--> bringt es das oder war das Gespräch dazu da um mich einzuschüchtern damit ich mir den nächsten zumutbaren Job zu suchen?
- wer entscheidet über eine Kürzung von ALGII? Die AP alleine?
- kann ich den AP wechseln?

so jetzt hab ich mich genug über den Laden ausgekotzt wo ich doch KUNDE bin!

Freue mich auf Nachrichten und Antworten! :D

Danke und Gruss
 
Thema geschlossen

Stichwortsuche
druck, erstes, gespraech, gespräch, jobcenter, setzen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neuer Job, erstes Gehalt und ALGII neuer_job ALG II 2 22.08.2008 20:18
BA setzt ältere Arbeitslose ohne Leistungsbezug unter Druck wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 26.07.2008 11:03
Beschwerdestelle H4 einfordern und weiter unter Druck setzten wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 17.05.2008 10:38
Wer nicht spurt, fliegt raus - Politiker unter Druck Sancho Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 26.03.2008 15:05
Nichts für Warmduscher :P // Meine erstes Mal mit Justitia Runkelritter KDU - Miete / Untermiete 1 25.02.2006 19:22


Es ist jetzt 08:35 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland